neue Vergesellschaftung eines "alten" Hahns

Diskutiere neue Vergesellschaftung eines "alten" Hahns im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Heike! Ich habe sie angemailt und gefragt, ob die Henne verpaart ist. Mal abwarten, ob/wann ich eine Antwort bekomme. Sie machte in der...

  1. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Heike!

    Ich habe sie angemailt und gefragt, ob die Henne verpaart ist. Mal abwarten, ob/wann ich eine Antwort bekomme. Sie machte in der mail einen freundlichen Eindruck.

    Ich bin ehrlich gesagt davon ausgegangen, daß die Henne nicht verpaart, denn ich ging davon aus, daß ein normaler Mensch eine bereits verpaarte Henne nicht von ihrem Partner trennen würde. Da bin ich vielleicht manchmal zu naiv...

    Ich weiß nicht, wie lange sie den Vogel schon hat, und ich weiß auch nicht, wie sie gehalten werden, außer, daß sie wohl im Schwarm in einer Außenvoliere leben. Das habe ich aus der mail rausgelesen. Ob alle in einem Schwarm oder gruppenweise weiß ich nicht.

    Das "alte" Tier bietet sie mir vielleicht an, weil ich im Vogelnetzwerk in den Kleinanzeigen angegeben habe, daß ich eine Henne suche, "gerne auch älter, Handicap ist kein Problem."

    Naja, mal sehen, ob's bald Klarheit gibt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Ihr Lieben, die Ihr mir beisteht...

    Steht mir bitte auch weiterhin bei... :~

    Aaaaaaaalso. Ich habe die Dame angemailt und leider noch keine Antwort bekommen. :(

    Doch gerade eben hat mich eine zweite Dame angerufen und mir ein 12 Wochen altes Maedchen angeboten. Und das ist auch noch geperlt. So eine wollte ich doch schon immer mal... Oh Mann, ich weiss, das ist mega-egoistisch... :~

    Aber ausser dem Vorteil, dass sie jung ist, gibt es noch einen: ihr Mann ist naechste Woche beruflich in Bad Kreuznach (da arbeite ich) und wuerde sie mir mitbringen.

    Da muesste ich nicht schon wieder auf die Autobahn. Da war ich erst letztes Wochenende, in Moenchengladbach (3 Stunden pro Weg), um fuer meinen einsamen Robber (Grausastrild) Partner zu holen. Ein Wochenende zu Hause waere nicht schlecht.

    Bin ich jetzt zu egoistisch oder nennt man so was vernuenftig? ;)

    Was jetzt? HIIIILLLFEEE!
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Also egoistisch bist du bestimmt nicht, so viel wie du für deine Pieper tust!

    Hmmm, ich weiß auch nicht wozu ich raten soll (bin wieder mal keine große Hilfe), vor allem wenn ich dran denke, was die Züchterin dann vielleicht mit der alten Henne macht. Will ihr aber nix unterstellen....Platz für 2 + später einen Hahn haste nicht, oder ;)?
     
  5. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Eigene Erfahrung

    Hallo Marina,
    also ich nenne sowas vernünftig ;). Allerdings bei zwölf Wochen kannst du noch nicht ganz sicher sein, dass es eine Henne ist, wenn du Pech hättest, fängt sie drei Tage später an zu singen (so ging es mir mit meiner „Henne“ Sally, die sich als Hahn entpuppte“).
    Zu der elfjährigen Henne möchte ich dir was erzählen:
    mein erster Nymph wurde mir als vier Monate alter Hahn verkauft. Der Vogel verhielt sich sogar für mich damaligen Laien sehr seltsam, er kümmerte nur, fraß immer weniger, saß Tag um Tag auf der selben Stelle ohne sich zu rühren. Ich setzte alle Hebel in Bewegung, bekam durch die ZZF heraus, dass es sich um eine –ebenfalls- 11 Jahre alte Henne handelte :(, die aus einer Außenvoliere kam. Ein sehr kompetenter Mann sagte mir dort, „dass es für das Tier eine Qual sei, so einen alten Vogel reißt man nicht mehr aus einem Schwarm, wo er sicherlich verpaart war und verpflanzt ihn in ein Zimmer, der würde immer unglücklich sein und bleiben, auch mit neuem Partnernymph. Der würde mir wohl eingehen, das zeige sein Verhalten deutlich. Wenn es mir möglich wäre, solle ich versuchen, das Tier wieder in einer Außenvoliere unterzubringen“. Es hat mich viel Arbeit gekostet, aber es ist mir gelungen. Stell dir vor, sie hat dort in dem Schwarm (über dreißig Nymphen) einen Hahn gefunden und nochmal Junge großgezogen :).
    Ich weiß natürlich nicht, ob meine Geschichte nun so allgemein gültig ist, aber ich persönlich würde einen Volierenvogel in dem Alter nicht mehr aus einem Schwarm in Außenhaltung reißen, auch wenn es gut gemeint ist. Auch wenn sie nicht verpaart sein sollte, den Schwarm kann ihr wohl niemand ersetzen.
    Hol die kleine Henne :), das ist meine Meinung dazu.
     
  6. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    kann Maja nur zustimmen

    Hallo Marina,
    wenn Du alle alten, aus der Zucht genommenen Tiere retten wolltest, hättest Du viel zu tun. Dein Engagement in allen Ehren, aber Du kannst nicht jedes Tier retten und es geht Dir ja in erster Linie um Willy. Hört sich vielleicht ein bisschen hart an, aber ich versuche nur, Dir Deine Entscheidung zu erleichtern. Wenn die Kleine eine Henne ist (ich habe auch einen Hahn, der garantiert vom Züchter als Henne abgegeben wurde :)), dann ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl, wenn Dir der Vogel quasi an die Haustür gebracht wird.......
    Ehrlich gesagt, nimm die Kleine, versuch, die Alte zu vergessen, wenn Dir das nicht gelingen sollte, kannst Du immer noch auf die Züchterin zugehen, so schnell wird sie den Vogel nicht an den Mann/die Frau bringen. Dann kannst Du immer noch überlegen, ob Du sie zusätzlich aufnimmst oder nicht. Aber so eine Chance wie mit der Geperlten würde ich mir nicht entgehen lassen.
    Grüsse
    Heike
     
  7. Antje

    Antje Guest

    Hallo Marina,

    laß die alte Henne da wo sie ist. Eine Umgewöhnung würde ihr in dem Alter bestimmt sehr schwer fallen.

    Du kannst die DAme ja vorsichtshalber mal fragen, was sie mit der "älteren Dame" vorhat wenn Du sie nicht nimmst. Ob sie sie behält oder so...

    Bei einer 12 Wochen alten Henne ist das Risiko natürlich sehr groß, daß es doch ein Hahn sein könnte. Schade, daß Du sie vorher nicht ein bißchen beobachten kannst. Aber meistens fangen sie eh erst zuHause an zu balzen. ;)

    Ich wollte Dir nur mal sagen, daß ich es wirklich super spitze finde, wie Du Dich für die Pieper engagierst. Da hast Du wirklich meine Hochachtung. Aber wie schon gesagt wurde, Du kannst nicht jeden Vogel retten und Deinem Hahn tust Du mit der 11 jährigen wahrscheinlich auch keinen großen Gefallen. Da hättest Du im schlimmsten Fall 2 "unglückliche" Vögel.
     
  8. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo!

    Nach langem Überlegen haben wir uns für die junge geperlte entschieden.

    Die Besitzerin der 11jährigen (so hat sie mir auf Anfrage gemailt) hat eine Art Auffangstation und nimmt Vögel aus dem Tierheim bei sich auf. Als sie meine Anzeige las, in der ich eine ältere Henne suchte, hat sie mir eben eine angeboten, die sie in ihrem Schwarm hat.

    Sicher habt Ihr Recht; ich würde ihr keinen Gefallen tun, sie jetzt noch da raus zu reißen. Und es scheint ja auch sichergestellt, daß man ihr nicht die Rübe runterholt, weil es sich nicht um einen Züchter handelt, für den die Henne keinen Wert mehr hätte. So lese ich das aus den Schreiben zumindest raus. Um die 11jährige brauche ich mir glaube ich keine Gedanken zu machen. Die Besitzerin hat verständnisvoll reagiert, als ich ihr abgesagt habe und meinte, ich wäre als Besucherin trotzdem gerne willkommen. Ich hab da ein gutes Gefühl.

    Also werde ich micht jetzt voll und ganz auf die kleine Henne konzentrieren. Auch auf die Gefahr hin, daß es ein Hahn ist... :~

    Die Besitzerin (Hobbyzüchterin) sagte, es sei 100%ig (jaja, so welche habe ich auch schon daheim... :D ) eine Henne, das würde man am Schwanzgefieder erkennen. Hmmm. Glauben und hoffen wir das einfach mal. :D

    Daß ich nicht jeden Vogel in der Welt retten kann, ist mir schon klar. Wenn ich jedoch so was angefangen habe und es um einen konkreten Vogel geht, fühle ich mich eben verantwortlich. Aber wie gesagt, Ihr habt ja Recht.

    @ Heike: Der Ehemann der Züchterin ist nächste Woche geschäftlich in Bad Kreuznach, und das bietet sich eben an. Was meinst Du mit "Wink mit dem Zaunpfahl...quasi an die Tür gebracht..."? :?

    @ Antje: Danke für die Blumen! :)
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    wink mit dem Zaunpfahl

    Hallo Marina,
    das war eher scherzhaft gemeint, es gibt manchmal so Zufälle, die gibt es eigentlich gar nicht.
    Wenn der Mann von der Züchterin schon nächste Woche in Deine Richtung fährt und Dir die Henne direkt bringen kann, das nenne ich einen Wink mit dem Zaunpfahl, dann soll es wohl so sein, dass das Mädel bei Dir landet :). Nenn es Fügung, Schicksal oder sonstwie, aber dann ist das wohl das Richtige :).
    Das war keineswegs böse gemeint, sondern ist doch eine glückliche Entwicklung. Wenn Willy dann noch auf das Mädel abfährt, ist es doch perfekt.
    Ich freue mich eigentlich nur für Dich
    :)
    Grüsse
    Heike
     
  11. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Heike!

    Das mit dem Zaunpfahl hatte ich nicht so ganz gerallt... :~

    Ich hatte das so verstanden als wolltest Du sagen: Die Züchterin hat keine Ahnung ob Junge oder Mädel und bringt mir den Vogel an die Tür, damit ich ihn auch ja nehme... :~ Vergiss einfach alles... Ist noch ein bischen früh für mich... :~

    Jedenfalls freue ich mich auf die Kleine. Mal sehen, ob sie ein bischen zutraulich wird. Wir werden sie zunächst ein paar Wochen (auch wenn das hart ist) alleine bei uns im Wohnzimmer haben, denn ich will ausschließen (zumindest nahezu ausschließen), daß sie krank ist. Ich weiß schließlich nicht, wo sie her ist und möchte meine anderen nicht gefährden.

    Das ist ganz schön aufregend... :D :) :D
     
Thema:

neue Vergesellschaftung eines "alten" Hahns