Neuzugang

Diskutiere Neuzugang im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich habe seit gestern einen kleinen jungen (3Monate) Nymphensittich. :+streiche Irgendwie dreht er total am Rad und springt, klettert...

  1. dani2505

    dani2505 Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe seit gestern einen kleinen jungen (3Monate) Nymphensittich. :+streiche Irgendwie dreht er total am Rad und springt, klettert und fliegt die ganze Zeit durch den Käfig und bekommt sich nicht ein. Ist das normal? Bekommt er sich die nächsten Tage ein?
    Wie schaffe ich es denn, den kleinen zu zähmen?
    Ich habe noch einen Nymphensittich, habe sie aber erstmal getrennt, weil ich nicht weiß, ob ich den Kleinen gleich mit zu ihm stecken kann. Sie sehen sich aber trotzdem. Wie mach ich das denn, dass ich die beiden irgendwann zusammen halten kann? :trost:
    Bitte um dringende Hilfe!

    Dani
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr. Mister, 24. Juli 2009
    Mr. Mister

    Mr. Mister Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34286
    hallo!
    erstmal glückwunsch zum zuwachs..aber sind es jetzt 2 männchen?das wäre dann nicht so optimal..die paare sollten immer gegengeschlechtlich sein..
    also dass er so aufgedreht ist, ist doch gut..zeigt schonmal, dass es ihm anscheinend gut geht:zwinker:
    ich würde sie ne woche getrennt lassen..so kannst du dir ziemlich sicher sein, dass dein neuzugnag nix hat womit er den anderen anstecken könnte..
    was du zum zähmen brauchst?viel geduld! das geht nicht von heute auf morgen..die vögel müssen sich an dich gewöhnen und vertrauen zu dir aufbauen..das kann auch schonmal länger dauern..du darfst sie nur nie bedrängen..denn dann kannst du es gleich abhaken..
    wenn dein neuzugang die quarantäne abgesessen hat, lass sie einfach zusammen und beobachte wie sie sich verhalten..also ich hatte bei nymphen noch nie probleme mit der zusammenführung..
    glaub das wars^^

    gruß
     
  4. dani2505

    dani2505 Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    ich weiß noch nicht so genau, da mans bei dem kleinen nicht sieht. aber wenn, dann sind es eventl. 2 hennen, der schon da ist, ist ne henne.
    mh, ich hab nur angst, denn er springt auch mal von oben runter und stürzt manchmal auf ne stange und knickt auch mal n schwanz um oder bekommt n flügel nicht hinterher. hab nur angst, dass er sich weh tun könnte oder was brechen könnte.
    also angst hat er vor mir nicht mehr er kommt sogar ans Gitter. ist das ein gutes zeichen? aber er bleibt halt nicht da, weil er dann schon wieder wie wild klettert.
    ab wann kann er denn freiflug haben? hab n bissl bedenken, weil ich nicht weiß, wie ich ihn dann wieder reinbekomme...

    dani
     
  5. #4 Mr. Mister, 24. Juli 2009
    Mr. Mister

    Mr. Mister Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34286
    hmm wie groß ist der käfig denn? ist ja mit 3 monaten auch noch nicht der geschickteste..
    ich habe meine vor dem ersten freiflug immer min. 4 tage im käfig gelassen
     
  6. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo Dani!

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum neuen Nymphensittich und willkommen im Forum.

    Ich hatte am Anfang auch einen viel zu kleinen Käfig - die Frage ist also berechtigt. Biete deinen Vögeln viel Platz an.

    Ich würde den Vogel mindestens eine Woche im Käfig lassen. Schon allein, dass er sich in der Zeit an dich und an seine neue Umgebung gewöhnen kann. Sonst kommt es unter Umständen nur zu Bruchlandungen.

    Als ich mir damals den ersten Nymphensittich gekauft habe, habe ich ihn jeden Tag so zugetextet und ganz viel mit ihm geredet. Nach ein paar Tagen hab ich mal den Finger in den Käfig gehalten. Fuzzel ist damals gleich auf den Finger. Wenn du aber merkst, dass er Angst hat, dann dränge ihn nicht. Man braucht schon viel Geduld und es kommt auch auf den Vogel an. Aber was du so schreibst, scheinst du ja einen vorwitzigen Vogel zu haben. Das wird schon:zwinker::zwinker:!

    LG Christine
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Woher stammt der Vogel denn? Vielleicht ist er keinen kleinen Käfig gewöhnt?
     
  8. #7 Susanne Wrona, 24. Juli 2009
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo, ich vermute auch, daß er raus will. Meine beiden dürfen immer draußen bleiben, wenn sie aber dann doch mal in den Käfig müssen, machen sie auch so einen Terz. Das legt sich aber nach einer Zeit.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. dani2505

    dani2505 Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für eure zahlreichen Tipps!
    Der Käfig, wo er jetzt erstmal drin ist, ist ca. 1x0,5x2m groß. Ja, er ist ziemlich aktiv und es scheint auch so, dass er raus will zu dem anderen Nymphen. Er war vorher bei einem Züchter in ner riesen Voliere, daher ist er das, glaube ich, nicht so gewöhnt. Deshalb wollt ich ihn schon paar Tage allein lassen im Käfig, dass er sich an mich gewöhnt und auch an nen kleineren Käfig.
    Gestern hatte ich mal kurz meinen Nymphen den Kleinen gezeigt, hat natürlich erstmal gezeigt, wer hier der Boss ist, ist aber, glaube ich, ganz normal. Dann hab ich ihn auch mal zu dem Kleinen in den Käfig getan, da waren beide recht angetan voneinander :trost:. Also dürfte das Zusammenstecken später nicht das Problem sein, denke ich.
    Aber ich möchte halt erstmal, dass er sich an mich gewöhnt und an seine neue Umgebung. An das Gitter kommt er schon und hat auch keine Scheu, rede auch jeden Tag mit ihm und sitz öfters neben dem Käfig und er hört mir auch fein zu.
    Ist das eigentlich normal, er sitzt noch recht viel unten auf dem Boden und nicht lange auf Stangen und wenn er mal auf ner Stange sitzt, kracht er dann von oben runter, anstatt zu Klettern :traurig:. Dann, wenn er auf dem Boden ist, läuft er immer rückwärts, als ob er schnell Anlauf nimmt und dann rennt er ganz schnell vor. Ist das normal oder machen die das manchmal? Hab ich nämlich noch nie zuor gesehen, sieht aber recht lustig aus.

    Liebe Grüße
    Dani
     
  11. dani2505

    dani2505 Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Juhu,

    mein kleiner Nymph macht Fortschritte! Er sitzt jetzt fein auf der Stange und ich kann ihn auch schon aus der Hand füttern. Manchmal kommt er sogar aufn Finger. Ging ja schneller, als ich gedacht habe... Morgen lasse ich meine beiden zum ersten Mal zusammen fliegen, bin schon ganz gespannt. Die zwei vertragen sich auch sehr gut, kuscheln sogar miteinander.
     
Thema: Neuzugang
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich Neuzugang ist laut