Neu und infiziert mit Südamerikaner Virus

Diskutiere Neu und infiziert mit Südamerikaner Virus im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Heike, ich weiss ja nicht welchen Züchter Sie aus Ihrer Nähe meinen (Eisenach ist ja nicht allzu weit von Ihnen weg), aber dort gibt es...

  1. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Danke, Neophema, die Adresse habe ich schon :prima:
    Herzlicher Gruß
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Christian, 1. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Na bestens :zustimm:

    @Neophema: Du bist doch auch ein alter Pyrrhura-Fan. Was meinst Du denn zu dem Thema Gitterabstand? Sind 18mm zuviel für Gelbseiten?
     
  4. #23 neophema, 1. Mai 2007
    neophema

    neophema Mitglied

    Dabei seit:
    26. Oktober 2003
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Chris,

    die 18 mm Maschung ist in keinster weise zu gross für die Pyrrhuras (hier wäre das nächste Normmass beim Voli-Draht 19 mm). Im Gegenteil, meiner Meinung nach könnte man sogar bei den Pyrrhuras bis an die 25 mm gehen. Denn logischer weise ist es doch so: je kleiner die Maschung desto mehr wird die Sicht auf die Tiere eingeschrenkt. Natürlich muss man beachten wo die Voli steht. Für draussen im Garten oder auf der Terasse würde ich eher die 12,7 er vorschlagen da sonst die Mäuse sehr schnell wissen wo es gut und bequem Futter zu holen gibt. Ich selber hatte vorher im Vogelkeller (da habe ich der Nachbarn wegen die "Schreihälse" untergebracht) auch alles in 12,7 er Draht und muss sagen, jetzt wo ich neue ALU-Volieren habe mit der 19er Verdrahtung, ist es für das Auge viel angenemer. Im Garten habe ich, wie ich schon vorher erwähnte, es natürlich die 12,7er belassen.
     
  5. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Na super ! Dann brauche ich also wegen der 18 mm keine Bedenken wegen der Verletzungsgefahr mehr haben ? Eine gute Nachricht. Auch gut zu wissen, daß die größeren Abstände (bis 25 mm) auch möglich wären, das macht die Auswahl vielfältiger für ein größeres Modell.
    Die jetzige Voliere steht eigentlich nur im Haus oder auch mal unter Beobachtung auf der Terrasse oder im Garten, wenn das Wetter es zuläßt.

    @all - so langsam gewinnt die Planung Konturen. Vielen, vielen Dank für die wunderbare Beratung und Unterstütung.
    Ich werd jetzt erst noch mal mit dem Züchter Kontakt aufnehmen und dann weitersehen.

    Danke, erstmal und viele Grüße
    aus dem sonnigen Thüringen
    von Heike
     
  6. #25 Christian, 1. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Yep ... ein Merci an Neophema und seine detaillierte Beratung ... sehr interessant.

    Ich denke, das machen alle gerne, wenn sie sehen, daß es den Tieren zu Gute kommt.

    Halt uns also mal auf dem Laufenden ... wir fiebern jetzt ja auch ein wenig mit.
     
  7. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Juhuuu ! Am Freitag holen wir in Eisenach unsere/n neuen Mitbewohner !!!!

    Hallo Ihr Lieben, am Freitag geht es los. Ich kann mir dann beide Arten (Miritiba und Gelbseiten) ansehen, in natura... bin schon ganz hippelig. Und gespannt...
    Miritibas könnte ich ein Pärchen bekommen - zusammen 150 Euro oder
    einen einzelnen Gelbseitenhahn für 100 Euro
    (hab gleich gefragt, ob in nächster Zeit Aussicht besteht, daß ich ein Weibchen bekomme für das Hähnchen. Der Züchter meinte, das wäre kein Problem...). Also werde ich am Freitag die Qual der Wahl haben.
    Melde mich dann mit neuesten Neuigkeiten, wenn es soweit ist.


    Ach ja, noch eine Frage zur Einstreu - ich habe vom Beo noch Holzgranulat (Cats Best Öko) das ist ziemlich grob, kann ich das auch für die Pyrrhuras nehmen oder lieber Vogelsand (hab ich auch da) ?

    Och, die Vorfreude ist was Feines:freude: :freude: :freude:

    Bis bald
    Eure Heike
     
  8. #27 steffi85, 2. Mai 2007
    steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,

    also ich denke mal das du das holzgranulat nehmen kannst.ich denke auch das sand vieleicht sogar mehr dreck machen würde.ob sie das granulat zerschreddern weiss ich zwar nicht (ich denke nicht), aber schaden tuts sicherlich nicht.

    P.S.: wäre schön wenn du dann bilder von deinen errungenschaften einstellen könntest:D
     
  9. #28 Christian, 3. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Nachvollziehbar ... viel Spaß.

    Einen einzelnen Vogel solltest Du nicht nehmen! Pyrrhuras sind seeehr soziale Vögel, die sollte man auch vorübergehend nicht alleine halten.

    Ist denn sichergestellt, daß die Miritibas ein gegengeschlechtliches Pärchen sind? Das halte ich nämlich für wichtig. Und sind es Geschwister?

    Ich nehme auch nur Buchenholzgranulat für alle meine Geier. Das ist viel besser als Sand, weil der nicht so durch die Gegend fliegt und flüssigen Kot auch besser bindet.

    Man muß dann aber als Sand-Alternative Grit anbieten!

    Als Körnerfutter würde ich einen Großsittich-Mix ohne Sonnenblumenkerne empfehlen. Sonnenblumenkerne würde ich nur als Leckerchen nebenbei in ganz kleinen Mengen anbieten, da sie sehr fetthaltig sind und in größeren Mengen auf Dauer die Leber zu sehr belasten. Zudem hast Du dann ein Lockmittel, die beiden zutraulich zu bekommen ... Du weißt ja, Liebe geht durch den Magen. Man kann die SBK nämlich anfangs mit den Fingern durch's Gitter reichen und sie damit später auf die Hand locken.

    Und nicht vergessen ... Südamis lieben Obst ;)
     
  10. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Habe nun doch den Gelbseitenhahn genommen...

    Hallo - jetzt ist es soweit, unser gefiederter Zuwachs ist da und es ist ein 2 Jahre alter Gelbseitenhahn, seine Partnerin ist vor einiger Zeit gestorben, laut Aussage des Züchters an Legenot.
    Im Moment ist er noch etwas zurückhaltend, ist ja auch kein Wunder. Zwischendurch äugt er aber schon neugierig in unsere Richtung und hängt öfter wie eine Fledermaus am Gitter. Soll nun erstmal zur Ruhe kommen.

    Ich weiß, Christian, Du hattest gesagt kein einzelnes Tier. Wider diesen Rat konnte ich irgendwie nicht anders. Er ist auch bald nicht mehr allein. Der Züchter besorgt mir noch ein Weibchen von einem anderen Züchterkollegen. Das wird in den nächsten Tagen ankommen. Heute abend ist Züchtertreffen und da klärt er das gleich ab.

    Sind diese Tierchen zart... ich bin regelrecht erstaunt, 26 cm hatte ich irgendwie größer oder kräftiger in meiner Vorstellung.

    Er ist wirklich wunderschön. Sobald er sich akklimatisiert hat, gibt es Bilder - vielleicht dann sogar schon von Beiden.

    Mehr kann ich im Moment noch nicht schreiben, bin mit einem Auge immer beim Hähnchen, um zu gucken, ob es ihm soweit gut geht.

    Der Züchter sagte, Pyrrhuras sind alle laut, nun muß ich mich wohl überraschen lassen, wie es sch bei mir gestaltet. Sind ja auch hier im Forum unterschiedliche Erfahrungen.

    Für heute herzliche Grüße
    von Heike
     
  11. #30 Christian, 5. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ja, der Vogel kann auch nicht anders ... er muß jetzt alleine verängstigt auf einen Partner warten :(

    Es wäre besser gewesen, den Vogel solange beim Züchter zu lassen, bis die Henne eintrifft.

    Wie alt ist der Hahn eigentlich?

    Und? Gibt's schon Neuigkeiten?

    Hoffentlich hält der Züchter Wort.
     
  12. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Kasper lebt sich langsam ein

    ...meine Güte, sind die alle so neugierig ?
    Wir haben den Kunterbunten Kasperle getauft. Er kommt schon ans Gitter vor und hat es sehr gern, sachte angepustet zu werden. Sein Organ hat er uns auch schon öfter vorgeführt - ist laut und auch schrill, aber nicht unangenehm. Natürlich völlig anders als Beolärm oder Princess of Wales Rabatz (da haben uns wirklich die Ohren geklingelt, wenn da die 5Minuten losgingen - zwar selten, aber immerhin...).
    Aber pflegeleichter als ein Beo ist er doch nicht - vom Obstzermantschen her kann das gut als Konkurrenz durchgehen. Naja, auch wenn ich damit etwas Mühe habe und eigentlich etwas "pflegeleichteres" im Blick hatte als den Beo, ist es ja nun keine Umstellung an sich. Habe ja Übung drin. Anders ist nur, daß bis jetzt alles im ganzen Käfig verteilt wird, nicht nur an bestimmten Stellen...das war bei Jakob etwas anders.
    Was meint Ihr, wenn die Vertrautheit noch größer ist, ob ich ihn von meinem Mann dann in die Wanne stellen lassen kann komplett mit Käfig und eine Badeorgie feiern ? Unser Beo fand das immer supertoll.
    Kasperle badet bis jetzt aber noch nicht. Er war schon zweimal in dem großen Beobadehaus aber hat nix gemacht drin. Wird vielleicht noch.
    Weibchen sind wir weiter dran.
    Der Gitterabstand 18 mm geht übrigens sehr gut, obwohl die Vögelchen so zart sind.
    Auch das Holzgranulat als Einstreu funktioniert super.
    Ich versuch mal ein Bild reinzustellen, ist gestern gemacht. Ohne Blitz, um ihn nicht zu erschrecken, deshalb vielleicht nicht ganz so hell.
    viele Grüße
    Heike
     

    Anhänge:

  13. #32 Christian, 8. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Ja sicher ... dafür lieben wir sie doch ;)

    Ich würde das mal als eine Mischung aus jugendlichem Übermut und Langeweile deuten, denn normalerweise sauen Pyrrhuras nicht so extrem rum.

    Biete ihm lieber beim Freiflug eine Badeschale an ... große innen lasierte Tonschalen kommen meist gut an.

    Baden ist ein Thema für sich ... jeder Vogel hat da so seine eigenen Vorlieben ... probier mal die Badeschale.

    Die Bilder sind astrein ... ohne Blitz war eine gute Idee :zustimm:

    Und wann gibt's den ersten Freiflug?

    Was macht das Thema Henne? Der Züchter wollte doch eine Henne vom Kollegen beschaffen ... wie sieht's damit nun aus?
     
  14. #33 Kassandra, 8. Mai 2007
    Kassandra

    Kassandra Mitglied

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eltville
    Hi Nenufur,
    schau doch auch mal bei Ebay wegen einem Käfig. Man muss zwar aufpassen, dass man nicht übers Ohr gehauen wird. Ich habe meinen auch dort gekauft. So hat man evtl mit Zeit und Gedult einen großen, tollen Käfig zu einem super Preis. Meine Erfahrung, nachdem ich seit 30 Jahren(ich schließe bewußte Kindheitserfahrung mir ein) Vögel halte: Je größer der Käfig, desto größer die Freude an deinen Vögeln für dich, durch die Freude der Vögel am Platz!
     
  15. #34 Christian, 8. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kann ich bestätigen.
     
  16. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Bin am Käfig ja schon dran...

    Hallo Kassandra und Christian,
    @ Kassandramit einem Volierenbauer habe ich schon Kontakt aufgenommen und angefragt, wie es mit einer unterfahrbaren Voliere aussieht. Ich muß ja drauf achten, daß ich am und im Käfig hantieren kann vom Rolli aus. Habe eine Maßangabe hingeschickt und werde mich in der nächsten Zeit mit der Anfertigung einer Skizze beschäftigen. Kosten hat er ungefähr mit 350 Euro veranschlagt in alu/blank. Das ist noch im erträglichen Rahmen und vielleicht kann ich ja auch wegen Teilzahlung fragen.

    @ Christian
    Wegen der Henne habe ich im Tierflohmarkt jemanden gefunden, der zwei Hennen anbietet. Das ist auch der Züchterkollege, von dem Züchter, wo unser Hähnchen her ist. Werde nun versuchen heute abend da anzurufen.
    Laut "unserem" Züchter kann ich die Henne gleich mit dazusetzen. Er meint Henne zu Hahn geht immer ... umgekehrt wäre manchmal problematisch. Das erschließt sich mir von der Logik zwar nicht, aber die Erfahrung ist ja mehr auf seiner Seite.
    Ich müßte sie zumindest gleich mit dazusetzen, weil ich nicht zwei Käfige habe. Ich laß mich aber noch von dem anderen Züchter beraten.
    Der Hahn war länger solo und war mit in der Voliere bei den Miritibapärchen.
    Das hat mir mein Mann erzählt, der sich die Sache angeguckt hatte. Ich konnte nicht mit hinein, war zu eng und verbaut für Rollstuhl.
    Wenn alles soweit klappt, wird nächste Woche der 1. Freiflug gewagt. Dann ist es bei uns auch etwas ruhiger, denn im Moment jagt eine Familenfeier die andere. Will auch noch mit meinem Mann zusammen ein paar Sitzgelegenheiten basteln - überlege schon hin und her, ob ich eine große Sitzschaukel vor dem Fenster anbringen kann oder ob das zu gefährlich ist, da könnten sie dann dort rumturnen und rausgucken.
    Soweit zu den aktuellen Aktivitäten und Überlegungen.

    Seid gegrüßt
    von Heike
     
  17. Sandra

    Sandra Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Heike,

    bevor du die Beiden zusammensetzt, mußt du aber schauen, ob die Henne auch gesund ist. Also meiner Meinung nach kannst du sie nicht einfach dazu setzen, sondern wegen der Quarantäne müssen die Beiden in getrennte Käfige. :+klugsche

    Ich habe damit leider keine Erfahrung, da unser Pärchen gemeinsam bei uns eingezogen ist. Aber zu dem Thema wird dir bestimmt Christian noch etwas schreiben.
     
  18. #37 Christian, 9. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Da sprichst Du ein nicht unwichtiges, leider aber auch schwieriges Thema an.

    Meist wird tatsächlich empfohlen Neuzugänge 4-6 Woche in Quarantäne zu setzen. Aber auch der Hahn ist ein Neuzugang!

    Das Wichtigste ist natürlich beim Kauf darauf zu achten, daß das Gefieder top aussieht und der Vogel einen fitten, aufgeweckten Eindruck macht.

    Dennoch soll man eine Quarantäne einhalten, weil ja versteckte Krankheiten vorhanden sein könnten. Und genau hier wird's heutzutage schwierig. Denn wenn man sich über Viruserkrankungen wie z.B. PBFD schlau macht, kriegt man schnell einen Schrecken. Hier kann die Inkubationszeit bei ausgewachsenen Vögeln nämlich Monate oder gar Jahre betragen und der Virus kann auch über die Kleidung des Menschen übertragen werden.

    Von daher muß man eigentlich empfehlen, Polyoma und PBFD bei allen Neuzugängen testen zu lassen. Denn beide Krankheiten sind sehr weit verbreitet. Der Test wird anhand einer Federprobe im Labor durchgeführt.

    Wegen der hohen Verbreitung bestehr aber auch eine nicht unerhebliche Gefahr, solche Viren über die Kleidung später mal einzuschleppen. Ich empfehle daher, sich aus den Vogelabteilungen von Zoohandlungen fernzuhalten, da insbesondere PBFD bei Wellensittichen und Agarponiden sehr, sehr weit verbreitet ist.

    Und es kann auch nicht schaden, nach dem Kauf den neuen Vogel von einem vogelkundigen Tierarzt durchchecken zu lassen.

    Ich weiß, das waren jetzt Informationen, die die Entscheidung für oder gegen eine Quarantäne nicht gerade erleichtern.

    Was die Frage angeht, ob sich das Pärchen direkt verstehen wird ... die Chancen stehen sehr gut, aber eine 100%ige Gewähr gibt es nie. Ich würde auf jeden Fall die beiden nicht sofort zusammen in einen Käfig setzen, sondern ihnen die Gelegenheit geben, sich beim gemeinsamen Freiflug zunächst kennenzulernen.
     
  19. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Viruserkrankungen und Quarantäne...

    oh je, das klingt kompliziert... vor allem wegen der Machbarkeit für mich...
    ich müßte extra einen Käfig kaufen für die Quarantäne.
    Testen die Züchter ihre Tiere nicht in Puncto dieser Krankheiten ? Der letzte jetzt hat zu dem Thema gar nichts gesagt... hm. Muß man ja eine halbe Doktorarbeit machen, um sich Vögel zu halten.
    Was soll ich denn nun machen :traurig: ? Wenn ich den Züchter bitte, diese Tests machen zu lassen und das Tierchen für mich in Quarantäne zu nehmen ? Hat das schon mal jemand gemacht ?
    In der Zwischenzeit könnte ich versuchen, unseren testen zu lassen. Sind diese Viruserkrankungen über eine Kotprobe zu testen oder wie ? Muß ich mal mit unserer Tierdoktorschen reden.

    Wenn die Viren potenziell über Kleidung u.s.w. auch übertragbar sind, ist es komplett unmöglich ein Infektionsrisiko zu vermeiden. Das kann doch niemand gewährleisten. Ganz zu schweigen, von Einschlepprisiko anderer Infektionen, wenn man nur mal spazieren war...

    Nun noch was: das Weibchen stammt aus einer Außenvoliere, ist das nicht auch eine Infektionsquelle ? Sie ist DNA getestet und von 06, also 1 Jahr jünger als unser Hähnchen. Sie soll 100 Euro kosten. Der Preis ist vernünftig, auch das Hähnchen bekam ich für 100 Euro.

    Soweit zum aktuellen Stand der Dinge.
    Herzliche Grüße
    Heike
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sandra

    Sandra Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Heike,

    eine Doktorarbeit muss man nicht schreiben, um sich Vögel halten zu können. Man sollte nur zum Wohle der Tiere, aber auch für einen selbst gewisse Sachen beachten.

    Also Kopf hoch, es hört sich alles weitaus schlimmer an, als es in Wirklichkeit ist!

    Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Freude mit deinem Gelbseitenhahn bzw. später mit deinem Pärchen. Du wirst für deine Mühen auf jeden Fall belohnt, das kann ich dir jetzt schon versprechen! :D
     
  22. #40 Christian, 9. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Leider nur sehr wenige.

    Niemand hat gesagt, daß Vogelhaltung einfach sei ;) Aber keine Panik ... das Forum ist ja zum Klären von Fragen da.

    Man könnte ihn bitten, den Test machen zu lassen und die Rechnung und das Ergebnis an Deine Adresse senden lassen. So ein Testergebnis kriegt man bei den meisten Laboren binnen einer Woche ... in dringenden Fällen kann man auch das Ergebnis telefonisch binnen 3 Tagen erfragen, bei guten Laboren jedenfalls.

    Der PBFD/Polymoma-Kombi-Test kostet übrigens meist zwischen 40-50 Euro. Das erklärt vielleicht auch, warum viele ihn nicht machen lassen und sich diese Krankheiten immer weiter verbreiten.

    Der Test ist eine DNA-Analyse, die anhand einer frisch gezupften Feder gemacht wird. Man darf dann aber den Federkiel am Ende nicht berühren, da das das Ergebnis verfälschen kann. Das Zupfen der Feder läßt man am Besten von einem vogelkundigen Tierarzt oder Züchter machen. Es gibt da Techniken, bei denen das Ziehen kaum schmerzt.

    Wenn Du den Test machen lassen willst, sag Bescheid, dann schauen wir mal, welches Labor in Frage kommt und wie man die Feder verschicken muß.

    Genau, 100%igen Schutz gibt es leider nicht.

    Das ist weniger ein Problem. Diese gefährlichen Viren werden nur über Gefiederstaub auf die Kleidung übertragen oder von Krummschnabel zu Krummschnabel (Papageienvögel).

    Ja, aber eher für Parasiten, wie z.B. Würmer.

    Am Besten liest Du Dir zunächst mal folgendes durch: PBFD und Polyoma.

    Man muß aber einschränkend sagen, daß diese gefährlichen Erkrankungen bei Südamerikanern noch nicht so weit verbreitet sind, wie z.B. bei Australiern.

    Ich will jetzt hier auch keine Panik machen, aber verschweigen sollte man dieses Thema aber sicherlich auch nicht.
     
Thema:

Neu und infiziert mit Südamerikaner Virus