Neuanschaffung von südamerikanischen Sittichen

Diskutiere Neuanschaffung von südamerikanischen Sittichen im Forum Südamerikanische Sittiche im Bereich Sittiche - Hallo. Wir haben uns entschlossen, zwei südamerikanische Sittiche zu kaufen. Seit einigen Tagen wälze ich jede erdenkliche Homepage durch und...
P

pumukel

Guest
Hallo. Wir haben uns entschlossen, zwei südamerikanische Sittiche zu kaufen. Seit einigen Tagen wälze ich jede erdenkliche Homepage durch und irgendwie habe ich doch Fragen. Gibt es einen Unterschied zwischen Sonnensittich und Jendayasittich, wenn ja, woran erkennt man ihn? An welchen klaren Merkmalen kann man erkennen ob es noch ein Jungtier ist? Zur Voliere: Sollte man eher Vogelsand streuen oder ist so eine Art Baumrinde besser? Habe beide Varianten gesehen...Die Sittiche sollten ferner ein "Schlafhaus" haben.Hocken die dann einfach auf dem Boden der Kiste? Oder muss ich dort auch eine Sitzstange reintun? Sollte ich die Vögel am anfang in Ruhe lassen, auch wenn sie sehr neugierig sind? Oder darf ich sie schon in den ersten Tagen rauslassen? Wäre super dankbar, wenn mir jemand ein Bisschen weiterhelfen könnte.
 
Der Unterschied zwischen Jandaya und Sonnensittich ist der Sonnensittich hat von oben gesehen gelb und weiter unten grüne Schwungfedern, der Jendaya hat fast nur grüne Schwungfedern mit etwas blau.

Beim Sonnensittich sind beim Jungtier die Brust und die Schwungfedern grün, außerdem sollte der Vogel einen geschlossenen Fussring mit der Jahreszahl tragen, bzw. es ist an einem Farbcode ersichtlich.

Ob du Sand oder Buchenholzgranulat verwendest ist Geschmackssache, meiner Meinung nach staubt das BHG nicht so sehr wie der Sand.

Noch eine Frage zum Schluß ist dir bekannt wie laut Sonnensittiche schreien können, wie stark ihr Nagetrieb ist.
 
Vielen Dank für deine Antwort! Das "Nagerproblem" ist mir bekannt. Nicht so schlimm, denn im zukünftigen Vogelzimmer haben wir nur alte Möbel. Da dürfen sie ruhig rumknabbern. Noch eine Frage: Muss man zusätzlich Vitamine zufüttern, wenn sie jeden Tag frische Früchte bekommen? Ich habe auf einer Homepage gelesen, dass sie auch zusammen mit Wellensittichen gehalten werden....geht das gut?
 
Frage zum Schreien: Schreien auch Pärchen so krass?Ich habe gelesen, dass nur gelangweilte Tiere schreien. Mit den Nachbarn sollte es eigentlich kein Problem geben...so lange sie nicht auch in der Nacht schreien. Das tun sie ja nicht...oder? Kannst du der Aussage, dass es sehr robuste Tiere sind, d.h nicht krankheitsanfällig zustimmen?
 
Hi,

ich verwende für meine Aymaras Buchenholzgranulat, denn das fliegt nicht so durch die Gegend und die Vögel haben keine Möglichkeit verunreinigten Sand als Grit-Ersatz zu schlucken.

Muss man zusätzlich Vitamine zufüttern, wenn sie jeden Tag frische Früchte bekommen?

Hin und wieder finde ich das ratsam, denn nur durch Obst, Gemüse und Körnerfutter ist es sehr schwierig, eine ausgewogene Vitaminversorgung sicherzustellen, was man anhand dieser Tabelle leicht nachvollziehen kann ... man achte vor allem auf das enorm wichtige Vitamin A.

...so lange sie nicht auch in der Nacht schreien. Das tun sie ja nicht...oder?

Normalerweise nicht, aber im Sommer kann es schon mal passieren, daß die aufgehende Sonne lautstark begrüßt wird, d.h. sobald sie den Schlafkasten aufhellt. Man kann aber auch schlecht genaue Angaben zur Lautstärke machen, da es je nach Vogel-Individuum Unterschiede gibt. Durchsuch mal das Forum nach Sonnensittichen (auch kurz Sonnie) und Du wirst unterschiedlichste Berichte zu dem Thema finden.

Apropo Schlafkasten ... viele Leute verwenden hierin Nagereinstreu ... damit kann man den Kasten besser sauber halten, weil der Kot sonst ins Holz einziehen würde.

Kannst du der Aussage, dass es sehr robuste Tiere sind, d.h nicht krankheitsanfällig zustimmen?

Ja, aber das setzt voraus, daß die Haltungsbedingungen stimmen und dazu gehört auch eine recht hohe Luftfeuchtigkeit von etwa 60-65%. Ist Dir klar, wie schwierig das insbesondere im Winter in der Wohnung zu realisieren ist?

Fakt ist, daß die Luftfeuchtigkeit extrem wichtig ist, um der gefährlichen Aspergillose vorzubeugen.

PS: Klasse, daß Du Dich zunächst ausgiebig informierst :zustimm:
 
Im Forum habe ich viele Berichte über kranke Vögel gelesen. Wenn man alles sauber hält, ausgewogen füttert, sollten sie eigentlich nicht so schnell krank werden, oder? Ich wohne nicht in einem Spitalzimmer...sondern in einer ganz normalen Wohnung...keine Ahnung was bei mir noch so für Keime rumschlummern. :prima:
Ist ein Luftbefeuchter ratsam? Irgendwo habe ich gelesen, dass die sich oft verkeimen...Es gibt doch auch noch so Luftreiniger?Kennst du dich aus?Was würdest du mir raten?
P.s Ich möchte einfach keine offenen Fragen mehr haben...versuchs zumindest. Es ist doch eine Recht umfassende "Anschaffung" und ich möchte ja, dass es ihnen gut geht. Hatte schon mehrere Wellis..ist schon nicht ganz das gleiche.
 
Wenn man alles sauber hält, ausgewogen füttert, sollten sie eigentlich nicht so schnell krank werden, oder?

Jein ... es kommt drauf an über welche Krankheiten wir uns unterhalten und auch um welche Vogelart es geht. Bei Arten, die aus "feuchten" Gebieten stammen, wie z.B. Amazonen oder auch Sonnensittiche, ist die Luftfeuchtigkeit enorm wichtig. Ist diese zu niedrig, trocknen die Schleimhäute der Atemwege schnell aus, werden rissig und Keime und Sporen haben leichtes Spiel.

Wellensittiche z.B. haben dieses Problem nicht, da sie ursprünglich aus "trockenen" Gebieten stammen. Sie kommen daher mit niedrigerer Luftfeuchtigkeit besser klar.

Ist ein Luftbefeuchter ratsam? Irgendwo habe ich gelesen, dass die sich oft verkeimen...

Siehst Du ... doch nicht so einfach ;) Du hast natürlich recht, daß mit Sauberkeit und Stärkung des Immunsystem durch ausgewogene Ernährung ein guter Grundstock für die Gesundheit der Tiere geschaffen wird, aber Du hast auch ein gutes Beispiel für potentielle "versteckte" Gefahren genannt.

Es gibt doch auch noch so Luftreiniger?

Davon würde ich dringend abraten ... es gab mal zu Ionisatoren eine lange Diskussion, die aufzeigte, daß die Dinger nicht ungefährlich sind. Von ungesundem Ozon abgesehen, soll hier eine enorme Gefahr bestehen, daß sich Pilzsporen besser vermehren können.

Was würdest du mir raten?

Als erstes würde ich ein Hygrometer anschaffen und zwar ein digitales. Das bekommt man günstig in Baumärkten, meist mit einem Thermometer kombiniert ... kostet ca. 17€ ... ansonsten bekommt man sowas auch in Terrarien-Abteilungen von Zoohandlungen, dort aber meist etwas teurer. Von analogen Geräten würde ich eher abraten, da diese nicht selten sehr ungenau sind.

Wenn Du so ein Teil hast, stell es in der Nähe des Platzes auf, wo die Voliere stehen soll. Dann kontrolliere die Luftfeuchtigkeit ... die Heizsaison geht ja so langsam los und die derzeitige Luftfeuchtigkeit wird wahrscheinlich bei etwa 50% liegen, im Winter zwischen 30-40% ... und versuche zunächst mit "banalen" Mittel die Luftfeuchtigkeit bei etwa 60% zu halten. Man kann Wasserschalen aufstellen, große Heizungsverdunster sind eh Pflicht und zur Not legt man ein nasses Handtuch auf die Heizung.

Von Zimmerbrunnen würde ich abraten, da diese sich schnell zu Krankheitsherden entwickeln, besonders, da diese die Geier zum Baden und Trinken einladen.

Wichtig bei obigen Maßnahmen ist die regelmäßige, möglichst tägliche Reinigung (Wasserwechsel, Handtuchwechsel), da hier schnell Krankheitsherde entstehen können, insbesondere Wärme begünstig die Vermehrung von Keimen und Sporen in nassen Handtüchern und Wasserschalen. Ich wirke dem entgegen, indem ich in die Wasserverdunster F10 fülle, ein relativ mildes Desinfektionsmittel, das per Verdunstung auch die Keim- u. Sporenbelastung in der Luft drastisch senkt.

Helfen obige Maßnahmen nicht, muß ein Kaltverdunster her, den es ebenso regelmäßig zu reinigen gilt ... auch hier leistet F10 gute Dienste.

Noch was ... Südamis fressen gerne viel Obst und haben somit einen recht weichen, flüssigen Kot ... im Vogelzimmer ist ein Teppich also ein No-Go, hier sollte man PVC-, Laminat- oder Fliesenboden haben, nicht nur aus ästhetischen, sondern natürlich auch hygienischen Gründen.

Ansonsten ist sicherlich die Liste der Gefahren im Haushalt noch interessant.

Und wenn wir schon bei einem thematischen Rundumschlag sind, würde ich Dir empfehlen, Dich mit dem Thema [URL="http://www.vogelzubehoer.com/advanced_search_result.php?keywords=Handaufzucht"]Handaufzucht[/URL] mal auseinanderzusetzen. Denn ich würde dringend zu Naturbruten raten, da HZ nicht selten Verhaltensstörungen ausbilden, die die Vogelhaltung statt zu einem Vergnügen eher zu einer Belastung werden lassen. Ich weise hierauf besonders hin, da insbesondere bei Sonnensittichen derzeit mehr HZ als NB angeboten werden 8(
Ein weiterer Vorteil von NB ist, daß sie günstiger sind und trotzdem leicht zahm werden ... Sonnies sind halt nicht nur sehr soziale Vögel, sondern auch enorm intelligent und neugierig.

Ach ja ... war oben nicht noch die Frage noch Vergesellschaftungsmöglichkeiten? Sonnies sollte man am besten paarweise halten und keinesfalls mit anderen Arten vergesellschaften. Eine Schwarmhaltung oder Vergesellschaftung mit anderen Aratinga-Arten kann zwar außerhalb der Brutzeit klappen, erfordert aber eine riesige Voliere.
 
Hallo! Vielen Dank für Deine kompetente Auskunft. Ich werde mir auf jedenfall dieses Desinfetkionsmittel F10 auch zutun. Ich hoffe ich finde das in der Schweiz. Ist es so harmlos, dass man es dem Vogel ins Badewasser mitmischen kann? Habe ich beim Hersteller gelesen...hast du das schon mal gemacht?
 
Ist es so harmlos, dass man es dem Vogel ins Badewasser mitmischen kann?

Davon würde ich abraten. Man liest eine Menge Unsinn über dieses Präparat ... bis hin zu dem Irrsinn, es ins Trinkwasser zu mischen ... blos nicht!

Mittlerweile ist auf der Flasche der Aufdruck: For external use only.

In der Packungsbeilage steht z.B., daß es nicht in die Augen kommen darf ... somit hat es nix im Badewasser zu suchen und auch die Empfehlung mancher Leute, man könne damit das Gefieder besprühen, fällt aus, da es dabei in Augen und/oder Nasenlöcher geraten kann.

Auch wenn es milder als manche Konkurrenzprodukte ist, darf man halt nicht vergessen, daß es ein Desinfektionsmittel und kein Wundermittel ist.

PS: Ich weiß nicht wo Du das mit dem Badewasser gelesen hast. Oesieg ist übrigens nicht der Hersteller, sondern der Deutschland-Vertrieb. Hersteller ist Health and Hygiene in Südafrika.
 
Hallo

Ich möchte auf ein's hinweisen :D

Apropo Schlafkasten ... viele Leute verwenden hierin Nagereinstreu ... damit kann man den Kasten besser sauber halten, weil der Kot sonst ins Holz einziehen würde.

Bei meinen beiden (Sonnensittiche) wird der Schlafkasten saubergehalten.
Der Schlafksten wird Früh's verlassen und erstmal einen großen Klecks gemacht, aber wirklich groß ;)

Ich habe noch keinen Kot im Kasten gefunden......:zwinker:


Reiner
 
Hallo Christian

meine sparen sich das auf!
man staunt nur was in so einen kleinen Vogel rein passt b.z.w. rauskommt ;)

reiner
 
meine sparen sich das auf!
man staunt nur was in so einen kleinen Vogel rein passt b.z.w. rauskommt ;)

Hallo,
meine gelbseitensittiche machen das auch. Hat mich zunächst auch sehr gewundert, wo denn dieser riesen Klecks her kommt, bis ich merkte der wird nur einmal morgens gemacht und die Schlafstelle bleibt immer sauber! :zustimm:
 
Thema: Neuanschaffung von südamerikanischen Sittichen

Ähnliche Themen

S
Antworten
0
Aufrufe
613
Schnabelmensch1
S
J
Antworten
7
Aufrufe
1.576
SamantaJosefine
SamantaJosefine
Zurück
Oben