neurologische ausfälle???

Diskutiere neurologische ausfälle??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ich habe mich ja eine weile nicht mehr gemeldet mir ging die Sache mit meiner toten Schorky einfach zu nahe.Sie fehlt uns immer noch so...

  1. anjaaa

    anjaaa Guest

    Hallo
    Ich habe mich ja eine weile nicht mehr gemeldet mir ging die Sache mit meiner toten Schorky einfach zu nahe.Sie fehlt uns immer noch so sehr.Das Unglück wohnt aber immer noch bei uns und will einfach nicht gehen.
    Kleiner Rückblick.Als Schorky gestorben war,wollten wir ja schon beinahe im ersten Schock uns von allen Vögeln trennen,mein Mann wollte keinen Kontakt mehr zu den Vögeln aus Angst es könnte wieder einer sterben von denen die er am meisten mag,also eine art Selbstschutz von ihm.mir ging es aber auch so.Ich mochte gar nicht mehr hinschauen.Aber unsere beiden nymphenbabys ließen uns ja gar keine Wahl sie riefen ständig nach uns und wer sollte da hart bleiben?Also versuchten wir verganendes zu verdrängen und sagten uns,das so was schlimmes bestimmt nicht so schnell wieder passieren wird.also gab ich meinem Mann heilligabend ein baby die schmusigste von den beiden sie kuschelte sich gleich bei meinen Mann ein so wie einst schorky.er war erst skeptisch und wusste nicht so recht wie er sich verhalten sollte,aber wie sollte es anders sein er krauelte die kleine(ich gehe davon aus das es ein Mädel ist)und diese erwiderte es und krauelte meinen mann.alles sah wieder ein wenig besser aus wir fingen wieder an uns an den vögeln zu erfreuen und beschäftigten uns nun noch intensiver mit den Babys und verwöhnten sie auch ein wenig zu sehr denn schon am 2 Weihnachtstag weigerten sich die beiden zurück in den käsig zu gehen und wir schleppten sie ständig mit uns rum,(selbst Futter und Wasser gab es immer bei uns auf den Schoß) mein Mann mit der kleinen,und ich mit dem fast Kropf losen Nick,das haben die beiden für sich so entschieden ich bekam den nick(er ist ein junge der trillert jetzt schon)der nun ständig bei mir ist.und das Mädel was nicht ohne meinen Mann sein will.
    Leider sollte es nicht lange so glücklich bleiben. Das Unglück kam pünktlich Samstagabend zu uns zurück.als sich unsere beiden mal kurzzeitig von uns trennten um eine runde zu fliegen passierte es,die kleine bekam die kurve nicht und flog gegen die Wand.und humpelte stark.ich nahm sie hoch und setzte sie auf meinen Finger sie umklammerte nur mit dem rechten fuß meinen Finger den linken setzte sie auf aber machte ihn nur kurz zu und sofort wieder auf,so als ob er ihr weh tat.ich rief bei einem Züchter an und der sagte wenn er den fuß aufsetzt und den fuß auch bewegen kann,ist es nichts schlimmes und ich sollte ihn ruhe gönnen.wir setzten dann beide in den Käfig aber die beiden fingen so an zu toben weil sie da nicht drinnen bleiben wollten und die kleine viel von der Stange .und lag nun vorne über gekippt auf den Boden ich nahm sie raus und merkte nun das der fuß ganz schlaff war und das sie das Bein nun gar nicht mehr aufsetzte.wir sind dann zu ta der hat sie geröntgt gebrochen ist nicht er meint es ist was neurologisches und wenn das nicht von alleine weggeht kann man nichts dabei machen.
    Was sollen wir denn nun bloß machen?ich habe die kleine nun in einen kleinen extra Käfig sie frisst und trinkt sehr gut sie ist auch so gut drauf.sie versucht heute auch wieder das Bein zu belasten,sie soll sich aber schonen.weil jedes Mal wenn sie es wieder übtreibt mit bewegen wird es wieder schlimmer.das Problem ist nur das sie nicht in dem Käfig bleibt wenn ich neben dem Käfig sitze und mit ihr rede geht es gerade so,ich darf aber nicht weg gehen oder die Käfigtür zu machen dann klettert sie rum und schlägt mit den flügeln.ich habe sie nun in einer art Bauchtasche immer an mir drann,findet sie nun klasse aber ist doch keine Lösung ich muß doch auch mal raus.
    Gibt es eine Möglichkeit sie ruhig zu stellen?Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das sie wieder ok wird?Und was wenn nicht?Der ta meinte wenn es nicht in 10 tagen bedeutend besser ist sollten wir sie lieber………!nur der Gedanke macht mich schon rasend weil sie ja bis auf ihr Bein ok ist,aber ein leben als liegender Vogel wäre Tierquälerei meiner Meinung nachher hat ihr auch keine Medikamente gegeben,nur ein Vitamin Präparat,dieses bekomme ich aber nicht in sie rein ich habe es nun mit Wasser verdünnt und lasse sie öfter trinken.
    So ich mache nun erst einmal schluß.
    Lieben gruß anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Liebe Anja!

    Was neurologisches??? Vielleicht meint er es sei nichts gebrochen, sondern etwas gezerrt oder verstaucht? Wieso er auf die Diagnose "was neurologisches" kommt, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Macht aber nichts.

    Die Kleine muss jetzt Gelegenheit bekommen, dass Ihr Körper sich heilen kann.

    Dazu setzt ihr sie am besten in eine kleine Box, in der sie wirklich nicht herumklettern kann - z.B. in eine Transportbox. Dort sollte ein sehr niedrig angbrachter Sitzast sein. Niedrig, damit sie nicht herunterstürzen und sich verletzen kann, Sitzast, weil sie u.U., wenn sie längere Zeit am Boden sitzt Krämpfe ins Füsschen bekommen könnte.

    Futter und Wasser in Reichweite, aber so, dass sie nicht hineinfallen und ertrinken kann.

    Die Box würde ich jetzt erstmal für den Rest des Tages, es ist ja schon später Nachmittag, abdunkeln und sie bis morgen schlafen lassen.

    Dann würde ich mal weiter schauen.

    Hat sie morgen noch Probleme mit dem Fuss, unbedingt in der Box lassen. Ihr könnt sie ja ins Wohnzimmer oder in die Küche zu Euch nehmen, damit sie nicht so alleine ist, aber ich würde sie derzeit nicht zu den anderen lassen. Denn dann wird sie nicht stillhalten, sondern versuchen ihr Gebrechen zu überspielen.

    Aller Wahrscheinlichkeit, wird ihr Füsschen in ein paar Tagen wieder in Ordnung sein. Vielleicht kommt Ihr Euch gemein vor sie einzusperren - nun wenn Ihr krank seid bleibt ihr auch im Bett. Und besser ein paar Tage eingesperrt, als den Rest des Lebens ein Krüppel, oder sie stürzt wieder ab und verletzt sich noch schlimmer.

    Bitte achtet darauf, ob sie frisst (checkt den Kot und wiegt sie!). Falls sie aufhören sollte zu fressen oder 10% des Gewichtes verliert müsst Ihr sie umgehend zu einem vogelkundigen TA bringen. Gegebenfalls muss sie zwangsernährt werden.

    Den Kopf hat sie sich beim Sturz nicht angeschlagen, oder?

    Falls Ihr so nicht klarkommt, dann könnt Ihr mich auch gerne anrufen (0179-145-0782).

    LG,

    Ann.
     
  4. anjaaa

    anjaaa Guest

    hallo
    nein den kopf hat sie sich glaube ich nicht gestoßen,aber genau sagen kann ich das nicht es ging so schnell.ich werde mir morgen traumeel salbe holen das soll helfen.ich wolte zuerst tropfen nehmen weiß aber leider nicht wie ich diese in sie rein bekomme,denn sie nießt mir auch die vitamin tropfen immer wieder aus und ich habe angst das etwas in die lunge kommt.
    ich hoffe das es ihr bald wieder besser geht sie ist so eine süße.

    lieben gruß anja
     
  5. #4 Ann Castro, 31. Dezember 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Sie ist doch recht zahm. Kannst Du ihr mit einer Taschenlampe ins Auge scheinen? Verkleinert sich die Pupille nur verzögert, hat sie eine Gehirnerschütterung abbekommen. Das muss man mit beiden Augen ausprobieren.

    Falls Du Bach Rescue Tropfen zuhause hast, würde ich sie aufs Beinchen träufeln, meine Vögel reagieren da sehr gut drauf.

    Topfen aller Art kannst Du auf irgendetwas was sie mag in sie hineinschmuggeln, etwas Aufzuchtbrei z.B. oder ein kleines Stückchen Brot. Falls es gar nicht klappt, kannst Du sie im drei-Finger Griff fixieren, wie es gerade hier beschrieben wurde.

    Das ist aber bei einem so zahmen Tier oft gar nicht nötig. Ausserdem würde ich das jetzt auch nicht übertreiben. So sehr Du noch was zusätzlcih tun möchtest, ist derzeit wengier mehr. Vermeide Stress und sie zu dass sie sich ruhig verhält. Das ist mit Abstand das Wichtigste.

    Mit Salben wäre ich vorsichtig, man kann damit zu leicht das Gefieder verkleistern und dann hast Du das nächste Problem.

    LG,

    Ann.
     
  6. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    muß ja auch keine Fraktur sein-könnte auch eine Luxation des Hüftgelenks sein;die kann
    man durch Abtasten aber eigentlich fühlen...Infolge dessen kann es zu solchen schlaffen Lähmungen
    kommen (Ischiasnerv eingeklemmt). In jedem Fall wär eine Behandlung mit Thiamin als Injektion
    auch jetzt noch hilfreich;desgleichen auch Massage des Beins(klingt ein bißchen komisch,aber wenn die
    Lähmung länger andauert,kommt es sehr schnell zu Muskelabbau). -Sollte das ein Vit.B-Präparat sein,daß Du
    da mitbekommen hast-unbedingt weiter versuchen, es einzuflößen.
    Das Traumeel ist in diesem Fall übrigens gar nicht so schlecht-vielleicht in
    Verbindung mit der vorsichtigen Massage.


    Ines
     
Thema:

neurologische ausfälle???

Die Seite wird geladen...

neurologische ausfälle??? - Ähnliche Themen

  1. Neurologische Aussetzer

    Neurologische Aussetzer: Hallo, wer kann mir einen Rat geben? Folgendes Problem: Unser Grauer (20) kann manchmal das rechte oder linke Bein nicht belasten. Es hängt wie...
  2. Ausfall von Federn ? in den Schnabelecken (Türkentaube)

    Ausfall von Federn ? in den Schnabelecken (Türkentaube): Ich weiß nicht, ob es eine Krankheit sein kann, bei "meinem" Türkentauberich, der seit 5 Jahren bei mir zum Fressen kommt, hab ich in der letzten...
  3. Artikel: Info zum Ausfall vom Vogelnetzwerk

    Artikel: Info zum Ausfall vom Vogelnetzwerk: Artikel lesen
  4. kann ein Mensch sich irgendeine neurologische Krankheit von Papageien holen???

    kann ein Mensch sich irgendeine neurologische Krankheit von Papageien holen???: Oh ich weiß nicht wohin mit meiner Frage - deshalb hier im allgemeinen Forum: Mein Mann ist krank. Er kann nicht mehr stehen und laufen und...