Neuvorstellung

Diskutiere Neuvorstellung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; So und nun könnt ihr mich lünchen... 8o Wir wollen hier doch keinen lunchen :trost:! also unsere Grauen machen es einfach nicht mit mit der...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    8o Wir wollen hier doch keinen lunchen :trost:!

    Habt Ihr mal alternativ über das Chipen nachgedacht ?
    So würden die Elternvögel keine störenden Ringe vorfinden und das Chipen ist auch zu einem späteren Zeitpunkt noch möglich, wodurch die junge Papageienfamilie länger ungestört bleiben kann :zwinker:.
    Da hast Du schon recht, solange Handaufzuchten schnellstmöglich einen arteigenen Partner bekommen, können auch sie ohne Verhaltenstörungen alt werden.
    Es liegt schon auch mit an den späteren Haltungsbedingungen, was aus einem Papagei wird, aber generell neigen viele Handaufzuchten schneller zu Verhaltensaufälligkeiten.
    Doch, Studien gibt es, die das belegen.
    In dem Zusammenhang ist evtl. auch dies und das
    hier interessant ;) .

    Bei so zarten Kinderfingern ist es immer gut besonders acht zu geben, ganz egal, ob Handaufzucht oder Naturbrut :zwinker: .
    Die Erfahrungen haben aber gezeigt, das junge Naturbruten meist eher zurückhaltend sind und zurückweichen, während Handaufzuchten eher mal herzhaft zuzwicken, da sie keinerlei Scheu vor der Hand haben.
    Das hast Du absolut recht :zustimm: !
    Überall gibt es schwarze Schafe, auch unter den Züchtern, aber man sollte wirklich niemals über einen Kamm scheren :nene:.
    Es gibt viele Züchter, die wirklich viel Liebe und Arbeit in ihre Nachzuchten stecken !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. futur1945

    futur1945 Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo, Sabine!
    Eins von meinen Zuchtpaaren sieht nach der Brut auch schlimm aus. Wir haben in den NK Überwachungskameras und können das Verhalten der Vögel beobachten. Die Elterntiere sind so lieb zueinander, man könnte neidisch werden, aber leider werden bei diesen vielen Liebkosungen die Federn gerupft. Sobald ich die Jungen in der Handaufzucht habe, gebe ich ihnen das Nekton Bio und bis zur nächsten Brut sehen sie dann besser aus.
    Dieses Paar hält auch den NK sehr sauber. Das andere Pärchen versorgt seine Jungvögel auch sehr gut aber der NK ähnelt einem Schweinestall. Die Jungvögel muß ich bei der Entnahme aus dem NK richtig abwaschen.
    Wer züchtet, und die Möglichkeit hat, eine Überwachungskamera zu installieren, dem kann ich nur dazu raten. Wir haben sie am Fernseher mit angeschlossen und das Programm im NK ist oft besser als das TV-Programm.
    LG Helga und ihre Geier
     
  4. futur1945

    futur1945 Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo, Nicole!
    Super schöne Bilder. Weierhin viel Spaß miteinander.
    LG Helga und ihre Geier
     
  5. futur1945

    futur1945 Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo, Manuela, Sybille und alle anderen Geierfreunde!
    Ich bin sehr positiv überrascht, daß ich so angenehm in Euerer Runde aufgenommen wurde, habt alle recht herzlichen Dank.
    LG Helga und ihre Geier
     
  6. #45 Claudia5124, 9. Dezember 2006
    Claudia5124

    Claudia5124 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29633 Munster
    Gern geschehn:~
     
  7. #46 selinamulle, 9. Dezember 2006
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Helga,
    ja das mit der Kamera wäre bestimmt eine Überlegung wert... und dein Nectron Bio wo kriegst Du das her? Welche Firma stellt es her?

    Unser Hahn ist am Hals ganz kahl, aber auch erst seit sie sich überlegt haben das sie Eltern werden wollen... Wachsen aber auch im Moment wieder, denn der Nistkasten ist raus, da wir sie umgesetzt haben...

    Wie machst Du das, lässt Du den NIstkasten hängen und sie dürfen wann sie wollen, oder nimmst Du ihn raus?

    Also ich finds besser, wenn sie so dürfen wie sie wollen :-)

    Gruß
    Sabine

    Hallo Manuela,

    wir möchten gerne mal eigene Junge auch behalten um sie mal Ausstellen zu können. Mein Männe stellt bisher seine Plattschweifsittiche auf Ausstellungen aus und daher würd ich sie auch gerne geschlossen beringen.

    Was Allerdings auch schon mehrere Züchter mit denen wir reden gesagt haben, dass sie ihre Naturbruten nicht los werden können. Finde ich persönlich auch sehr schade. Und mal ganz ehrlich Graupapageien sind so schwierig Nachzuzüchten und da möchte man doch nicht die Jungen mit DNA, etc. für 200 € verkaufen, oder? Und am besten dann noch gechipt.

    Hat jemand eine Ahnung was chippen kostet?

    Gruß
    Sabine
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Sabine,

    Nekton Bio kann ich auch sehr empfehlen, das bekommst Du z.B. hier.
    Das Chipen kostet bei unserem Tierarzt 34 Euro inkl. Chip :zwinker:.
    Oh, das glaub ich Dir gern :D !
    Es ist bestimmt herrlich so tiefe Einblicke in das Familienleben seiner Papageien zu bekommen..schwärm :~ !
     
  9. #48 futur1945, 9. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2006
    futur1945

    futur1945 Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo, Sabine und Manuela!
    Freut mich, daß wir nun schon im Erfahrungsaustausch sind. Das Nekton Bio findest Du kaum preiswerter als bei
    Prachtfinken-Zentrum. Das rupfen während der Brutzeit ist eine Unart, die man wahrscheinlich nicht wegbekommt. Das eine Pärchen brütet im Jahr nur 1mal und rührt den NK dann auch nicht mehr an. Das andere Pärchen (Rupfer) muß ich bremsen, sonst würden sie auch 3mal im Jahr brüten. Den NK lassen wir hängen, da er uns zu schwer ist (Hartholz) aber wir haben den Zutritt versperrt.
    Man bekommt natürlich auch genau mit, wann ein Gelege im NK ist, wie die Jungen schlüpfen und vor allem, wie sie versorgt werden. Übrigens sieht man da auch erst mal. was die Aufzucht bei 3 Jungen für einen Streß für die Alten bedeutet. Er muß fressen, was das Zeug hält um sie und die Jungen zu füttern und sie findet kaum Ruhe, das geht bis in die Nacht hinein. Die Jungen sind dann ca, ab der 3. Woche viel in Bewegung.
    Teuer ist die Anschaffung nicht, es gehen die einfachsten Überwachungskameras vom Baumarkt.
    LG Helga und ihre Geier
     
  10. Theo2006

    Theo2006 Guest

    @ selinamulle

    Stop - Theo sitzt nicht fauchend in der Ecke! :? Die ersten Tage hat er uns angefaucht. Aber nur wenn wir ganz dicht am Käfig standen! Nach wenigen Tagen hat er das aber sein lassen.

    Wir haben ihn jetzt 5 Wochen und er frisst aus der Hand, kommt auf Kommando von der Gardinenstange und geht, ebenfalls auf Kommando, aufs Stöckchen.

    Soooo schwer war das alles dann doch nicht. Ich bin der festen Überzeugung, das sich dieser Einsatz gelohnt hat - und Theo hat mich bisher dreimal gezwickt - auch das überlebt man.

    Übrigens fängt er jetzt an zu sprechen - aber noch sehr undeutlich.

    Ich habe es keine Sekunde bereut, dass ich mich für eine NB entschieden habe.
     
  11. Kritiker

    Kritiker Guest


    Hallo Manuela!

    Nekton Bio ist doch wohl eher für brütende Vögel? Was empfielst du denn für Graue die nicht so auf Obst und Gemüse stehen?
    Vielleicht Nekton-MSA?

    Salut Kritiker
     
  12. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Also irgendwie bin ich jetzt etwas irritiert!
    Wenn ich richtig gelesen habe, dann holt Helga die Jungen ab der 4. oder 5. Woche zum Beringen aus dem NK und beginnt dann mit der Handaufzucht.
    Irgendjemand hat daraufhin von einer Teilhandaufzucht gesprochen :? :? :?
    Diese Meinung kann ich in keinster Weise teilen, denn ich finde es einfach nicht möglich, dass die Jungen innerhalb der ersten 4 Wochen von den Eltern schon soviel lernen können, dass man von einer Teilhandaufzucht sprechen kann. Sie leben ab der 5. Woche wenn es gut geht noch im Geschwisterverbund, aber dies ist doch wohl das Alter in dem die Jungen erst einmal langsam anfangen ihre Umwelt zu entdecken und zu lernen.
    Wie soll das passieren ohne die Eltern?
    Helga, das ist jetzt nicht gegen Dich, denn wenn es keine Nachfrager gäbe, die zahme Tiere wollen, dann würdest auch Du keine Handaufzucht betreiben.
    Aber ich mag es nicht, wenn jetzt hier alles schön und richtig geredet wird, denn eine Handaufzucht ist und bleibt unnatürlich und den Tieren fehlen im späteren Leben wichtige Verhaltensweisen. Da kann meiner Meinung nach ein Partnervogel, der auch eine Handaufzucht ist, nicht mehr viel ändern.
    Auf der Suche nach unseren Grauen damals (die leider auch Handaufzuchten sind, da wir es damals nicht besser wußten bzw. auch nirgendwo Naturbruten angeboten wurden) haben wir zweimal Brutpaare gesehen, denen die Brut abgenommen wurde und die Hennen sich sehr stark nach der Wegnahme gerupft haben. Was ich auch nur natürlich finde.
    Vielleicht versetzen wir uns auf mal in die Lage der Elterntiere?

    Handaufzuchten sind für mich nur akzeptabel, wenn die Eltern sich nicht mehr kümmern bzw. ein Jungtier krank ist und besondere Hilfe durch den Menschen benötigt.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  13. futur1945

    futur1945 Mitglied

    Dabei seit:
    9. September 2006
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo, Julius!
    Meine Begründung zur Handaufzucht habe ich schon in verschiedenen Antworten gegeben. Was wir ausprobieren werden, von meinem eigenen handaufgezogenen Paar, ist noch zu jung zum brüten, eine Naturbrut zu versuchen.
    Ich werde zu gegebener Zeit darüber berichten.
    LG Helga und ihre Geier
     
  14. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Die ich nicht teilen kann.
    Platz für HZ ist vorhanden, Platz für NB nicht.
    Verstehe ich nicht. :nene: :nene:

    Für mich kein Argument, da es immer darauf ankommt, wie die NB während und nach der Nestlingszeit vom Menschen gehandelt werden.
    Und......muß man immer mit dem Strom schwimmen, weil die Mehrheit das so verlangt?

    Wenn ich im Grunde davon überzeugt bin, das HZ nicht unbedingt das Non plus Ultra ist, dann ziehe ich entweder nur NB nach oder laß es sein.

    Es gibt eh schon viel zu viel Vögel, die letztendlich niemals nur einen Besitzer in ihrem Leben genießen dürfen.

    Ich denke, hier machst Du Dir etwas vor. Die Abgabe von HZ sind nach meinen Erfahrungen sehr hoch, was sehr wahrscheinlich auch damit zusammenhängt, da es bis auf wenige Ausnahmen nur HZ beim Züchter zu erwerben gibt.

    Und egal ob ein Züchter von HZ sich mehr Gedanken um die Zukunft seiner Vögel macht als ein Kollege, das Resultat ist in den meisten Fällen das Gleiche.


    Wenn Du Dir soviel Gedanken machst, warum verkaufst Du die Nachzuchten nicht zu einem bereits vorhandenem Partner?

    Du schriebst ganz am Anfang, das es Probleme mit den Elterntieren hattest, als Du die Jungen nach dem Beringen wieder in den Kasten geben wolltest.

    Frage: Warum beringst Du dann nicht offen oder wenn das nicht genehmigt wird das adnn ein Chip gesetzt wird?

    Für mich gibt es keinen akzeptablen Grund zur HZ, wenn im Grunde von den Alttieren keine Probleme ausgehen, es sei denn sie werden aufgrund von Störungen durch den Menschen daran gehindert.
     
  15. Kritiker

    Kritiker Guest


    Hallo Helga!
    Diese Aussage von dir verstehe ich nicht.
    Bitte erkläre mir, wie du das meinst.

    Salut Kritiker
     
  16. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Kritiker,

    Nekton-MSA ist mehr ein Mineralstoffpräparat, was man bei Zuchttieren gut geben kann, um so den erhöten Bedarf an Mineralstoffen und Spurenelementen auszugleichen, auch für die Knochenbildung der Kücken soll es sehr gut sein ;) .

    Bei Graupageien, die kein Obst und Gemüse anrühren, würde ich eher Korvimin ZVT oder Nekton S geben und zusätzlich ein Kalk-Mineralstein anbieten :zwinker: .
    Korvimin gibt es beim Tierarzt.

    Nekton Bio wende ich eher nur Kurweise in der Mauser an.
    Auch bei Rupfern ist es sinnvoll, da es ein hochkonzentriertes Präparat speziell zur Unterstützung der Gefiederbildung ist. Auch bei Helgas Elterntieren macht es deshalb Sinn, weil sie schrieb:
     
  17. Claudia5124

    Claudia5124 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29633 Munster
    Hallo Manuela,

    Korvimin bekommst du auch über Ebay, ist günstiger
     
  18. Kritiker

    Kritiker Guest

    Hallo Manuela!

    Danke für deine Erklärung! :)

    Nekton S bekommt man übrigens auch bei ebay.

    Salut Kritiker
     
  19. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    NEKTON, wie auch immer...

    ..ein rein chemisches Produkt!

    z.B. Nekton MSA würde ich persönlich nur bei HZ anwenden und selbst dann nicht unbedingt.
    Es gibt vielfältigere und natürlichere Mittel um eine HZ entsprechend zu einem ausgewachsenden und gesunden Vogel heranwachsen zu lassen. ;)

    Reicht leider nicht aus, wie ich inzwischen selber feststellen durfte.......


    Äh...wieso kauft ihr bei ebay???? Gibt inzwischen soviel Händler, die diese Produkte vertreiben(?).
    Nekton, sowie Korvimin haben sogenannte Richtpreise. Egal wo sie gekauft werden, der Preisunterschied liegt bei wenigen Cents!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kritiker

    Kritiker Guest

    Hallo Heike!

    Und welches Mittelchen, würdest du 4 ausgewachsenen Graupapageien, von denen nur 2 an Obst und Gemüse gehen, empfehlen?

    Salat Kritiker
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hi,

    ich gebe nicht zwangsläufig irgendwelche Mittelchen. ;)

    Da ich in der Hauptsache Vögel mit mangelhafter Ernährung aufnehme, gibt es bei mir eine Art Grundprogramm der Ernährung....neben dem Obst und dem Gemüse....

    Ich füttere ein hoch qualitatives Körnerfutter.
    2 mal die Woche Pellets von Nutri-Bird, als Zusatz zum Körnerfutter.

    2mal die Woche, die "Loro Parque" Mischung (jeweils auf die Art abgestimmt) zum "normalem" Körnerfutter.

    Sowie 2 mal die Woche Eifutter (auf das Körnerfutter gestreut) mit Zusätzen, wie Korvimin ZVT und/oder Mutavit v. Orlux (da ich viele Rupfer beherberge) mit einem speziellem Honig für Vögel, um das Eifutter geschmeidig zu halten.

    Alles im Wechsel.

    Einige Vögel erhalten mit Quellfutter Calcilux (auch von Orlux) und/oder einem VitaminB Komplex.
    Der Vitamin "B" Komplex ist das einzige Produkt was ich von Nekton nutze, da ich bisher keine natürlichere Alternative gefunden habe.

    Und auch das nur, weil ich einen Vogekl aufgenommen habe, der Krämpfe hatte, die auf einen Vitamin "B" und Calcium Mangel zurückzuführen waren.
     
Thema:

Neuvorstellung

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.