Niesen und Kopfschütteln

Diskutiere Niesen und Kopfschütteln im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich habe auch schon die nächste Frage: unseren beiden Grauen schütteln sehr oft mit den Köpfen wenn wir mit ihnen reden...was...

  1. Siggi05

    Siggi05 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe auch schon die nächste Frage:
    unseren beiden Grauen schütteln sehr oft mit den Köpfen wenn wir mit ihnen reden...was bedeutet das? Dass sie uns zuhören? Oder ist das nur ein Tick?

    Dann niesen die Beiden ab und an mal, das aber schon seit Monaten. Die Züchterin meinte, dass das nichts Schlimmes wäre solange die Nasenlöcher frei sind...

    LG
    Siggi05
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ach Gottchen ja! - ich schüttele auch öfter den Kopf, wenn mit mir jemand redet..... :D

    Sorry, aber die Frage ist so banal, daß ich da eben nur albern drauf antworten konnte.
    Es kann bedeuten: innere Anspannung beim euch zuhören. Mögliche zu laute Stimme. Allgemeine Nervosität......

    Solange sie sich nicht dauerhaft kratzen und jucken, kanns auch kein Milbenbefall sein. Also, lass sie schütteln! :D

    Da wäre ich doch schon etwas vorsichtiger! Ab und an ist welcher Zeitrahmen?
    Es könnte sich um eine Erkältung handeln. Stehen die Geier im Zug oder sind grossen Temperaturschwankungen, Staubbelastung, trockener Nasenschleimhäute durch Heizungsluft ausgesetzt?

    Bitte dringend beobachten! Bei vermehrter Nieserei bitte Doc aufsuchen! Die Züchterin ist keiner!!!!!!!!
     
  4. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Siggi, wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit? Hast du einen Hygrometer in der Nähe deiner Vögel?

    Ich finde die Frage gar nicht so banal und ziemlich ernst zu nehmen.
     
  5. Siggi05

    Siggi05 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ja mit dem Kopfschütteln habe ich auch schon gelesen, dass das ein Zeichen für eine Hauterkrankung sein kann...aber gut, da die das nur machen wenn ich mit ihnen rede ist es das zum Glück nicht.

    Staubig ist es im Zimmer eigentlich nur von ihnen selbst..wird putzen mindestens ein- bis zweimal täglich das zimmer. Wir haben einen Verdampfer im Zimmer stehen...es ist schön warm im zimmer und frische luft bekommen sie auch...vielleicht ist es nur eine Angewohnkeit, sog. Komfortverhalten wie das Gähnen...
     
  6. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    So warm würde ich das Zimmer gar nicht heizen - das trocknet die Schleimhäute noch mehr aus und macht sie dadurch empfindlicher für Erkrankungen. 17/18 Grad reichen vollkommen aus und die Vögel fühlen sich wohl dabei.

    Auch lässt sich die Luftfeuchtigkeit bei kühleren Temperaturen leichter erhöhen.
     
  7. Scorpi

    Scorpi Guest

    mach doch mal ein foto vom kopf

    expliziet der nasengegend -wie oft werden sie geduscht?

    es spricht einiges dafür -das da was in den nasenhohlen ist das sie loswerden sollen --niesen kopfwackeln
     
  8. Scorpi

    Scorpi Guest

    Sicher?

    Ich habe da Zweifel .

    Meine Erfahrungen sind je waermer es ist desto einfacher ist Luftfeuchte zu erzeugen . Warme Luft steigt -----kalte strömt nach -es herrscht eine bessere Verteilung und Aufnahme.


    http://www.orchideenforum.de/wasser.htm
     
  9. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Roland,

    ...aber nicht bei trocken-warmer Heizungsluft. Je kühler ich z.B. die Raumtemperatur habe, um so schneller bringt mein Venta die Luftfeuchtigkeit auf 60%. Bei einer Raumtemperatur von 20° braucht er länger als bei 16° um die Luftfeuchtigkeit auf 60% zu bringen.

    Das hängt damit zusammen, dass Luft bei steigenden Temperaturen mehr Feuchtigkeit aufnimmt als bei kühleren Temperaturen. Das Gerät muss also länger arbeiten, um die erwünschte Luftfeuchtigkeit zu erreichen.

    Vielleicht haben wir auch aneinander vorbeigeredet/gedacht. :zwinker:
    Was ich meine ist: Ein Luftbefeuchter verbraucht mehr Energie (braucht länger), um in einem stark geheizten (20-22°) Wohnraum auf 60% zu kommen als dies bei einem kühlen (16-18°) Raum der Fall ist.

    So habe ich es bei mir festgestellt und so wurde mir das auch vom Hersteller des Gerätes erläutert.
     
  10. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    .... so ziemlich sicher :zwinker:

    Habe ich eine relative Luftfeuchtigkeit von z.B. 60% und die Luft kälter wird, steigt die Luftfeuchte - und umgekehrt. Je wärmer man gerade im Winter die Räume heizt desto niedriger ist ja auch die Luftfeuchtigkeit im Raum (trocknet ja dann die Luft aus).

    Funktioniert bei mir in der Praxis auch so:

    Habe ich im VZ eine Raumtemperatur von 16°C habe ich eine relative Luftfeuchtigkeit von 60-65% - wenn die Temperatur auf 19°C steigt habe ich plötzlich nur noch 45-50%.

    lg
    yvonne
     
  11. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    HIER findet ihr eine sehr interessante Seite zum Thema Raumklima/Raumluft - Gesundheit usw., wo verschiedene Zusammenhänge (auch zum Thema Luftfeuchtigkeit) ausführlich erläutert werden.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Scorpi

    Scorpi Guest

    aus dem link

    Luftfeuchte
    Die Luftfeuchtigkeit ist ebenfalls ein bedeutender Aspekt des Raumklimas, der sich vor allem auf unsere Gesundheit auswirken kann. Bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit kann es zu Schleimhautreizungen und dadurch zur erhöhten Anfälligkeit gegenüber Viren, Allergenen und Chemikalien kommen. Ist die Luftfeuchtigkeit jedoch zu hoch, empfinden wir das Raumklima bei ebenfalls hohen Temperaturen als drückend, bei niedrigen Temperaturen besteht hingegen die Gefahr der Schimmelbildung.
    Doch welche Faktoren steuern den Gehalt der Feuchtigkeit in der Luft und wie kann ich das Raumklima verbessern?

    Grundlegend ist, dass die Luftfeuchte von der Lufttemperatur abhängt. Je wärmer die Luft, desto mehr Wasserdampf kann sie aufnehmen. Daher spricht man meist von der relativen Luftfeuchte, wobei mit 100 % der Wasserdampf-Anteil gemeint ist, den die Luft bei jeweiliger Temperatur maximal aufnehmen kann. Der Absolutwert ist folglich bei 30 °C Lufttemperatur höher als bei 24 °C.

    Ist der sogenannte Sättigungswert, also 100 % Wasserdampfanteil erreicht, fällt der Überschuss als flüssiges Wasser aus. Dies passiert insbesondere an Stellen, die im Vergleich zur Lufttemperatur deutlich kühler sind, wie z.B. Fenster oder Raumecken. Verdunstet die ausgefallene Feuchtigkeit nicht schnell wieder kann es zur Bildung von Schimmel kommen.

    Ein hoher Wasserdampfanteil erhöht zudem die gefühlte Temperatur. So empfinden wir 20 °C Raumtemperatur bei geringer relativer Luftfeuchte kühler als bei einem hohen Luftfeuchteanteil.
     
  14. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Siggi,

    Gähnen und Niesen können durchaus auch Symptome einer Aspergillose sein. D.h. ich würde dir raten, deine beiden mal von einem vogelkundigen TA durchchecken zu lassen, so wärst du auf der sicheren Seite...
     
Thema:

Niesen und Kopfschütteln

Die Seite wird geladen...

Niesen und Kopfschütteln - Ähnliche Themen

  1. Pfirsichköpfchen Niesen ??

    Pfirsichköpfchen Niesen ??: Können agas niesen ?:+keinplan Bei meinen sieht es nehmlich so aus Als wenn sie niesen würden sind sie krank?
  2. Niesen?

    Niesen?: Hallo liebe Leute, Ich bin neu hier im Forum lese aber schon seit längerem immer mal wieder mit. Nun habe ich Sorge um unseren Kanarien Hahn. In...
  3. Was ist los mit meinem Wellensittich ???

    Was ist los mit meinem Wellensittich ???: Hallo miteinander, ich habe seit 3 Tagen mein neues Wellensittich Paar (Hahn+Henne). Kurz ein paar Verhaltensmuster die sie bei meiner Ankunft...
  4. Gouldamadinen-Henne kränkelt trotz Behandlung

    Gouldamadinen-Henne kränkelt trotz Behandlung: Hallo zusammen, Eine meiner Gouldamadinen-Hennen niest permanent und seit ein paar Tagen ist auch ein Augenlid geschwollen. Vor einigen Tagen war...
  5. Kanarienvogel niest schon wieder

    Kanarienvogel niest schon wieder: Hallo erstmal an alle. Seit ein paar Tagen niesen meine Kanarienvögel schon wieder, ich glaube aber mehr die Henne. Sie wurden aber erst vor ca 1...