neue Anzeige gegen Seehofer

Diskutiere neue Anzeige gegen Seehofer im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; @ aday So jetzt mal paar kurze Infos zu meiner Zucht! Ich züchte Brahmas in rebuhnfarbig und blaurebhuhnfarbig, und bis zum Herbst hatte...

  1. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bandfink,
    ja, Brahmas kenne ich. Gratuliere zu deinen Preisen.
    Jetzt sei aber mal ehrlich: warum lastest du die Zeit in der deine Tiere wegen kälte und Schnee sowieso eingestallt waren der Vogelgrippeaufstallung an? Die schlechte Befruchtung liegt doch wohl hauptsächlich am Wetter? Habe früher auch noch für Schauen gezogen und damit ich früh genug ausreichend Eier hatte, waren meine Zuchttiere im Winter immer eingestallt wenn Schnee lag und Beleuchtungsprogramm lief. Natürlich bei schönem Wetter konnten sie auch mal raus.

    Auch eine Reduzierung meiner Zuchtstämme war früher normal nach der Hauptsaison für Bruteier. Habe dann meist nur ca. 10-20% der Zuchttiere behalten für alle Fälle und für die nächste Zuchtphase.

    Genau da liegt das Problem. Es gibt leider viel zu viele, ich will sie mal "Spaßhalter" nennen, die es einen dreck kümmert, aufgrund einer neuen Situation, daraus konsequenzen zu ziehen und entweder was zu machen, oder einfach mal etwas abzuschaffen.
    Wiederhole mich ungern wieder, aber: überhitzte Hühner.

    Versuch es mal mit Sommer-Braugerste im gequetschten Zustand. Verwende ich furchtbar gerne ab Anfang Februar um die Tiere zur Legephase den "Winterspeck" runter zu Diäten. So ein paar andere Sachen kann man auch noch machen, wie z.B. das verfüttern von Zuckerrüben im Winter. Habe früher mal "Jersey Giants " gezüchtet, hat auch geklappt.

    Einzelboxen? Gibt es nur für Angeschlagene und dann ist es einer von drei 4m² großen Ställen.
    Streitigkeiten? Ja die gibt es auch schon mal. Die Kunst ist es, die Stallung so zu Gestallten, das Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind und vor allem genügent "Sitzstangen". Wenn die drei Ställe voll waren, gingen Tiere auch schon mal in den "Kochtopf" oder wurden ausgewildert mit Fütterung usw. Auch kann man mit der Beleuchtung die Legephase und damit auch die Balzzeit steuern. Bei mir war das Ziel der 1.Mai.

    Übrigens, ein Beispiel für das was ich als "Spaßhalter" bezeichnen würde:http://www.vogelforen.de/showpost.php?p=1184731&postcount=20
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Bandfink, 8. Mai 2006
    Bandfink

    Bandfink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STL
    @Linny0710

    Unsensibel ? Denkst du das macht mir Spaß?? Aber da muß ich Aday ausnahmsweise mal Recht geben, man muß sich auf die Lage einstellen können um den Tieren Artgerechte Unterbringung zu bieten! Und das heist für mich, in einem Stall wo mit Auslauf der Besatz zwischen 8-10 Tieren liegt sind bei der Aufstallung nur max 4 möglich! Das heist ich trenne mich von Tieren (Bestandsreduktion), da ist kein wort von töten gefallen!!!! Abgabe an andere Züchter ober Halter sind die Regel besonders bei so wertvollen Tieren! Sicherlich wird ab und an auch mal eins im Kochtopf landen, aber das ist mein gutes Recht! Oder habe ich jetzt keine Ehrfurcht vor dem Lebenden, weil ich lieber ein Ökologisches von mir großgezogenes,versorgtes,auf natürliche Weise aufgewaschenes Huhn einem Hähnchen aus der Supermarktkühlteke und zuvor in 8 Wochen gemästet vorziehe!!? Wir fordern doch alle zur Zeit mehr Bio und weniger Masse ...!!!! Der Unterschied vom Biobauern zu mir = nur Eigenbedarf !!!Ich will dieses Thema nicht weiter ausweiten, denn ich werde dich nicht von deiner Meinung abbringen oder meine ändern wollen!!

    @aday

    Das ist das was fehlt! Na klar spielt das Wetter eine Rolle aber wenn ich seit Oktober aufgestallen musste, muß ich auch zumindest zum Teil der Vogelgrippe die Schuld am schlechten Ergebniss geben!

    Sicherlich, nur mitten in der Zuchtzeit ist das eine andere Sache!!!!

    Nehm ich auch! Sind zZ auf Diät!!! Das Problem bei den Brahmas, den Mittelweg zu finden zwischen guten Zuchtfutter(fast immer hoher Maisanteil) und dem verfetten vorzubeugen!!! Nicht einfach (da hilft nur die gute alte Waage)!!!!


    So jetzt Schluß denn das hat jetzt alles nix mehr mit dem eigendlichen Thema zu tun!!!!


    Gruß Thomas
     
  4. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Die meißten Züchter die ich kenne halten das Geflügel auf gemischten Anlagen (Schutzraum +Freilauf
    Unter Artgerechter Tierhaltung verstehe ich mit Sicherheit etwas anderes als Du.Wenn ich Edelfasane halten will muß ich die erforderlichen Vorraussetzungen schaffen,und das sind keine trockene,sterile Verliese sondern belebte an der UMWELT orrientierte Behausungen mit Büschen,Gras,Regen und Sonnenlicht.
    Übrigens hat es sich doch gezeigt das Einstallen das Risiko einer Infizierung nicht minimieren kann,zumindest in Westeuropa.
    Wenn ich sehe das Du die enorme Summe von 1000 € investierst und damit die Haltung von bis zu 120 Fasane eingestallt ermöglichst muß ich schon mal fragen ob Du präparierte Vögel hälst.
    Bei uns im Baumarkt kostet 1 m/2 Welllichtband 4,95€,d.h. für 1000€ bekommst Du rund 200 m/2.Macht pro Fasan 1,66 m/2-SUPER!!!!!!!!
    Die Kosten für Ausführung und Unterkonstruktion sind noch nict eingerechnet.
    Schleuse,Desinfektionsraum,zusätzlicher Zaun um die Anlage sowie Kosten für eine neue Baugenehmigung plus statische Nachweise sind auch noch fällig.

    Vieleicht solltest Du dir vor Augen führen das wir hier in Deutschland sind und nicht auf einem arabischen Basar,da gehören Märchenerzähler hin!

    aber back to the roots:

    Wenn Seehofer recht hätte wieso folgt ihm nicht der Rest der Welt.Sehen wir es doch als Europäer demokratisch :
    DIE MEHRHEIT IN EUROPA IST GEGEN DAS EINSTALLEN!

    MACHT HOCH DIE TÜR ;DIE TOR MACHT WEIT!!!!!!

    Yogi
     
  5. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Yogi, verstehst du unter Artgerechter Haltung einen Mix aus Gebäude und Freilauf? Bei mir laufen die Fasane unter normalen umständen ausschließlich im Freilauf, in Volieren mit Gras und ausreichend Büschen. Einzige Überdachung sind die Schütten wo das Futter hängt, von jeweils 1-2m². Das halten unter erschwerten bedingungnen ist durchaus auch in Gebäuden möglich. Die Italiener und eineige andere zeigen es uns mit ihren Fasanen-Mastanlagen. Auch die Brutphase ist mit min. 1m² je Tier im Stall möglich und auch in Deutschland erlaubt. Wenn du meinst, da wäre alles gefliest und steril, dann hast du dich getäuscht. Ein bisschen kreativ muß man schon sein.
    :? :? :?
    1000Euro waren im Herbst nicht nur die Umbaumaßnahmen. Lies mal Richtig! Unterkonstruktionen hatte ich von Hause aus und ich kaufe unter Garantie nicht zu Baumarktpreisen und "Welllichband habe ich schon gar nicht verwendet. Trotzdem habe ich einen Teil meiner Volieren (540m²) entsprechend der Auflagen im Herbst hinbekommen. Eine Schleuse war bereits in der Genehmigungsphase geplant und wurde damals gebaut mit der Möglichkeit auch andersweitig zu Nutzen. Seuchen usw. waren damals keine großes Problem, aber man denkt halt weider, sicherheitshalber.

    Tut mir Leid, wenn du nicht flexibel bist, auch mal auf andere Ideen zu kommen als z.B. Wellichband"

    Jetzt tust du gerade so, als ob Deutschland das einzigste Land wäre das jetzt und in naher Zukunft noch mittels Gesetzen usw. die Vogelgrippe-Schäden versucht so gering wie möglich zu halten. Schau doch einfach mal in den Nachbarländern vorbei und bei der EU in Brüssel.
     
  6. Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,aday

    Ich habe mir mal Bilder einer Anlage die Du am 8.2 eingestellt hast angesehen.
    " Super!!! sehr gut strukturiert. "
    Wie das nach einer Überdachung aussieht möchte ich mir nicht mal vorstellen.Ich glaube nicht das es Tierschutzgerecht wäre einen Hund auch nur stundenweise darin unterzubringen.
    Von einer Unterkonstruktion( Tragkonstruktion für eine " DAUERHAFTE ABDECKUNG " konnte ich nichts erkennen.Übrigens sprechen wir nicht über primitive Netzvolieren sondern über Bauwerke ,die bei 120 Fasanen über ganz beachtliche Dimensionen verfügen müssen.

    Ich bin nicht der Meinung das man Tiere unter "erschwerten Bedingungen halten soll,nur weil es ein Hr.Seehofer und das FLI (als einer der größten Nutznieser der Vogelgrippe)so vorgibt.By the way :in welchem europäischen Land sollte noch eine vergleichbare Rechtslage wie bei uns bestehen?

    Wer die These vertrittdas zum Beispiel 1 m/2 Grundfläche für ein Fasan während der Zuchtzeit ausreichend ist disqualifiziert sich selber und hat "meiner Meinung "nach kein Recht anderen Vorhaltungen und Belehrungen in Sachen Tierschutz.

    Am Besten Du kaufst Dier eine Tiefkühltruhe und 120 Wießenhofhähnchen! Deine Fasane würden es Dier danken.


    MACHT HOCH DIE TÜR;DIE TOR MACHT WEIT!!!!!!!!

    Yogi
     
  7. #26 Penelope67, 9. Mai 2006
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    hmmm...da ist sie wieder die grundsatzdiskussion.

    1.vogelgrippe ist eine gefahr
    2.wenn krankheiten menschen heimsuchen, werden sie auch nicht eingesperrt
    3.es ist nicht das recht der menschen tiere zu essen, überhaupt zu züchten und ihren bestand zu regulieren. es ist so, aus ungleichgewicht dass sich im laufe der jahrhunderte eingenistet hat, das gesetz des stärkeren. aber weil es so ist, heißt es nicht das es rechtens ist.

    4.diese ganze voglegrippe diskussion: es geht um die menschenleben die nicht gefährdet werden sollen im falle einer mutation des virus, um weiteren ungestörten konsum von tierfleisch, um das geld dass eben menschen in dieser gesellschaft verdienen in dem sie die tiere ausbeuten, und um das geld das jedes land verlieren würde wenn der export von fleisch aus seuchengründen unmöglich wäre.

    mir geht es einfach um das wohl aller, auch der menschen und auch der tiere aber nicht das recht der tiere weiterhin zertrampeln um den menschen ihre bequemlichkeit zu ermöglichen.

    somit, lasse ich meine innere wut beiseite wenn ich mit züchtern die tiere zum konsumieren und ausstellen züchten, ihren bestand regulieren und mit preisen protzen die eigentlich die tiere durch ihr leben bekommen haben, und damit in der gesellschaft welche untereinander angeben können.

    und dann kämpfe ich gegen diese verdammte STALLPFLICHT auch mit anderen zusammen die ganz andere Interessen verfolgen, weil ich den Tieren zumindest eine Kleinigkeit von ihrer Freihzeit und ihren Rechten erhalten kann und will weil sie genau so diese erde bewohnen und ein recht auf ihren freien anteil haben.

    und ihr , die 2-3 die sich anp...auch wenn viele wahrheiten und richtige sachen gesagt werden, könnt ihr mal eure querellen wer besser züchtet und wer ein schöneres gefängnis für die tiere die er ausbeutet hat beiseite lassen?

    klar wenn man ein paar übel miteinander vergleicht, dann ist das kleinste immer das beste, aber deswegen wird es doch nicht gerech5tfertigt, oder? man lebt damit bis sich eine andere, bessere wahrheit etablieren kann.

    liebste grüße
    penelope

    @Linny
    schade dass wir uns nicht getroffen haben in Berlin
     
  8. #27 Linny0710, 9. Mai 2006
    Linny0710

    Linny0710 Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wie Recht Du doch hast, Penelope!
    Besser hätte ich es auch nicht formulieren können...
    Wirklich schade, daß wir uns nicht getroffen haben- wir hätten uns bestimmt blendend verstanden!:prima:
     
  9. #28 Bandfink, 9. Mai 2006
    Bandfink

    Bandfink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STL
    Hallo,

    echt schade hätte euch zwei so zart beseitete auch gern mal getroffen!
    Dann hättet Ihr, mir bösen Züchter so richtig mal die Meinung geigen können!Eure Meinung sei euch erlaubt!!!:D
    Achso ich vergas, vielleicht auch noch den anderen 90% der Demo Teilnehmer denn es waren Hauptsächlich Rassegeflügel Züchter da!!!!

    Aber mal was zur Güte, sollten wir das Kriegsbeil nicht erst mal begraben und uns auf das wirklich wichtige Problem zur Zeit konzentrieren???? Wenn wir unsere Lieblinge wieder rauslassen dürfen, können wir ja wieder drauf zurückkommen!!!

    Gruß Thomas

    PS: hab heut meinem Kater verboten Mäuse zu fangen! Denn das ist nicht rechtens das der einfach so eine Maus fängt!!!!;)
     
  10. Kiebitz

    Kiebitz Guest

    Hallo,

    ich habe mich entschieden,keinen einzigen Beitrag mehr in dieses Forum zu
    setzen!
    Zumal dass mein 1 und auch mein letzer Beitrag ist.

    Ich bin in verschiedenen Forums zu hause,und in allen wird hier sachlich mit diesem Thema umgegangen(Vogelgrippe).

    Es kommt hier so herüber dass jeder Satz zerflückt wird!8( ,dass ist etwas,wass ich nicht leiden kann,denn jeder hat eine eigene Meinung,aber sie sollte immer sachlich bleiben.

    Ich muß auch dazu sagen,dass ich außer Batteriehaltung auch andere Haltungen gesehen habe,da wird mir heute noch schlecht davon.

    Wie ich es so mitbekommen habe,hast Du 120 Fasane?

    Da müßtest Du aber ein Gehege haben von 1000 Quardratmeter um dem Tierschutzgesetz genüge getan zu haben,denn Fasane sind sehr scheu,und fliegen auch nach Möglichkeit einige Meter.

    So,mehr möchte ich hier in diesem Forum nicht mehr schreiben,und verabschiede mich.
    Ach ja,doch noch was.

    Mein Beruf hat mit allerlei Tieren zu tun.::zwinker:

    Gruß

    Petra
     
  11. #30 Penelope67, 10. Mai 2006
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    @badfink es waren einige die aus Tierliebe da waren, und wer bist Du denn? Vielleicht bist Du auf einem der Photos? Wir haben bestimmt miteinander gesprochen, weil ich mit 80% der Menschen gesprochen hab die da waren.

    ich habe keinerlei "Wertschätzung" eines einzelnen gemacht, auch niemanden beleidigt, nur die Realität geschildert (es ist nicht meine Meinung es ist die Wahrheit) und diese ist doch leider so, oder? ich habe auch niemanden ausgelacht, abfällig über seine Meinung gesprochen oder so. Nur dargelegt, dass durch die "Bestandsregulierung" ein Eingriff in die grundlegenden Persönlichkeitsrechte eines Individuums statfindet. Und jedes Individuum, dass eben ein eigenständiges Lebewesen ist, hat das Recht auf sein eigenes Leben.

    Zart? wenn es so wäre, ist es ein schimpfwort? und ob es so ist, das geht dich nichts an. es geht ja nicht um uns hier.

    Was für Kriegsbeil? Deins? Eures über eure "schönsten" und "artgerechten" volieren? Weil, ich habe kein Kriegsbeil, und ich war ja auch DABEI trotz meiner anderen Meinung;)

    Meine Katze jagt keine Vögel, jagt Mäuse die ich ihr abnehme wenn ich sie sehe und ich schimpfe sie. Was ist daran so schlimm? er geht mit mir spazieren, über die felder und sitzt am weiher bei den enten so lange ich da sitze, und ist ganz glücklich dass wir ein rudel sind. er hat es vom hund abgeschaut, als er noch da war. hast du bei deiner geburt einen vertrag gekriegt dass du alle deine instinkte ausleben darfst? keiner hat einen anspruch drauf.
     
  12. Julia123

    Julia123 Guest

    Halli Hallo! * wink*

    Weiß vil. einer von euch, ob man jetzt geflügel in Rheinland-Pfalz freilaufen lassen draf?
    Da wurde ja noch kein Vogelgrippe gefunden oder da ist ja noch kein Vogelgrippe sperzone oder risiko gebiet.

    Aber ich bin jetzt vollkommen ahnungslos.....wäre echt super wenn mich da jetzt jemand aufklären könnte.

    Danke schön im Vorraus. ;-)

    VlG;Julia
     
  13. Julia123

    Julia123 Guest

  14. Koma

    Koma Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
  15. #34 Penelope67, 10. Mai 2006
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    laut Aussage von unserem Vetamt:

    die Verordnung ist raus, jetzt beraten die Ministerien um die Risikogebiete zu definieren (1/2/3). Da so viele widersprüchige Informationen in den Medien sind, kann man im Zweifelsfall immer noch behaupten, man hätte gedacht die Stallpflicht ist vorbei. Angeblich werden in 1 bis 2 Tagen in allen Landkreisen Pressemitteilungen gemacht. Ich soll mich gedulden.
     
  16. Julia123

    Julia123 Guest

    http://www.n-tv.de/666185.html


    Laut dem Herr Seehofer scheint es so zu sein, wenn ich es genau verstanden habe, dass geflügel freigelassen werden darf, jedoch nicht in gefahrzonen.

    Nochmal der Text:

    Stallpflicht eingeschränkt

    Bundesagrarminister Horst Seehofer (CSU) hat die Stallpflicht für Geflügel in Deutschland gelockert. Seit Mittwoch muss Federvieh zum Schutz vor der Vogelgrippe nur noch in gefährdeten Gebieten im Stall bleiben. "Ein Risiko besteht nach wie vor", warnte Seehofer in Berlin.

    Die Gefahr für eine Einschleppung der Vogelgrippe über Wildvögel in Nutztierbestände hat sich laut Seehofer im Vergleich zum Herbst "drastisch erhöht". Deutschland sei das Land in der EU mit den meisten Nachweisen des auch für Menschen gefährlichen H5N1-Virus bei Wildtieren. Die Geflügelwirtschaft hatte zuvor jedoch gegen eine flächendeckende Stallpflicht protestiert und vor einem Aus für die Freilandhaltung gewarnt. Wegen der Stallpflicht klagt sie über Millionen-Einbußen in Zuchtbetrieben.

    An diesem Freitag läuft nach einer EU-Verordnung eine Zwölf-Wochen-Frist seit Beginn der Stallpflicht aus, in der Eier aus zuvor bestehender Freilandhaltung noch als Freilandeier verkauft werden durften. Der Bauernverband begrüßte die abgeschwächte Regelung.

    Die Stallpflicht gilt nur noch in der Nähe von Fundorten infizierter Tiere, in Feuchtgebieten sowie in Regionen mit viel Geflügelhaltung. Nach der Verordnung müssen Landwirte in nicht gefährdeten Gebieten die Freilandhaltung zwar extra beantragen, die Länder können Landkreise jedoch von der Antragspflicht ausnehmen. Enten, Gänse, Fasane, Hühner und Wachteln in gefährdeten Gebieten müssen in geschlossenen Ställen oder unter einer Voliere gehalten werden, die eine dichte Abdeckung und einen Seitenschutz hat.

    "Die Verbraucher werden weiterhin Freilandeier und Martinsgänse in Deutschland kaufen können", betonte der Bauernverband. Die gelockerten Regeln stoßen auch bei der Geflügelwirtschaft auf Zustimmung: "Da ist bei vernünftiger Interessenabwägung ein vertretbarer Kompromiss zu Stande gekommen", sagte der Vizepräsident des Zentralverbandes der deutschen Geflügelwirtschaft, Wilhelm Hoffrogge.

    Der Bauernverband verwies auf Länder wie die Niederlande, die keine Stallpflicht mehr haben und in denen Freilandtiere geimpft werden. Die Bauern forderten Seehofer dazu auf, zugesagte Finanzhilfen zu konkretisieren. Die Hilfen sollen von Bund und EU finanziert werden. Der Ökoverband Bioland appellierte an die Bundesländer, ganze Gebiete für Freilandhaltung unbürokratisch auszuweisen. Gleichzeitig müssten aber die Ansteckungswege der Vogelgrippe geklärt und die Forschung für einen Impfstoff forciert werden, sagte Bioland-Präsident Thomas Dosch in Mainz.

    Bauern müssen trotz der Ausnahmen einige Sicherheitsmaßnahmen beachten: Enten und Gänse dürfen bei Freilandhaltung nicht mit anderem Geflügel gehalten werden, weil sie als Virusträger oft nicht erkannt werden. Tierhalter müssen zudem Unbefugte vom Betrieb fern halten.

    Der Europäische Tier- und Naturschutzverein hält die unbefristete Stallpflicht nicht für notwendig. "Eine generelle Stallpflicht bedroht die Existenz zahlreicher Betriebe, die mit artgerechter Tierhaltung wirtschaftlich erfolgreich sind", teilte er mit.

    Nordrhein-Westfalen plant flächendeckende Ausnahmeregelungen für die Hühner, Gänse und Enten im Land, wie eine Sprecherin des Düsseldorfer Agrarministeriums sagte. "Wir wollen von den Ausnahmeregelungen großzügig Gebrauch machen", sagte sie.

    Die neue Verordnung, die als Kompromiss zwischen Bund und Ländern zu Stande gekommen war, sollte bislang spätestens zum 15. Mai umgesetzt werden.



    VlG;Julia
    ps@Koma: dieser Link kann auch nicht mehr geöffnet werden....was weiß ich wieso:p
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Bandfink

    Bandfink Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STL
    Abend,

    @Penelope67

    muss da doch drauf antworten auch wenns nicht hier her passt!

    Das ist durchaus möglich, ich schätze mal das die meisten aus Tierliebe da waren. ???!!!(Jeder definiert, Liebe zum Tier halt anders. Einer als Halter einer als Züchter ein anderer als Unternehmer der seinen Lebensunterhalt damit bestreitet)!!

    Nein es ist nicht die Wahrheit, sondern deine Wahrheit und deine Meinung. Die ich dir auch sehr gerne zugestehe! Ich fühl mich auch in keinster Weise ange....!
    Sicher haben Lebewesen das Recht auf Leben, aber wenn das heißen soll "keiner darf mehr Tiere halten ... usw. "dann müssen wir in der Geschichte der Menschwerdung zum Punkt zurückkehren andem wir von Jägern und Sammlern zu sesshaften Bauern übergangen sind! Denn von diesen Punkt an spielen die "Nutztiere" eine übergeordnete Rolle in unserer Entwicklung, ohne sie wären wir nicht das was wir sind!
    Auch wenn dir das nicht gefällt, es ist so!!!!

    Ich finde zart ist ein sehr nettes Wort!!!

    Kriegsbeil begraben = eine Redewendung! Und bedeutet wörtlich übersetzt: Sich wieder an einen Tisch setzen und die Streitigkeiten beilegen!
    Hat also nix mit Volieren zu tun und du brauchst auch keins zum eingraben!!:+klugsche


    Zum Katzenthema sag ich nichts, da müsste ich meinen Aufstallen um das zu verhindern!!!! Wurde halt als "Raubtier Mensch" geboren und aus der Evolutionsgeschichte heraus kann man das auch nicht abstreiten, so viel zu den Instinkten und den Ansprüchen der Menschen!!!

    Noch eine kurze Kritik, bitte denk mal an die Großschreibung des ersten Wortes am Satzanfang, Rechtschreibefehler sind ja OK aber das macht einem bei lesen kirre!!

    Gruß Thomas
     
  19. Julia123

    Julia123 Guest

    Hallo!

    Meintest du etwa mich mit den Rechtschreibe-fehlern oder Statzanfang usw.?
    Wenn ich das jetzt auch noch verstanden habe, dann sollte doch am 15.Mai
    eine Art Besprächung stattfinden.
    Da werden die Leute oder auch vorsitzenden bzw. zuständigen für Stallpflicht usw. besprächen wie es weiter gehen soll mit Stallpflicht frei lassen.

    Ich bin schon gespannt ;-)

    VlG;Julia
     
Thema:

neue Anzeige gegen Seehofer