Neues Vogelgesetz 2003 für alle Vögel

Diskutiere Neues Vogelgesetz 2003 für alle Vögel im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute ! habe Gestern von einem Züchter gehört (der auch Gewerbe angemeldet hat (Verkauf) das 2003 eine neue Regelung in Kraft tritt.....

  1. Massy1

    Massy1 Guest

    Hallo Leute !
    habe Gestern von einem Züchter gehört (der auch Gewerbe angemeldet hat (Verkauf)
    das 2003 eine neue Regelung in Kraft tritt..
    alle Züchter werden von Tierärzten Überwacht werden ..
    kostet pro Tier 1,5 Euro für die Betreuung!
    er mußte in seiem Verein schon alle Mitgliedsnamen bekannt geben
    egal ob Zebrafink oder so (einfach alle )
    es wird alle Vereine und Händler betreffen die dann alle Züchternamen bekannt geben müssen!!!!
    das ist doch nur Geldmacherei!!!!!
    er hat schon zu seiner Tierärztin gesagt das er nur 100 Tiere angibt (da er Verkauf hat allso ständiger Wechsel der Tiere)
    da werden wohl so einige ihren Bestand verkleinern......
    das Gesetz tritt aber noch nicht Anfang des Jahres in kraft !!!
    Vermutet wird das es erst zur Haupt Zuchtzeit eintritt...




    :? :? :0- :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jens-Manfred, 29. Dezember 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Und ?

    Wo ist denn das Problem ?:?

    Wenn denn die Tierärzte dann auch tatsächlich die Zeit finden und kontrollieren und dann auch gegebenenfalls Sanktionen verhängen, dann ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Über den Betrag könnte man streiten. Es ist sicherlich ein Unterschied, ob ich im Jahr 3 papageien nachziehe oder 200 Wellis oder so.

    Aber auch für den Züchter oder Händler hat es doch etwas. Zum beispiel ein verkaufsargument, wie, ich bin vom TA geprüft, hier ist alles i.O. Und bei wachsendem Bewußtsein der potenziellen Käufer auch für den tierschutz kann man hier von einer Verbesserung sprechen. Wenn es denn wirklich so ist.

    Jens
     
  4. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi Massy1,
    hast du das in der Bild Zeitung gelesen?:?
    Ich glaub nicht, das sowas in planung ist, weil so etwas gar nicht funktioniert.
    Außerdem wäre das Gesetz wohl kaum nur auf Vögel beschränkt.
    Die Haltung und Zucht von zB. Reptilien ist viel Problematischer und Reptilien werden in letzter Zeit zu einer Modeerscheinung.8(
    Von anderen Exoten mal ganz zu Schweigen.8o


    cu
    Tom

    ;)
     
  5. #4 Juliane, 29. Dezember 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Dezember 2002
    Juliane

    Juliane Guest

    Witz komm raus

    Du bist umzingelt!!!!!

    Da scheinst Du offensichtlich mehr zu wissen als der DKB, die AZ und der VZE!!!!!!

    Die Prüfung der Haltungsbedingungen obliegt im Übrigen den zuständigen Amtstierärzten. Kann es sein, dass Du die "Beiträge"der Vögel mit denen für die Tierseuchenkasse verwechselt hast? Die Pflicht der Tierseuchenkasse trifft aber nur zu, für Tiere, welche in "Massenhaltung" (z.B. Schafe, Rinder, Schweine...) und Herdbuch geführt werden.

    Gib mir doch bitte mal den Namen des Züchters oder wenigstens die Züchternummer bekannt, kannst Du auch als Mail/ PN schicken.

    Was hier wieder für Schauermärchen in die Welt gesetzt werden ist doch wirklich lächerlich.

    Bitte schön, wer soll das überprüfen?
     
  6. Erdsänger

    Erdsänger Europäer und Cardueliden

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Neues Gesetz

    Dieses "neue Gesetz" wird es mit Sicherheit nicht geben.

    Erdsänger
     
  7. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo !

    Is ja geil was es alles 2003 geben soll ohne das irgendjemand bescheid weß.............

    Ist ein schlechter Scherz mehr nicht !
    denn wie einige ja schon sagten: Wer will das kontrollieren ?
    Nicht jeder Züchter ist in einem Verein und bei Arten die nicht Genhemigungspflichtig sind ist das unmöglich !

    Naja wer´s glaubt..........
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Bestandsmeldung

    Hallo,

    meint ihr vielleicht die Bestandsmeldung für die Tierseuchenkasse? Ich muß zumindestens bis zum 17.01.2003 meinen Bestand zum Stichtag 04.01.2003 Melden. Daraus berechnet sich dann der Beitrag.
    Man weis dort auch, daß es schwarze Schafe gibt, die ihre Meldepflichtigen Bestände nicht angeben und daher auch nicht der Überwachung unterliegen. Potentziell gefährliche und zum großteil ungeimpfte Bestände finden sich leider oft bei sogenannten "Geflügelhaltern", würde mich daher nicht wundern, das aufgrund bereits seit langem Bestehenden Gesetze (z.B. Tierseuchengesetz) die Veterinärämter Auskunft von Vereinen über ihre Geflügelhalter berechtigterweise forden. Auch Stichproben auf Dörfern sind gesetzlich möglich.
    Soweit mir bekannt ist, können auch Bußgelder verhängt werden.

    mfg

    aday
     
  9. Juliane

    Juliane Guest

    Tierseuchenkasse Bestandsmeldung

    Jetzt Tierzahlen melden!
    Der 3. Dezember 2000 ist der Stichtag, zu dem alle Besitzer von Pferden, Rindern, Schweinen,
    Schafen, Ziegen, Geflügel (Hühner, Enten, Gänse, Truthühner) und Bienen gesetzlich verpflichtet
    sind, der Tierseuchenkasse schriftlich ihre Tierbestände zu melden.
    Alle der Tierseuchenkasse bekannten Tierbesitzer werden in den nächsten Tagen durch ein beson-deres
    Schreiben an ihre Meldepflicht erinnert und gebeten, die beigefügte Meldekarte nach Eintra-gung
    der Tierzahlen unterschrieben an die Erfassungsstelle der Tierseuchenkasse (Adresse ist vor-gegeben)
    zu senden.
    Die Meldekarte muß dort bis zum 31.Dezember 2000 eingegangen sein.
    Über die Meldepflicht zum 3. Dezember 2000 hinaus sind alle Tierbesitzer, die am 15. Januar 2001
    mehr als 99 Schweine, 49 Rinder, 49 Pferde, 49 Schafe oder Ziegen, bei Geflügel mehr als 999
    Tiere und bei Bienen mehr als 10 Bienenvölker halten, verpflichtet, ihren Tierbestand auch zum
    15.Januar 2001 zu melden, wenn sich bei einer dieser Tierarten der Tierbestand durch Zugänge aus
    anderen Betrieben seit dem 3. Dezember 2000 um mehr als 10 % erhöht hat oder dieser Tierbestand
    neu gegründet wurde. Die erforderliche Nachmeldung hat bis zum 31. Januar 2001 schriftlich zu
    erfolgen und ist direkt an die Tierseuchenkasse zu richten.
    Wird die Tierhaltung aufgegeben, ist dies ebenfalls schriftlich zu melden.
    Erfolgt keine Meldung oder werden die Meldefristen nicht eingehalten, wird die Zahl der Tiere
    des letzten Stichtages (3. Dezember 1999) der Beitragsfestsetzung zugrundegelegt.
    Wichtig: Bonus nicht vergessen
    Tierhalter, die den Bonus für Rinder und/oder Schweine in Anspruch nehmen wollen, müssen ihre
    Verpflichtungserklärung bis zum 31.01.01 bei der Tierseuchenkasse abgeben.
    Der Bonus muss Jahr für Jahr neu beantragt werden; die Beantragung für das Jahr 2000 gilt nicht
    automatisch auch für das Jahr 2001.
    Daran müssen insbesondere die Tierhalter denken, deren Tierbestand sich gegenüber dem Vorjahr
    nicht verändert hat und die deshalb keine Meldung abgeben brauchen.
    Bienenhalter, die erstmals zu Beiträgen herangezogen werden, erhalten nur dann eine Meldekarte,
    wenn sie der Tierseuchenkasse bereits als Halter einer anderen Tierart bekannt sind.
    Diejenigen, die bei der Tierseuchenkasse noch nicht gemeldet sind, werden gebeten, die Zahl ihrer
    am 3. Dezember 2000 gehaltenen Bienenvölker bis zum 31. Dezember 2000 der Tierseuchenkasse
    schriftlich mitzuteilen.
    Bienenhalter, die die Anzahl der Völker bereits gemeldet haben, werden gebeten, eine neue Mel-dung
    abzugeben, wenn die Zahl der am 3. Dezember 2000 gehaltenen Bienenvölker mit der zu-vor
    gemeldeten Zahl nicht mehr übereinstimmt.
    Grundsätzlich sollten über die Bestandsmeldung und Anschriftenänderung hinausgehende Mittei-lungen
    der Tierbesitzer an die Tierseuchenkasse nicht auf der Meldekarte gemacht werden, denn
    sie können nicht verwertet werden. Weitere Informationen werden mit separatem Schreiben
    direkt an das Landesamt für Ernährungswirtschaft und Jagd NRW, Tierseuchenkasse, Neving-hoff
    6, 48147 Münster, erbeten.
    Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tierseuchenkasse gern zur Ver-fügung,
    Telefon: 0251/28982-26, -14 und -15.
     
  10. Juliane

    Juliane Guest

    Tierseuchenkasse Bestandsmeldung

    Jedes Bundesland hat andere Bestimmungen. Vielleicht ist das schon mal jemandem aufgefallen.
     
  11. Juliane

    Juliane Guest

    Im Übrigen ist eigentlich auch jeder Tierhalter ins besondere die Züchter verpflichtet, den Nachweis über die Herkunft/ Verbleib von Krumschnäbeln zu erbringen.
    Das BEstandsbuch gibt Auskunft darüber..... Bei meldepflichtigen Arten ist die Bestandsmeldung bei der Unteren Landschaftsbehörde zu erbringen, oder?
    Hühner-, Ziergeflügel und Tauben-Halter sind verpflichtet ihren Bestand nachweislich gegen Geflügelpest (über das Trinkwasser) zu impfen.
    Das gilt auch für Kaninchen gegen die China-Seuche.
    Der impfende TA hat darüber ein tä Impfzeugnis zu erstellen.
     
  12. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Bestimmungen

    Hallo Juliane,

    mir ist es schon aufgefallen. Gesetzgebung ist in diesem Bereich gewöhnlich das Bundesland.
    Anderes Land andere Sitten. Bei mir ist es Hessen, wie man aus meinem profil sicherlich entnehmen kann und da sind die Meldungen eben zu diesen Termin.
    Meine Meldekarte habe ich übrigens heute bekommen.

    mfg

    aday
     
  13. Juliane

    Juliane Guest

    Was hast Du für meldepflichtiges Geflügel?
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Meldepflichtig

    Hallo Juliane,

    ein paar dutzend Hühner, einige Gänse und Enten, einige hundert Fasane (Z.Zt. ca noch 130).
    Wachteln / Rebhühner gibt es erst wieder ab März/April, da ich aus Platzgründen diese Tiere zur Zeit bei einem bekannten in der Stallung habe und somit von ihm gemeldet werden müßen.

    Gemeldet werden muß an Geflügel: Hühner, Enten, Gänse, Puten u.a..

    mfg

    aday
     
  16. Juliane

    Juliane Guest

    Hallo Aday

    Ich habe diesen Auszug nur hier rein gesetzt, um zu zeigen, dass darin kein Krumschnabel, geschweige ein Exot aufgeführt ist.
    Züchtest Du für Ausstellung, für´n Pott oder für andere (du weißt schon, was ich meine)?
     
Thema:

Neues Vogelgesetz 2003 für alle Vögel

Die Seite wird geladen...

Neues Vogelgesetz 2003 für alle Vögel - Ähnliche Themen

  1. Ziegensittichhahn mit Megabakterien sucht neues Zuhause

    Ziegensittichhahn mit Megabakterien sucht neues Zuhause: Liebe Vogelfreunde, am Sonntag musste meine kleine Ziegensittichhenne Mini eingeschläfert werden. Bei der Untersuchung ist sie positiv auf...
  2. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  3. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  4. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  5. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter