Neue Verpaarung - erfolgreich?

Diskutiere Neue Verpaarung - erfolgreich? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Bin neu in diesem Forum und gleich mal eine Frage. Unser 4jähriger Graupapagei (männlich) hat vor ein paar Wochen ganz plötzlich seine...

  1. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Bin neu in diesem Forum und gleich mal eine Frage.

    Unser 4jähriger Graupapagei (männlich) hat vor ein paar Wochen ganz plötzlich seine Partnerin verloren. Die Obduktion ergab einen Herzschlag wohl infolge eines angeborenen Herzfehlers.

    Vorgestern hat unser Männchen endlich wieder Gesellschaft erhalten, eine 9jährige Graupapageien-Dame.

    Ich habe absolut keine Vergleichsmöglichkeiten bezüglich Verpaarung und Vergesellschaftung, aber man sagte mir, dass es da zuerst schon ein paar Streitereien und Gefechte geben könnte.

    Aber da verlief zuerst alles problemloser als erwartet. Wir setzten die Dame gleich zum Männchen in die Aussenvoliere mit beheizbarem Innenraum. Und es gab nur dreimal ein kurzes Gekreische über den Vortritt am Futterschälchen (das jüngere Männchen scheint trotzdem der Chef zu sein). Und nach zwei Stunden hatten sich die beiden tatsächlich versucht, gegenseitig zu füttern! Ueberhaupt sassen sie die ganze Zeit schon sehr nahe, mit nur noch geringem Sicherheitsabstand.

    Bis es dann aber dunkel wurde. Da gab's lautes Gekreische um den Schlafplatz und schlussendlich schliefen beide weit voneinander entfernt in einer anderen Ecke.

    Seither gab's zwar absolut keinen Streit und kein Gekreische mehr, aber die beiden haben den Sicherheitsabstand die meiste Zeit wieder vergrössert. Ab und zu fressen sie zwar auch schon gemeinsam nebeneinander aus dem Futterschälchen. Geschlafen haben sie zwar die letzte Nacht bereits in der gleichen Ecke.

    Aber heute scheinen sie aneinander nicht gross zu beachten. Sie streiten auch nicht, aber beachten einander auch nicht besonders. Vor allem das neue Weibchen frisst seit gestern fast ununterbrochen (Körner und Früchte). Ist das normal? Meine bisherigen Grauen hatten jedenfalls noch nie so einen Appetit. Das Männchen spielt mit dem Seil, der Kette und so, aber das Weibchen ist ständig nur am Fressen.

    Na ja und weil das die erste Verpaarung ist, bin ich ohnehin ständig wie auf Nadeln.....ich glaube, ich hätte mir völlig unrealistisch gewünscht, dass sich die beiden gleich aneinanderkuscheln würden, so wie unser Männchen das mit seiner leider verstorbenen Partnerin getan hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Debra,

    Willkommen bei uns im VF :0-
    Dass dein Hähnchen gleich wieder nach dem tragischen Verlust seiner Partnerin eine neue Dame bekommen hat, ist sicherlich gut und richtig gewesen. So kann er auch besser den Verlust verkraften.
    Dass sie sich nicht gleich aneinanderkuscheln ist normal, schließlich sind sie sich ja noch fremd. Da sie sich aber auch nicht bekriegen, sondern schon teilweise zusammensitzen, sieht die ganze Sache für mich sehr positiv aus, was die Zukunft der beiden angeht ;)

    Warum das Weibchen nun ständig am fressen ist, vermag ich nicht genau zu sagen, aber vielleicht hatte sie die letzten Tage durch die Umsiedlung weniger gefressen und holt es nun nach, oder sie futtert sich kleine Reserven an ;)
    Ich denke aber nicht, dass du dir da Sorgen machen brauchst :)
     
  4. Caro48

    Caro48 Guest

    nix schlimmes :-)

    nun, insgesamt klingt das doch sehr viel versprechend.

    Das es zunächst mal Gerangel um den Futter- bzw. Schlafplatz gibt ist aus der Sicht der Neuen selbstverständlich. Sie hat im Gegensatz zu Deinem Männchen ja keinen „Heimvorteil“ und muss sich nun erst mit dem „Erstbesitzer“ arrangieren.

    So’ne Fressgier kann in Stresssituationen schon mal beobachtet werden (vielleicht denken die Kleinen, sie müssten sicherheitshalber mal auf Vorrat fressen). :)

    Ich hab’ jetzt schon einige Graue mit einander vergesellschaftet. Etwas ungewöhnliches kann ich bei Deiner Situation nicht feststellen. Gib den beiden einfach noch ein bisschen Zeit – und Dir auch :0-
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallo Debra!
    Herzlich Willkommen bei den VF!
    Auch ich bin der Meinung wie die anderen das sich das ganze wie du es schilderst sehr vielversprechend ist.
    Natürlich braucht e seiniges an Zeit bis sich die Beiden kennenlernen und vorallen können da kleinere Streitigkeiten an Futter und Schlafplatz passieren, auch ist es meiner Meinung absulut normal das sie getrennt von einánder schlafen bzw. sich auch teilweise noch ignorieren, das wird bestimmt noch mit der Zeit, wenn sich das neue Weibchen eingewöhnt hat.

    Warum sie so am futtern ist vermag ich auch nicht genau zu beurteien, vielleicht schmeckt es ihr einfach ganz besonders gut oder sie hat am Vorplatz nicht so gutes Futter bekommen , auf alle Fälle besser bei einer Eingewöhnung als wenn sie wenig Futter zu sich nimmt.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Neue Verpaarung - erfolgreich?