Neue Insektizide verantwortlich für Vogelsterben?

Diskutiere Neue Insektizide verantwortlich für Vogelsterben? im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Der deutsche Chemieriese Bayer AG steht erneut unter Beschuss, Chemikalien auf den Markt gebracht zu haben, die allem Anschein alarmierende...

  1. weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Der deutsche Chemieriese Bayer AG steht erneut unter Beschuss, Chemikalien auf den Markt gebracht zu haben, die allem Anschein alarmierende Nebenwirkungen zeigen. Schon früher hatten amerikanische und deutsche Behörden untersucht, ob »Poncho«, das meistverkaufte Pestizid von Bayer CropScience, für den Tod ganzer Bienenvölker mitverantwortlich war. Jetzt gehen niederländische Wissenschaftler den Ursachen des plötzlichen Rückgangs des Vogelbestands in Europa nach.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hast Du den Artikel gelesen, weissblau?? :idee:

    Durch das Insektizid gehen die Insekten zurück und dadurch die insektenfressenden Vögel, allen voran Spatzen, Buchfinken und Stare (also die klassichen insektivoren Arten ...).

    Mir ist in Mitteleuropa kein "plötzlicher Rückgang" bekannt. Schleichend ja, keine Frage. Aber dafür können ja Windkraft und der Rückfall in die Intensivlandwirtschaft - pardon, die Weiterentwicklung zur Öko-Landwirtschaft - zum Zwecke der "Ökostromgewinnung" nicht verantwortlich sein. Dann wird es wohl tatsächlich ein Insektizid sein ... :~

    VG
    Pere ;)
     
  4. weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    :?
    @ Peregrinus:
    Ist Dir das Fragezeichen in der Überschrift entgangen?
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 24. November 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    War ein interessanter Bericht im Fernsehen über Bienensterben in Frankreich. (Sonnenblumenfelder)
    Nach Verbot dieses "Mittels" war eine deutliche Besserung zu verzeichnen.
    Nun wird der Konzern es mit Gegengutachten und Lobbyismus wohl wieder in Frankreich zugelassen bekommen.
    Kein weiterer Kommentar meinerseits.
    Ivan
    Zitiere:
    "Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden"!
    Horst Seehofer Mai 2010
    Da hat er mal die Wahrheit gesagt!
     
  6. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Gesundheit ist nicht verhandelbar!
     
  7. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    So ist es Tiffi. Ich weiß schon weshalb ich nicht im Pflanzen und integrierten Pflanzenschutz tätig bin. Zu teuer, zu kompliziert und auch die Vorschriften für eine sachgerechte Ausbringung sind kaum noch überschaubar.
    Aber neu ist das ganze nicht. Sooo neu ist auch das Insektizid nicht. Wenigstens nicht so neu wie es der Autor gerne hätte.

    Ich habe mal meine Kataloge zurückverfolgt bis 2007....komisch, das Zeug (Poncho) wird von unseren Hauptlieferanten garnicht angeboten.
    Ziemlich sicher ist auch das hier jede Menge Institutionen Mist gebaut haben. Am gescheitesten waren Kanada und Frankreich die das Zeug gleich verboten haben als sie erkannten das der Wirkstoff bienengefährlich ist.
    Umso unverständlicher das in Deutschland das Mittel erst auf Eis und dann in Teilen wieder zugelassen wurde. Zur Zeit liegt es wieder auf Eis (gut so).

    2008 verwies bereits die Jägerschaft auf die Vogelgefährdung (Rückgang der Fasanenbestände) und baten die Landwirte um Einstellung der Spritzerei mit Poncho. Kurioserweise weist selbst Bayer in seiner Produktbeschreibung auf eine mögliche Gefährdung von Vögel hin. Haben sich wohl zu sehr auf die sachgerechte Ausbringung verlassen.

    Umso unverständlicher ist dieses rumgehampele, allein die Bienengefährlichkeit dieses Produktes rechtfertigt nicht den Einsatz. Die Vorschriften für die Anwendung von Insktiziden im Pflanzenschutz sprechen eine eindeutige Sprache. Was aber nützen die besten Gesetze und Vorschriften wenn sich niemand daran hält. Wie es scheint nicht einmal derjenige der die Gesetze herausbringt.

    Unterrichtet jedenfalls wird ganz anders. z.B so:

    <<<<Erst wenn alle diese Maßnahmen (gemeint sind physikalische, biotechnische, biologische und Kulturverfahren) nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben, sollte man an letzter Stelle chemische Pflanzenschutzmittel verwenden. Sie sind zwar sehr gut und schnell
    wirksam, belasten aber möglicherweise die Umwelt.>>>>

    Manchmal könnte ich auch k...., obwohl ich mich nicht von der Chemiehysterie so leicht einfangen lasse.

    HG
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Neue Insektizide verantwortlich für Vogelsterben?