Nestbau von Schwarzköpfchen

Diskutiere Nestbau von Schwarzköpfchen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Tierfreunde, ich brauch mal eueren Rat. Aber bitte nur die, die sich mit dem Thema auskennen. Ich habe 2 Schwarzköpfchen wo die Henne...

  1. #1 Jürgen Thomas, 05.07.2019
    Jürgen Thomas

    Jürgen Thomas Sanny und Sammy

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Tierfreunde,

    ich brauch mal eueren Rat. Aber bitte nur die, die sich mit dem Thema auskennen.

    Ich habe 2 Schwarzköpfchen wo die Henne seit einiger Zeit ein Nest baut. Ich habe ihr Äste aus dem Wald ( Birke, Buche) mitgebracht und sie zerlegt diese dann. Anschließend geht es in einen Holzkasten, der nach vorne auf ist.
    da baut sie das Nest.
    Jetzt hat sie schon zum 3 mal begonnen das Nest zu bauen. Das erste hat sie und ihr Partner wieder zerlegt und dann raus gehauen.

    Ist sowas normal oder habe ich etwas übersehen im Nestbau?

    Danke für euere Antwort.
    Gruß Jürgen
     
  2. #2 Gast 20000, 05.07.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    104
  3. #3 Jürgen Thomas, 06.07.2019
    Jürgen Thomas

    Jürgen Thomas Sanny und Sammy

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Gast 20000,

    doch wir haben ein NK mit Loch, jedoch steht dieser so, dass die Klappe nach vorn auf ist und das Loch, welches sie gerne größer machen, oben ist. Von da gehen sie ab und zu rein. Äste werden aber von vorn reingebracht. Sie hatte auch schon ein volles Nest gebaut, auch ,,gern ,,hatten sie sich, aber dann hat sie es wieder auseinander genommen und von der Plattform nach unten gehaut.

    Weide hatte ich noch nicht gegeben. Ist das besser als Birke und Buche?
    Tschüß
     
  4. #4 wolfguwe, 06.07.2019
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2004
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    Weide ist das beste Baumaterial, elastisch, die Rinde wird vom Vogel in Streifen abgezogen und läßt sich super verbauen.
    Aber ich komme auch nochmals auf Deinen Kasten zurück. Im Regelfall benötigen die Vögel einen geschlossenen Nistkästen mit EINEM Einschlupfloch. Darin wird das Nest gebaut. Bewährt haben sich Querkästen, weil dort mehr Platz zum Bauen ist.
    Wenn der jetzige Kasten den Vögeln nicht zusagt, werden sie immer wieder das Nest erneut bauen, weil ihnen einfach die Sicherheit für ein Nest fehlt.
    Einschlupfloch von oben und Seite offen, das wird kaum einem Paar gefallen, das wird wahrscheinlich immer so weiter gehen.
    Zur Brut wollen sie Sicherheit in einem geschlossenen Kasten mit keinen Störungen.
     
    Gabi gefällt das.
  5. #5 Jürgen Thomas, 07.07.2019
    Jürgen Thomas

    Jürgen Thomas Sanny und Sammy

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Wolfguwe,

    danke für die Info. Habe gleich den Nistkasten wieder so gestellt wie er sein soll. Sie waren zwar erst mal vorsichtig, aber heute früh hatte sie es schon wieder für sich entdeckt und die ersten Zweige reingeschafft. Ich schaue demnächst mal nach einer Weide.
    Mal sehen wie es dann mit dem Nachwuchs wird.

    Tschüß und Danke.
     
  6. #6 wolfguwe, 07.07.2019
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2004
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    ...und wenn Du wirklich eine erfolgreiche Brut haben möchtest, Du vernünftige Hilfestellung haben möchtest, dann braucht man auch etwas mehr an Informationen.

    Wie sind die Vögel untergebracht, Größe der Voliere, des Käfigs, was fütterst Du, warum Nistkästen hingestellt und nicht hingehangen (ein Nistkasten sollte im Regelfall im oberen Drittel der Voliere angebracht werden, nach Möglichkeit das Einschlupfloch entgegen des Lichteinfalls).

    Alter der Vögel, wie Geschlechtsbestimmung vorgenommen, wie lange hast Du die Vögel schon? Du siehst, Fragen über Fragen.

    Einfach einen Nistkasten bieten ist manchmal von Erfolg gekrönt, im Regelfall bedarf es aber schon etwas mehr an Vorbereitung für eine erfolgreiche Brut.
     
    Gabi und Andreas.S gefällt das.
  7. #7 Jürgen Thomas, 07.07.2019
    Jürgen Thomas

    Jürgen Thomas Sanny und Sammy

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Also die Hänne ist 2 Jahre alt und der Hahn 4 Jahre. Er hatte sein erstes Weibchen wegen einer Gefiederkrankheit, was nicht mal die Klinik in Leipzig in den Griff brachte, verloren.
    Der Vogelbauer ist 1,20 m lang 60 cm tief und 1,10 hoch . der Nistkasten steht auf einen Zwischenbrett, horizontal, und das Futter haben wir nach angaben der Uni Klinik Leipzig umgestellt und beziehen jetzt von einem Tiernahrungsfachhandel. Zur Seite steht auch noch ein Züchter in der Nähe.
    Die Tiere haben regelmäßigen Ausflug und sind wohl auf. Der Hahn in meinem Erkennungsbild ist genau wieder so drauf wie da.
    Also viele fragen aber auch gute antworten. Gehe ich davon aus.
     
  8. #8 wolfguwe, 07.07.2019
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2004
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    Die Antworten sind knapp. Es ist ja nicht böse gemeint, aber bevor ich richtige Tips abgeben kann, muß ich möglichst umfangreich ALLES beurteilen können.

    Deshalb nochmals die Frage zur Ernährung, denn Haltung und Zucht bzw. Zuchtvorbereitung unterscheiden sich sehr wohl. Allein der Hinweis, dass Leipzig was empfohlen hat, reicht leider nicht aus.

    Die Uni-Klinik, wie auch jeder Vogelkundige Tierarzt, wird aber lediglich zu einer Haltungsernährung Empfehlungen abgeben, im Regelfall nicht zur Zucht.

    ...und Käfiggröße ist ausreichend, aber auch dazu Fragen. Wo steht der Käfig, ist der Nistkasten im oberen Drittel mit dem Einschlupfloch entgegen des Lichteinfalls befestigt? Sind die Altvögel Geschlechtsbestimmt oder ist es lediglich als Paar erraten? Sind die Altvögel an Aufzuchtfutter gewöhnt?

    Wie lange ist das Paar zusammen und wie harmoniert das Paar?

    Wie geschrieben, andere wie auch ich, können nur Tips geben, wenn wir vollkommen die Situation beurteilen können, der Blick in die Glaskugel bringt uns nicht weiter.

    ....und wenn Du einen Züchter an der Hand hast, müßte der doch alle zu erwartenden Optimierungen parat haben (siehe als Fehler den offenen Nistkästen, erforderliche Weidenzweige, die Brutvorbereitung, Futter etc.)
     
    Gabi gefällt das.
  9. #9 Jürgen Thomas, 07.07.2019
    Jürgen Thomas

    Jürgen Thomas Sanny und Sammy

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Hallo nochmal,

    wenn es so den Anschein hatte als habe ich kurz und zickig geantwortet habe, so tut es mir Leid und war nicht beabsichtigt.
    Der Züchter der mir zur Seite steht ist schon über 80 und ich möchte ihn auch nicht immer nerven.

    Der offenen Nistkasten ist auf meinem Mist gewachsen, da ich die Tiere sehen wollte. Das Thema Zucht steht bei mir auch nicht im Vordergrund. Jedoch würde ich über einmaligen Nachwuchs mich freuen. Danach werden wenn Eier vorhanden sind, diese ausgetauscht. Ich habe mich mit dem Thema schon viel beschäftigt. Jedoch gibt es in der Literatur und unter den Tierliebhabern oder Züchtern unterschiedliche Meinungen.
    Ich zähle mich nicht zu den Fachleuten und bin erfreut über hilfreiche Infos. Es soll in erster linie meinen Tieren gut gehen.
    Die Henne und der Hahn sind bestimmt. Einmal durch den Tierarzt, der Uni Leipzig und auch durch den Züchter.
    Der Käfig steht an eine halbschattigen Platz und der NK hängt im oberen linken Drittel. Das Paar hat von mir noch kein Aufzuchtsfutter bekommen. Das Paar ist jetzt 7 monate zusammen. Der Hahn füttert oft die Henne und sie sind sehr zweisam. Also putzen sich gegenseitig, schlafen zusammen und auch das fressen erfolgt meistens zusammen. Ich habe 2 Fressstellen mit unterschiedlichen Futterzusammensetzungen, eine Sandschale und 2 Wasserstellen. Dazu kommen Rispen oder auch mal ein halber Apfel an einer Halterung. Wenn ich noch was zustellen müßte bitte mal sagen. Aber den Tieren geht es gut. Sie fliegen viel und sind sehr fit.

    bis später
     
  10. #10 wolfguwe, 07.07.2019
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2004
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    Du kamst nicht „zickig“ rüber, keine Sorge, denn dann hätte ich nicht nochmals nachgefragt.
    Jetzt kommen wir aber von einem Thema zum nächsten. Wenn Du keinen Nachwuchs möchtest, die Eier austauschen willst, dann würde ich überhaupt nicht den Bruttrieb auslösen, ihn sogar eher verhindern. Eine Brut ist sehr anstrengend für die Henne und es wäre besser, wenn man diese Anstrengung verhindert, ist aber nur meine bescheidene Meinung.

    Mit dem Züchter und dem Kasten hast Du jetzt nachvollziehbar erklärt. Ernährung dürfte passen. Jetzt kommen wir zum Thema der Zuchtvorbereitung: Langsam Grünfutter, Obst und Gemüse erhöhen, zusätzlich Aufzuchtfutter reichen (dient als Kraftfutter und Ergänzungsfutter, zwingend vor der Brut die Vögel dran gewöhnen, denn wenn was schlüpfen sollte, wird es zur Jungenaufzucht zwingend benötigt, die Vögel erst nach dem Schlupf dran gewöhnen, geht sehr oft schief).

    In Kastennähe keine Störungen mehr, wie ich schon schrieb, Weidenzweige zum schälen als Nistmaterial anbieten. Ich würde keinen Freiflug mehr anbieten, die Vögel sollen sich auf die Brut konzentrieren und nicht täglich durch den Freiflug abgelenkt werden.

    Kein Züchter würde, wenn er z.B. in Boxen züchtet und nicht in Volieren, Freiflug ermöglichen. Das kommt erst wieder nach der Brut.

    Bei schreckhaften Paaren kann es auch hilfreich sein, 2-3 Seiten des Käfigs mit Sichtschutz zu versehen.

    Eigentlich bist Du nicht weit von einem Brutversuch entfernt, aber nochmals der Hinweis, wenn Du so und so die Eier austauschen willst, dann ist der bessere Weg die Brut zu verhindern.

    ...und auch noch eine Anmerkung zur Geschlechtsbestimmung: Ein Züchter, egal welcher, kann sich irren, Gestalt, Beinposition, Beckenabstand oder weitere Unterschiede sind niemals 100%ig eindeutig. Auch Leipzig, Tierarzt, kann, außer er schaut in den Vögel, das Geschlecht nicht 100%ig bestimmen. Der einzige sichere Weg ist eine DNA-Analyse (ca. 10 Euro). Ich will Dich damit aber nicht verunsichern, es hört sich ja vom Verhalten her schon eher nach einem Paar an
     
    Gabi gefällt das.
  11. #11 Jürgen Thomas, 08.07.2019
    Jürgen Thomas

    Jürgen Thomas Sanny und Sammy

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Danke für die ausführliche Darlegung. Hat mich sehr gefreut.
    Ich hatte vor die erste Brut zu lassen und dann mit den falschen Eiern bzw keine Grundlagen mehr zu geben.
    Um das Aufzuchtfutter werde ich mich kümmern. Wenn es funktioniert dann ist es ok, wenn nicht habe ich ja zwei schöne Tiere wobei der Hahn zu mir mehr vertrauen hat als die Hänne. Liegt ja auch an der Zeit. Ich kann an meinem Hahn ca. 10 cm ran. Nur nicht mit der Hand. Da geht er in Fluchposition. Ist aber auch gut so. Ist kein Schmussetier.

    Schönen Tag noch
     
  12. #12 wolfguwe, 08.07.2019
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2004
    Beiträge:
    6.114
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    Mit Ruhe, Geduld, umfangreicher Ernährung und Ausdauer ist das Ganze kein Hexenwerk und sollte klappen.

    Wie geschrieben, ich habe da immer ein wenig gemischte Gefühle, denn Vögel fühlen sich auch ohne der anstrengenden Brut und Aufzucht wohl, aber es ist Dein Wunsch und ich wünsche Dir bzw. den Vögeln viel Erfolg und keine Probleme!
     
  13. Jürgen Thomas

    Jürgen Thomas Sanny und Sammy

    Dabei seit:
    15.06.2018
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Wünsche. Ich halte Dich auf den laufenden.
    Zum jetzigen Zeitpunkt ist der NK schon wieder zu 30 % mit Ästen gefüllt und die ,,Jagt,, geht weiter. Die Hänne ist aber auch bereit.
    Später wenn gewünscht mehr
     
Thema:

Nestbau von Schwarzköpfchen

Die Seite wird geladen...

Nestbau von Schwarzköpfchen - Ähnliche Themen

  1. Hundehaare zum Nestbau?

    Hundehaare zum Nestbau?: Hallo, Ich habe eine Frage,kann ich zum Nestbau mein ZF Hundehaare geben?
  2. Nestbau abgeschlossen

    Nestbau abgeschlossen: Mein zebrafinken männchen sitz schon länger mit dem weibchen im nest.Das weibchen hat noch einen kleinen schwarzen fleck auf dem schnabel.Wie...
  3. Einsamer Schwarzköpfchen-Hahn (blau) im PLZ 71xxx sucht neues zuhause

    Einsamer Schwarzköpfchen-Hahn (blau) im PLZ 71xxx sucht neues zuhause: Nach dem Tod unserer betagten Aga-Dame in der letzten Woche sucht unser Schwarzköpfchen-Hahn ein neues zuhause. Er ist 10 Jahre alt. Aus privaten...
  4. Ende Juli Nestbau?

    Ende Juli Nestbau?: Hallo alle zusammen! Es ist Ende Juli und ich musste mit Erschrecken feststellen, dass meine Laufis ein neues Nest gebaut haben und es liegen...
  5. Nestbau

    Nestbau: Mein kanarienhahn will sich ein Nest bauen ist das normal
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden