Neuer Graupapagei Besitzer - ein paar Fragen!

Diskutiere Neuer Graupapagei Besitzer - ein paar Fragen! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ein liebes Hallo an Alle! Wie man aus meiner Überschrift schon erkennen kann, bin ich neue Besitzerin einer 1 Jahre alten Graupapagei Dame....

  1. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Ein liebes Hallo an Alle!

    Wie man aus meiner Überschrift schon erkennen kann, bin ich neue Besitzerin einer 1 Jahre alten Graupapagei Dame. Obwohl ich mich im Vorfeld so gut als möglich informiert habe (Internet, Literatur) sind doch noch einige Fragen offen. Ich hoffe doch, daß mir der ein oder andere Profi diesbezüglich weiterhelfen kann.

    Coco ist jetzt seit 3 Wochen bei uns und ich habe sie in einem Zoofachgeschäft gekauft. Sie ist eine Handaufzucht, geht auch auf die Hand bzw. Schulter, aber ansonsten total ängstlich. Mir kommt es gerade so vor, als wenn sie gar nichts kennen würde. Es hat jetzt gut 2 1/2 Wochen gedauert, daß sie sich das erste Mal auf den Tisch getraut hat und jetzt auch schon dort ein paar Schrittchen macht. Auch habe ich vor 10 Tagen das Käfigbodengitter entfernt und dafür mit Vogelsandgrob ausgestreut, was dazu geführt hat, daß sie überhaupt nicht mehr auf den Boden geht. Sie zeigt nicht mal Interesse am Sand.

    Nun weiß ich ja, daß bei Graupapageien Geduld und nochmals Geduld gefordert ist und das Eingewöhnen bis zu 6 Monate dauern kann. Natürlich bringen wir diese Geduld gerne auf.

    Allerdings macht mir etwas Sorgen, daß sie außer der Loro Parque Spezialfuttermischung ansonsten nichts nimmt. Ich biete ihr täglich 2 Mal frisches Obst und Gemüse in verschiedenster Form an. Roh, gekocht, gemischt mit Quellfutter, von der Hand, aus der Schüssel, auf Ihren Klettergerüsten ............... nichts! Das einzige was sie mir ab und an frißt sind weiße Weintrauben aus der Hand, aber die Menge ist total gering. Alles Grüne wird ignoriert ........... In allem ist Coco ein sehr, sehr ängstlicher Vogel, welche wegen jeder Kleinigkeit zittert und sich ängstigt. Sie zeigt kein Interesse an Spielsachen, Schaukeln usw. und es hat 1 1/2 Wochen gedauert, bis sie anfing auf ihren neuen Ästen zu klettern.

    In dem Geschäft hat man mir einen Infozettel mitgegeben, zwar auf Spanisch, aber ich ließ ihn übersetzen und dort ist das ganze Obst und Gemüse aufgeführt, welches man füttern kann und soll. Auch wird darauf hingewiesen, daß die Ernährung zu 70 % aus Obst und Gemüse bestehen soll und der Rest soll dann Körnerfutter sein.

    Nun meine Frage:

    Bietet man 24 Stunden Futtern an oder sollen es 3 feste Futterzeiten sein und nach einer gewissen Zeit soll man alle Futternäpfe entfernen?? Wie ist es über Nacht?? Soll der Körnerfutternapf drin bleiben oder alles raus? Ich habe übrigens versucht, Coco den Körnernapf zu nehmen und stattdessen habe ich ihr 2 Stunden lang nur den Obst und Gemüsenapf angeboten. Das hat dann dazu geführt, daß sie einen Aufstand gemacht hat, bis ich ihr wieder Ihr Körnerfutter gegeben habe.

    Da Coco nur so 380 Gramm wiegt, wollte ich nicht unbedingt riskieren sie hungern zu lassen, bis sie einfach Obst und Gemüse frißt.

    Was ratet ihr mir??


    Oh, ich vergaß zu schreiben, daß wir auf Gran Canaria leben. Die ersten Zochgeschäfte waren die Katastrophe überhaupt. Nackte Aras, die immer noch für über 2.000 Euro verkauft werden. In einem Geschäft sitzt ein Ara in einem Käfig, da ist der Kot schützungsweiwe 10 cm hoch am Boden. Alles ist total verdreckt, einfach eklig ........... armes Tier!

    Das Geschäft in welchem wir unsere Coco gekauft haben, hat mir ein Tierarzt empfohlen, daß es das Beste auf der Insel sei, d.h. daß die Tier dort am Besten gehalten und angeboten werden. Ich habe Coco mit ihrem Bruder das erste mal gesehen, da waren sie 8 Monate alt und saßen zusammen in einem kleinen Käfig mit einer Sitzstange (künstlich). Als ich sie dann mit einem Jahr wiedersah, war ihr Bruder verkauft und sie saß auf dem Freisitz. Man hatte ihr wohl die Federn geschnitten. 2 Wochen später habe ich sie gekauft. Vielleicht ist sie auch so ängstlich, da sie kürzlich die Federschneidtortur hinter sich bringen mußte??

    Wir halten Coco derzeit von morgens bis abends frei auf unserer überdachten Terrasse. Dort haben wir über ihren Käfig viele Äste angebracht. Nachts geht sie zum Schlafen in den Käfig. Bisher ist sie 3 Mal ca. 2 m heruntergeflattert. Gott sei Dank sind also ihre Federn nicht zu kurz geschnitten. Sie flattert weg, wenn sie sich total ängstigt, wie z.B. beim Ansprühen. Ich versuche es immer wieder, natürlich nicht direkt, sondern ich sprühe mich an, aber dann wird sie total wild und ängstlich. Am Waschbecken, wenn ich Wasser laufen lasse, sitzt sie total zittrig auf meiner Hand.

    Für die Zukunft wollten wir ihr dann eine Voliere auf der Terrasse einrichten. Wie ich gelesen habe, sollen bei der nächsten Mauser die Federn wieder nachwachsen und dann sollte sie wieder fliegen können, richtig? Ein nochmaliges Stutzen kommt für uns nicht in Frage.

    Thema Einzelhaltung:
    Sobald Coco richtig heimisch ist, soll ein Partner dazukommen!

    Vielen Dank im voraus für jeden Tipp!

    Liebe Grüße,
    EVE
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo eve
    und ein herzliches willkommen im forum.
    wir leben in suedafrika und was die "anderen verhaeltnisse" anbetrifft, kenne ich mich aus.
    zuerst moechte ich dich fragen, ob eine DNA analyse vorliegt, welche den vogel 100%ig als henne ausgibt?
    wir haben hier auch auf den Zuechter vertraut, welcher einen sichtbefund erhob.
    aus diesem grund sitzen hier bei mir nun auch 3 hennen- wie sich im nachhinein rausstellte.
    die zustaende in den spanischen zoohandlungen sind mir auch bekannt und da dein grauer schon ein jahr alt sein soll- woher weisst du das?- weisst du also nicht, was der arme kerl dort alles so erlebt hat.
    er ist veraengstigt und verschuettet- sicher zu vergleichen mit meiner awie, die ihr erstes lebensjahr in schlechter haltung verbringen musste.
    aber glaube mir- geduld ist das zauberwort.
    und 3 wochen sind da rein gar nix.
    meine 3 haben auch die flugfedern gestutzt und sie haben die erste mauser schon hinter sich.
    awie hat sich die neuen federn wieder abgebissen, bei kucki sind nur 3 gewachsen und bei mexi- sie ist 18 jahre alt, waechst nichts nach.
    obst und gemuese ist auch eine gedulds und auch eine erziehungsfrage.
    meine 3 haben immer ihre koernermischung im kaefig. fruehs wandern die naepfe in den abwasch und es gibt fuer jeden einen napf voll obst und gemuese, nachdem ich sie auf die terrasse umgezogen sind.
    zum baden oder duschen
    nimm sie doch mit in die kueche, wenn du abwaeschst, mit ins bad, wenn du duschst oder zaehne putzt, lass sie beim abendlichen giessen im garten zugucken und biete ihr einfach jeden tag ein gefaess zum selber baden an.
    sie machen das alle frueher oder spaeter selber.
    durch dein guenstiges klima dort und die sonne und frische luft ist es nicht wirklich erforderlich die grauen "zwangs zu duschen"
    sie wird den bogen irgendwann raus haben.
    den sand auf dem kaefigboden kannst du dir sparen- eine alte zeitung reicht auch. graue rennen kaum unten im kaefig rum. sie sitzen gern auf den aesten ganz oben.
    und ja...sie haben alle erst mal angst, wenn was neu ist- sie fuerchten sich, als wuerde das neue ding unter strom stehen.
    gib dem verschuetteten geschoepf zeit, rede mit ihm, mach immer huebsch langsam, zwinge ihn zu nichts und in ein paar monaten hast du sein vertrauen und sein herz erobert.
    zum partnervogel;
    es gab hier letztens einen sehr schoenen vergleich diesbezueglich- ich weiss leider nicht mehr von wem der war.
    wenn du neue schuhe kaufst, dann holst du auch immer gleich ein paar und laeufst nicht erst den einen ein.
    so aehnlich ist es auch mit den grauen. sie brauchen einen partner- je frueher, desto besser.
    dein kleiner hat dann heimvorteil, ehe der andere kommen darf.
    ausserdem ist es bei HZ eh so eine sache mit der vergesellschaftung. sie sind eben schon seit fruehester kindheit fehlgepraegt.
    glaube mir- ich spreche aus erfahrung- es gibt nichts schoeneres als 2 oder mehr graue- selbst wenn es nicht die grosse liebe sein sollte- ist es bei meinen auch nicht- aber sie haben sich viel zu erzaehlen in einer sprache, die wir niemals verstehen werden.

    viele gruesse auf die insel.
     
  4. #3 namah08, 31. August 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. August 2008
    namah08

    namah08 Guest

    Ruuuhe!!:-) ;-)

    Hallo Eve,

    silleef hat dir ja schon einiges beschrieben und du wirst sicher noch viele hilfreiche Tipps hier bekommen.

    Um mich vorzustellen: ich bin eine Frau, die 8 Monate eine fantastische graue 2-jährige Geierin hatte und sie dann hat reisen lassen (Quacksie-Thread hier).

    Du machst dir eine Menge Gedanken, hast dich informiert, ...und du stellst viele sehr verständliche Fragen.

    Ich möchte nicht oberflächlich klingen und nimm bitte gerne jeden Tipp an, der dir hier gegeben wird:
    aber es wird im Menschenbereich geraten, dass 3 Wochen Urlaub minimal sein sollten, um einen merkbaren "Erholungseffekt" zu zeigen.
    Wie wärs mit der Sichtweise: mach NIX, gib ihr ihr übliches Futter, und beobachte!! ...hey, sie kommt SCHON nach der kurzen Zeit bei dir auf die Schulter, den Tisch???:).

    Lass sie doch einfach ein wenig "leben", wie sie es gewohnt ist......sie wird dir sicher signalisieren, was sie dann möchte..dann gerne die erste Weintraube??

    Meine "EX" Quackie hat mich gelehrt: "Hey du, gaaaanz ruhig, und laaaangsam...und überhaupt du mit deinem pädagogischen "overprotected"...wenn die Vogelbeeren reif sind, dann nehme ich schon Grünes...also ich meine Rotes:zwinker:"...

    Lass nicht nur deinem Grauen Zeit, sondern auch dir:),
    dein Vogel hungert oder "ver"hungert ganz sicher NICHT,

    relax,
    Namah
     
  5. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Dankeschön!

    Hallo Silleef!

    Vielen Dank für Deine verständnisvolle Antwort. Ich habe vom Geschäft einen Herkunftsnachweis mit Schlüpfdatum bekommen und dann liegt mir noch eine DNA Bestimmung vor, aus welcher herausgeht, daß es eine Sie ist. Weiters ist sie noch gechipt, natürlich beringt und ein Gesundheitsnachweis liegt auch noch vor. Es sollte also alles korrekt sein.

    Bestimmt bin ich übervorsichtig, ist vermutlich so wie beim ersten Kind, aber noch habe ich mich nicht getraut sie mit in den Garten zu nehmen. Küche und Bad (Zähneputzen) habe ich schon öfters versucht und dann sprühen wir uns auch immer gegenseitig in Sichtnähe von ihr ein und genießen natürlich mit voller Freude das Wasser. Eine Wasserschale am Boden habe ich auch über Tage ausprobiert, hatte aber zur Folge, daß sie ganz oben auf der Stange blieb und nicht mal mehr zum Fressen runter wollte.

    Mittlerweile ißt sie aus einem Löffel einen 100 % Fruchtsaft (Traube, Birne, Apfel, Banane und Orange). Ich passe auf, daß sie nicht zuviele Löffel bekommt, da ich ansonsten einen zu flüssigen Kot festgestellt habe.

    Danke für den Tipp mit dem Futter. Ich werde also morgens die Körner wegnehmen und mit Obst und Gemüse ersetzen. Dumm ist halt, daß man bei der Witterung hier alle 2 Stunden das Futter wegschmeißen muß und ansonsten muß ich dann wohl einfach ihre Betteilei nach Körnerfutter ignorieren ........... da wird sie ganz schön laut, wenn der Napf leer ist.

    Liebe Grüße,
    EVE
     
  6. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Danke Dir Nahma! Tut mir leid zu hören, daß Du Deine Graupapageien verloren hast. Werde mich den Thread bestimmt noch durchlesen.

    Bestimmt meine ich es mit dem Futter zu gut, aber ich wollte halt auch nichts Falsch machen. In der Zoohandlung habe ich gesehen, daß manchmal in allen Käfigen nur Schalen mit Tomatenstückchen waren und das über den ganzen Tag. Da hatten die wohl einfach keine andere Wahl, als im Hunger das zu Fressen. Ich wollte es halt nicht so krass machen und lieber die Vielfalt anbieten, da ich gelesen habe, daß sich Papageien eben immer auf die Nahrung stürzen, wo sie gerade einen Mangel haben. So kann es also sein, daß sie über eine Zeit lang z.B. gekochte Möhren lieben und dann wird es absolut verschmäht.

    Mit dem 2. wollte ich mir wirklich Zeit lassen bis Coco sich gut eingewöhnt hat. Hätte sie schon eine Gesellschaft gehabt, dann hätte ich natürlich direkt beide geholt und an ihr neues zu Hause gewöhnt.

    Liebe Grüße,
    EVE


     
  7. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo eve
    ich noch mal.
    es gibt vom loro park auch ein futter in dem erdnuesse samst schale drin sind. das ist nicht empfehlenswert, da deine graue- wie heisst sie eigentlich?- dadurch schlimm krank werden kann( aspergillose)
    mit obst und gemuese:
    awie liebt ihr obst in grossen stuecken- welches sie dann selber schreddert, kucki moechte ihr gruenzeug gern klein gewuerfelt- eben schnabelgerecht.
    und mexi hats am liebsten auf einem holzspiess aufgefaedelt.
    das sie futter oder saft vom loeffel nimmt ist praktisch und im falle einer erkrankung ist es somit einfacher ihr medizin einzufloessen. ich wuerde das beibehalten.
    wenn die kleine eine maekelliese ist, wuerde ich sie alle paar tage mal wiegen- damit du eine kontrolle hast- auch zu deiner eigenen beruhigung.
    koenntest du uns ein paar fotos von der spanischen dame einstellen?
    achte bitte auch darauf, dass die kleine genuegend schlaf bekommt- 12 stuunden nachtruhe waeren echt optimal.
    draussen ist immer soviel los- so dass sie dort kaum zur ruhe kommt.
    wenn sie auf deine hand oder schulter steigt, wuerde ich mit ihr jeden tag einen kleinen spaziergang machen- im haus und im garten- dabei den radius jeden tag ein bischen vergroessern und dabei immer schoen erzaehlen, was es zu sehen gibt...ruhig und leise- um ihr vertrauen zu gewinnen. sie soll sich sicher fuehlen.
    also immer schoen langsam.
    kucki kommt auch jeden tag mit durch den garten zum briefkasten und zieht dort die post raus- mittlerweile auch ohne sie zu zerstoeren.
     
  8. Palli

    Palli Guest



    Ich denke mal deine arme Coco KENNt nichts anderes. Alles ist für sie Neu. geduld, das kommt sicher schnell.
     
  9. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Hallo Silleef,

    eigentlich hieß sie Jacko (wie auch immer man das schrieb), aber wir haben sie Coco genannt und zwischenzeitlich rufen wir sie meist Cocoline.

    Das Futter ist Prestige Loro Parque Spezialmischung und es sind keine Erdnüsse mit Schale drin. Es sind unterschiedliche Samen drinnen, weiße und schwarz-weiße Sonnenblumenkerne, getrocknete Hagebutten, kleine Ästchen, Mais und sogar scharfe Chilli. Hab mal eine gepellt und mir dann wohl irgendwann später irgenwie über die Lippen gestrichen, danach fühlten sich 2 Stunden meine Lippen wie zwei Fahrradschläuche an :D

    Dann hat man mir im Geschäft noch eine Packung mit Pellets und Vitaminanreicherung mitgegeben. Das Futter verschmäht sie komplett.

    In der Beschreibung, die man mir mitgab stand drin, daß die Tiere Obst und Gemüse gewürfelt (ca 1 cm groß geschnitten) gewöhnt sind, daher habe ich das beibehalten. Nachdem sie das ignorierte habe ich auch die Früche am Stück probiert, dabei hat sie mal höchstens ein Stück Apfel abgebissen und fallen gelassen. Von den Fruchtspießen hat sie Angst und nimmt Reißaus.

    Übrigens sind bei Dir in Afrika die Tiere auch so teuer?? Ich war ja in einigen Geschäften, aber unter 1.500,- Euro ist kein Graupapagei zu haben. Kakadus (weiße) kosten so um die 2.000,- Euro und rosa Kakadus werden unter 3.000,- bis 3.500 nicht gehandelt.

    Privatverkäufe liegen so um die Euro 800,-, aber das erschien mir bei einem Erstvogel zu riskant. Wer weiß, durch wieviele Hände so ein Papagei schon ging und wenn man wie ich ohne Erfahrung ist, dann weiß man ja noch weniger, wie man bei Verhaltensstörungen reagieren soll.

    Ich bin auf jeden Fall jetzt schon mal beruhigt, daß es nicht dramatisch ist, wenn sie nicht sofort Obst und Gemüse frißt, sondern zu 99 % nur Körner. Ich hoffe, daß ich sie bald animieren kann.

    Gerne würde ich sie täglich wiegen, aber leider ist das jedesmal eine Tortur. Sie will nicht von der Hand runter, weil sie von der Waage Angst hat. Wir haben sie bisher einmal mit Stöckchen wiegen können und dabei dann eben das Gewicht des Stockes abgezogen. Ich versuche sie gerade an die Waage zu gewöhnen, indem ich sie immer auf dem Tisch stehen habe und Leckerchen drauf lege. Bisher leider ohne Erfolg.

    Schönen Abend noch,
    EVE

    P.S. Fotos stelle ich die Woche noch ein, muß erst noch welche machen!

     
  10. Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo Eve,

    als wir vor 12 Jahren unseren Amadeus ( Wildfang, Einzelhaltung) vom Händler bekamen, fraß er nur Sonnenblumenkerne. Selbst nach den 12 Jahren verschmäht er alle dem Futter beigemischte Sämereien vom Händler, so dass ich mir das Körnerfutter inzwischen mit verschiedenen Sonnenblumenkernen selbst mische.
    Mit dem Fressen von Obst und Gemüse hat es sehr lange gedauert. Da ist viel Geduld erforderlich.
    Eine Hilfe war anfänglich unser Grauköpfchen(Agapornid),welches wir als Gesellschafter angedacht hatte. Purer Futterneid hat Amadeus dazu gebracht, auch anderes Futter aufzunehmen.
    Heute frisst Amadeus außer dem täglich angebotenen Körnerfutter aus Sonnenblumenkernen Obst wie Banane Kiwi, Mango, Kakifrucht, Weintrauben, Äpfel(nur süße Früchte), verschiedene Nüsse, Rosinen und Hirse. Außerdem bekommt Amadeus täglich ein ca. 4cm starkes Stück Kolbenmais(frisch bzw. aufgetaut aus dem Tiefkühlfach). Grünfutter wird von ihm in der Regel nur zerlegt.
    Etwa aller 6 Wochen biete ich Amadeus für jeweils drei aufeinander folgende Tage Quellfutter aus Sonnenblumenkernen an.
    Angeregt durch Amadeus Fressverhalten esen wir(meine Frau und ich) seit vielen Jahren vorwiegend Obst zum Frühstück.
    Mit unseren Grauen müssen wir viel Geduld haben, denn mißtrauisch, wie sie nun mal sind,fressen sie in der Regel nur das, was sie kennen. Schon die geringste Veränderung in ihrer Umgebung wird von ihnen argwöhnisch registriert.

    Grüße von Reiner
     
  11. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Hallo Rainer,

    vielen Dank für Deine Tipps. Ich habe mich auch eben etwas in den anderen Beiträgen belesen und doch einige nützliche Tipps gefunden. Speziell der "Nur Sonnenblumenkerne" Beitrag war sehr aufschlußreich.

    Puh, wir hatten die letzten 3 Tage Besuch und das hat Coco doch etwas aus dem Gleichgewicht geworfen. Sie hat schlechter Gefressen, will nicht mehr auf die Hand, da muß ich mich jetzt wirklich wieder viel um die Kleine kümmern. Auch erscheint mir der Kot etwas arg flüssig .......... war da auch schon im Forum unterwegs und habe mir das ein oder andere durchgelesen.

    Zum Wochenende werde ich es auch noch schaffen ein paar Bilder zu posten.

    Liebe Grüße,
    EVE

     
  12. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Eve,
    zunächst einmal herzlich Willkommen hier. :bier:
    Wenn ich so Deine Gedanken lesen und Dein Bemühen um den neuen Mitbewohner, so kann ich nur sagen, dass er wohl ein sehr gutes Zuhause bei Euch gefunden hat:zustimm:!

    Viele von uns haben hier erst im Vogelforum wichtige Informationen zur richtigen Haltung bekommen. Was in vielen Büchern steht ist längst überholt und leider auch teilweise völlig falsch, daher bist Du hier schon völlig richtig und ich wünsche Dir viel Spaß bei uns.

    Ich denke, dass Coco momentan noch ziemlich unter Schock steht, schließlich war das Flügelstutzen sie schrecklich und hat ihr viel Selbstvertrauen genommen. Klar, dass sie überängstlich ist, denn sie kann Stresssituationen ja nicht mehr so schnell entkommen und ist eigentlich allem ausgeliefert, weil sie selbst gemerkt hat, dass sie nur noch kleine Sprünge machen kann.

    Jetzt heißt es erstmal Vertrauen aufbauen und dabei möglichst viel Geduld zu haben. Steht der Käfig von Coco mit einer Seite zur Wand, sodass sie eine kleine Rückzugsmöglichkeit hat?
    Es ist doch schon mal ein gutes Zeichen, dass sie auf Deine Hand kommt.
    Ein riesiger Vertrauensbeweis sozusagen und heißt es erstmal abwarten.

    Unsere Grauen wollten anfangs auch nicht sooo gern Obst und Gemüse fressen.
    Ich habe mich dann mit großem tam tam vor sie hingestellt und habe es ihnen vorgegessen. Danach fanden sie es auch interessiert und haben sich getraut.
    Jetzt rufen Sie schon selbst immer nach: Oooooobst

    Eure Graue kennt soviele Dinge noch nicht und manchmal braucht es wirklich Monate bis sie sich an etwas gewöhnen. Es gibt Graue die haben sich gerupft, als die Leute einen neuen Fernseher hatten.
    Daher immer mit der Ruhe.

    Achte einfach darauf, dass sie genug Frist und auch genug Ruhe bekommt. So 10 Stunden absolute Nachtruhe ohne Störung sind schon ziemlich wichtig.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  13. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Hallo Kati,

    vielen Dank, daß Du mich so lieb Willkomen heißt. Ja was unsere Tiere betrifft, so denke ich schon, daß wir es immer ziemlich gut mit ihnen meinen. Für uns gehört ein Tier absolut zur Familie und zwar auf Lebenszeit! Hm, bei Coco dürfte es schwierig werden, da sie mich vermutlich überlebt, aber ich hoffe dann, daß meine Kinder sich weiters um sie kümmern.

    Wir haben noch 2 Hunde, die wir mit hierher auf die Kanaren genommen haben. Die Hündin ist 10 Jahre alt und leidet seit 6 Jahren an Diabetis und an einer Schilddrüsenunterfunktion. Die Tabletten und das Insulin verschlingen zwar ganz schön Geld, aber solange ich sehe, daß es ihr gut geht und sie lebensfroh ist, wird nicht einmal überlegt, ob es eine Alternative für sie gibt. Der zweite Rüde ist aus dem Tierheim und dankt uns jeden Tag, daß wir ihn geholt haben.

    Von meinen beiden Pferden mußte ich mich leider trennen, da es einfach unmöglich gewesen wäre, Ihnen hier auf der Insel ihre gewohnte Lebensweise mit Offenstall und jede Menge grüner Weiden zu garantieren. So habe ich ihnen schweren Herzens ein neues zu Hause gesucht. Beide Pferde sind super untergekommen und ich habe sie ganz lieben Leuten geschenkt.

    So, aber jetzt zurück zum Thema ................

    Heute war ich in der Zoohandlung aus der Coco stammt, weil ich mich wieder mit Futter eindecken mußte. Jaja, leider ist der Körnerverbrauch noch viel zu hoch :traurig: Dabei mußte ich mit Schrecken feststellen, daß in einem großen Käfig (ca. 1,20 x 1,0 und Höhe ca. 2 m) an die 20 Graupapageienbabys sind. Einige waren vollgekackt von den anderen, 2-3 lagen am Boden mit ausgestreckten Flügeln und insgesamt waren sie total scheu. Nur einer kam kurz ans Gitter, wollte jedoch sofort in den Finger beißen! Nun dämmert es mir wohl langsam ................ vermutlich war Coco auch mal da drin, bis so nach und nach alle verkauft wurden und sie dann schlußendlich alleine übrig blieb. Als ich sie kaufte, war sie der einzige Graupapagei und 1 Jahr alt. Die jetzigen sollen 16 Wochen alt sein. Leider spricht da niemand Englisch und mein Spanisch ist noch in Bearbeitung.

    Dann war ich noch in einem zweiten Geschäft vorher, weil ich dachte, ich könnte da auch das Prestige Loro Parque kaufen. Dort hatten sie gerade 2 Graupapageien Babys, die sind 3 Monate alt. Leider saßen sie in einem viel zu kleinen Käfig, aber im Gegensatz zu den anderen waren sie total zutraulich und wollten sofort geknuddelt werden. Das dürften dann wohl echte Handaufzuchten sein.

    Tja, ich sehe mich schon mit einem Auge nach einem Partner für Coco um, aber nun ist es natürlich schwierig. In der ersten Zoohandlung sind 2 Geschwister, die ich mit meinem Kauf nicht unbedingt gerne trennen möchte, denn vielleicht nimmt sie ja so jemand beide und im anderen Geschäft ist ein Schwarm halbwilder Vögel. Von privat wird hier auf der Insel auch nicht viel angeboten .............

    Nun habe ich es auch geschafft, mal ein paar Bilder zu machen. Mal sehen ob das hier klappt:

    http://www.bilder-space.de/show.php?file=TauV3C5vWfuyLQL.jpg

    http://www.bilder-space.de/show.php?file=m98K0v3Shz1vE9x.jpg



     
  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Eve,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :bier:.

    Bei uns hat das Voressen auch meist wahre Wunder gewirkt, damit konnte ich meinen Banausen bisher das meiste schmackhaft machen.
    Versuch auch, dass Obst und Gemüse ruhig in verschiedenen Größen anzubieten, mal am Stück, kleingeschnitten, geraspelt... jeder Vogel hat da so seine eigenen Vorlieben :zwinker:.

    Wie ja schon geschon geschrieben, ist für deine Coco nun erst mal alles neu, gerade Graupapageien sind in solchen Situationen halt erst mal eher unsicher bis ängstliche und brauchen ihre Zeit, um aufzutauen.
    Mit ruhigem Umgang und Geduld wird Coco aber sicher bald aus sich rauskommen ;).

    Die Bilder von Coco sind übrigens wunderschön :prima:, davon darfst du uns gern noch mehr zeigen :D.
     
  15. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Hallo Manuela,

    vielen Dank für den Tipp. Das versuche ich eigentlich schon die ganze Zeit. Stelle mich mit Obstschale zum Käfig und genieße und schmatze usw. Sie kommt dann auch her und kommt mir neugierig zu. Wenn ich ihr was hinhalte, dann probiert sie kurz mit der Zunge und schüttelt sich, das wars. Derzeit frißt sie nicht mal mehr Trauben ..........

    Hab auch Bananen mit Honig versucht, in der Mikrowelle warmgemacht, nix ......... Naja, mal sehen, hab ja ziemlich Gedult :+party:

    Darf ich noch was fragen??

    Ab wann ist denn ein DNA Test möglich? Hab mir gestern nochmals die 2 dreimonate alten Babys angesehen. Der Verkäufer sagt, die hätten keinen DNA Test, weil noch zu klein. Konnte da jetzt zum Zeitpunkt auch nix im Internet finden.

    Liebe Grüße,
    EVE

     
  16. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Eve,

    einen DNA-Test per Feder kann man eigentlich sofort machen, sobald die Federn soweit gewachsen sind, was mit 3 Monaten auf jeden Fall der Fall ist.
    Mit einem kurzen Ruck gezogen bemerken die Vögel den Federklau eigentlich auch kaum. 1-2 Federn reichen pro Vogel in der Regel auch, die jedoch nicht am Federkiel berührt und sofort verpackt werden sollten (Alufolie/Plastiktütchen), damit die DNA am Federkiel nicht evtl. verunreinigt wird. Am besten sollten man aus diesem Grund auch Einweghandschuhe beim Zupfen getragen werden ;).

    Mit einer Blutentnahme wäre ein DNA-Test auch noch viel früher möglich, da es aber auch per Feder leicht geht und man den Tieren so die Blutentnahme inkl. Tierarztbesuch ersparen kann, wird heute eigentlich überwiegend per Feder das Geschlecht bestimmt :zwinker:.
     
  17. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Hallo Tierfreak,

    danke für Deine Infos.

    Zwischenzeitlich bin ich auch stolze Besitzerin von Chicco :dance: Wir waren auch beim Tierarzt, der ihm 2 Federn gezogen hat und diese Woche soll ich noch Bescheid bekommen, welches Geschlecht er denn nun hat. Für mich muß es aber einfach ein E R sein! Er ist größer, hat einen kräftigeren Schnabel, sein Kopf ist eckiger ...........

    Ehrlich gesagt wollte ich nicht mehr warten, bis die in der Zoohandlung den Test machen, weil mir das Tier einfach so leid getan hat. Er saß in einem total kleinen Käfig (60 x 80 ca.), am Schaufenster direkt an der Straße. Beide Papageienbabys hatten einen verschissenen Popo, daher bin ich auch direkt zum Tierarzt mit ihm. Ich habe ihn jetzt seit Donnerstag und der Durchfall ist schon total weg.

    Der Tierarzt meine übrigens, daß er ihn schon auf 6 Monate schätzt, da sich bereits die Augen außen ins Graue anfangen zu verfärben. Außerdem sei er zu mager, da man ausgeprägt sein Brustbein spürt. Da leider hier in Spanien die Einzelhaltung überwiegt, habe ich jetzt auch keine Rücksicht mehr auf das zweite Baby genommen. Chicco hat einen sehr guten Appetit. Er verdrückt tagsüber nur Obst und Gemüse und abends vor dem Schlafen verdrückt er noch gut 4 Esslöffel Prestige Loro Parque Futter. Man hat mir noch Trockenfutter mitgegeben, welches ich in Wasser einweichen soll, aber das mag er nicht mehr. Ansonsten gab es bei ihm im Käfig noch Körnerfutter und einen vergammelten Apfel.

    So, aber jetzt wie sich Coco und Chicco verstehen:

    Coco ist nachwievor die Schüchterne und Ängstliche. Chicco's Annäherungsversuchen weicht sie aus, wo sie nur kann. Er scheint ihr auch zu ungestüm zu sein, was ihr Angst macht. Wenn er sie ans Ende einer Stange drängelt, versucht sie wegzufliegen oder beißt ihn. Dennoch durfte Chicco sie einmal Kraulen und dabei hat sie den Kopf gesenkt. Ich bin daher Guter Dinge, daß sie sich verstehen. Sie teilen sie auch eine Fruchtflasche .......... Er ist auf jeden Fall total süß und versucht ständig Annäherungsversuche. Er bettelt sie auch an für Futter, bettelt nach Kraulen, indem er zu ihr geht, den Kopf senkt und leise brabbelt, aber das ignoriert sie.

    Im Käfig sitzt Coco oben rechts auf ihrer Schlafstange und Chico hat seinen Platz unten links. Sie duldet nicht, daß er mit auf ihre Stange darf. Dann geht sie ........

    Was meint ihr Experten? Bringt es die Zeit oder ist das alles ein Zeichen eines fehlgeschlagenen Zusammengewöhnens?

    Danke für jeden Tipp!

    Liebe Grüße,
    EVE

     
  18. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo eve

    das ging aber fix mit dem 2. grauen. nun wollen wir mal die daumen druecken, dass es rein geschlechtlich auch hinhaut.
    es gibt eben laender, wo man kurzerhand zugreifen muss, wenn sich die gelegenheit bietet.
    leider sitzen aus genau dem grund bei mir nun auch 3 hennen.
    (um schnell noch deine frage zu beantworten:ein graupapagei kostet hier rund 100 euro- was aber den suedafrikanischen verdienstverhaeltnissen auch eher viel ist)
    bei deinem letzten bericht ist mir aufgefallen, dass der neue unten im kaefig schlafen "muss"
    ist es evtl. moeglich eine 2. sitzstange in gleicher hoehe ausserhalb der hacknaehe anzubringen. die grauen sind gern alle oben und somit kannst du einem gewissen dominanzverhalten des sich oben befindenden tieres, vorbeugen.
    versuche so gut es geht beide voegel gleich zu behandeln um eifersuechteleien vorzubeugen.
    hast du denn nun eigentlich 2 "nichtflieger"?
    und ....ja....die zeit wirds bringen....also geduld und immer dran denken, sich als mensch zurueckzuhalten um den voegeln eine chance zu lassen auch vogel sein zu duerfen.
     
  19. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Hallo Silleef,

    grrrrrrrrrrr, da hatte ich gestern einen so lange Antwort geschrieben, leider nicht sofort abgesandt, dann kam mir was dazwischen und als ich auf Antworten klickte, war ich ausgeloggt und mein ganzer Text war weg 8o

    Also auf ein Neues:

    Ja, es ging nun doch schneller als geplant mit einem zweiten Graui, aber dafür gab es auch 2 gute Gründe:

    1. Ich wollte Coco nicht zu lange alleine halten, nicht, daß sie vielleicht noch schrullig wird mit der Zeit. Ich kenne das von Pferden in Einzelhaltung, die irgendwann sogar den Sozialkontakt zu anderen Pferden total verlernen und nur mit viel Aufwand lernen, wie man unter Gleichen umgeht.

    2. Ich hatte mich einfach in den kleinen Knopf verliebt und nach einer Nacht drüber schlafen konnte ich nicht anders, als direkt am nächsten Vormittag ihn zu kaufen!

    Übrigens haben sie sich vor 2 Tagen dann doch das erste Mal angenähert. Chico war sich gerade am Putzen, da fing Coco an zu gackern und ist zu ihm hin. Sie hat ihm dann zuerst die roten Schwanzfedern geputzt und ihm dann ihr Köpfchen hingehalten. Leider hatte Chico dann aber keinen Bock sie zu knubbeln. Coco hat es fast eine halbe Stunde probiert ihn zu animieren sie zu kraulen, aber er war wohl beleidigt, nachdem er 4 Tage um ihre Aufmerksamkeit gebettelt hat.

    Am nächsten Vormittag war dann wieder das gleiche Spiel. Chico war sich wieder am Putzen und Coco kam gleich wieder gackernd an und hat sich seine Schwanzfedern geschnappt. Allerdings hatte ich dieses Mal den Eindruck, daß sie nicht putzt, sondern sie anknabbert. Ich konnt etwas knacksen hören und dann hat sie den Kopf geschüttelt und etwas ausgespuckt. Schließlich hat sie ihm dann wieder den Kopf hingehalten und er hat sie dann auch kurz am Hals und Kopf geknubbelt. Allerdings war er nicht lange in Kraullaune, da er müde war.

    Insgesamt schläft er sehr viel, auch tagsüber. Eigentlich müßte ja die Nachtruhe ausreichend sein. Sie schlafen von 20.30 Uhr bis morgens so gegen 7:30 Uhr, wenn sie von alleine wach werden. Aber vielleicht brauchen Babys ja einfach etwas mehr Schlaf.

    Ansonsten könnten wir uns auch noch über ihn tot lachen ........... meine Tochter nimmt ihn manchmal mit aufs Bett. Dann versucht er unter ein Kissen zu krabbeln. Schließlich baut sie ihm dann mit dem Kopfkissen eine Höhle und er kriecht hinein, daß nur mehr sein Schwänzchen rausschaut. Dann legt er sich auf den Bauch, Kopf aufs Bett, leicht schräg und so pennt er dann eine halbe Stunde bis Stunde. Zum Schießen, wenn da so mitten aus dem Kissen sein Popöchen mit den roten Federn rausschaut :beifall:

    Übrigens habe ich Deinen Rat befolgt und Chiccos Schlafstange und Freßplatz auf gleiche Höhe gebaut. Eigentlich hatte ich es zuerst unten, da ich noch dachte er könnte vielleicht mal Nachts runterfallen und sich vielleicht verletzen oder so.

    Ja, ich muß gestehen, daß ich ihm habe die Federn schneiden lassen. Am ersten Tag ist er uns vom Terrassentisch weggeflogen, über den Pool (mir blieb das Herz stehen), dann ist er gegen die Poolüberdachung geknallt und 20 cm vom Poolrand auf dem Boden gefallen. Ich war schon auf dem Sprung, ihn aus dem Wasser fischen zu müssen. Da es hier halt einfach so ist, daß immer alles offen ist, die beiden auf der überdachten Terrasse ihren Käfig und die Kletterstangen haben, konnte ich ihn nicht als Flieger lassen. So bin ich also am nächsten Tag zum Tierarzt, habe die DNA Bestimmung machen lassen und es wurden ihm die Flugfedern geschnitten. Wie man auf dem Foto sieht, sind ihm noch 3 lange Federn geblieben und er kann noch gut 3 m flattern. Mal sehen, wie wir es in einem Jahr machen, vielleicht steigen wir auf eine Voliere um, aber dann würde mir halt einfach der Kontakt zu den Tieren fehlen.

    So, hier noch 2 Bildchen von dem Süßen!

    http://www.bilder-space.de/show.php?file=BNlxlK5pCmX31pp.JPG


    http://www.bilder-space.de/show.php?file=0wPZXbYDIAzun1x.JPG
    Liebe Grüße,
    EVE

     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo eve
    das hoert sich doch schon alles ganz gut an mit dem annaehern der beiden.
    meine kucki mag auch hoehlen zum verstecken- die kissen auf der couch. da steht sie dann drin auf einem bein und doest.
    viele graue haben hoehlen gern. sie werden in der freien natur ja auch drin gross.
    vielleicht hast du ja die moeglichkeit den beiden auf dem terrassenspielplatz einen ausgehoehlten baumstamm hinzuhaengen. noch sind sie ja babys und werden somit nicht anfangen drin zu brueten.
    und biete den beiden immer eine badegelegenheit. ich habe mit einem backblech auf einem beistelltisch agefangen- da sie eben ungern auf den boden gehen.
    irgendwann hat kucki dann beschlossen im backblech zu baden.
    mittlerweile haben sie einen eigenen pool und kucki und awie steigen ab und an hinein.
    die mexi wird mehrmals woechentlich nass gesprueht- sie mag das und benoetigt das auch als unterstuetzung fuer ihre nachwachsenden brustfedern.
    meine hole ich ueber die mittagshitze immer rein und sie machen dann auch mittagschlaf im kuehlen haus.
    draussen ist immer sooo viel los, so dass sie kaum zur ruhe kommen- und wenns nur die anderen voegel sind, die das futter klauen.
    ich wuensche dir noch viel spass mit deinen zwein und druecke die daumen, dass der kleine ein kleiner ist.
     
  22. EveM

    EveM Mitglied

    Dabei seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    E-35100 Maspalomas
    Schönen Guten Abend!

    Vielen, vielen Dank nochmals für die vielen Tipps. Mit dem Baden bin ich nämlich noch nicht weitergekommen, aber wir arbeiten daran. Coco haben wir schon ein paar Mal mit ins Badezimmer genommen, wenn jemand bei offener Duschtüre duscht. Sie scheint zu wissen worum es geht, denn sie plustert sich auf und schüttelt sich.

    Allerdings braucht sie halt einfach länger und so haben wir sie noch nicht bedrängt. Die Blumenspritze veranlasst sie leider immer noch, von ihrem Ast auf den Boden zu fliegen vor Angst. Wir sprühen uns auch täglich gegenseitig ein und führen uns dann auf wie die Kinder :zwinker:lachen und freuen uns ......... hoffentlich sieht das nie ein Nachbar, der denkt die Spinnen :D

    Auch das Waschbecken versuche ich abwechslungsweise mit laufendem Wasserhahn. Bei Chico habe ich schon eine niedrige Schüssel versucht und seine Gummeente baden geschickt. Er ist dann reingestiegen und hat sich nasse Füsschen geholt, was ihn veranlaßt hat die Schüssel fluchtartig zu verlassen, aber ich denke, das kriegen wir schon noch hin!

    Unsere Terrasse gleicht ja mehr einem Wintergarten, sodaß die 2 eigentlich schon genügend zur Ruhe kommen. Nur manchmal segeln laut schreiend die wilden Papageien über unser Haus/Garten, da machen dann beide große Augen und einen langen Hals. Coco hat sich am Anfang immer auf Ihrer Stange geduckt, aber die ersten 2 bis 3 Wochen war sie ja generell total ängstlich. Zu heiß ist es da eigentlich auch nicht ...........

    Ansonsten zeigt sie sich stark ruhiger seit Chico da ist. Heute hat sie sich sogar das erste Mal von meinem Mann lange und ausgiebig kraulen lassen 8)

    Es wird also .................. Ja, ich hoffe auch auf ein Hähnchen! Benehmen tut er sich auf jeden Fall so. Gibt es eigentlich auch Kampfpapageien?? Ich glaube das muß ein Pit-Grauer sein .......... Heute kam einer meiner Dobermänner zu nahe an den Käfig, Chico war gerade auf seiner Leiter, nahe dem Boden, da hat er so eine Attacke gestartet (gefaucht, offene Flügel, gegen den Käfig geschossen), daß sich der Dobi fiebsend verzogen hat (Lach)!

    Einen schönen Abend noch,
    EVE

    Wenn manchmal die wilden Papageien über unseren Garten schreiend segeln

     
Thema:

Neuer Graupapagei Besitzer - ein paar Fragen!

Die Seite wird geladen...

Neuer Graupapagei Besitzer - ein paar Fragen! - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...