Neu hier; zweitvogel bekommen!:)

Diskutiere Neu hier; zweitvogel bekommen!:) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Danach war charly auf dem einen sandgestrahlten Ast auf dem beide gern sitzen,oder auch schon oft friedlich zusammen saßen,und Coco ging auch da...

  1. #61 Tierfreak, 5. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    So wie sich das liest, scheint es erst ein wenig Gerangel um den begehrten Sitzplatz zu sein und er versuchte dann wohl zu beschwichtigen, aber da sich die beiden noch nicht völlig vertrauen, ist es dann wohl wieder etwas grober geworden. So wie es ausschaut, scheint deine Henne ihn hier schon zu erziehen.
    Hier scheinen ihre Erziehungsversuche auch schon zu fruchten.
    Er lernt wohl langsam, dass sie ihm aus dem Weg geht, wenn er es übertreibt und daher verfolgt er sie wohl auch nicht mehr so.
    Lass sie daher mal machen und halte dich in solchen Situationen weiter zurück. Sie wird den Jungspund sicher auch weiterhin schon zeigen, wann er seine Grenzen ihr gegenüber überschreitet und solange sie ansonsten friedlich miteinander umgehen würde ich erst mal nichts weiter tun.

    Beobachte aber mal, ob es bei bestimmten Sitzstangen vermehrt vorkommt. Falls ja, montiere in deren Nähe bitte noch je eine Ausweichstange auf gleicher Höhe, vielleicht hilft dass, die Lage weiter zu entspannen.
    Nicht unbedingt, ich habe auch schon gehört, dass Sittiche teils sogar noch hartnäckiger bei der Umstellung sein können.

    Ich lasse Frischfutter höchstens einen halben Tag im Napf.
    Vor allem in den warmen Sommermonaten fängt es sonst evtl. an zu gammeln, daher besser vor allem dann vorsorglich nicht den ganzen Tag liegen lassen.

    So macht das Rückruftraining aus meiner Sicht noch keinen wirklichen Sinn. Erstes Ettappenziel sollte nun sein, dass er zuverlässig Futter von dir nimmt und sich gern auf die Hand nehmen lässt, daher würde ich erst mal daran arbeiten.
    Beim Rückruftraining soll er ja eben auf diese Hand fliegen und solange er dieser noch nicht wirklich voll vertraut, dürfte das eh noch nicht wirklich hinhauen.
    Du hast ja viel Zeit, einfach langsam Schritt für Schritt das Vertrauen aufbauen, dann kleine, gut erreichbare Trainingsziele setzen und darauf kannst du nach und nach weiteres aufbauen.

    Hast du es denn schon mal geschälte Sonnenblumenkerne probiert (gibt es z.B. bei Aldi). Die sollten ihm gerade bei der Umstellung auf Pellets eigentlich besonders gut gefallen.
    Er muss sie auch zunächst noch nicht direkt aus deiner Hand nehmen, dafür scheint wohl noch etwas Vertrauen zu fehlen.

    Du könntest die Annäherung zu deiner Hand fördern, indem du es verstärkst. Dazu nimmst du dir am besten kleine Leckerlis, die er besonders gern mag.
    Nähere dich dann langsam mit der Hand, auf die er eigentlich später aufsteigen soll, aber bitte nur soweit, wie er entspannt bleibt.

    Lob ihn dann mit immer dem gleichen Wortlaut, wenn er entspannt auf deine Hand reagiert und gebe ihm umgehend mit der anderen Hand vorsichtig das Leckerli, was so als Verstärker fungiert. Anfangs reicht es auch, wenn du es nur in seine Nähe legst. Und bitte unbedingt die Hand dabei stillhalten und z.B. nicht mehr plötzlich weiter auf ihn zubewegen, solange er das Leckerli futtert.
    Wichtig ist, dass dem Lob möglichst direkt das Leckerli (Verstärker) folgt, damit er Lob und Leckerli als Zusammenhang erkennt.
    So kann er erst mal verknüpfen, dass die sich annähernde Hand keine Bedrohung ist und sogar einen Vorteil für ihn bringt (Leckerli).
    Bitte bei jeden kleinen Fortschritt auf den Weg zum Ziel (zur Hand) so vorgehen.

    Lob und verstärke (mit Leckerli) dabei beispielsweise auch schon vorsichtige Aufsteigversuche, wo er dich z.B. nur ganz kurz mit einem Fuß zarghaft berührt oder wo er auch zunächst die Hand nur mit dem Schnabel kurz berührt.
    Wenn du dann recht nah an ihn heran kannst, kannst du das Leckerli auch mal so halten, sodass er über die angebotene Hand gehen muss, um es zu bekommen.
    Mit Geduld wird er dann bestimmt irgendwann ganz draufsteigen, was du dann durch weiteres Training verfestigen kannst.
    Ach ja und bitte immer eine Trainingseinheit mit einem positiven Ergebnis abschließen, damit er für´s nächste Training motiviert bleibt :zwinker:.

    Ja Celine, das ist auch schwierig aus der Ferne und nur nach Beschreibung zu beurteilen.
    Ich würde aber auch vorschlagen, das Sara sich allgemein nun eher im Hintergrund hält und sie nur beobachtet.
    2 mal am Tag könnte sie ja vorsichtiges Annäherungstraining machen, wobei ich hier auch nur je ca. 10 min vorschlagen würde, um die Konzentration hoch zu halten und sie nicht zu sehr auf Sara zu fixieren. Oder was meist du so aus deinem Bauchgefühl heraus ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,

    Danke euch nochmal für die vielen tipps!
    Wie gesagt,wenn ich es schaffe es einzufangen wie er mit ihr umgeht werde ich es auf video aufnehmen!

    Inzwischen ist mein erstes hauptziel glaub ich in erster linie das sich beide verstehen!
    Das er mir sehr vertraut ist nicht so wichtig,
    Er geht ja soweit auf die hand ausserhalb des käfigs,und am käfig auch auf nen stock,so das ich ihn zur not immer zurück in den käfig bringen kann..

    Leider scheint es jetzt soweit das charly ihn zwar ab und an noch füttert,aber er lässt sie nicht mehr bei ihm sitzen egal wo!
    Er hackt dann nach ihr.
    Er plappert dafür jetzt wie ein wasserfall,und sucht richtig unsere aufmerksamkeit.
    Charly redet garnichts mehr,und ist oft sehr müde:-(
    Sie isst noch,aber sitzt sonst nur noch allein auf irgendeinem ast.
    Glaub eher das sie angst hat vor ihm inzwischen,das das erziehen doch nicht gefruchtet hat?

    Dazu wurden ja beide vor der zusammenführung viel von den haltern draussen gelassen,und vorallem vom menschen "gekuschelt",was jetzt ja teils ganz wegfällt.
    Sobald übrigens coco sich ihr nähert,füttert sie ihn sofort,und entweder verlässt sie dann sofort die sitzstange,oder er verjagt sie indem er nach ihr beissen will oder so.

    Sie verlässt auch sofort jegliche sitzgelegenheit wenn er in ihre nähe kommt,
    Es kommt mir eher so vor alsob jetzt sie ihn beschwichtigt und aus angst vor ihm füttert und ihm aus dem weg geht.
    Es scheint sie auch doch sehr anzustrengen so scheint es mir,sie ist ja fast dauernd müde:/
    Also ihr zuliebe ist mir am wichtigsten als erstes das ich was tun,oder nicht tue das sie sich verstehen.
    Sollte ich mich dem käfig überhaupt noch nähern um mit ihnen zu sprechen?
    Sie überhaupt noch raus lassen mittags und abends??
    Mich mehr mit charly beschäftigen,oder mit coco?
    Oder charly allein rauslassen?

    Glg.Sara
     
  4. #63 Sara81, 6. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2014
    Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ps;er bettelt auch schon nach uns wenn wir länger nicht an den käfig gehen,oder er wie heute(mussten weg)-mittags zb noch nicht draussen war,er ruft auch ständig.
    Als er gerade eben wieder gebettelt hat und keiner ist gekommen,hat er erst das spielzeug neben ihm attakiert,und ist dann unvermittelt auf charly los die auf dem ast unter ihm sass!?
     
  5. #64 papugi, 6. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.391
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo
    ich versuche mir ein bild zu machen Manuela...es klappt mir nicht immer...

    Nach posting 62 und 63 sehe ich (hoffentlich) etwas besser...

    bloss nicht vergessen der kleine kerl ist erst 2 jahre alt und, denke ich, total durcheinander mit seinem benehmen..

    Die arme Charly ist auch durcheinander..si futtert ihn als ob er ein baby ware...nur das baby ist doch ein bisschen zu gross und zu frech fur sie...und sie ist nicht mutig geung ihm eine drauf zu hauen um ihn in schranken zu weisen...ich galube weil dies alles fur sie nicht ganz klar ist..


    Hier sieht man es Babyspiel und machospiel
    Sarah, sag ihr sie soll ihm eine ohrfeige geben und ihm beibringen wie man sich mit einer mutter verhalt...:))
    .
    Hier fangt das machospiel an aber vielleicht auch das eifersuchtspiel wegen euch...

    Machospiel heisst..er lernt wie man ein graumann ist...normalerweise, in der natur, er der starkere und agressivste, wurde er sein territorium verteidigen, son nest, seine frau und sie futtern und schutzen auch gegen andere freier. Nur, der arme weiss das nicht denn er hat es nie gelernt, nie gesehen...sein erbgut stimuliert gewisse benehmen die er nicht versteht ...ausserdem ist er auch durcheinander wegen dem menschenfaktor...die menschen haben doch figur von elternpaar da sie ihn gefuttert haben und menschenwelt ist interessant und stimulierend...




    Ja er lebt sich ein ...


    Das sie mude ist, gefallt mir nicht.. sie alleine sitzt, ist nicht schlimm...


    Meine meinung nur so nebenbei...hier sieht man das er zu jung ist fur sie...deswegen dieses futtern von ihr und jagen von ihm...

    Sie lernt eben das man ihm nicht trauen kann

    Das machen graue frauhchen oft mit draufganger und machos...ich habe auch so ein paar. Es ist faszinierend wie sie gelernt hat ihn beschwitigen...ich stelle mir immer wieder die frage, soll ich oder soll ich nicht sie trennen?

    .


    Ob und wie du jetzt in details vorgehen konntest, lass ich die anderen ausdrucken...
    ich sage dir vorsicht fur Charlie ...sie braucht einen kleinen erholugsurlaub von der ehe...wenn sie mude aussieht.

    Oder ich sag dir doch wie ich vorgehen wurde wenn es meine vogel waren..

    ich wurde sie da rausholen, ihr einen eigenen platz geben ...sie ofter in meinen kontakt haben .
    Er braucht das nicht unbedingt zu sehen...aber auch wenn er zuschaut wird er sich daran gewohnen...nur nicht ihm die schanze geben sie dafur zu bestrafen..

    Er muss ein bisschen alter werden befor du an verpaarung denkst..

    Och, jetzt sehe ich das Manueal anders vorgehen wurde...sorry.
    Nur, HZ, wenn von menschen getrennt konnen (mussen nicht ) als grosse rupfer enden...deswegen mein vorschlag fur einen kleinen urlaub fur die dame...sie schaft es nicht im moment ihm gegenuber und er wird immer frecher.

    Der kleine hat charakter und muss erst ein bisschen mehr sexuelle hormone bekommen und sich fur die richtige sache zu interessieren...

    ich hab noch weiter gedanken aber lass mal erst die anderen ihre meinung schreiben...
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hm, mich beschleicht eher langsam der Verdacht, dass sie gesundheitlich vielleicht nicht ganz ok sein könnte, wenn sie kaum aus dem Käfig kommen mag, müde wirkt und nicht mehr spricht.
    Ich würde dir raten, sie mal zur Sicherheit von einem wirklich vogelkundigen Tierarzt durchchecken zu lassen !
    Nicht das sie etwas ernsthaftes ausbrütet und es daran liegt. Sicher ist sicher ;).
     
  7. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Wenn die Hähne viel reden und pfeifen, sind die Hennen eher ruhig, auch wenn sie genauso gut und viel sprechen können.

    Ihre Müdigkeit sehe ich eher darin, dass es für sie im Moment zu anstrengend ist. Sie muss ständig auf der Hut sein, wird überall weggejagt, usw.
    Da wären wir auch müde!

    Der Post von Celine (papugi) drückt aus, was auch ich machen würde.
    Ich habe ein ähnliches Paar, da muss ich der Henne auch hin und wieder eine Auszeit geben. Sie sitzt dann wie jetzt bei mir am Schreibtisch und die Äuglein fallen zu...
     
  8. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Danke euch für all die hilfe!
    @manuela;hatte sie ja extra vor seiner ankunft durchchecken lassen,sie war da gesund.
    Jetzt wann würdet ihr denn die trennwand reintun,und für wie lange??
    Ihn auch mal aus dem käfig lassen,und sie abwechselnd,oder gleichzeitig?

    Wie mein verhalten am käfig weiter verbessern?
    Hab sie beide seit einer halben std ca draussen,
    Charly ist diesmal auch raus und auf ihren freisitz geflogen,
    Und kurz später als coco rauskam und oben auf den käfig ist ,und heftig mit den flügeln geschlagen hat,
    Ist sie zu ihm geflogen(also fliegen geht doch noch;)

    Als sie dort war wurde er erst gefüttert,und dann tat er immer so als wolle er ihren kopf/hals kraulen,aber wurde dabei immer wieder grob,alsob er reinbeissen wollte?(ich kann es ja nicht so genau sehen wegen der federn.
    Sie wehrte sich paarmal,aber hat ihn immer wieder mit piepsen gerufen ,bis sie glaub ich gemerkt hat das er nicht sanfter wird,und ist dann wieder auf den freisitz abgehauen,aber jetzt putzt er sich,und sie macht ihm nach.
    Ps;er hat ihr beim in den hals kraulen/beissen wieder ein bis zwei federn gerupft.

    Kann er sie dabei so beissen das er sie töten könnte??
    Im käfig kann sie zwar ausweichen,aber ja nicht wegfliegen?
    Bitte noch ein bisschen hilfe!!
    Glg.Sara
     
  9. #68 Sara81, 6. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2014
    Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    So,trennwand ist jetzt zumindest drin!
    Aber für wie lange würdet ihr das so lassen?
    Und Danke euch soo sehr für all die hilfe bis jetzt!
    Hätte manchmal bestimmt schon was verkehrt gemacht sonst!
    Und einmal falsch angelernt kriegt man ungutes verhalten ja nicht so leicht mehr weg..

    Danke!
    In ungeduldiger erwartung nächster antworten:)
    Glg.Sara
     
  10. #69 papugi, 7. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.391
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    bleib cool...niemand wird dir sagen konnen wie lange...
    am besten ist einen schritt nach dem anderen.

    Es eilt auch nicht denn die beiden werden ein paar...der anfang ist sehr gut ...nur vorlaufig muss man ihnen zeit geben...that's it.
    Urlaub fur henne.

    Du kannst ruhig naturlich bleiben und es so machen wie du am besten siehst...vorlaufig, schaue zu und entscheide ohne an "das grosse ziel " zu denken. Versuche einmal so einmal so...

    Es wird alltag werden...denke einfach "ich hab zeit, die sind da fur immer" (und wenn du zu alt wirst ubernimmt sie deine tochter grins)





    Du hast alles ok gemacht und es wird immer besser werden..promis.

    deine vogel haben kein ungutes verhalten ...sie sind normal fur vogel die HZ sind und in gefangenschaft leben...
    Es gibt wahrscheinlich millonen kopien von deinen vogeln. Ich habe auch welche.

    Also arbeite an deinem vertrauen fur dich...:))
    (deine tochter zu erziehen wird auch viel energie benotigen...)

    vielleicht wenn sie durch die teenager phase kommt wirst du besser deinen kleinen grauen macho verstehen...:))

    wunsche dir schone traume :))
     
  11. #70 Tierfreak, 7. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sara, auf was wurde denn alles untersucht ?
    Wurde z.B. auch geröngt um eine Aspergillose evtl. erkennen zu können ?
    Ich mache mir halt etwas Gedanken, da deine Charly ja schon länger kaum aus den Käfig kommen mag, was zumindest bei all meinen Papageien kaum denkbar wäre.
    Hoffen tu ich natürlich, das Uschi und Celine recht haben und sie nur etwas gestresst und müde durch den "Kleinen" ist, was natürlich auch gut möglich ist.

    Wie Celine schon schrieb, beobachte einfach und entscheide aus deinem Bauchgefühl heraus, wie lange du Charly am Tage mal eine kleine Auszeit zum Ausruhen gibst. Wir können das eh schlecht aus der Ferne beurteilen, da uns der Blick aufs gesamte Tagesgeschehen fehlt :zwinker:.

    Bitte beachte, dass sich Papageien durch ein einfaches Trenngitter auch leicht gegenseitig an den Füßen verletzen können.
    Zur Sicherheit könntest du aber z.B. einfach eine Plexiglasplatte mit dazwischenschieben.
     
  12. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Oh mann,danke euch allen für die lieben aufbauenden worte!!
    Danke auch manuela,ich werde auch nocheinmal mit ihr zum arzt,trotz gründlicher untersuchung vorher.
    Also dennoch kam sie nicht "nie" aus dem käfig,und es fing ja erst an als sie diese riesen voliere bekam,sie war einfach sehr gerne drin,hat auch ganze zeit gespielt,oder nach futter gesucht welches ich versteckt hatte.

    Beide haben sich sehr schnell an die trennwand gewöhnt(coco schneller),
    Und seitdem lässt coco sie in ruhe,also er geht zwar hin am gitter,aber kuckt nur,will ihr nichts mehr tun?
    Er sass aber heute nacht auch ganz nah am gitter.
    Charly hat gestern noch paarmal versucht zu ihm zu gelangen,aber als sie gemerkt hat es geht nicht,und gemerkt hat das er sie aber auch nicht mehr angreifen kann(zb.weil sie auf einen ast wollte,entspannte sie sich.
    Jetzt macht sie zwar immernoch die papageiengeräusche.

    Aber sie schläft auch nichz mehr so viel,
    Augen glänzen und sie isst auch normal,
    Heute mittag war sie auch kurz aus dem käfig gekommen,und als er raus ist,ist sie schnell in ihren und wollte ihn glaub ich zu sich rufen.
    Aber er kam nicht,lieber zu uns gelfogen..

    Danke papugi; es ist sehr beruhigend zu wissen das es schonmal ein guter anfang war für die beiden,
    Von mir aus soll er bis er erwachsen ist mit der trennwand bleiben..
    Ich werde sie weiterhin zusammen raus lassen,da kann man eingreifen,aber vorallem fliegt sie ja weg wenn es ihr nicht passt,dann können sie sich ja im freiflug näherkommen,bzw.sie ihn erziehen,und sie hat trotzdem auch ihre ruhe wenn sie im käfig ist,und kann sich von ihm immer wieder erholen.

    Was denkt ihr?
    Glg.Sara
     
  13. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Ich würde die Trennwand auch für eine längere Zeit drin lassen. Freiflug würde ich beiden gleichzeitig anbieten. So kannst du beobachten wie sie aufeinander reagieren.
    So kann die Henne sich in der die Voliere zurückziehen und weiß auch, dass sie dort ihre Ruhe hat. Diese Sicherheit ist wichtig für sie.
    Alles andere wird sich mit der Zeit ergeben, du hast keinen Zeitdruck.

    Du hast also alles richtig gemacht. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Zusammenführung deiner Grauen.
     
  14. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.391
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    ich wurde die trennwandseite auch langere zeit dalassen...
    wenn sie ausflug haben und (es kommt bestimmt noch) sie zufallig die kafigseite wechseln, schliess sie ein so wie sie sind, gib leckerli durchs gitter...dieser wechsel wird helfen das sie weniger territorial in ihrer seite werden.

    Graue stobern und fressen gerne in anderen kafigen ...das ist nationalsport bei ihnen und ich lass sie immer tun...

    Susanne, ich fand den tip uber die gesundheit der henne sehr wichtig und total angebracht...ich habe einfach nicht daran gedacht...eigentlich sollte die henne nicht mude in einer solchen situaton werden.
     
  15. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Kanns nur immer wieder betonen; Dankeschöön!!!
    Das die trennwand länger drin bleibt denk ich auch das das die beste idee ist!

    Und der gemeinsame freiflug,charly wird dennoch zum doc gebracht,
    Aber sie hat sich schon sehr erholt seit gestern!!
    Fliegt auch wieder und kommt auch wieder aus dem käfig!

    Charly scheint ihn nun tatsächlich zu erziehen?
    Beide auf freiflug;er auf dem käfig,sie vom freisitz zu ihm geflogen,gefüttert,
    Dann hat er gleich unter ihre flügel und an den nacken wollen mit dem schnabel,
    Doch sie hat es zweimal zugelassen,aber er ist wieder sehr grob geworden(wieder zwei daunenfedern rausgerupft)-
    Dann hat sie ihn geschimpft und ist wieder auf den freisitz geflogen!

    Aber was ich mich immernoch frage; warum geht er gleich direkt an ihren nacken?
    Will er sie festhalten zum paaren ,oder einfach nur beissen? Warum hauptsächlich der nacken??
    Ps;draussen jagt er sie nicht,und auch im käfig mit trennwand lässt er sie in ruhe,lässt sich aber durchs gitter füttern..
    Bin so viel entspannter jetzt!!
    Glg.Sara
     
  16. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Guten mittag ihr lieben;
    Auf freiflug ist es noch gleich; erst füttert sie ihn,dann tut er so als wolle er sie kraulen,und rupft dann wieder ihre daunenfedern am nacken??
    Sie lässt ihn ein bis zweimal ,und fliegt dann davon.

    Aber warum rupft er sie noch,und warum am nacken?(nur da).
    Im käfig sitzen sie an der trennwand nebeneinander,und schlafen auch abends so.
    Bin gespannt, was ihr denkt,oder was ich evtl beim freiflug machen könnte.

    Sie wird immer aufgeweckter wieder!
    Glg.Sara
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.391
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    bon matin Sara :))
    bist du dir sicher deine Charly ist eine henne?
    ich weiss nicht ob du das schon geschrieben hast aber
    woher weisst du das? DNA sexing? von sagen? hat sie ein ei gelegt?


    Bei freiflug konntest du beide beschaftigen ..es war schon hier geschrieben;
    also z.b.
    du machst ein lecker fruhstuck fur deine papas und rufst sie zum gemeinsamen essen irgendwo am platz deiner wahl.
    Kuchentheke ist dafur sehr geeignet wenn man sie ein bisschen abraumt...:))
    das wurde ihrer sozialisierung helfen und dir sie zu beobachten wei sie sich benehmen.

    Rufst sie fur spielen ...egal was...irgendwo wo es fur dich bequem ist...ball rollen auf der kuchentheke, nuss rollen usw.

    Du wirst bestimmt noch ideen bekommen.

    Wichtig ist, ihn von seiner intensitat (in federputzen abzulenken, ein bisschen von seiner energie rauszuholen und zu kanalisieren...dann wird er wahrscheinlich mehr equilibre sein...

    Der ruckruf training ware hier wirklich angebracht...

    Daruber kannst du diskutieren wie man es macht schritt bei schritt...

    Viele von meinen vogeln sind zahm und ich habe die verschieden etappen fur ruckruf training nicht gemacht..

    Ich hatte auch kein wahres ziel ausser "komm hier"

    Es hat auch geklappt weil zahme vogel gerne zu ihrem halter kommen..
    Auch mit dem arm eine landungsstation zeigen und sagen: "flieg da" geht einfach..
    naturlich, richtig trainieren ist besser aber wenn man macht was man kann und es klappt auch gut.
    Das beschaftigt die vogel
    Wie gesagt der kleine racker muss seine energie kanalisieren in einer richtig die akzeptabel ist...
     
  18. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo papugi,

    Danke nochmal,ja charly ist dna getestet;)
    Sie ist auch eine sie;)
    Könnte beim frühstückstisch abräumen,wenn die kleine schläft morgens,sie in die küche holen wie du sagst,er ist aber noch etwas ängstlich vor der küchentheke,und sitzt lieber oben auf nem schrank,bis jetzt hab ich aber beide immer getrennt mitgenommen(wenn sie auch draussen war)..
    Lg.Sara
     
  19. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal ihr lieben,

    Hoffe es ist noch ok wenn ich weitere fragen habe,ihr habt ja schliesslich auch andere hier denen ihr helfen müsst?
    Ich hab jetzt charly und coco beim putzen beobachtet,und wenn er zb gestresst ist,wegen irgendwas,scheint es als putzt er sich direkt danach,aber sieht aus als rupft er sich,heute hat er eine daunenfeder richtig ausgerupft am hals,
    Wenn charly sich putzt "fällt" dabei höchstens ne feder raus?
    Naja warscheinlich mach ich mir wieder zuviel gedanken.

    Aber wenn er jetzt zb. auf charly eifersüchtig ist,wie könnte ich das verhindern?
    Es scheint mir doch sehr oft so das er einfach lieber noch bei uns wäre.?
    Heute beim freiflug wollte er sie wieder am nacken packen,und charly ist zweimal weggeflogen,aber aucj wieder zu ihm geflogen,
    Hab auch bälle oben auf den käfig wo er immer sitzt geworfen,das sie gemeinsam spielen.
    Heute abend werd ich das mit der box auf dem tisch machen.
    Glg.Sara
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sara81

    Sara81 Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ps; jetzt erst ist mir aufgefallen- das er sie ja die ganze zeit nur auf oder im käfig angegangen/bzw. gerupft hat!
    Sobald sie(auch beide zusammen),woanders sassen/sitzen,ist nichts?

    Heute haben wir die voliere woanders platziert,nun steht sie direkt neben der couch an zwei wände anschliessend,und weg vom fernseher.
    Hoffe das bringt auch noch einige verbesserung.
    Das er an sich eine daune gerupft hat ,war ja kurz nach dem umstellen,denke ich hatte das überbewertet.
    Aber hoffe weiterhin auf nützliche tipps von euch,
    Ihr habt mir hier schon soo riesigviel weitergeholfen zum positivem für beide als paar!
    Glg.Sara
     
  22. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo sara,

    diese unwirsche Putzen zeigen die Vögel oft als Übersprungshandlung (z.B. aus Unsicherheit, in Konflicktsituationen usw).
    Dabei kann auch mal ein Federchen fliegen, was eh schon lose war. Ich würde mir deswegen daher echt erst mal keine Gedanken machen, erst recht nicht, wenn du kurz zuvor die Voliere umgerückt hast.

    Die Idee, die Voliere vom Fenster weg und eher in eine Ecke mit Wandkontakt zu schieben, finde ich gut :zustimm:.
    Meist fühlen sich Vögel mit einer festen Wand im Rücken doch um einiges sicherer.

    Wie wir schon schrieben: keinen bevorzugen und beide in Aktionen mit einbeziehen und sich mit ihnen beiden gleichzeitig beschäftigen.
     
Thema:

Neu hier; zweitvogel bekommen!:)

Die Seite wird geladen...

Neu hier; zweitvogel bekommen!:) - Ähnliche Themen

  1. Ziegensittichhahn mit Megabakterien sucht neues Zuhause

    Ziegensittichhahn mit Megabakterien sucht neues Zuhause: Liebe Vogelfreunde, am Sonntag musste meine kleine Ziegensittichhenne Mini eingeschläfert werden. Bei der Untersuchung ist sie positiv auf...
  2. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  3. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...