neuling in der ziegenhaltung

Diskutiere neuling in der ziegenhaltung im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; leider hat keiner mir auf meinen beitrag "neue ziege" geantwortet. ab wann kann ich die ziege freifliegen lassen? wie bekomme ich sie handzahm, so...

  1. shamra

    shamra Guest

    leider hat keiner mir auf meinen beitrag "neue ziege" geantwortet. ab wann kann ich die ziege freifliegen lassen? wie bekomme ich sie handzahm, so dass ich sie wieder in den käfig hineinbugsieren kann? woran erkenne ich ob mann oder frau?
    ich würde geren wenn sie sich eingewöhnt hat , evtl. partner besorgen, aber ich habe hier im forum gelesen, das die ziegen teilweise sehr aggressiv aufeinander reagieren. das pech hatte meine wilma (erstmal so getauft, da lt, hadlg. ein weibchen) sie wurde immer von dem zweiten ziegensittich heftig attackiert. sie sass auch total versört in der zoohandlung im käfig, habe sie auch aus mitleid gekauft, normalerweise mach ich so ewas nicht, vor allem ohne mich über haltung etc informiert zu haben. hab aber vogelerfahrung von wellies, nymphensittichen und prachtfinken.
    wer kann mir helfen??
    danke shamra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 meike&nico, 5. Januar 2003
    meike&nico

    meike&nico Guest

    Hallo, wir haben seinerzeit auch mit einer Einzelziege angefangen. Um sie an die neue Umgebung zu gewöhnen, haben wir ihn 10 Tage im geräumigen ( 100x100x90 cm) gelassen.Danach der erste Freiflug.Das reingehen in den Käfig hat von alleine geklappt, als Pepe Hunger und Durst hatte . Das ist eigentlich immer der Fall.Ein ständiges rein-raus ist normal.Dann haben wir versucht, mit verschiedenen Leckereien (Apfel, Pfirsich, Mandarine, Tomate, Erdbeere usw)das Vertrauen zu gewinnen.Bei uns hat dann Vogelkeks das Rennen gemacht. Hat aber gedauert, bis Pepe den Keks durch den Käfig aus der Hand genommen hat.So nach ca.3 Monaten ist uns aufgefallen, dass Pepe Abends beim Käfigabdecken immer angefangen hat zu jammern, so als ob er nicht alleine sein wollte. Wir haben dann schleunigst einen Kollegen dazugesetzt. Da wir auf keinen Fall eine Zucht wollten und Eierschütteln nicht meine Sache ist, haben wir zwei Hähne zusammen. Die haben sich sofort gefüttert und ohne Probleme vertragen, das muss wohl aber nicht immer so sein 0l . Ich hoffe, dir erstmal weitergeholfen zu haben.
    Gruss Nico
     
  4. Methor

    Methor Guest

    wir haben unsere Ziege am 2. Tag flattern lassen, ihm scheint es ganz gut bekommen zu sein. Der Hunger treibt ihn dann schon wieder in den Käfig. Man sollte allerdings drauf achten, das er diesen auch sieht und gut erreichen kann. Ein kleines Leckerli auf dem Käfig (Hirse, Obst, wasauchimmer) wirkt da manchmal wunder. :)

    Unser Loki ist schliesslich heute abend nochmal kurz aus dem Käfig gehüpft, um den Boden und das Bücherregal zu erkunden (nachdem er den Rest des Wohnzimmers schon erforscht hatte), kurz bevor ihm die Augen zugefallen sind hat er sich dann auch ganz ohne Leckerei wieder in den Käfig verdrückt...

    Soll nicht bedeuten, das du es genauso machen musst, aber ein sehr guter Hinweis ist an sich die Selbstständigkeit, die er im Käfig entwickelt. Hat er es schon als sein Heim akzeptiert?! Weiss er, wo er Futter findet? Turnt er durch die Gegend? Wenn ja, dann hast du gute Chancen, das er auch wieder "nach Hause" kommt und die Nacht nicht auf dem Schrank verbringt! ;)

    Gruss
    Methor
     
  5. Tempest

    Tempest Guest

    Hi,

    zu Methors Beitrag möchte ich noch hinzufügen, daß unser Loki auch aus einer Tierhandlung kommt. Wir wollten sowieso Ziegen, und ich habe gebeten, doch diesen zu kaufen, weil er so alleine in einem viel zu kleinen Käfig saß. Mir war bewußt, daß er durchaus eine Störung haben kann, vielleicht sehr scheu ist etc. Ich war bereit, ihn zu nehmen, wie er ist. Ich bin sehr angenehm überrascht: er ist ein lieber Kerl, der durchaus auch mal näher hüpft (bis auf 30 cm), neugierig ist, Aufmerksamkeiten einfordert und sehr viel klettert (im sehr geräumigen Käfig) und erkundet (außerhalb). Er ist ca. 6 Monate alt und mausert ein wenig. Wir arbeiten daran, ihm eine passende Partnerin zu besorgen, damit er nicht nur uns hat. Unser Loki ist absolut unersetzbar.


    Grüße
    Tempest:0-
     
  6. #5 archangel, 5. Januar 2003
    archangel

    archangel Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59558 Lippstadt
    Hallo shamra,

    wie du vielleicht in meinem Beitrag (Rückkehr vom Freiflug) gelesen hast, beschäftigt mich das gleiche Problem.

    Ich habe eben unterwww.sittich-info.de/haltung/freiflug.html einen Beitrag dazu gefunden.

    Vielleicht ist er für die auch von Nutzen.

    Gruß,

    joern
     
Thema:

neuling in der ziegenhaltung

Die Seite wird geladen...

neuling in der ziegenhaltung - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  3. Neuling im Garten

    Neuling im Garten: Hallo Experten, [Norddeutschland, nahe Bremen] Grade eben einen kleinen Schwarm (ca.10) Vögel gesehen, die ich nicht zuordnen kann. Sie machten...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Neuling sucht Tips für Halsbandsittiche

    Neuling sucht Tips für Halsbandsittiche: Da ich mit der Suche über mein Handy einfach 0 zurecht komme (Schande auf mein Haupt) erstelle ich jetzt einfach frohen Mutes ein eigenes Thema...