neueinsteigerin braucht Hilfe

Diskutiere neueinsteigerin braucht Hilfe im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo erstmal alle...ich bin gaaaanz neu hier und habe gleich ein paar Fragen.wir haben seit 4 wochen einen grauen , er ist ca.1jahr vom züchter...

  1. #1 tanzmaushf, 14. Januar 2003
    tanzmaushf

    tanzmaushf Guest

    hallo erstmal alle...ich bin gaaaanz neu hier und habe gleich ein paar Fragen.wir haben seit 4 wochen einen grauen , er ist ca.1jahr vom züchter aber keine handaufzucht. er frißt kein obst und erist nur am knurren, nochnicht mal ein pip kam bisher. wenner draußen ist klettert er sofort hinter seinen käfig, bitte wer kann mir helfen wie gewinne ich sein vertauen??ich möchte ihm sogern gutes tuen und ihm zeigen wie gern wir ihn haben , es soll ihm doch gut gehen .....Danke schon mal..
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo erst mal.
    Und dazu kann ich nur schreiben mit viel viel Geduld.
    Und langsame Bewegungen, nicht laut schreien,.....
    Ich wünsche dir baldige Erfolgserlebnisse und die nötige Geduld dazu.
    Lass mal wieder hören wie es sich bei dir entwickelt.
     
  4. Picolima

    Picolima Guest

    willkommen!

    hallo tanzmaus,

    sei gegrüßt in unserem kreis!

    es ist richtig, du brauchst ganz viel geduld und zeit.
    euer grauer muß sich an euch und an seine neue umgebung gewöhnen und er wird lernen, daß er euch vertrauen kann.
    bedräng ihn nicht zu arg. und trotzdem sei oft in seiner nähe, dann sprich ruhig zu ihm (oder zu dir selbst), damit er eure stimme als angenehm erkennt.

    stell ihm trotzdem immer wieder obst und gemüse hin und wenn du mal selber einen apfel oder was auch immer ißt, tu es genießerisch vor ihm. irgendwann wird er neugierig und sich nähern, bzw. sich seinem napf zuwenden.

    bloß nie aufgeben!!

    weißt du denn, ob er junge oder mädchen ist??
    wie heißt er?
    werdet ihr ihm bald einen partner geben?
    erzähl mal mehr - wir sind doch sooo neugierig ...;)

    sei erst einmal gegrüßt von
    gabi (+ pepito + kalima):0-
     
  5. #4 tanzmaushf, 14. Januar 2003
    tanzmaushf

    tanzmaushf Guest

    Danke!!!!

    Danke erstmal für die schnellen Antworten.ich glaube hier sind wir sehr gut aufgehoben. Also laut Züchter ist es ein Männchen und mein Mann gab ihm den Namen Bronko...( ich u. meine Tochter waren ja für Rudi..). also ich werde mich jetzt in grenzenloser Geduld üben....und hoffen!!!! wie stehen denn die chansen überhaupt einen nicht handaufgezogen zahm zu bekommen?? hat jemand erfahrung?? und mit welchen zeitraum muß man ca. rechnen?? ich meine das alle Hoffnung nicht umsons ist!! er ist soooooooo süß und ich hab diesen ,,Kerl``jetzt schon so in mein Herz geschlossen.

    also ich werde öfters von mir hören lassen...ich habe ja noch soviel FRagen
     
  6. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Tanzmaus

    Auch von mir ein herzliches Wilkommen:0-

    Wie meine Vorredner ja schon gesagt haben ist viel Gedult angesagt.

    Ich selber habe auch vier Graue darunter einen Wildfang
    der jetzt drei Jahre bei mir lebt.

    Am Anfang als wir Nicky bekommen haben war er genau so ängstlich und zurüchhaltend das ist bei Grauen ganz normal
    weil sie von Natur aus sehr scheu und zurückhaltend sind
    und bei einem WF kommt dann auch noch die schlechte Erfahrung
    mit dem Menschen dazu

    Aber die Chancen deinen kleinen zahm zu bekommen stehen sehr gut. Du darfst ihn nicht bedrängen und immer nur so weit
    an ihn herangehen wie er es zulässt soll heissen wenn er anfängt zu knurren solltest Du wieder einen schritt zurüch gehen

    Er muss erstmal Vertrauen zu Euch finden und seine Umgebung kennen lernen und das kann schon einige Zeit dauern

    Versuch ihn mal Zeitweise ein Äpfelchen oder das was er am allerliebsten mag mit der Hand zu reichen irgendwann wird er es nehmen und dann ist das Eis auch schon fast gebrochen

    Bei meinem Nicky hat es ungefähr ein Jahr gedauert bis er wirklich ganz großes Vertrauen zu mir und seiner Umwelt hatte
    Allerdings muss ich auch sagen seit dem die anderen drei Grauen bei uns sind (alles Handaufzuchten) ist unser Nicky noch viel freier
    im Umgang mit uns geworden heute spielt er mit jedem Spielzeug
    bewegt sich genau so frei wie die anderen in der Wohnung und zeigt mir auch wenn er seine Schmuseeinheiten haben möchte

    Mann braucht halt wirklich viel Ausdauer und Gedult bei den Grauen
     
  7. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Tanzmaus,
    einen nicht haqndaufgezogenen Papa zahim zu bekommen fragst du.
    Unser Max ist auch eine NAturbrut und ich kann nur sagen, das er total zahm ist....wir haben ihn erst eineinhalb Jahre und er wurde vom Sohen desVorbesitzers gezähmt, aber er ist wirklich zahm.
    Auch eine junge Naturbrut, die nicht zahm ist haben wir jetzt seit ca 2 Monaten. Am Anfang hat die kleine nur gekräht, mittlerweile kann man ihr schon Leckerlies aus der hand geben ( aber schön langsam)..
    Man bekommt sie zahm, aber das braucht Zeit und da zählt ein Tag oder ene Woche nichts...
    graupapas sind zwar schlau, aber sehr konservativ und vorsichtig, es kann bis zu Jahren dauern eh sie zahm werden...
    Ich möchte dir die Hoffnung nicht nehmen, ganz im Gegenteil, habe geduld und sei nett zu ihm...
    spreche viel mit ihm, aber bedränge ihn nicht...lasse ihn sich erstmal eingewöhnen , damit er sein neues Zuhause als zuhause kennenlernt, er wird sich dann langsam an euch und gewöhnen.
    Graupapas lernen langsam, also gib ihm viel Zeit..
    viel spaß
    gruß Olly
     
  8. #7 Coco´s Boss, 14. Januar 2003
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Tanzmaus.
    Auch von mir ein herzliches Willkommen.

    Zu Deinem Problem.
    Es ist keins!
    Alles was meine Vorredner gesagt haben ist richtig!
    Beschäftige Dich ruhig und viel mit Ihm.
    Um grosse Schwierigkeiten zu vermeiden,besorge ihm möglichst bald einen Partner.
    Und gebe viel Liebe.
    Die kommt doppelt und dreifach zurück!
    Nur erwarte nicht Erfolge in drei Wochen.
    Hab Geduld.
    Du hast ja auch viel Zeit!
    Du weißt doch wieviel?Wie lange Graue leben?
    Also, was sind 6 Monate?

    @Olly
    Ich würde nicht sagen sie lernen langsam,Olly.

    Ich würde es eher mit nem grooßen Schwamm unter laufenden Wasser vergleichen wollen.
    Erst kommt unterm Schwamm gar kein Wasser raus.
    Und man fragt sich:" Wo bleibt das Wasser und wann kommt es endlich raus???
    Aber es wird aufgesaugt.
    Wenn der Schwamm voll ist, läuft es aber in Strömen....
    LG.
    Joe.
    :0-
     
  9. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Tanzmaus!

    Ich sehe, es hat ja schon geklappt mit dem Posten, klasse!:)
    Ich möchte nur noch vier Kleinigkeiten anfügen, mit dem ich gute Erfahrungen bei ängstlichen Vögeln gemacht habe:
    1. Ihnen nicht dirtekt in die Augen gucken, wenn man sich ihnen nähert, sondern stets etwas an ihnen vorbei. Fixieren erinnert an Raubtiere.
    2. In der Anfangszeit ist es für das Tier auch angenegm, wenn es eine höhere Position hat als der Mensch, der Vogel fühlt sich dann sicherer. Mindestens Augenhöhe empfehle ich daher.
    3. Soweit es möglich ist den Vogel den abatsnd bestimmen lassen, also sich ihm nur soweit nähern bsi er Anzeichen von Unruhe oder gar Panik zeigt. Gut ist es, in diesem Abstand einen Stuhl stehen zu haben, sich einfach hinzusetzen (wieder die etwas tiefere Position) und ruhig mit dem Vogel zu reden.
    4. Das aus dem Käfig lassen finde ich gut. Meine Erfahrung ist,. das Vögel im Käfig schneller zur Panik neigen, wenn sich ein mensch nähert, da sie nicht fliehen können. Außerhalb des Käfigs fühlen sie sich wegen der Fluchtmöglichkeit sicherer.

    Ich wünsche viel Glück und Geduld!
     
  10. fisch

    fisch Guest

    Hi Joe!

    Das mit dem Schwamm ist ein prima Vergleich:) Und stimmt
    LG
    Sven
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. tanzmaushf

    tanzmaushf Guest

    neueinsteigerin

    Hallo und guten Morgen!! Nochmal Danke an alle die mir soooo schnell und nett!! geantwortet haben......damit hatte ich nicht gerechnet. so und nun werde ich erstmal alle Ratschläge befolgen.Jetzt weiß ich ja ,wenn ich was wissen möchte an wen ich mich wenden kann.sowie ich ein nettes Foto habe setze ich es rein.noch eine Frage zum baden,man hört immer wie wichtig es ist,aber das tut er ja natürlich auch noch nicht. Ich habe gestern mal versucht ihn leicht mit einem blumensprüher zu befeuchten...aber seine Reaktion war nicht sehr erfreut....es gab wieder ein knurren.Soll ich das vorerst lassen?? und ist es für ihn ok wenn er die erste Zeit nicht badet???
     
  13. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Tanzmaus

    Auf das Besprühen mit der Blumenspritze würde ich in der Eingewöhnungszeit verzichten

    Weil nicht alle Grauen mögen es eingespüht zu werden viele baden lieber in ihrem Trinknapf oder in einer Schale

    Wenn der kleine sich erstmal eingelebt hat und Vertrauen zu Euch gefunden hat kannst Du ihn langsam an die Blumenspritze
    gewöhnen
     
Thema:

neueinsteigerin braucht Hilfe

Die Seite wird geladen...

neueinsteigerin braucht Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...