Neuer Wellensittich aus dem Käfig entflohen - wie einfangen?

Diskutiere Neuer Wellensittich aus dem Käfig entflohen - wie einfangen? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo liebe Vogelfreunde, gestern habe ich mir einen neuen Wellensittich gekauft. Dieser ist vor ca. 10 Minuten aus dem Käfig ausgebrochen, da...

  1. Gosty

    Gosty Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vogelfreunde,

    gestern habe ich mir einen neuen Wellensittich gekauft. Dieser ist vor ca. 10 Minuten aus dem Käfig ausgebrochen, da anscheinend eine Fressklappe nicht aufgesetzt war und er durch diese entkommen konnte.
    Der Zeit sitzt er auf dem Boden rum und zwitschert gelegentlich. Fangen lassen will er sich nicht. Auf eine Stange setzen ebenfalls nicht.

    Ich weiß leider nicht, wie ich den kleinen wieder einfangen kann.

    Hat jemand eine Idee?

    Liebe Grüße,

    Dennis.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Hallo Dennis,

    idealerweise solltest Du ihn mit einem Kescher einfangen.
    Theoretisch geht es auch mit einem Tuch, das Du über ihn wirfst, wenn er z.B. auf dem Boden sitzt.
    Kescher ist aber die bessere Methode.
    Falls Du keinen hast, besorge Dir einen.
    Du wirst auch künftig Deinen Wellensittich gelegentlich einfangen müssen.
    Wenn er z.B. zum Tierarzt muss.
    Nach so kurzer Zeit bei Dir wird er den Weg zum Käfig sicherlich nicht alleine finden.
     
  4. #3 Stephanie, 4. Januar 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Dennis,
    ist der Wellensittich "neu", also gibt es einen "alten" dazu?

    Dann würde ich einfach warten, beobachten und den Käfig öffnen - irgendwann wird der Alte rauskommen, dann wieder rein gehen und der Neue wird ihm folgen.

    Falls er alleine ist, würde ich im Prinzip auch so vorgehen - also erst mal alle Fenster und Türen schließen, versteht sich!!! - aber den Neuen noch genauer beobachten:
    Kann er fliegen?
    Wo fliegt er hin/ läuft er hin - begibt er sich dabei evtl. in Gefahr (kann er mit den Krallen irgendwo festhängen, in eine Nische fallen, aus der er nicht wieder heraus kommt, steht Essen - Butterbrot etc. - herum, stehen Gefäße mit Wasser - Vasen - herum?

    Wenn er sich nicht in Gefahr begibt, zusätzlich zur offenen Käfigtür dort eine Kolbenhirse anbringen oder hinlegen, so dass er sie von außerhalb des Käfigs sehen kann.

    Er braucht eventuell viel Zeit, auch mit Partner vielleicht bis heute abend, aber wenn er fliegen kann, wird er sicher bei Hunger in den Käfig gehen, wenn er dort Futter sieht und die Käfigtür sichtbar offen ist.
    Evtl. kannst Du dort als Anflughilfe eine Stange oder einen geraden Ast quer zum Käfig anbinden, so dass er leichter landen kann (s. Foto).
     

    Anhänge:

  5. #4 Stephanie, 4. Januar 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Dennis,
    die Entscheidung, ob Du Methode 1 (Fangen) oder Methode 2 (Warten, bis er selbst zurück geht) anwendest hängt natürlich vor allem auch von äußeren Zwängen ab - hast Du Zeit, zu warten, ist, jemand da, und / oder gibt es Gefahren, die einen Aufenthalt außerhalb des Käfigs jetzt erst mal nicht zulassen.
     
  6. Gosty

    Gosty Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin Hazel,

    vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Aktuell sitzt er in einer kleinen Ecke unter einem Regal. Er putzt sich, plustert sich gelegentlich auf und schließt dabei zwischendurch die Augen.
    Ich habe erstmal seinen Käfig auf den Boden und in Sichtweite gestellt. Desweiteren habe ich ihm eine kleine Wasserschale gemacht, die ich vor ihn gestellt habe.
    Den Kescher werde ich mir gleich mal kaufen. Ich hoffe ja, dass er jetzt seinen Weg alleine wieder in seinen Käfig findet.

    Liebe Grüße, Dennis.
     
  7. FoeniX

    FoeniX Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog direkt an der Nordsee
    Oh je, er scheint ja schon ganz erschöpft zu sein.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass er alleine zurück findet.
    Aber auch der Käfig ist für ihn noch neu und fremd.
    Hast Du Hirsekolben in oder am Käfig?
    Dem kann eigentlich kein Welli lange widerstehen.
    Hast Du noch mehr Wellensittiche?
    Viel Glück!
     
  8. Gosty

    Gosty Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hirse habe ich am Käfig Eingang, bzw es hängt auch etwas im Käfig. Auf dem Boden sind mir wohl ein paar Hirsekörner heruntergefallen, die er gerade munter auffrisst. Er sitzt VOR dem Käfig, aber leider nicht IM Käfig.
    Aktuell habe ich nur den kleinen Wellensittich, da mir geraten wurde, erstmal einen zu nehmen und dann einen zweiten nach 1 bis 1 1/2 Monaten dazuzukaufen.
    Ich weiß, dass der Wellensittich eigentlich ein Schwarmvogel und nicht gerne alleine ist. Da ich aber aktuell Semesterferien habe, bin ich sehr oft zu Hause und habe viel Zeit für ihn.
    Ich werde gleich mal losfahren und einen Kescher besorgen, drückt mir die Daumen!

    Liebe Grüße, Dennis.
     
  9. Gosty

    Gosty Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt Entwarnung!
    Ich habe den Kleinen nun mit Hilfe eines Keschers eingefangen. Nun sitzt er wieder im Käfig und knabbert Hirsekörner vom Boden.

    Hat vielleicht noch jemand einen Tipp, wie ich mich jetzt erstmal weiterhin verhalten soll? Ich nehme an, dass ich den Kleinen sehr gestresst habe.
    Ebenfalls setzt er sich nicht auf die Stangen. Er hat die Nacht auch auf dem kleinen Steg eines Fressnapfes am Käfig geschlafen. Ist das am Anfang normal?

    Vielen lieben Dank für eure Hilfe!

    Grüße, Dennis.
     
  10. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Ich weiß nicht, warum das immer wieder geraten wird. Es ist nicht gut für den Vogel und hat auch in den meisten Fällen keinen Einfluss auf Zahmheit, Eingewöhnung oder sonstwas. Bitte besorge deinem Pieper so schnell es geht einen passenden Partner!
    Auf jeden Fall in Ruhe lassen. Vielleicht eine Kolbenhirse als "Seelenfutter" geben, dann erholen sich die meisten recht schnell. Was das auf der Stange sitzen angeht, gibt es mehrere Dinge, die dafür in Frage kommen. Ganz junge Wellensittiche kriegen das mit dem sitzen oft vom Gleichgewicht her nicht ganz auf die Reihe und sitzen lieber da, wo sie sich im Zweifel anlehnen können. Ich hoffe aber nicht, dass das der Fall ist, sonst wäre er zu jung abgegeben worden.
    Was hast du denn für Stangen drin? Manche sind auch "pingelig" und setzen sich nur auf Stangen, die sie auch kennen. Wenn der kleine z.B. vorher nur gedrechselte, gleichförmige Stangen kannte, muss er sich an Naturäste erst gewöhnen.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wie sieht denn der Kot von dem Lütten Pieper aus?
     
  13. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Dennis,
    normalerweise sollte er selbst wieder in den Käfig finden.
    Im Zweifelsfall lass nachts ein kleines Licht an.
    Er scheint ja nicht in Gefahr zu sein, wild herum zu flattern und irgendwo gegen zu knallen.

    Hetzen (Fangen, wenn man es (noch) nicht kann) sollte man ja nur im allerhöchsten Notfall.

    Bzgl. Zahmheit & Mut von einem oder zwei Wellensittichen:


    Zwei haben definitiv mehr Mut, weil sie sich den gegenseitig geben.
    Das bedeutet, dass zwei sich trauen, mehr auszuprobieren.

    Einer allein muss sich selbst überwinden, z.B. auf Deine Hand zu kommen, bei zweien ist einer immer neugieriger, und weil der andere noch dabei ist, den das Ganze auch noch nicht gefressen hat, probiert es der Neugierige mal (meist schneller, als wenn er alleine wäre) und der Zurückhaltendere oder Ängstlichere sieht dabei, dass dem ersten nichts passiert ist und setzt sich manchmal gleich dazu, manchmal macht er später nach, was er beim ersten gesehen hat.

    Ich habe hier 4 Wellensittiche, 2 kamen als Paar zusammen dazu.
    Ich clickere mit denen.
    Oft muss ich eine Sache nur einem Vogel beibringen und ein paar Mal "demonstrativ" mit dem machen - die anderen sehen zu, sehen, dass er belohnt wird mit lecker-roter-Hirse und machen dann oft die ganze Übung nach, die der erste in zahlreichen Minischritten über längere Zeit erlernt hatte...

    Ich habe als Kind angefangen mit einem Einzelvogel für 2 Jahre, dann kam ein Partnervogel dazu, den ich nie bewusst gezähmt habe, weil ich glaubte, das habe eh keinen Sinn mehr - er hatte aber am Ende ziemlich viel Vertrauen.

    Fiete habe ich probiert in der Quarantäne etwas zu zähmen - da war er sehr panisch, nach einem oder 2 Tagen mit Keisha-May als Vorbild kam er gleich mit langem Hals an die Hand, weil er gesehen hatte, dass sie dafür Hirse kassiert.

    Hier auf dem Bild kam der hellgraue Finn, der erst ein paar Tage da war, gleich mal auf den Arm, weil sein Kumpel Fiete - Liebe auf den ersten Blick - da schon saß.
    Auf den anderen Bildern siehst Du die Zähmungsteilschritte von Keisha-May (blau, von Anfang an recht zutraulich) und Fiete (kleiner Angsthase bis heute, aber neugierig) und auch ein Knutschbild der beiden (das war, bevor Finn kam und Fiete krallte...:~).
    Das Knutschbild soll Dir auch verdeutlichen, wie sehr sich Dein Wellichen jetzt schon ein zweites Wellichen wünscht.:trost:
    Liebe beflügelt - das kennen wir ja auch, nech?:p

    Heute habe ich übrigens 2 Vögel, die wesentlich zahmer sind als mein sehr zahmer Einzelvogel damals, die lassen sich anfassen und einer lässt sich sogar in der Hand auf den Rücken drehen.
    Beide kamen gleich zum Partner bzw. in die Vierergruppe (Keisha-May und Finn).

    Teaser:
    Fiete und Finn :D
    [video=youtube;Na8mpe9RYvo]http://www.youtube.com/watch?v=Na8mpe9RYvo[/video]
     

    Anhänge:

Thema: Neuer Wellensittich aus dem Käfig entflohen - wie einfangen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie Fange Ich einen entflohen Sittich

    ,
  2. wellensittich entflohen

    ,
  3. Wellensittich aus dem käfig ausgebrochen

    ,
  4. wellensittich anbinden,
  5. Käfig anflughilfe,
  6. anflughilfe wellensittich,
  7. wellensittich sichtbar entflohen,
  8. wellensittich käfig für 4,
  9. wellensittich fangen,
  10. wellensittich im käfig fangen,
  11. wellensittich ausgebrochen,
  12. käfig für 4 wellensittiche,
  13. Sittich aus Käfig entflohen,
  14. käfig wellensittich