Nehme Aras und Graue in Pflege

Diskutiere Nehme Aras und Graue in Pflege im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin neu hier. Ich habe mich angemeldet, da ich gerne Großpapageien in Urblaubspflege nehmen möchte. Wir hatten selbst einen Grauen 34...

  1. #1 Lilian, 3. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Juli 2009
    Lilian

    Lilian Guest

    Hallo,

    ich bin neu hier. Ich habe mich angemeldet, da ich gerne Großpapageien in Urblaubspflege nehmen möchte. Wir hatten selbst einen Grauen 34 Jahre lang in der Familie. Er sprach wie ein Buch. Mein Bruder hat nun noch zwei Graue.

    Ich selbst möchte nicht konstant Haustiere halten, aber freue mich über Urlaubspfleglinge. Ich liebe Papageien sehr und verstehe mich gut mit ihnen. Vor allem mit Aras und Graupapageien. Ich habe generell einen guten Bezug zu Tieren und habe den Wellensittichen einer Freundin, die kein Obst und Gemüse fraßen, dieses beigebracht während sie zwei Wochen bei mir residierten.

    Ich bin die meiste Zeit zu Hause, das sich in Frankfurt am Main befindet und hätte viel Zeit für die Tiere.

    Ich möchte das nicht richtig gewerblich machen, in erster Linie geht es mir um die Freude an den Tieren, würde mich aber trotzdem über ein kleines Zubrot freuen, da mein Einkommen nicht so groß ist. Wieviel ist denn so ein Tagessatz für Papageienbetreuung?

    Schöne Grüße

    Lilian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sonya0_7, 3. Juli 2009
    Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Mal einige Fragen:

    Was bietest Du den Tieren? Außer ihnen Obstessen beizubringen?
    Wieviel Freiflugmöglichkeiten haben sie?
    Welche Volieren hast Du für die Unterbringung der Tiere?
    Wieviele Tiere nimmst Du gleichzeitig auf?
    Hast Du die Möglichkeit, die Tiere nach einem Unfall oder einer Beißerei rechtzeitig zum Arzt zu bringen und wenn ja, zu welchem?
    Welche Möglichkeiten hast Du, einzuschreiten, wenn es zu ernsthaften Beißereien kommt?

    Interessierte Grüsse
    Sonja
     
  4. #3 muldentaladler, 3. Juli 2009
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    So etwas funktioniert überhaupt nicht!!!

    Alle Neuzugänge müssen auf Viren untersucht und bis zum Ergebnis in Quarantäne gehalten werden.

    Wenn sich ein Vogel bei Dir eine Krankheit holt, wirst Du wohl mit Forderungen überhäuft werden.

    Lass die Finger davon.

    Erhard
     
  5. Lilian

    Lilian Guest

    Hallo Sonja, hallo Erhard,

    oh, ich sehe ich habe mich nicht ganz klar ausgedrückt. Ich habe keine Volieren, da ich selbst ja keine Tiere halte. Ich wollte auch nicht unbedingt mehrere Vögel auf einmal in Pflege nehmen, sondern einen. Wenn der Vogel auch in Frankfurt ist, dann sollte mir der Besitzer seinen Tierarzt nennen, für den Notfall, den kennt der Vogel dann schon.

    Ich denke auch nicht, dass man Papageien das Obstessen beibringen muss ;), das können sie wahrscheinlich. Natürlich ist mir auch klar, dass man fremde Vögel nicht einfach so zusammen setzen kann und es wegen Krankheiten ein Problem geben könnte. Aber wenn er den Freiflug gewohnt ist, dann darf er schon auch aus dem Käfig. Die Vögel die wir hatten benahmen sich in der Wohnung recht zivilisiert und blieben meist auf ihrem Käfig sitzen.

    Mein Bruder hat zu unserem alten ehrwürdigen Familienvogel, der noch ein Wildfang war und im Jahre 69 gekauft wurde, sehr viele Jahre später zwei neue Graue dazu bekommen. Einer von einer alten Dame die ins Seniorenheim kam und einer der zugeflogen war. Die konnten alle nicht miteinander und so hatte er drei große Käfige in der Wohnung stehen, das war irgendwie völlig absurd. Unser alter Grauer hat aber glaube ich die Konkurrenz nicht so gut verkraftet. Mein Bruder hatte ihm die Gesellschaft besorgt, weil er ein Federrupfer war. Aber der Vogel war zu sehr auf meinen Bruder fixiert. Einer der Grauen hatte wohl mal längere Zeit draussen gelebt, denn er machte eine Ente nach, deren Schnattern dann immer leiser wurde. Also Ente im Vorbeimarsch und klirrende Flaschen und eine Schlagbohrmaschine. Der andere machte nur huhu, aber keiner sprach so extrem viel wie unser Vogel. Der andere hat einen ausrangierten Schuhschrank als Spielzimmmer, das hat sich irgendwie so ergeben, dass er in diesen Schuhschrank reinging die Schublade schloss und dort im Dunkeln mit einer Billardkugel spielt, das ist so oberwitzig :D. Er besucht verschiedene Etagen des Schuhschrankes, es ist wie so eine Art Puppenhaus und am liebsten hat er es wenn die Türen dabei zu sind. Der andere Vogel "meldet" sich immer, er streckt einen Fuß senkrecht hoch in die Luft. Aber unser Bubi war der Knaller, er sprach wie ein Buch und immer das richtige zur richtigen Zeit. Wenn er abends seine Ruhe haben wollte, quietschte er erst ganz laut, dass es einem durch Mark und Bein fuhr und dann sagte er: Gute Nacht, Bubi will schlafen....Gute Nacht Bubi will schlafen...

    immer wieder, so lange bis man ihn zudeckte und sich entfernte, weil es ihn störte wenn man da saß und redete.

    Also wie gesagt, ich will keinen Papageienpark aufmachen, sondern einen Vogel in Pflege nehmen.

    Schöne Grüße

    Lilian
     
  6. Lilian

    Lilian Guest

    Urlaubspflege

    P.S. Ich würde auch zwei Vögel aufnehmen, wenn die zusammen gehören.
     
  7. #6 Sonya0_7, 4. Juli 2009
    Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Siehst Du, und genau da starten schon die Probleme.
    Wenn ich, z.B., für drei Wochen in Urlaub fahre, werde ich wohl kaum die heimische Voliere abbauen, zu Dir transportieren und dort neu errichten.
    Und mit dem Gedanken, meine Tiere für die gesamte Zeit in ihren Transportkäfigen oder Boxen sitzen zu haben, kann ich mich auch nicht recht befreunden.

    Tja, auch davon kann man bei Papageien nicht wirklich ausgehen. Es gibt zwar Ausnahmen, aber die Meisten gehören doch eher der Gattung der Flugsaurier und Nagetiere an.

    Desgleichen erklären die wenigsten Vögel, daß sie jetzt schlafen wollen, indem sie "Gute Nacht" sagen.
    Es gibt auch Exemplare, die ihren Willen mit ohrenbetäubenden Schreien durchsetzen.

    Ganz ehrlich, Deine guten Absichten in Ehren, aber von Großpapageien würde ich an Deiner Stelle die Finger lassen. Papageien sind etwas komplett anderes, als Du es da von Deinem Bruder beschreibst. Oder sollten es zumindest sein!

    Biete ein Feriendomizil für Wellis und Kanaries, aber auch die brauchen Platz und Freiflug.

    Grüsse
    Sonja
     
  8. Lilian

    Lilian Guest

     
  9. Lilian

    Lilian Guest

    P.S. ...und wir besaßen vor dem Grauen jahrelang eine Blaustirnamazone, die vorwiegend ohrenbetäubend laut rumkreischte, aber auch die blieb auf dem Käfig. Im Gegenteil zum Grauen war die aber recht zahm. Jeder hat seine Vor- und Nachteile.
     
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
     
  11. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Danke, Ingo.
    Genau das ist einer der Punkte.

    Die Phantasie mancher Leute beeindruckt mich immer wieder.
     
  12. Lilian

    Lilian Guest

    Urlaubspflege

    ..na ich weiß ja nicht was ihr für riesige Käfige habt. Aber die habt ihr ja irgendwann auch mal nach Hause transportiert. Wieso sollte man die nicht woanders hinbringen können? Ich weiß nicht was daran so absurd sein soll.

    Ich hab auch gar keine Lust mehr, dass man hier über mich herfällt auf eine ganz komische Art und Weise. So arrogant von oben herab.

    LG Lilian
     
  13. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Warte

    Hey hey Lilian, :trost:

    lies dich am besten mal hier durch (durch die Foren), dann wirst du verstehen warum das Geschriebene "arrogant" erscheint. =)

    Die Papageienkäfige sind allesamt nicht artgerecht, wir hier streben Volierenhaltung an, bzw., Außenvolierenhaltung mit Schutzraum an.:)

    Volierenhaltung fängt bei 2xl 1xb 2xh und kann nie groß genug sein. :zwinker:

    Außenvolierenhaltung mit Schutzraum, sind die Maße einer Voliere, meine AV hat z.b. 6xl 3xb 2xh und ich halte normalerweiße "nur" zwei Sittiche drinnen, keine Papageien, weil mir das schon wieder zu klein erscheint.

    Da die Papageien in Käfigen nicht fliegen können, sind Volieren wesentlich tiergerechter. :)

    Dann gibt es noch die sogenannten Vogelzimmer (VZ), hier haben die Papageien ein eigenes Zimmer in der Wohnung bzw., Haus. :+party:

    Du siehst es hat sich sehr viel in der Papageienhaltung getan.
    Papageien fliegen normalerweiße viel, zerstören viel, das darfst du nicht mit den Papageien vergleichen die du kennst.:)

    Solche Papageien wie du sie kennst, nennen wir hier verhaltensgestört. Denn Papageien sind Wildtiere und müssen ihre Triebe wie nagen, fliegen ausleben.
    Und Papageien machen eine Menge Dreck wenn man ihnen einen Obst/Gemüseteller reicht.:D
    Tun sie das nicht entspricht das nicht ihrem Verhalten, deswegen verhaltensgestört.

    Hier möchten wir gegensteuern mit einer immer mehr optimierten Haltung, wir wollen glückliche Papageien die trotzdem noch Papageien sind, das ist unser Ziel hier. :)

    (PS.: das alles ist nicht böse gemeint, aber wenn du wie gesagt dich durchliest, wirst du sehen wieviele tagtäglich mit den gleichen Fragen kommen, die schon längst beantwortet wurden.)
     
  14. #13 Geierhirte, 5. Juli 2009
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Lilian.

    Es klingt vielleicht hart, aber es ist ehrlich gemeint: Schlag dir deine Idee mit der Urlaubsbetreuung von Großpapageien ersteinmal aus dem Kopf. Niemand hier aus dem Forum wird dir unter diesen Umständen (s)einen Vogel anvertrauen.

    Ich kann deine Idee/Wunsch schon verstehen. Allerdings ist dieser wenig durchdacht...du stellst es dir zu einfach vor. Ich empfehle dir, dich erst einmal genauestens über die Bedürfnisse der von dir genannten Arten zu informieren.
    Schnell wirst du feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, den Vögeln auch nur annäähernd gerecht zu werden.

    Wie gesagt, es ist nicht böse gemeint.

    Gruß, Geierhirte
     
  15. Lilian

    Lilian Guest

    Danke für eure Antworten und die Erklärungen. Trotzdem gibt es eine gewisse Achtung, die man vor einem Menschen haben sollte, auch wenn er Fragen stellt, die einen nerven. Oder man sollte ihm erklären warum man genervt ist.

    Aber ich finde trotzdem, dass es Vorurteile sind, dass ich nicht in der Lage wäre Aras oder Graue zu betreuen. Im Grauenforum schlug mir schon einer die Zimmerhaltung vor und ich hätte in der Tat ein Zimmer mit 20 m2 und über 3 m hoch zur Verfügung, das müsste ja wohl reichen. Dass unsere Papageien nichts anfraßen und am liebsten auf ihrem Käfig saßen, dafür kann ich ja nichts. Als Gesellschaft hatten sie damals einen Wellensittich und das war immerhin besser als nichts. Unsere Wellensittiche fraßen aber sogar Löcher in die Wand und landeten auf dem Fußboden. Ich betone nochmals, dass ich mich mit Tieren gut auskenne und einen guten Draht zu ihnen habe. Die können nagen, rumfliegen und krakelen. Warum sollte das nicht gehen? Beschreibt mir doch mal die krassesten Eigenschaften eurer Geier, die selbst erfahrene Halter an den Rand des Wahnsinns treiben.

    LG Lilian
     
  16. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Sicher wird ein oder mehrere Aras nicht in Volieren transportiert..aber sie leben auch nicht für ein paar Tage oder Wochen in Unterbringungen, die man eben nur für den Transport benutzt. :zwinker:

    Absurd ist nur, solche Vögel in Käfigen unterbringen zu wollen, da kein verantwortungsvoller Ara-Halter seinen Vogel -wenn auch nur für kurze Zeit-dies umsetzen wird.

    Mir scheint, Du verkennst die Realität was es heißt -wenn auch nur für kurze Zeit- Aras zu betreuen. ;)
     
  17. #16 Lilian, 6. Juli 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juli 2009
    Lilian

    Lilian Guest

    Okay ich les mich mal durchs Forum und hoffe dann schlauer zu werden. Mir erscheint es grade so, als ob Papageien sowas wie Gremlins wären ;)))
     
  18. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Zwischen Grauen und Aras liegen Welten..das ist Fakt!

    Hast Du vor Urlaubsvögel alle in einem Raum zu halten? 8o

    Och, ich hätte da einen Ara, der den Menschen angreift, sobald er überhaupt auf der Bildfläche erscheint. :D Er macht das auch nur, um sein Weibchen vor dem Menschen zu verteidigen.

    Seine Angst sie zu verlieren (er lebte über 30 Jahre in Einzelhaltung) ist so groß, das er den Menschen als "Feind" sieht.
     
  19. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Nein, das sind sie nicht! Man (der Mensch) muß nur lernen (oder auch wissen) sie und ihr Wesen zu verstehen. ;)...Dann ist im Grunde Alles recht einfach.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lilian

    Lilian Guest

     
  22. Lilian

    Lilian Guest

    Ich bin ja auch der Meinung, dass Tiere lieber in freier Wildbahn gehalten werden sollten, daher habe ich auch keine Haustiere mehr und beobachte am liebsten die Tiere in freier Natur. Aber da ich immer so eine Freude habe, wenn ich irgendwo Papageien besuche, hätte ich schon ab und zu gerne mal welche in meiner Nähe. In den Tierparks singe ich den PapaGeiern immer Beatles-Lieder vor, sie lieben es und kommen aus den hintersten Volieren-Ecken um es besser hören zu können.
     
Thema:

Nehme Aras und Graue in Pflege

Die Seite wird geladen...

Nehme Aras und Graue in Pflege - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  3. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  4. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...