Nikitas neuer Freund

Diskutiere Nikitas neuer Freund im Aras Forum im Bereich Papageien; Hi Inge! Ja das stimmt, die Papas haben wirklch auf dem Boden einen sehr süssen täppischen Gang. Heute Abend ist Nikita wieder auf den Boden...

  1. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Inge!

    Ja das stimmt, die Papas haben wirklch auf dem Boden einen sehr süssen täppischen Gang.

    Heute Abend ist Nikita wieder auf den Boden geklettert. Nachdem in der vermuteten Ecke kein Leckerbissen versteckt war, taperte sie zu mir in die Küche, wo ihr auch alsbald ein Schälchen Pinienkerne gereicht wurde. Was dann unter heissen "Diskussionen" zwischen ihr und Jack der natürlich auch sofort dazu kam, aufgeteilt wurde.

    Dann haben wir quer durch die Wohnung "komm" gespielt (mit Hilfe einiger Mandeln :D).

    Ich glaube jetzt ist sie sehr sehr müde LOL,

    Gute Nacht und liebe Grüße,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nachdem ich mich mehr als ein Jahr dagegen gesträubt habe, bekommt Nikita sein Mittwoch abend letzter Woche Haloperidol.

    Meine Befürchtung war, dass sie vollkommen lethargisch werden würde. Aber nachdem wir alles gegen das Rupfen versucht haben und nur noch ein Kragen oder Haloperidol blieb, bin ich zu der Überzeugung bekommen, dass dies das kleinere Übel sei.

    Haloperidol (Butyrophenon Neuroleptikum), ist ein Psychopharmakum, dass in der Humanmedizin bei schizophrenen Psychosen und Erregungszuständen eingesetzt wrid.

    Nachdem Nikita nach wie vor sehr nervös und verkrampft ist und ihr Rupfen mit ziemlicher Sicherheit verhaltensbedingt ist (durch diverse Tests und Versuche haben wir organische Ursachen ausgeschlossen), haben meine TÄ und ich dies einen Versuch für wert gehalten.

    Die Ergebnisse nach etwas mehr als einer Woche sind umwerfend. Überall spriessen neue Federchen - leider nur Flaum, ich habe den Eindruck, dass die Deckfeder Follikel ziemlich zerstört sind - die sie sogar stehen lässt.

    Die größte Veränderung ist vom Verhalten. Anstatt, wie ich befürchtet hatte, lethargisch zu werden, hat sie ihre Angst verloren und ist so aktiv wie noch nie.

    Sie geht auf ausgedehnte Erkundungsstreifzüge in der Wohnung und macht wirklich alles unsicher. Ihr größtes Vergnügen ist derzeit sich auf alles draufzuhangeln worauf Lampen stehen, diese zu Boden zu schmeissen, sich wieder herunterzuhangeln und genüsslich den Lampenschirm aufzufressen :~.

    Abgesehen davon hat sie den Radiowecker auf dem Nachttisch als ihren "Lieblingsast" auserkoren. Offensichtlich mag sie Elektrosmog.....:p

    Gleich in der ersten Nacht ist sie auf den Kletterbaum vor dem Fenster gekrabbelt und hat dort aus dem Fenster schauend ihre Nacht verbracht. Sehr ungewöhnlich für sie, sie hat sonst Angst vorm Fenster und weigert sich in die Nähe zu gehen.

    Die Beispiele ihres neuen Entdeckungsdrangs sind wirklich unzählig - werde sie jetzt wohl doch ein wenig erziehen müssen, damit die Wohnung überlebt. Das war vorher ja völlig unnötig, so dass ich sie eigentlich immer nur bestärkt habe, wenn sie überhaupt irgendwas unternahm....ich habe ein Monster kreiert... LOL (aber ein sehr süsses) ;)

    Auf der negativen Seite, hat Nikita richtig Gewicht verloren. Von 1026g ist sie innerhalb von ein paar Tagen auf 925g runtergegangen. Ob das mit dem erhöhten Aktivitätslevel zusammen hängt, oder ob sie durch das Mittel weniger Appetit hat ist schwer zu sagen.

    Ihr Kropf ist nach dem Essen weniger gefüllt als vorher. Das kann allerdings auch damit zu tun haben, das ich ungefähr zeitgleich angefangen habe Lebertran ihrem Futter beizugeben. Das habe ich erstmal abgesetzt und angefangen sie mit Aufzuchtbrei zuzufüttern. Das hat jetzt auch kurzfristig ihr Gewicht wieder um 20g erhöht.

    Auf jeden Fall wird sie vorerst täglich gewogen, um das Gewicht präzise im Auge zu behalten.

    Mal schaun, wie es weiter geht.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  4. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Ann :)

    na, da bin ich ja gespannt, hört sich vom verhalten her ja extrem an.

    Wie lange sollst/willst Du Haloperidol geben? Wird es dann auschleichend abgesetzt? Was treten für Nebenwirkungen auf?
     
  5. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann

    Da ich Altenpflegerin bin und auch auf der beschützenden
    Station gearbeitet habe kenne ich Haloperidol nur zu gut.

    Ich habe nicht gewusst das man dieses stark zedierende
    Mittel nun auch schon bei Vögeln einsetzten kann

    Ich kann aus meiner Erfahrung und den Beobachtungen an unseren Patienten die mit Haloperidol ruhig gestellt wurden
    nur negativ Erfahrungen berichten

    Die Nebenwirkungen sind erheblich manche Patienten haben so
    stark an Gewicht verloren das das Medikament abgesetzt wewrden musste einige wurden nach einer gewissen Zeit
    so schläfrig und Monton in ihren Bewegungsabläufen
    das man auch da zu einem anderen Physchofarmika greifen musste.

    Ich habe ja auch einen Rupfer der Organich völlig gesund ist
    aber mit Haloperidol würde ich meine kleine nicht behandeln
    lassen. Das ist aber nur meine Meinung

    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit deinem kleinen
     
  6. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Bislang, keine Nebenwirkungen, die ich erkennen kann. Rositas Kommentierung wg. Gewichtsabnahme finde ich interessant, das werde ich also weiterhin im Auge behalten. bei Vögeln ist mir dies als Nebenwirkung nicht bekannt.

    Stark sedierend oder nicht hängt auch von der Konzentration ab. Wir geben ihr so wenig, dass sie eben nicht lethargisch, sondern nur etwas entspannter wird.

    Haloperidol wird m.E. in der Humanmedizin bei Schizophrenie angewandt. Muss mal meine Eltern fragen (da beides Mediziner, mein Vater ist auch noch Psychiater, der müsste es ja wissen).

    Vorerst haben wir drei Wochen vorgesehen. Die Arbeitshypothese ist, dass Nikita Federn, die eine gewisse Länge erreicht haben, nicht mehr rupft. Unter beiden Flügeln hat das ja mal geklappt. Danach würde ich das Mittel sukzessive ausschleichen. Das ganze natürlich unter strenger Beobachtung, täglichem Wiegen etc., wie oben beschreiben.

    LG,

    Ann..
     
  7. #226 Alfred Klein, 29. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ist aber nicht neu. Habe ich kürzlich auch irgendwo gelesen.
    War eigentlich selber überrascht daß ein solches Medi eingesetzt wird.
    Die Wirkung ist ja beim Menschen in keiner Weise vorauszusehen. Manche werden wirklich sediert, andere kommen damit erst richtig in Fahrt.
    Hatte schon Anschauungsunterricht über die Reaktionen.
     
  8. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Ann

    Ich möchte deine Therapie nun wirklich nicht in Frage stellen
    Aber Haoperidol ist ganz gewiss kein Medikament was in der
    humanmedizin eingesetzt wird.

    Hier mal ein kleiner Auszug

    Viel Licht, viel Schatten
    Ein ideales Antipsychotikum soll die Symptome bessern und Rückfälle verhüten, ohne unerwünschte Arzneimittelwirkungen auszulösen – und das alles bei einmal täglicher Dosierung. Von diesem Profil ist man noch weit entfernt. Das bei Schizophrenie am häufigsten verordnete Medikament, der Klassiker Haloperidol, sagte Dr. Thomas Messer vom Bezirkskrankenhaus Augsburg. .
    Haloperidol ist zugleich Auslöser Nummer eins für EPS. Die typischen Neuroleptika lösen bevorzugt Dyskinesien und Dystonien aus, die den Patienten subjektiv stark belasten. Auch Parkinson-ähnliche Krankheitsbilder und eine Akathisie gehen häufig auf ihr Konto. Anticholinergika sollen diese Symptome kompensieren; am häufigsten werden sie begleitend zu Haloperidol, Flupentixol und Fluphenazin eingesetzt, berichtete Messer.
    Die Patientin berichtete von ihren Erfahrungen mit den verschiedensten Medikamenten seit 1984. In der Akutphase habe Haloperidol gut geholfen, auf Dauer seien die extrapyramidal-motorischen Störungen jedoch unerträglich geworden. Nicht nur Wahnvorstellungen, auch die alltäglichen Gedanken würden durch Neuroleptika ausgelöscht; sie habe sich gefühlt wie "ein seelenloser Fleischklumpen". Seit Herbst 1999 bekommt sie Amisulprid, das auf ihren Wunsch hin einschleichend dosiert wurde. Positiv: "Die alltägliche Gedanken bleiben erhalten."

    @ Alfred

    Ja Du hast völlig Recht das die Auswirkungen beim Menschen
    noch lange nicht hervorsehbar sind und die Nebenwirkungen
    sind nicht zu unterschätzen

    Aus diesem Grunde wurde das Mittel bei unseren Patienten
    auch teilweise wieder abgesetzt und auf schwächere Mittel
    zurück gegriffen. Wenn es schon so erhebliche Schäden beim Menschen anrichten kann wie mag es dann auf den Organismus
    eines Vogels einwirken???
     
  9. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Rosita!

    Wie kommst Du darauf, dass
    ???

    Insbesondere, da Du direkt darunter von einem Erfahrungsbericht mit Haloperidol schreibst.

    Wirksamme Medikamente (inkl. solchen Kassenschlagern wie Aspirin) haben oft Nebenwirkungen, das wissen wir alle. Es gilt zu erwägen, was schlimmer ist. Die Nebenwirkung oder die Erkrankung.

    Einzelne Erfahrungsbeichte, können und sollen nicht dazu dienen ein Medikament zu verurteilen. Dafür gibt es klinische Studien.

    Du schreibst auch, dass es teilweise wg. der Nebenwirkungen in eurem Heim abgesetzt wurde. Teilweise, aber nicht immer.

    Augenscheinlich, gibt es wohl doch genügend Personen, die H. so gut vertragen, dass die weitere Einnahme dieses Medikamentes als das kleinere Übel angesehen wird, und dass es immer wieder auch bei neuen Patienten angewandt wird. H. ist ja keineswegs vom Markt genommen.

    Wie dem auch sei. Dieser Thread sollte nicht in eine Diskussion von Haloperidol bei Menschen ausarten, dafür sind wir beide nicht qualifiziert.

    Hier wird von mir lediglich ein Erfahrungsbericht über Nikita geschrieben. Bei meiner lange und ausgiebig erwogenen Entscheidung ihr Haloperidol zu geben, habe ich mich auf fachliche Informationen gestützt, nicht auf Anekdoten.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  10. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ciao Ann

    endlich mal wieder Informationen über die Rabauken. Wann gibt man eigentlich Lebertran (arme Nikita)? Konnte ich schon als Kind nicht ausstehen.

    Man gibt übrigens viel mehr Medikamente - als man sich so verstellt - aus der Humanmedizin (Rosita: Humanmedizin bedeutet Medikamente für Menschen - Haloperidol wurde für Menschen auf den Markt gebracht) auch Tieren. In natürlich anderen Dosierungen. Medizinische Studien geben dazu auch immer wieder neue Aufschlüsse und neue Indikationen.

    Servus
    Nani
     
  11. #230 Alfred Klein, 30. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Ann
    Ich denke schon daß Du es richtig machst.
    Das sind wirklich große Anstrengungen um den Vogel wieder einigermaßen ins Gleichgewicht zu bringen.
    Mit meinem Beitrag wollte ich eigentlich nur auf die Gefahren hinweisen damit keiner auf die Idee kommt so was selber zu versuchen.

    Mal eine andere Frage.
    Roland Brösike hat im Kakaduforum auch über größte Probleme mit seinem autoagressiven Vogel berichtet.
    Könntest Du Dir vorstellen daß auch hier auf diese Weise etwas zu machen wäre?
    Roland ist ziemlich verzweifelt.
     
  12. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Und genau aus diesem Grunde habe ich mich dazu geäußert
    denn ich könnte mir vorstellen das einige Papageienhalter
    die auch Rupfer haben nun glauben mit diesem Medikament
    das Rupfen in den Griff zu bekommen

    Es sollte keinesfalls eine Kritik an Ann sein oder gar ein Vorwurf
    schließlich muss jeder für sich selbst endscheiden was für
    sein Tier gut ist oder nicht:)
     
  13. #232 Alfred Klein, 30. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Dann sindwir ja einer Meinung. :) :)
     
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    @ Alfred

    Nee, habe ich auch nicht so verstanden. Keine Bange.

    Roland hat mich heute angerufen. Ich hoffe er findet es nicht zu indiskret, wenn ich mich hier darüber äussere.

    Ferndiagnosen sind immer sehr sehr schwierig zu stellen und der Vogel-TA sollte unbedingt eingeschaltet werden. Dies vorausgesagt, hört sich sein Charly für mich eher nicht wie ein Haloperidol-Kandidat an, nachdem was Roland mir geschildert hat.

    M.E. wäre Charly ein guter Kandidat für eine Verhaltenstherapie. Er scheint (natürlich völlig unabsichtlich) darauf "dressiert" worden zu sein zu rupfen, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Er muss jetzt lernen, dass Rupfen sich nicht lohnt, ein anderes Verhalten, z.B. Plustern aber schon.

    Ganz unabhängig davon, sollte ein Vogel-TA eingeschaltet werden, um andere Auslöser, wie Krankheit, Parasiten, Ernährung, Umfeld etc., von denen es ja etliche gibt auszuschalten. Es kann ja durchaus auch mehr als einen kontribuierenden Faktor geben.

    Deine Bedenken, dass Haloperidol als einfache Kur fürs Federrupfen angesehen würde, hatte ich zunächst nicht. Das Medikament ist ja nicht frei erhältlich und ich dachte, dass ich in dem Thread meine Zweifel aufgezeigt hätte - allein schon von meiner Zeitspanne des Erwägens her, die mehr als ein Jahr betrug.

    Nach den Reaktionen hier zu schliessen, ist dies vielleicht doch nicht ganz so deutlich, wie ich gedacht hatte rübergekommen. Deshalb sei es noch einmal ganz nachdrücklich gesagt, dass ich erst alles andere durchgecheckt und ausprobiert habe, ehe ich mich dazu entschloss Haloperidol auszuprobieren. Das Medikament oder ein Kragen waren die letzten beiden Mittel, die wir noch nicht versucht hatten.

    Diejenigen, die diesen Thread von Anfang an mitverfolgt haben, wissen welch weiten Weg Nikita im letzten Jahr zurückgelegt hat. Dennoch hat sie nicht mit dem Rupfen aufgehört. Vielmehr hat sie einen gewissen Zyklus, wo sie Federchen, die eine bestimmte Länge erreicht haben ausreisst. Diejenigen, die über diese Länge hinausgewachsen sind, werden von ihr in Ruhe gelassen. Wir versuchen jetzt diesen Zyklus zu durchbrechen.

    Um alle Zweifel diesbezüglich zu stillen, möchte ich auch noch einmal betonen, dass meine Sorge bzgl. ihres Rupfens keine kosmetischen Ursachen hat. Das Rupfen schadet ihr. Sie schreit vor Schmerz während sie sich die Federn ausreisst. Ausserdem hat sie ohne Federn auch weniger Schutz. Ferner befürchte ich, dass sie mit der Zeit alle Follikel so stark beschädigt, dass gar nichts mehr wachsen kann.

    @Nani

    Lebertran ist Vitamin A haltig und enthält ausserdem ungesättigte Fettsäuren. Die Grauen und Jack mögen Fischöl und zuzeln genüsslich die Lachsöl Kapseln aus der Apotheke. Da sie alle einen guten Schuss Vit. A durchaus vertragen könnten, bin ich auf Lebertran gekommen, dass ich versuchsweise übers Futter giesse. Fressen tun sie es alle, nur dass Nikita weniger als sonst zu fressen schien. Ich weiss nicht, ob das an dem Lebertran oder an dem Haloperidol liegt

    Auf jeden Fall füttere ich sie jetzt morgens und abends mit Aufzuchtbrei zu, damit sie ein bisschen "Speck" auf die Rippen bekommt. Nach wie vor wiege ich sie täglich, denn abgesehen von ihrem Fressverhalten, verbrennt natürlich auch ihr stark gesteigerter Aktivitätslevel sicherlich gehörig Kalorien.


    Liebe Grüsse,

    Ann.
     
  15. #234 Ann Castro, 1. April 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Gestern abend kam ich nach Hause - war furchtbar in Eile, da ich noch einen Termin mit dem Architekten hatte.....stürme ins Vogelzimmer...Nikita ist weg!!!

    Wo zum Kuckuck ist Nikita???...nach einiger Suche fand ich sie auf dem T-Stand vor dem Fenster im Wohnzimmer, als ob nichts gewesen wäre. Da sie ja gar nicht fliegen kann, war natürlich meine Frage wie sie denn da rauf gekommen ist.....

    Den Pfad der Destruktion zurückverfolgend, muss es ungefähr so abgelaufen sein:

    Falttür zwischen Vogel-und Wohnzimmer aufgestemmt, dass sie durchschlüpfen konnte (das hat selbst Jack noch nicht fertiggebracht), von dort ins Wohnzimmer auf das Sofa und von da auf den Kaffeetisch (Indizien: Klopapier und Tüte Walnüsse die geplündert am Boden lag). Von dort über den Boden zur Heizung, dort an der Verkleidung hoch, die dabei aus der Halterung gerissen wurde.

    Mit letzter Kraft während des Falls am Fensterbrett festgehalten (Indiz: Pflanzschalen, die am Boden lagen) und von dort auf den Stand.

    Nicht schlecht für die kleine Maus, die sonst weder richtig klettern konnte, und für die Fenster und T-Stand mal Feind Nr. 1 waren. Am Fenster hocken und auf die Strasse gaffen ist derzeit ihre Lieblingsbeschäftigung (seit zwei Tagen hat sie keine Lampenschirme mehr angefressen- hurrahhh).

    Die Federchen spriessen weiterhin, aber ihr Gewicht fluktuiert immer noch sehr stark. Mäste sie weiterhin mit Aufzuchtbrei und seit gestern mit Pinienkernen, die sie liebt und die m.E. Kalorienbomben sind. Ehrlich gesagt glaube ich, dass sie auch die Aufmerksamkeit beim Brei füttern liebt, sie spielt dann "ich bin ein ganz kleines Küken" und lässt sich so richtig verwöhnen. Gegönnt sei´s der kleinen Maus.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  16. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Nikita geht auf Entdeckungsreise

    :D :D :D

    Mensch Ann, diese Kraftanstrengung von Nikita, psychisch und physisch, Wahnsinn. :)

    Schade dass Du keine "versteckte Kamera" hattest 8) - der Ablauf wäre sicher "unbezahlbar". :)
     
  17. #236 Ann Castro, 1. April 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    LOL ja das wäre wirklich lustig.

    so hartnäckig wie sie jetzt ist, wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat, würde ich sagen sie ist eine Kreuzung zw. Ara und Terrier LOL :D

    LG,

    Ann.
     
  18. Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Ann,

    sieht ganz danach aus als ob Du nun einen
    " full-time " Papa-sitter brauchst ???? ( Lach )

    Ich wuensche Dir und Nikita dass es weiter so Berg-auf mit ihr geht.


    Liebe Gruesse
     
  19. #238 Ann Castro, 6. April 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Juuuuuubel!!!!!!

    Nikita ist soeben zum ersten Mal geflogen!

    Sie war auf dem Kaffeetisch und wollte aufs Sofa (ca. 40cm entfernt). Nachdem sie irritiert einige Mal an der Kante hin und herlief, nahm sie sich ein Herz und ist gesprungen. Das hat sie noch nie zuvor gemacht!!!

    Das konnte ich natürlich nicht auf sich beruhen lassen, habe den Kaffeetisch ein wenig weiter weggezogen (ca. 50cm) und sie gerufen (ich sass auf der anderen Seite des Kaffeetisches). Und siehe da, mit zweimaligem Flügelschlag hat sie auch diese Riesenstrecke überwunden. :) :) :)

    Ein kleiner Flug, aber ein Riesenschritt für Nikita!!! Welch ein Triumph für sie!!!


    Abgesehen davon, haben sie jetzt auch zwei klitzekleine gelbe Deckfedern auf der Brust durchgeschoben. Jauchz!

    Gewicht hat sie auch wieder ein wenig zugelegt - es scheint allgemein bergauf zu gehen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Re: Juuuuuubel!!!!!!

    :) *Riesenfreudentänze mit Euch auch aus der Schweiz* :)
     

    Anhänge:

  22. müger

    müger Guest

    Uf, geschaft!

    Hallo Ann,

    Wirklich TOLL was du mit deinen lieben alles geschaft hast!

    Ich habe Heute die ganzen 26 Seiten über euch durchgelesen. Die Zeit ist wie im Flug vergangen:D . Danke für den guten Lesestoff den ihr mir da geliefert habt, war wirklich spannend. Einfach die ideale Lektüre bei diesem Wetter, bei uns Schneit es ganz gruslig.
     
Thema:

Nikitas neuer Freund

Die Seite wird geladen...

Nikitas neuer Freund - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  4. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...
  5. Neue Vögel

    Neue Vögel: Noch 4 Tage dann ist es soweit. Ich bekomme drei Paare Blauflügel-Sperlingspapageien Unterart Flavissimus. Die habe ich schon sehr lange nicht...