neu im forum

Diskutiere neu im forum im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo Jan, ich persönlich kann nicht finden, dass Dein Ton nicht freundlich ist. Das mit der Erfahrung ist so eine Sache. Ich selber finde...

  1. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Jan,

    ich persönlich kann nicht finden, dass Dein Ton nicht freundlich ist.

    Das mit der Erfahrung ist so eine Sache. Ich selber finde es nicht so gut, Wellensittiche oder Nymphensittiche als "Übungsvögel" hinzustellen. Jeder Vogel - egal ob Welli oder Hyazinthara - hat meiner Meinung nach ein Anrecht auf möglichst artgerechte Haltung. Da gibt es für mich keinen Unterschied.

    Und da Du ja Erfahrung mit der Haltung von Nymphensittichen hast, hast Du auch generell schon einmal Erfahrung in der Vogelhaltung - so denke ich.

    Und was das Alter betrifft, so ist das meines Erachtens nach immer von (mindestens) ZWEI Seiten zu betrachten:

    Sicher ist richtig, dass ein junger Mensch zumeist noch mehr in seinem Leben ändern wird, als ein älterer. Das muss ja aber nicht heißen, dass von einem jungen Menschen gehaltene Papageien darunter leiden (müssen).

    So habe ich selbst mit 18 Jahren meinen ersten, schon "gebrauchten" Papageien bekommen - vorher "nur" Welli-erfahren - und habe diesen nebst seiner Partnerin bis zu beider Tod bei mir behalten. Fast 25 Jahre lang. Selbst einen Umzug nach Italien und wieder zurück haben die beiden mitgemacht.

    Da eben Papageien sehr, sehr alt werden können, ist es auf der anderen Seite sehr wünschenswert, wenn ein möglicher Halter sich schon frühzeitig (und dann dauerhaft) für die Papageienhaltung entscheidet, so können Vögel und Menschen gemeinsam alt werden und die Gefahr, dass Vögel wegen eines Todesfalles wandern, ist geringer.

    So halte ich heute - mit fast 48 Jahren - ein 5 Jahre altes Kakadumädel. Es ist unwahrscheinlich, dass ich genauso alt werde, wie meine Betty. Wahrscheinlich wird sie mich überleben und somit ist also ein eigentlich nicht wünschenswerter Besitzerwechsel vorprogrammiert.

    Wie soll man nun diesen Zweispalt lösen? Ich weiß es auch nicht. Prüfe Dich und Deine Gefühle, informiere Dich so genau wie Du kannst über die Kakaduhaltung und sieh Dir Dir verschiedenen Kakaduarten an - am besten bei Leuten, die diese halten. Und dann entscheide in dem Bewusstsein, dass die angeschafften Vögel Dich Dein Leben lang begleiten können - wenn Du es willst und dafür Sorge trägst.

    Ihre "Macken" haben alle Papageienarten - jeweils auf ihre Weise. Ihre speziellen "Schwierigkeiten" auch. So habe ich persönlich noch niemals so konservative Vögel wie Graupapageien kennengelernt. Schon die Auswechslung einer Blumenvase in der Nähe ihrer Voliere oder aber das Vertauschen von Futter- und Wassernapf kann diese Vögel durcheinander bringen. Das gibt es bei Kakadus eher weniger - zumindest ist es bei meinen so.

    Einen "Anfängervogel" gibt es für mich nicht! Alle sind wundervoll, ggf. schwierig und "anders" - jeder auf seine Art.

    Gruß
    Brigitta
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Katrin S., 30. Juli 2005
    Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Jan

    Ich denke mal, hier möchte Dich niemand erschrecken.Nur denken hier alle, das es wichtig ist, zu sagen, was bei Kakadus eben alles passieren kann.Umso mehr Du weisst, umso besser kannst Du doch damit umgehen.Das Du Dich vorher informierst, zeigt doch, das Du eben vieles wissen willst.Viele tun das nicht, und diese kakadus wandern dann, weil man eben nicht wusste was einen erwartet.Nymphis kannst Du nicht mit Kakas vergleichen.Ich hatte bevor die Kakas kamen schon Graue und Edelpapas.Ich dachte auch, naja die Kakas werden auch nicht anders sein, wie meine Papas.Aber sie haben mir das Gegenteil bewiesen.Meine anderen muss ich nicht trennen, und immer aufpassen das sie sich nicht in die Federn bekommen.Die Kakas dagegen muss ich immer im Auge haben.Jetzt wird geschmust und 5 min später greift er sie an.Vielleicht hast Du ja mehr Glück, wenn Du gleich zwei Jungvögel nimmst, die sich mögen.Die meisten hier haben ältere Tiere übernommen und diese dann verpaart.

    Ich möchte Dir die Kakahaltung nicht ausreden, nur das Du weisst was Dich erwarten kann.Wenn Du all das in Kauf nimmst, und sagst, Ok ich passe auf, dann hol Dir welche.Denn Kakas sind trotz der Schwierigkeiten, wunderschöne Tiere, und die Liebe die sie geben, ist schon wahnsinn.
     
  4. #23 Tari Kana, 30. Juli 2005
    Tari Kana

    Tari Kana Guest

    Wunderschöne Tiere

    Hallo Ihr!!

    Ich bin heute auch auf diese Seite gestoßen, da ich mich auch sehr für Kakadus interessiere. Es sind echt wunderschöne Tiere.
    Ich hatte bisher zwar nur Wellensittiche, aber ich möchte mir auch einmal ein Kakadu kaufen.
    Ich weiß, dass es sein kann, dass sie sehr schwierige Tiere sein können und habe mich auch schon sehr viel über sie gelesen und habe mich auch schon informiert über die verschiedensten Arten, Preise, Futter etc.
    Nach meiner Ausbildung würde ich mir, wie gesagt, gerne einen Kakadu kaufen, da mein Freund auch ein absoluter Vogelliebhaber ist, aber was ich gerne wissen würde ist, das Thema mit dem sogenannten "Hennenmord", das verstehe ich nämlich nicht so richtig. Vielleicht kann mir da ja jemand eine Auskunft geben!
    Ach und welche Arten sind denn eigentlich am Besten zu empfehlen, für den Anfang?

    Welche Erfahrungen habt Ihr denn schon einmal gemacht mit diesen Vögeln? Ich bin neugierig. Zwar habe ich alle Beiträge gelesen, aber da bin aich trotzdem mal gespannt, was Ihr schreibt.

    @Jan/Carrathyn (übrigens toller Nickname *grins*)
    Ich habe gelesen, dass du 17 bist und ich finde das gar nicht zu jung, ehrlich gesagt. Man muss zwar immer Abstriche machen, aber du solltest wirklich Erfahrungen machen. Schließlich macht man auch immer mehr Erfahrungen im Leben.
    Erzähle mal mehr über dein ehemaligen Nymphensittich? Du erzähltest, dass du ihn aus schrecklichen Verhältnissen herausgeholt hast!!
    Ich finde es einfach schrecklich, wenn man solche Vögel nicht gerecht behandelt, da sie auch Lebewesen sind.
    Ich kenne jemanden, der alle Möglichen Vögel an der Stimme erkennen kann und dazu noch den Lateinischen Namen. Einfach klasse ist das. Es ist auch voll interessant, denn ich bin ziemlich gut mit ihm im Kontakt, denn er möchte auch ganz gerne einen Kakadu haben. Er hat mir diese Seite auch empfohlen.

    Lieben Gruß

    Lara
     
  5. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Lara,

    das Thema "Hennenmord" versteht wohl niemand wirklich richtig! Ich auch nicht!

    Es kommt bei der Haltung von Kakadus in Menschenobhut immer wieder dazu, dass geschlechtsreife Hähne ihr Weibchen schwer verletzten oder gar töten.

    So weit ich weiß, wurde ein solches Verhalten in der freien Natur bei Kakadus bisher nicht beobachtet.

    Die Ursache für dieses Verhalten der (geschlechtsreifen) Hähne scheint in einer erhöhten Aggression während der Balz (Werbung um das Weibchen) und Brut zu liegen.

    Was ja irgendwie einleuchted - zumindest mir. Denn während Balz muss der Hahn in der freien Natur Rivalen und während der Brut potentielle Feinde abwehren. Dies braucht er ja in Gefangenschaft nicht - also hat er "überschüssiges" Aggressionspotential, welches sich leider oft gegen die Henne richtet.

    Kommen dann noch die in Gefangenschaft oft zu beengten Platzverhältnisse und möglicher Weise eine starke Fixierung des Hahnes auf "seinen" Menschen hinzu, kann eben als "Übersprungsreaktion" ein Hennenmord auftreten.

    Wie gesagt, ich arbeite gerade neue Informationen zu diesem Thema auf, wenn ich damit fertig bin, schicke ich Dir diese auch gerne.

    Ich habe mich bisher nicht dafür interessiert, ob solche Handlungsweisen auch bei anderen Papageienarten vorkommen. Die Kakadus haben jedoch eine traurige Berühmheit dafür.

    Ja und eine "Empfehlung für einen Anfängervogel" kann ich nicht geben. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass jemand Kakadus als extrem anziehend empfindet - das geht mir auch so. Ich bin "einfach so" auf meinen ersten Kakadu zugeschlittert - wie eigentlich auf so einige meiner Vögel. Das finde ich im Nachhinenein nicht so gut.

    Heute würde ich mich erst noch mehr informieren und mir viele Kakadus - möglichst bei deren Haltern - ansehen und ausführlich mit den Besitzern sprechen. Ich denke, man spürt dann, zu welcher Vogelart man sich besonders hingezogen fühlt. Dann über diese Art noch ausführlicher informieren und sondieren, ob ich diesen Vögeln alles bieten kann, was sie brauchen.

    Platzangebot, entsprechend viel Zeit, die mögliche Lärmbelästigung (vor allem der Nachbarn) nicht ausser acht lassen, die Kosten genau kalkulieren (Papageien kosten auch im Unterhalt so einiges - nicht nur in der Anschaffung). Und sich dabei immer vor Augen halten, dass dies eine "lebenslange" Anschaffung für einen selbst ist!

    Kakadus sind wundervolle Vögel, man kann mit ihnen den Himmel auf Erden haben. Aber auch die Hölle: Sie sind laut und nervig, nagen alles an, beißen einen und können einem extrem auf die Nerven gehen. Das muss man mögen! :zwinker:

    Gruß
    Brigitta
     
  6. #25 Carrathyn, 31. Juli 2005
    Carrathyn

    Carrathyn Guest

    Hallo Lara,

    Nun, erstmal herzlich willkommen im Forum :-)

    Also Brigitta hat ja schon viel über den Hennenmord erzählt, - und mehr als sie weiss ich auch nicht *zwinker* allerdings sind manche züchter der Meinung mit hilfe von aggressionstraining die vögel nunja, abzureagieren, wie das im detail aussieht keine ahnung, und obs erfolgreich ist... auch keine ahnung. Hab noch mit keinem Züchter gesprochen der das tut.

    Brigitta hat da eine sehr interessante Frage aufgeworfen, gibts den hennenmord auch bei anderen Papageien? ich glaub es wird mal wieder Zeit für untersuchungen...


    Nunja, ich sollte ja was zu meinem Nymphi erzählen... :)
    Der war wirklich Putzig ;) zu anfang sehr verschreckt und hat auch oft abwehrverhalten gezeigt, auch wenn man nur an ihm vorbeigegangen ist... aber das hat sich dann schnell gelegt, und irgendwann kam er dann auch freiwillig auf die hand, und hat gern mal mein zimmer nunja, verunstaltet... ;)
    Nich das er alles angefressen hat, aber er war halt sehr neugierig... das einzige was er gern mal zerpflückt hat, wenns offen herumlag war so spezielles Papier, das ist in etwa doppelt so dick wie normales Druckerpapier. und das fand er doch recht amüsant mit seinem Schnabel zu durchlöchern.
    (ich im übrigen auch) :-)

    Naja, dadurch das er den größten Teil in seinem Leben nur im käfig gelebt hat ist er nur unter schwierigkeiten und auch nur kurze strecken geflogen.

    nunja, wenn noch weitere Fragen sind... nur raus damit.

    liebe grüße,
    Jan
     
  7. #26 Carrathyn, 31. Juli 2005
    Carrathyn

    Carrathyn Guest

    Huhu Brigitta,

    so, nachdem ich mich jetzt mal genauer nunja, umgelesen habe, - bin ich auf die Vogel-FAQs zum thema Clickertraining gestoßen... ist sehr interessant, und soll ja, laut auskunft auch sehr erfolgreich sein. ich fand vor allem den beitrag über das Beißen sehr nett... - bzw. den teil wie man mit hilfe von Clickertraining darauf eingehen kann... :)

    so, das nur mal kurz am Rande.

    sind übrigens noch viele andere tolle artikel drin, die, wie ich finde das lesen lohnen.

    Liebe grüße,
    Jan
     
  8. bella

    bella Guest

    Hallo Jan!

    Ich fand Deine Art und Weise, mit ein wenig Kritik umzugehen äußerst begrüßenswert! :bier: Das ist auch der Sinn eines öffentlichen Forums, nur so kann ein Austausch von Meinungen stattfinden.

    Ich vertrete deshalb einen solch "resoluten" Standpunkt, da ich in meinem Leben schon so manchen kennengelernt habe, der Papageien hielt und diese dann urplötzlich abgeben mußte, weil geheiratet wurde und der Partner die Leidenschaft nicht teilte; der Job ein erhöhtes Agangement erforderte und somit kaum mehr Zeit für die Tiere blieb und diese fort mußten; plötzlich Allergien vom Himmel fielen; etc.
    Daß Du Dir erst in einigen Jahren solche Kostbarkeiten anschaffen möchtest, habe ich nicht gewußt oder aber überlesen. Trotzdem bin ich der Meinung, daß Papageienhaltung auch etwas mit Verantwortung zu tun hat und diese wiederum Reife vorraussetzt. Die ist nicht jedem 18-jährigen gegeben und persönlich kenne ich Dich nicht.

    Außerdem mußte auch ich schon einiges an schlechten Erfahrungen hinter mich bringen, daher warne ich lieber andere davor, sich Kakadus anzuschaffen. Ich persönlich hatte ebenfalls in meiner Kindheit einen Wellensittich, später einen Grauen (der heute noch lebt, weil er Papa`s Schatz ist, den die Schmutzphobie seiner Gattin nie interessiert hat ;) ) und dann noch Nymphensittiche.
    Mein Herz an die Kakadus habe ich mit 10-12 Jahren verloren, als ich den ersten Banks im Berliner Zoo kennenlernen durfte, gekauft hatte ich meinen 1. Kakadu aber erst mit 27 Jahren, als mein Leben in geordneten Bahnen verlief und auch ein eventueller Termin beim Tierarzt nicht den finanziellen Ruin bedeutete.

    Es gibt definitiv keinen "Anfängerkakadu". Die kleinen müßen nicht ruhiger oder pflegeleichter als die Großen sein. Das kommt auf die ureigene individuelle Persönlichkeit des Vogels an.
    Mir persönlich sind die Großen Weißen am liebsten, die Molukkenkakadus und die Weißhaubenkakadus. Doch benötigen diese Tiere sehr viel Platz und sehr viel Freiflug. Das ist auch eine reine Geldfrage.
    Im Wohnzimmer könnte ich mir vielleicht den Rosakakadu vorstellen, aber ich würde Dir auch raten, Dir bei einem Züchter oderanderen Vogelbesitzern mal ein Bild vor Ort zu machen.
     
  9. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Jan, hallo Lara,

    in nachfolgendem link hat Inge mal eine sehr interessante Umfrage gestartet:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=86184

    Da findet Ihr so einige "Fürs" und "Widers" bzgl. der verschiedenen Kakaduarten.

    Mir geht es wie Bella, ich finde die Weisshauben ganz toll. Aber auch der Goffin Benny hat unbestreitbar seinen Charme - wenn er gut drauf ist!

    Über andere Kakaduarten kann ich aber gar nichts sagen, weil ich sie nicht halte. Aber ich befürchte fast, dass ich, wenn ich denn andere Arten kennenlernen würde, die wohl auch ganz klasse finden würde! :D

    Gruß
    Brigitta
     
  10. #29 Carrathyn, 31. Juli 2005
    Carrathyn

    Carrathyn Guest

    Huhu Petra,

    nunja, ist ja bei mir auch noch bisschen hin, bis zum ersten kakadu, - bis dahin werd ich mir auf jeden fall verschiedene Züchter etc. anschauen, deren haltebedingungen und natürlich deren Vögel ;)

    Es ist wirklich immer wieder interessant wie unterschiedlich die Meinungen zu Kakadus sind. deshalb hab ich ja auch nicht gleich zum geld gegriffen und bin in die nächste tierhandlung gestürmt ;-) mein Herz hab ich schon 1998 an Kakadus verloren, im vogelpark Walsrode.

    nun gut, einen schönen Abend noch,

    liebe grüße,
    Jan
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. bella

    bella Guest


    Jaja, wen der Virus einmal erwischt hat, den läßt er nicht mehr los.
    Ich könnte mich auch für Brillenkakadus und die Inkas erwärmen- seufz!
    Aber vorher werde ich noch fleißig Lotto spielen.
     
  13. #31 DieJasminII, 31. Juli 2005
    DieJasminII

    DieJasminII Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Ich selber bin Sittichhalterin und das seit Jahren. Ich liebe meine
    Sittiche abgöttisch und möchte Sie nicht mehr missen. Nun habe ich
    hier seit Freitag eine armen, gerupften Rosakakadu sitzen. Er hat
    fürchterliche Angst vor Menschen und er ist am Bauch, Rücken +
    unter den Flügeln nackt. Er wird in zwei Wochen abgeholt und geht
    dann in sein endgültiges Zuhause.

    Diese Tiere sind sehr faszinierend, doch anhand diesem Beispiels
    kann ich sehen, wieviel man falsch machen kann. Diese Vögel scheinen
    sehr empfindsam zu sein. Ich merke schon jetzt, dass die kleinste
    Kleinigkeit diese Vögel sehr zu schaffen macht. Vorhin zum Beispiel
    spielgelte sich etwas in seinen Käfig und er fing vor Angst an
    zu schreien (er schreit nur, wenn er Angst hat). Da er nie richtigen
    Freiflug genossen hat, ist er noch sehr unkoordiniert. Er ist also auf
    den Boden gefallen und in diesem Moment wollte ich meine Jacke weg-
    bringen. Er fing wie am Spieß an zu brüllen und mir war sofort klar,
    dass man ihn mit dieser Methode in der Vergangenheit eingefangen
    haben muss und das nicht nur einmal.

    Ich selber, die mit Sicherheit behaupten kann, viel Erfahrung in der
    Vogelhaltung zu haben, würde diese Vögel nicht halten wollen. Den
    eins brauchst du ganz bestimmt: Zeit, Liebe und Geduld! Und, etwas
    was man nie außer Acht lassen sollte - Geld! Gerade Tierarztbesuche
    gehe extrem ins Geld. Meine Sittiche kosten mich schon ein Vermögen
    und kann sicherlich behaupten, dass ich im Jahr für fünf Sittiche
    minimum 500 Euro ausgebe. Ich möchte ehrlich gesagt nicht wissen,
    was ein Kakadu kostet.

    Vielleicht hilft dir das ein wenig in der Entscheidung.

    LG - Jasmin


    ps. Selbst das schreien von einem kleine Rosakakadu ist ohrenbe-
    täubend laut! Ich dachte mir fliegt das Trommelfell weg.
     
Thema: neu im forum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verhalten von wellensittich nach besitzerwechsel