Naturbrut oder Handaufzucht?

Diskutiere Naturbrut oder Handaufzucht? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo an alle! habe mal ne frage man hört immer das man handaufzuchten nehmen soll wenn man einen familien vögel haben möchte was ist der...

  1. dozer77

    dozer77 Guest

    Hallo an alle!

    habe mal ne frage man hört immer das man handaufzuchten nehmen soll wenn man einen familien vögel haben möchte was ist der grosse nachteil an Naturbruten ausser das schwieriger an den mnschen zu gewöhnen sind weil von der mutter aufgezogen wurden?was ist der vor und nachteil von Naturbruten zur handaufzucht?


    mfg
    matze
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Matze

    beantworte dir mal selbst die frage :zwinker: ich stelle diese mal etwas anders.

    welches kind ist glücklicher und auch umgänglicher

    1. das in der famiele gross wurde oder
    2. das was bei fremden im heim notgedrungen sein leben meistern muss

    naturbruten werden auch sehr zahm, wenn man sich genug mit ihmen beschäftigt. es dauert halt ein bissel länger. die probleme bei handzuchten kommen meistens wenn sie geschlechtsreif werden und dann nicht mal ein partner zur verfügung steht. im übringen sollte man keinen papagei einzeln halten.
     
  4. sternchen

    sternchen Guest

    Hallo
    finde Jörg hat recht ich würde auch eine Naturbrut vorziehen und lange dauert die zähmung meist nicht
    bei mir waren es ca 6 Wochen bis er sich steicheln ließ und nach ca 2 Wochen nahm er Futter aus der Hand wenn nicht sogar schon eher
    ich finde eher das es mehr schwirigkeiten bei der HA geben kann da ich beides habe muss ich sagen wenn ich heute bei den Aras rein gehe muss ich mehr auf die HA achten wie auf die NB da mich die HA gerne mal zwickt aus eifersucht aber nicht so forsichtig wie die NB ist sie hat es ja nie von den Eltern gelernt
    meine eigene erfahrung :zwinker:
    Grüße Melanie
     
  5. #4 Ann Castro, 22. August 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Stimme meinen Vorrednern 100%ig zu.

    Bin schon unzählige Mal von HZ gebissen worden, aber noch nie von einer Naturbrut.

    Naturbruten kann man sehr schnell zähmen. Insbesondere weil sie, im Gegensatz zu vielen HZ noch nie schlechte Erfahrung mit der menschlichen Hand machen mussten.

    Über die gesundheitlichen und psychischen Probleme von HZ und das Leid,d as man damit den Elterntieren antut wurde hier schon oft diskutiert.

    Gib es mal in die Suchfunktion ein.

    LG,

    Ann.
     
  6. dozer77

    dozer77 Guest

    danke für eure antworten habe mir das schon fast gedacht!aber man hört ja von den züchtern immer man soll lieber ne handaufzucht nehmen.kennt ihr hobby züchter die Naturbruten verkaufen?glaube auch das die meisten züchter das sagen weil handaufzuchten teuerer sind oder sewhe ich das falsch also ist das genau so eine ente wie mit den hybriden?!
     
  7. #6 Ann Castro, 22. August 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    HZ sind gar nicht nbedingt teuere,a ber als Züchter kriegt man merh davon.

    Bei eienr Naturbrut kriegste bei Aras, wenn alles gut läuft, 2 Junge pro Jahr. Mit Handaufzucht bis zu 48. Wie es der Henne nach zwei Jahren geht, kann man sich lebhaft vorstellen.

    Ist eben ein enormer finanzieller Unterschied für den Züchter.

    Ja ich kenne einen sehr guten Züchter (wo meine Scarlett herkommt). ANdere hier haben auch Naturbruten und können Dir sicherlich Ihre Züchter auch empfeheln.

    Was suchst Du denn, wann möchtest Du Dir zwei kaufen.

    Bist Du schon informiert, wie sie gehalternw erden müssen?

    Hast Du schon welche live erlebt?

    Wenn Du uns sagst, wo Du wohnst, können wir dich vieleicht mti jmd zusammenbringen der schon welche hat...zum austesten sozusagen.

    LG,

    Ann.
     
  8. dozer77

    dozer77 Guest

    habe bisher nur mal graue in action gesehen.wollte eigentlich gelbrustaras aber habe die noch niht in action gesehen weis aber das sie viel arbeirt und zeit beanspruchen und habe mich ausfürlich mit der haltng beschäftigt.komme aus der ecke stadthagen ist genau zwischen hannover und bielefeld.wenn wollte ich erst 1 und nach einem jahr nen2.

    lg matze
     
  9. #8 Ann Castro, 23. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. August 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    HI!

    Gelbe sind wirklcih ganz anders als Graue.

    Habe selber sechs Graue, zwei dunkelrote ARasund noch ein paar kleinere Aras udn andere Paapgeien.

    Eine Gelbbrust Dame hatte ich auch, doch die ist leider vor fast zwei Jahren verstorben - ich vermisse sie noch immer.

    Graue sind supernervös udn sensibel und m.E: nichtwirklcih für die Wohnungshaltung gemacht (nun gut welche Papagei ist das schon). Weil sie so sensibel sind, neigen sie dazu krank zu werdenund Verhaltesnprobleme zu bekommen. WObei von meinen sechs, vier HZ sind (bis auf ganz wenige sind die Tiere die ich habe abgabetiere). Beide HZ Weibchen rufpen.

    So auch meine Gelbbrustaradame, die ebenfalls eine HZ war.

    Die GB sind wesentlich entspannter als die Grauen, aber beilange nciht so entspannt, wie die dunkelroten.

    Hättest Du dennPlatz für eine 4*2m Grundfläche Voliere (Dies wären die MAsse aus dem Gutachten über die Mindestanforderungenan die Haltung von Paapgeien)? Wenn nicht könntest Du Dir auch einige der kleineren Araarten anschauen. Die sind auch ziemlich klasse.

    Ich wohne zw Frankfurt und Wiesbaden. Wärst herzlichst eingeladen.

    Unser näcshter Clicekrabend ist am Samstag dem 8 Oktober. Dort könntest Du auch HZ und NBs vergleichen.

    Aber vieleicht findet sich auch jmd bei Dir in der Nähe.

    Ach und ich würde direkt zwei nehmen. Das ist für beide Parteien viel ienfacher,a ls sich erst an das eine gewöhnen und dann noch einmal umgewöhnen müssen.

    LG,

    Ann.
     
  10. Tuki

    Tuki Guest

    Ich habe mit HZ als Haustiere nur gute Erfahrungen.Auch nach Jahren treten keine Probleme auf,wenn sie richtig gehalten werden.Zu dem Beissen,meine HZ beissen nicht,wogegen meine NB genau wissen,was sie mit ihrem Schnabel anrichten koennen.Es gibt verschiedene Gruende warum ein Vogel,HZ oder NB,beisst.
    HZ sind etwas teuerer,weil es sehr viel Arbeit ist,einen Vogel aufzuziehen.Es gibt auch keine Garantie,dass die Eltern sofort wieder Eier legen.
    Junge NB koennen auch zahm werden,aber wenn der Besitzer die Geduld verliert oder zu unbeholfen ist,dann wird der Vogel frueher oder spaeter abgegeben.

    Tuki
     
  11. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe verschiedene Papageien, HZ und Naturbruten. Einige NB zwicken schon mal, die HZ auch, andere wieder nicht. Es kommt wohl immer auf den Vogel und den Halter an, wie sich die Beziehung entwickelt.

    Heute würde ich mich aber nicht mehr für eine HZ entscheiden. Das hat nichts mit dem einzelnen Vogel zu tun, sondern damit dass ich es nicht unterstützen möchten, dass zum Beispiel 48 Eier im Jahr ausgebrütet werden müssen und die Zuchtpaare nach 2 Jahren am Ende sind. Das die Eltern und die Jungen leiden, wenn sie so früh getrennt werden, das gesundheitliche Probleme durch Fehlernährung auftreten oder sogar nicht futterfeste Junge an Halter verkauft werden, usw.

    Ich würde mich für Naturbruten entscheiden oder einem Abgabepaar ein neues zu Hause geben.

    Liebe Grüße
    Gisela
     
  12. dozer77

    dozer77 Guest

    ja platz ist kein problem wollte innen eine ca 3x3x2 voli und aussen eine ca 5x3x2,50.hätte da schon 2 paare in aussicht habe auch schon mit dem einen halter getelt nur sind seit einem jahr draussen sind ca 3 jahre alt geschlecht nicht bekannt sollen 1600€ kosten.haben die von ihrem bruder wie ich rausgehört habe haben die leute angst vor den vögeln und beschädftigen sich auch nicht jetzt ist die frage ob es für eeinen anfänger wie mich geeignet ist solche tiere zu nehmen die schon ein jahr kein richtigen menchen kontakt hatten?
     
  13. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Dozer!
    Ich habe auch ein Paar Gelbbrustaras-beide Naturbruten.Da wir vorher einen Nyphensittich hatten und dann über 10Jahre keinen Vogel haben wir es uns nicht zugetraut gleich zwei Aras zu holen.Ich wollte erst einmal sehen wie wir zurecht kommen,wie schnell er zahm wird und wie man am besten mit ihm umgeht.Schnell war alle Unsicherheit vorbei,der Respekt vorm Schnabel und der Größe legte sich,wir wurden vertraut und zahm wurde er schon in den ersten Tage.So zog bereits nach 8 Wochen die Partnerin bei uns ein.
    Ob die Tiere die du in Aussicht hast etwas für dich sind kann ich nicht beurteilen.Schau sie dir einfach an und dann wirst du merken ob "der Funke überspringt".Hattest du schon einmal Vögel?Kennst du ihr Verhalten?Kannst du ihre Gestik verstehen?Wie viel Zeit hast du um dich mit ihnen zu beschäftigen?Hast du genug Geduld um sie mit dir in ganz kleinen Schritten vertraut zu machen?Es ist sicher nicht einfach ein Paar das kaum menschlichen Kontakt hatte nun an dich zu gewöhnen aber es ist auf keinen Fall unmöglich.Es kommt ja auch darauf an was du erwartest?Sollen deine Aras Schmusevögel sein die du auf deiner Schulter durch die Gegend tragen kannst oder sind es Hausgenossen die in erster Linie Vögel sein dürfen und ihre Partnerschaft ausleben?Welche Rolle möchtest du in ihrem Leben spielen?Wärst du enttäuscht wenn sie dich zwar akzeptieren aber nicht so zahm werden das sie sich anfassen lassen?Mach dir vorher Gedanken was du für eine Beziehung zu ihnen haben möchtest-dann bist du nachher nicht enttäuscht!
    Hast du dir Gedanken gemacht wegen der Lautstärke?Wie ist das mit deinen Nachbarn?Überleg es dir bitte gut denn Aras sind eine Anschaffung fürs Leben!
    Liebe Grüße,BEA

    P.S.Papageien benötigen einen vogelkundigen Tierarzt-bitte schau mal wo bei dir der nächste wohnt(oben bei Adressen stehen die Ärzte).Immer gut zu wissen wo die nächste Hilfe wohnt! ;)
     

    Anhänge:

    • a.jpg
      Dateigröße:
      19,9 KB
      Aufrufe:
      102
    • a1.jpg
      Dateigröße:
      22 KB
      Aufrufe:
      102
    • a2.jpg
      Dateigröße:
      24,2 KB
      Aufrufe:
      101
    • a3.jpg
      Dateigröße:
      18,8 KB
      Aufrufe:
      102
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi,

    Deine Ängste kann ich verstehen, kann Dir aber die Frage natürlich nicht beantworten, denn ich weiss nicht, wie Du wenn auch nicht mit Papageien, so doch mit anderen Tieren klarkommst.

    Es gibt von Person zu Person enorme Unterschiede. Manche Leute,d ie zu mir ins Haus kommen, sind sofort der Star bei meinen Papageien, andere der Buhmann. Und dann wieder gibt es ganz persönliche Affinitäten, einzelen Vögel,di e sich völlig in bestimmte Besucher vergucken.

    Das kann man vorher so nciht sagen.

    Aber ich bin davon überzeugt, dass jeder es hinkriegen kann.

    Mein erster Ara war zwar eine HZ, aber ein ausgesprochener Problemvogel. Als ich sie bekam war sie zw 6-7Jahre alt.

    Sie biss (hat mich in der ersten Woche fast mein Auge gekostet), hatte Angst vor Menschen, rupfte, war völlig verhaltensgestört (learned helplessness), kam nicht auf die Hand, liess sich nicht streicheln, konnte noch nicht einmal einen Ast langgehen.

    Eine ziemliche Katastrophe. Damals hatte ich beilange nicht die Erfahrung, die ich jetzt hatte, war ein ziemlicher Anfänger. und das habe ich auch hingekriegt. Und ichbin nicht besonders geduldig, oder hab viel Zeit, oder so.

    Wenn ich das damals geschafft habe, dann schaffst Du das auch.

    Vergiss nicht, Du bist nicht alleine. Wir alle sind bereit Dir zu helfen, wenn Du Dich dafür entscheidest diese, oder andere Abgabetiere, oder Naturbruten zu nehmen.

    Aras sind wirklich erstaunliche Vögel.

    Ich habe hier einen Ara sitzen, der 30Jahre lang in einem Tierpark hockte, bis er dort schwer verletzt beschlagnahmt wurde. Er sit fast gestorben. Und selbst der nimmt mittlerweile Futter aus meienr Hand und aus der Hand von manchen Gästen.

    Dabei habe ich im Moment überhaupt keine Zeit, übe nicht mit ihm, ja beschäftige mich noch nicht einmal sonderlichmit ihm. (wenn Dich seine Geschichte interessiert, dann schau mal im Clickerforum unter Inti in der Suchfunktion).

    LG,

    Ann.
     
  15. dozer77

    dozer77 Guest

    erstmal danke für eure netten beitrage und mutzusagen.ist echt super von euch.bin mit hunden großgeworden hatten damals auch mal nympenstittche waren auch sehr zahm waren auch aus zweiter hand und super liebe tiere auch wenn ich noch sehr klein war kann mich aber noch super dran erinnern,möchte schon die tiere als familien mitglieder haben also auch zusammen schumen un tv gucken,aber sollen trotzdem Vögel bleiben und auch ihr leben leben.habe nur angst das ich mich überschätze und ich mit den tieren nicht klar komme weiß das aras auch sehr senible tiere die sehr ortsgebunden sind und weiß nicht wie sie reagieren wenn sie in ein neues zuhause kommen ob sie mich überhaupt akzepieren.bin kein mensch der jetzt unbedingt einen ara haben möchte koste es was es wolle warte da dann auch lieber noch ab bevor ich mich überschätze es gibt auch genug vögel die wegen überschätzung abgegeben werden und möchte auch nicht schuld an gestörten tiere sein.sowas ist nicht mein ding weil ich verachte solche menschen die sich alles anschaffen und sich keine gedanken und haltung von den tieren machen am anfang ist alles süss und toll und dann merkt man ja das man doch sich mit dem tier beschäftigen muss z.b gassi usw.könnt ihr meine problematik verstehen?wie gesagt es geht nicht um platz oder lähm das ist mir alles bekannt haben ja einen hahn und eine ganz die sind auch ein paar mal am tag an zätern und kreischen obwohl ein vorteil hats man braucht keinen Wäcker mehr ;)
     
  16. Tuki

    Tuki Guest

    Lass Dir Zeit mit Deiner Entscheidung.Am besten Du gehst mal zu jemandem,der Aras hat und sie Dir nicht andrehen will.Jemand,der Dir ehrlich die Vor- und Nachteile beschreiben kann und wo Du die Voegel live siehst.Ehrfahrungen wie man die Koerpersprache des Vogels liest,sind auch hilfreich.Muede oder krank,gut oder schlecht gelaunt,da koennen sich manche taeuschen.Dazu kommt Ernaehrung,Beschaeftigung,Krankheit erkennen,Verhalten interpretieren.

    Tuki
     
  17. dozer77

    dozer77 Guest

    ja das habe ich vor habe mit einer sehr netten frau gesprochen die hobby züchtern ist kommt sie züchtet hybriden hat schonnen paar infos über telefon gegeben macht einen sehr netten endruck werde da wohl mal vorbeischauen.
     
  18. Ara4ever

    Ara4ever Guest

    Hi Dozer, habe auch noch vor was Du vor hast ( 2 Aras ) , der erste sitzt schon gerade auf meiner Schulter und schläft..., habe im Forum nachgefragt, da ich einen gaaaanz tollen hybriden in einem papageienfachgeschäft gesehen habe und mich soooofort in das Tier verliebt habe. NUN KOMMT DAS AAAABER:
    Du kannst gern nachlesen in meinem damals eröffneten Thema ( es hieß: was ist der Unterschied zw. Mischlings,- u. Hybridara ?? )

    Da gingen wir schonmal das Thema durch und ich entschied, meinem Charlie irgendwann mit einer artgleiche henne zu vergesellschaften.
    Auch weiss man nicht, aus welchen Aras sie Hybriden züchtet, es kann sein, dass Du sie nicht ohne weiteres halten darfst, das kann dir aber alles Ararudi << glaube erklären, er hat es uns damals in dem Thema erklärt.
     
  19. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das mti der Einordnung ist ganz einfach. Es gilt immer die Cities des gefährdeteren Tieres.

    Hast Du also einen MIx zw Anhang A und Anhang B, dann ist der Hybrid Anhang A.

    LG,

    Ann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ara4ever

    Ara4ever Guest

    Hi Ann, also können unter Umständen auch wir normalen Leutchen einen Anhang A Vogel nehmen ? Was muss man dafür tun ? :?
     
  22. dozer77

    dozer77 Guest

    Eltern sind ein dunkel und ein gebbrustara.will auch nur mal schauen und infomationen aufnehmen grade hobby züchter haben ja viel erfahrungen und tips wegen haltung und pflege. habe mich in die gelben verguckt.kann sich ja auch vieleicht ändern wenn ich sie sehe aber glaube es eigentlich nicht!


    lg matze
     
Thema: Naturbrut oder Handaufzucht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ara naturbrut oder handaufzucht

    ,
  2. ara abgabe bei naturbrut

    ,
  3. baeckerei malta

Die Seite wird geladen...

Naturbrut oder Handaufzucht? - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  4. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  5. Wachteln Naturbrut / seltsames Verhalten des Hahns

    Wachteln Naturbrut / seltsames Verhalten des Hahns: Hallo, ich bin neu hier und auch Wachtelhalterneuling. Ich habe diesen Post schon im allgemeinen Forum gepostet, aus Versehen. Eine meiner...