Neu hier und schon komplizierte Fragen

Diskutiere Neu hier und schon komplizierte Fragen im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Moin, Moin zusammen. Ein wirklich tolles Forum habt Ihr hier erschaffen. Ich habe mal einige ganz allgemeine Fragen. Erst mal kurz über...

  1. streuner

    streuner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hoher Norden PLZ 26 XXX bei Westerstede/Oldenburg
    Moin, Moin zusammen.
    Ein wirklich tolles Forum habt Ihr hier erschaffen.

    Ich habe mal einige ganz allgemeine Fragen.

    Erst mal kurz über mich: Habe bereits viel Erfahrung mit Papageien.
    Mein erster Vogel war eine Blaustirnamazone, die ich als junger Mann :zwinker: mit 23 Jahren erworben habe. Das Tiier war alt und Anfangs schwer zugänglich. Nach eigener Recherche war meine Lora knapp 50 Jahre alt, als ich sie gekauft habe. Anfangs sehr scheu und mit höllischem Respekt vor Menschen, war ich dann ihre einzige Bezugsperson und sie wurde handzahm und ließ fast alles zu. Allerdings durfte nur ich sie kraulen und sie kam nur bei mir auf die Schulter.

    Ich besaß das Tier knapp 7 Jahre, als es einen Tumor bekam und leider eingeschläfert werden musste. Der Tierarzt meinte, der Vogel hatte bedingt durch sein hohes Alter, keine Chance eine OP zu überleben. Damals schwor ich mir nie wieder einen Papagei zu kaufen.

    Na ja, wie das dann so ist, knapp 4 Jahre später hatte ich einen Graupapagei. War ein Wildfang, auch extrem scheu und nach knapp 6 Monaten handzahm, begann zu sprechen und war voll auf mich fixiert. Meine Frau zog in seiner Gunst immer den Kürzeren.
    Nach einem Jahr ist uns das Tier leider entflogen. Wochenlange Versuche und diverse Anzeigen halfen nichts Bubi wieder zu bekommen. Ironie des Schicksals: Durch die ganze Anzeigenschalterei wurden wir mehrmals auf andere Papageien aufmerksam gemacht, die von den Lesern gesichtet wurden. Man glaubt nicht, wie viele entflogene Exoten in Norddeutschland unterwegs sind. Vom Beo, bis zum Alexandersittich der Kirschbäume geplündert hat war alles dabei. So unglaublich das auch klingt: Während unserer Suchaktion konnten wir einen Timneh Graupapagei "dingfest" machen. Anhand der RingNummer konnte das Tier mittels Züchter zum Besitzer rückgeführt werden. Unseren Bubi haben wir aber nicht wieder bekommen. :(

    Tja, nach zwei Jahren hatten wir jedenfalls wieder einen Grauen. War ein Wildfang und wurde in Detmold von einem "Händler" verkauft. Der Papagei ist mir sofort aufgefallen, da er ruhig und einsam in seinem Käfig saß. Keine Ahnung wieso, aber ich habe irgendwie einen Hang zu solchen Teiren, denen es offenbar schlecht erging. Habe Eddie dann zum Wahnsinnspreis von 650 Mark gekauft. Das war 1998. Es war nicht möglich auch nur ansatzweise einen Zugang zu dem Vogel zu bekommen. Lt. Tierarzt war er kerngesund, hat aber wohl extrem schlechte Erfahrungen beim Fang, oder beim Transport gemacht. Damals hatte ich Angst, dass er irgendwann anfängt zu rupfen, also haben wir nach 4 Monaten einen weiteren Kongo gekauft, diesmal eine Handaufzucht. Chicco war voll auf meine Frau fixiert. Nach einem Jahr sind wir dann umgezogen und haben im neuen Haus ein Papageienzimmer eingerichtet. Nach zwei Jahren wurde Eddie dann zutraulicher. Er hatte zwar immer noch höllische Angst vor der Hand, aber schließlich hat er wohl doch begriffen, dass ich ihm nix Böses wollte. Er verstand sich übrigens mit Chicco prächtig.
    Widerum 2 Jahre später merkte ich, dass irgend etwas mit meiner Lunge nicht in Ordnung war. Immer wenn ich im Papageienzimmer war, blieb mir die Luft weg und ich bekam asthmatische Anfälle. Husten, Atemnot und vor allem Hustenreiz. Die Sache verschlimmerte sich derart, dass ich einen Mundschutz tragen musste, wenn ich den Käfig und das Zimmer gereinigt habe. Graupapgeien pudern Ihr Gefieder bekanntlich mit eigens produziertem Staub und den konnte ich offenbar nicht ab. Irgendwann begriff ich dann, dass es so nicht weitergehen konnte. Meine Frau hatte nicht die Zeit sich neben den Kindern, auch noch um die beiden Grauen in dem Umfang zu kümmern um ihnen gerecht zu werden. Ich habe dann ein neues Zuhause für die beiden gesucht. Hat lange gedauert, die beiden haben neue tolle Eltern und fühlen sich offenbar in der riesigen Voliere sehr wohl.

    Es sind jetzt wieder ein paar Jahre ins Land gezogen, aber meinen Papageien-Virus bin ich noch nicht los. Ich bin jetzt wieder gaaaanz grob am Überlegen, ob ich mir wieder eine, oder zwei Amazonen zulegen soll. Mein Onkel hat eine uralte Gelbscheitelamazone. (ca. 60 Jahre, davon 45 Jahre bei meinem Onkel) Habe dort den "Elch-Test" gemacht und bin nicht umgefallen. Keine allergische Reaktion. Bin danach zu einem Züchter gefahren um mir Kongos anzuschauen. Nach knapp 15 Minuten hatte ich wieder diesen Hustenreiz. Es scheint offenbar tatsächlich an dem Papageienstaub zu liegen, den die Grauen produzieren. Amazonen erzeugen längst nicht so viel Staub wie ein Grauer.

    Bevor das hier ausartet:

    Ich bin am grübeln, ob ich mir wieder einen, oder zwei Krakeler zulege, vorzugsweise eine Amazone, zumindest nicht so einen grauen Stauber, auch wenn mir die Kongos wirklich ans Herz gewachsen sind.

    Meint Ihr, man könnte das wieder wagen? Schlechter Vergleich, aber meine Kiddies haben jeder einen Wellensittich. Bei beiden Tierchen merke ich nichts.

    Dazu war ich ein Wochenende bei meinem Onkel und habe mich fast durchweg mit der Amazone gezankt. Wie gesagt, mir gings bestens, bis auf ein blutiges Ohrläppchen. :o Die Gelbscheitelamazone ist etwas übermütig, besonders bei Leuten die sie nicht so häufig sieht. Gott sei Dank ist sie aber auch bestechlich. Mit knackigen Pistazien und frischen Trauben wird sie Deine beste Freundin..... .

    Gibt es da auch Unterschiede in Punkto Staub bei den Grünen? Möchte nicht wieder in ein "Staubnäpfchen" treten. Darunter haben die Tiere und ich dann zu leiden.

    Sorry für das lange Geschreibsel, nächstes mal wirds kürzer.

    Gruß
    Olli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Louis

    Louis Mitglied

    Dabei seit:
    8. Mai 2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56290 Beltheim
    Hallo,

    also ich hatte eine Zeit lang einen Weißhaubenkakadu und ich bin hier voll eingestaubt worden....allerdings hat mir und meiner Familie das nichts ausgemacht...

    Seit ein paar Monaten haben wir zwei Blaustirnamazonen....
    die Beiden stauben eigendlich garnicht.... jedenfalls sehe ich davon nichts und auch unsere Möbel sind nicht so staubig.....wie vorher bei dem Kakadu!!!

    Sie baden bzw. duschen allerdings auch jeden Tag das dämmt wohl den Staub auch ein!!!

    Wenn Du das noch ein paar mal bei Deinem Onkel testest....mit der Gelbstirn....und Du dann keine allergische Reaktion zeigst.... dann wird das doch auch sicher gut gehen!!!
    Und Du kannst es ja auch mit dem Duschen etwas schühren....!!!

    Viel Glück
    Isabel
     
  4. #3 maggyogau, 22. Juli 2009
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Olli,
    ich hatte auch Probleme mit der Lunge. Husten, Keuchen, Schweiausbrüche und Erstickungsanfälle.
    Der Lungenfacharzt, bei dem ich war, hat mir erzählt, er ist schwer Katzenallergisch - und hat 3 zuhause!
    Er sagt, unter ärztlicher Kontrolle und Kontakt zum Lungenarzt bekommt man das ohne weiteres in den Griff.
    Ich bekam ein "Notfall-Medikament" für mich und habe seither absolut keine Probleme mehr.
    An Deiner Stelle würde ich mich mit einem Lungenfacharzt in Verbindung setzen und entsprechende Allergietests durchführen lassen. Vorher bei der Terminvereinbarung schon sagen, auf was Du getestet werden musst und entsprechend therapieren.
    Viel Glück
    Und alles Gute
    Maggyogau
     
  5. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Olli,
    ich denke auch, daß Amazonen zu den "staubärmeren" Papageien gehören.
    Tägliches Duschen der Tiere hilft auf jeden Fall auch.
    Aber Du solltest Maggyogau's Rat befolgen, schaden kann es unter gar keinen Umständen.

    Beim Lesen Deines Textes ist mir allerdings aufgefallen, daß Du von "knackigen Pistazien" sprichst.
    Die solltest Du, egal bei welchem Vogel, lassen, da sie generell wegen der Haltbarkeit gesalzen sind. Falls das nicht der Fall ist, birgt die Schale auf jeden Fall das Risiko der Aspergillose.
    Tu also Dir und den Tieren einen Gefallen und greife zu Walnüssen, oder geschälten, ungesalzenen Sorten.
    Von Erdnüssen lasse ich persönlich generell die Finger, da mir und etlichen anderen Leuten aufgefallen ist, daß sie eine gewisse "Sucht" hervor rufen.

    Viel Glück und Erfolg!

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  6. streuner

    streuner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hoher Norden PLZ 26 XXX bei Westerstede/Oldenburg
    Ja, mit dem Lungenfacharzt hatte ich auch schon im Kopf. Mein hiesiger HNO hatte damals, trotz mehrfacher Tests nichts finden können und das war halt merkwürdig. Ich werde auch jetzt nicht überstürzt los laufen und einen Vogel kaufen. So etwas zieht sich bei mir immer eine gewisse Zeit hin. Wenn ich mir eine Amazone zulegen will, möchte ich aber eine Handaufzucht vermeiden. Ist zwar eine tolle Sache wegen Zahmheit etc., aber hat auch seine Nachteile.
    Eventuell möchte ich wieder eine Amazone haben, die es vielleicht bisher nicht so gut hatte. Die Leute die solche Tiere abgeben, geben das zwar in der Regel nicht offen zu, aber man kann zwischen den Zeilen lesen und vieles bei einem persönlichen Gespräch heraushören.

    Stichwort Pistazien: Natürlich sind das keine gesalzenen. Dann kann man ja gleich Kartoffelchips verfüttern. Es sind richtige, ungeröstete Pistatien, die man selbst anknacken muss, den Rest erledigt der Vogel. Gibt es auch nur hin und wieder mal, da an die unbehandelten Pistazien schwer heranzukommen ist.

    Ich hole sie immer aus Holland vom Wochenmarkt, da wir nah an der Grenze wohnen. Aber selbst dort sind sie nicht immer zu bekommen.

    Abgesehen davon ist die Gelbscheitelamazone meines Onkels insgesamt ein medizinisches Phänomen. Er hat sie einem Wirt im Ruhrgebiet abgeschwatzt. Der soll sie nach eigener Aussage schon 12 Jahre gehabt haben. Der Vogel war 12 Jahre eingesperrt in einem runden Käfig. Bei dem Versuch ihm einen Flügel zu stutzen ist wohl ein Unglück passiert und seitdem konnte sie nicht mehr fliegen. Seitdem mein Onkel die Gelbscheitelamazone hat, war der Vogel im Prinzip tagsüber nicht mehr im Käfig. Nur zum Schlafen geht sie dann pünktlich um 19 Uhr in den Käfig. Morgens wenn sie wach wird schreit sie nicht, - sondern ruft ganz laut: "Mach mal eben schnell ein paar Kurze!" und "Wie lange dauert das noch mit dem Bier!"
    Das sagt sie ganz klar und deutlich. Neben ein paar anderen Worten, ist das dann aber auch ihr ganzer Wortschatz. Kneipenvogel halt.
    Mittlerweile merkt man aber ihr Alter an. Sie wird immer langsamer beim Klettern und sie wird auch immer ruhiger. Sie hat zwar ihre täglichen "5 Minuten", wo sie nur am provozieren ist, diese Momente werden aber auch weniger.

    Ich werde mal schauen, wie ich nun weiter machen werde. Meine Frau hat auch noch ein Wörtchen mitzureden, ist aber an sich kein Problem, da sie auch Papageien mag.

    Danke erst mal für Eure Antworten.

    Gruß
    Olli
     
  7. #6 maggyogau, 22. Juli 2009
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Olli,
    der HNO konnte mir auch nicht weiterhelfen. Hals-Nasen-Ohren! - Wenn Du mit den Atemwegen probleme hast - nur zum Lungenprofi!
    Nicht lang drüber nachdenken - einfach tun.
    LG
     
  8. streuner

    streuner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hoher Norden PLZ 26 XXX bei Westerstede/Oldenburg
    HNO war eigentlich erster Anlauf, weil ich dachte, dass die für so`n Allergiegeteste prädestiniert sind. Hat aber nix gebracht. Keine Allergien, bis auf die Übliche (Schwiegermutter). :D

    Lungenfacharzt werde ich machen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es an dem Papageienstaub von unseren Grauen lag. Trotz duschen hatten wir jedesmal eine dicke Schicht von diesem Puder im Zimmer verteilt. Da konnte man gar nicht gegen putzen. Klar dass man das dann auch einatmet.

    Diese Staubentwicklung hatte ich bei meiner Blaustirnamazone um Längen nicht. Meist nur ein paar Federn und der übliche Hausstaub, der beim Fliegen aufgewirbelt wird. Im Vergleich zu Amazonen, sind Graue regelrechte Dreckschleudern, auch wenn das jetzt hart klingen mag. Durch ihre Sprachbegabung sind Graupapageien aber auch um einiges drolliger. Die farbigen Amzonen sind dafür aber wieder hübscher anzuschauen.

    Ich werde mich mal heute durch Euer Forum hier wühlen. Ist echt ne klasse Sache hier.
     
  9. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi Olli,
    danke für die Erklärung.
    Ich habe die Dinger bisher immer nur gesalzen bekommen, nicht mal in der Türkei gab's sie "natur".
    Sei nicht böse, aber hier lesen viele mit, die dann denken, wenn's das da gibt, ist es auch bei mir ok.
    Ist halt leider so, daß man manche Sachen nicht oft genug sagen kann.

    Aber Deine Gedanken, Abgabetiere zu nehmen, finde ich super!
    Ich hoffe, Du findest ein nettes Paar!

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  10. streuner

    streuner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hoher Norden PLZ 26 XXX bei Westerstede/Oldenburg
    Ich bekomme Pistazien auf dem Groninger Wochenmarkt. Die Dinger werden zur Eisherstellung genutzt. Manchmal sind sie mit Schale, diese ist für einen Papagei unknackbar. Dann gibt es sie geröstet, dabei knackt die Schale in der Regel auf. Weiterhin gibt es sie als geschälte Version und die normale gesalzene. Aber wie gesagt, hängt dort wohl vom Wetter ab, keine Ahnung. Mal hat man Glück und dann gibt es Zeiten wo man sie nicht bekommt. Sind auch nuch nur wenige Händler, die die Dinger haben. Die Pistazien dort kommen auch aus dem Iran und nicht aus der Türkei.

    Es stimmt aber in jedem Fall, das Pistazien für Papageien nicht in Ordnung sind. Gesalzene können mitunter tödlich sein.

    Der Mensch isst aber auch mal was, was nicht so gut für ihn ist.

    Dem Vogel von meinem Onkel haben die Dinger bisher noch nicht geschadet.
    Bei Trauben muss man auch aufpassen, dass die Kerne nicht im Übermaß von den Amazonen geschluckt, bzw. geknackt werden.

    In dem Alter, darf man ihr aber wohl den ein, oder anderen vermeintlich ungesunden Leckerbissen gönnen.

    Guß
    Olli
     
  11. #10 wanda, 22. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2009
    wanda

    wanda Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sonja,

    die Pinienkerne gibt es extra für Papageien von Vitakraft in 20 g Beutelchen und nennen sich "Pinoli.

    Mein Geierlein steht total drauf.
     
  12. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hi Wanda,
    Pinienkerne zu bekommen, ist nicht das Problem. Die gibt es ja überall.
    Es ging mir um die Pistazien.
    Aber Groningen ist leider ein bißchen weit von hier aus, da werde ich wohl kaum mal eben auf den Wochenmarkt fahren. Schade eigentlich. :D

    Übrigens haben sich meine Beiden auf Macadamias spezialisiert. Die ungesalzen zu bekommen, ist auch manchmal eine Erfahrung...

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  13. #12 Cheyenne0403, 23. Juli 2009
    Cheyenne0403

    Cheyenne0403 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2007
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Nur in aller Kürze aufgrund Zeitmangel: Ich rate Dir dringend von Müller-Amazonen ab! Stauben sehr! Habe den Unterschied gemerkt, als mein Rico (Panama) ca. 3 Monate alleine war. Hatte zuvor eine Müller und nun auch wieder eine und der Unterschied ist immens!

    Sonja, ich meine, ich hätte neulich bei Handelshof (woanders Kaufland) ungesalzene, unbehandelte Pistazien gesehen.
     
  14. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Danke Dir, aber wir haben das Beides nicht hier.
    Ist Unterfranken (Bayern), an der Grenze zu Hessen. Kaufland habe ich im Ruhrgebiet gesehen.

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  15. #14 bribarrage, 23. Juli 2009
    bribarrage

    bribarrage Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    hamburg
    hallo
    ungesalzene Pistatien gibt es seid einiger Zeit bei ALDI-Nord, evtl. führt Süd die ja auch. Sind im gleichen Karton wie die gesalzenen steht vorne auf den Tüten.

    Gruß Brigitte
     
  16. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Oh, danke schön!
    Da werde ich gleich mal loszotteln und schauen!

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  17. streuner

    streuner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hoher Norden PLZ 26 XXX bei Westerstede/Oldenburg
    Hilfe! Ich glaube hier läuft was schief. Habe schon ein schlechtes Gewissen.
    Die ungesalzenen Pistazien bei Aldi sind meines Wissens auch geröstet und enthalten durch die Rösterei Fettanteile.
    Wenn ich Pistazien meine, dann sind diese gänzlich unbehandelt und noch in der intakten Schale. Die Schale ist dann zu, und muss mit einem Nussknacker angeknackt werden. Geröstete erkennt man daran, dass die Schalen geöffnet sind.
    Ich möchte nun nicht, dass hier falsche Ernährungstipps durch mein Posting entstehen. Um eine Relation zu setzen: Die ungesalzenen sind sicherlich besser als die gesalzenen, aber trotzdem würde ich die, wenn überhaupt, nicht in Massen verfüttern.
    Habe gestern mal in einem Beitrag gelesen, dass bei Papageien eine Sucht nach Erdnüssen entstehen kann. Dies ist bei Pistazien mit Sicherheit auch der Fall. Wenn man damit anfängt, finden die Vögel keine Ende mehr. Deshalb nur hin und wieder ein ganz paar.
    Gruß
    Olli
     
  18. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Olli,
    das ist schon klar. :D
    Aber gelegentlich mal eine Abwechslung kann nicht schaden.
    Meine kriegen eh nur abends ihr "Gute-Nacht-Nüßchen".

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  19. #18 maggyogau, 24. Juli 2009
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Olli,

    was macht das "Lüngchen"? Warst beim Arzt?

    Was willst Du Dir eigentlich für Amas holen? Ältere Abgabetiere?
    Ich bin mit meinen 3 "Wanderpokalen" supi glücklich. Wenn man
    die Zeit hat - es gibt nix schöneres - und die machen auch die
    schnellsten Fortschritte.
    Hab meinen letzten Zugang (Manni hat ein neues Zuhause ...) jetzt seit grad mal 4 Wochen und jeden Tag wird er lieber und zutraulicher.

    LG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. streuner

    streuner Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hoher Norden PLZ 26 XXX bei Westerstede/Oldenburg
    Gemach.

    Ich werde im Herbst zum Facharzt gehen. Einen Termin für den 12. November habe ich bereits. Vorher war nichts zu machen. Wir leben hier im Norden und ich habe nicht damit gerechnet, dass es hier so viele Lungenkranke gibt. Erst habe ich gedacht es wäre ein schlechter Scherz, als mir die Helferin den Termin gegeben hat, dann kristallisierte sich aber heraus, dass es durchaus ernst gemeint war. Liegt wohl daran, dass ich nur "normaler" Kassenpatient bin, sozusagen soziale Unterschicht......

    Ich werde den Kauf allerdings sowieso nicht übereilen und mir in Ruhe überlegen, ob und was für eine Amazone ich mir zulegen werde. Ich wollte erst mal mit einem Tier anfangen und dann 1-2 Monate später eine zweite dazuholen. Auch wenn jetzt ein Aufschrei durch die Lande geht, aber ich habe immer noch den "Spleen" im Kopf, dass mann die Tiere erst mal am besten alleine kennenlernt und sie sich alleine an die neuen Menschen gewöhnen.
    Momentan bin ich aber noch ganz am Anfang. Meine Frau macht keine Probleme :D Kinder sowieso nicht, aber es sollte schon alles passen. Wichtig für mich ist, wo man in meiner Region eine Urlaubsbetreuung findet.
    Im Familienumkreis gibt es keinen, denen ich so etwas zutraue.
    Dann wird ein vogelkundiger Tierarzt gesucht. Ist bei uns auf dem Lande auch eine Seltenheit.
    Ich gehe da etwas pragmatisch vor. Erst einmal versuche ich die "logistischen" Fragen zu klären und dann beginnt die bei mir immer lang andauernde Suche nach einem passenden Tier. Ich glaube ich werde mich bei der Auswahl auf das altbekannte Muster konzentrieren. Blaustirn-, Venezuela, oder Gelbscheitelamazone. Tendenz ist Blaustirn. Eigentlich wollte ich auch eine "Gebrauchte" haben, aber nachdem ich die Seiten von Anette Dau gelesen habe und durch Links auf andere Seiten gelandet bin, habe ich ein wenig Angst davor, ein krankes Tier zu erwischen. In der Regel können einem die Besitzer ja das Blaue vom Himmel erzählen.
    Aus diesem Grund beobachte ich ein wenig die Foren, falls evtl. jemand Vertrauenswürdiges ein Tier abzugeben hat, bzw. ich richte mein Augenmerk auf eine Naturbrut. Aber wie gesagt, ich bin noch am Anfang.

    Zur Zeit habe ich ein ganz anderes Problem bei uns hier im Garten: Eine Katze die unsere Singvögel und Eichhörnchen jagt. Ein Eichkater ist schon tot. :( Ich bin zwar kein Katzenhasser (jedoch auch kein Katzenliebhaber), aber momentan lebe ich ganz gruselige Gedanken aus, wie ich das Viech los werde. (Tellerminen, vietnamesische Bambus Fallgruben etc.) "Verpiss Dich" Pflanzen bringen bei diesem Problem ganz offenbar gar nichts. :traurig:

    Gruß
    Olli
     
  22. #20 maggyogau, 25. Juli 2009
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Olli,
    das Problem "Katze" hat meine Mom so gelöst: Hund im Garten laufen lassen. Die gibt es auch im Tierheim!
    Für die Vögel dürfte das Kein Problem sein. Und die Amas dürfen hoffentlich nur in der Gartenvoli raus!
    :nene:
     
Thema: Neu hier und schon komplizierte Fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageienstaub

    ,
  2. papageienstaub auf pflanzen

    ,
  3. pistazien für papageien

    ,
  4. pistatzien für papgeien,
  5. unbehandelte pistazien an vögel verfüttern
Die Seite wird geladen...

Neu hier und schon komplizierte Fragen - Ähnliche Themen

  1. Hallo ich bin neu hier. Wie sieht das aus mit Krallen schneiden bei Kanarien Vögel?

    Hallo ich bin neu hier. Wie sieht das aus mit Krallen schneiden bei Kanarien Vögel?: Hallo. Muss man bei Kanarien Vögel die Krallen schneiden?
  2. 78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm

    78462 Konstanz: junge + quirlige Herzensbrecherin (Mega-Kontakt) sucht neuen Schwarm: Hallo. Nach vielen Überlegungen haben wir eine Entscheidung getroffen, die uns nicht leicht fällt: Wir möchten unsere süße Welli-Dame hergeben....
  3. Frage zur Farbgebung Halsbandsittich

    Frage zur Farbgebung Halsbandsittich: Hallo allerseits, da ich noch nicht so viel Erfahrung habe frage ich mal in die Runde. Welcher von beiden Partnern ist für die Farbgebung des...
  4. Fragen zur Zucht

    Fragen zur Zucht: Hallo zusammen, es ist ja noch etwas Zeit, aber ich mache mir schon Gedanken zur Zucht. Ich möchte meine Gloster verpaaren. Kann ich eine weiße...
  5. Haltung, Pflege und Erziehung: Bin "neu" und suche den Austausch

    Haltung, Pflege und Erziehung: Bin "neu" und suche den Austausch: Ein freundliches Hallo! Ich bin seit einiger Zeit passives Mitglied im Vogelforum und lese aufmerksam die vielen interessanten, bzw. auch...