Nekton & Co. Zinkvergiftung ?

Diskutiere Nekton & Co. Zinkvergiftung ? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, habe aufgrund diesem Thread mit unserem Vogelkundigen Tierarzt telefoniert seine Aussage dazu : Wenn Mineralstoffpräperate nach Anweisung...

  1. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hallo, habe aufgrund diesem Thread mit unserem Vogelkundigen Tierarzt telefoniert seine Aussage dazu : Wenn Mineralstoffpräperate nach Anweisung dosiert werden, kann nichts passieren.Anderst sieht es bei Überdosierung aus.Auf die Frage ob es ein anderes sinnvolles Mineralstoffpräperat (wie Korvimin)ohne Zinksulfat gibt,sagte er alle Mineralstoffpräperate die Vitamin und Mineralien haben enthalten auch Zink.Liebe Grüße Mäxle
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Die Frage, um die es mir geht, ist einzig und allein :
    Warum enthalten Mineralstoffpräperate für Papageien Zink ?
    Erwiesenermaßen ist ein Zinkmangel beim Papagei nicht zu befürchten, aber eine Zinkvergiftung (chronisch oder akut).
    Auch wenn ein Mineralstoffpräperat allein keine Vergiftung hervorrufen kann (was zu beweisen wäre), dann kann es doch zur Akkumulation in Richtung chronischer Zinkvergiftung betragen.
    Warum also etwas reintun, was eher schadet als nützt ?
    Die Antwort kann nur lauten : Es lohnt sich für die Hersteller nicht, ein Mineralstoffpräperat eigens für Papageien auf den Markt zu bringen.

    @Ingo - die Puschner-Studie belegt doch gerade, daß Papageien viel weniger Zinktoleranz haben als bespielsweise Nutzgeflügel.

    "In addition, analysis of all the submitted cases suggests that potentially toxic zinc concentrations in livers of psittacines can be well below the range considered toxic in chickens (>200 ppm)."

    Eine Studie des Departments of Clinical Studies–Philadelphia kommt zu dem Resultat :

    "The results of this study suggest that interpretation of clinical samples may be more complicated than previously believed. Furthermore, on the basis of the results of this study, it is possible that some avian reference ranges may need to be reexamined."

    Ja - aber nur bei physiologischer Konzentration ! Ein Zuviel an Zink wird im Körper eingelagert.
    Siehe hier :

    "Zinc is a cumulative poison, which is not easily eliminated from the body. Once ingested, it is deposited in the liver, kidneys, muscle and pancreas. There is limited excretion through the urine, intestinal tract and bile."

    Ich sehe darin nur einen geringen Nutzen im Vergleich zu den Nachteilen (siehe hier) :

    "The interaction between zinc and iron may therefore play a major role in the development of anemia in birds overexposed to zinc. In addition, zinc limits copper availability and decreases tissue copper and ceruloplasmin concentrations. Decreased ceruloplasmin concentrations can result in lower availability of iron for hemoglobin synthesis."
     
  4. Helmine

    Helmine Guest

    Danke für die Links, die muss ich mir mal in Ruhe durchlesen.
    Also ich denke eigentlich auch, dass es durch Nahrungsergänzungsmittel eher nicht zu einer Zinkvergiftung kommt, um genau darum geht es ja hier auch in der Fragestellung. Aber nach allen Berichten zufolge können diese Mittel den Zinkspiegel im Blut auf jeden Fall beeinflussen. Auch zwei Labore haben mir dies bestätigen können. Eine weitere Aussage dazu findet ihr hier. Also ehe man eine echte Zinkvergiftung aufgrund erhöhter Werte vermutet, bitte erst einmal die Nährstoffpräparate absetzen und nachtesten!
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich halte die üblichen Supplemente immer noch für unbedenklich. Ich habe aber mal bei Eurital angefragt. Die haben im Prinzip Interesse, ein Zinkfreies Mineralpräparat nach meinen Vorgaben herauszubringen, aber momentan keine Zeit bzw erwarten einen zu geringen Umsatz.
    Vielleicxht, wenn Ihr fleissig Mails ans Arne Keweloh, den eurital Chef schreibt.
    Ansonsten bleibt festzuhalten: Wirklich Zinkfrei ist nicht zu machen. In meiner akademischen Zeit habe ich einmal absolut zinkfreie Lösungen benötigt (um die Zahl komplexierter Zinkionen bei einem Transkriptionsfaktor zu ermitteln).
    Das stellte sich als sehr, sehr, sehr schwer heraus.
    Aber unter 100mg/kg sollte man in einem Mineralstoffpräparat hinbekommen.
     
  6. Helmine

    Helmine Guest

    Im Nekton Tonic K sind 5 mg Zink (Zinksulfat) pro kg enthalten ;)
     
  7. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Das glaube ich nicht. Es sind evtl 5mg/kg zugesetzt worden. Ich wette sehr viel, dass eine Analyse einen deutlich höheren Gehalt ergeben wird.
     
  8. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo Ingo,

    auf der Packung steht Inhaltsstoffe per kg und dann 5 mg Zink (Zinksulfat). Warum meinst du, dass es in real mehr sein wird?
    Geht man davon aus, dass die Inhaltsstoffe stets die dem Mittel hinzugesetzten Vitamine, Mineralien etc. sind, dann würde das ja bedeuten, dass der Gehalt immer höher als angegeben ist, das kann doch nicht sein? Hast du die Möglichkeit so etwas zu analysieren?
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Sehr viele preiswerte Mineralsalze enthalten Zn als signifikante Verunreinigung und nur wenige Supplementhersteller lassen eine genaue Analyse ihrer Produkte machen und dcie meisten verwenden nicht gerade p.a. Salze.
    daher die Vermutung.
    Ich könnte theoretisch, darf aber natürlich meine Firma nicht für sowas missbrauchen.
     
  10. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Wenn Zink "automatisch" als signifikante Verunreinigung in ausreichender Menge vorhanden ist, dann stellt sich umso mehr die Frage, warum man es für Papageien noch zusätzlich zufügt.
    Der Mehraufwand für die Firmen wäre doch nur das Weglassen eines Bestandteils (Kostenersparnis) und das Extraetikettieren der Verpackung (Mehrkosten).
    Rechnet man die Ersparnis gegen die Mehrkosten, dann kann es doch echt nicht teuer sein.
    Für uns Papageienhalter wäre es aber eine große Beruhigung.
    Vielleicht traut sich ein Hersteller mal, Vorreiter zu sein mit dem großen Querbanner "Zinkfrei".
    Der Werbeeffekt würde sich sicher rechnen.
     
  11. Helmine

    Helmine Guest

    Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum man Zinksulfat und -oxid als Spurenelementträger beimischt, was auch gleichermaßen zum verzinken verwandt wird und somit eigentlich giftig für unsere Vögel ist. Siehe Zinkoxid-Qualitäten und Anwendungsbereiche und Zinksulfat.
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Helmine - auch beim Zink gilt die Binsenweisheit "die Dosis macht das Gift".
    Unsere Papageien und Sittiche brauchen Zink für einen gesunden Stoffwechsel.
    Aber sie benötigen im Vergleich zu anderen Vögeln relativ wenig Zink, den sie über das ganz normale Futter in ausreichenden Mengen erhalten (eher zuviel als zuwenig).
    Als zusätzliche Gabe im Mineralfutter ist das in etwa so sinnvoll, als ob man eine Schweinshaxe mit Speckstreifen spicken würde. :D
     
  13. Helmine

    Helmine Guest

    Ja sicher macht es die Menge, es hat auch nicht jeder Vogel, der in einer verzinkten Voliere lebt, erhöhte Werte oder eine Zinkvergiftung. Manche klettern halt viel am Gitter oder benagen es, andere so gut wie gar nicht.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Helmine

    Helmine Guest

  16. Helmine

    Helmine Guest

    Hallo Liane,

    der Zinkgehalt im AviConcept wurde von 2500 mg/kg auf 2200 mg/kg heruntergesetzt. Vielleicht nimmst du dies in deinem ersten Beitrag auf, da man dort ja als erstes reinschaut? Danke. :blume:
     
Thema: Nekton & Co. Zinkvergiftung ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zinkvergiftung bei Papageien

    ,
  2. herpetal vs nekton

Die Seite wird geladen...

Nekton & Co. Zinkvergiftung ? - Ähnliche Themen

  1. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...
  2. Zebras, Welli und Co.

    Zebras, Welli und Co.: Hallöchen,:0- Ich weiß, dieses Thema wurde schon soooooo oft durchgekaut, aber ich finde nichts, das so ist wie meine Frage. Also, ich baue im...
  3. Fragen über Voliere , Papageie und co.

    Fragen über Voliere , Papageie und co.: Hallo ich bin neue hier im Forum und auch in der Papageien Haltung. Ich habe zurzeit zwei Halsbandsittiche und würde diesen Sommer mit...
  4. Halsbandsittiche in Zoohandlungen(zoo&co)

    Halsbandsittiche in Zoohandlungen(zoo&co): Ich möchte halsbandsittiche hollen und fragen wie viel die in Zoohandlungen verkaufen?daher hier kein Züchter gibst und in welche Zoohandlungen es...
  5. Zink- und bleifreier Vogelkäfig wg Zinkvergiftung

    Zink- und bleifreier Vogelkäfig wg Zinkvergiftung: Ich benötige dringend für mein Sperlingspapageienpärchen einen Zink- und bleifreien Vogelkäfig. Da mein Vogel an einer Zinkvergiftung erkrankt...