Nebelkrähe Handaufzucht - Hilfe und Tipps

Diskutiere Nebelkrähe Handaufzucht - Hilfe und Tipps im sonstige Vogelarten Forum im Bereich Wildvögel; Hallo Zusammen Ich lebe in der Türkei, das vorweg. :) Wir haben am Montag, also vor vier Tagen, eine kleine Nebelkraehe gefunden. Sie sass bei...

  1. #1 Dine_1986, 08.07.2016
    Dine_1986

    Dine_1986 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Türkei
    Hallo Zusammen

    Ich lebe in der Türkei, das vorweg. :) Wir haben am Montag, also vor vier Tagen, eine kleine Nebelkraehe gefunden. Sie sass bei meiner Freundin im Garten am Boden, konnte nicht aufstehen und auch nicht fliegen. Sei hat erstmal abgewartet aber nach ein paar Stunden beschlossen, den Vogel mitzunehmen. Der Tierarzt konnte keine Verletzung feststellen, meinte aber dass er stark unterernaehrt ist. Ob das stimmt sei mal dahin gestellt, türkische Tieraerzte halt... :)

    Der Vogel ist nun seit Montag bei uns. Der Tierarzt hatte geraten ihn mit Katzen-Nassfutter zu füttern, wir haben uns aber ein bisschen schlau gemacht und das ist ja gar nicht gut. Wir füttern ihn mit; Hühnchenbrust (Herz gabs leider nirgends), ein bisschen Obst (er steht voll auf Banane) und etwas Rührei. Ebenso weichen wir etwas Katzentrockenfutter ein, was er noch zusaetzlich in kleinen Mengen bekommt. Wir haben hier leider nicht die Möglichkeit in ein Zoofachgeschaeft zu gehen und Insekten oder Maeuse zu kaufen. :( Wir freuen uns schon wie die kleinen Kinder, wenn wir mal eine Fliege fangen...

    Der Vogel ist gem.einer Freundin ca 3 Wochen alt. Er hat an den Flügeln schon Federn, Bauch und Rücken ist im Wechsel. Selber picken kann er noch nicht. Wir füttern ihn tagsüber alle 1-2 Stunden, Abends ab ca 21 Uhr will er nichts mehr und morgens um ca 6 Uhr gehts weiter. Er ist tagsüber bei uns im Büro mit dabei und deswegen noch in einer Katzenbox - kommt aber regelmaessig raus. Wir haben für spaeter einen grossen Kaefig, den wir dann draussen aufstellen.

    Gibt es irgendetwas was wir falsch machen oder beachten müssen?

    Wir machen uns auch etwas Sorgen; er steht vor allem auf dem kompletten Unterbein bis zum Gelenk. Er kann nicht laufen. Heute hat er sich jedoch das erste Mal auf die Krallen gestellt. Er haelt sich mit den Krallen schon fest, hat aber ein schlechtes Gleichgewicht. TA meinte es könnte ein Trauma sein mit den Beinen?? Oder ist das normal, lernen die erst stehen? Ebenfalls haelt er den Kopf oft sehr schief in eine Richtung, dreht diesen auch um 180 Grad.

    Wir kennen uns mit Kraehen gar nicht aus, haben eine Vogelfrau in Deutschland kontaktiert und einige Antworten bekommen und wuseln uns durch diverse Foren...

    Es waere schön wenn ihr mir etwas zu dem Verhalten betreffend Stehen sagen könnt und auch, was wir noch anders machen sollen.

    Danke euch,
    Nadine


    Den Anhang 13567161_10154907515715828_7463721858284610973_n.jpg betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 jab2, 08.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2016
    jab2

    jab2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    ich habe mal eine flügge Nebelkrähe aufgepeppelt die noch so unbeholfen war das sie ein zu leichtes Opfer für katzen etc gewesen wäre zumal ich sie selbst einfach aufgreifen konnte !

    gab ihr damals einfach Mett und nicht zu knapp , schraubte einen Ast an die Wand und eine Handtuch als Ersatznest gewickelt !

    Hatte mich relativ viel mit ihr beschäftigt obwohl klar war das ich sie nur aufpeppeln wollte zumal sie auch sehr neugierung und zutraulich war , suchte auch ständig selbst den Kontakt zu mir !

    gefressen hat sie am laufenden Band von alleine was natürlich sehr gut war , nach 8-9 Tagen habe ich sie dann einfach fliegen lassen zumal sie bei mir die kleinen Flugmanöver ganz in Ruhe noch geschützt tranieren konnte und sie fand auch schnell Anschluß zu einer Krähengruppe denn obwohl sich damals dem Grundstück auf dem ich wohnte fast niemals Krähen gezeigt hatten kam sie mit 5 Kumpels nochmal 3 Tage später zu mir , die Kumpels landeten auf nem Zaun ca 40m entfernt ( hatte da in Jahren noch nie eine Krähe drauf landen sehen ) und mein kleiner Zögling kam nochmal bis auf ca 8 m an meine Wohnungstür heran und hat sich praktisch nochmal bedankt mit einem dreifachen `` Krahhh`` dann flog sie wieder zu ihren Kumpels und alle rauschten gemeinsam ab :0-:blume:

    Hatte ich mich sehr drüber gefreut das sie es geschafft und vorallem auch Anschluß gefunden hatte :~
     
  4. Eric

    Eric Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    29.01.2016
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    8735 St. Gallenkappel
  5. jab2

    jab2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag ,
    gab ihr natürlich nicht nur Mett sondern u.a. Äpfelstücke , Brotrinde , Weißbrotstücke ....alles mögliche und sie zeigte schnell selbst deutlich worauf sie Bock hat und worauf nicht aber Mett ging immer 8)
     
  6. Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Mett bzw. Hackfleisch würde ich auf gar keinen Fall an einen Vogel verfüttern; das ist doch Rind- und/oder Schweinefleisch und sehr schwer zu verdauen.

    Heutzutage kann man ja fast alles übers Internet finden und bestellen, auch Hühnerherzen und Babymäuse - und auch Pinkies, Buffalos und Heimchen, das gibt's sicher auch irgendwo in der Türkei.

    Evtl. hat die Krähe ein Trauma; möglicherweise von einem Sturz.
    Gibt es denn keine vogelkundigen Tierärzte bei euch?

    Ich habe mal eine kleine Elster aufgezogen mit einem Sturztrauma. Bei ihr hat sich das im Lauf der Zeit gegeben und ist sie wieder völlig genesen. Ich weiß aber auch von anderen Jungvögeln, die einem solchen Trauma erlegen sind.

    Wünsche dir und der kleinen Krähe ganz viel Glück!

    LG Evy
     
  7. #6 jab2, 08.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2016
    jab2

    jab2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    was die Frage aufwirft weshalb es kein Katzenfutter mit Mäusegeschmack gibt :+klugsche

    Ich kann nur aus Erfahrung sagen das das super funktioniert hat und ich frage mich weshalb Katzenfutter aus der Dose für eine Krähe besser sein sollte als Mett ?
    Ebenso Hühnerherzen die als pures Muskelfleisch am Stück sicherlich auch alles sind nur nicht leicht zu verdauen !
    gerade Geflügelfleisch auch noch roh anzubieten wohl ein zusätzliches Wagnis für Tier und Mensch denn was nicht sofort gefressen wird liegt erstmal herum und da reichen schon Spurabstriche um Salmonellenheerde zu schaffen und gekocht wird es zäh wie Bolle , am Ende erstickt der Vogel noch daran !?

    Ich war mit Mett gut gefahren und der Vogel am Ende gut geflogen :~

    Bei mir ging es gut aber Hähnchen ist dahingehend keine kritikfähige Alternative , ebensowenig Katzenfutter , wenn man Mett kritisiert dann ist die Kritik für jede Art von rohem oder gekochtem Fleisch gleich zu fällen !
    Ich habe es damals riskiert weil mir auch nichts besseres einviel ( Krähen sind ja auch Aasfresser ) und das Tier hat das nicht nur 8-9 Tage gut vertragen sondern gierte auch danach wärend Obst und Gemüse eher selten und sperrlicher genommen wurde , diente meist mehr als Spielzeug für die unglaublich neugierige, lernwillige und schlaue Krähe !

    siehe zb hier
    http://www.helpster.de/kraehen-fuettern-darauf-sollten-sie-achten_15043
     
  8. jab2

    jab2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag ,
    ganze Mäuse sind dann am Ende auch nichts was ein Vogel leichter verdauen könnte etc pp
    Mett ist zumindest schon super klein und alleine durch die feine Struktur leichter zu verdauen als wenn so ein junger Vogel auch noch Knochen Fell etc einer Maus verdauen sollte , er kann ja nicht wie eine Eule Gewöll ausspeien schätze ich mal !

    Daher halte ich Mäuse für die schlechteste Wahl bei so nem Knirps
    Man könnte aber zb auch Würmer Mehlwürmer oder Maden ausprobieren und wenn man nichts selber suchen oder ansetzen möchte bekommt man soetwas in jedem Anglershop !
    Bringen halt Proteine die dem Vogel auch Kraft geben !

    ich würde es jederzeit aber auch wieder mit Mett machen wenn sich nichts besseres anbietet 8)
     
  9. #8 Cerritus, 08.07.2016
    Cerritus

    Cerritus Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo bei Würzburg - das Kaff aus dem ich bin k
    Wobei - aber das ist nur eine Vermutung - Mett in der Türkei vermutlich nicht zu den gefragtesten und verbreitetsten Lebensmitteln zählen dürfte :zwinker:

    Anglershops sind wohl eine gute Anlaufstelle.

    Auch meine Daumen sind gedrückt!
     
  10. jab2

    jab2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Klar ,Lamm oder Kalbshack für Köfte wird man auch in der Türkei fast überall bekommen können !

    mann sollte jedenfalls ``Türkei hin oder her`` kein Türinger Mett nehmen , Hackepeter, Feuerwehrmarmelade ...oder wie es sonst noch so gerne heisst da Türinger Mett sehr stark gesalzen und gewürzt ist !
    Also ich meine ungewürztes Hack wenn ich Mett schreibe , ob Rind Schwein Kalb Lamm ist glaube ich nicht so wichtig , Hauptsache eben Proteine und dabei aber wenns geht doch eher Mageres was dann durchaus Tartar zur ersten Wahl machen würde !
     
  11. #10 Dine_1986, 09.07.2016
    Dine_1986

    Dine_1986 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Türkei
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Waren gestern nochmals kurz beim Tierarzt. Der meinte dass das mit dem Stehen normal ist, das müsse er erst lernen. Auskennen tut er sich glaub ich nicht so wirklich aber ich wüsste keinen, der es besser macht...

    Vögelchen ist gestern auch das erste Mal richtig aufgestanden, heute morgen hat er aufrecht die ersten Hüpfer gemacht. Also es scheint zu werden. Schlaegt auch fleissig mit den Flügeln und übt.

    Hühnchen natürlich nur frisch - habe auch noch HIPP Hühnchen was er ab und zu kriegt. Hackfleisch haben wir hier, Tartar hingegen nicht. Ich habe auch schon davon gelesen, dass sie Mett bekommen sollen. War mir nur unsicher ob jetzt schon oder erst wenn sie selber picken? Hol ich mir aber heute noch. Ist hier mit der Hitze so ne Sache bei ungekochtem Fleisch, der Metzger denkt schon ich spinne wenn ich mir jeweils 100gr Hühnchen hole. :)

    Braucht er unbedingt Insekten, Maden, Maeuse? Oder kommen wir mit Fleisch und dem was wir geben, hin?

    Was ist mit Fröschen? Die haben wir hier ohne Ende... Vielleicht für die Zeit wo e selber frisst und anfaengt zu 'jagen'?

    Wisst ihr wann er anfangen sollte selber zu fressen? Dann wirds auch ein bisschen einfacher.

    Haben den jetzt auf Spaene und Stroh, ist das ok?


    Ach ja, jeden Tag neue Fragen. Das Vogelkind. :) Aber die sind wirklich faszinierend, intelligent und aufmerksam.


    LG
    Nadine
     
  12. #11 jab2, 09.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2016
    jab2

    jab2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Also nochmal

    laut dem Link von Oben sollte man gar kein Fleisch verfüttern weder roh noch gekocht !
    Bei anderen Quellen heisst es wiederum zb Hänchenherzen geht ..
    Hunde oder Katzenfutter aus Dosen etc wird überall von abgeraten , also das wohl besser nicht .
    Mäuse ja aber nicht ganze Tiere am Stück und schon gar keine Ausgewachsenen mit Fell etc sondern dann wohl eher Speckmäuse in kleine Stückchen geschnitten was wiederum heisst Mäuse schlachten denn Knochen würde ich so einer kleinen Krähe dann auch besser noch nicht zumuten !

    Frösche könnte gehen aber auch da besser nur kleine Fleischstücke und ich würde da auch lieber ohne Froschhaut verfüttern !

    Die Frage ist halt was kann so ein junger Vogel gut verdauen , was kann er ab und wo drohen Probleme wie zb auch Parasitengefahr und da ist es eben bei Wildfängen mit Fleisch immer heikel denn ich weis nicht ob Frösche auch Parasiten haben können die für nen jungen Vogel vielleicht zuviel sein könnten ....

    Ich selbst habe gute Erfahrungen mit Hack gemacht aber bei mir war das Tier auch schon etwas älter und stabiler und auch dabei ist die Parasitengefahr immer da , bleibt also alles mit Ei zubereitet wie oft beschrieben + Insekten wie zb Mehlwürmer , Regenwürmer , Maden , Obst, Gemüse , Brot ...

    Am besten auch noch alles als Brei zubereiten und vielleicht könnte auch ein Brei aus ungewürztem Fisch durchaus eine gute Idee sein , da könnte man ja auch TK nehmen daher würde ich dann auch die Frösche lieber weglassenund lieber Fisch nehmen .

    Entscheiden musst du das , ich würde auf keinen Fall Katzen/ Hunde Nassfutter nehmen , dann lieber Hack von Irgendwas das natürlich auch unbedingt frisch aus der Kühlung kommen sollte .

    Wenn der Vogel nicht zu schwach und angeschlagen ist vom Imunsystem her dann wird das schon denn letztlich sind Rabenvögel eben auch Aasfresser und ziehen so gut wie alles weg , für die nächsten Tage vielleicht auch einfach bei nem Brei aus Brot Ei Obst Gemüse ....bleiben !

    Warts mal ab wenn der erst kräftig wird dann hast du ein echtes Neugierbündel am Hacken , die Frage ist halt willst du ihn behalten und an den Menschen gewöhnen oder Aufpeppeln und ihm seine Freiheit geben , diese Entscheidung ist wenn du ihn behalten willst dann bindent für viele Jahre denn wenn er erst richtig an den Menschen gewöhnt ist hat er danach ganz schlechte Karten wenn du ihm dann doch seine Freiheit geben willst , eine Entscheidung die du in den nächsten 1-2 Wochen gut überlegt fällen solltest.

    Die werden sehr anhänglich und wollen auch beschäftigt werden und der Punkt ist das man die zwar Halten und an den Menschen gewöhnen kann er aber unbedingt auch immer viel Aufmerksamkeit braucht denn es ist ein Tier das ohne Gesellschaft und viel Beschäftigung alleine gehalten leiden wird . Alleine in der Voliere hocken ist dann am Ende nicht Segen sondern Graus für das Tier , wird er eingebunden in das Tägliche Leben und findet er auch immer Zuwendung und Beschäftigung dann kann aus ihm ein echt zahmes und tolles Haustier werden das aber eben auch Dreck macht und hier und da auch nerven wird denn eine Krähe wird immer hautnah bei allem dabei sein wollen !

    Teu Teu Teu
    Gruß jab2
     
  13. #12 harpyja, 09.07.2016
    harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Norddeutschland
    Kein Mett! Kein Hackfleisch!

    Die neurologischen Störungen und Mangelerscheinungen, die das verursacht, treten erst später auf. Ja, groß wird er damit schon, aber danach könnt ihr das Tier einschläfern lassen!

    Der Helpster-Link ist auch Blödsinn. Rabenvögel füttert man z.B. mit Eintagsküken, in kleine Sücke zerteilt (mit Knochenanteilen und Federn, auch Rabenvögel werfen Gewölle), Eiern, Insekten... Katzenfutter und ein bisschen Obst sind auch gut, bitte so weitermachen.
     
  14. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.165
    Zustimmungen:
    124
    Hallo Nadine

    Bitte den ganzen Unsinn von jab2 ignorieren und keine Experimente mit der Krähe machen. Ich stelle Dir meine Standartanleitung zur Fütterung von Rabenvögeln hier ein, orientiere Dich an den dort gegebenen Futterarten je nach Entwicklungsstand Deines Pfleglings.

    Ernährung von Rabenvogel-Küken

    Zu den verbreitetsten Rabenvogelarten gehören Rabenkrähe, Nebelkrähe, Saatkrähe, Elster, Dohle, Eichelhäher und Kolkrabe. Bei erwachsenen Tieren unterscheiden sich die Nahrungsansprüche z. B. zwischen Aaskrähe und Saatkrähe oder Eichelhäher und Dohle ein wenig, die Ernährung von Jungvögeln während der Aufzucht ist jedoch bei allen Arten ähnlich, deshalb gelten die unten stehenden Informationen für alle Rabenvogelarten.

    Die Größe der Futterbrocken und der Fütterungsintervall muss dem Entwicklungsstand des Jungvogels angepasst sein.
    Handelt es sich um einen unbefiederten oder kaum befiederten Vogel, also um einen Nestling, wird alle 30 bis 60 Minuten, je nach Hunger und Alter der Jungvögel zwischen 6 und 21 Uhr gefüttert. Dabei werden kleine Insekten (Sprungbeine entfernen !) oder pürrierter Futterbrei vorsichtig in den Rachen des Vogels gegeben. Es wird gefüttert, bis der Vogel nicht mehr sperrt, also satt ist.

    Je älter der Vogel wird und sich vom Nestling zum Ästling entwickelt, umso größer können die Futtermenge, die Futterbrocken und die Zeitabstände zwischen den Fütterungen werden.

    Die Folgen von Fehlernährung sind Organ- und Gefiederschäden, die je nach Schwere irreversibel sein können und einen Vogel zum Dauerpflegefall machen können.

    Das Futter muss ausgewogen und der Natur abgeschaut sein. Die unten stehenden Angaben sind keine Auswahl, aus der sich das eine oder andere ausgesucht werden kann, ein Rabenvogelküken braucht von allem aufgeführten Futter täglich etwas in unterschiedlichen Mengen/ Portionen.

    Im Nestlingsalter füttern mit:
    Insekten, die selbst gefangen werden können (Grillen, Fliegen, Spinnen, Falter, Motten...); Heimchen, Steppengrillen, Pinkies, Zophobas, Rotwürmer, Wachsmottenmaden, Mehlwürmer aus Anglershop oder online; Drohnenbrut vom lokalen Imker.
    Achtung: Insekten mit auffallenden, leuchtend bunten Warnfarben, z. B. Wespen, einige Raupenarten und Käfer, können giftig oder unbekömmlich sein.

    Achtung:
    Nicht selber Würmer ausgraben, diese sind Zwischenwirte für Luftröhrenwürmer, ebenso Nacktschnecken.

    Heimchen, Steppengrillen, Buffalos, Pinkies, Zophobas müssen erst gefüttert werden z. B. mit Löwenzahnblüten, Äpfeln und Möhren, da sie im Laden oft nichts bekommen.

    Mehlwürmer ebenfalls erst füttern mit z.B. Haferflocken, Möhren, damit sie gehaltvoll sind. Mehlwürmer nur in Maßen verfüttern, die weißen, frisch gehäuteten, sind die Besten.


    Wenn die Krähe die Augen geöffnet hat und die erste Befiederung durchkommt, ganz langsam das Nahrungsspektrum erweitern um:

    Hühnerherzen, zerkleinert oder püriert, mit Haferflocken vermischt.

    Rührei ohne Fett gestockt. Eigelb von gekochtem Ei.

    Heimisches Obst und Beeren, Sämereien und Walnüsse. Immer nur eine Sorte, alles langsam einführen.

    Trinkwasser: Die Menge der täglichen Wasseraufnahme eines Vogels sollte ca. 10 – 50 % seines Körpergewichtes betragen, wie viel Trinkwasser man gibt, hängt also vom Flüssigkeitsgehalt des Futterbreies ab, aber auch von der Umgebungstemperatur. Rabenvögel tunken, wenn sie selbstständig fressen, fast ihre gesamte Nahrung in Wasser ein. Beginnt der Vogel selber zu fressen, kann er Grillen und Heimchen aus der Trinkwasserschale fischen. Kann er noch nicht selber trinken, gibt man nach jeder Mahlzeit mit einer Spritze (ohne Nadel) 1-2 ml Wasser an den Schnabelrand. Niemals Wasser direkt in den Schnabel spritzen, Aspirationsgefahr!
    Dem Trinkwasser kann hin und wieder Traubenzucker oder Honig zugesetzt werden.

    Der Vogel braucht ca. 1x wöchentlich 1 Msp. Korvimin und den Zusatz von Kalk. Getrocknete Eierschalen zu Pulver vermörsern und übers Futter geben, aufpassen, dass keine spitzen, scharfkantigen Stücke mehr drin sind.


    Ab der späteren Ästlingszeit Gewölle bildende Stoffe wie z.B. zerkleinerte Federn oder Fell als Verdauungshilfe.

    Drohnenbrut, erhältlich bei Imkern, ist eine hochwertige Proteinquelle. Sie sollte nicht mehr als ca. 30 % der Nahrung ausmachen.

    Babymäuse zerkleinert und Innereien von Küken und Babymäusen, in der späten Ästlingszeit Eintagsküken und Futtermäuse.

    Nicht Füttern:

    Katzenfutter
    Hundefutter
    Taubenfutter
    Getrocknete Insekten
    Reptilienfutter
    Schweinefleisch
    Quark, Käse etc. keine Milchprodukte
    Brot, Kuchen, Zwieback etc. keine Backwaren
    Wurst
    Gesalzene o. gesüßte Speisen
    Exotische Obstsorten und deren Extrakte


    Es ist kaum möglich Rabenvögel einzeln so aufzuziehen, dass sie später wildbahntauglich sind. Du musst zu dem Vogel Distanz halten und darfst nicht mit ihm herumspielen, ihn auf der Schulter sitzen lassen, mit ihm kuscheln, ihn nicht mit anderen Haustieren in Kontakt bringen etc. Behalte immer im Kopf, dass es sich um einen Wildvogel handelt, der ausgewildert werden muss. Rabenvögel sind intelligent und hochsoziale Tiere und würden sich mangels Artgenossen sofort den Menschen als Ersatz für Sozialkontakt anschließen. Ein Rabenvogel, der keine Scheu vor Menschen hat, wird in der Natur nicht lange überleben, da er entweder eingefangen wird und den Rest seines Lebens in einem Wellensittichkäfig verreckt, oder er wird totgeschlagen, weil Menschen Angst vor ihm haben, sich ekeln oder einfach nur erschrecken, wenn sie ein so großer schwarzer Vogel anfliegt.

    Du musst also das richtige Maß finden im Kontakt mit dem Vogel. Er braucht Sozialkontakt um nicht zu verkümmern, d. h. während der Fütterung kannst Du mit ihm sprechen, ihn mal am Köpfchen kraulen, ein wenig mit ihm spielen, zwischen den Fütterungen sollte die Krähe in einer Voliere auf dem Balkon oder im Garten stehen und Kontakt zu Wildvögeln haben, sie hören, sehen, evtl. Besuch von ihnen bekommen können.

    Je älter die Krähe wird, umso mehr reduzierst Du den Kontakt, so dass er nur noch beim Bringen von Futter und dem Reinigen der Voliere besteht.

    Sobald die Krähe selbständig frißt, muss sie in eine ausreichend große Voliere in einen Garten umziehen, um sich weiter von ihren Pflegern abzunabeln und wieder zu verwildern. Die Voliere muss so groß sein, dass der Vogel Flugübungen machen kann um Flugmuskulatur aufbauen zu können, sie muss naturnah eingerichtet sein mit belaubten Ästen, Stämmen, Steinen, Zapfen (alles, was bei Euch in der Natur vorkommt) und sie muss dort ihr Futter selber finden und erbeuten können, indem Du lebende Insekten dort freilässt, Nüsse, Futtermäuse, Küken und Hühnerherzen unter Steinen oder in Zapfen versteckst.


    © second-chance.Wildvogelhilfe
     
  15. #14 jab2, 09.07.2016
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2016
    jab2

    jab2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Also jetzt hacken die Experten nicht nur auf mir rum sondern wiedersprechen sich obendrein selbst :roll:

    Na ja mir wurscht wobei es schön wöäre wenn ihr mal erläutert weshalb Hähnchenherzen und kleingeschnittene Mäuse Ok wären und anderes ausgeschlossen wird dabei aber der eine sagt Katzenfutter ja - der andere ``wie auch ich`` auf keinen Fall !

    Es ist auch ein Unterschied ob man einem Jungvogel für wenige Tage Proteine und Eiweiß gibt in welcher Form auch immer damit er noch etwas Kraft auftanken kann oder ob man einen Vogel über Jahre hinweg Artgerecht und ausgewogen ernähren will und muss weil ihm wenn man ihn einsperrt ja versagt sich sein Futter selbst zu suchen !

    Desweiteren frage ich mich weshalb man meine Aussagen als Blödsinn darstellt wenn dann zu 95% genau das selbe inhaltlich gepostet wird wie das was ich dazu schon erwähnt hatte ?

    Ich gab zumindest einen Link dazu aus dem viel wenn nicht alles so hervorging wie das was ich dazu erwähnte !

    Diese Krähe war nicht erst gestern aus dem Ei geschlüpft wie man auf dem Bild klar erkennen kann und wenn er noch etwas holprig ist dann braucht er Kraft durch Futter und Ruhe bzw Schutz und genau dadurch kann der schon in 3-4-7 Tagen einen gewaltigen Sprung machen was dann auch eine Zeitspanne ist bei der man den Vogel gut wieder auswildern kann ! Behält man ihn weit länger wird das für ihn ganz schwer !

    Auch wiedersprechen sich die Aussagen im Post über mir im Bezug zum Umgang mit dem Tier
    Zitat :
    Es ist kaum möglich Rabenvögel einzeln so aufzuziehen, dass sie später wildbahntauglich sind. Du musst zu dem Vogel Distanz halten und darfst nicht mit ihm herumspielen, ihn auf der Schulter sitzen lassen, mit ihm kuscheln, ihn nicht mit anderen Haustieren in Kontakt bringen etc. Behalte immer im Kopf, dass es sich um einen Wildvogel handelt, der ausgewildert werden muss. Rabenvögel sind intelligent und hochsoziale Tiere und würden sich mangels Artgenossen sofort den Menschen als Ersatz für Sozialkontakt anschließen. Ein Rabenvogel, der keine Scheu vor Menschen hat, wird in der Natur nicht lange überleben, da er entweder eingefangen wird und den Rest seines Lebens in einem Wellensittichkäfig verreckt, oder er wird totgeschlagen, weil Menschen Angst vor ihm haben, sich ekeln oder einfach nur erschrecken, wenn sie ein so großer schwarzer Vogel anfliegt.

    Du musst also das richtige Maß finden im Kontakt mit dem Vogel. Er braucht Sozialkontakt um nicht zu verkümmern, d. h. während der Fütterung kannst Du mit ihm sprechen, ihn mal am Köpfchen kraulen, ein wenig mit ihm spielen, zwischen den Fütterungen sollte die Krähe in einer Voliere auf dem Balkon oder im Garten stehen und Kontakt zu Wildvögeln haben, sie hören, sehen, evtl. Besuch von ihnen bekommen können.


    Ja was denn nun ???:?

    Ich denke das auch ein Jungvogel auf jeden Fall zuwendung braucht , ja auch spielen kraulen , sprechen ...beim Füttern etc und deshalb schrieb ich ja auch das man unbedingt schon in den ersten Tagen die Entscheidung klar fällen sollte ob man das Tier wieder auswildert oder ob nicht denn alles was über wenige tage hinaus geht wird Bindungen in den Tier auslösen die ihm eben nicht helfen wenn er später mal die Freiheit suchen sollte , bei wenigen Tagen ist das aber gar kein Problem !

    Also , was will man , Starthilfe geben oder das Tier in Dauerpflege halten ? letzteres ist für sehr soziale Rabenvögel als Einzeltier wohl kaum zu empfehlen auch wenn es sicherlich möglich sein mag !

    Daher besser nur Starthife geben und ab in die Freiheit wenn das Tier gesund und kräftig genug ist !8)

    Kein Katzenfutter , also hör nicht auf den Blödsinn und ganz ohne Zuwendung gehts eben auch nicht gerade weil Artgenossen fehlen , also hör auch nicht auf diesen anderen Blödsinn denn wenn man sich ruhig aber passiv präsent hält holt der Vogel sich schon die Portion Aufmerksamkeit der es bedarf und da darf man auch ohne Scheu drauf eingehen!:0-

    Ich empfehle auf jeden Fall weitere Eigenrecherche !
     
  16. Sowi

    Sowi Zugvogel

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    im hohen Norden
    Hallo Nadine,

    ich stimme Astrid in nahezu allen Punkten besonders hinsichtlich der Fütterung und bezüglich
    des gesunden Mittelmaßes zwischen erforderlichem Sozialkontakt und Wahrung der Distanz im Hinblick auf die Zukunft des Vogels in freier Wildbahn voll zu.

    Ich würde Dir dringend ebenfalls von Hunde- und/oder Katzenfuttern und/oder sonstigen Fertigfuttern abraten.

    Diese Futtermittel sind sogar für die Tiere "Gift", für die sie gedacht sind.

    Mit Fleisch und Gemüse hat der größte Teil der Inhaltsstoffe so wenig zu tun, wie Motoröl mit Trinkwasser.

    Wer dieesbezüglich zweifelt, sollte sich mal das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" von Hans Ulrich Grimm zu Gemüte führen.

    Da ich auch gerade eine Rabenkrähe, die nach zu frühem Sturz aus dem nest und Aufprall mit einem Auto schwer verletzt war, allein aufziehe und diese jetzt gerade offensichtlich erfolgreich auswildert,
    sende ich Dir per PN mal einen link zu meinem Tagebuch, wo ich alles, was ich gemacht habe dokumentiert habe.

    LG
    Kirstin
     
  17. #16 harpyja, 09.07.2016
    harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Norddeutschland
    Mit dem Katzenfutter meinte ich, dass es auch als Nahrungsbestandteil durchgeht, aber nicht hauptsächlich damit gefüttert werden soll. Ansonsten haben Astrid und ich uns nicht widersprochen, also was soll das ganze Gerede? Nix mit weiter Eigenrecherche, hier haben zwei Leute gesprochen, die Erfahrung damit haben, da muss man nicht noch so lange suchen, bis man jemanden findet, dessen Antworten einem vielleicht besser in den Kram passen.

    Wenn der Vogel wieder einen fitten Eindruck macht, zurück zum Fundort setzen - wenn er weniger als 3 Tage weg war, wird er vielleicht von den Eltern wieder angenommen und weiterversorgt.
     
  18. jab2

    jab2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ah ja , du hattest das geschrieben nicht ich !

    Und bei Astrid war eindeutig aufgeführt
    Nicht mit Katzenfutter füttern ! Was ja auch meine Meinung ist aber was solls , wie könnte man da behaupten das wiedersprüchliche Aussagen getroffen wurden , räusper :nene:
    Die Frage ist was macht man gerade wenn akkut der Fall da ist und eben ``ausnahmsweise`` keine Hänchenherzen, Mäuse oder gar Eintagsküken zur Hand hat , ist dann vielleicht etwas Hänchenfleisch nicht doch eine Alternative , oder Kalbshack ...???

    Kommt ja auch nicht jeder am ersten Tag auf die Idee den nächsten Angelladen aufzusuchen und Mehlwürmer etc zu besorgen und aus dem genau diesem Grund hat ja wohl der TE hier auch die Fragen gestellt !

    Ich glaube nach wie vor das auch kleine Stückchen frischer roher Fisch durchaus eine gute Möglichkeit ist , wenn erstmal nix anderes da ist warum nicht ?

    Na ja , wer glaubt das Katzenfutter die Krähe aufpeppelt aber sie durch ein bisschen Hack später ganz sicher eh verenden wird der hat glaube ich nicht ganz begriffen was Katzenfutter wirklich ist !?
    Da bügelt dann auch Erfahrung nichts mehr aus , sorry
     
  19. #18 harpyja, 10.07.2016
    harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Norddeutschland
    Liest du eigentlich, was du selbst schreibst und was wir schreiben? Sowas ist mir zu doof, ich bin raus.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Dine_1986, 11.07.2016
    Dine_1986

    Dine_1986 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Türkei
    Schade dass das hier so ausartet. Ich seh dass dieses Thema nicht ganz einfach ist und die Meinungen da sehr auseinander gehen. Da ich Null Erfahrung hab kann ich jetzt schwer sagen A oder B du hast Recht alles andere ist Quatsch.

    Vorweg; wir wollen den Vogel auswildern. Denke das ist das, was das Beste für das Tier ist. Er ist seit Samstag in seinem Kaefig, findet er auch ganz gut und hüpft fleissig rum und übt mit den Flügeln zu schlagen wie ein grosser. :) Er steht draussen (in einem Waldstück, bei unserem Reitstall) und hört die anderen Kraehen um sich herum.

    Wird er denn gute Chancen haben, von einer Kraehengruppe akzeptiert zu werden? Und zurück an den alten Platz ist dann wohl auch nicht mehr sinnvoll?
    Es sind auch Jungvögel bei uns am Stall, diese Besuchen ihn schon ab und zu, noch in einem Abstand aber ich hör sie immer Schnattern.... Ich hoffe das klappt mit der Auswilderung!

    Wann sollte er denn anfangen selber zu picken?

    Der Kaefig ist mit Stroh ausgelegt, haben auch ein paar Aeste und Steine reingelegt. Auf die höheren Steine klettert er gerne, bis auf den Ast hats noch nicht gereicht. Aber so wie ich das einschaetzen kann, wirkt er ganz zufrieden.

    Machen das jetzt auch so dass wir beim Füttern mit ihm reden und auch mal streicheln, wissen aber dass wir das sein lassen müssen sobald er selbstaendiger wird.


    Gestern wurde noch eine kleine Kraehe gefunden, am gleichen Ort. Also wohl ein Geschwisterchen. War noch nicht in der Lage zu Fliegen und die Eltern waren natürlich ganz aufgeregt, die Katzen leider auch. Ich hab meiner Freundin gesagt erstmal da lassen, sie haben es dann etwas erhöht auf einen Ast gesetzt. Das war gestern früh, gestern Nacht sass es immer noch da und hat gerufen. :( Hab schon überlegt den dazu zu nehmen, zu Zweit ist ja immer besser aber ich bin ja auch der Meinung dass man da etwas laenger warten muss was noch passiert oder nicht? Naja, auf jeden Fall hats dann gestern Nacht der Gaertner mitgenommen... Hoffe er kümmert sich gut. Komisches Gefühl.
     
  22. Eric

    Eric Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    29.01.2016
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    8735 St. Gallenkappel
    Also generell:

    - Lasst wenn irgend möglich einfach die Jungvögel in Ruhe, ausser es handelt sich wirklich um einen Notfall. Dieser ist NICHT gegeben wenn ein Singvogel ( dazu gehören auch die Krähen) einfach im Gestrüpp herumturnt.

    - Füttern mit Nahrung wie sie auch in der Natur vorkommt, wie auch von Astrid beschrieben.

    - Dosenfutter kann wenn überhaupt höchstens ein sehr kurzfristiger Notbehelf sein !

    - Fisch wird von vielen Vögeln schlecht vertragen und verdirbt schnell.

    - Reines Fleisch hat bei Jungvögeln die Auswirkung, dass das Gleichgewicht von Phosphor und Kalzium stark verschoben wird. Rachitisartige Erscheinungen sind die Folge schon innert weniger Tage.

    - Wenn kein artgerechtes Futter aufgetrieben werden kann, man keine Zeit hat, man keine Einrichtung hat etc. Vogel an Fachleute abgeben.

    - Drahtkäfige sind für grössere Vögel meist ungeeignet.

    - Starker Kontakt wie Streicheln, Herumspielen, fördert die Bindung an den Menschen und muss unterbleiben. Solche menschbezogenen Rabenvögel werden ansonsten fast immer zu einem Problem und leben dann nicht lange.

    - Wildvögel gehören wieder ausgewildert !

    Meine Meinung.
     
Thema: Nebelkrähe Handaufzucht - Hilfe und Tipps
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebelkrähen hacken steine aus

    ,
  2. nebelkrähe würmer züchten

    ,
  3. futter Nebelkrähe

    ,
  4. nebelkrähe handaufzucht,
  5. Käse nebelkrähe ,
  6. nebelkrähe fütterung,
  7. nebelkrähen ästling,
  8. nebelkrähen Handaufzucht futter,
  9. krähe handaufzucht,
  10. nebelkrähen füttern,
  11. handaufzucht wildvogel-wie schnell gewöhnung an die freiheit,
  12. www.vogelforen.de,
  13. anything,
  14. krähen handaufzucht,
  15. junge nebelkrahe
Die Seite wird geladen...

Nebelkrähe Handaufzucht - Hilfe und Tipps - Ähnliche Themen

  1. NOTFALL!!! Dringend Hilfe benötigt! Ringeltaube atmet m. offenem Schnabel

    NOTFALL!!! Dringend Hilfe benötigt! Ringeltaube atmet m. offenem Schnabel: Hallo, ganz schnell, bitte :(! Gestern fand ich eine wohl noch junge Ringeltaube, sie konnte nicht mehr fliegen oder weg. Ich gab ihr 7-Korn...
  2. Mein HH Terzel fliegt gerne allein spazieren.....Hilfe...

    Mein HH Terzel fliegt gerne allein spazieren.....Hilfe...: Hallo, ich bin leider etwas ratlos mit meinem HH Terzel im 3ten Flug. Ich selbst bin Jungfalkner und habe meinen HH Terzel Merlin selbst...
  3. Hilfe - Gouldamadinen Paar

    Hilfe - Gouldamadinen Paar: Guten Abend werte Vogelfreunde, ich hab folgendes Problem. Meine zwei Vögel verstehen sich überhaupt nicht mehr ich hatte damals ein Männchen aus...
  4. Grünschenkel? Bitte um Hilfe bei der Bestimmung

    Grünschenkel? Bitte um Hilfe bei der Bestimmung: Hallo Forum Ich bin der Ansicht, dass nachfolgender Wasservogel ein Grünschenkel ist. Sehr Ihr das auch so? Fundort: Neeracher Ried, Zürcher...
  5. Was soll ich tun?

    Was soll ich tun?: Hey, ich habe vor ein paar Monaten einen Vogel bekommen, der aus einer Misshandlung kommt. Zu mindestens sieht es so aus, denn sie hat große Angst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden