,,neues" hundegesetz.....

Diskutiere ,,neues" hundegesetz..... im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Moin allerseits, wie vielleicht einige von euch in der Presse mitverfolgt haben wollen die lieben Politiker ein neues Hundegesetz in Nds auf den...

  1. #1 rettschneck, 02.02.2011
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    03.12.2007
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    26725 Emden
    Moin allerseits, wie vielleicht einige von euch in der Presse mitverfolgt haben wollen die lieben Politiker ein neues Hundegesetz in Nds auf den Markt bringen.......

    Die Rede ist von:
    - Sachkundeprüfungen und ,,Wesenstest" egal welche Rasse oder mischung man führt,
    - Pflicht zum Chippen
    und die Pflicht
    - eine Haftpflicht für Hunde mit der deckungssumme von 500 000 Euro als pflicht abzuschließen.

    Diese neue Gesetz soll dann Beißvorfällen vorbeugen....... da die Halter ja zum Sachkunde nachweis antreten dürfen und Ihre Hunde beim Wesentest vorführen dürfen.

    Ich frag mich wie die das Kontrollieren wollen, wo allein die Dunkelziffer nicht angemeldeten Hunde in Nds nicht kontrollierbar ist........

    Den Witz dabei finde ich vor allem ,alle die sich jetzt einen Hund anschaffen brauchen wohl nicht zum Test, da dieses Gesetz erst 2013 in kraft treten soll...... und da man dann ja schon 2 Jahre einen Hund hält, ist man erfahren genug um das zu tun...... Selbst Oma Pütt, mit Ihrem wahrscheinlich nicht angemeldetem Pudel, der schon 15 jahre bei Ihr lebt, halb Blind und taub ist muß vorgeführt werden, da Oma Pütt ja 15 Jahre lang versäumt hat Hundesteuer zu zahlen und somit nicht nachweisen kann das sie den Hund schon sooooooo lange hat.....

    Ebenso finde ich völlig witzig, das die Damen und Herren wohl davon ausgehen das alle Hundehalter durch diese Schulungen bekehrt werden und man seinen Hund nicht anschließend noch Scharf machen kann........
    Vor allem aber frage ich mich...... wie wollen die Kontrollieren wer sich einen Hund kauft und wer nicht??? Alle neuen Hundehalter müssen erst zum Test und erst dann ,,dürfen" sie sich einen Hund anschaffen..... Hä...sach mal wo leben wir denn????

    Die Kosten die der ganze spaß kosten soll ( Chippen, Sachkunde und Hundetest) belaufen sich laut Schätzungen auf round about 200 ökken..... wer das bezahlen darf ist ja klar..... Die kommunen reiben sich wohl auch schon die Hände..... dann kommt ja auch meeeeeeehr unnütze Hundesteuer rein.......

    Was haltet ihr von diesem, meiner Meinung nach völlig SCHWACHSINNIGEN Gesetzesentwurf?????


    lg rett
     
  2. #2 CaraMia, 02.02.2011
    CaraMia

    CaraMia Managerin des Irrsinns ;)

    Dabei seit:
    20.03.2009
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    egal
    ein Wort reicht : Schwachfug ..
     
  3. #3 Andre@s, 02.02.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.02.2011
    Andre@s

    Andre@s Guest

    @rett...hast Du eine Quellenangabe?

    Ich glaube nicht, das sich das Gesetz in Niedersachsen (sowie den anderen Bundesländern) durchsetzen wird...heiße Luft um Nichts!...meine Meinung....
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    06.05.2000
    Beiträge:
    8.630
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Den Link hatte ich vorhin schon im Quasselecken-Thema gepostet.
    Scheint mir ganz gut rüberzubringen, was im neuen gesetz vorgesehen ist. Klick
     
  5. #5 rettschneck, 02.02.2011
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    03.12.2007
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    26725 Emden
    huhu, unsere Tageszeitungen sind voll damit .....

    hier mal der Bericht aus der OZ
    hier
    selbst im hamburger Blatt steht was dazu....
    mußt nur mal tante google mit neues Hundegesetz Nds 2011 füttern, dann bekommst du ganz viel Berichte aus der Presse.....

    lg
     
  6. #6 Vanellus, 02.02.2011
    Vanellus

    Vanellus Banned

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Nun, man sollte sich immer bewußt sein das Hundehalter auch wählen gehen...
    Welcher Politiker, welche Partei verdirbt es sich gerne mit Millionen von Hundehaltern, wenn sie ein solches Gesetz unterstützen würden.

    Grüße
     
  7. #7 Lorimaus83, 02.02.2011
    Lorimaus83

    Lorimaus83 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Hamburg
    Nabend,

    mag ja vllt sein das es sinn macht so ein gesetz durchzusetzen und bei auffälligen Hundehaltern auf die finger zugucken.

    Aber was ist wenn der Besitzer oder der Hund durch diese prüfung fallen...:+klugsche achja dann heißt es wohl ab ins TH und was dann in unseren Tierheimen los ist wollen wir glaube ich nicht wissen....

    LG
     
  8. #8 Visconti, 03.02.2011
    Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2004
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Also, ich finde das gar nicht so schlimm. Im Gegenteil.
    Jeder verantwortungsbewusste Hundehalter versichert eh seinen Hund, lässt ihn chippen ( sofern er das nicht sowieso schon ist) und macht sich schlau über Hundehaltung. Es ist auch nicht vom Wesenstest, sondern vom "Hundeführerschein" die Rede. Halt mit theoretischer Prüfung (Sachkundenachweis) und praktischer Prüfung. Das Problem sehe ich eher darin, dass das Gesetz in der praktischen Durchführung nur die "Deppen" erfasst, die ihre Hunde auch brav versteuern, - sprich anmelden.
    Und Oma Duck kommt nach 15 Jahren bestimmt nicht mehr auf die Idee, ihren Waldi plötzlich und unerwartet doch noch anzumelden...
    Und selbst wenn, dürfte sich durch Impfpass/TA leicht nachweisen lassen, dass Waldi schon lange bei ihr lebt.
     
  9. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    08.04.2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Die gleichen Politiker, die 2002 ihren Schnellschuß aus der Hüfte präsentiert haben? ^^

    Tina
     
  10. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    3
    Hi,
    ich finde die ganze Sache auch sehr überzogen, denn die Hundehalter die man damit eigentlich erreichen will, kriegt man eh nicht . Wer soll die Hunde und die Halter beurteilen? Wo werden die Grenzen gezogen?
    Gruß Hoki
     
  11. #11 Silke&Kids, 03.02.2011
    Silke&Kids

    Silke&Kids Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.11.2002
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Hallo,

    ich muss Tanja recht geben. Unser Hund ist gechipt, natürlich versichert und würde einen Wesentest locker bestehen. Also regt mich so ein Bericht nicht auf. Im Gegenteil. Vor 2 Wochen wäre meine Tochter fast gebissen worden, von einem Setter! Sie wollte ihn weder anfassen noch sonst wie bedrängen. Nur auf dem Gehweg vorbeilaufen. Man kann aus jedem Hund eine gefährliche Waffe machen, sei es bewußt oder durch Unwissenheit! Das weiß hier jeder. Also warum nicht bessere Kontrollen? Ich hab da kein Problem damit!

    wieso nicht, man darf ja auch nicht ohne Führerschein fahren oder ohne Waffenschein Schußwaffen kaufen! Jeder verantwortungsbewußte Hundehalter hat damit kein Problem. In vielen Bundesländern braucht man auch eine Sachkundeprüfung um gefährliche Reptilien zu halten. Wo liegt da das Problem!

    Natürlich kann man den Hund anschließend auch scharf machen, aber es trifft genau die Halter, denen jeder Cent zuviel ist. Sei es die Anschaffung (geiz ist geil), Tierarzt, Hundesteuer, ...... und endet bei der falschen Erziehung! Genau diese Sparte Halter erwischt ein solche Verordnung!
     
  12. #12 supernicky, 03.02.2011
    supernicky

    supernicky Foren-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aachen
    So ein Hundeführerschein ist doch auch sinnvoll und nicht schwer. Die Hundepaten bei uns im Tierheim müssen auch zunächst zu einer Schulung und dann diese theoretische Prüfung bestehen, bevor sie eine Leine in die Hand gedrückt bekommen, das hat vor allem auch versicherungstechnische Gründe.
     
  13. #13 Hobbit, 03.02.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.02.2011
    Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Na ja ich finde die Idee an sich gut, wenn sie beinhaltet dass dadruch der "Kampfhundeunsinn" als Gesetz verabschiedet wird.
    Wenn schon dann alle oder gar keiner.

    Allerdings ist hier mal wieder eine gute Idee schwierig umzusetzen. Denn wie schon gesagt, was ist mit den ganzen alten Omis un den Schwarzhundehaltern (also nicht gemeldete Hunde meine ich damit)?
    Mit den Hinterhofvermehrern usw.?

    Andererseits, wenn man denkt "nutzt ja eh nix, weil sich keiner dran hält", dann könnte man gleich alle Gesetze verabschieden....

    Sachkundenachweis find ich gut.
    Wesenstest, hm....ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich das mit der Begleithundeprüfung durcheinander schmeiß..... wenn es da so streng zugeht wie ich gehört habe müsste man gucken wie man die Einzelfälle bewertet, damit nicht jeder Hund der vor Regenschirmen zurückschreckt oder bellt wenn jemand mit Behinderung ihm zu nah kommt dem Halter abgenommen wird.
    Ich sag mal so, ein Hund er nicht über Gitter läuft oder abhaut wenns knallt ist ja keine Bedrohung für Menschen!
    Hier müsste man sich vielleicht noch mal zusammensetzen und überlegen welche Kriterien wirklich bedrohlich sind (zum Beispiel Aggression gegenüber Artgenossen oder anderen Menschen).
     
  14. #14 Andre@s, 03.02.2011
    Andre@s

    Andre@s Guest

    Sachkundenachweis in der praktischen Prüfung stellt weitaus geringere Anforderungen an Herrchen/Frauchen und Hund,als die Begleithundeprüfung.....

    Ausserdem ist ja erst mal ein Entwurf, und wie oft wurden Entwürfe schon verworfen, es stehen ja auch mal wieder Wahlen an.
     
  15. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Guckt mal hier ist der Test....

    Aber keine Ahnung ab wieviel % man jetzt laut dem Ding "hundetauglich" ist?

    Habs aus Jux mal gemacht und kam auf schlappe 71%.....hm.
     
  16. #16 valeska, 04.02.2011
    valeska

    valeska Stammmitglied

    Dabei seit:
    01.07.2005
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minnesota
    Habe die ersten 5 tests komplett gemacht und kam immer so auf 75%. Muss aber sagen das ich mit machen antworten nicht einverstanden war. Aber das ist meine Meinung. Aber im ganzen find ich die Fragen gut
     
  17. #17 tamborie, 04.02.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.02.2011
    tamborie

    tamborie Guest

    Also das ist doch schon einmal Unfug.
    Nicht aus jedem Hund läst sich eine Waffe machen.
    Eine Waffe endet zumeist tödlich, was ich aber kaum glaube wenn die Waffe Mops über mich herfällt.
    Desweiteren gibt es Importhunde aus Polen und anderen ehem. Ostblockländern, welche auch bei bester Haltung zu scharfen Hunden wurden bzw. wahllos um sich bissen.
    Hierzu gehören Rassen wie Dalmatiner, Setter und Retriever.
    Würde man hier das Problem angehen wären bestehende Gesetze mehr als nur ausreichend.
    Aber nein, der Hund soll ja nach Möglichkeit billig sein. Diese Hundehändler haben auch dieses Jahr wieder Hochkonjunktur. Soviele Rassen wie nachgefragt werden, können gar nicht rangekarrt werden.

    ganz einfach, der HUND ist KEINE Waffe!!



    Die Kampfhundeverordnung hat doch mehr als nur eindrucksvoll bestätigt, dass es eben genau nicht anspricht. Diese Hunde leben ein Leben in der Illigalität, diese Halter haben es vorher getan und werden es weiterhin so handhaben.
    Die Tierheime sind voll mit sogenannten Kampfhunden, aber nicht etwa weil es aggressive Tiere wären, nein eher ist es das Problem als Hundehalter in eine Schüssel mit den sogenannten Assis geworfen zu werden.
    Wer möchte schon Siegel aufgedruckt bekommen weil er eine bestimmte Rasse hält.
    Also mussten einige Rassen dank eines Negativimages dran glauben.
    Hinzu kommen die Hundehalter die sich keine 1000 Euro Steuern leisten können, zumal sie ja teilweise mit höheren Haftpflichtsummen zusätzlich belastet waren.

    Und dann diese Wesenüberprüfungen. Wer solche Comedyveranstaltung einmal erlebt hat, dürfte einen Lachanfall bekommen haben.
    Ein Prüfer der sich auf einen Hund stürzt und dabei mit raschen Bewegungen einen Regenschirm öffnet.
    Kaum eine der bekannten Gebrauchshunderassen würde hier nicht reagieren, sondern das natürlichste der Welt machen: Resourcen verteidigen.
    Was teilweise Staff und Co. da über sich ergehen lassen mussten, hat nichts mit einem Wesenstest zu tun.
    Klar es lässt sich "alles" antrainieren und gerade Rassen wie der Staff die Ihre Familie verteidigen würden, hätten ohne Training diese Tierquälerei kaum überstanden.
    Nur, was bitte hat es dann mit einem Wesentest zu tun?

    Tam
     
  18. owl

    owl ungehorsam

    Dabei seit:
    02.02.2002
    Beiträge:
    5.722
    Zustimmungen:
    470
    Was ? 1000 Euro Steuern 8o Das ist m.M. reine Schikane.
    Meine Meinung: entweder Hundesteuer PLUS Katzensteuer, oder gar keine. Da letztere Steuer eher unwahrscheinlich ist, sage ich „weg mit der Hundesteuer".

    Was das Rankarren von Hunden aus Süd- und Osteuropa anbelangt: das habe ich noch nie verstanden. Um Missverständnissen vorzubeugen: eine Verwandte meines Mannes hat einen Schäferhundmix aus Rumänien, und eine Bekannte die ich auf meinen leckerlistreifzügen durch die Natur kennengelernt habe, einen Labrador aus Spanien. Beides total liebe und hübsche Hunde. Es ist also nicht so, dass diese Hunde und ihr Schicksal in o.g. Ländern mir nicht leid täten. Nur: warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Hundeelend liegt so nah, im TH um die Ecke. Muss ich doch nicht verstehen, oder ?

    Natürlich nicht !! Habe erst gestern Abend eine neue Hundebekanntschaft gemacht. Ein Foxterrier. Was’n hübsches Gesichtchen der hat. Diese Augen, dieser Blick liessen mich schmelzen wie Butter in der Mittagssonne :freude:

    Die, die in jedem Hund eine potentielle Gefahr oder Waffe sehen, sind m.M. Hysteriker, ähnlich wie bei der Vögel- und Schweinegrippe.
     
  19. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    08.04.2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Tam: Absolut zutreffend; dem ist nichts mehr hinzuzufügen!!

    Tina
     
  20. #20 Silke&Kids, 04.02.2011
    Silke&Kids

    Silke&Kids Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.11.2002
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Hallo,

    war ja klar dass man sich jetzt wieder einen Teil eines Satzes rauspickt und sich dran aufhängt!!
    - klar das Auto und ein Reptil auch nicht!!!! Wäre ich ein Hysteriker hätte ich weder Hund noch Vögel! Und mit Sokas hab ich schon garkein Problem! Würde es einen Hundeführerschein geben, hätte Nachbar vielleicht nicht Hunde aus Polen einkarren lassen und kommt jetzt damit nicht klar - Geiz ist geil! Ich habe auch nen second Hand Hund weil die Vorbesitzer überfordert waren!
    Und zum Thema Hundesteuer! Auch ich habe im Januar geschluckt, als der Bescheid wieder ins Haus flatterte. Aber wenn ich durch die Stadt laufe und sehe wieviele Hundehalter ihre Hunde auf den Gehweg scheißen lassen und nichts wegräumen, kann ich die Stadt verstehn! Und jeder der schon mal reingetreten ist, oder Kinder hat (die ziehen das magisch an) weiß wie ärgerlich und eklig das ist!
     
Thema: ,,neues" hundegesetz.....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lachender hund

    ,
  2. lachende bulldogge

    ,
  3. lachender mops bild

    ,
  4. lachender mops,
  5. lachende Hunde bilder,
  6. lachende hund,
  7. lachende fresse,
  8. lachender labrador
Die Seite wird geladen...

,,neues" hundegesetz..... - Ähnliche Themen

  1. Neues Hundegesetz in Nds ?

    Neues Hundegesetz in Nds ?: Moin, hab gerade auf unsere TH Seite gelesen das das Land Nds. ,nach der beißattacke von zwei Rottis an zwei Kindern, ein Gesetzt einführen...
  2. Blaustirnamazonen (Pärchen 8 &10 Jahre ) sucht neues Zuhause (Leipzig/Sachsen

    Blaustirnamazonen (Pärchen 8 &10 Jahre ) sucht neues Zuhause (Leipzig/Sachsen: Hallo, Wir suchen ein tolles zuhause für unsere zwei Blaustirnamazonen Lisa und Jacko. Wir haben die beiden von einer Oma übernommen weil diese...
  3. 47877: Rabenkrähe Merlin sucht ein neues Zuhause

    47877: Rabenkrähe Merlin sucht ein neues Zuhause: Merlin ist ca 1 Jahr alt und topfit. Da er eine Handaufzucht ist, ist eine unkontrollierte Auswilderung nicht möglich. Ich suche daher einen...
  4. 29303 Bergen 4 Nymphensittiche suchen ein neues Zuhause

    29303 Bergen 4 Nymphensittiche suchen ein neues Zuhause: PLZ und Ort: 29303 Bergen *nächst größere Stadt: Celle, Hannover, Lüneburg, Uelzen *Name: Charly *Geschlecht: Hahn *Farbschlag/Farbbeschreibung:...
  5. 09123 Chemnitz, 4,5 Jahre alter Welli Hahn such neues Zuhause

    09123 Chemnitz, 4,5 Jahre alter Welli Hahn such neues Zuhause: Hallo ich bin Ricky ein Blau, Weißer Aktiver Welli Hahn. Nachdem letztes Jahr mein Freund im Schwarm verstarb habe ich angefangen die Partnerin...