Neugier kann gefährlich werden

Diskutiere Neugier kann gefährlich werden im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich muß euch doch erzählen was meine Trixi mir für einen riesen Schrecken verpasst hat. Gleichzeitig zeigt es auch wie neugierig und...

  1. #1 Shine01, 8. Oktober 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Oktober 2002
    Shine01

    Shine01 Guest

    Hallo,

    ich muß euch doch erzählen was meine Trixi mir für einen riesen Schrecken verpasst hat. Gleichzeitig zeigt es auch wie neugierig und "unberechenbar" die kleinen Geier sind ;)

    Meine Geierchen toben immer in ihrem Zimmer rum. Ich war in der Wanne gerade so am planschen als mir einfiel, daß die Tür nicht richtig geschlossen war. Naja dachte ich der kleine Spalt bleibt ja unbemerkt, ausserdem ist nirgends ein fenster offen. Falsch gedacht!!! Meine Trixi quetschte sich da durch und hatte nu Narrenfreiheit in meinem Wohnzimmer. Da ich hin und wieder ne Futtermotte in der Wohnung habe, habe ich im Wohnzimmer ne Klebe-Mottenfalle hingestellt (auf Pheromonbasis) .

    Als ich dann nach dem weitschwimmen in meiner Badewanne endlich fertig war, schaute ich nach meiner Bande und Trixi fehlte. Naja dachte ich wiedermal versteckt. NÖÖÖÖ!! Ich habe bestimmt ne Stunde gesucht, bis ich meine Suche auf meinen Rest der Wohnung ausweitete. Kein Zappeln, kein Piepen von Trixi. Nu langsam wurde mir mulmig und ich suchte in jeder Ritze. Bis ich nach gut 2 Stunden ein rascheln hinter meinem kleinen Regalschrank hörte und da wurde mir ganz übel. Die Mottenfalle war weg!!!!

    Also wuchtete ich den Schrank weg und siehe da ein völlig eingeklebtes hellgrünes Häufchen Elend kam zum Vorschein; kaum einer Bewegung fähig.

    Nu war guter Rat teuer. Trixi spürte daß ich ihr helfen wollte und zappelt nicht eine Sekunde, was für sie ein Unding ist.

    So weit ich sie abzupfen konnte ohne das es ihr wehtat, tat ich es. Nur langsam schien es dann doch zu ziepen, so holte ich meine kleine Nagelschere und musste sie leider ein wenig ihrer Schwanzfedern berauben.

    Trixi hat alles mit einem Schrecken gut überstanden kann auch noch Steuern.

    Die Geschichte soll eigentlich bloß mal zeigen wie clever die Hüpfer doch sind und wie schnell so kleine Sachen zu einer halben Katastrophe werden können.

    Nu habe ich sämtliche Klebefallen entsorgt. Ich hätte nie gedacht, daß sie es mal in mein Wohnzimmer schafft und hinter der Tür, die Klebefalle erwischt. So dumm kann man gar nicht denken. 8o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Darkwind

    Darkwind Guest

    Hallo Daniela,

    ich kann Deinen Schrecken richtig nachempfinden 8o

    Diese kleinen Mistviecher :D

    Meine Kerri kam da viel besser weg, aber sie hat etwas ganz ähnliches erlebt :
    Bei meinem Wohnzimmerschrank schliessen die oberen Türen nicht richtig. (Bin auch zu faul, sie zu justieren ;))
    Irgendwann hat sich die kleine Motte durchgequetscht und war nicht mehr zu finden.
    Etwas später dann ein Flattern und Zappeln aus dem Schrank : Sie hatte sich in meinem Klebeband gefangen.
    Es gibt doch diese breiten, braunen Klebestreifen für Pakete... und so ein Gerät zum Abrollen.
    Und genau da blieb sie kleben und kam nicht mehr weg.

    Okay, sie hatte Glück und musste nur ein paar Bauchfedern lassen, aber seitdem sind die Schranktüren mit genau diesem Klebeband verschlossen :p

    Übrigens werden meine Damen dadurch nicht wirklich schlauer : Der Kopf muss absolut in jedes noch so kleine Loch gesteckt werden... es könnte sich ja ein neuer Nistplatz ergeben ?? :k :D :D
     
  4. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    da haben eure grünen aber glück gehabt!

    meine ziegen hatten als gefährlichste übung immer das spiel: wie nah komme ich an einen amazonenschnabel heran ohne einen fuß zu verlieren? na ja, sie haben das schon ziemlich weit ausgereizt und ich hatte chronisch panik. sie haben sich durch das drohen der amas aber auch nicht im geringsten beeindrucken lassen!
     
  5. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi Shine01,
    ich würde sagen die Mottenfalle hat seine Schuldigkeit getan und hat schließlich dann doch was gefangen.8o ;)
    Gute Besserung deinem Geier.:0-

    cu

    Tom
    :p
     
  6. Shine01

    Shine01 Guest

    Hallo Raptor,

    ja und was für ne fette Motte :D :p :D :D
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. j-jane

    j-jane Guest

    ja die ziegen

    oh da kann ich ein lied von singen, dreckspatz ist spezalistin dafür ihren kopf da rein zustecken wo er nicht hingehöhrt...

    eimal war sie sehr interessiert an dem videokasseten schrank der ne klapptür hat. da er nich ganz geschlossen war, könnte sie im fliegen den kopf reinstecken nur nicht wenn sie aufhöhrte, da blieb sie stecken und nach unten hin verkleinert sich der spalt.

    als ich es gemerckt habe bin ich voller schreck aufgesprungen und alles ist noch mal gut gegangen.
    da sieht man wie wichtig es ist immer alles sichtig zu zu machen und offnungen die kopfgross sind zu verschliessen.

    mfg jane
     
  9. meike&nico

    meike&nico Guest

    Hallo, ich glaube, da können wir alle ein Lied von singen. Vorsicht ist z.B auch an modernen Gardinenstangen geboten. Unsere hatten bis vor kurzem grosse Drahtschnecken als Endstücke. Nun kam es, dass sich unser Ratz beim Turnen zwischen den Windungen mit dem Kopf einfädelte und nicht mehr wegkam. Ich bin sofort hingesprungen und habe ihn angehoben und ausgefädelt, sonst hätte er sich erhängt.
    Es ist unglaublich, auf was man alles achten muss. Deshalb niemals die Vögel unbeaufsichtigt fliegen lassen. Wir sind durch den Schreck jedenfalls geheilt.
    Gruss Nico
     
Thema:

Neugier kann gefährlich werden