Nepper, Schlepper, Bauernfänger?

Diskutiere Nepper, Schlepper, Bauernfänger? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; oder alles zum Wohl der Tiere???? Gerade wenn man hier Berichte über Vogelernährung und Zubehör liest, stellt man fest, das eine Menge aus...

  1. tamborie

    tamborie Guest

    oder alles zum Wohl der Tiere????


    Gerade wenn man hier Berichte über Vogelernährung und Zubehör liest, stellt man fest, das eine Menge aus dem reichhaltigen Angebot des Fachhandels immer wieder Ihre Abnehmer finden.

    Ich möchte hier nicht den Fachhandel verteufeln oder den Halter maßregeln, dass diese oder jene Sachen überflüssig sind.
    Vieles hat seine Berechtigung!

    Immer wieder habe ich in der freien Natur feststellen müssen, dass die Tier dort keine Reformhäuser oder Apotheken anfliegen.
    Klar unsere Vögel haben auch nicht das Futter wie in der freien Natur, aber kann ich nicht auch ein zuviel des Guten tun?

    Gerade auch in der Aufzucht von Hunden haben Wissenschaftler aufgedeckt, dass ein Übermaß an Vitaminen und Aufbaustoffen beim Junghund viel Krankheiten ausgelöst hat und Krankheiten der sogenannten Neuzeit aufgetreten sind.
    Ich selber hatte bei zwei Junghunden erheblichen Wachstumsstörungen, welche nur mit Kortison etc, behandelt werden konnten.
    Auch hier lag der Verdacht nahe, zuviel des Guten getan zu haben.
    Seit ich die Ernährung umgestellt habe, waren diese Probleme verschwunden.
    Das witzige an der Sache war (oder eher nicht so witzig) das die Umstellungen auch noch den Geldbeutel erheblich entlastet haben.
    Zuvor kostete mich ein Hund im Monat ca. 75 Euro, nach der Umstellung noch nicht einmal die Hälfte.
    Kein Premiumfutter mehr, keine Calziumbomben etc.

    Ich denke vieles dürfte auch für unsere Stubengeier stimmen.

    Vieles was an Zubehör angeboten wird, brauchen wir oftmals nicht!
    Die Standardkäfige der Industrie gehen an die Bedürfnisse der Vögel vorbei, Änderung nicht in Sicht!
    Spielzeug ist teilweise äußerst gefährlich, da nicht auf die Bedürfnisse der Tiere.
    Ein Waldspaziergang und ich habe mein Speilzeug! Oder ich kaufe zumindest Naturspielzeug!

    Brauch ich einen Luftwäscher, einen Befeuchter??

    Ab wann wird alles nur noch eine Abzockerei der Industrie und des Handels??

    Gerne wüsste ich mal Eure Meinung hierzu!


    Gruß
    Tamborie

    PS. Falls das Thema hier falsch, bitte verschieben!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Tamborie!
    Ich gebe dir recht das viele Dinge die mal in Tier und Zoohandlungen zu kaufen bekommt oft nur der einen Sache dient nämlich den Halter von Tieren seines Geldes zu erleichtern!
    Genauso ungesund ist ein zuviel an sämtlichen Knabberstangen oder Sprechperlen oder was es sonst noch für Kram gibt, der den gutgläubigen Halter angedreht wird!
    Das Futter ist oft zuviel mit Zucker oder gefärbten Brotstückchen bestückt um es für das Auge des Käufers atraktiver zu machen,was dem Tier im Endefekt nichts nutzt!
    Speziell bei der Handaufzucht erleiden viel junge Vögel bereits Organschäden weil es einfach zu viel des guten ist!
    Wer sich wirklich um das wohl seiner Tiere sorgt sollte vielmehr auf natürliche oder naturbelassene Produkte zurückgreifen auch wenn es oft schwiriger ist diese zu besorgen!
     
  4. shamra

    shamra Guest

    hallo,
    ich denke es gibt viel zuviel blödsinn zu kaufen. ich habe z.b. meinen welpen, tervuere, mit lebertran, anstelle von iregendwelchen künstlichen vitaminen, und anderen natürlcihen dingen groß bekommen, quark mit honig und banane (obwohl das frißt ein hund in der natur auch nicht) aber ein ersatz. ein tip von meiner züchterin, bei großwüchsigen hunderasse pro tag eine vitamin d tablette insfutter. es spart ne menge aufzuchtfutter .hartgekochtes ei u.s.w.
    meine tochter will unbedingt einen künstlichen wellie mit batteriebetrieb haben, ist ein vogelspielzeug, mir kommt das grausen, das so etwas verkauft wird als partnerersatz. ausser vitakombex bekomme nmeine vögel nur körnermischung, grit und obst und gemüse. und sie sind trotzde mgesund
     
  5. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo tamborie,

    Du hast recht, es gibt wirklich viel Schrott auf dem Markt, der wirklich nicht nötig wäre!

    Aber ich denke, hier wird in vielen Fällen den Amerikanern nachgeeifert, wo es ja noch viel unglaublichere Dinge gibt, die einem die Haare zu Berge stehen lassen!

    Das was ich Euch hier zeige ist kein Scherz, Windeln und Bekleidung für Papageien, widerlich :( ! Aber schaut doch selbst mal rein:

    http://www.flightquarters.com/Merchant2/merchant.mv?Screen=CTGY&Category_Code=LB

    Ich kann da nur den Kopf schütteln, denn das ist wirklich Quälerei!!!

    Was das Futter angeht meinen wir es oft zu gut und überfüttern unsere Papageien, sprich der Stoffwechsel wird zu sehr beansprucht, da er ständig auf Hochtouren laufen muss!

    Seit ich weniger füttere nehmen die Geier sogar zu, da der Körper endlich Zeit hat mal was anzusetzen und nicht nur ständig mit der Verarbeitung und Verdauung beschäftigt ist!

    Früher wurde immer aussortiert, heute wird alles schön gefressen!

    Ich lege auch mittlerweile mal obstfreie Tage ein, bzw. 1 bis 2 x im Jahr eine ganze Woche, damit sich der Körper mal entschlacken kann!

    Sicher sind einige Dinge nötig, die man zusätzlich geben sollte, aber eben nicht übertreiben und täglich Vitaminpräparate übers Futter oder Wasser, damit kann ich mehr Schaden anrichten, als etwas gutzumachen, denn die fettlöslichen Vitamine sind alle leicht überdosierbar (bis auf K1, da liegt die Grenze höher) und können schwere Organschäden hervorrufen!

    Auch das Handaufzuchtfutter ist m.E. zu vitamin- und mineralstoffhaltig, nicht selten treten bei handaufgezogenen Papageien schon in jungen Jahren Schäden auf! Bedenkt man, wie lange das HZ Futter haltbar ist und es muss zum Ablaufdatum hin auch noch die angegeben Vitaminmengen intus haben, so muss am Anfang viel mehr drin sein, denn durch die Lagerung usw. gehen auch Vitamine verloren!

    So, mehr fällt mir erstmal nicht ein :D

    Viele Grüße
    Cora
     
  6. Rena1

    Rena1 Guest

    tja....

    kann mich nur cora anschliesen...überdenken der eigene "wohlwollend" betreffend tiere und die verantwortung.....*bevor*

    :S
     
  7. tamborie

    tamborie Guest

    Hier sehe ich die Gefahren.
    Ich sah schon Leute die gaben zum Aufzuchtfutter noch Vitamine, obwohl schon mehr als "genug" vorhanden.
    Ich bin langsam zu der Überzeugung gekommen, je mehr Premium drin vorkommt, desto gefährlicher wird es.

    Dann der ganze Quatsch von Mauserhilfe bis zu Gute Nacht Futter!
    Bald haben wir auch hier die wertvollen Cerialien.
    Dann:
    "10 Uhr morgens in Deutschland, die Vögel machen Pause, natürlich mit Vogelsnack, dem Pausensnack!
    Das braucht Ihr Vogel um 10 Uhr in Deutschland"

    Gruß
    Tamborie
     
  8. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    [​IMG]

    ...der war gut!!!
     
  9. #8 g4eSpunky, 11. März 2003
    g4eSpunky

    g4eSpunky Guest

    ... oh mein Gott, dieser Papagei im Weihnachtsmannkostüm ist doch wirklich nicht zu glauben, bei dem Anblick krieg ich ja glatt ne Gänsehaut....

    Ich stimme euch zu, es gibt sicherlich viel zu viel Produkte und Präperate, die einfach zu viel des guten sind. Ich merke das gerade selber, bin Newbie auf dem Vogelgebiet und schau mich gerade um, was ich denn alles brauche, um es meinen Vögeln gerecht zu machen.
    War auch schon darauf und dran mir alles mögliche zu kaufen um ja nichts falsch zu machen... so ein quark!
    Wie schon gesagt, natürliches Spielzeug ist eh am besten und über Obst etc. müsste der Vogel alles kriegen, was er brauch... kann er dann ja auch selbst steuern. Auf künstliche Vitamine kann ich hoffentlich ohne schlechtes Gewissen verzichten... :?

    Grüße Spunky
     
  10. LillyII

    LillyII Guest

    *selbernachdenkenmüssen*

    Hallö!
    Ihr hab vollkommen recht !ich bin ein etwas Jüngerer Vogelfan (bin 13jahre werde jetzt 14)wir haben seit der letzt den Sommerferienwoche ein hahn ;ist uns zugelaufen;dan haben wir nach Weihnachten unsere Henne gekauft (nach langem überreden).Ich habe am Anfang auch immer gedacht (von der Werbung vorgaukeln lassen)Das so sachen wie singperlen usw gut für die Vögel sind !Bis mich meine Oma (züchtet schon seit jahren vögel)aufgeklärt hat ,wie ihr jetzt versucht es anderen klar zumachen !ICH FINDE DAS SUPER VON EUCH *rispeckt*das ihr auch an andere Vögel denkt :Ich glaube diese Sache mit dem zuvielkaufen muss man noch vielen Leuten (vogelzüchtern,Vogelfans )klarmachen.Und jetzt muss ich leider mal die Werbung beschünpfen (auch wen ich es nicht umbedingt will!!!)SIE SCHADET UNSEREN GEIERN !!!Das könnte man bei manchen sachen meiner meinung nach sogar als TIERQUELEREI bezeichnen
    PS : Das ist meine Meinung (ihr könnt es natürlich anders sehen )*nichtbösemeinen*

    *********ERST NACHDENKEN DAN KAUFEN***********

    mfg Lilly
    würde mich auf weitere Antworten freuen!!!!!
     
  11. #10 shamra, 11. März 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2006
    shamra

    shamra Guest

    ich muß immer noch an die ***** werbung von früher denken. die mit den jod s11 körnern.
    ich habe gehört, das jod gerade beijungvögeln eine kropfentzündung her vorruft. besonders, weil wohl bei züchtern mit antibiotika zugefüttert wird. (stimmt das??)
    gebt den vögeln das,was sie in der natur auch finden und da gibts bestimmt keine weihnachtsmannkostüme oder plastikgefährten.
     
  12. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    zuviel des Guten

    Hallo Tamborie,

    auch ich geb Dir Recht :) - vieles ist wirklich nur Geldmacherei - aber - die Leute glaubens halt. Wenn die Kataloge und die Verkäufer dann noch sooo nett sind, der Service toll, selber auch noch Vögel/Papageien haben - das was die verkaufen muss doch gut sein - glauben die Leute.
    Nur - dass diese Leute natürlich auch Geld verdienen wollen und dies nicht nur aus Menschen- und/oder Papageien-Sittich-Liebe tun, darüber denken wenige nach.

    Die Werbung macht viel - hier bei den vogelbezogenen Dingen wie auch im täglichen Leben - der gesunde Menschenverstand ist gefragt.

    Es sind nicht "nur" die unnützen oder gar schädlichen Dinge, oft auch werden rel. einfache Sachen, welche man wirklich spielend mit etwas Fantasie und/oder Kreativität selbst herstellen, besorgen, mischen, kaufen, ernten kann, für teures Geld verkauft.

    Wer's Geld hat und meint diese Dinge wären aufgrund der Preises oder aufgrund des "wissenden sach- und fachkundigen Anbieters" besser als selbst zusammengemixte, der kauft's - und der Erfolg der Anbieter zeigt uns dass wohl die Mehrheit doch der Werbung Glauben schenkt.

    Es geht nicht nur um (unnötige) Zusätze und/oder (z.T. gefährliche) Spielsachen, es fängt doch schon beim ganz normalen Futter an.

    Nimm beispielsweise Nüsse ohne Schale eines namhaften Futter-Händlers

    100 g Haselnüsse 1,90 € - bei Aldi 200 g 0,99 €
    100 g Mandeln 1,70 € - bei Aldi 200 g 0,79 €
    100 g Walnüsse 2,80 € - bei Aldi 200 g 1,49 €

    Mit welcher Berechtigung diese Preise ? Es ist ja nicht nur ein bischen teurer, sondern kostet ca. das 4-fache mehr.

    Anderes Beispiel Kochfutter:

    500 gr 5,80 € bzw. 1 kg 11,50 €

    Für dieses Geld kann ich viele getrocknete rote und weisse Bohnen, Linsen, Erbsen, Mais, Karotten, Paprika, Reis, Qunioa, Dinkel usw. usf. kaufen - richte und koche einen grossen Topf voll und gefriere es portionsweise ein.
    Ich hate es mal ausgerechnet, weiss es aber nicht mehr, aber für das Geld bekomme ich sicher die zehnfache Menge.

    Tja - ist "Menschenfutter" qualitativ so viel schlechter dass solche Preisspannen gerechtfertig sind?

    Ich denke wer es kauft ist selber schuld. :D
     
  13. tamborie

    tamborie Guest

    Das

    Das kannst Du getrost ins Reich der Fabeln verschicken!
    Importe werden zumeist mit Antibiotika vollgepumpt.
    Züchter welche Antibiotika während der Aufzucht geben, sind mir jedenfalls keine bekannt!
    Die Verlustrate wäre wohl auch höher!

    Gruß
    Tamborie
     
  14. shamra

    shamra Guest

    danke tamborie für ie antwort. diese info habe ich von einem zoohändler.
     
  15. C.Cora

    C.Cora Guest

    Hallo Bettina,

    bei Hühnerküken sind Zusätze in Form von Antibiotika oft mit im Aufzuchtfutter enthalten, das weiß ich und ich kenne auch eine Züchterin, die Nymphis von Hand aufzieht und genau dieses Futter zusammen mit Speisehirse durch die Mühle jagt und so ihr Aufzuchtfutter herstellt!

    Ich bin da etwas skeptisch, aber sie sagt, sie hatte noch nie größere Probleme während der Aufzucht gehabt, im Gegenteil!

    Sie hat dann mal handelsübliches Handaufzuchtfutter genommen und da gab es bei den Nymphis Schwierigkeiten und die Kleinen haben nicht richtig zugenommen, sie hat dann wieder auf ihre Mischung umgestellt und alles hat sich normalisiert!

    Ich kenne auch einige Nymphis, die jetzt schon älter sind und von ihr aufgezogen wurden und anscheinend haben die Halter absolut keine Probleme mit den Tieren!

    Aber trotzdem, ich würde es mich nicht trauen, ein Futter, das mit Antibiotika versetzt ist den Küken zu füttern!

    Ich weiß auch nicht, ob das noch mehr Züchter so handhaben, keine Ahnung!

    Viele Grüße
    Cora
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    So ganz....

    .....ist solch verantwortungsloses Treiben von Züchtern nie auszuschliessen.
    Nur ist dies mehr als unfair für den zukünftigen Halter.

    Antibiotika ist in fast jedem Hühnerfutter gewesen, mittlerweile haben sich auch hier die Gesetze verschärft.

    Zur Vorbeugung Antibiotika zu reichen sollte in einer Zucht nicht vorkommen.
    Die Gefahren von Antibiotika sind hier ja ausreichend behandelt worden.
    Und gerade bei Jungvögeln und Küken kann man mehr verkehrt wie richtig machen, gerade bei Naturbruten!!

    Ich selber kenne wie gesagt keinen Züchter der solche Sachen praktiziert.
    Lediglich bei einem Zeisigzüchter wurde dies praktiziert, als er mit Wildvögeln Nachzucht hatte.

    Gruß Tamborie
     
  17. #16 Alfred Klein, 12. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Es gibt unzählige Zusatzmittel im Handel die effektiv Müll sind.

    Wegen Erkältung: Santalina K3
    Bestandteile sind ein Hautpflegemittel und Azorubin als Farbe.
    Was das Hautpflegemittel bringen soll wissen die Götter. Das Azorubin ist als krebserregend bekannt, wird bei Lebensmitteln nicht mehr eingesetzt.
    Wegen übermäßigem Legen: Antitrieb
    Besteht aus gefärbten Körnern. Zusatzmittel ist Backpulver. Letzteres nur weil die Vögel das gerne fressen. Wirkstoffe sind ansonsten keine vermerkt, also nicht vorhanden.
    Knabberstangen: Sind mittlerweile eingefärbt und mit Konservierungsmittel behandelt. Bestimmt nicht so gesund.
    Milbenspray: Eigentlich erübrigt sich hier ein Kommentar.
    Leider ist auf diversen Sprays immer noch vermerkt daß man den Vogel einsprühen kann. Auf anderen steht nichts dabei daß man so etwas nicht machen sollte.
    Antipick (Papickspray): Ein Mittel um Rupfen zu verhindern. Enthält einen Bitterstoff.
    So weit so schlecht, allerdings wird der Grund für das Rupfen damit sicher nicht behoben.
    Vogeltrank:
    Wozu der ist weiß ich immer noch nicht. Wenn man kein Leitungswasser will kann man auch Volvic oder so was nehmen, ist erheblich billiger.
    Die Liste kann man durchaus verlängern. Müßte nur mal wieder in den Freßnapf gehen und nachsehen was sonst noch an Unsinn dabei ist. :D
     
  18. Addi

    Addi Guest

    dann

    fangt mal bei dem teuren bunten gefaehrlichen papageienspielzeug an ,natur bietet genügend und kinderchen sind auch froh wenn s in wald oder park geht ,bald gibts frische hasel und weiden

    desweiteren unnötige arztbesuche sresst vogel und halter

    stattdessen federn zur analyse

    vitamine etc aus der humanmedizin usw


    die übertriebene strerilitaet macht alles und jeden krank
     
  19. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    @Addi

    Inwiefern definierst du die von dir genannte "übertriebene Sterilität"???
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. shamra

    shamra Guest

    also bin ich ein "dreckschwein" weil ich meine käfige nicht desinfiziere? halte das für nicht nötig, nur falls ein vogel krank sein sollte.
    desinfiziere hier im haus garnichts. allzweckreiniger und heißes wasser muß genügen.
    desinfizieren schadet mehr, als das es nutzt. vernichtet auch die "guten" bakterien. zu viel sterilität im haus zerstört die natürlichen abwehrkräfte und allergien werde ndadurch gefördert.hatte aus versehen mal ein antibakterielles spülmittel gekauft, und was ahtte an meiner hand davon: neurodermitis.
    @addi habe kein buntes spielzeug fast nicht mehr. nur ein buntes teil, fast weggeknabbert, hat fransen drunter, da sind eh nur die fransen interessant.
    seit ich naturäste habe, interessiert das die vögel nicht mehr die bohne.
    papier und alte kartons sind auch gut zum schreddern.
     
  22. tamborie

    tamborie Guest

    gifte

    Was viele verkennen: Milbenspray oder sonstige Sprays enthalten Nervengifte, welche auch nachhaltig die Nerven der Vögel schädigen.
    Vom Halter gar nicht zu sprechen!!
    Selbst wenn drauf steht, dass man sogar Tiere ansprayen kann, so ist keinen zu solch Taten zu raten!!

    Im großen und ganzen zeigt sich doch, dass immer noch genug "Kunden" nach Vogeltrank etc. fragen! Sonst wäre es gar nicht mehr in den Regalen zum Verkauf abgeboten.
    Wobei Vogeltrank im Grunde genommen nur dem Kunden das Geld aus der Tasche zieht, aber "scheinbar" keine Schäden verursacht!
    Aber Kunde will es anscheinend nicht anders, wir erleben es ja sogar täglich selber im Supermarkt und fallen auf die Werbung rein!

    Nun haben sogar schon light Produkte auch das Tierreich erobert!
     
Thema:

Nepper, Schlepper, Bauernfänger?

Die Seite wird geladen...

Nepper, Schlepper, Bauernfänger? - Ähnliche Themen

  1. Schleppe des Blauen Pfaus

    Schleppe des Blauen Pfaus: Hallo allerseits und ein frohes neues Jahr, :0- ich hatte letztens zig Bilder von Blauen Pfaus durchgeklickt und mir ist nun eine Sache...