Neue Herausforderungen und Tipps für Graupapageien

Diskutiere Neue Herausforderungen und Tipps für Graupapageien im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Was heisst hier ,"falls hier jemand unsere Posts liest"...... Ich habe sie verschlungen...... Ich bin total begeisstert von deinen...

  1. Caro1670

    Caro1670 Guest

    Was heisst hier ,"falls hier jemand unsere Posts liest"......
    Ich habe sie verschlungen...... Ich bin total begeisstert von deinen beschreibungen.
    Ich selber habe seit 2 Tagen mit dem Clickern begonnen ,was sich bei uns etwas schwierig anlaesst.Wir sind gerade beim Leckerli konditionieren. Oder vielmehr die Walnuss auf die gewuenschte Rosinengroesse zu schrumpfen. Er versteht :nene: im Moment noch nicht so richtig das es die Dinger auch in klein gibt, denn dann ist meine Hand ja so riesengross.Aber deine berichte machen mir total Lust.
    Du beschreibst sehr anschaulich.
    Gruss Caro1670
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    dann will ich mich auch mal schnell melden, damit du ja nicht aufhörst zu schreiben!!

    Es ist wirklich sehr gut beschrieben und ich werde mich auch mal dranmachen, unseren Aras einiges davon beizubringen.

    Gruß Gisela
     
  4. #23 Helmut&Mini, 19. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juni 2005
    Helmut&Mini

    Helmut&Mini Guest

    ups, doppelt rausgeschickt
     
  5. #24 Helmut&Mini, 19. Juni 2005
    Helmut&Mini

    Helmut&Mini Guest

    Neue Übungen, neuer Nymphi

    Hallo zusammen,
    sind leider ziemlich beschäftigt mit Umzug, wohnen z.Zt. auch nirgendwo mehr richtig. Unser neues Vogelzimmer ist als erstes in der neuen Wohnung natürlich schon fertig (nach dem Streichen muss es ja auch richtig gelüftet werden, damit die Piepsis ja keine giftigen Stoffe (die laut Hersteller gar nicht in der Farbe enthalten sind) einatmen müssen.
    Unser kleiner Hudini (Nymphen-Männchen) ist bei uns noch ins "alte" Vogelzimmer in der alten Wohnung eingezogen und ein kleiner eigenwilliger Sturer Bock (aber welche Nymphis sind nicht stur?).

    Mit unserem Helmut sind wir grad am "Zählen". Eins und zwei hat er schon vertstanden, die "drei" funktioniert erst sporadisch. Wie Sven unserem Helmut die Übung beigebracht hat, wird er euch noch posten.

    Ich wollte mich einfach mal so melden und hätte da eine Frage wegen dem neuen Vogelzimmer:
    Welche Pflanzen kann man denn den Geiern unbedenklich reinstellen, wie z.B. Haselnuss o.ä.?

    Lieben Gruss,
    Hong Hoa
     
  6. D@niel

    D@niel Guest

    Hi,

    du kannst soweit ich weiß Grünlilie, Zimmerwein (habe ich selber beide), Yucca-Palma und Korkenzieherhasel/Korkenzieherweide nehmen. Das wären so die Zimmerpflanzen, die mir spontan einfallen. Etwas zu Ästen von draußen findest du hier.
     
  7. Helmut&Mini

    Helmut&Mini Guest

    Clickertraining anders rum

    Erst mal hallo an alle.
    Wir haben uns ja schon eine ganze Weile nicht mehr gemeldet, jetzt haben wir nach ca. 2 Monaten endlich wieder Internet in der neuen Wohnung (Danke Arcor...).

    Wir alle haben uns sehr gut einegelebt, die kleinen haben das neue Vogelzimmer auch sehr schell als "Wohnraum" akzeptiert und fühlen sich sehr wohl.

    Hinzu kommt, dass Helmut, unser Grauer, der jetzt knapp über ein Jahr alt ist,in letzter Zeit das Sprechen für sich entdeckt hat.

    Da wir ja fleissig am clickern sind, haben wir immer, wenn man ihm was gibt, den Gegenstand benannt, bevor er diesen bekommen hat, ähnlich wie bei den Clickerbefehlen.

    D.h., wenn er einen Apfel bekommt, dann heisst es erstmal "Helmut Apfel", wenn man ihm diesen gibt. Genauso "Helmut Cashew", "Helmut Wasser" etc.

    Lustigerweise hat der kleine Geier jetzt angefangen, genau diese Begriffe nachzuplappern, am Anfang eher ungeplant und durcheinander, aber als wir Ihm dann immer wieder Wasser, Äpfel, Cashews, Walnüsse etc. rübergebracht haben, wenn er dies gebrabbelt hat, hat er jetzt angefangen, dies etwas systematischer einzusetzten. Mittlerweile kann er die Worte sehr deutlich sprechen und wendet sie auch entsprechend an, d.h., wenn er einen Apfel will, dann sagt er "Helmut Apfel" und wiederholt dies tapfer und so lange, bis er seinen Apfel auch endlich bekommt.

    So lässt er sich mittlerweile von hintern bis vorn von uns bedienen. Auch die Kombination und den Unterschied von "Wasser" (normales Trinkwasser) und "Apfelwasser" (Wasser mit einem Schuss Apfelsaft) hat er jetzt raus und verschmäht jede Art von "normalem" Wasser.

    Seinen Käfig (in dem normalerweise das Wasser, Essen etc. für ihn steht) hat er wohl seit längerem nicht betreten (warum auch selber laufen und sich Nahrung suchen, wenn er zwei persönliche Diener hat, die im alles nachtragen)

    Im übrigen sind die kleinen Nymphensittiche ebenso auf den Geschmack von Cashews (ganz schön teuer...) gekommen und sind in Helmut`s Käfig eingezogen, d.h. er darf da eigenlich gar nicht mehr rein.

    Wir haben auch schon beobachtet, wie die beiden Kleinen den grossen Helmut verscheucht haben als dieser in seinen (bzw. ehemals seinen) Käfig reinwollte. Wie das geht? Die Kleinen besetzten tapfer den Käfigeingang und schreiten und fauchen ganz giftig (normalerweise verstehen sich alle prächtig, wenn´s aber um Revierstreitigkeiten geht, dann sind Nymphies durchaus nicht zimperlich), spreizen die Flügel und drohen wie die Weltmeister, bis der Grosse, der echt lieb und harmlos und gutmütig ist, den Kopf einzieht, traurig schaut, und sich verkrümelt.

    Aber zum Glück braucht er ja eh nicht in seinen Käfig zum Fressen zu gehen,da es ja wie gesagt die zwei Deppen gibt, die er beliebig rumkommandieren kann wenn er was will. Er braucht dann ja nur "Apfel" sagen, und schon bekommt er einen. Clickertraining eben anders rum.


    Grüsse
    HongHoa, Sven

    P.S.:
    Seit neuestem haben wir entdeckt, dass unser Helmut unglaublich gerne unter die Bettdecke kriecht und mit dieser streiten tut. Ist ziemlich witzig, da er sich dann tatsächlich auf den Rücken wirft und mit den Beinchen nach der Decke tritt. Er sieht danach immer superzerzaust aus, aber man muss ihn tatsächlich mit Gewalt wieder aus dem Bett rausziehen (bzw. erstmal unter der Decke finden)...
     
  8. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Sven,

    danke für Dein langes update!

    Hört sich an, als ob Helmut Euch voll im Griff hat <grins>

    Das mti der Bettdecke kämpfen kenne ich von Jack. Und unter der BEttdecke kuscheln macht Lily. Ist wohl wie eine Höhle für sie.

    Aber jack rollt sich auf den Rücken und man kann ihn dannrichtig einwickeln und "ärgern" am Bäuchlein kitzelnund so während er durchd ie Decke kämpft.

    Er liiiebt das ;).

    Was wäre unser Leben ärmer, wenn wir unsere Paapgeien nicht hätten, huh?

    LG,

    Ann.
     
  9. Helmut&Mini

    Helmut&Mini Guest

    Schritt 4 (Stillhalten & "Kommando-Kacken")– Bitte zuerst Post 7 & 13 & 16 lesen

    Hallo alle zusammen, jetzt auch mal wieder was Neues zum Klickern, nachdem wir die letzten zwei Monate Renovieren und Umzug weitestgehend erfolgreich hinter uns gebracht haben. Zur Zeit üben wir nur hin und wieder das mit dem Zählen (aber eigentlich auch nur nebenbei, damit die Geier Abwechslung und Ablenkung haben), da wir zur Zeit wenig Zeit haben und die Geier das Training sehr vermissen. Läuft bisher eigentlich ganz gut, ob es wirklich funktioniert werden wir aber erst wissen, wenn wir wieder mehr Zeit zum Üben haben.

    Haben allerdings aber „aus versehen und unbeabsichtigt“ das Farbenerkennen (rot = 1, grün = 2, blau = drei) beigebracht. Dann haben wir das Training umgestellt, da das Ziel ja das Zählen und das Verständnis für Zahlen sein soll. Werde beides (Farben erkennen funktioniert auf jeden Fall) und Zählen (wenn´s denn klappt) mal reinstellen wenn mehr Zeit.

    Jetzt erstmal zu den Übungen, die wir bereits früher angesprochen & trainiert haben:


    Stillhalten beim Harness anlegen & bestimmtes Verhalten konditionieren (Kacken)

    Harness anlegen – Hier haben wir damit angefangen, dass wir dem Geier die Hand auf den Rücken gelegt haben. Wenn er sich das mal gefallen lässt, dann kann man versuchen, die Hand unter den Flügel zu schieben. Wenn das geht, dann beide Flügel gleichzeitig. Dann haben wir mit nem roten Stück Seil (unser Harness ist rot) angefangen, d.h. das mal unter den einen Flügel schieben, dann unter den anderen, dann über den Hals hängen. Erst als das alles problemlos ging, haben wir das Harness ausprobiert. Sobald der Geier sich wehrt oder keine Lust hat, muss man unbedingt aufhören, da die Verletzungsgefahr sehr hoch ist, wenn der Geier abhaut und das Harness nicht vollständig angelegt ist, d.h. Verschlüsse erst zumachen, wenn der Geier sich das Harness um den Hals lege lässt, unter beide Flügel usw.. Wenn das Ding mal dran ist, dann sofort SUPERBELOHNUNG und am besten was machen, was der Geier sonst nicht darf (z.B. in die Küche mitnehmen…), damit er mit dem Ding was positives verbindet. Das Vorgehen beim Einwickeln in ein Handtuch ist analog.

    Bleibt allerdings anzumerken, dass das bei uns mit dem Harness trotzdem nicht funktioniert hat, weil

    - Helmut leider die Verschlusse aufkriegt (geht keine 30 Sekunden, dann hat er den ersten offen, nach 2 Minuten ist das ganze Ding wieder ab…) und wir wegen der Verletzungsgefahr aufgehört haben mit ihm das zu üben
    - Mini sich zwar in ein Handtuch einwickeln lässt, aber beim Harness sofort abhaut, wenn sie es nur sieht

    bestimmtes Verhalten konditionieren (Kacken) – Erklärt sich von selbst, warum uns diese Übung sehr am Herzen lang...

    Um auf Komando kacken zu können, muss der Geier auf jeden Fall schon verstanden haben, dass er was richtiges gemacht hat (= bestimmtes Verhalten konditionieren), wenn man ihm ne Belohnung gibt, d.h. sollte man nicht gleich am Anfang versuchen (wir haben das nach dem „Schnabelwetzten“ angefangen. Die Kommandos „rauf“ (auf den Finger) und „runter“ (vom Finger) müssen ebenfalls sitzen, damit man den Geier zum kacken an den gewünschten Platz transportieren kann.

    Das Training ist leicht, d.h. man muss den Geier beobachten, und jedes Mal, wenn er irgendwo hinkackt, dann muss man das Kommando dazu sagen und oft wiederholen und ihn für das Kacken belohen, egal wohin er kackt (da muss man halt durch). Erst wenn der Geier den Zusammenhang Kommando + Kacken verstanden hat, dann geht’s weiter. Kann aber dauern, bei uns waren es ca. 2-3 Monate.

    In der Regel sieht man, wenn der Geier kackt, z.B. er wackelt mit dem Schanz, pflustert sich auf o.ä. (jeder Geier hat so seine eigenen „Macken“ um sich zu entspannen). Sobald man merkt, dass der Geier das mit dem Kommando verstanden hat (muss man ausprobieren), dann trägt man ihn zum Kack-Platz bevor er kackt und wiederholt das Kommando bis er kackt (kann am Anfang zu einem richtigen Geduldsspiel werden, da der Geier in der Regel nicht kackt, wenn er beschäftigt/angespannt/nachdenklich ist bzw. man mit ihm spricht). Muss man durchhalten, irgendwann wird er schon kacken.

    Es bietet sich an, dem Geier für den Anfang einen bequemen Kack-Platz einzurichten, d.h. wagerechter Ast am Kletterbaum o.ä. Am Besten ein Platz, an dem er von selber auch gerne kackt (sieht man an den Häufchen auf dem Boden). Sobald es das erste mal klappt, Riesenbelohnung.

    Wenn das Kacken am Ast funktioniert, dann kann man auch das Kacken auf dem Finger üben, d.h. wenn der Geier Anstalten macht zu kacken, über Mülleimer/Waschbecken/Zeitung/Hand halten. Das Kacken im Käfig hat bei uns nicht funktioniert, da unser Geier prinzipiell nicht in den Käfig kackt (warum auch immer, bzw. reinliches Kerlchen halt)…

    Lustigerweise hat unser Geier diese Übung dann selbst weiterentwickelt, d.h. wenn er kacken muss, dann kündigt er dies mittlerweile (meistens jedenfalls) selbstständig an mit „Helmut kacken“. Dann kann man ihn bequem zum nächsten Kack-Platz bringen.

    Hoffe, dass man die Beschreibungen einigermaßen verstehen kann und wünsche viel Spass beim Üben

    Grüsse
     
  10. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    HI,

    da habt Ihr ja einiges neues gelernt. Gratuliere.

    Wg HArness: mank ann ihnen als nächsten Schritt beibringen die Verschlüsse in Ruhe zu lassen.

    Dazu clickt und belohnt ihr ihn in Serei, Bevor er anfängt an den Verschlsüssen zu fummeln, so dass er gar nicht erst dazu kommt.

    Im Anschlsus daran vergrößert IHr langsam den Zeitabstand zwischend en Clicks.

    Wg Kacken - kanne r denn nicht fliegen?

    Ihr könnt Ihn auch lciken wenne r an der richtigen Stelle kackt und es so verstärken, dass er dahin fliegt.

    LG und weiter so!

    Ann.
     
  11. Katja

    Katja Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Schwäbisch Hall
    Hallo,
    ich verfolge euren Thread mit wachsender :beifall: Begeisterung. Leider kann ich nur still schweigend genießen, weil ich noch nicht mitreden kann.
    Also lasst euch bloß nicht einfallen nicht mehr weiter zu berichten. :+klugsche
     
  12. Helmut&Mini

    Helmut&Mini Guest

    @ Anne

    Bzgl. Fliegen:

    Verglichen mit den kleinen (Nymphensittichen) fliegt unser Grauer Helmut eher wie ne Bleiente, verglichen mit Gleichartigen (bzw. Gleichgeformten, d.h. Gleichdicken, den Grünen (Anm. Hong Hoa: z.B. Gelbstirmamazone ), die bis auf die Farbe gleich aussehen wie die Grauen und deren Artenbezeichnung ich vergessen habe) ziemlich gut bzw., normal. Nur an der Kondition müssen wir noch arbeiten ;)


    Was anderes:

    In Stuttgart haben wir die einmalige Gelegenheit, diese Grünen in freier Wildbahn zu beobachten, da die Wohnung eines Freundes neben dem Rosensteinpark und dem Zoo (Wilhelma) ist und sich in eben diesem Park die dort freilebende Population prächtig vermehrt (zur Zeit werden die Schwärme auf insgesamt über 200 Tiere geschätzt). Mittlerweile machen sich die hiesigen Tierschützer eher Gedanken, wie die einheimische Vogelpopulation geschützt werden kann, da bis auf Raben und Krähen alles andere verdrängt wird (die ganze Papageienpopulation stammt von einem 1985 privat entflogenen und einem 1985 freigelassenen Tier aus der Wilhelma ab), d.h. die Wachstumsrate der kleinen Geier ist ziemlich enorm.

    Zumeist kann man kleine Verbände oder Familien beobachten (2 – 5 Tiere), die sich in den Baumkronen über Früchte und/oder Nüsse hermachen. Den Kirschbaum unseres Bekannten im Garten haben die Anwohner bereits aufgegeben, da die Kirschen bei den Geiern scheinbar ziemlich gut ankommen und vor allem abends doch rel. große Schwärme (vor dem Schlafen, d.h. wenn es dämmert, scheinen sich Schwärme von 20 – 30 Tieren zu bilden), die dann lautstark einen Abendimbiss zu sich nehmen (die hören sich in großen Mengen tatsächlich wie spielende Kinder an, die zu weit weg sind, um etwas zu verstehen) und unglaubliche Mengen verputzen können.

    Liebe Grüsse, Sven und Hong Hoa ;)
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Helmut&Mini

    Helmut&Mini Guest

    Clickertreffen bei Ann

    Hallo Ann, dann sehen wir uns am Samstag (8.10.)! Wir bringen was (hoffentlich) leckeres mit. Werde extra kochen (nur Hong Hoa). Wir freuen uns schon.
    LG Hong Hoa und Sven ;)
     
  15. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Ihr beiden.

    Vielen Dank fürs Kochen.(Wenns geht, vegetarisch?).

    Wg. Geier beobachten, schaut mal ins Events-Forum, ich organisiere gerade eine Führung in Wiesbaden zu den Freiland sittichen mit Detlev Franz. Wenn ihr mögt, tragt Euch in die Liste ein.

    Ich freu mich auch auf den Samstag. Habe auch vor Bilder zumachen.

    LG;

    Ann.
     
Thema:

Neue Herausforderungen und Tipps für Graupapageien

Die Seite wird geladen...

Neue Herausforderungen und Tipps für Graupapageien - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...