Neuer Partner?

Diskutiere Neuer Partner? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Mein Rosenköpfchen(Minnie) hatte ihren Partner vor 2Jahre umgebracht. Ich denke aber weil er krank war. Nun weiss ich nicht ob es besser wäre...

  1. Agafan

    Agafan Guest

    Mein Rosenköpfchen(Minnie) hatte ihren Partner vor 2Jahre umgebracht. Ich denke aber weil er krank war. Nun weiss ich nicht ob es besser wäre einen neuen Partner zu kaufen. Bringt sie ihn dann wieder um?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rüdiger, 1. Mai 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Agafan!

    Ich kann Dir natürlich keine Garantie geben, ganz vielleicht
    handelt es sich bei Deinem Weibchen um eine sehr agressives, verhaltensgestörtes Tier.
    Aber nach dem, was Du erzählt hast - dass die beiden 14 Jahre zusammen waren und dass das Männchen krank war, als das Weibchen es tötete - halte ich es doch für sehr unwahrscheinlich, das es bei einer erfolgreichen Verpaarung mit einem möglichst auch schon älteren und erfahrenen Männchen wieder passieren wird.
    Ich an Deiner Stelle - und in einer ähnlichen Situation war ich bereits einmal mit meinen Mohrenkopfpapageien - würde dem Weibchen auf alle Fälle wieder einen Partner gönnen.
     
  4. Doris

    Doris Guest

    Hallo,

    Hmmmm,.. Was nun? Ist der Hahn an einer Krankheit gestorben, oder vom Weibchen umgebracht worden? Welche Krankheit hatte er? Warst du beim Tierarzt,- wie war die Diagnose?

    Dein Agaweibchen jetzt als Einzelvogel zu halten sehe ich persönlich als keine Lösung. Damit schaffst du dir vielleicht sogar neue Probleme. (Verhaltensstörungen verschiedenster Art)

    Der Grund für den "Partnermord" (wobei ich mir aber nicht sicher bin ob ich dich wirklich richtig verstehe,- ist er wirklich von ihr getötet worden oder war er einfach nur krank?) kann vielseitig sein. z. B. zu kleine Volieren, oder auch einfach der "falsche" Partnervogel. Der Partnermord geschieht sicher nicht von einem Tag auf den anderen, bei Zeichen von starker Disharmonie hätte das Paar getrennt bzw. die Vögel neu verpaart werden müssen. Könntest du die Situation vielleicht ein wenig mehr beschreiben? Wie hat sie sich ihm gegenüber verhalten? Was war vermutlich der Auslöser für den Partnermord?

    Ich denke zuerst müsste man mal genauer wissen wie es zu der ganzen Sache kam, dann kann man deine Frage beantworten.
     
  5. Agafan

    Agafan Guest

    Der Hahn war krank aber wurde von der henne immer von der Stange "geschupst". Beim Tierartzt war ich nicht. Damals vor zwei Jahren gehörten die beiden noch meiner Oma und die ging nicht zum Tierartzt. Ach ja die Henne hatte dem hahn auch immer den Kopf blutig gehackt. Aber alleine kommt sie gut klar sie ist jetzt auch Handzarm.
     
  6. Doris

    Doris Guest

    Hi,

    Der Hahn war krank aber wurde von der henne immer von der Stange "geschupst". Beim Tierartzt war ich nicht. Damals vor zwei Jahren gehörten die beiden noch meiner Oma und die ging nicht zum Tierartzt. Ach ja die Henne hatte dem hahn auch immer den Kopf blutig gehackt.

    Das heisst aber noch lange nicht das sie ihn umgebracht hat, oder? Ich denke eher das es Disharmonie im Paar gab,- eigentlich hätte man (genauso wie bei der Krankheit des Männchens!) da etwas unternehmen müssen. Von der Geschichte abzuleiten, das die Henne nicht verpaarungsfähig ist finde ich nicht richtig, hätte der damalige Besitzer eingegriffen und die Vögel neu verpaart hätte es gut sein können das gar nichts passiert wäre. Aber natürlich kann ich mir auch nicht sicher sein, mit Rückgaberecht und unter guter Aufsicht würde ich die Verpaarung aber auf jeden Fall versuchen.

    Aber alleine kommt sie gut klar sie ist jetzt auch Handzarm.

    Einen Agaporniden, der mit der Einzelhaltung klar kommt kann es nicht geben. Sorry für die harten Worte, aber wie stellst du dir das vor? Ein Einzeltier hat nichteinmal die Möglichkeit mit jemanden in seiner "Sprache" zu kommunizieren, geschweigedenn das normale Paarverhalten auszuleben. Der Mensch wird zwar nicht selten der "Ersatzpartner", das rechtfertigt die Sache aber keinesfalls. Federrupfen und andere Verhaltensstörungen treten bei sehr vielen Einzelvögeln auf, während paargehaltene Tiere zumeist verschont werden (insofern die anderen Haltungsbedingungen stimmen, und keine Krankheit vorliegt). Auch wenn sie handzahm ist würde ich es nicht darauf ankommen lassen, wenn sie erstmal rupft kann es schon zu spät sein. Fehlgeprägte Vögel sind danach nicht selten wirklich nicht mehr zu verpaaren, da sie den Umgang mit Artgenossen bereits verlernt haben.

    Würde dir also auf alle Fälle dazu raten, die Verpaarung unter den entsprechenden "Vorsichtsmaßnahmen" zu versuchen. Oder noch besser: Das Weibchen zu einem erfahrenen Züchter bringen, wo sie sich ihr Männchen in der Gemeinschaftsvoliere suchen kann.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Alexandra, 2. Mai 2001
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Dein Weibchen braucht auf jeden Fall einen Partner!
    Ich schließe mich da ganz Doris an, was die Vorgehensweise betrifft!
    Wir haben schon Weibchen gehabt, die als "Mörderinnen" abgegeben wurden. Sie haben sich im Schwarm nie anders verhalten, als andere Weibchen auch....und sich verppart, logisch.
    Daß ein Aga den anderen blutig hackt, wenn der krank ist, kommt vor. Ist nicht schön, aber niemand hat gesagt, Agas seien nicht manchmal sadistisch.... Zur Relativierung: bei einem harmonierenden Pärchen kommt das trotzdem nicht vor, nur wenn sich die Vögel nicht richtig verstehen.
    Bei einem echten Paar wird der gesunde Vogel sogar versuchen, den Kanken zu unterstützen und ihm zu helfen. Liebe :)
     
  9. Agafan

    Agafan Guest

    Vielleicht doch neuer Partner...

    Ich werde mal in unserer Zeitung gucken ob jemand hier in Flensburg einen einzellnen Aga ab zu geben hat. Kann sie denn mit einem jüngeren Aga zusammen sie ist schon 15?
     
Thema:

Neuer Partner?

Die Seite wird geladen...

Neuer Partner? - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...