Niederschmetternde Diagnose :(

Diskutiere Niederschmetternde Diagnose :( im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Mein kleiner Loki ist beim TA zur Entfernung eines wirklich übel großen Liposarkoms am Ständer. Die OP lief soweit gut, doch als der Doc ihm ein...

  1. #1 Hellehavoc, 24. Juni 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Mein kleiner Loki ist beim TA zur Entfernung eines wirklich übel großen Liposarkoms am Ständer.
    Die OP lief soweit gut, doch als der Doc ihm ein Medi spritzen wollte, hat er festgestellt, dass mein Kleiner direkt über dem Brustbein ein sehr viel größeres Sarkom sitzen hat. Entfernung unmöglich, da zu groß. :heul:
    Der Kleine ist grad mal zweieinhalb Jahre alt.

    Warum muss immer ich die Vögel mit solch üblen Krankheiten haben ... :heul:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Miss Daisy, 24. Juni 2010
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Das ist ja fies! :nene:
     
  4. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das tut mir leid. :trost:

    Ist der TA denn ganz sicher, dass es sich auch dabei um ein Liposarkom handelt und nicht um ein Lipom?

    Liebe Grüsse
     
  5. #4 gregor443, 24. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Was und wie fütterst Du deine Wellensittiche?
     
  6. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Wie kann man denn fuettern, um so etwas zu verhindern?

    Tut mir leid Hellehavoc.:trost: Ich bin in vielen Foren unterwegs,und Tumore trefen ueberall auf.

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  7. #6 Hellehavoc, 24. Juni 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Erm, sorry Gregor aber was hat bitte Futter mit Krebs zu tun?
    Wenn ich die Kleinen mit radioaktivem Uran füttern würde, ok, aber normales Wellifutter löst keinen Krebs aus und mit Chemiepampe wird ja wohl keiner seine Welli füttern.


    Sigrid so ist es leider - unsere armen Stubenflieger sind total überzüchtet - noch dazu haben sie eh schon genetisch eine Veranlagung zum Krebs :(.
    Durch die Überzüchtung wirds allerdings nur noch schlimmer.

    Ist jetzt der 3. Vogel vom selben Brutpaar, das diese Art von Krebs hat :(
     
  8. #7 gregor443, 24. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man nach Auslösern für Tumoren sucht, ist die Fütterung immer ein ganz wichtiger Aspekt.

    Chemische Stoffe sind als Auslöser für Tumoren sehr wahrscheinlich.

    Viele solcher Stoffe werden im Fettgewebe akkumuliert bis sie irgendwann, bei genügend hoher Konzentration, krankhafte Veränderungen auslösen.

    Deshalb interessiert mich, was gefüttert wird.
     
  9. #8 Flitzpiepe, 24. Juni 2010
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo,

    traurig ist es für den Kleinen, musst Du ihn einschläfern lassen?
    :(
    Aber Du züchtest jetzt mit DEM Paar doch bestimmt nicht mehr weiter?
     
  10. #9 Hellehavoc, 24. Juni 2010
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Britta .... ja einschläfern muss ich ihn sicher - aber jetzt noch nicht.
    Der TA meint, er kann noch einige Zeit ganz gut damit leben.
    Wenn er allerdings Anzeichen von Schmerz etc. zeigt, wird es Zeit für ihn zu gehen. :(

    Nein ich züchte nicht, mein Vögeli ist von einem Züchter und da halt vom selben Brutpaar wie die 2 anderen. :(
     
  11. #10 Lord_Wolf, 24. Juni 2010
    Lord_Wolf

    Lord_Wolf Katzenschmuser ^^

    Dabei seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zuhause wo sonst?
    Och das arme kleine mein Beileid.

    Ich lese sehr häufig über sowas wie oft passiert sowas? hat das fast jeder 2. Welli?
     
  12. #11 gregor443, 24. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Glaube ich über die Masse gesehen nicht!

    Einige haben, wie Du, dauernd Pech, andere dagegen nie.

    Falls Du der Halter des Brutpaares bist, welches schon den dritten Nachkommen mit Krebs hat, solltest Du deiner züchterischen Verantwortung nachkommen und solche Tiere und deren Nachkommen von der Zucht ausschließen und auch nicht veräußern.

    In jeder Zucht tauchen Tiere mit besonderen guten, aber auch mit besonderen schlechten Eigenschaften auf.

    Bei renommierten Züchtern werden Tiere mit offensichtlichen, schlechten Eigenschaften nicht zur Fortpflanzung kommen. Sie werden auch nicht verkauft, nicht mal verschenkt.

    Bei vielen Hobbyzüchtern dagegen ist es so, daß sie sich ihrer züchterischen Verantwortung gar nicht bewußt sind und mit solchen Tieren weiterzüchten oder deren Nachkommen an andere Halter, darunter auch wieder Hobbyzüchter, weitergeben.
    Gleiches gilt sinngemäß auch für die Zucht mit möglicher Weise verwandten Tieren.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Vielleicht kann man das Thema "Tumore und ihre Ursachen" abtrennen und in einem neuen Thread diskutieren? Dann koennen wir alle daraus lernen.
    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  15. #13 Stephanie, 24. Juni 2010
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Es kann aber durchaus sein, dass er noch ein paar gute Jahre lebt.
    Erstens MUSS er nicht deshalb sehr früh sterben und zweitens sind einige Wellensittiche, genau wie Menschen mit Behinderung/ chronischen Krankheiten, da sehr zäh und freuen sich trotzdem im Rahmen ihrer Möglichkeiten (weniger fliegen?) ihres Lebens.

    Ich würde die Information, wenn man nichts weiter machen kann, einfach verdängen :~, den Vogel nicht als krank/ gefährdet, früher zu sterben ansehen und ihn im Rahmen seiner Bedürfnisse (evtl. eingeschränktes Flugvermögen) als einen ganz normalen Vogel sehen und so behandeln (nicht immer mit der Angst, er könnte früher sterben).

    Oft überraschen solche Vögel ihre Halter.
    Ich hatte einen Vogel, Calsey, der zweimal eine (berechtigte) "stirbt-wahrscheinlich-bald"-Diagnose eines TA widerlegt hat!
     
Thema:

Niederschmetternde Diagnose :(