Neuling sucht Rat!!!!

Diskutiere Neuling sucht Rat!!!! im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo liebe Vogelfreunde, wie gut, daß es die Austauschmöglichkeit im Forum gibt, bin selbst ganz frisch dazugestoßen und brauche dringend einen...

  1. Nicolai

    Nicolai Guest

    Hallo liebe Vogelfreunde,
    wie gut, daß es die Austauschmöglichkeit im Forum gibt, bin selbst ganz frisch dazugestoßen und brauche dringend einen Rat von erfahrenen Aga-Haltern...

    Seit ca. 4 Wochen haben wir ein Schwarzköpfchen als Mitbewohner.
    In unserem Haushalt leben noch drei Kinder und zwei Hunde.
    Bevor wir uns den Kleinen geholt haben, haben wir uns fleißig belesen und wollten auf alle Fälle ein Päarchen nehmen. Nun meldete sich der bekannte Züchter und bot uns unser handaufgezogenes Schwarzköpfchen an, wenige Wochen alt... Unsere Überlegung war, daß wir auf alle Fälle sobald wie möglich einen Partner dazu haben wollten und bis dahin könnte sich der eine schonmal an uns gewöhnen.Theoretisch hätten wir ein Erdbeerköpfchen in Aussicht.

    Nun haben wir aber das Problem das unsrer recht aggresiv ist, das heißt, es kommen immer wieder unerwartete Attacken, was vor allem für die Kinder total schwierig einzuschätzen ist und das gerade mal wieder aufgebaute Vertrauen zerstört. Ich komme mit ihm am Besten zurecht, möglicherweise bin ich sein Partnerersatz, da er mit mir auch Zärtlichkeiten austauscht, trotzdem kommt immerwieder eine Beißattacke. Das ist total schwierig und ich überlege, was wir machen sollen...

    Er (wobei ich noch nicht weiß ob es ein "er" oder eine "sie" ist) kann eigentlich meistens frei rumfliegen außer morgens für ca. drei Stunden, aber durch die Beißattacken ist auch diese Freiheit eingeschränkt und führt wiederum zu Panikattacken auf Seiten unserer jüngsten Tochter, und das kann ja irgendwie auch nicht sein...

    Also: wird sich dieses Verhalten ändern, wenn er einen Partner hat? Oder muß der Partner möglicherweise unter seiner schlechten Sozialisation leiden? Soll er vielleicht eher in ein anderes Umfeld? Liegt sein Verhalten an der Handaufzucht?
    Wir brauchen dringend eine Lösung! Auch um seinetwillen, so oder so braucht er auf alle Fälle einen Partner! Wer kann mir raten???
    Eine andere Frage ist für mich noch, ob man ein gewisse "Beißfreudigkeit" bei Agaporniden voraussetzen muß (davon habe ich zwar bisher noch nichts gelesen...), oder liegt das einfach an den verschiedenen Umständen.

    Vielen Dank schon im Voraus!
    Liebe Grüße Angela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chimera

    Chimera mööööp

    Dabei seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.824
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    68... Mannheim
    Hallo!
    Die Anschaffung eines handaufgezogenen Papageien war ein Fehler, wie ihr nun schmerzlich merkt.
    Das ist ganz normales "Papageienverhalten". Diese Vögel sind eben keine Kuscheltiere, erst recht keine Tiere für Kinder. Du bist anscheinend sein Partnerersatz, und die anderen werden weggebissen. Dieses Verhalten wird sich auch wahrscheinlich nicht sehr verbessern lassen, Agaponiden sind keine Tiere die man erziehen kann wie Hunde.

    Es wäre gut, erstmal das Geschlecht des Vogels festzustellen, und einen passenden Partner zu besorgen. Noch besser wäre es, den Vogel vorrübergehend in eine Vogelstation zu geben, wo er sich selbst einen Partner aussuchen kann.
    Auf alle Fälle wird es schwierig, das Tier wieder zu vergesellschaften. Immerhin wurde es in seiner wichtigsten Prägephase von Menschen betreut, was zu schweren Verhaltensstörungen führt.
     
  4. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Das Problem ist er hat keine Angst (Respekt) vor euch deswegen verhält er sich so, eine Naturbrut würde von einem Menschen immer etwas Abstand halten, wobei du sein Verhalten noch genauer beschreiben solltest.

    Zwickt er wenn er auf der Hand sitzt oder gibt es regelrechte Angriffe auf euch?

    Wie reagiert ihr wenn er zwickt, wenn ihr immer ein großes Schauspiel veranstaltet wenn er euch zwickt kann er es als Spiel verstehen.

    Wenn ihr einen weiteren Vogel dazu kauft sollte es ein andersgeschlechtlicher Partner der gleichen Art sein, bevorzugt eine Naturbrut.

    Ihr solltet der Naturbrut mehrere Tage Zeit geben sich im Käfig einzugewöhnen und den anderen Vogel während dieser Zeit irgend wo anders unterbringen.

    Wenn sich er neue Vogel eingewöhnt hat könnt ihr den anderen dazusetzen möglichst vorher noch einen schön verzweigten Ast in den Käfig geben, dieser schafft etwas Ablenkung und behindert die übliche Jagd durch den Käfig etwas.

    Nun läßt man die beiden Vögel für 1-2 Wochen in Ruhe und reduziert den Kontakt auf das nötigste, dies gibt der Handaufzucht die Möglichkeit sich dem neuen Vogel anzuschließen und wieder etwas zu verwildern.

    Die Naturbrut bringt der Handaufzucht meist auch etwas Feingefühl bei in einer für ihn verständlichen Sprache.
     
  5. michi_b

    michi_b Guest

    Einfach einen Vogel dazu zu kaufen ist immer die schlechteste Lösung. Auch ist es alles andere als gut, ihm/ihr einen artfremden Partner zu geben. Da ist das Scheitern schon vorprogrammiert! Also lass es lieber mit dem Erdbeerköpfchen!
    Es wäre toll, wenn sich der/die Kleine seinen/ihren Partner selbst auswählen dürfte. Dann kannst Du sicher sein, dass die beiden harmonieren und er/sie wird sicher auch ruhiger und weniger streitsüchtig. Die Verpaarungszeit hätte in Deinem Fall auch noch einen weiteren Vorteil: Da sich die/der Kleine in der Zeit unter Artgenossen aufhält und der Kontakt zum Menschen deutlich verringert wird, wird er/sie ein Stück weit lernen, in Vogelart zu komunizieren. Aufgrund der Tatsache, dass sie/er eine Handaufzucht ist, kann aber bedeuten, dass die Partnersuche länger dauern könnte.
    Ein klitzekleines Problemchen gibts allerdings noch bei der ganzen Sache: Feste Partnerschaften bilden sich bei Agas erst mit der Geschlechtsreife, also frühestens in einem Alter von 6-9 Monaten. Es ist also eh erstmal warten angesagt...
    Wenn er/sie aber nach dieser schweren Zeit dann mit neuem Partner zu euch zurückkommt, wird die Paarbindung so gut sein, dass die beiden die meiste Zeit zu zweit verbringen, was die Situation bei euch entspannen sollte... Und es gibt nichts schöneres, als selbstgefundene Paare!!!
     
  6. Nicolai

    Nicolai Guest

    Vielen Dank für die schnelle Resonanz!

    Unser Schwarzköpfchen haben wir auch nicht als Kuscheltier angeschafft, die Kinder sind so groß daß Ihnen das schon klar ist. Das Problem ist die Unberechenbarkeit. Ich meine man kann ganz gut zwischen verschiedenen "Beißarten" unterscheiden: sich festhalten, zärtlich sein und richtig zubeißen... manchmal habe ich das Gefühl, er merkt nicht den Unterschied zwischen Haut und anderen Dingen (so "boshaft" kann er doch nicht sein...) und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß er das nicht kapiert...

    Das mit dem Spektakel ergibt sich zwangsläufig, man versucht ihn dann "abzuschütteln". Es ist ein guter Gedanke ihm zu verstehen zu geben, daß es kein Spiel ist... das werden wir versuchen...
    Ich habe hier im Forum gelesen, daß Schwarzköpfchen (noch dazu mit weißen Augenringen die aggressivsten sein sollen...), heißt das bei anderen natürlich aufgewachsenen gäbe es solche Probleme nicht?

    Und sollte ich eher nach einem anderen Schwarzköpfchen suchen oder wäre auch ein anderer Agap. in Ordnung.

    Während ich hier sitze und schreibe sitzt er total lieb und ruhig auf meiner Schulter, so gehts auch... aber dann kann er wieder plötzlich loslegen auch gegen mich....

    Danke für Euer mitdenken!
     
  7. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo,
    schau doch mal hier www.agaporniden-in-not.de Dort gibt es Verpaarungsstationen für Agas. Wäre für euern Kleinen die beste Möglichkeit.
    Ansonsten ist ja alles schon gesagt worden.
    Partner auf jeden Fall, Artgleich, Gegengeschlechtlich. Wie alt soll denn der Aga laut Züchter sein ?

    Viel Grüße
    Annette
     
  8. michi_b

    michi_b Guest

    Hallo Nicolai!

    Du hattest wahrscheinlich meine Antwort nicht gelesen, bevor Du Deine abgeschickt hattest. Ich hatte bereits etwas zu den Arten geschrieben.
    Dass Schwarzköpfchen besonders aggressiv sind, stimmt so nicht (Und: Sie haben immer Augenringe).
    AIN, das Anette vorgeschlagen hat, wäre sicher die beste Alternative, aber zur Not tuen es auch GUTE Züchter (bitte nicht die Pflaume, die Dir den Kleinen alleine verkauft hat!)
    Also: Selber Partner aussuchen lassen, gleiche Art (also Schwarzköpfchen!), gegengeschlechtlich finden die dann selber...
    Aber lass dem Kleinen noch ein bisschen Zeit. Da er erst wenige Wochen alt ist, kann es Dir sonst passieren, dass er sich eine Jugendfreundschaft, aber keinen Partner für's Leben sucht!
     
  9. Nicolai

    Nicolai Guest

    Hallo,
    habe den letzten Beitrag erst gerade gelesen, das mit der gleichen Art habe ich mir schon gedacht... sollte er denn dann am Besten gleich in eine größere Gesellschaft, um die Sozialisation nachzuholen, oder meintest Du, erst dann wenn er in die Geschlechtsreife kommt?
    Die andere Frage ist, wo finde ich einen Züchter, der das mitmacht!

    Gruß moody

    P.S. Die Attacken finden nur statt, wenn er auf der Hand oder irgendwo anders sitzt, also er fliegt niemanden gezielt an, um ihn zu attackieren!
    Aber Ihr habt schon alle recht, er braucht wahrscheinlich einen Partner, um auf "Vogelsprache" einen richtigen Umgang mit Mensch und Tier zu lernen...
    Inzwischen hat er wieder die Ruhe aufgegeben und zwickt mir ständig irgenwohin, also mach ich mal Schluß :-)!

    Danke!
     
  10. Nicolai

    Nicolai Guest

    Also nun doch noch einmal kurz....:-), er ist zum Glück gerade mal weggeflogen...:-)!
    Die Antworten überschneiden sich immer..., wie gut daß ihr schon die Antworten auf meine Fragen wißt, bevor ich sie erst gestellt habe :-)!
    Ich denke wir werden es so... machen!
    Bis irgendwann!!
     
  11. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Also, ich bin der Meinung, das der/die Kleine schnellstens zu anderen Agas kommt, weil, je länger er nur auf den Menschen fixiert ist, desto schwieriger wird eine Verpaarung.
    Ich würde den Kleinen schnell zu anderen Agas geben, damit er lernt, das er ein VOGEL ist und kein Mensch .

    Wo wohnst du denn ? Ich kenne einen Züchter, falls du nicht nach AIN möchtest, der auch Schwarzköpfchen hat.
    Bring ihn nicht wieder zu dem Züchter, wo du ihn her hast. Den kannste nämlich echt vergessen.

    Viele Grüße
    Annette
     
  12. michi_b

    michi_b Guest

    Vielleicht schreibst du echt einfach mal, wo Du wohnst...
    Je nachdem, wo das ist, kannst Du wirklich zu AIN. Das wäre sicher das Beste und da könntest Du auch dann so schnell wie möglich hin, denn da wird dem/der Kleinen so viel Zeit gegeben, wie er/sie zur Partnersuche braucht - zur Not auch mehrere Monate...
     
  13. Nicolai

    Nicolai Guest

    Wir wohnen in Hamburg, gibt es da jemanden in der Nähe, den Ihr empfehlen könnt???
    Danke!
    Gruß Angela
     
  14. #13 michi_b, 23. November 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. November 2006
    michi_b

    michi_b Guest

    Ganz gut soll Linda Kauk sein (ich selber habe noch keine Erfahrung mit ihr, aber vom Hörensagen klingts ganz gut). Sie kommt aus Neumünster. Könntest Sie ja einfach mal anrufen:xxxxx-xxxxx. Oder Du wendest Dich doch an AIN. Die Station ist zwar in Kürten (bei Köln), aber aus Hamburg fahren andauernd Leute dahin und vielleicht kannst Du da eine Mitfahrgelegenheit wahrnehmen.
    Berichte mal, was Du so unternimmst...
     
  15. Nicolai

    Nicolai Guest

    Hallo an alle,

    möchte kurz berichten, falls es noch jemand liest..., daß ich bisher noch keinen Platz gefunden habe... habe AIN in Hamburg kontaktiert und dort eine Adresse von einem "Papageien-Arzt" erhalten, leider noch keine Resonanz, auch sonst noch kein Feedback von AIN bis auf diese Empfehlung und die Mitteilung, daß meine mail weitergeleitet wird...
    Habe mir überlegt über die Zoohandlung vielleicht einen guten, verantwortungsbewußten Züchter ausfindig zu machen... ja und dann werde ich wohl noch die Möglichkeit mit Neumünster in Betracht ziehen...
    Gar nicht so einfach...
    Wenn ich endgültig eine Lösung gefunden habe, werde ich mich nochmal melden!

    Bis dahin
    Liebe Grüße
    Angela
     
  16. Richard

    Richard Guest

    Hallo Angela,

    Du hast Recht, wenn du meinst, dass das gar nicht so einfach ist. Welche Zoohandlung schickt schon gerne ihre Kunden zu einem Züchter? Die nehmen bestimmt lieber selber das Geld und besorgen dir ein Schwarzköpfchen.
     
  17. BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    dem stimme ich voll zu.
    ich selbst hab so eine nymphenhenne. hab sie damals aus einem vogelpark geholt. daher weiß ich kein alter (hat kein ring). zuerst hat sie immer schrecklich geschrien, wenn ich das zimmer verlassen habe, weil sie immer bei mir und meiner familie sein wollte und nicht bei den anderen nymphen. sie interessiert sich auch nicht für den hahn, der sich ständig anbalzt.
    und wenn sie bei uns auf der Hand saß und ihr etwas nicht passt, wird nicht gezwickt, sondern gleich heftig gebissen. manchmal bluttete es auch. mit der zeit haben wir gelernt der vogel etwas einzuschätzen und schnell zu reagiern und die hand schnelle wegzuziehen, bevor sie beißt.

    nach ca. ein einhalb jahre hat sie dann endlich herausgefunden dass sie ein vogel ist und um sie herum noch weitere nymphis sind. und seit da hat sie sich ein wenig von uns menschen abgewandt. und heute ist es jetzt so, dass sie kaum noch zu uns gefolgen kommt. nur ab und zu, um ein paar streicheleinheiten zu bekommen. aber den ganzen tag verbringt sie bei ihrem schwarm, wie es sich auch gehört.

    was ich mit meiner geschichte sagen möchte ist, dass es für den aga sehr gut wäre, wenn er so schnell wie möglich mit anderen agas in kontakt kommt, denn um so länger er alleine lebt, um so länger braucht er um zu kapieren, dass er kein mensch ist.

    aber stell dir das vergesellschaften nicht so leicht vor. denn wenn der züchter ganze abreit geleistet hat und den kleinen auch noch alleine von hand aufgezogen hat, kann es möglich sein, dass er gar nicht weiß, dass es noch andere seiner art gibt. somit kann es sehr lange dauern, bis er versteht was die anderen agas von ihm wollen. so etwas braucht auf jeden fall viel zeit und gedult.

    ich drücke dir und dem kleinen ganz doll die daumen und krallen, dass ihr bald alle zusammen glücklich werdet. und bald werde ihr auch von der aga-sucht angesteckt und wer weiß, bald könnt ihr einen zoo aufmachen. :D
     
  18. Nicolai

    Nicolai Guest

    Ja, das kann ich mir bei unserem auch gut vorstellen, daß es ne Weile dauern wird, bis er weiß wie "Vogel" sich benimmt, daher ist uns ja auch wirklich daran gelegen, daß er irgendwo unterkommt.... nur wo???
    Aber da bin ich ja gerade dran... zumindest läßt ja Dein Bericht darauf schließen, daß noch Hoffnung besteht, daß er sich "bessert"!

    Liebe Grüße
    Angela
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Nicolai

    Nicolai Guest

    Hallo,
    mal eine andere Frage, erhöhe ich meine Chancen einen guten Platz für ihn zu bekommen, wenn wir auch bereit sind ihn ganz abzugeben?
    Gruß moody
     
  21. BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    versuch doch erst mal über die sperrmüll-zeitung einen züchter in deiner nähe zu finden. oder schau in den kleinanzeigen nach.
    gib die hoffnung nicht auf.

    ihr habt den kleinen doch sicher schon sehr lieb gewonnen, auch wenn er nicht immer nett zu euch ist.

    abgeben würde ich ihn erst, wenn ihr wirklich niemanden findet, bei dem ihr den aga zur verpaarung lassen könnt.
     
Thema: Neuling sucht Rat!!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. linda kauk

Die Seite wird geladen...

Neuling sucht Rat!!!! - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...