Neues Sorgenkind "Jacky"

Diskutiere Neues Sorgenkind "Jacky" im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich habe vor kurzem wieder eine (wie ich meine) kleine Henne aufgenommen, sie macht mir so einige Sorgen. Sie ist 21 Jahre alt und unter dem...

  1. #1 Speedy01, 6. Juni 2003
    Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Ich habe vor kurzem wieder eine (wie ich meine) kleine Henne aufgenommen, sie macht mir so einige Sorgen.
    Sie ist 21 Jahre alt und unter dem Bauch kahl gerupft. Die Brust wird wenigstens noch von etwas Flaum verziert. Sie lebte die letzten Jahre mit ihrer Halterin im Pflegeheim, weil die Omi an Demenz erkrankt ist. Zeitweise hat die Frau dann einfach vergessen das es "Jacky" gab, so das es weder Futter noch Streicheleinheiten gab. Was muss das für eine Folter gewesen sein?!! Ihr winziger Käfig bestand aus zwei Sitzstangen die so dick waren, das ihre wunden Füsschen nicht greifen kommten, so das inzwischen ihr eines Füsschen steif ist, bzw. sie die Zehen nicht mehr bewegen kann. Kein Spielzeug war in dem völlig verdrecktem Käfig zu finden.
    Ich verstehe nicht das die Pfleger im Heim nicht längst mal reagiert haben, aber die dürfen wohl auch nicht so einfach ein Tier wegnehmen.
    Zum Glück hat dann irgendwann die Tochter erschüttert reagiert und das Tierheim angerufen, welches dann an mich verwies.

    Jacky ist eine ganz ausgebuffte, gerade mal den zweiten Tag im Vogelzimmer, hat sie sich ein neues Heim ausgesucht. Plötzlich war ihr kleiner Käfig (dessen Tür ich immer offen lies damit sie raus kann) leer. Ich fand Jacky dann in dem viel grösserem Rollenkäfig, der eigentlich nur als Futterplatz dienen sollte wieder. Seitdem sie dort eingezogen ist, ist sie um nichts in der Welt bereit dort weg zu gehen ;o)
    Einzig auf den Freititz über dem Käfig klettert sie gerne rum. Sie ist wirklich ein ganz süsser und schlauer Vogel, der so unheimlich viel nachzuholen hat. Inzwischen hat sie sich mit Jacko angefreundet, der sie wie verrückt anbalzt, was sie aber mit ziemlicher Zurückhaltung beobachtet.

    Sie hat recht schnell Vertrauen zu mir gefasst und möchte sich am liebsten stundenlang durchkraulen lassen, aber ich finde es schöner wenn das jetzt mein Jacko übernimmt, der allerdings immer zwischen Jacky und Joko pendelt.

    Was mir etwas Sorgen bereitet : Jacky bewegt ihr Köpfchen immer blitzartig nach vorn und macht dabei so ein ziehendes Geräusch mit der Nase. Wenn sie damit anfängt (mehrmals am Tag), hört es sich irgendwie an als bekäme sie schlecht Luft. Auf der anderen Seite sieht es aber aieder stereotyp aus, so das ich nicht unbedingt an eine Erkrankung glaube. Kennt das jamand???

    Hier noch ein Bild von Jacky das sie gestern beim Blättzerschreddern zeigt.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Speedy01, 6. Juni 2003
    Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Hier nochmal das ganze Bild, wo Jacky (rechts unten) mit Jacko (Mitte) und Brosi (links) zu sehen ist :
     

    Anhänge:

  4. Moses

    Moses Guest

    Hallo Speedy,

    wie schön dass du Jacky bei dir aufgenommen hast, kein Wunder dass sie sich schon nach so kurzer Zeit bei dir wohlfühlt, bei dem wie sie vorher gehalten wurde..... vielleicht wachsen ja auch bald wieder die Federchen nach, hoffen wir es!

    Was dieses Geräusch angeht, da habe ich auch keine Ahnung, aber es muss ja nicht immer gleich eine Krankheit sein, es könnte ja auch eine Marotte sein, die sie sich in all den Jahren bei der Halterin abgeschaut hat oder so.... nur eine Vermutung!!!
     
  5. #4 Speedy01, 6. Juni 2003
    Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Hallo Tanja [​IMG]

    Ja, sie hatte regelrechten Entzug was Streicheleinheiten und liebe Zuwendung angeht. Inzwischen muss ich aber gut aufpassen, habe wohl Brosi dadurch (in ihren Augen) zu sehr vernachlässigt, was sie mir voller Eifersucht durch einem schmerzhaften Biss in die Finger klar machte :k
    Aber es ist einfach zu schön zu sehen wie Jacky hier immer mehr auftaut. Heute hat sie sogar versucht zu fliegen, naja, war nach so langer Zeit natürlich nicht so der Hit, aber ich bin sicher das sie bald wieder ein glücklicher kleiner "Düsenjäger" wird!


    Das hoffe ich, obwohl sie schon seit 10 Jahren rupfen soll, da wird es ihr sicher schwer fallen davon abzulassen. Tagsüber sehe ich sie nicht rupfen, aber wenn ich morgens die Geierlein begrüße, finde ich jedesmal unmengen an Flaumfedern unter ihrem Käfig.

    :D ich stelle mir das gerade bildlich vor wie die Omi solche Bewegungen macht :D (von wegen abgeschaut) :D

    Nee, es ist wie ein Tick, so in der Art wie Schluckauf, nur halt mit der Nase. Ich werde das weiter beobachten, kann auch sein das sie wirklich schlecht Luft bekommt, sie war ja total verdreckt und auch die Nasenlöcher waren voller Staub.
    Ich dusche sie jetzt täglich und meine das ihre Nasenlöcher schon freier sind. Mal abwarten.

    Da der Sohn (der mir Jacky brachte) es sehr eilig hatte zu verschwinden, weiss ich leider auch kaum etwas über Jackys Vorleben, also was sie zu essen bekam, wie sie gehalten wurde bevor sie im Pflegeheim lebte, usw.

    Das dollste war ja der Hammer überhaupt : Da meinte der Sohn doch tatsächlich das er Jacky nochmal für einige Zeit abholen würde, falls seiner Mutter wieder einfallen würde das sie einen Papageien hat und ihn vermissen sollte!
    Ich habe natürlich erstmal allem Zugestimmt, da er die Kleine sonst sicher wieder mitgenommen hätte. Habe ihm aber nix schriftlich gegeben. Er hat mir unterschrieben das Jacky an mich abgegeben wurde.
    Wie kann dieser Mensch nur glauben das ich ihm die Kleine wiedergebe, damit sie diese Tortur noch einmal erleben muss... 0l

    Viele Grüße
    Iris
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallo Speedy!
    Toll das du der Grauen Dame ein so schönes liebevolles neues Zuhause gegeben hast,sie hat sicher nach all den Strapazen viel nachzuholen!
    Sicherlich wird sie sich bei dir gut Erholen und wer weis sogar einen Partner finden!
    wegen dem schweren Atmen,kann ich dir keinen genauen Ratschlag geben,beobachte es mal genauer und wenn du der Meinung bist das sie wirklich unter Atemnot leidet würde ich einen TA konsultieren und einen Gesundheitscheck durchführen lassen!
     
  7. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Iris

    Da hat die Kleine aber Glück gehabt das sie bei dir gelandet ist, ich möchte nicht wissen wie die letzten 21 (!) Jahre für sie gewesen sind.

    Ich will dir ja keine Angst machen, aber ich habe mal eine Amazone gesehen die sich genauso verhielt. Sie lebte in einem total verdreckten Minikäfig und bekam jede Menge Pommes und Butterbrot zu futtern:~ , schlechtes Billigfutter was nur aus SB Kernen bestand und wurde den ganzen Tag zu geraucht. Sie hatte starke Aspergillose!

    Wenn sie sich eingelebt hat und sie immer noch dieses Verhalten zeigt würde ich sie mal untersuchen lassen ( röntgen etc. ), damit man im Fall des Falles sofort mit einer Behandlung beginnen kann. Aspergillose kann bei Stress noch stärker ausbrechen, den hat sie ja jetzt sicherlich durch den Umgebungswechsel. Ich drücke dir die Daumen das dies nicht der Fall ist.
     
  8. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Iris,

    ich dachte auch zuerst an Aspergilose. Umneble sie doch täglich mit Wasser, denn eine Terapie ist jetzt bestimmt viel zu viel für sie. Das lindert auf jeden Fall die Beschwerden etwas. (Auch ein schönes Dampfbad tut ihr gut, natürlich vorsichtig mit dem heißen Dampf und Wasser/ immer dabei bleiben. Einfach ins Zimmer stellen. Das tut ihr gut) Wenn sie sich gut eingelebt hat, wird sich das sowieso sicher normalisieren. Endlich frische Luft und saubere Nahrung und Routine, viel Routine um sich sicher zu fühlen, das ist mein Rezept.

    Ich freue mich sehr, daß sie nun bei Dir ein gutes Heim gefunden hat. Das arme kleine Kerlchen. Es ist immer wieder entsetzlich, welch Schicksal so manches Haustier erleiden muß. Zum Glück kann sie nun aufatmen und es geht wieder bergauf. Und dann noch die anderen Grauchen und so eine schöne Umgebung.

    Es gefällt mir sehr, daß sie sich ihr Heim selbst ausgesucht hat, das hat unser Herr Entchen damals auch getan. Er hat genau gezeigt, wo seine Stangen sein sollen, wo die Näpfe hin sollten usw. Dann hat er alles ganz genau überprüft, Quado gesagt und so war er dann zufrieden (Süß, oder :-))

    Ich wünsche Euch alles Liebe und es wäre schön, wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest.
     
  9. #8 Speedy01, 6. Juni 2003
    Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Danke Euch allen für die lieben Worte :0-

    Ja, an Aspergillose hatte ich auch sofort gedacht, oder auch an eine Verpilzung der Nasenschleimhaut.
    Es ist aber nicht so das Jacky richtig pumpt und vor allem machen mich die stereotypen Bewegungen etwas unsicher, besonders weil es immer gleichbleibend ist und nicht ab und zu doller, bzw. weniger doll. Ausserdem hat sie ihren Schnabel geschlossen, macht die Geräusche wirklich mit der Nase.

    Ich habe Imaverol im Haus, welches ich per Pariboy vernebeln könnte, aber so rein auf Verdacht....

    Sobald sie sich etwas besser eingelebt hat, werde ich sie mal gründlich durchchecken lassen, bis dahin werde ich weiter beobachten. Neben ihrem Käfig hat sie ein offenes Fenster, so das für frische Luft gesorgt ist und die Luftfeuchtigkeit schwankt immer so um die 60 - 70%.

    Viele Grüße aus Hamburg [​IMG]
    Iris
     
  10. #9 Speedy01, 6. Juni 2003
    Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Hallo Ajnar,

    hatte ich doch glatt vergessen [​IMG]

    Ich könnte bei sowas stundenlang zuhören, wenn man es nicht selber erlebt hat, will man garnicht glauben was unsere Süssen so alles anstellen um uns klar zu machen was sie für ihr Wohlergehen benötigen :)

    Das von den Näpfen kenne ich von meinem Joko auch, die hatte ich den ersten Tag falsch eingehängt, da hat er sich als ich mit dem nächsten Napf kam genau dorthin gesetzt, wo der Napf hingehörte, damit ich`s auch ja nicht wieder falsch mache.

    (Tier)liebe Grüße
    Iris
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Buchi

    Buchi Graugeierfan seit 1971

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    86875 Waal
    Möge es Jacky bald bessergehen !

    Auch wir haben vor kurzem ein Graues Mädchen (Erin) aufgenommen. Sie mußte den ganzen Tag im Käfig leben und bekam kaum Zuwendung. Gottseidank hatte sie noch nicht zu rupfen begonnen.
    Seit sie bei uns ist und täglich Freiflug hat, ist sie ganz anders, spricht viel, futtert viel und ist total verschmust.

    Ich drücke Daumen und Krallen, daß Jacky sich fängt und nichts ernstes hat !
     
  13. #11 Papageien-Angel, 6. Juni 2003
    Papageien-Angel

    Papageien-Angel Guest

    Hallo

    Hallo Iris,es kann wirklich eine Angewohnheit sein ,

    aber vielleicht doch Aspergillose,habe es heute bei Lori
    erlebt .Ich habe ihr aber auch zeit gelassen.
    KAnnst Du ja wenn Du willst unter den Amazonen lesen.

    Da steht die traurige Wahrheit von Lori ( jetzt Hahn)
    0l

    Gruss AL
     
Thema:

Neues Sorgenkind "Jacky"