Naturkapuzenzeisighahn X Pastellweibchen

Diskutiere Naturkapuzenzeisighahn X Pastellweibchen im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; Hallo, ich habe mir vor einiger Zeit ein Pastellweibchen gekauft. Dieses Weibchen habe ich mit mit meinem Naturhahn verpaart. Die vier Jungvögel...

  1. #1 paco-13, 10.01.2011
    paco-13

    paco-13 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mir vor einiger Zeit ein Pastellweibchen gekauft. Dieses Weibchen habe ich mit mit meinem Naturhahn verpaart.
    Die vier Jungvögel haben nun alle verschiedene Farben.
    Der eine ist fast weiß, einer Natur einer pastell einer bräunlich.

    Wie kommt das zu Stande?

    Gruß
    Paco
     
  2. #2 IvanTheTerrible, 10.01.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Der Naturhahn scheint keine Natur zu sein und die Henne ist wohl auch noch spalt in anderen Mutationen.
    Nach der Mauser der JV kann man genaue Bilanz ziehen.
    Ivan
     
  3. Loxia

    Loxia leucoptera

    Dabei seit:
    10.09.2005
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hessen
    Dann wüsste ich gerne mal in was die Henne spalt sein soll??? Alle gängigen Mutationen des Kapuzen vererben geschlechtsgebunden und rezessiv (Braun, Achat, Isabell)...und hier gibt es keine Spalterbigen Hennen! Lediglich der Pastellfaktor vererbt Frei und Dominant! Folgedessen kann nur der Hahn der "Übeltäter" mit einer Spalterbigkeit sein und der Erzeuger einer wahrscheinlichen hellen Mutations Henne!!!

    Bilder wären hirlfreich!!!!
     
  4. #4 IvanTheTerrible, 10.01.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Möglich das es bei Kapuzenz. keine rezessiven Erbgänge gibt. Gibt es sie, so kann die Henne sie auch tragen.
    Bei Geschlechtsgebundenen kann nur der Hahn sie spalt tragen, das ist ja fast jedem bekannt.
    Ivan
     
  5. #5 paco-13, 11.01.2011
    paco-13

    paco-13 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Vielen Dank für die schnellen Antworten,
    Ich züchte schon lange Kapuzenzeisige in Naturfarbe.
    Der Hahn ist aus meiner eigenen Zucht (naturfarben.)
    Der Hahn kann also nicht spalterbig sein, also liegt es an der Henne?!
    Danke
    Bei diesem Thema lernt man nie aus.

    Paco
     
  6. Eumo

    Eumo Wildvögel

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    34355 Staufenberg/Niedersachsen
    Hi,

    ich kann mich nur Frank anschließen. Du must zwangsläufig mal einen Spalthahn bekommen haben, der nun seine Überraschungen aus der Tüte geholt hat. Vielleicht hab ich auch irgendwann mal etwas verschlafen, aber spalterbige Hennen bei Kapuzen? Wäre mir auch neu.
    Hört sich an, dass der Hahn wohl spalt in isabell ist.

    Gruß
     
  7. #7 IvanTheTerrible, 11.01.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.01.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Um einen Faktor bei den JV zu zeigen müssen bei einer rezessiven Mutation beide Elternteile diesen in sich tragen. 25% der Jv zeigen ihn dann.
    Bei einer Geschlechtsgebundenen Mutation braucht es nur der Hahn spalt zu tragen und 50% der jungen Hennen zeigen den Faktor.
    50% der Hennen wären rein wf bei einer Verpaarung mit WF
    Also ist, wenn es keine rezessiven Mutationen bei Kapuzenz. gibt, der Hahn bei der geschlechtsgebundenen dafür verantwortlich.
    Er ist spalt und das kann schon Generationen zuvor übertragen worden sein. Also kann sein Vater oder der Urgroßvater schon spalt gewesen sein und hat das weiter gegeben.
    Ist schon schwer garantiert reine Vögel zu bekommen!
    Ivan
     
  8. Loxia

    Loxia leucoptera

    Dabei seit:
    10.09.2005
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hessen
    Stand das hier zur Diskussion???0l:nene:
     
  9. #9 IvanTheTerrible, 11.01.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ist schon ein Kreuz mit den Naturfarbenen, die oft keine sind!
    So geht es vielen und wird es auch noch vielen gehen.
    Ist schon wirklich schwer Reine zu bekommen!
    Ivan
     
  10. rosko

    rosko Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Seewinkel
    Da ja auch die "Reinen", auf die Wildfarbe bezogen, wohl kaum noch "Reine" sind, weil in den Allermeisten auch fremdes Zeisigblut fließt, ist es sooo schlimm auch wieder nicht...
     
  11. #11 IvanTheTerrible, 11.01.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Mag sein, das einige das so sehen. Wenn ich allerdings eine Art halten und züchten möchte, so möchte ich das Original und keinen Mischmasch. Ansonsten verzichte ich gern darauf, denn ich möchte nicht dazu beitragen es noch schlimmer zu machen.
    Ivan
     
  12. segalk

    segalk Guest

    Da kann ich dir nur Recht geben Ivan
     
  13. rosko

    rosko Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Seewinkel
    Nur zur Klarstellung: Ich will hier keinesfalls die wahl- und verantwortungslose Veräußerung von Spalterbigen propagieren. Ganz im Gegenteil, Käufer sind immer über Spalt- oder mögliche Spalterbigkeit zu informieren, das ist sowohl im Interesse der Wildfarben- als auch der Farbenzüchter. Für die Reinerhaltung der Art wird das aber beim Kapuzenzeisig nicht viel beitragen können, da ist der Zug doch schon lange abgefahren.
     
  14. #14 IvanTheTerrible, 11.01.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das hatte ich damit überhaupt nicht gemeint.
    Wenn aber die Kapuzenz. auch schon in Grund und Boden gezüchtet worden sind, so erübrigt sich für mich die Haltung von allein.
    Das ist nicht mein Verständnis von Zucht und Arten.
    Somit ist das Thema Kapuzenz. für mich als zusätzliche Art in meiner Anlage gestorben!
    Ivan
     
  15. rosko

    rosko Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Seewinkel
    Betrifft das denn nicht alle Arten, von denen es seit Jahrzehnten keine Importe gegeben hat? Australische Prachtfinken dürftest du dann auch nicht züchten. Natürlich kann man als Zuchtziel definieren, dem Phänotyp des Wildvogels möglichst nahe zu kommen (z.B. auf Größe und natürliche Rotausfärbung beim Kapuzenzeisig zu achten). Die früher offensichtlich praktizierte Verpaarung von verschiedenen Zeisigarten untereinander sehe ich jedenfalls als größeres Problem als deren Mutationen. Letztere lassen sich wenigstens eindeutig (wenn auch im Fall des Threaderstellers spät) erkennen.
     
  16. Eumo

    Eumo Wildvögel

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    34355 Staufenberg/Niedersachsen
    Hi,

    ist schon lustig. Paco hatte eigentlich nur ne Frage zur Vererbung. Er scheint ja auch nicht gegen Mutationsvögel oder Spaltvögel zu sein. Sonst hätte er wohl kaum eine Pastellhenne in seine Zucht genommen. Hier wird gleich wieder ein neues Thema eröffnet.
     
  17. rosko

    rosko Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Seewinkel
    Ja, ja, ist ja schon gut... :~
     
  18. #18 IvanTheTerrible, 12.01.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 15
    Wir haben hier doch nicht von Domestikation gesprochen sondern vom Einkreuzen anderer Arten, wenn ich das richtig verstanden habe. Das gibt es bei australischen PF überhaupt nicht. Mischlinge sind auf Schauen verboten, also warum sollte man es machen?
    Also ist eine Gouldamadine auch eine, was ich von den meisten Cardueliden nicht mehr behaupten kann.
    Das Beispiel Kapuzenz. mit der Vermischung anderer Arten um größere Vögel auf den Schauen zu präsentieren gibt es ja nicht bei PF, weil die Mischlinge davon auch nicht ausgestellt werden dürfen. Sind wohl schützenswerter als Cardueliden.
    Oder wie soll man das verstehen?
    Das die Schauen stark rückläufig sind, wird wohl auch darin seine Gründe haben, weil viele diese Art von Zucht ablehnen.
    Könnte man mal vermuten?
    Das was ich noch an Cardueliden habe ist wirklich rein. Was in 20Jahren damit sein wird, mag ich mir aber trotzdem nicht vorstellen!
    Ivan
     
  19. #19 A.Radovan, 12.01.2011
    A.Radovan

    A.Radovan zeisigsklave

    Dabei seit:
    24.10.2005
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72793
    o gott o gott ogott...

    woher willst das denn wissen. oder hast aus wildfaengen gezuechtet???

    und was beim az ruecklaeufig ist muss woanders ja nicht so sein.
    schau nur mal unsere europaeischen freunde an.
    italien,frankreich usw.

    lg aleks
     
  20. Loxia

    Loxia leucoptera

    Dabei seit:
    10.09.2005
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hessen
    @Ivan,
    dann erkläre uns doch mal wie es zu dem Japanischen Mövchen gekommen ist und wozu diese Art zu hunderten benutzt wird! Jeder der sich mit dem Thema Vogelzucht beschäftigt, weis das!

    Träum weiter von deiner so "reinen" Prachtfinken Welt...insofern dich nicht irgend ein Stieglitz x Kanarie im Schlaf verfolgt!
     
Thema:

Naturkapuzenzeisighahn X Pastellweibchen