Neues von Miggeli

Diskutiere Neues von Miggeli im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Forenmitglieder. Erst mal möchte ich noch mal herzlich danke sagen... Eure Tipps und Kniffe haben und wirklich sehr geholfen mit...

  1. #1 DieMitDerSocke, 12. April 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo liebe Forenmitglieder.
    Erst mal möchte ich noch mal herzlich danke sagen... Eure Tipps und Kniffe haben und wirklich sehr geholfen mit unserem Miggeli etwas beeser zurecht zu kommen - so gut das eben möglich war -.

    Leider habe ich noch immer keinen geeigneten Partnervogel gefunden, jedoch sind wir fleissig am suchen und hoffen, dass Miggeli bald Gesellschaft bekommt. Jedoch denke ich -wie einige von euch auch-, dass wir uns ruhig etwas Zeit lassen können, damit Miggeli einen Parnervogel bekommt, der gut zu ihm passt.

    Erstaunlicherweise hat sich sogar sein aggressives Verhalten etwas gebessert. Ich kann ihn zwar immer noch nicht rauslassen, wenn jemand da ist, aber er verhält sich jetzt stets ruhig und gelassen wenn jemand bei mir ist. Zudem lässt er es immer mehr zu, dass auch andere Personen in seiner Nähe sind, ohne sich aufzuregen... Also besteht da doch noch etwas Hoffnung ^^

    Ich hätte aber noch eine Frage bezüglich dem Balzen... Ich weiss nicht ob die Balzzeiten von Amazonen sehr Saisonabhängig sind oder ob sie sich verschieben können... Aber ich sehe bin heute keine Anzeichen dafür, dass das Balzen weniger wird und befürchte schon, dass er das nun durchgehend machen wird... Wie ich schon mal gesagt habe, ist das Balzen auf Dauer ein ziemliches Problem für mich, da mich das -doch sehr laute- Geräusch beim Arbeiten wahnsinnig stört. Gibt es eine Möglichkeit das Balzen zumindest etwas einzuschränken oder kann man Papageien kastrieren? Entschuldigt die vielleicht dumme Frage, aber ich hätte noch nie davon gehört und möchte Miggeli eigentlich auch nicht unnötig in seinem natürlich Verhalten einschränken... Aber wenn das mit dem Balzen so weitergeht, muss er in Zukunft in ein anderes Zimmer wenn ich arbeite, was ich eigentlich vermeiden möchte, zumindest solange er noch alleine ist...

    Besten Dank schon mal und wie immer wünsche ich alles Liebe...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hier in den Kleinanzeigen sind sogar (vom 09.04.) zwei Ecuadordamen inseriert... Vielleicht wäre da ja eine was für Miggeli. :zwinker:

    Kastration hingegen halte ich für eine völlig indiskutable Lösung. Erstens
    glaube ich nicht, dass sie dem Balzverhalten abhilft und zweitens ist das
    eine Maßnahme die ich auf eine Stufe mit De-beaking und De-voicing
    stellen würde. 8o
     
  4. #3 maggyogau, 12. April 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Bitte entschuldige - aber die Frage mit der Kastration war nicht Dein Ernst - oder? 8o8o8o:nene::nene::nene:
     
  5. #4 DieMitDerSocke, 12. April 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ... Mal ganz ehrlich ...

    Nun... Ich habe mir jetzt lange überlegt, ob ich dazu etwas sagen möchte oder nicht. Aber auch wenn ich nach diesem Post wohl als offizielles, nichtswissendes A****loch gelten werde, denke ich ich es wäre wichtig mal Tacheles zu reden...

    Glaubt im Ernst irgendjemand, dass solche Kommentare hilfreich sind? Ich meine, ich weiss dass euch diese Themen wahnsinnig am Herzen liegen und dass es Dinge gibt die man aus Prinzip verurteilt und genau aus diesem Grund frage ich euch schliesslich auch. Ich frage euch, weil ich selbst noch viel zu wenig über das Thema Vogelhaltung weiss und Hilfe brauche um meinem Papagei ein schönes Leben geben zu dürfen... Ich frage euch, weil ich hoffe, dass ihr mir hilfreiche Tipps geben könnt, dass ihr mich dabei unterstützt und mir erklärt wie und warum ich Dinge tun oder lassen sollte... Ist das denn so schwer zu verstehen?

    Ich kann gut verstehen, dass die Vogelhaltung für euch mehr als nur ein nebensächliches Thema ist, dass es für euch ein Hobby und ein Teil eures Lebens ist... Ich freue mich, dass eure Vögel für euch so sehr zur Familie gehören, dass ihr -um sie zu schützen- sogar euren Anstand vergesst... Ganz ehrlich, das freut mich... Ich selbst habe meinen Vogel durch Zufall bekommen und engagiere mich aufrichtig dafür, ihm ein schönes Leben geben zu können... Ich habe meine Wohnung umgebaut, meinen Tagesablauf verändert und war stets bereit an meiner Beziehung zu Miggeli zu arbeiten. Und ja, ich habe die Weisheit nicht mit dem Löffel gefressen also suche ich mir Hilfe, so einfach...
    Aber ganz ehrlich, was zum Teufel soll das?!? Wer hier wirklich der Meinung ist mit einem solchen Umgang würde man irgend einem Papagei helfen, liegt mächtig falsch. Jeder der hier eine ernst gemeinte Frage stellt und danach behandelt wird als wäre er ein Vollidiot, wird garantiert nicht mehr in der Stimmung sein weitere Fragen zu stellen. Kommt schon, wer von euch mag es so degradierend behandelt zu werden, wer würde sich im echten Leben soetwas gefallen lassen?
    Ich kann nur vermuten wieso ich immer wieder auf solche Beiträge stosse - und das leider nicht nur in diesem Forum -. Und ich werde mir hier nicht anmassen zu analysieren warum sich Menschen so kindisch verhalten, Gründe gäbe es genug.

    Aber wenn hier jemand wirklich daran interessiert ist, einem anderen und seinem Tier zu helfen, dann lasst den Quatsch doch bitte und überlegt euch wie ihr euch ausdrücken wollt... Dieses überhebliche, unflexible Art an den Tag zu legen zeugt nur davon wie desinteressiert ihr tatsächlich an meinem Miggeli seit und es euch viel mehr darum geht euch selbst zu profilieren oder euren Frust abzulassen.
    Ich will damit nicht sagen, dass eure Aussagen falsch sind, schlussendlich kann ich das nicht beurteilen und glaube euch das so einfach mal. Aber wie bitte soll ich auf soetwas reagieren? Wie bitte soll ich eure Aussage verstehen, wenn sie nicht begründet ist? Und wie bitte soll ich euch ernstnehmen, wenn sich einige hier verhalten als wären sie im Vorschulalter?

    Ich werde mich in Zukunft nicht mehr auf solche Kindereien einlassen und freue mich ehrlich über die ernst gemeinten, sachlichen und dementsprechend hilfreichen Kommentare von denjenigen hier, die wirklich helfen wollen. Da ich weiss, dass es hier viele gibt die sich ernsthaft mit diesen Themen beschäftigen und mir schon weitergeholfen haben, möchte ich denjenigen nochmals herzlich DANKE sagen!
    Aber wie gesagt: überlegt euch nochmal ob eure Strategie sinnvoll ist... Es wäre nämlich wirklich verdammt schade, wenn diese unreifen und mehrheitlich inhaltslosen Kommentare "Vogel-Anfänger" wie mich davon abhalten würden Fragen zu stellen und somit vom Wissen anderer zu profitieren.

    Danke fürs Zuhören und ich freue mich auf ernstzunehmende Antworten die mir erklären warum und wieso ich etwas tun/nicht tun sollte, danke ^^

    PS: Ich kenne die Kleinanzeigen, aber ich habe nicht vor dem zukünftigen Partnervogel eine lange Flug- oder Autoreise zuzumuten. Aber ich traue mir durchaus zu, den Kleinanzeigenbutton zu finden, danke ^^
     
  6. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Die Reaktion, die im Übrigen für Dein Anliegen durchaus höflich ausgefallen
    ist kann man ganz einfach erklären. Sagen wir mal ich hätte ein Kind (Gott
    bewahre) und weil ich gernevt bin stelle ich im Forum folgende Frage:

    "Hallo, ich mag mein Kind ja echt und kümmer mich auch gut drum, aber
    dieses ewige Rumrennen und spielen geht mir auf den Geist. Was haltet
    ihr davon ihm die Beine abnehmen zu lassen? Hat da jemand Erfahrung?"

    Was wäre die Reaktion? Ein Aufschrei der Empörung und zwar zu recht!

    Was deine zickige Ansage bezüglich des Kleinanzeigen-Buttons angeht.
    Wir haben Vögel schon über 4 oder 5 Stunden problemlos transportiert
    und in Anbetracht der "Alternative" (die niemals eine sein kann) ist JEDER
    Transport besser als DAS! Wäre ich desinteressiert, hätte ich wohl kaum
    nachgeschaut, ob es Ecuadors in den Kleinanzeigen hat! :nene:
     
  7. #6 DieMitDerSocke, 12. April 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hmm, da ich keine Kinder habe und auch keine Plane, kann ich nicht sagen ob ich in so einem Fall anders reagieren würde. Da ich persönlich der Meinung bin, dass ein Tier genausoviel wert ist wie ein Mensch, wäre meine Reaktion wohl dieselbe: Ich würde versuchen Alternative Vorschläge zu geben oder ich würde versuchen zu erklären warum man an der Situation nichts ändern kann, was man aber tun könnte damit zurecht zu kommen.
    Im übrigen habe ich nicht gesagt: "Der Vogel nervt mich, wie kann ich ihn möglichst brutal verstümmeln damit er Ruhe gibt" sondern folgendes:

    Ich bin zwar kein Rethorik Genie aber ich glaube schon, dass meine Aussage einigermassen klar formuliert war und man versteht wie ich das meine... Falls doch mal Unklarheiten da sind, könnte man theoretisch gesehen nachhacken.

    Also gut, ich hatte mir wirklich vorgenommen soetwas zu ignorieren... Aber sei doch bitte so gut und stell mich nicht hin als sei ich ein Monster das seine Familienmitglieder (zu welchen Miggeli gehört) verstümmeln will... Ich bin nur jemand, der sich mit Papageien nicht auskennt und dementsprechend mal eine dumme Frage stellt... Ein Monster wäre ich, würde ich meinen Papagei einfach kastrieren lassen ohne erst Menschen zu fragen die sich damit auskennen. Oder verstehe ich da etwas völlig falsch?

    Und ja, entschuldige bitte die Aussage wegen des Buttons. Ich vergesse ab und an, dass Sarkasmus via Text nur schwer transportiert wird, war also nicht zickig gemeint, sorry und danke fürs Nachschauen! Das Problem ist hier, dass ich momentan in England wohne, also wäre eine Flugreise oder eine Fahrt durch den grossen Tunnel nicht zu vermeiden.

    Ich habe aber eine sehr schöne Einrichtung in meiner Nähe gefunden, die Vogel-Ferien anbietet (Miggeli wird im Sommer 2 Wochen dort verbringen). Da sie dort auch Vögel aufnehmen (ähnlich einem Tierheim) habe ich mich dazu entschieden mich von ihnen beraten zu lassen. Ich möchte auch nicht, dass Miggeli noch lange alleine sein muss, aber ich will auch nicht blind irgendeinen Vogel kaufen... Sobald sie einen Papagei haben, der Rassetechnisch passen würde, darf ich Miggeli zum Kennenlernen vorbeibringen und werde dort direkt vom Tierarzt beraten, was auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht hat (vorallem weil ich mich nicht sicher genug fühle eine Entscheidung zu treffen und es deshalb super finde wenn ein Fachmann mir dabei hilft).
    Meint ihr, dass das so in Ordnung ist oder sollte ich skeptischer sein?
     
  8. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    OK, dann Schwamm drüber - auf jeden Fall aber Schwamm über diese
    Idee! :+klugsche


    Das finde ich eine feine Sache! Nur würde ich ein zwei Sachen vorher abklären:

    1. Woher kommen die anderen Vögel? (es gibt nämlich auch Einrichtun-
    gen, bei denen viele Privatleute Vögel zur Verpaarung abgeben und man
    sich unter Umständen mit dem anderen Noch-Besitzer einigen muß, zu
    wem das glückliche Paar ziehen soll)

    2. Sind die anderen Tiere gesund? Es wäre ja schade, wenn sich Miggeli
    bei so einer Aktion nicht nur einen Partner sondern auch einen schlimmen
    Virus einfängt.

    Aber prinzipiell ist das sicher eine der besten Möglichkeiten einen Partner
    für Miggeli zu finden. Da es aber trotzdem ein Weilchen dauern kann,
    würde ich nichtsdestotrotz die Augen offen halten. Vielleicht kannst Du
    auch mal im Zoo nachfragen. Dort ist unsere Agathe (Gelbwange) her.
    Die dürfen nicht annoncieren, haben manchmal aber auch Tiere, die sie
    nicht behalten können...
     
  9. #8 DieMitDerSocke, 12. April 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ^^ Sehr gut! Ich bin auch froh, wenn das Thema abgehackt wird :gimmefive

    Ich muss aber trotzdem nochmal was nachfragen... Ich habe noch nie von einer Kastration für Vögel gehört (deswegen auch meine Frage). Wenn es für den Vogel so fatal ist, gibt es sowas denn überhaupt?
    Ich kenne das wirklich nur von Hunden/Katzen... Und naja, mein Hund wurde kastriert und ich hätte nie den Eindruck gehabt, dass das traumatisch für ihn war, kann das aber nur schlecht beurteilen, da er schon kastriert war als ich ihn aus dem Tierheim geholt habe. Trotzdem ist es ja eigentlich gängige Praxis das zu machen und wird vom hiesigen Tierschutzverein sogar empfohlen... Ist eine Kastration beim Vogel denn etwas ganz anderes, oder beziehst du generell Stellung gegen Kastration? Ich hatte eigentlich noch nie Bedenken bei einer Kastration von Hunden/Katzen und kann mir nur schwer vorstellen, dass das problematisch ist (zumal es eigentlich jeder TA macht und die nicht alle falsch liegen können), solange sie natürlich professionell durchgeführt wird, versteht sich.
    Oder hängt das damit zusammen, dass die Geschlechtorgane beim Vogel "tiefer" sitzen? Sorry, ich hab auch bei Recherchen im Internet nicht wirklich etwas zu dem Thema gefunden...
    Aber auf jedenfall werde ich das nicht machen lassen, wenn es Miggeli schadet!

    Zu deinen Fragen...
    1. Man hat mir gesagt dass es sich vorallem um Vögel handelt, die von Privatpersonen bei ihnen abgegeben werden, weil die sie nicht mehr halten können. Ich nehme an, dass man darunter viel verstehen kann. Sicher gibt es Fälle von verstorbenen "Herrchen", aber leider gibt es sicher auch Menschen die sich beim Vogelkauf einfach nichts überlegt haben. Sie haben mir auch gesagt, dass sie darauf achten woher die Vögel kommen, dass sie aber -sofern sie Platz haben- jeden Papagei aufnehmen, auch wenn er illegal gefangen und importiert wurde (was ich auch verstehe, der Vogel kann ja nichts dafür).

    2. Ich denke schon dass sie gesund sind. Man erklärte mir, dass die Tiere zuerst in Quarantäne kommen und Tierärztlich untersucht und ggf. behandelt werden bevor sie in eine der Freiflugvolieren kommen. Ich denke mal, dass als "Gesundheitsatest" ausreichen sollte...?

    Hmm ja, ich habe einige Kleinanzeigenseiten die ich regelmässig durchsuche und einige Suchaufträge. Zudem habe ich allen in meinem Bekanntenkreis gesagt, dass ich nach einem Papagei suche, so dass sie mir sagen können wenn sie etwas finden würden. Ich habe auch bei einigen anderen Auffangstationen für Papageien angefragt und schaue dort regelmässig rein. Sollte ich da etwas finden, werde ich natürlich nicht zögern... Trotzdem bin ich ziemlich -vielleicht zu sehr- auf diese eine Einrichtug fixiert. Ich war schon einige Male dort und mir gefällt es wirklich sehr wie die Tiere dort gehalten werden und auch das Personal macht einen super Eindruck auf mich als Laien. Irgendwie wäre mir einfach wohler dabei bei der "Partnervermittlung" einen Experten an meiner Seite zu haben. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ich mir das Ganze viel zu schwierig vorstelle, aber wenn ich hier so lese was man alles beachten muss, wäre es sicher von Vorteil ein wenig Ahnung davon zu haben, Ahnung die ich leider definitiv nicht habe...

    Das mit dem Zoo ist eine super Idee, ich wusste gar nicht dass die ihre Tiere nicht ausschreiben dürfen... Vorallem habe ich jetzt eine super Ausrede endlich mal wieder in den Zoo zu gehen ^^

    Danke schon mal für die Tipps!
     
  10. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Ich hab mal eben geschaut und das im Archiv gefunden:

    "Eine Kastration / Sterilisation ist prinzipiell möglich. Diese muß allerdings
    unter Vollnarkose gemacht werden, was durchaus lebensgefährlich für
    den Vogel ist. Gute Tierärzte lehnen solche Operationen ohne vernünf-
    tigen Grund ab!! Das Tierschutzgesetz sagt eindeutig, daß es verboten
    ist, ohne vernünftigen Grund einem Tier Gewebeteile oder Organe zu
    entnehmen oder zu zerstören."

    Soweit ich gefunden habe, wird sowas nur gemacht, wenn Hennen krank-
    hafte Dauerleger sind und Gefahr laufen zu sterben weil sie zuviel Energie
    in die Eier investieren.

    Wenn die Vögel in der Station untersucht sind dann ist es ok. Zur Not
    gibt es da ja sicher Unterlagen dazu.

    Was Zoos angeht: in Deutschland dürfen die nicht aktiv werben und Tiere
    verkaufen, da sie sonst normalen Zoohandlungen Konkurrenz machen. Wir
    hatten damals Glück mit unseren Geiern und der Zoo war sehr froh, dass
    er ein (ich hoffe gutes) Zuhause für sie hatte.
     
  11. #10 DieMitDerSocke, 12. April 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    huh? Ich hab das bei meiner Suche nicht gefunden... Siehst du, schon kommt mein Sakrasmus wieder um die Ecke und beisst mich in den Allerwertesten, von wegen ich sei fähig die Seite richtig zu bedienen ;)

    Ok, das wusste ich nicht. Ich hatte mir irgendwie vorgestellt das wäre ähnlich wie die Prozedur bei Hunden... Aber klar, selbstverständlich unterziehe ich Miggeli nicht einer potentiell so gefährlichen Kastration wenn das nicht unbedingt nötig ist! Ich werde ihn dann wohl während der Balzzeit mein Büro in ein anderes Zimmer verlegen müssen. Ich wollte das eigentlich vermeiden, damit Miggeli nicht so alleine ist solange er noch keinen Partnervogel hat aber, so leid es mir tut, das ständige Balzen macht es mir unmöglich mich auf meine Arbeit zu konzentrieren... Dasselbe gilt im Übrigen für beinahe jede Art von unregelmässigen Geräuschen, die bringen mich leider aus dem Konzept...
    Ich habe das zwar schon einmal gefragt aber wie lange dauert die Balzzeit so ungefähr? Mir wurde gesagt, dass sie bis März andauert und ich ging davon aus, dass es ok ist wenn es ein wenig länger dauert... Aber ich habe nicht das Gefühl, dass es weniger wird, Miggeli balzt immer noch munter weiter wie zuvor... Und ich bin mir etwas unsicher darüber, ob das noch ok ist oder ob irgendetwas nicht stimmt....?

    ^^ Ja kann ich mir vorstellen, schön dass es bei euch so gut geklappt hat! Ich habe keine Ahnung wie das hier mit den Zoos ist, aber ich werd mich auf jeden Fall erkundigen.
     
  12. maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo

    in keinster Weise wollte ich Dich angreifen, falls Du den Roman oben wegen mir verfaßt hast.

    Tut mir Leid - Entschuldigung - falls das so sein sollte.
    Aber ich war wegen der Frage einfach nur geschockt, weil ich davon ausgehe, daß ein Tierbesitzer eigentlich auch die Tierschutzgesetze schon mal gelesen haben sollte. (meine Meinung) - Azarel hat das sehr toll und ausführlich beschrieben und erklärt.

    Es gibt angeblich homäopathische Geschichten, um den Vogel etwas "runter zu bringen" und "abzureagieren". Da kenn ich mich allerdings nicht aus.

    Ich würde auch nie einen Vogel "unter Drogen stellen" oder "vernebeln", um seine natürlichen Triebe zu unterdrücken. (außer es ist eine medizinische Notwendigkeit bei z. B. Dauerlegern)
    Die Balz-/Brutzeit dauert in den häufigsten Fällen irgendwo ins späte Frühjahr (also bis April/Mai) - das sind die Erfahrungen der Züchter bei mir im Vogelschutz- und zuchtverein.

    Mit Bachblüten usw. kennen sich hier auch viele aus.

    Ich denke, wenn Du eine Vergesellschaftung von Miggeli angehst - auch über diese Vermittlungsstation - tust Du Dir und dem Vogerl wahrscheinlich den größten Gefallen und es wird sich alles von selber wieder beruhigen.

    Alles Gute
    Maggy
     
  13. lilo p

    lilo p Mitglied

    Dabei seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Daheim
    ...Du hast Post :)

    LG
    Lilo
     
  14. #13 DieMitDerSocke, 18. April 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Endlich mal gute Nachrichten ^^

    Hallo zusammen
    Erst mal muss ich meine guten Neuigkeiten loswerden:
    Miggeli wird in 2 Wochen eine Woche in der Institution verbringen, die ich erwähnt habe. Ich wurde heute telefonisch benachrichtigt, dass sie eine ca. 10 Jahre alte Ecuadoramazone sowie eine Gelbwangenamazone (deren Alter ist noch unbekannt) bekommen haben. Bei beiden wird vermutet, dass es sich um Weibchen handelt, das wird allerdings noch abgeklärt.
    Und sobald die beiden aus der Quarantäne raus sind und medizinisch versorgt und überprüft wurden, wird Miggeli sie mal besuchen.
    Die beiden stammen aus einem Privathaushalt, wurden jedoch getrennt gehalten und seien offenbar nicht verpaart. Mir wurde gesagt, dass beide unterernährt sind und aus diesem Grund den Besitzer weggenommen wurden.
    Morgen kommt ein Mitarbeiter der Oranisation bei mir vorbei um sich meine Voliere anzusehen und abzuklären ob ich, sofern sich die Tiere verstehen, einen der beiden oder beide aufnehmen könnte.

    Ich weiss noch nicht ob das alles wirklich auch klappt aber ich freue mich, dass endlich etwas passiert und es für Miggeli vorangeht. Auch finde ich es super, dass jemand zu mir kommt und sich das alles hier mal mit Fachaugen ansieht.
    Auch habe ich heute mit meinem Vermieter telefoniert, der mir versicherte, dass ich weiterhin einen Papagei halten darf und dass es auch ok ist, wenn ich 2 weitere Tiere aufnehme. Soetwas ist hier wirklich selten, ich hatte also wahnsinnig Glück mit meinem Vermieter und werde ihm gleich mal einen Fresskorb schicken ^^

    Jetzt muss ich euch trotzdem noch mal fragen, ob ihr glaubt, dass das das richtige Vorgehen ist... Ist es ok Miggeli für ein par Tage in ein ungewohntes Umfeld zu geben um seine potentiellen Kumpanen kennen zu lernen, oder stresst ihn das zu sehr? Ansonsten fühle ich mich bei dieser Organisation sehr gut beraten, aber dieser Punkt macht mir ein wenig Sorgen...

    Dank euren Tipps ist Miggeli schon viel ruhiger und ausgeglichener geworden. Ich achte jetzt darauf sein Futter besser abzuwägen und darauf, dass er nicht zuviel Licht bekommt und Abends wirklich seine Ruhe hat. Und siehe da, er balzt jetzt nicht mehr am Stück sondern nur noch einige Male am Tag und damit kann ich auch wunderbar leben... Danke schön!

    Zum anderen Thema: Es tut mir leid, wenn sich irgendjemand hier ungerecht behandelt fühlt. Ich wollte und will nicht an euren Motiven zweifeln und weiss schon, dass mich niemand angreiffen wollte. Leider habe ich aber schon häufig erlebt, dass man in Foren für "blöde Fragen" relativ schnell ziemlich heftig angegriffen oder "verspottet" wird. Das sieht man immer wieder, egal in welchem Forum man sich bewegt und ich persönlich halte das eben für blödsinnig.
    Ich persönlich bin der Meinung, dass es keine "blöden Fragen" gibt und dass es immer besser ist, zuerst zu fragen wenn man sich einer Sache nicht sicher ist. Aus diesem Grund verstehe ich solche Reaktionen nicht unbedingt... Ich verstehe zwar, dass ihr bestürtzt seid, wenn euch jemand fragt ob man einen Papagei kastrieren kann und finde es ehrlich super, wenn ihr mir offen davon abratet! Aber ich persönlich halte es eben für wenig sinnvoll auf eine rationale Frage eine emotionalisierte Antwort zu geben...
    Es tut mir also leid, wenn ihr dachtet ich sage das hier wegen euch, das wäre nicht so gemeint gewesen... Ich sagte das nur weil ich denke, dass man auch bei solchen Dingen ehrlich sein sollte und das wollte ich versuchen... Ich hoffe damit ist meine Reaktion einigermassen verständlich...

    Liebe Grüsse
     
  15. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Hallo
    Es ist gut wenn sich die Vögel auf neutralem Boden Kennenlernen du solltes auch das zukünftige gemeinsame zuhause umgestalten so das Miggeli das nicht als sein Revier ansieht
     
  16. maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Wenn Du tatsächlich beide mitnehmen würdest, bist ja wieder auf der Suche nach einem Partnervogel. Sonst fühlt sich ja der "Übrige dritte" überflüssig. 8)8)

    Dann müßtest Du in der nächsten Brutzeit den "übrigen" nicht verpaarten Vogel rausnehmen. Amas sind da ziemlich rabiat drauf. Die sehen dann alles als Eindringling und kennen keine Freunde mehr.

    Viel Glück bei der Verpaarung.

    Maggy
     
  17. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Das ist doch wunderbar, dass das mit der Station doch so schnell geht!
    Beide Vögel würde ich nicht nehmen, da du sonst wieder in der gleichen
    Situation wie vorher bist.

    Dem Rat die Umgebung während Miggelis Abwesenheit umzugestalten
    kann ich nur dringens zustimmen. Am besten baust Du seine ganzen
    Lieblingsplätze ab und um, damit er quasi auch in ein halbwegs neues
    Revier kommt und es keinen Streit zwischen Alteigentümer und Neuan-
    kömmling gibt!

    Den Fresskorb für den Vermieter finde ich gut :zustimm: trotzdem würde
    ich versuchen diese Zustimmung auch schriftlich zu bekommen - nur
    für den Fall der Fälle.

    Viel Glück und berichte wie sich Miggelis Brautschau gestaltet :zwinker:
     
  18. #17 DieMitDerSocke, 21. April 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen.
    Ok, dann passt das ja super, dass Miggeli die anderen auf neutralem Terrain kennenlernt. ^^
    Ich habe eigentlich wirklich nicht vor beide Vögel zu übernehmen. Theoretisch gesehen habe ich ohnehin nur Platz für drei Vögel, ein vierter käme also schon deswegen nicht in Frage. Es geht da eigentlich nur um den unwahrscheinlichen Fall, dass sich die drei zusammentun. Wenn dem so wäre, könnte ich mich wohl kaum für einen entscheiden und den anderen wieder alleine lassen. Aber mir wurde auch gesagt, dass das eigentlich nur selten vorkomme.
    Ich bin heute schnell dort vorbeigegangen und habe mir die beiden mal selbst angesehen... Und ich war sowas von überrascht wie hübsch die beiden sind. Irgendwie hatte ich damit gerechnet, dass sie ein wenig zerrupft sind oder ähnliches, aber sie glänzen wie neu ;-)

    Danke schon mal für den Rat, dass ich Miggelis Voliere umgestalten soll. Ich habe das irgendwo schon mal gelesen, wäre aber nicht mehr drauf gekommen. Ich habe mir auf jeden Fall schon mal ein weiteres Papageienbuch zugelegt, welches dem Thema Verpaarung ein wenig mehr Platz widmet. Ich hatte zwar vor, mich irgendwann ins Thema einzulesen, aber das alles ist nun doch schneller vonstatten gegangen als ich erwartet hätte, zum Glück ^^

    Wie gesagt weiss ich ja nicht ob das alles wirklich funktioniert oder ob wir weitersuchen müssen, aber ich drück Miggeli die Daumen, dass er endlich einen guten Kumpel findet.

    Danke nochmals für die Tipps!
    Liebe Grüsse
    die mit der Socke
     
  19. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    das hört sich doch schon mal recht vielversprechend an:zustimm:und es ist schön,dass du dich so einsetzt.Ein wenig bange wird es mir allerdings bezüglich der Lautstärke,wenn dich schon ein liebestoller Gockel leicht annervt:DWart mal ab,wie sich dann 2 verrückte Amazonen anhören8o
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 DieMitDerSocke, 21. April 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ^^ Danke. Aber das ich mich bemühe ist für mich irgendwie selbstverständlich ^^
    Hmm ja da hast du wohl recht. Aber zum einen hat sich Miggelis Gebalze schon gelegt seit ich darauf achte, dass er nicht zuviel und zu lange Licht hat und zum anderen kann ich mein Büro beruhigt in einen anderen Raum verlegen sobal er nicht mehr alleine ist. Also hätte ich dank dem 2ten Vogel mehr Ruhe... ^^
    Hach, ich weiss wie fies das klingt, aber ich freue mich zumindest während der Arbeit von dieser Geräuschkullise fliehen zu können XD
     
  22. #20 DieMitDerSocke, 7. Mai 2010
    DieMitDerSocke

    DieMitDerSocke Anfänger Amazonenhalter

    Dabei seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Miggeli ist wieder zu Hause - immer noch alleine :-(

    Hallo liebe Forenmitglieder.

    Seit heute Früh ist Miggeli wieder bei mir zu Hause, in seiner frisch "renovierten" Voliere. Jedoch ist er immer noch alleine und momentan sieht es gerade so aus, als würde das auch in Zukunft so bleiben müssen.

    Wie ich euch ja erzählt habe, durfte Miggeli auf neutralem Terrain 2 potentielle Partnervögel kennen lernen, jedoch lief das Ganze katastrophal ab.
    Als ich mit ihm in das Vogelheim gefahren bin war er noch ganz munter (er liebt es im Auto zu sitzen) doch kaum hatte er die anderen Vögel gesehen, wurde er wahnsinnig ruhig und klebte förmlich an mir. Die ersten 3 Tage sass er in einem separaten Käfig neben der eigentlichen Voliere mit den beiden Amas. Schon da konnte man das Resultat des Verpaarungs-Versuches schon ahnen, denn Miggeli sass mehr oder weniger nur in der hintersten Ecke des Käfigs und näherte sich den anderen auch nicht, wenn man ihn mit Futter anlocken wollte. Am vierten Tag bekam ich einen Anruf von einem der Mitarbeiter, der mich bat vorbeizukommen. Als ich dann da war sah ich, dass Miggeli begonnen hatte sich die Schwanzfeder zu rupfen und das hatte er wirklich noch nie gemacht. Da wir nicht sicher waren, ob der Stress wirklich mit den anderen Vögeln zu tun hat oder ob es eher um die ungewohnte Umgebung und vorallem um die ungewohnten Pfleger ging, wurde ich gebeten den Tag bei ihm zu verbringen. Obwohl er dann meist in meiner Nähe blieb und sich ruhig und einigermassen zufrieden verhielt, schrie er jedesmal los wenn ich kurz weg ging und hörte nicht auf bis ich wieder zurückkam. Deswegen ging ich dann doch relativ früh wieder nach Hause, damit Miggeli sich nicht auf mich fixieren konnte und damit wir der Verpaarung so nochmals eine Chance geben konnten.
    Zwei Tage später bakam ich erneut einen Anruf und mir wurde gesagt, dass sie nun versuchen wollen ihn unter Aufsicht in die grosse Voliere zu den anderen zu lassen. Bis dahin war er zwar noch nicht kontaktfreudiger geworden, aber immerhin liess er sich jetzt mit Futter etwas näher ranlocken. Drei Stunden später kam wieder ein Anruf, ich solle nach der Arbeit vorbeikommen.
    Als ich da war wurde mir gesagt, dass Miggeli auf die anderen beiden im direkten Kontakt mit extremer Angst reagiert habe. Die Mitarbeiter waren so lieb das ganze kurz mitzufilmen, damit ich es mir ansehen konnte... Miggeli sass in der hintersten Ecke der Voliere, so weit von den anderen weg wie nur möglich und als sich einer der beiden näherte, begann er Drohgebärden zu machen und tat so als würde er angreiffen wollen. Der andere Vogel ging daraufhin wieder weg. Eine halbe Stunde später näherte sich auch der andere Vogel sehr zaghaft und liess sich von Miggeli nicht wegjagen, blieb jedoch auf Distanz. Als er dann doch etwas näher kam, flüchtete Miggeli panisch, stürzte ab und drückte sich am Boden in eine Ecke und gab keuchende Laute von sich.
    Der Tierpfleger sagte, er habe ihn kurt darauf wieder aus der Voliere geholt und ihn in einen anderen Raum gebracht und als ich da war, rupfte Miggeli heftig an seinen Schwanzfedern. :(

    Im Gespräch wurde mir gesagt, dass es tatsächlich sein kann, dass Miggeli nicht verpaar werden kann, da er mit extremem Stress und Angst auf die anderen Vögel reagiert. Jedoch geben wir das "Experiment" Verpaarung noch nicht ganz auf. Fest steht, dass Miggeli wohl noch einige Zeit braucht bis er soweit ist, leider...
    Ich werde von nun an regelmässig mit ihm zu dem Vogelheim fahren, damit er sich bei diesen Ausflügen mit mir ein wenig an die Umgebung und an die Anwesenheit anderer Vögel gewöhnen kann. Zudem wollen wir nochmal sehen, ob es vielleicht ausserhalb der Balzzeit besser geht. Was danach passiert und ob das überhaupt funktioniert wissen wir noch nicht. Fest steht jedoch, dass es im Moment noch nicht machbar ist, ihn einigermassen stressfrei zu verpaaren. Der Pfleger sagte mir, dass sie es ablehnen, einen Papagei der so ängstlich ist dazu zu zwingen mit anderen in einer Voliere zu sitzen (was ich eigentlich auch gut finde)...

    Ich habe mit dem zuständigen Pfleger nun ausgemacht, dass wir es über einen Zeitraum von 2 Jahren immer mal wieder versuchen werden und sollte sich dann wirklich herausstellen, dass Miggeli nicht vergesellschaftet werden kann, würde ich vom Veterinär eine Erlaubnis zur Einzelhaltung bekommen...

    Nun, ihr könnt euch sehr wahrscheinlich vorstellen wie es mir jetzt geht. Einerseits bin ich wahnsinnig enttäuscht, dass es so katastrophal gelaufen ist, andererseits hoffe ich darauf, dass es ein andermal besser laufen wird. Ich habe zwar damit gerechnet, dass es evtl. nicht beim ersten Anlauf klappen wird, jedoch hätte ich nicht gedacht, dass Miggeli so extrem reagiert und es tut mir wirklich leid für ihn...

    Nun ja, ich wollte doch noch bei euch nachfragen, ob ihr eine Idee habt wie ich Miggeli die Angst nehmen könnte... Wäre es beispielsweise sinnvoll ihm zu zeigen wie ich mit den anderen Vögel spiele, damit er sieht, dass es nicht gefährlich ist oder wird er da nur eifersüchtig und aggressiv?...
    Sorry, aber ich bin schon lange am Ende meines Lateins und jetzt bin ich grad hoffnungslos überfordert... Wie könnte ich Miggeli helfen, dass die nächsten Treffen zumindest ein wenig besser laufen für ihn?

    Liebe Grüsse und besten Dank fürs "zulesen"
     
Thema:

Neues von Miggeli

Die Seite wird geladen...

Neues von Miggeli - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...