Nervigen Schrei abtrainieren?

Diskutiere Nervigen Schrei abtrainieren? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Antwort an Gizmo und Co. Hmmm. Also, jetzt muß ich mal ein wenig ausholen (nicht um jemanden zu schlagen, sondern mit der Geschichte)....

  1. #21 saborme, 16. Mai 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Mai 2002
    saborme

    saborme Guest

    Antwort an Gizmo und Co.

    Hmmm.

    Also, jetzt muß ich mal ein wenig ausholen (nicht um jemanden zu schlagen, sondern mit der Geschichte).

    Ausserdem Sorry daß ich erst jetzt antworte, aber ich bin z.Zt. tierisch eingespannt und habe wenig Zeit um ins Forum zu gucken.

    @Gizmo & alle anderen.
    ich fass mich kurz. Uns ist ein Geier zugeflogen. Zwischenstation Tierheim. Abgeholt, weil behalten wollten, nach laaaaaanger Zeit doch wieder vom Eigentümer abgeholt. Zwischenzeitlich zweiten Geier beschafft (unsere Cora). ( :) is also nix mit beanstandeter Einzelhaltung, gell? ). Haben sich sowieso nicht gut verstanden. Ist viel zutraulicher und geselliger seitdem. Neuanschaffung zweiter war geplant, jetzt Probleme mit meiner Frau, weil Allergie und Vogel LAUT!

    Zum Thema Beschäftigung:
    a) bin fast den ganzen Tag zuhause, Ausnahmen sind möglich.
    b) ja wir wollten wieder einen zweiten anschaffen
    c) ja ich weiß, daß Geier laut sein können.
    d) Freiflug macht sie nur unter "Zwang" weil faules Vieh
    e) Duschen/Baden (igittigitt). nur unter Zwang und mit lautem Gezeter (sie muß es halt manchmal ertragen und danach gibts ein Leckerli
    f) ja ich beschäftige mich sehr oft und lange mit ihr. Oft sogar 3 Stunden am Stück direkt ansonsten hat sich direkten Zugriff weil beim Arbeiten in meinem Arbeitszimmer stationiert.

    Sie schreit hauptsächlich, wenn es bei uns "zugeht" also wir uns etwas schneller bewegen und dann, wenn wir den Raum verlassen.

    Sonst, wenn ich sie mal raus nehme oder der Käfig offen ist oder wir gemütlich auf der Couch sitzen (sich keiner rührt und steif wie Broccolli vorm Fernseher sitzen), was meist der Fall ist (haha) - dann ist sie erträglich.

    Eine Entscheidung habe ich noch nicht getroffen, ich hoffe ja noch. Wenn die Entscheidung meines Weibies für Cora ausfällt (hoffentlich) dann ist auch ein zweiter Geier angesagt.

    Soviel dazu. Ich probiere noch, den Schrei "loszuwerden" und nicht meinen Geier
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Saborme

    Also schreit sie ja eigentlich dann, wenn sie der Meinung ist, es sollte sich um sie (?) gekümmert werden,oder?

    Das Schreien würde ich ignorieren, damit ihr Verhalten nicht belohnt wird. Auch ein Schimpfen kann eine Art Belohnung sein, denn es wird ja reagiert.Habt ihr euch denn jetzt wegen einem zweiten Grauen mal Gedanken gemacht? Dann wäre ja immer jemand da der Zeit hätte .

    ;)

    liebe Grüße

    Nicole
     
  4. saborme

    saborme Guest

    @Nicole

    Hallo Nicole,

    ja ich glaube, sie möchte, daß sich jemand um sie kümmert.

    Und zwar den ganzen Tag nur um sie. D.H. man stellt sich früh hin und fängt an sie am Nacken zu kraulen. Wehe man macht eine Pause, dann geht´s ab. Die hat uns schon gut dressiert

    Nun - wenn ich geschickt bin und sie mit Trauben oder anderen Leckerli besteche, dann ist einige Zeit lang ruhe. Aber das ist echt ein schwieriges Unterfangen.

    Wirklich - wir möchten sie nicht unbedingt weggeben. Deswegen wird erstmal alles versucht, um diesen häßlichen Kreischer wenigstens zu reduzieren. Ich bin ja nicht mal so anspruchsvoll, daß sie das nieeeeee wieder machen soll. Sondern weniger wäre auch ganz o.k.

    Das Thema "zweiter Grauer" wird - durch meine Frau bedingt - so weit nach hinten geschoben, bis wir es geschafft haben, den Kreischer auf ein Minimum zu reduzieren. Da läßt meine Frau auch nicht mit sich reden - ausserdem haben wir ja auch in diesem Thread gelesen, daß sich Lautstärke u.U. potenzieren läßt, wenn man Pech hat. Aber das ist ja erstmal sekundär.

    Ich habe auch das Gefühl, daß Cora einfach eifersüchtig ist, wenn ich am Abend meine Frau begrüße, wenn sie von der Arbeit nach Hause kommt. Da plärrt sie nämlich auch - und zwar auch wenn wir in unmittelbarer Sicht- und Hörweite sind.

    Witzig ist zudem, daß das Problem offensichtlich Stimmungsabhängig ist. Mal haben wir zwei Tage überhaupt kein Problem, weil nur ein Krächzer, an anderen Tagen plärrt sie diesen einen Schrei wirklich dauernd raus.
     
  5. Tika

    Tika Guest

    Was mir mehr Sorge machen Würde

    Hi
    Also ich denke das es schon etwas mit Eifersucht zu tun hat .Dieses Problem würde ich sagen wäre mit einem Zweiten Geier mit dem sie sich vieleicht sogar besser versteht bestimmt bald aus der Welt.Das deine Frau allerdings allergisch reagiert würde mir persönlich mehr Sorgen bereiten denn soweit ich weiß wird die Allergie nicht besser werden egal ob ein Geier oder zwei.
    Ich würde mich auch nicht ohne weiteres von meinen Geiern trennen aber eine Allergie kann schon zu einem echten Problem werden .An deiner Stelle würde ich da nochmal Rücksprache mit dem Arzt halten .Dann könnt ihr in Ruhe überlegen ws zu tun ist .
    Liebe Grüsse Tina
     
  6. saborme

    saborme Guest

    Naja, ich hab ja auch "Heuschnupfen" - und lebe auch noch. Da kann man schon was machen. Ob man das aber auch will ist die zweite Frage.

    Wir geben aber noch nicht auf. Mal sehen, wie sich´s entwickelt.
     
  7. Moses

    Moses Guest

    Zweiter Papagei

    Also bei mir war es ja so, dass ich Moses ca. 6 Wochen allein gehalten hatte. In der Zeit gab er seine natürlichen Laute von sich und hat ab und an auch mal geschrien, das hielt sich aber in Grenzen und war auch nicht zu laut.
    Nico dagegen war von Anfang an als er 6 Wochen bei meiner Schwester war ziemlich laut, hat viel höhere und schrillere Töne drauf gehabt als Moses! Und als er dann zu Moses dazukam, hat sich Moses der Lautstärke und den Tönen von Nico angepasst so dass die beiden also jetzt extrem laut schreien! Das machen die beiden aber nicht aus Langeweile oder weil ihnen etwas fehlt, sondern anscheinend wirklich nur weil es ihnen einfach gut geht und sie sich wohlfühlen! Für mich ist das ganze Geschreie auch in letzter Zeit unerträglich, sie machen das meistens wenn sie Freiflug haben! Ich reagiere dann auch nie auf die Schreie und beachte sie in dem Moment nicht, allerdings versuche ich diese Methode schon ziemlich lange, es bringt aber leider nichts! Ich habe mich damit abgefunden dass sie so laut sind!
    Ich will damit eigentlich nur sagen dass man nicht sagen kann dass wenn ein zweiter dazu kommt, der eine dann ruhiger wird! Das kann auch eben wie bei mir das Gegenteil bewirken!!!
    Mich würde mal interessieren wie dieses Verhalten dieses "Schreiens" entsteht, und was die verschiedenen Schreie oder Töne zu bedeuten haben! Gibt es irgendwelche spezielle Bücher über das VERHALTEN, besonders der "Sprache" der Graupapas???

    Liebe Grüße von TANJA
     
  8. #27 Katrin Starke, 25. Mai 2002
    Katrin Starke

    Katrin Starke Guest

    Hallo Tanja

    Ich habe das Buch von Werner Lantermann:

    "Verhaltensstörungen bei Papageien" vom Enke Verlag.

    Ich finde es sehr informativ und differenziert.
    Die Frage ist ja immer ob es eine Verhaltensstörung ist oder nicht.
    Das Buch geht dieser Frage nach.
     
  9. Moses

    Moses Guest

    Danke Katrin

    DANKE Katrin! Habe mir den Buchtitel gleich mal notiert und werde mich am Montag auf die Suche machen! Ich wollte mir schon seit längerer Zeit so ein Buch zulegen! Ist bestimmt sehr informativ und interessant!!! Ich hoffe dass ich das Verhalten meider beiden in dem Buch wiederfinde und vielleicht beantwortet bekomme!

    LG von TANJA
     
  10. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
  11. Moses

    Moses Guest

    BESTELLT!!!

    Danke Dir Inge!
    Habe das Buch eben bei Amazon bestellt! Hoffentlich bekomme ich es bald!

    LG von TANJA
     
  12. saborme

    saborme Guest

    Buch

    Hallo

    das ist klasse - das Buch hole ich mir auch.

    Guter Tip. Danke!

    Ich glaube aber nicht, daß man den Schrei schon als Verhaltensstörung bezeichnen kann. Sie will halt heftig Aufmerksamkeit.....

    Mal sehen. Wir gehen momentan regelmäßig fliegen. Sie hat Platz, d.h. der Käfig ist fast immer offen. ...
     
  13. Moses

    Moses Guest

    @Saborme

    Hallo,

    also dann ist ja vielleicht doch Besserung in Sicht was das Schreien angeht, oder? Schreit der kleine denn dann nicht so oft wenn er den ganzen Tag Freiflug hat???
    Vielleicht lag es ja daran dass er zu lange im Käfig war!
    Wäre schön wenn ihr ihn behalten würdet und noch einen zweiten dazukauft!

    LG von TANJA
     
  14. saborme

    saborme Guest

    Käfig

    Hallo Tanja,

    naja - unsere Cora ist zwar öfter mal im Käfig, der ist aber oben offen, d. h. sie kann rein oder raus, wie sie möchte.

    Daran liegt´s nicht. Garantiert. Es ist tageweise mal besser, mal schlechter.

    Ich möchte sie nicht hergeben. Das ist klar. Ich muss nur eine Umgebung schaffen, mit der alle leben können - vielleicht mein Dachgeschoß doch früher ausbauen? Mal sehen. Die Zeit wird´s schon bringen.
     
  15. Lukesch

    Lukesch Guest

    Und wie ging es weiter?

    Hallo Saborme

    Die Diskussion um Dein Problem endet ziemlich abrupt. Ich bin auf Dein Beitrag gestossen, weil ich ein ähnliches Problem (einfach in doppelter Ausführung, da zwei Geier) habe. 0l

    Und wie geht die Geschichte weiter? Hast Du Cora das Geschrei abgewöhnt?

    Würde mich freuen genaueres zu erfahren!

    Grüsse
    Lukesch
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hier noch mein Senf zus Ganze...obwohl ich zugegebenermßen nicht den ganzen Thread gelesen habe.
    Ich hatte auch so einen Schreier, Woody, den Timneh.
    Er hat das immer getan, wenn er was wollte oder ihm etwas nicht paßte. Dann aber mit Audauer und Stundenlang. STUNDENLANG
    Da er meine Frau absolut nicht leiden konnte (er war eher da und lehnte diesen "Neuzugang" aufs energischste ab) hat er das auch gezielt genutzt, sie zu terrorisieren.
    Ich bin eigentlich strikt der Ansicht, wenn man einmal Verantwortung für ein Tier übernommen hat, gilt das lebenslang....
    Darum haben wir uns auch alle Mühe gegeben: Von positiver Verstärkung über Ignorieren bis zugegebenermaßen hin zum Zurückschreien und abdecken.
    Geholfen hat nichts. Trotzdem haben wir es weiter versucht. 6 Jahre lang! Letztlich war meine Frau derart mit den Nerven fertig, daß die Abgabe des Vogels wirklich unvermeidlich war.
    Das änderte aber nichts daran, daß wir nun einmal die Verantwortung für Woody auf uns genommen hatten. Also kam eine Abgabe nur in Frage, wenn er einen guten Platz finden würde, wo auch sein Schreien erdultet werden könnte.
    Gar nicht so einfach..viele hätten ihn gerne genommen. Wenn wir aber ehrlich seine Macken geschildert hatten, wollte keiner mehr garantieren, daß dauerhaft in Kauf zu nehmen.
    Wir hatten schon fast aufgegeben, als nach 6 Monaten jemand auftauchte, der eine Freivoliere im ländlichen Bereich mit einem einsamen Timneh besaß, welcher auch recht laut sein sollte.
    Klang schonmal gut. Als die Familie dann zu uns kam (etliche 100 km gefahren, um einen Kreischer zu begutachten!), präsentierte Woody sich von seiner besten Seite, d.h. er schrie und krakeelte, was das Zeugs hielt. Die beiden Interessenten haben dabei nicht einmal mit der Wimper gezuckt.
    Und das Ende vom Lied: Woody wohnt jetzt in Norddeutschland und darf schreien, so viel er will. Damit ist er sicher glücklicher, als wenn er weiterhin die Gegenwart meiner von ihm so ungeliebten Frau erdulden müßte und unter unseren Erziehungsversuchen zu leiden hätte.
    Was ich damit sagen will, ist, daß ich durchaus verstehe, wenn man einen Grauen wegen seines Schreiens abgeben will. Besitzer von "normalen" GPs können das nicht so ohne weiteres nachvollziehen, glaubt mir das. Wer noch nie so einen Dauerschreier erlebt hat, glaubt nicht, wie das nerven kann. Das ist keinesfalls mit dem täglich periodisch auftretenden Jubilieren, zanken, rufen oder schwätzen vergleichbar, was Graue so normalerweise drauf haben, auch wenn die dabei durchaus mal laut werden können.
    Auch für den Vogel kann so eine Abgabe meiner Meinung nach die sinnvollere Lösung sein, wenn man sich bemüht, damit seinen Ansprüchen entgegen zu kommen.
    Da die Gefahr, daß so ein Schreier als Wandervogel endet, natürlich enorm ist, ist man als Abgebender aber in der Pflicht, sich den zukünftigen Platz gut auszusuchen.
    Aber wie gesagt.....manchmal muß es sein-und nicht von jedem kann man erwarten, daß er sechs Jahre aushält, bevor er aufgibt.
     
  17. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Lukesch,
    Sowie ich informiert bin, hat Saborne Cora abgegeben in die Hände eines Züchters, weil sich bei ihm privat etwas verändert hat und der Vogel nichmehr die Zuwendung hätte bekommen können, die er verdient....
    das ist der Züchter, wo ich unsere Lisa herhabe und ich bin habe das irgendwie vermittelt und kann nur sagen, das sie es bei dem Züchter gut haben wird und schreien darf wie ne Wilde, weil sie dort in einer Gruppe leben darf...
    gruß Olly
     
  18. Lukesch

    Lukesch Guest

    Ciao

    Merci für Deine Angaben. Wollte nur wissen ob einer der Tipps erfolg hatte. Ich versuche es nun mal meinerseits mit hartnäckigem ignorieren wenn meine Hühner krach machen...

    Grüssli
    Lukesch
     
  19. saborme

    saborme Guest

    Abgeben

    Hallo zusammen.

    Jetzt muß ich doch mal ein Update geben.

    @Olly
    Erstmal vielen Dank für die Info mit Herrn W.
    Ich werde in nächster Zeit ein Date mit ihm ausmachen und ihm unsere Cora übergeben. Ich glaube auch, daß sie es dort gut haben wird. Ich habe ja gezielt nach jemandem gesucht, der schon mehrere Graue hat.

    Ich denke auch - wie hier schon vorher im Thread geschrieben - wenn man ein Tier anschafft, hat man auch die Verantwortung dafür, daß es ihm gut geht - auch wenn man es abgeben sollte.

    Die Übergabe wird - so denke ich - bis Ende Dezember 2002 über die Bühne gegangen sein. Es ist nur noch ein gemeinsam passender Termin abzusprechen und dann bekommt Cora einen Haufen neue Kumpels.

    Es tut mir zwar weh, weil ich gerne auch einen zweiten Grauen gekauft hätte, da spielt meine Frau aber leider nicht mehr mit.

    So gehts.....

    Ich werde mit Sicherheit noch oft ins Forum sehen.

    So long.....und vielen Dank für die vielen guten Tips
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. saborme

    saborme Guest

    Cora sucht sich Kumpel!

    Hallo zusammen,

    am Wochenende vor Weihnachten habe ich Cora - schweren Herzens und mit Tränen in den Augen - an einen Züchter abgegeben.

    Nach Besichtigung der Volieren und der "Zustände" dort kann ich sagen - dort hat sie´s wirklich gut.

    Ein kleiner Schwarm von Graupapas zum spielen und 3 Hähne, wovon sie sich einen raussuchen kann. Na ist das nix?

    Im Sommer eine schöne Freivoliere. Soweit weiß ich sie in guten Händen. Das macht mir den Abschied leichter.

    Der Züchter hat mir versprochen, mich auch auf dem Laufenden zu halten (sollte Nachwuchs kommen, etc.)

    Schade, aber ich glaube so ist es besser......

    P.S.: habt Ihr schon von dem freilebenden Halsbandsittich-Schwarm in Köln gehört? Wow! Papageien freilebend in Deutschland!
     
  22. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Saborme,
    Hab letztens ( kurz vor Sylvester) mit dem Züchter gesprochen, deine Cora ist nun in der gleichen Situation wie unsere Lisa, alles fremd alles neu...
    Aber gut gehts ihr, das hat er mir gesagt, muß sich halt noch eingewöhnen..
    Gruß Olly
     
Thema: Nervigen Schrei abtrainieren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

Die Seite wird geladen...

Nervigen Schrei abtrainieren? - Ähnliche Themen

  1. Film: "der Schrei des Adlers" Terra Mater

    Film: "der Schrei des Adlers" Terra Mater: Hallo! Nach Ansehen dieses Films: Terra Mater bei ServusTV und googeln nach dem Sätzchen „Bei den Dreharbeiten zu diesem Film kamen keine...
  2. Dem Papagei Lieder / Töne abtrainieren

    Dem Papagei Lieder / Töne abtrainieren: Hallo, ich wollte wissen, ob es möglich ist, dem Graupapagei Töne oder Lieder, die er sich gemerkt hat, "abzugewöhnen". Meiner hat sich eine...
  3. Vogel der Nachts fiebt und Beagle der verrückt spielt

    Vogel der Nachts fiebt und Beagle der verrückt spielt: Hallo zusammen, ich habe eine Frage. Seit gestern fiepen mindestens 2 Vögel zwischen ca. 23.00 und 5.00 Uhr. Wir wohnen in der Stadt haben...
  4. Schauriger Schrei in der Nacht.

    Schauriger Schrei in der Nacht.: Hallo liebe Vogelfreunde. Ich gestehe gleich, dass ich eigentlich nicht so viel mit diesen Tierchen zu tun habe aber vielleicht kann mir hier...
  5. nervige Angewohnheit - Futternäpfe runterschmeießen

    nervige Angewohnheit - Futternäpfe runterschmeießen: Hallo nach langer Zeit, bei uns gab es lange nichts Neues zu berichten. Aber jetzt! Ein Futternäpfe-Runterschmeiß-Problem in der Voliere...