Neuer Partner und Probleme/Rupfen und Blut

Diskutiere Neuer Partner und Probleme/Rupfen und Blut im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich schlage mich seit ein paar Wochen mit diesem Problem herum und wollte nun mal um euren Rat bitten, da ich nicht mehr weiter weiß....

  1. Marie-A

    Marie-A Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich schlage mich seit ein paar Wochen mit diesem Problem herum und wollte nun mal um euren Rat bitten, da ich nicht mehr weiter weiß.
    Vor 3 Monaten ist mein Hahn verstorben, 2 Wochen später gab es Ersatz, aber irgendwie habe ich das Gefühl, das mit den beiden klappt nicht so recht.

    Die Hauptproblempunkte sind das Rupfen und die (blutigen) Kämpfe (bei den Sperlingspapageien ja ohnehin an der Tagesordnung). Der neue ist sehr ruhig und lässt sich alles gefallen, er wehrt sich einfach nicht.

    Die beiden schienen sich zu Anfang zu mögen, aber außer Gefiederpflege stand nichts auf der Tagesordnung, diese war so intensiv, dass sie nach 2 Wochen ganz kahl am Hals und auf dem Kopf war, machte ihm aber klar, dass das aufhören muss und alle Federn sind nachgewachsen.
    Dann wendete sich das Blatt und sie hat ihm alle Federn unter den Flügeln und am Rücken gerupft, er ist dort komplett kahl, sie gerät regelrecht in einen Rausch, sobald er die Flügel zum putzen anhebt, als wäre dort Hirse versteckt und hackt dann rein und rupft auch die neuen Federn aus.

    Ich dachte, die beiden müssen das unter sich ausmachen, bis es wirklich blutig wurde! 8o
    Sie hat ihn am Hals vorne gebissen oder gerupft und er hat wirklich viel Blut verloren, alles war voll, es ist nur so getropft! Ich habe die beiden für mehrere Tage getrennt.
    Das wollten sie auch nicht, sie sind nun wieder zusammen, letzte Woche hat er wieder am Flügel geblutet.

    Meine Frage ist nun: Besteht hier Hoffnung auf Besserung? Wird das mit den beiden noch was? Ich mag ihn wirklich nicht weggeben, ihn aber auch nicht quälen oder gar in Lebensgefahr bringen. Woran erkenne ich, dass ein Paar nicht harmoniert?
    Er lässt sich einfach total dominieren und ist ein wirklich ruhiger Zeitgenosse.

    Noch generelle Infos, beide sind gut ein Jahr alt, sexuell nicht abgeneigt voneinander und kuscheln viel, kämpfen aber auch ebenso oft und sitzen dann nicht mehr beieinander.
    Sie fliegt mal eine Runde und ist sehr zahm (weniger seitdem er da ist), er bleibt für sich und mag lieber nicht raus. Käfig ist abwechslungsreich eingerichtet und entspricht den Anforderungen, es gibt Bird-Box Futter, frisches Grün und eine UV-Lampe.
    Der Vorgänger war übrigens ein richtiger Draufgänger mit 24 Action, Zerstörung und Geschrei - das komplette Gegenteil, kann das ein Grund sein?

    Ich bin wirklich dankbar für jegliche Tipps und Einschätzungen!

    Liebe Grüße, Marie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ZoRRo

    ZoRRo Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    47137 Duisburg
    Hi!!
    Frage vor weg, sicher ist aber das der neu zugang ein Hahn ist!?
    Ansonsten möchte ich mich nicht zu weit aus dem Fenster wagen aber ich denke das klappt nicht mit den beiden. Ich habe auch schon ziemlich schlimme erfgahrungen gemacht , da war es aber eher weil mehrere Pärchen zusammen waren und ein Hahn meinte durch zu drehen.

    Ansonsten habe ich mit meinen es noch nie erlebt das wenn 2 alleine sind gehalten werden ,das so eskaliert !? Zänkereien ja auch schon mal sehr ruppig aber Federn rupfen oder sogar blutig beissen das kenn ich nicht!

    Vielleicht hat noch jemand andere erfahrungen gemacht und kann helfen.

    Alles Gute viel erfolg.


    Gruss
     
  4. Ernstl

    Ernstl Guest

    Gegenfrage, was muss noch passieren, das man erkennt das sie nicht harmonieren.
     
  5. Marie-A

    Marie-A Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Ja, also ein Hahn ist es ohne Zweifel, das kann man bei wildfarbenen Sperlingspapageien denke ich sicher erkennen.

    und zänkereien gibt es wohl bei allen sperlingspapageien, jetzt gerade kuscheln sie auch eng. es kann ja sein,dass es manchmal länger dauert, ein Vogel ist keine Ware, die man einfach so austauscht, weshalb dies bisher keine Option war.
     
  6. ZoRRo

    ZoRRo Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    47137 Duisburg
    Nicht böse gemeint, aber warum fragst du dann??

    Dann musst Du das beobachten ,ansonsten tasächlich trenn. So hätten beide nichts davon.

    Gruss
     
  7. #6 Marie-A, 25. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2014
    Marie-A

    Marie-A Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    vielleicht weil ich hören möchte, dass Anlaufschwierigkeiten bei neuen Partnern normal sind :-) könnte ja sein, dass das jemand kennt. ist ja erst mein erster Versuch. Habe jedoch befürchtet, dass es das nicht ist :-(

    Also sie mögen sich ja generell schon, 80% des Tages wird eng gekuschelt, 15% gibt es Schnabelkämpfe, das war bei dem ersten Hahn aber auch und dann sind da die restlichen 5% psycho gerupfe,was aber auch immer aus dem gegenseitigen Kraulen raus entsteht.

    Also war das für mich nicht eindeutig, dass sie überhaupt gar nicht harmonieren.

    Meint ihr eine zeitliche Trennung könnte etwas bringen? Er kommt jetzt zur “Kur“ erstmal ein paar Tage außer Haus, wenn sie sich hören und nicht beieinander sind sehen sie sehr unglücklich aus...
     
  8. Kiwi 1

    Kiwi 1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Kreis Soest (NRW)
    Hallo Marie,
    Es interessiert mich sehr was deine Beiden machen
    Wie hast du das Problem jetzt gelöst ?
    Ich habe mich hier in dem Forum nach und nach eingelesen und es gibt immer mal wieder unterschiedliche Meinungen.
    Es gibt Pärchen die nicht miteinander harmonieren und du hast leider Pech .....Schade :traurig:
    Hast du denn vielleicht in deiner Nähe einen Besitzer der auch noch Blaugenicksperlingspapageien hat ?
    Vielleicht könntet ihr die Hähne tauschen.
    Ich wünsche dir das du bald ein wirklich harmonisches Pärchen hast denn es wäre Schade wenn du die Lust an diesen süßen Papageien verlieren würdest nur weil sie sich nicht vertragen.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Marie-A

    Marie-A Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Der Hahn ist zur Zeit zur Pflege bei meinen Eltern, um sich zu erholen. Die Federn sind schon fast alle wieder da, es geht im wirklich gut.

    Meine Henne hat seit vorgestern einen neuen Hahn, das erste was sie getan hat, war es ihm eine Feder zu rupfen :-(
    Es ist allerdings bei 5 Federn an diesem ersten Abend geblieben, gestern und heute habe ich keine Federn mehr auf dem Boden entdeckt.
    Der neue Hahn ist auch deutlich quirliger und gibt ihr nicht so viel Zeit zum knabbern, also so wie ihr erster Partner.

    Wenn das nun klappt, muss ich ein neues Heim für meinen ruhigen Hahn suchen. Nur weiß ich noch nicht, ob er bei einer ruhigen Partnerin oder im Schwarm besser aufgehoben ist, da er ja nunmal so ruhig ist und ich Angst habe, dass er im Schwarm total untergebuttert werden würde. Er wehrt sich ja kaum.

    Vielleicht mal die Frage an die Schwarmbesitzer: Wie wäre eure Einschätzung basierend auf eurer Erfahrung, sollte ein wirklich ganz lieber ruhiger Sperlingspapagei in den Schwarm oder wäre eine reine Paarbeziehung vielleicht doch besser/sicherer für ihn?

    Am liebsten würde ich ihn ja behalten, aber 2 Paare gehen ja anscheinend eher nicht und für 3 habe ich wiederum keinen Platz :-(
    Es bricht mir das Herz, aber ich möchte wenigstens sicherstellen, dass er in ein schönes neues Heim kommt, indem es ihm gut geht.

    Danke!!! :)
     
  11. Kiwi 1

    Kiwi 1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Kreis Soest (NRW)
    Hallo Marie,
    Ich habe deine älteren Beiträge gelesen und du hast ja leider sehr viel Pech gehabt :traurig:
    Ich wünsche dir das dein Hahn eine Henne findet ( vielmehr das du eine Henne für ihn findest)
     
Thema: Neuer Partner und Probleme/Rupfen und Blut
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sperlingspapagei neuer partner

    ,
  2. sperlingspapageien neuer partner