Neues Heim für Rosenköpfchen-Paar gesucht

Diskutiere Neues Heim für Rosenköpfchen-Paar gesucht im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, leider muss ich für mein Rosenköpfchen-Paar ein neues Zuhause suchen und bräuchte Tipps, wie ich das anstellen soll. Gebiet: Bayreuth und...

  1. #1 Sabine1701c, 11. November 2013
    Sabine1701c

    Sabine1701c Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95448 Bayreuth
    Hallo,
    leider muss ich für mein Rosenköpfchen-Paar ein neues Zuhause suchen und bräuchte Tipps, wie ich das anstellen soll. Gebiet: Bayreuth und Umgebung, auch Nürnberg u.U.
    Leider ist der Hahn nicht Schwarm-verträglich, ich habe vor einigen Jahren versucht, ihn in einen kleinen Schwarm zu integrieren und da hat er angefangen sich zu rupfen und ich habe ihn wieder rausgenommen. Mittlerweile ist das Rupfen nicht mehr schlimm, er muss aber einen Kragen tragen, den man selbst mit etwas Fingerspitzen-Gefühl basteln und austauschen kann. Aber das ist eben nichts für Anfänger :traurig:. Und ich traue mich nicht recht, den Hahn nochmal dem Stress mit einem neuen Schwarm auszusetzen ...
    Kurz gesagt: ich bräuchte jemanden, der sich auskennt, aber sonst keine Agas hat und sich demnächst auch nicht noch mehr zulegen will ... ach, und Freiflug 2-3 Stunden am Tag sind die zwei auch gewöhnt, d.h. Platz müsste auch noch vorhanden sein ... :~
    Hat jemand einen Tipp oder kennt vielleicht sogar jemanden?
    Danke und LG
    Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Agaernährerin, 13. November 2013
    Agaernährerin

    Agaernährerin Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juli 2006
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59368 Werne
    Hallo Sabine,

    ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass das Rupfen aufgrund der Schwarmhaltung war. Wurde er mal komplett untersucht? Warum trägt er den Kragen fügt er sich neben dem Rupfen auch Wunden zu? denn nur dann sollte man einen Kragen verabreichen.
    Ich denke es wird sich kaum jemand finden lassen der keine Agas hat, sich aber gerade mit sowas auskennt. Evtl. käme ein ruhiger Schwarm für ihn in Frage wo etwas ältere Tiere leben und nicht mehr so junge aufmüpfige Schnösel rumdüsen ;-).
     
  4. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Vielleicht würde sich ja ein Agahalter finden, der die beiden getrennt von seinen Vögeln (fürs erste) unterbringen kann, etwa in einem nicht genutzten Hobbyraum, Gästezimmer etc.

    Dann könnte man hin und wieder (?) auch mal versuchen, die neuen mit den alten Vögeln bekannt zu machen und sehen, was passiert.
     
  5. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Sabine,

    willkommen im Vogelnetzwerk.

    Ich schließe mich Agaernährerin an - ein Rosenköpfchen, das nicht "schwarmverträglich" sein soll, dass habe ich noch nie gehört.

    Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Ursache für das Rupfen eine ganz andere ist, und dass der Stress des Umsetzens die Symptome erst einmal verstärkt hat.

    Man sollte auch nur einen gesunden Vogel umsiedeln, von daher würde mich als erstes mal interessieren, ob Du einen wirklich vogelkundigen Tierarzt für Deine Tiere hast. Ich meine einen auf Ziervögel spezialisierten Tierarzt, der sich auch so nennen darf.
     
  6. #5 Sabine1701c, 13. November 2013
    Sabine1701c

    Sabine1701c Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. November 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    95448 Bayreuth
    Danke für eure Antworten bisher ... :-)
    Tatsächlich hat der Hahn wohl Probleme mit den Nieren. Hatte ihn damals nach dem missglückten Eingliederungsversuch bei einem Spezialisten und der meinte, Nierenwerte seien schlecht und der Hahn muss Medikamente nehmen, sonst lebt er nicht mehr lange. Ich habe die Medikamente ca. 3 Wochen gegeben, dann habe ich sie versuchsweise abgesetzt, weil der Stress für das Tier groß war und ich keine Verbesserung feststellen konnte (es ging im außer dem Rupfen eigentlich auch nicht schlecht). Das war vor rund 4 Jahren. Es geht ihm immer noch gut, er trinkt relativ viel aber das ist alles.
    Er trägt den Kragen permanent, ich muss ihn alle 3-4 Wochen wechseln und sobald ich den Hahn ein paar Tage ohne Kragen lasse, fängt er sich wieder an zu rupfen (an der Schulter). Wenn er den Kragen anhat, ist alles gut.
    Jedenfalls finde ich die Idee gut, ihn langsam an einen Schwarm zu gewöhnen, vielleicht würde das funktionieren ...
    Bin für weitere Tipss dankbar ...
    LG
     
  7. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Sabine,

    Agaporniden verbergen ihre Befindlichkeiten instinktiv, weil sie sonst leichte Beute für Fressfeinde sind, oder vom Schwarm gemobbt werden. Das liegt einfach in ihren Genen.

    Mein Tierarzt hat mal gesagt, ein Aga (ich denke das gilt für alle Papageien und Sittiche) der zeigt, dass es ihm schlecht geht, hat sich praktisch schon aufgegeben.

    Und unsere exotischen "Sensibelchen" können sehr leidensfähig sein. Will sagen können lange Zeit schlimme Krankheiten verbergen.

    Ich möchte Dir raten die Nierenerkrankung deines Agas mit Hilfe eines Spezialisten gezielt zu behandeln - nicht nur 3 Wochen - damit er vielleicht irgendwann noch mal ohne Halskrause leben kann. Und ihn dann in ein schönes neues Zuhause zu vermitteln.

    Oder vielleicht findest Du jemanden der Dir diese Aufgabe/Verantwortung abnimmt.

    Alles Gute und gute Besserung für den Kleinen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Neues Heim für Rosenköpfchen-Paar gesucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nierenerkrankung bei rosenköpfchen