Neu hier; zweitvogel bekommen!:)

Diskutiere Neu hier; zweitvogel bekommen!:) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo ,und nochmals danke für die wiederum vielen antworten;) @Selymi: Ich hatte leider früher lange vor charly - ein graupapagei bekommen mit...

  1. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    hallo ,und nochmals danke für die wiederum vielen antworten;)
    @Selymi: Ich hatte leider früher lange vor charly - ein graupapagei bekommen mit pbfd,der leider daran verstorben ist,
    alleine schon deshalb hatte ich sie gleich zu anfang auf alles testen lassen,mit der geschlechtsbestimmung zusammen damals,
    sie ist definitiv gesund,und bei ihm sind auch die wichtigsten viruserkrankungen getestet worden,und ist auch alles in ordnung.

    ich bin beruhigt,das hatte ich mit den vorbesitzern alles schon vorab beim ersten gespräch am telefon geklärt.
    wegen dem "abstürzen" ,sorry ich hab die angewohnheit mich nicht immer ganz genau auszudrücken:
    er stürzt nicht ab in dem sinne,sondern fängt sich dabei natürlich mit den flügeln auf,
    es ist die tage auch schon viel weniger (gestern garnicht) und heute nur einmal als ich abgedunkelt habe(hab es ja nun extra noch beobachtet;)

    Nochmal:sie bekommen eh pellets und körnerfutter,charly bekam sie anfangs jedoch erst wieder als sie die pellet gegessen hat,und nimmt nun jederzeit beides an.
    meine sind von "nutribird" P15 ,speziell für graue,hatte vorher Harrisons,aber beim vergleich,hatten beide diesselben mengen/dosierungen an inhaltsstoffen,
    jedoch hatte harrisons doppelt soviel gekostet.

    so,nochmal zur kaziumzugabe:wie könnte ich es anbieten,oder welche hersteller/marke wird am ehesten empfohlen?
    wie sieht es im sommer mit uvb bestrahlung aus? sie haben eine aussenvoliere.
    Ps:kommt die strahlung nicht auch durchs fensterglas,es ist ja kein spezielles uv- blockendes glas?(und bei uns kommt sehr viel licht hinein,
    natürliches licht ist doch sicher trotzdem besser?
    Und wird vit d3 dann nicht aus sonnenlicht produziert?

    noch eine frage(falls jemand eine idee hat)-es hat mich schon immer interessiert:
    wenn es dennoch einige sehr alte papageien gibt,haben die ja auch schon gefuttert als man sich noch nicht so auskannte mit der ernährung,
    und dennoch sind sie teilweise schon über siebzig und immer noch gesund?
    wie ist das dann erklärbar?
    bitte nicht verkehrt verstehen;)

    PS: Charly hat gestern abend endlich wieder ihr schweigen gebrochen und wieder mit uns kommuniziert,hat ja die tage nur noch leise vor sich hin gepiept(bzw nach ihm gerufen?)
    und als er heute aufgeregt war ist sie gleich zu ihm und wollte ihn richtig beruhigen,bin einfach glücklich für sie!
    glg:Sara
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Tierfreak, 27. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Sorry Sara, dass du so lange auf eine Antwort warten musstest, ich hatte leider die Tage viel um die Ohren :trost:.

    Das klingt doch schon sehr gut und wenn dann noch täglich abwechslungsreich Obst und Gemüse täglich dazugegeben wird, ist das schon eine wirklich runde Sache :zustimm:.

    Die UVB-Intensität zwischen Oktober und April ist hierzulande für Tiere aus sonnigeren Regionen nicht wirklich ausreichend für eine artgemäße körpereigene Vitamin D Produktion.
    Daher würde ich zusätzlich z.B. ergänzend Calcivet, Herpetal Mineral plus D3 oder Frubiase Calzium Ampullen geben.

    Eine berechtigte Frage.
    Dazu muss man vielleicht auch die Hintergründe des damals leider üblichen Tierfangs mit einbeziehen, da diese Tiere meist noch Wildfänge waren/sind.
    Allein schon den Transport nach dem Fang haben leider allgemein viele wildgefangene Tiere nicht überlebt, sodass man davon ausgehen kann, dass nur die eh gesundheitlich sehr starken Tiere diese Strapazen überhaupt überlebt haben. Dies könnte zum einen erklären, warum diese Tiere auch in Menschenhand dann noch viele Haltungsfehler einigermaßen weggesteckt haben könnten.
    Damals wurden die Tiere aber auch noch nicht in dem Umfang tierärztlich untersucht wie heute, weshalb hier vielleicht auch manche doch vorhandene Erkrankungen dieser Tiere verborgen blieben.
    In der Zucht heutzutage wird hingegen ja auch oft um schwächelnde Tiere gekämpft und dann z.B. auch viel Handaufzucht betrieben.
    Solche Tiere können dann natürlich auch allgemein gesundheitlich entsprechend ein schlechteres Immunsystem haben und dadurch bedingt später auch leichter schwächeln. Hart aber ehrlich gesagt werden heute dadurch auch teils Tiere "auf die Stange gebracht", die die Natur evtl. eh ausselektiert hätte.

    Gerade bei der Handaufzucht bekommen die Küken obendrein die wichtige Kropfmilch der Elterntiere vorenthalten, die wichtige Abwehrstoffe für die Immunabwehr des Kükens enthält, ähnlich wie es bei uns Menschen mit der Muttermilch der Fall ist.
    Aus diesem Gund sind für mich bei der Anschaffung persönlich z.B. auch Naturbruten vorzuziehen, da sie diesen wichtigen Immunstarter fürs Leben von den Eltertieren voll mitbekommen haben.
    Naturbruten wachsen zusätzlich auch nicht in meist recht sterilen Zuchtboxen auf, sondern im elterlichen Nistkasten und kommen daher mit darin enthaltenen natürlichen, harmloseren Keimen eher in Kontakt und können ihr Immunsystem daran zusätzlich von klein auf besser trainieren ;).

    Das freut mich, das sie nun wieder langsam wieder aufdreht :freude:.
     
  4. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tierfreak,

    kein problem,bin ja auch voll beschäftigt jetzt(mit den zweien,hund und in erster linie natürlich meiner kleinen tochtermaus-16 mon.alt) ;))
    herzlichen Dank für die tollen aufschlussreichen antworten,da kann man noch soviel darüber gelesen haben,es ist doch immer besser von schon erfahrenen haltern aus erster hand vieles noch zu lernen:) Danke!!

    also werde dann die tage gleich nach den vit3 und calzium-zusätzen kucken:)-
    Ps:genau das bekommen sie natürlich auch noch: morgends obst,mittags gemüse und vl minibröckchen ungewürzt und ungesalzene nudeln oder so,
    und abends bis zum morgen pellets und körner(bzw nur pellets zur zeit wg umstellung)
    coco hat es sich heute bei charly abgekuckt und ein paar pellets gegessen!

    zu handaufzucht; hast du recht,wenn meine mal babys machen wollen,werde ich sie auch selbst machen lasse,bis auf den schluss wenn sie fast flügge sind,
    habe gehört wenn man sie dann regelmässig herausnimmt und streichelt werden sie auch handzahm,wenn sie quasi eh schon im käfig rumhüpfen-
    dann müsste ja auch die mami es ok finden oder?
    wurde von manchen zumindest wie ich es gelesen habe schon erfolgreich gemacht.

    was hältst du davon?
    Ps:charly ist fast immer im käfig und will auch das coco schnell wieder rein kommt wenn er draussen ist.
    hallo tierfreak,

    noch eine sehr wichtige frage hab ich sofort: leider hat mich der liebe neue coco,gerade als ich in den käfig fassen musste,mich wieder gebissen,
    sie sind beide handzahm,aber im käfig muss ich beide voneinander ablenken,
    entweder will coco gleich raus,oder charly sofort zu mir,oder andersrum,
    auch wenn ich am käfig stehe:
    und zb. erst charly begrüsse,und dann umgekehrt,einer (hauptsächlich coco) geht dann und hackt nach dem anderen vogel...

    coco ist allerdings sehr verfressen,und geb ich ihm was, ist paar sekunden ruhe wenn ich mich mit charly beschäftige,
    denke er meint es auch nicht böse mit dem hacken,er ruft auch ständig nach mir,und beim freiflug schon 3x hinterhergeflogen,im andren zimmer dann locker auf die
    hand gegangen,
    überhaupt reagieren beide ganz anders wenn sie draussen sind als im käfig zusammen:
    was kann ich tun? will ja auch in den käfig greifen können,ohne das er auf charly oder auf mich geht,auch wenn das beissen erst 3x vorgekommen ist seit er da ist (2wochen)
    ?

    Lg.Sara
     
  5. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Sara,
    der Käfig ist ihr Revier, da reagieren viele Papageien so, wenn man hineinfasst. Das musst du so akzeptieren.

    Das ist Eifersucht und ein Zeichen, dass beide den jeweils anderen Vogel als Partner sehen. Sie wollen nicht, dass der Mensch sich einem zuwendet, da bekommt es dann immer der andere Vogel ab. Aber das ist normal.
    Versuche, dich eher, wenn die beiden außerhalb des Käfigs sind, ihnen zuzuwenden und nicht in ihrem Revier.
     
  6. #25 Tierfreak, 29. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sara,

    erst mal nix zu danken, dafür sind wir ja hier und auch ich lerne immer wieder neues dazu.
    Unsere Tierchen sind einfach zu spannend und immer für neues Überraschungen und Erkenntnisse gut, gell :).

    Wenn das Zuchtpaar Vertrauen zum Halter hat und es zulässt, kann man die Küken z.B. schon mit regelmäßigen kurzen rausnehmen zum Wiegen gut an den Menschen gewöhnen und das mit zunehmenden Alter weiter ausbauen.
    Da muss man halt immer individuell schauen, wie das Elternpaar speziell in der Aufzuchtphase tickt, um sie nicht unnötig zu stressen und eine weitere Aufzucht durch sie durch unser Handeln nicht zu gefährden.
    Manche Tiere reagieren da sehr empfindlich und füttern die Küken z.B. evtl. nicht mehr weiter oder ähnliches, wenn der Mensch sich mit solchen Aktionen ins Aufzuchtgeschehen einmischt.
    Weniger ist da gerade in der heiklen Phase der Aufzucht oft mehr, da die Elterntiere wirklich viel Ruhe für die Aufzucht benötigen und möglichst wenig durch uns gestört werden sollten. Aus diesem Grund hat es sich bewährt, die Küken besser in einem von den Elterntieren unbemerkten Moment kurz raus zunehmen.
    Wenn die Küken dann langsam immer älter und selbsständiger werden, reagieren die Elterntiere meist auch nicht mehr ganz so empfindlich und lassen den Kontakt zum Küken auch vor ihren Augen eher zu.
    An sich ist das schon ein toller Deal, wenn man die Küken durch mal kurz täglich aus dem Kasten nehmen auch schon an den Menschen gewöhnen kann und sie aber trotzdem natürlich und komplett unter ihren eigenen Eltern aufwachsen können. Ist aber aus schon genannten Gründen halt auch nicht bei jeden Zuchtpaar möglich.

    Charly scheint es wohl recht gut in ihrer Behausung zu gefallen und möchte aber wohl gleichzeitig Coco gern auch dort um sich haben. Coco hingegen scheint den Freiflug wohl auch sehr zu genießen, so wie sich das hier liest.

    Hast du denn interessante Anlaufstellen im Zimmer, die die Vögel beim Freiflug nutzen können (z.B. ein Kletterbaum mit Spielzeug usw.) und wo du auch was zum knabbern dranhängen könntest ?
    Vielleicht ließe sich Charly so auch mehr raus locken, währenddessen du z.B. auch nötige Arbeiten in der Voliere unbehelligt erledigen könntest.
    Womit wir auch schon fast bei deiner nächsten Frage wären:
    Erst mal die Frage, weshalb genau du in den Käfig greifen wolltest ?
    Was haben die beiden Tiere unmittelbar zuvor getan haben, bzw. wie sieht die Körpersprache aus, kurz bevor zugezwickt wird ?
    Versuch das mal genau zu beobachten.
    Meist signalisieren uns die Papageien halt schon anhand ihrer Körpersprache, wenn ihnen etwas nicht passt und wenn man hier wichtige Signale der Tiere unwissentlich oder in der Eile übersieht, mit denen sie uns eigentlich schon vorwarnen wollen, bekommt man halt als letzte Konsequenz leicht einen Zwicker ab :trost:.

    Schau dir in diesem Zusammenhang vielleicht mal in Ruhe dieses Thema an, wo ich einiges zur Körpersprache zusammengestellt hatte.
    Das könnte dir evtl. im Alltag helfen, deine Tiere eher zu verstehen und solche Bisse in der Zukunft besser vermeiden zu können.

    Wie Uschi schon schrieb, wird die Behausung von den Papageien eh meist als deren Revier angesehen oder sie suchen dort Schutz oder wollen gerade ungestört sein, weshalb man die Tiere dort auch möglichst nie bedrängen sollte und weshalb man ihnen ihr Reich auch als sicheren Rückzugsort zubilligen sollte.
    Daher bitte niemals einen Vogel z.B. aus der Voliere raus drängen wollen oder auf die Hand zwingen wollen oder ähnliches.

    Du könntest aber zusätzlich mal versuchen, deine Annäherung an den Käfig mit speziellen Training so zu gestalten, dass die beiden deine Person dort positiv verknüpfen.
    Les dir in diesem Zusammenhang bitte mal durch, was ich hier geschrieben hatte.
    Die dort genannte Übung mit dem Schälchen wäre z.B. auch für euch sicher mal einen Versuch wert ;).
    Auch hierbei dürfte dir das eben schon verlinkte Thema zur Körpersprache sicher bei der Einschätzung weiterhelfen, wie weit du je gehen kannst und wo doch noch eher ein Schritt zurück angebracht wäre, um echtes Vertrauen aufbauen zu können :zwinker:.
    Wenn du ihnen z.B. im Käfig durchs Gitter mal ein Leckerli geben möchtest, dann möglichst beiden gleichzeitig, damit die von Uschi schon genannte Eifersucht möglichst gar nicht erst aufkommen kann.

    Übrigends ein eben gereichtes dickeres Leckerli im Schnabel kann auch ein gutes Ablenkmanöver sein, um kurzfristig z.B. einen Napf neu befüllen zu könne oder ähnliches.
    Mit etwas leckerem im Schnabel beißt es sich halt schlecht :D.
     
  7. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Uuii soo viel zu lesen! Danke!!

    weis nur garnicht worauf ich als erstes anworten soll(arbeite mich mal nach unten durch deine und uschis antwort:
    Hallo Uschi; dir auch danke! Ja denke mein hauptmanko ist das ich charly habe seit sie 4mon alt war,daher ist sie sehr handzahm,
    und bisher konnte ich alles mit ihr machen(auch in ihrem käfig);)
    das verwechsle ich warscheinlich noch manchmal,das sie jetzt erstens ein paar sind,und zweitens coco zwar ebenso handzahm bei seiner vorigen halterin war,aber ich eben nicht diese bin;)

    (zumindest sieht mein mann das auch so)-er wurde noch garnicht gebissen.. obwohl ich schon so viel länger mit papageien mich beschäftigt habe(eigentlich)..

    Hallo Manuela(sorry jetzt erst deinen namen unten gesehen:
    Danke für deine meinung bzgl. des umgangs mit den jungen (wenn es dann einmal welche gibt-dann weiss ich es jetzt zumindest schon):
    werde es dann sehen wie charly und coco dann reagieren,und dementsprechend mich zurückhalten:
    meinte jedoch das mit dem rausnehmen sowieso erst wenn sie schon selbst aus dem nest kommen:)

    zum freiflug: haben auch einen kletterbaum mit spielsachen,aber sie ist auch vor coco schon sehr gern einfach drin geblieben,
    hab ja schon lange mit ihr clickertraining gemacht(und seit zwei tagen auch mit beiden-erst recht um cocos vertrauen zu gewinnen)-
    aber selbst da hab ich sie nicht viel oder fast nicht mehr dazu gebracht zu fliegen,
    ausser sie hat vl chips gesehen(fast nie bekommen aber umso verrückter danach,wenn nur etwas raschelt!)-
    das war die geheimwaffe um sie an etwas neues zu gewöhnen(zb.den kletterbaum oder die tolle grosse neue voliere)

    dafür käme sie sicher raus..
    wie gesagt.charly ist es völlig egal was ich im käfig mache,die kommt eher noch küsschen geben..
    coco lass ich sowieso(bzw. er klettert sofort raus sobald die käfigtür offen ist)-raus ,wenn ich den käfig sauber mache,wasser und futter ist leicht von ausserhalb zu wechseln.
    wollte zu charly,da ich gelesen hatte: um eifersucht zu vorkommen immer zuerst den erstvogel aus dem käfig lassen?(charly steigt sofort auf die hand wenn ich zu ihr in den käfig komme(also meine hand natürlich)..
    hab dabei aber das futter vergessen,und wollte ihn mit meiner hand ablenken(er will ja immer kontakt zur hand,aber wie beschrieben hab ich dabei nicht ganz auf seine körpersprache geachtet,ach so viel unbedachtes verhalten meinerseits,warscheinlich war ich einfach zu unbedarft weil charly ja soo zahm ist,und er ja auch schon oft ganz ohne beissen auf die hand ist(aber nur wenn er nicht auf oder im käfig war).

    er hat sich auch vom käfiggitter und auf dem kletterbaum schon kraulen(ein wenig) bzw. streicheln lassen!
    also in ruhe lassen im käfig,und wenn es muss ihm futter geben(er ist wirklich sehr verfressen) charly lässt sich aber auch wegdrängeln und lässt ihn einfach machen wenn ihr napf noch was beinhaltet:)
    immerhin hat sie heute 478 gramm gewogen,ist aber in der norm oder?

    Ps:habe charly nie auf die hand gezwungen,wenn sie nicht mochte hab ich sie gelassen.
    also das mit dem futter durchs gitter mach ich schon so,aber muss dazu sagen das ich auch mal ohne futter beiden am gitter meine hand hinhalte(nicht die flache hand,aber halt mal mit dem finger über den schnabel streichen,und leise mit ihnen reden,um eben so auch cocos vertrauen noch mehr zu gewinnen,aber das ohne futter dann kommt fast gleich charly zu coco,woraufhin er dann wieder auf charly hackt,und ich lasse sie dann auch.

    heute nur futter am gitter gegeben (ohne hacken)- und vor dem käfig gestanden/gesessen und leise guten abend gute nacht vorgesungen(nicht lachen)-aber charly liebt es,danach wurde der käfig zugedeckt(nur wo die schlafstange ist).
    Ps:heute habe ich das zweite mal mit charly und coco zusammen geclickert,es geht nur mittags oder abends wenn töchterchen schläft(zu gefährlich sonst)
    charly kann ja schon einiges,und coco hat heute den targetstick kennengelernt,
    er war heute so neugierig das er vom käfig auf den stuhl geflogen ist ,wo ich sass:

    training auf dem stuhl/esstisch,da noch kein extra zimmer dafür vorhanden das geeignet wäre..
    sooo,genug roman geschrieben,will einfach alles richtig machen,hoffe es sind nicht zuviele fragen,bin ja auch ganz fasziniert von unsren papageien,immer schon.
    Psps:Wie bekomme ich ein foto meiner papas als profilbild hin?
    Glg,Sara;)
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Huhu Sara,

    dann scheint Coco wohl eher ein "Stubenhocker" zu sein :D.
    Hast du denn schon mal versucht außen unterhalb der Käfigtür eine Sitzast als Austiegshilfe zu montieren ? Oft hilft dass auch in solchen Fällen. Noch besser ist es, wenn auch ein Ast im Käfig direkt zur Tür führt.
    Du könntest ja auch mal versuchen, an den Kletterbaum was Leckeres zu hängen oder dort ein Näpfchen dran zu montieren und dann für Coco gut sichtbar ein von ihr besonders beliebtes Leckerli reinzutun.
    Gut dass du die Chips bisher nur ganz selten eingesetzt hast.
    Ich würde sie künftig nun ganz weglassen, da sie doch recht salzig sind und zuviel Salz zeimlich schädlich für die Vogelnieren ist.

    Wenn sie in einer Voliere sind, einfach Tür auf, zurücktreten und gut.
    Ansonsten beide Türen gleichzeitig öffnen. So würde ich es zumindest machen.

    Dass du sie rauslässt, wenn du den Käfig sauber machen möchtest und Futter von außen reichen kannst, ist schon mal super.
    So kannst du es ja recht leicht umsetzten, sie in ihrem Reich ansonsten für sich zu belassen.

    Das lässt sich pauschal so aus der Ferne nicht wirklich beantworten. Im Normbereich liegt es aber schon mal soweit.
    Je nach Ursprungsgebiet der Vorfahren schwankt das Gewicht der Grauen jedoch ziemlich.
    Daher kann ein Hahn leichter und etwas kleiner ausfallen, wie eine Henne und beide können trotzdem optimales Gewicht haben.
    Ist halt wie bei und Menschen, ich als 1,64 m kleine Frau hab z.B. 55 kg, während ne andere Frau mit 1,85 m mit Normalgewicht sicher mehr auf die Waage bringen dürfte.

    Am besten beurteilt man den Ernährungszustand von Vögel anhand ihres Brutsbeins.
    Du kannst ja mal hier schauen (bitte dort etwas runtersqrollen), dort habe ich eine Zeichnung dazu gemacht und eingefügt und näheres dazu geschrieben ;).

    Geh dazu im Forum mal ganz oben rechts auf "Benutzerkontrollzentrum", dann auf der Linken Seite unter "Einstellungen" auf "Avatar ändern" klicken.
    Dort kannst du dann ein Bild von deinem PC hochladen und musst dann nur noch auf "Änderung speichern" gehen.
    Bitte beachte aber, dass das Bild nur maximale 120 x 120 Pixel und 20,0 KB haben darf.
    Falls du kein entsprechendes Progamm zum Verkleinern auf dem Rechner hast, geb einfach mal bei Google "Bilder verkleinern" ein, da findest du dann Seiten, wo man kostenlos Bilder entsprechend hochladen und verkleiner lassen kann.
     
  9. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    hallo nochmal,

    du bist echt lieb das du dir so schnell die zeit nimmst mir zu antworten! Danke!
    Ps:Charly ist das weibchen und Coco der kerl;)

    Das stimmt,das mit den chips,da es jedoch nur alle jubeljahre mal war,und dan nur bröckchen,denke ich hat es noch nicht geschadet,aber solange sie es eh nicht braucht,bzw. beide sollen ja das körnerfutter dann auch nicht mehr nur im käfig haben,und dann wird auch das super als leckerlie genommen,trotz das es nicht ganz weggelassen wird.

    oder hirsekolben;)
    jetzt bettelt coco morgens schon weil er nicht wie bei den vorbesitzern(hatte ich vergessen zu schreiben) - am frühstückstisch sitzen darf!
    dementsprechend wird jetzt morgens erstmal alles obst aus dem napf katapultiert und wütend auf die umherhängenden spielzeuge eingehackt(oder leider charly falls sie zu nah ist,aber die wehrt sich ja.
    denke das,und das er momentan auch noch auf pellets umgestellt wird,und die ganze neue situation ist vl schon genug das er nach mir geschnappt hat,weil dann alles zuviel war?

    ausserdem war er ständig auf deren schulter,und überall dabei,er ist mir deshalb warscheinlich schon 3x in die küche hinterhergeflogen,
    von dort jedoch sofort auf die hand gekommen,und sich wieder ins wohnzimmer bringen lassen.
    auf dem kletterbaum oder stuhl kommt er auch auf die hand/arm,nur am käfig nicht.

    ps:charly hat einen (mehrere sitzgelegenheiten in türnähe),und es sind zwei grosse türen(kann sogar reinsteigen)(wenn ich früher geputzt hatte)-und charly draussen war..
    sie ist auch schläfriger als sonst zur zeit,denke es ist auch für sie viel zu verarbeiten,und coco ist ja eher noch ein kleiner raudi manchmal.
    hatten sie aber grad vorher extra nochmal testen lassen,und sie ist gesund.
    Ps:coco ist defintitiv grösser als sie:) hoffe das klappt mit dem avatar,dann kannst du es auch sehen:)

    vorher ist übrigens der freiflug(wiedermal ohne charly,ganz ohne beissen ausgekommen!! "freu"
    Über weitere tipps und infos bin ich immer dankbar;)
    Glg.Sara

    was hältst du von dem clickertraining?
    Lg.Sara
     
  10. #29 Tierfreak, 30. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sara,
    gibt es denn irgendwas an Futter, worauf er besonders steht, was ihm vielleicht zum runterwerfen zu schade ist und was du während eurem Frühstück anbieten könntest ?
    Wenn du vormittags Zeit hast, könntest du alternativ auch vielleicht ein nettes Vogelfrühstück mit den beiden nach eurem eigenen einnehmen.
    Dafür reicht ja schon z.B. ein Apfel, ne Möhre oder ähnliches, was du mit ihnen zusammen am Tisch ersatzweise im Anschluß futtern könntest.
    Dann hätte er ein gesundes Highlight, auf dass er sich alternativ zum normalen Frühstück freuen könnte.
    Gibst du denn derzeit noch parallel auch Körnerfutter ? Nicht das er vielleicht Hunger schiebt und daher derzeit so drauf ist ;).
    So eine Umstellung ist ja doch oft recht langwierig und die Akzeptanz von Pellets ist bei vielen Vögeln zunächst nicht wirklich groß, weshalb manche lieber erst mal notgedrungen hungern.

    Clickertraining habe ich bisher ehrlich gesagt noch nie gemacht, aber das kann durchaus sicher eine gute Bereicherung und Anwechslung für die Tiere sein.
    Mir persönlich gefällt dieses Prinzip noch etwas besser, da man dort zusätzlich auch versucht, je nachdem das Verhalten zu analysieren und dann mit Verstärkung positiven Verhaltens evtl. korrigierend arbeitet. Ansonsten ähnelt es sich aber schon etwas mit dem Clickern.
    Ich benutze z.B. auch keinen Klicker, sondern nutze anstelle dieses meiner Stimme und anstatt des Tagetstabs nehme ich meinen Zeigefinger. Vorteil für mich ist dabei, dass ich meine Stimme und Finger immer bei mir habe.
    Ich bin allgemein auch ehrlich gesagt nicht so der Fan von allerlei Kunststücke mit den Tieren zu trainieren und finde vogelgerechte Beschäftigung z.B. ebenfalls sehr wichtig (viel natürliches Nagematerial, mal Futter zu verstecken, Spielzeug aus natürlichen Materialien selbst zu basteln usw).
    Wobei ich aber auch schon gewisse Dinge mit meinen Tieren auf Signal eintrainiert habe, weil ich sie einfach für den Alltag ungemein praktisch finde. Ich meine da so Sachen, wie z.B. auf Signal meinerseits das gezielte auf die Hand nehmen und wieder absetzen, das Tragen von A nach B oder auch den Vogel auf mein Signal zu mir rufen zu können usw.
    Dann mach ich schon mal so kleine Spielchen mit meine wie Hütchenspiel oder so, aber nichts wirklich spektakuläres halt :D.

    Aber muss ja auch jeder für sich wissen und solange die Tiere wirklich Spaß haben, ist das ja auch völlig ok, wenn jemand da vielleicht noch ganz andere Dinge mit seinen Vögel trainiert.
     
  11. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,

    Danke! Jetzt erst ist mir aufgefallen das er ja erst seit paar Tagen so "gereizt" ist! Seitdem ich nur noch pellets gebe!
    Bei charly ging die Umstellung damals in 2wochen,aber sie war da fast noch ein baby!:/
    Na super,heute hat es auch noch charly abgekriegt seinen Frust,werd dann wohl sehr viel langsamer es angehen jetzt.
    Jetzt haben erstmal beide ne ordentliche Ladung körner gekriegt(und Ruhe ist)..
    Könnt mich selbst Ohrfeigen das ich das nicht gleich erkannt hab!

    Hauptsache ist glaub ich das Coco bei denen Butterbrot zum Frühstück gekriegt hat!
    Gemeinsam frühstücken könnte ich machen wenn die kleine schläft,aber das ist erst am Mittag..
    Coco fliegt so schnell hinterher,oder landet wenn man nicht aufpasst einfach auf der schulter(dürfte es dort ja dauernd)-
    Das ist mir zuviel Risiko wenn meine Tochter wach ist.

    Das mit dem clickern sozusagen ohne clicker ist ja auch ne super Idee,aber er mag zum Beispiel sehr gern noch naturjoghurt oder tee,das kann ich ja nicht dauernd mit mir rumtragen,
    Weil die Idee jederzeit für gutes Verhalten belohnen zu können,auch außerhalb der "Trainingszeit" -
    Find ich richtig gut,aber er will als leckerlie nur butterbrot(was ich jetzt nicht mehr gebe)-oder eben tee oder Jogurt,das lässt sich eben leichter während der Trainingszeit mit löffel geben..

    Oder ich hab den ganzen Tag nen öffnen joghurt im Wohnzimmer stehen vielleicht?
    Wir haben das clickertraining auch nicht wegen den Tricks begonnen,sondern eben hauptsächlich zum bessren Händeln in allen Situationen,
    Und bei charly hat es super funktioniert!

    Es ist eben auch möglich sein Vertrauen damit aufzubauen,und ihm praktisch beizubringen sich berühren zu lassen(falls mal zum doc zb.),oder eben ohne beissen auf die Hand/im käfig hantieren wenn es sein muss etc.

    Charly lässt alles anheben(Flügel etc.),und auch sich die krallen(mit einer kunstnagelfeile Feilen!)
    Kommt auch zu mir(zumindest kam sie mal)auf Kommando geflogen,nur seit sie die große Voliere hat nicht mehr oder fast nicht mehr(lieber drin hocken;)

    Es ist einfach wunderbar das man damit das Vertrauen so aufbauen kann!
    Ohne Target und clicker gehts sicher genauso gut,aber was wenn der Vogel "noch" in den Finger beissen will? Das kann ich den ja nicht als Target benutzen?

    Ps;wie alt sind denn deine zwei jetzt,und wie fütterst du sie?
    Und wie hast du ihr Vertrauen am besten gewonnen?
    Achja;sie hat zusätzlich zum Training futterverstecke und allerlei selbstgebastelten bzw .
    Selbstgebackene beschäftigung gekriegt;)
    Da es früher oder später eh zerstört wird ist die Variante ja auch kostengünstiger:)
    Hab jetzt ein selbstgebastelten(geflochtenes)- Kletterseil drin,aus zwei alten Bettlaken,darin kann man auch super alles mögliche verstecken,und immer neu befüllen,und sie müssen klettern!
    Außerdem kann man es ganz normal waschen:)
    Hab ich auch im inet gefunden die anleitung,(die zusammengeknoteten enden werden auch gern als frustutensilien genutzt(da kann man so schön drauf rumkauen)..

    Du warst mir schon so eine große Hilfe bis jetzt!
    Zwei papageien ist eben doch ganz was anderes!
    Lg.Sara
    Lg.Sara
     
  12. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Sorry noch was vergessen;
    Sie kriegen ja zu unsrem Frühstück schon ihr eigenes :zwei Näpfe mit lecker obst und Gemüse,und manchmal aufgeweichte pellets dazu(charly liebt das).
    Aber er liebt joghurt wie gesagt,oder körnerfutter,aber das körnerfutter will ich ja nur abends geben,oder eben danach mit den pellets vermischt,
    Und das Jogurt als Leckerei zum Training..
    Er wirft ja das Obst und Gemüse morgens raus,aber mal sehen ob es sich jetzt bessert wenn er erstmal wieder mit körnerfutter kriegt!
    Lg.Sara:)
     
  13. #32 Tierfreak, 31. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sara,

    schön, dass wir beide zusammen das lösen konnten und wohl wirklich Hunger ursächlich war.
    Papageien sind da halt oft recht eigen, so nach dem Motto, was der Bauer nicht kennt, isst er nicht :D.

    Bitte sei auch mit Joguht sehr sparsam !
    Er eignet sich nicht als tägliches Leckerli, da er viel zu viel Eiweiß und Fett enthält, was auf Dauer Nierenschäden hervorufen kann.
    Eiweißhaltiges wie Joghurt oder Ei usw, sollte man daher nur einmal pro Woche und dann in kleinen Mengen geben.

    Zum Trainieren oder Clickern eignen sich eh besser kleine Leckerlis.
    Die meisten Papageien lieben z.B. Wal-und Haselnüsse, die man schon fertig geschält in guter Qualität bei Aldi und Co. kaufen kann und die man sich in kleine Stückchen brechen kann.
    Sonnenblumenkerne kommen auch in der Regel super an. Eine weiter gute Variante wäre es daher, wenn du eine Körnermischung anbietest, die keine Sonnenblumenkerne enthält oder sie absammelst und sie dann nur noch als Leckerli reichst. Bei Aldi gibt es z.B. auch schon fetig geschälte Sonnenblumenkerne und Pinienkerne zu kaufen.
    Falls du nach und nach ganz auf Pellets umstellen möchtest, werden geschälte Sonnenblumenkerne und Nussstückchen sicher eh der Renner für deine Grauen werden.

    Schau auch mal hier in die Futterliste, die wir mal erstellt hatten.
    Dort findest du sicher noch viele Dinge, die du auch noch versuchen könntest und auch wichtige Hinweise zu gewissen Dingen, mit denen man sparsam umgehen sollte oder die tabu sein sollten :zwinker:.

    Wenn deine Grauen gern vom Löffel futtert, könntest du ihnen anstelle des Joghurts auch pürriertes Obst anbieten. Gut kann man dafür z.B. Obstgläschen für Baby nehmen. Ist auf jeden Fall eher für den täglichen Gebrauch geeignet.

    Freut mich, das ihr durch Clickern schon schöne Fortschritte gemacht habt :).
    Wenn der Vogel aktuelle noch eher dazu geneigt ist, in den Finger zu beißen, ist ein Tagetstab natürlich erst mal besser. Den kann man dann ja nach und nach immer kürzer halten, bis auch der Finger allein ausreicht. Natürlich kannst du einen Tagetstab auch immer benutzen, dass kann jeder machen wie er mag.

    Meine vier Papageien sind jetzt zwischen 10 und 27 Jahren alt.

    Um Vertrauen zu gewinnen, fand ich halt vor allem viel Geduld ganz wichtig und dass man die Tiere nicht bedrängt.
    Gerade bei meinem ältesten, unseren Mohrenkopfpapageienhahn Robby, hat sich das wirklich bewährt.
    Er kam halt damals als mind. 17 jähriger und noch scheuer ehemaliger Wildfang zu uns, der schon durch einige Hände gegangen war.

    Ich hab ihn einfach zuschauen lassen, wie ich mit meinen anderen Papageien umgehe, die ja alle Nachzuchten sind und die alle zahm sind.
    Wenn ich den anderen ein Leckerli gegeben habe, bin ich in seine Nähe gegangen und habe beobachtet, wo seine Fluchtdistanz in etwa liegt und habe versucht, diese nicht zu überschreiten und ihm ein Leckerli in seine Nähe gelegt. Mit der Zeit ist er dann immer mutiger geworden und heute kann ich ganz nah an ihn gehen, ohne das er flüchtet.
    Er lässt sich heute auch mit einem Stöckchen tragen und wenn er im Vogelzimmer gerade am Boden spazieren geht, fliegt er auch nicht auf und läuft entspannt weiter dort herum, wenn ich den Raum betrete. Nur mal so als Beispiel.

    Ich lasse meine Banausen z.B. meist auch selbst entscheiden, ob sie gerade Lust haben, mit mir was zu machen. Sie kommen oft schon von ganz allein, wenn sie mal schmusen wollen und sogar Robby fliegt mir oft entgegen und setzt sich in meine Nähe und genießt es, wenn ich ihm und den anderen etwas erzähle.

    Überhaupt finde ich, dass man durch erzählen ebenfalls viel erreichen kann.
    Ich erkläre z.B. immer mit den selben Worten, was ich gerade tun möchte (z.B. so jetzt staubsaugen wir, jetzt gibt es futter, nun mal wasser frisch machen, jetzt machen wir sauber usw.).
    So können sich die Tiere auf die kommende Situation einstellen und wissen genau was nun passiert, was ebenfalls sehr hilft, um Vertrauen aufzubauen.

    Morgens früh gibt es bei mir täglich ne große Ration frisches Obst, Gemüse und Wildkräuter. Daneben gibt es nur ein wenig von diesem Körnerfutter, mit dem ich wirklich seit vielen Jahren sehr zufrieden bin und wo schon ein paar Pellets mit eingemischt sind.
    Am Mittag entferne ich dann die Frischfutterreste und fülle nochmal etwas Körnerfutter nach.
    Beim Frischfutter achte ich darauf, dass auch regelmäßig Sorten dabei sind, die viel Vitamin A enthalten und 2 x die Woche gibt es zusätzlich etwas Calcium.
    Ein Kalk-Mineralstein und frisches Wasser haben meine zusätzlich rund um die Uhr zur Verfügung.

    Oft hilft es da, wenn man neben dem Frischfutter erst mal nur wenig Körner oder Pellets anbietet und lieber später noch was davon auffüllt. Hat sich zumindest bei mir so gut bewährt. So werden die Papageien durch den ersten Hunger eher annimiert es pfleglicher zu behandeln und nicht ganz so verschwenderisch damit umzugehen, wobei Papageien allgemein rechte Futterschleudern sind :D.
    Manche geben auch erst mal nur Obst am Morgen und erst später Pellets oder Körner, da muss man halt ausprobieren.

    Mach ich doch gern, erst recht, wenn man wie bei dir merkt, dass echtes Interesse da ist und die Tipps auch gern angenommen werden :trost:.
     
  14. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ahh hilfe! Ganzen Text gelöscht:/!

    Sorry Manuela,
    Dabei war es mir so wichtig diese Frage bzw. alles richtig zu beschreiben(weis nicht ob ich es nochmal so hinkriege:-/

    Also die wirklich wichtige Hilfe die ich jetzt bräuchte wäre bzgl. Cocos Verhalten;
    Werde es also etwas kürzer halten(sonst verzettel ich mich wieder);

    Habe jetzt beobachtet das all das territoriale Verhalten im Käfig von ihm aus geht,charly nur mitzieht,und es dabei auch noch abbekommt;
    Bzw. er ist nur so angriffsbereit wenn es um das wechseln der Näpfe geht,obwohl beide eigene haben,und er auch oft schon satt ist während ich wechsle.

    Dabei wird dann nach ihr gehackt,aber auch wenn sie zusammen auf einem bestimmten Ast sitzen,aber da nur ab und zu(komisch).
    Beide haben eigene Näpfe und sitzäste,und auch sonst gibt es genug sitzmöglichkeiten.
    Er will sich oft schon kraulen lassen(im oder außerhalb des Käfigs),und will/bzw ist mir schon hinterhergeflogen wenn ich den Raum verlasse(ruft dann auch).

    Also angst hat er nicht wirklich vor mir(oder meinem Mann).
    Sie tut mir nur leid weil sie sich auch nicht wirklich wehrt,und sind aber sonst beide ein Herz und eine seele(Essen auch aus einem Napf teilweise,und sitzen eng zusammen auf der Stange,sie ist halt 7j,und er erst 2jahre alt.

    Zum leckerlie:ist praktischer mit anderem wie Nüssen und so,aber er kennt das alles noch nicht und schüttelt den Kopf wenn ich es ihm geben will.
    Aber ich habe Bedenken wenn ich warte bis er erst komplett neue(gesunde) Essgewohnheiten hat,mit dem Vertrauen aufbauenn,dann will er vielleicht nimmer?
    Und ich will ihm doch Regeln beibringen,bzw das er zu Händeln ist ohne beissen und attackieren wenn es nötig ist?
    Ps;habe eine Trennwand,aber nie zum Einsatz gekommen weil er das Verhalten gegenüber charly anfangs nicht gezeigt hatte,könnte er sie beim auf sie hacken ernsthaft verletzen?
    Soll ich dazwischengehen oder was kann ich tun?
    Es ist ja nur in den beschriebenen Situationen.

    Hoffe du kannst mir diesemal wieder nützliche Tipps geben,es soll ja für alle stressfrei werden/bleiben?
    Glg.Sara
     
  15. #34 papugi, 1. November 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. November 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Sara,

    werde Manuela mal ein bisschen helfen :))

    also hier habe bisschen gestobert; du hast ... ;
    Deine henne ist 7 , dein hahn 2...sie ist reif, auf euch gepragt...er ist zahm und direkt in seinen "terrible twos" wie die amys sagen. So wei ein menschenteenager in den schlimmsten jahren.

    Ich vermute stark das er dwegen verkauft worden ist...die meisten hahne, enttauschen ihre besitzer in diesem alter. Die leute verstehen den prozess des reifwerden bei grauen nicht und sie machen die ersten fehler wenn er 4,5 monate alt ist ...und dann geht es richtung die die besitzer enttauscht.(vom baby zum tiger aber sie ein baby)

    Ausserdem, habe ich das gefuhl das dieser vogel nicht sehr gut sozialisiert ist ..ich meine damit das er nicht viel erlebt habt. Deswegen die kleinen aspekte von "cage bound" und "cage territoriality"

    Fur mich ist das alles nicht schlimm. Ich denke das mit der zeit du vieles mehr verstehen wirst..

    Es ist auch gut das du hier all die fragen stelltst aber ich, wurde eher einzelne aspekte seines benehmens diskutieren und versuchen zu verstehen als das grosse ziel verpaarung usw.

    Was ich sehe ...............
    Ich denke der vogel ist nicht sehr viel aus dem kafig gekommen...aber egal..deine beobachtung ist richtig...
    Deswegen nimm dir zeit und mach ihm. so wie schon beschrieben, die aussenwelt vom kafig interessant.
    Gut ware auch fressnapfe drausen anzubringen.

    Das machen viele papageinmanner wenn sie nicht mogen das die henne interesse auf menschen hat.

    Auch wenn sie sich in diesem moment es nicht zeigt spuren sie ihre zuneigung zum menschen...

    Also ist hier wichtig das ihr da nicht reispielt.

    Solche benehmen sind schlimmer bei unsicheren mannchen, also den unreifen oder unsicheren in der umgebung. Scheint der fall bei deinem hahn...er ist noch wahnsinnig jung und hat ausserdem kein "model de role" wie Pepperberg es beschrieben hat. Er erfindet seine eigenen benehmen..


    .
    Das ist gut..langsam vertrauen bauen und neue benehmen lernen....langsam

    er ist eine HZ nicht wahr?
    also nicht erzogen aber zahm.


    richtig beobachtet...mir taten die hennen auch immer leid ...aber er reagiert aus instinkt und nicht von angelerntem benehmen welches er von alteren grauen normalerweise gelernt hatte...so wie netter papa, netter sohn und sie muss lernen seine untertane zu werden...(das ist ein bisschen simpel ausgedruckt und braucht mehr erklarung )...mein text ist ja schon zu lang...:))


    Ich wurde diese bedenken vorlaufig unter den teppich kehren...was wichtiger ist das die vogel lernen untereinander auszukommen...


    Du willst zu viel und auf einmal...nehme bitte ein benehmen und diuskutiere es wie man es andert...
    Deine rolle muss du auch noch lernen lol aber wahr.
    Ja du muss die henne schutzen....ich wurde ihr diskret (vor ihm) pause geben...das kann amn sehen wie es moglich ist..

    ich wunsche dir viel geduld, einen schritt nach dem anderen zu machen und viel spass in der entdeckung deiner grauen...fur die nachsten jahre..
    bisous aus Quebec
     
  16. #35 Tierfreak, 1. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sara,

    Celine hat dir ja schon viele gute Hinweise gegeben :zustimm:.

    Ich sehe das auch so und würde diese Situation auch daher nicht überbewerten. Vielleicht spielt je nach Situation auch noch ein wenig Futterneid mit rein, wenn das meist dann passiert, wenn du an die Näpfe gehst.

    Wenn sie sich sonst so gut verstehen, würde ich es ganz ignorieren und mich nicht einmischen. Dein Hahn wird auch mit zunehmenden Alter reifer werden und deine schon erwachsene Henne wird ihn zur Not hoffentlich auch in seine Schranken weisen und ihn somit noch etwas mit erziehen, wenn er es wirklich zu bunt treibt.

    So kleine harmlose Auseinandersetzungen gehören eh selbst auch bei einem ansonsten gut harmonierenden Paar mit dazu und daher wirst du solche Situationen auch immer wieder mal beobachten können.
    Oft sieht das für uns auch schlimmer aus, wie es für die Vögel selbst ist. Wichtig ist, dass sie sich allgemein gut verstehen.
    Wie bei uns Menschenpaaren herscht auch bei den Papageien nicht immer Friede Freude Eierkuchen :D.

    Keine Angst, Vertrauen baust du auch auf, indem du respektvoll mit ihnen umgehst und ihre Signale generell achtest, die sie dir per Körpersprache zeigen.
    Das ist nicht nur von Leckerlis abhängig und sollte es auch nicht sein.
    Hast du schon mal versucht, ihm solche Sachen selbst vorzuessen ?
    Bei meinen Papageien hat das meist echt Wunder gewirkt, wenn ich selbst ihnen bisher noch unbekannte Dinge vorgegessen habe.
    Da wollten sie meist recht schnell unbedingt auch mal kosten.

    Gerade Nüsse tut eigentlich kaum ein Papagein einfach links liegen lassen. Die wird er ganz bestimmt ganz schnell oben auf seine Favoritenliste setzen, wenn er damit mal Bekanntschaft gemacht hat :zwinker:.
    Achte aber bitte darauf, dass du möglichst nur fertig geschälte Nüsse kaufst, da insbesondere die Schalen evtl. mit Pilzsporen behaftet sein können und man auch nicht reinschauen und sehen kann, ob eine Nuss in der Schale evtl. schon verdorben ist. Fertig geschälte Nüsse, die wir für uns Zweibeiner kaufen können, haben hingegen normal eine gute Qualität.

    In dem Zusammenhang wären da Besonderheiten der Erdnuss extra zu erwähnen:
    Vor allen die Schalen der Erdnüssen sind ganz oft mit Schimmelsporen behaftet. Das mag damit zusammenhängen, weil sie eigentlich keine Nüsse sind und sie zu den Hülsenfrüchten zählen.
    Sie wachsen auch nicht am Baum wie die echten Nüsse sondern im Boden, wo Pilzsporen und Feuchtigkeit natürlich entsprechend mehr anzutreffen ist.
    Ich persönlich verfütter Erdnüsse daher sicherheitshalber gar nicht, aber wenn du es mit ihnen versuchen möchtest, dann kannst du z.B. fertig geschälte und ungesalzene Erdnüsse von Ultje und Co. versuchen.
     
  17. #36 Sara81, 1. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2014
    Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Dankee! Dankee danke! Das ihr mir meine Angst wegen des Hackens genommen hattet,
    Vorhin sind sie sich aber sogar (zumindest sah es so aus)-an den Hals gegangen!aber beide.

    Hab dann ganz schnell(hatte es noch nicht gemacht)-körnerfutter rein,und jetzt ist wieder Frieden?!
    Er mag definitiv nur körnerfutter..
    Kann ja die pellets trotzdem reinmischen,oder eben morgens aufgeweicht zum Frühstück,da wird es sehr gern genommen!
    Das mit den schimmelsporen und aspergillose wusste ich,charly kriegt garkeine Erdnüsse,und andere nur die geschälten vom Supermarkt;) aber vielen Dank für den Hinweis!

    Noch@ papugi;was meintest du mit die Henne vor ihm schützen?? Wie? Wir hätten zur not eine Trennwand.
    Und er findet alles außerhalb des Käfigs ja schon super interessant,die Henne kommt ja nicht aus dem käfig
    Aber erstens kann ich ihn nicht ständig draußen lassen(wegen Futternäpfen?) da ich eine 16monate alte Tochter habe,dh. Ist nur freiflug(bis2x am Tag)-wenn sie schläft möglich.

    Bezüglich benehmen und Regeln aufstellen;
    Wie oder wann würdet ihr anfangen damit?
    Glg.Sara
     
  18. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ps;bezüglich meinem Verhalten; ist es ok wenn ich immer mal wieder am Tag an den Käfig gehe und leise mit Ihnen spreche? Oder futter (gleichzeitig) durch die Gitter reiche?
    Oder sollte ich mich besser nur in der freiflugzeit(also außerhalb des Käfigs)-mit Ihnen beschäftigen?
    Lg.Sara
     
  19. #38 papugi, 1. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    kleine bemrkung...es ist ok was du gemacht hast NUR...versuche mal eine zerstreuung (weiss ich ob man so sagt) damit das kornergeben nicht eine verstarkung der zankerei ist...(oder noch geben befor des streit anfangt)...
    ansonsten, wird der hahn lernt das jedes mal, das er nach der henne hackt und sie schreit, du mit korner ankommst...das geht schnell ...(ich hab so einen kakadu der es macht und es ist meine schuld) .




    eigentlich sollte es lauten: "er hat nur korner gelernt zu fressen...ist schon oben in einem posting...was der papagei nicht kennt, mag er nicht!

    wenn du siehst er stressiert sie zu sehr, oder er lasst sie nicht fressen oder noch hat sie verwundet...dann muss
    du die trennwand einstellen...du kannst sie auch rauslassen ohne ihn..

    Es wundert mich das sie nicht aus dem kafig will...warum ?

    Wenn dein kafig zu klein ist, ist das risiko grosser fur zankerei.

    es ist ok. Du musst ja auch deinen spass haben.
    Ich wurde sogar eine mandel jedem geben. WEnn die henne die mandel fallen lasst, wird es heissen: nur mein partner darf mich futtern..du nicht.

    Du kannst versuchen..dem hahn eine mandel geben...wenn er beschaftigt ist mit fressen, dann der henne eine mandel...
    du kannst auch beiden zu gleichen zeit eine mandel geben...
    du kannst auch den hahn mit einem leckerli weiter weg von der henne locken, dann zu der henne rubergehen und ihr eine mandel geben.

    Ich bin sicher er wird mit der zeit mehr selfesteem entwickeln und ruhiger werden...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo papugi,

    Danke für deine Hilfe:)
    Ja,ich achte schon drauf das ich das körnerfutter schon in einem ruhigen Moment wechsle:)
    Weiß wie schnell die lernen.
    Ist heute schon friedlicher gewesen,
    Man merkt auch das er sehr viel Energie hat die raus muss,

    Ihre voliere ist 2x2meter,also denke groß genug.
    Wie ich es beobachtet habe,kommt er auch in den käfig zurück wenn sie länger ruft.
    Gestern hatten sie auf derselben sitzstangen erst gezankt,und dann ist er plötzlich sanft mit seinem Kopf über ihren Rücken gefahren?
    Was heißt das? Habe heute auch das erste Mal gehört das er papageiengeräusche gemacht hat als er zu ihr in den Käfig kam?

    Denke langsam das er vielleicht oft schon sich Paaren will(oder zumindest üben?)
    Denn er drückt sie beim zanken oft mit dem Kopf runter??
    Vielleicht will sie nur noch nicht?

    Also wildes Kampfgeschrei ist noch ausgeblieben (gottseidank),er muss vielleicht wirklich noch etwas "papageienmanieren" lernen?
    Und charly hat sich heute das erste Mal aus dem Käfig getraut,obwohl er oben auf dem Käfig sass,sie war nur sehr vorsichtig und hat dauernd zu ihm hochgesehen,
    Hat das mit unterwerfen zu tun?

    Das sind meine Beobachtungen heute gewesen.:)
    Zu cocos vertrauensfortschritt; er ist heute von sich aus zu mir auf den Stuhl geflogen,von dort mehrmals auf und ab gestiegen,und etwas wieder am Kopf berühren lassen,mir auch wieder in die Küche hinterhergeflogen.
    Und beim futterwechseln blieb er ruhiger heute.
    Zudem ist er sehr gesprächig und hat schon ein paar neue worte/geräusche gelernt.

    Charly gibt ein wenig mehr von sich als zu seiner Ankunft,aber ist immernoch sehr ruhig.
    Sie isst noch immer gut,und morgen dürfen sie schlemmen- da ich endlich wieder knabberstangen gebacken hab:)
    ,und sie ist weiterhin im Ganzen und gesund,trotz seiner Rüpelhaftigkeit manchmal.
    Glg.Sara
     
  22. #40 Sara81, 3. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2014
    Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Oje,jetzt schon wieder eine wichtige frage;
    Gestern zur schlafenszeit angefangen,und heute Morgen vor dem Frühstück fortgesetzt;
    Coco hat immer wieder versucht charly am bauch etc zu rupfen,ist ihr auch hinterhergeklettert,
    Sie ist trotzdem immer wieder zu ihm und hat leise gepiepst,

    Als ich gemerkt hab das er nicht aufhört,hat mein Mann beide angepustet,und dann war halt Ruhe,
    Aber etwas später hat es wieder angefangen,er hat ihr auch wo sie vorbeiklettern wollte ins Bein gezwickt?!
    Was tun?
    Wenn Trennwand-wie lange?
    Ps;dazwischen gibt er ihr aber wieder küsschen,oder bettelt das sie ihn füttert?
    Und die Vorbesitzer haben ihn bereits mit 8wochen geholt! Und selbst mit der Hand noch gefüttert!!
    Vielleicht ist er doch eifersüchtig auf sie? Weil ich zu ihr oft als erstes bin? Hatte es ja so gemacht damit sie nicht eifersüchtig wird.
    Weis grad nicht weiter? Er hat auch bei seinem Napf wieder alles rausgeworfen,und hockt jetzt bei ihrem am futtern,obwohl beide gleich befühlt waren?
    Lg.Sara
     
Thema:

Neu hier; zweitvogel bekommen!:)

Die Seite wird geladen...

Neu hier; zweitvogel bekommen!:) - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...