Nikita - Rettungsara

Diskutiere Nikita - Rettungsara im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wo fange ich am besten an? Vor einiger Zeit habe ich auf der amerikanischen Clickerliste ein Frau kennengelernt, die in Arizona wohnt. Sie...

  1. #1 Ann Castro, 31. Januar 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wo fange ich am besten an?

    Vor einiger Zeit habe ich auf der amerikanischen Clickerliste ein Frau kennengelernt, die in Arizona wohnt.

    Sie hat vor nunmehr zwei Jahren einen Gelbbrustara (Nikita)adoptiert, der einer Frau gehoerte, die schrecklicherweise an Magenkrebs starb.

    Nikita war von Anfang an ein sehr veraengstigtes Tier. Der Ehemann der Erstbesitzerin hat sich dem Vogel gegenueber wohl auch nicht so wirklich Klasse verhalten, da Nikita insbesondere vor Maennern grosse Angst hat.

    Aus der VOrgeschichte haben wir zusammengestueckelt, dass Nikita z.B. von ihm in den Vorgarten gestellt wurde, damit vorbeifahrende Leute sie angaffen konnten. In die pralle Sonne und vollkommen ungeschuetzt (wir reden hier von Arizona). Wir denken, dass es daran liegt, dass sie so eine Angst hat aus Ihrem Kaefig zu kommen. Denn aus dem Kaefig kommen bedeutete wohl fuer sie in die Sonne gestellt zu werden, wo auch jeder an sie rankonnte.

    Ach ja und der Kaefig war/ist gerade mal 2*3 Fuss (3 Fuss = ca. 1m). Meine Bekannte hat erfolglos versucht sie in einen groesseren Kaefig umzusetzen. Seit der Vogel bei ihr ist, hat er auch noch angefangen zu rupfen.

    BEsagte Bekannte hat versucht ihm ein neues zu Hause zu fidnen, wo Nikita vielelicht gluecklciher sein wuerde, aber das hat irgendwie nicht geklappt.

    Tja und dann hat sie mich gefragt, ob ich moeglicherweise Interesse dran haben koennte. Wir haben noch einige e-mails hin und her geschickt und telefoniert, aber dann war die Sache an sich klar. Und ich bin in die USA geflogen.

    Dort stellten sich die Dinge zunaechst wesentlich schlimmer dar, als ich zunaechst angenommen hatte. Nikita war nicht nur vorne, sondern auch hinten vollkommen kahl. Ausserdem ist sie ziemlich bissig. Wohl weil sie sehr viel Angst hat.

    Mittlerweile bin ich seit 4 Tagen hier und es wird langsam besser, aber am Anfang konnte ich nicht in ihre Naehe kommen ohne angegriffen zu werden.

    Dann waren wir gestern beim TA fuer das Gesundheitsgutachten, das wir brauchen,um sie nach Deutschland einfuehren zu koennen. Da hat Nikita sich ausgiebigst von mir troesten lassen. Sass auf meinem Arm und Schoss, liess sich Kraulen, aufs Koepfchen kuessen usw. Was fuer ein Hochgefuehl! :)

    Abends, als ich an den Kaefig kam, hatte sie mich dann wieder attackiert. Aufgrund des schoenen Erlebnisses am Vormittag, bin ich leider etwas unvorsichtig gewesen (eigentlich sogar ziemlich) und habe dabei wirklich fast mein Auge verloren. Ihr unterer Schnabel traf hart auf meine Obere Wange und mit dem Oberen Schnabel hat sie meine Netzhaut getroffen. Gluecklicherweise war der Abstand genau so weit weg, dass sie die Netzhaut nur getroffen hat, aber nicht zubeissen konnte. Tat auch so weh genug, aber es sit gluecklicherweise nix passiert. Wenn ich naeher dran gewesen waere, haette sie mir u.U. mein AUge aus dem Kopf "geschaelt". Brrrr....schlimmer Gedanke!

    Habe dann auch sofort mit Clickertraining angefangen. Am Ende des Abends war sie soweit, dass sie sich sogar ein paar Schritte bewegt hat, um an den Targetstick dranzukommen. Danach haben wir auch noch ein bisschen gespielt. Sie taut sichtlich auf, aber nutzt immer noch unachtsamme sekunden, um ordentlich zuzubeissen. Ist mir dann tatsaechlich noch mal passiert. Und das mir, die immer predigt, man solle sich nicht beissen lassen. Hmmmmm.........

    Heute haben wir die letzten Papiere noch zusammenbekommen, so dass Nikita jetzt ganz sicher mit nach Deutschland mitkommen wird. Heute hat sie sich von mir sogar ein paarmal im Kaefig (ihrer Hochburg!!) streicheln lassen. Wir haben auch noch ein bisschen TS geuebt und ich habe sie auch mit der Spritzflasche schoen eingenebelt ind der Hoffnung, dass es ihrer heissen vermutlich juckenden Haut etwas Linderung bringt. Sie wurde bislang nicht geduscht, gebadet oder eingesprueht, so dass ich ziemlich grosse Hoffnung habe, dass dies helfen koennte. In D. werde ich sie auch wie meine anderen Geier ueber kurz oder lang mit in die Dusche nehmen.

    So...muss jetzt los...mehr folgt .....

    Liebe Gruesse,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aliseah

    Aliseah Guest

    Hallo Ann!

    Von mir natürlich auch Glückwünsche zu deinem gerettenen Aga! Die kleinen können echt froh sein, so jemanden wie dich, mit einem großen Herz, gefunden zu haben!

    Daß es Nikita bald besser geht, das bezweifele ich keineswegs. Du machst das schon! Und es haben sich ja auch schon positive Ergebnisse gezeigt (siehe Kraulen lassen, TS üben)!!

    Das mit dem beissen wird sich bestimmt noch geben, sobald sie länger bei dir ist und sich richtig an dich gewöhnt hat. Da bin ich mir ganz sicher!

    Ich stell mir grad dich mit deinen Rackern in der Dusche vor... :D
     
  4. Katti

    Katti Guest

    Von mir natürlich auch Glückwunsch zum Familienzuwachs. Schön, das mit den Papieren etc gleich alles so geklappt hat.

    Ich bin sicher, wenn Nikita jemand das beissen abgewöhnen kann, dann schaffst Du es :) :)

    Gruss
     
  5. #4 Ann Castro, 1. Februar 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo!

    Also mit NIkita mache ich zur Zeit gute Fortschritte. SIe laesst sich mittlerweile sogar im Kaefig von mir am Koepfchen Kraulen und nuckelt an meinem Finger rum <Luft-anhalt-vor-Angst>. Wusstet Ihr, dass sie in der Zunge Knochen haben? War ganz verbluefft, als ich die Darstellung sah.

    Duschen wird auch ganz gut ertragen. Dafuer, dass sie seit mind. 2.5 Jahren nicht geduscht wurde, steckt sie die Sprueflasche ganz gut weg. Allerdings muss ich nach oben spruehen. Wenn ich die Flasche auf sie richte bekommt sie die Panik. Die Vermutung liegt nahe, dass sie per Spruehflasche bestraft wurde. Manche Menschen, grrrrrrr!!!!!!!!!

    Inzwischen haben wir leider mit dem Papierkram ein hick-up, da die Deutschen Originale immer noch nicht angekommen sind. Ihc hatte mit einem ganz lieben Kollegen vereinbart,d ass er mir die Papiere zum Flughafen bringt, und obwohl ich das Fax vom BUndesamt fuer Naturschutz bereits am Dienstag bekam, war bei ihm immer noch nichts in der Post. Panik!!!!!! Er hat jetzt einen Komilitonen gebeten parat zu stehen, um die Papiere in Bonn heute abzuholen.

    Bitte ganz doll Daeumchen druecken!!

    Liebe Gruesse,

    Ann.
     
  6. #5 Ann Castro, 1. Februar 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nikita ist zw. 5-6 Jahre alt.

    A.
     
  7. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Ann's Dusche

    Ja, Ann's Dusche muss riesengross sein, vermutlich ein gekachelter Raum mit Bodenablauf, stellt Euch vor Ann, 2 Graue, 2 Aga's und im Moment zwar nur 1 Ara, aber wir kennen ja alle das Thema Paarhaltung, also irgendwann dann 2 Aras - :D ;)
     
  8. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Man man man,

    da läßt man Ann mal aus Deutschöand raus und was macht sie ....
    ....holt nen armern Ara Heim :D

    Klasse und Daumendrück !!!!!!!!!

    Die Duschorgie stell ich mir auch gerade bildlich vor und frage mich,
    wie DU überhaupt noch wasser abbekommst ???:?

    Liebe Grüße
    und viel Erfolg bei der Einfuhr!

    Petra
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.339
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ich werd verrückt

    Hi Ann
    also darum bist Du in die USA geflogen ;) Mit dem Auge hast Du wirklich Glück gehabt, auweia.
    Wie ist es eigentlich mit Quarantäne, kannst Du den Vogel so ohne weiteres zu Dir nehmen? Ich habe mir immer vorgestellt, dass die monatelang irgendwo isoliert eingesperrt werden müssen und erst dann zu dem Besitzer können. :? Oder wird das durch den bei Zuchtgenehmigungen erforderlichen gekachelten Raum abgegolten? Dumm-fragen-muss.
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg mit diesem armen Nackt-Ara. Wir werden sicher bald mit Bildern überschwemmt werden, so wie wir Dich kennen ;)
    Hoffentlich hast Du bald alle Papiere zusammen und kommst glücklich heim. Guten Flug.

    Karin
     
  10. #9 Ann Castro, 4. Februar 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Die Papiere sind nicht rechtzeitig angekommen.

    Aber siehe da, als ich beim Zoll ankam stand da keiner, so bin ich mit der Kleinen einfach durchmarschiert. Phew...Glück gehabt. Aber ich hatte ja eine Faxkopie der papiere dabei und im schlimmsten Fall hätte man sie Beschlagnamen können und mir unter Verfügungsverbot aber sofort wieder überlassen (meinte die Dame vom Naturschutz). BIn aber froh, dass ich das nciht testen musste. ;)

    Soeben rief mich die nette Dame vom Naturschutz an und sagte mir, dass der Brief trotz richtiger Adresse (!) an sie zurückgegangen sein. ja, ja die deutsche Post. Aber sie gab mir die Telnr. vom Zoll und ich werde die Papiere halt nachreichen, sobald sie da sind und Nikita auch bei der unteren Naturschutzbehörde melden.

    Wg. Quarantäne: wenn man einen Papageien als Haustier mitnimmt braucht man keine Quarantäne,w enn man ein Schreiben vom Amtstierarzt (in diesem Fall TA mit Stempel vom US Department of Agriculture) hat, das besagt, dass das Tier gesund ist und im Bestand wo das Tier herkommt in den letzten 30 Tagen keine ansteckende Krankheit gemeldet wurde.

    Natürlich habe ich sie ohnehin ordentlich durchchecken und gegen Polyoma und PBFD testen lassen, um meine Süssen nicht zu gefärden.

    Daheim ging der Stress dann los. Weil Nikita, die ja nur im Käfig sitzen gewohnt ist, sofort ab in den Käfig der Grauen ging. Diese sind ja wennich zu Hause bin nie im Käfig. Das passte Hector überhaupt nicht, da das ja sein Käfig ist. Er also rein und sie angegriffen, sie aht sehr verängstigt reagiert, also auch nicht etwas versucht zurückzubeissen. Er aber ist richtig auf sie los. Um sie zu schützen habe ich sofort meine Hand dazwischen gehalten - was hätte ich auch sonst tun können - und habe so von Hector, der wirklich nie beisst, welbst beim TA nicht, wenn wir ganz gemeine Dinge mti ihm anstellen (!), einen Riesenbiss abkassiert. Der war so stark, dass er durch den Fingernagel durchging. Das tat so weh, dass ich richtig losgeheult habe.

    Hector tat es dann sooo leid, dass er ganz schmusig und süss mit mir wurde. War halt keine Absicht - es hatte ja Nikita gegolten.
    :~

    Nikita macht sich supergut. Hat sich ausgiebigst von mir streicheln lassen und sich alle Pin Feathers (wie zum Kuckuck nennt man die in Deutsch? Die neuen Federchen, die noch in einer Hülle stecken?) am Kopf und hals aufdröseln lassen, was sie sichtlich genoss. Sie hat auch wieder ausgiebigst an meinem Finger rumgenuckelt und dabei diese baby-fütter-Bewegungen gemacht. Hört sich sehr nach Geschlechtsreife an, oder?

    Wir haben auch noch ein bisschen Targetstick geübt, und ich hatte sie zum Schluss so weit, dass sie (im Käfig!! Was sie vorher nur mit bissen quitiert hatte!) ein Füsschen auf meine Hand setzte und sogar das Gewicht ein wenig verlagert hat.

    Sie hat dann auch im Grauen Käfig geschlafen. Allerdings musste ich sie heute morgen da rausbugsieren, um die vorwitzigen Grauen für den Tag einzubuchten, da das Vogelzimmer noch keine Tür hat. Da sie im Käfig nicht auf die Hand kommt und ich wirklcih Zeitdruck hatte (hechel, hechel..) wollte ich sie kurzerhand mit dem Handtuch fangen und raushlen, wie es die Vorbesitzerin immer gemacht hat. Nicht optimal, ich weiss, aber einmal mehr ist kein Beinbruch. Zu meinem großen Erstaunen ist sie dann aber problemlos, sogar ohne Schnabeltest, auf meine (behandtuchte) Hand aufgestiegen.

    Noch etwas, was mich sehr erstaunte war Ihre Reaktion auf ihren "Freund". Sie hat so eine dicke zweifarbige Plastikkette, die sie quasi als Sicherheitsdecke benutzt. Sie hat diese Decke in USA in ihrem Käfig gehabt und angeblcih ist sie ihr "Freund" und sie drapiert sie zur sicherheit über ihren Rücken.

    In Amerika hat sie sich oft ganz nervös heftig an ihren Krallen gezogen und war, wenn sie im Käfig war auch gerne mal bissig. Gestern habe ich also ihren "Freund" nach einiger zeit in den Käfig gehangen und siehe da, plötzlich zog sie wieder ganz nervös an ihren Krallen und hackte auch wieder nach mir,w enn ich die Hand in den Käfig steckte. Wenn sie nur versuchte nach mir zu hacken, hatte ich interpretiert, dass sie bloss versúcht ihren Freund zu verteidigen. Aber das zupfen? Also habe ich den Freund wieder entfernt und alles war wieder ok. Sie entspannte sich sichtlich. Ist der Freund vielleciht ein Feind? Hat sie etwa jahrelang aufgrund eines Missverständnisses einen Feind im Käfig gehabt? Ich wünschte ich könnte in ihr Köpfchen schaun, die Arme.

    Huete mrogen habe ich sie nochmal dick eingesprüht und auch das war mit ruhigem Zureden dann ganz ok.

    Etwas nervös bin ich, dass sie sich während ich heute ausser haus bin selbstständig machen könnte, da sie im Kletterbaum sitzt. Bisher hat sie sich noch nie frei herum bewegt und nagen tut sie auch überhaupt nicht, aber wer weiss. Und hoffentlich jagt sie die Putzfrau nicht, die heute kommt :D. Man bin ich froh, wenn ich die Tür im Vogelzimmer habe. Ganz schön suboptimal das ganze im Moment.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!
    Danke für die Runde Mitleid - tut gut (und auf jeden Fall besser als hämisches Lachen ;) ).

    Vielleciht hat sie vor dem Feind nur soviel Angst,d ass sie unruhig wird. Vielleicht hat sie am Anfang gegen ihn gekämpft und gemerkt dass es nchts bringt und erträgt es jetzt einfach.

    Allergie gegen ein Plastikteil halte ich für unwahrscheinlich.

    Was ich heute abend erlebe,w enn ich heimkomme? Mein Bett. ( Std. Zeitunterschied sind wirklcih nciht ganz ohne und ich gehe auf dem Zahnfleisch!!

    Bilder muss ich noch machen, aber dann poste ich sie natürlich!!

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  12. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Ann,

    erstmal Glückwunsch, daß die "Zollabfertigung :) " so gut geklappt hat
    und wir Dir nicht noch ein Laptop in den Knast schicken müssen :D

    hehe, muß ein Bild für die Götter gewesen sein, als Dein (im Vergleich, doch recht kleiner) Grauer auf
    die Aradame losgegangen ist.

    Hast Du wohl in der Sitiation garnicht mitbekommen ;)

    OK,OK..... zwei Tage geben wir Dir für die Zeitumstellung,
    dann wollen wir aber Bilder sehen >megagrins<

    freu...freu...freu...gespannt warten......1 min...2min...3min....

    Petra
     
  13. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Rettungsara

    Hallo Ann,

    ich habe zwar "nur" Wellensittiche und andere kleine Vögel, aber bei euch lese ich schon lange mit viel Spaß oder auch Anteilnahme mit (is ja nicht alles nur lustig...:~ ) Zuerst habe ich den Titel Deines Threads übrigens mißverstanden und dachte - oh, ein für den Rettungsdienst ausgebildeter Ara??? Mit dem Clicker kann man ja viel erreichen...8o . Naja- was Hunde können schaffen Papas doch wohl auch - oder:p

    Ich freue mich auch sehr für Dich und Nikita, daß alles gut geklappt hat. Hoffentlich kriegst Du nicht mehr so viele Bisse ab - bin ganz erschrocken - überhaupt, ist das eine Sache, die mich sehr wundert. Was ihr Papahalter so alles aushaltet :k .

    Bin schon auf Bilder gespannt. Schlaf Dich schön aus;)

    Liebe Grüße
    Gunna8)
     
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi! BIn immer noch fix und fertig. War heute den ganzen Tag unterwegs und morgen üer Nacht auf Geschäftsreise. Glücklicherweise habe icheinen Babysitter für die Kleinen.

    Als ich gestern nach Hause kam hatte Nikita sich zum Tisch rübergehangelt dort sass sie auf der Kante und hatte sich offensichtlich über die Schale mit (geschälten) Walnüssen hergemacht. Ihr Kropf war so dick wie meine Faust. Das kleine Schweinchen. Leider hatte sie den Wassernapf nciht gefunden (zumindest hat sie dan später sehr viel getrunken - wie das noch in den Kropf reinpasste ...) so dass ich heute überall wassernäpfe hingestellt habe, um es ihr leichter zu machen.

    Heute abend lief das training ganz ausgezeichnet. SIe ist mehrmals auf meine Hand im Käfig aufgestiegen nd ich habe sie sogar ein paarmal aus dem Käfig rausgehoben um ihr ihre Belohnung zuzustecken. In Anbetracht der tatsache dass sie vor eine Woche noch Panik hatte und zubiss wenn ich die Hand inden Käfig hielt bin ich superstolz auf die kleine. Ausserdem hat sie glaube ich die letzten paar Tage nciht oder zumindest weniger gerupft so dass einige neue Federn in zartem Flaum auf der Brust spriessen. Dolle Sache. Hoffentlcih hält es sich.

    Muss noch packen und endlcih mal schlafen.

    Liebe Grüsse und bis in ein paar Tagen,

    Ann.
     
  15. #14 Ann Castro, 6. Februar 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Februar 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Ann,

    Ich freue mich das es der Nikita so gut geht.

    Der Feind von dem du schreibst war ihr 'Maennchen'.
    Sie hatte mit ihm gestritten und mit ihm gekuschelt.
    Meistens hatte sie die Plastikkette ueber den Ruecken gehabt
    und unter ihrem Fluegel. Und da hatte sie gesessen.

    Trotzdem die Tuer offen war - sie wollte nie Raus von dem Kaefig.

    Im Sommer wahre sie jede Woche draussen unter der Brause.
    Aber es hatte ihr nicht gefallen. Natuerlich,jetzt im Winter ist est nicht gegangen. Weil sie doch so Nackt ist.

    Ich erwarte auch die Bilder.....

    Ich wusste das du und die Nikita zusammen gehoerst.

    Nah ja, dass Deutsch geht nicht mehr so gut aber ich glaube das man es noch Lesen kann.

    Und wie ich gelessen habe das sie nicht mehr so viel die kleine Federn ausrupft....da Freue ich mich auch darueber.

    Was sagte Lily ueber die Nikita? Der Hektor, natuerlich hatte recht...es ist doch sein Kaefig, nicht war.

    Anmerkung: Diese mail ist von Yvonne, meiner Bekannten in den USA, wo Nikita die letzten 2.5 Jahre verweilte. Offensichtlich ist mein log-in in ihrem Computer gespeichert. 8o :)
     
  16. #15 Ann Castro, 6. Februar 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Februar 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo, also hier ein Bild von Nikita vom July d.J. Sie ist am Rücken leider auch kahl und oben an den Schwingenrändern so 2-3cm. Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt, wächst ihr Schnabel auch seitlich raus. Dass liegt wohl daran, dass der Oberschnabel schief ist. Aber ein lieber Mensch, hat ihn noch vor unserer Abreise abgeschliffen und er ist der Ansicht, dass sich das mit der Zeit richten könnte, wenn man ihn gut geschliffen hält. Und wenn er erstmal wieder gerade ist, schleift sich das dann (zumindest in der Theorie) von selbst nach.

    [​IMG]

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  17. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das stimmt. Als ich sie zum ersten Mal "live" sah, habe ich mich auch ganz schön erschreckt. Irgendwie sieht alles wesentlich schlimmer aus, als auf dem Bild.

    Aber das kriegen wir schon hin.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  18. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.339
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Ann
    musste auch nach Luft schnappen, der arme Vogel. Hoffentlich sieht er bald nicht mehr wie ein Brathähnchen aus.

    Karin
     
  19. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Kam gerade nach Hause war über Nacht weg und siehe da die zarten Spriesse sind aufgeblüht und NIkita hat jetzt ein paar Flaumfedsern auf der Brust - hurraaahhh!!

    Muss mal gucken, ob ich das so photographieren kann dass man es auf dem Bild auch sieht.

    Liebe Grüße

    Ann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Ann,

    Ich finde das echt gut, das Du die Kleine bei Dir aufgenommen hast ... :)

    Ich kann es auch richtig nachvollziehen,wie man sich freut, wenn sich irgend etwas verbessert auch wenn es nur was kleines ist.
    Da ich ja selbst auch so einen Pflegling, meine Kakadu Dame habe.
    Ich genieße es auch, wenn wieder ein neues kleines Federchen aufgeht.
    Zwar wird sie nie wieder aussehen wie andere Kakadus vom Federkleid aber mein erstes Ziel ist es eigentlich, das Ihr Körper mit Flaumfedern übersät ist.
    Und die Anzeichen dafür sind nicht schlecht.
    Ich bin ganz gespannt, wie sich Nikita weiter entwickelt.
     
  22. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ein Schritt vorwärts - und wieder zurück - und dann doch wieder vorwärts.

    Vorgestern nacht hatte Nikita die Flaumis oben auf der Brust wieder alle gemacht. Unten am Bauch die hat sie aber wenigstens stehen lassen. Wenigstens ein Anfang. Und jetzt kommen die auf der Brust auch wieder nach.

    Habe gestern morgen mit mehreren Züchtern telefoniert (suche ja einen Partner) und ein paar gute tips bekommen (z.B. Essig ins Duschwasser). Mit überwiegender MEhrheit wurde mir auch bisher gesagt, dass ich sie da sie so wahnsinig verschreckt ist besser mit einem Jungvogel als mit einem gleichaltrigen Vogel zusammensetze (und das nicht nur von Züchtern die einen Jungvogel loswerden wollen sondern von "unbeteiligten").

    Mal hören was Nikita dazu sagt ;)

    Ansonsten, hackt sie jetzt so gut wie gar nicht mehr und ist Freitag morgen ganz von alleine (ohne TS, Clicker) auf meinen Arm gekommen. Am Samstag, Sonntag haben wir schön weiter geübt.

    [​IMG]


    Liebe Grüße

    Ann.
     
Thema: Nikita - Rettungsara
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. essigwasser bei schlupfhilfe

Die Seite wird geladen...

Nikita - Rettungsara - Ähnliche Themen

  1. mal bilder von nikita

    mal bilder von nikita: habe mir mal gedacht wieder ein paar bilder von nikita zu zeigen.......