Noch hilfe möglich? PDD!!!

Diskutiere Noch hilfe möglich? PDD!!! im Für Vögel mit Krankheiten wie PBFD und Polyoma Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, am Donnerstag habe ich meine Henne einschläfern müssen weil es nicht besser wurde und sie nur noch Haut und Knochen war. Sie hatte PDD....

  1. Gismo1

    Gismo1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    am Donnerstag habe ich meine Henne einschläfern müssen weil es nicht besser wurde und sie nur noch Haut und Knochen war. Sie hatte PDD.
    Zwei mmeiner andren Ziegen sind jetzt auch schon ruhiger geworden und reden nicht mehr. Glaube das es bei Ihnen auch ausgebrochen ist. Was mache ich jetzt?? Soind sie noch zu retten oder kann man da nichts mehr machen?!

    Helft mir bitte will nicht noch mehr verlieren.

    Traurige grüße Ingrid
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gismo1

    Gismo1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Guten morgen,

    weiß den keiner wie man wenigstens versuchen kann den andren drei zu helfen???

    LG Ingrid
     
  4. Nordherr

    Nordherr Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    kiel
  5. Gismo1

    Gismo1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    hab mitlerweile auch erfahren das ich es wenn nur noch rauszögern kann bis sie sterben. Wenn es zu schlimm wird muß ich sie wohl leider einschläfern lassen. Werde mir dann auch erstmal keine neuen Vögel holen auch wenn sie alle eingehen. Werde mich dann erstmal genauer informieren und mal schauen ob es wieder Sittiche gibt und was.

    Macht einem richtig Angst wenn man dem Vogel nichtmal helfen kann und nur auf seinen Tod warten muß.

    LG Ingrid
     
  6. Nordherr

    Nordherr Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    kiel
    moin
    naja, ich hab keine krummschnäbel, deshalb lese ich diese berichte eher zufällig.
    aber so wie ich das verstanden habe, scheint es sich ja echt um eine art seuche zu handeln, die immer größere kreise zieht
     
  7. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    PDD ist glaub ich das Schlimmste mit, was einem passieren kann.

    Leider ist diese Krankheit nicht heilbar.
    Und auch fesstellen kann man sie nur an einem toten Vogel.

    Ist es denn 100% sicher das sie PDD hatte.
    Wurde sie nach dem Tod untersucht?

    Versuche deinen anderen Vögeln die Futteraufnahme zu erleichtern indem du ihnen viel leicht verdauliche Sachen anbietest. Viel Obst und Gemüse und die Körner evtl. kochen.
    Auch Keimfutter ist sehr gut.
    Wie hat sich denn die Krankheit bei dir geäußert und wer hat dir gesagt, daß es PDD ist?
     
  8. Gismo1

    Gismo1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    scheint dann wohl so zu sein das sie es schon hatten als ich sie gekauft habe, nur das es ausbricht muß wohl nicht sein. Die Züchterin hat auch gesagt das 4 Vögel in dem Käfig OK sind, jetzt weiß ich es besser. Schade nur das ich es so erfahren mußte.
    Bekommen jetzt dann auch nur noch Quellfutter, Keimfutter ( muß da erst Glässer für kaufen ), Obst, Gemüse und Eifutter.
    Hoffe das ich sie noch ne weile am leben halten kann wenn nicht muß ich sie einschläfern.

    Hab am Donnerstag ja eine Henne einschläfern lassen müßen und wurde auch untersucht und es ist sicher das sie PDD hat/hatte.

    Schade um die Süßen.:(
    LG Ingrid
     
  9. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Ach mensch Ingrid, es tut mir total leid.

    Aber wie schon gesagt, vielleicht ist die Krankheit bei den Anderen ja noch nicht ausgebrochen.

    Viele Vögel sind Träger dieses Virus aber bei vielen bricht es nicht aus.
    Ich würde jetzt nicht so düster in die Zukunft sehen.

    Die anderen drei leben und es geht ihnen vermutlich gut.

    Warum mußt du Gläser kaufen.
    Keimfutter kannst du doch selbst herstellen.

    Ich mach das jeden Tag.
    Habe mir so ein Keimsilo gekauft.
    Aber auch mit einem normalen Schälchen und einem Sieb geht das.

    Was mich halt an dieser Krnakheit immer so traurig macht, ist daß man sich keine weiteren Vögel dazusetzen kann.

    Und auch wenn deine Vögelchen irgendwann eineml nicht mehr da sein sollten muß man halt immer so sehr lange warten bis man sich Neue holen darf.

    In der Regel ist die Inkubationszeit bei 2-3 Jahren. Hab ich irgendwo mal gelesen.
    Denn leider ist ja dieser Virus im ganzen Haus.

    Was hat denn der Züchter dazu gesagt?
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Bei welchem Tierarzt bist du?

    Wurde schon mal überlegt den anderen Blut abzunehmen und auf Paramyxoviren untersucht, sie werden meist mitverantwortlich gemacht.
    Hier kann man impfen, das muss dann zwar regelm. gemacht werden aber bietet ein wenig die Chance sich noch eine Weile an den Vögeln zu erfreuen.

    Wichtig, beobachte das Gewicht der anderen Vögel, sie verstecken das meist recht gut.
     
  11. Gismo1

    Gismo1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    bei einem von den dreien ist es wohl schon ausgebrochen. Muß mal nachfragen was das rontgen kostet.
    Keimsilo habe ich auch schon und morgen kann ich das erst Keinfutter verfüttern. Sonst grigen sie noch Quellfutter, Eifutter, Obst und Gemüse.

    Solange der kranke Hahn noch rauswill zum fliegen und soweit frisst brauche ich ihn ja auch noch nicht einschläfern.
    Wenn wirklich nur ein Vogel überlebt, werde ich aufjedenfall wieder einen dazu setzen, sonst stierbt er noch an Einsamkeit und das muß ja auch nciht sein.

    Hoffe ich habe sie noch ne weile,
    LG Ingrid
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Was ist mit Pellets?

    Und nochmal was ist mit meinen anderen Fragen?
     
  13. sigg

    sigg Guest

    An Einsamkeit nicht, aber an einer Krankheit.
     
  14. Sagany

    Sagany Guest

    stimmt,an einsamkeit ist noch keiner gestorben. das ist nur so eine redenswendung.
    aber ich würde keinen gesunden vogel zu einem kranken setzen. der steckt sich dann nur an und dann hast du ihn sein ganzes leben versaut. dann lieber einen mit der selben krankheit dazu oder das infizierte tier einschläfern lassen.
     
  15. Gismo1

    Gismo1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    hab immoment kein Internet und kann nicht immer so schlell und auf alles antworten weil ich als vom Arbeiten aus schreibe und da muß ich aufpassen.

    Wieso soll ich ein an PDD infieziertes Tier einschläfern obwohl es nicht ausgebrochen ist?!
    Pellets habe ich diese Woche gekauft aber sie gehen noch nicht dran.
    Impfen will ich sie nicht, man weiß ja nichtmal sicher was über die Krankheit. Werde die nächste Zeit erstmal abwarten müßen und gut beobachten.
    Wann soll ich den Vögel einschläfern lassen??? Der der krank ist meine ich. Will nicht warten bis er mal tot am Boden liegt.

    LG Ingrid
     
  16. Bambus-Nic

    Bambus-Nic Guest

    hallo ingrid,

    wiege deine sittiche nach möglichkeit jeden tag und notiere dir das. so kannst du sehr schnell erkennen, wann das gewicht zurückgeht und wann eine kritische grenze erreicht ist.

    mach dich vielleicht einfach noch schlau, was ziegen so im durchschnitt tatsächlich wiegen. wenn das gewicht deiner ziegen mehr wie 10 % darunter liegt oder sie 10% von ihrem eigentlichen gewicht verloren haben, mußt du was tun. (die 10 % sind meine faustregel; nicht dass jetzt einer hier meint, dass das wissenschaftlich erwiesen wäre!)

    ist das gewicht bereits drastisch zurück gegangen, dann würde ich mit dem aufzuchtbrei "recovery" von harrison/avifood zufüttern, mindestens zwei mal am tag.

    man kann auch baby-breie zufüttern (obstgläschen, aber aufpassen, wegen dem milchzucker!). aber wegen der "ernährungstechnischen" zusammensetzung dieser baby-breie würde ich persönlich das nicht so oft anbieten.

    ebenso versuche das futter auf pellets umzustellen oder dass sie zumindest auch pellets fressen. vielleicht anfangs die pellets ihnen mit der hand hinhalten, dass sie es nehmen und somit wissen, dass das was zum fressen ist.

    biete deinen vögeln vor allem jeden tag quell/keimfutter an. ebenso gekochte nudeln (versuch´s mal am besten mit spaghetti-nudlen), reis oder kartoffeln (das alles natürlich ungesalzen kochen!!). vor allem auch das, was sie am liebsten fressen, und wenn´s knabberstangen von weiß der kuckuck welcher firma sind.

    auch kannst du ihnen ruhig jeden tag einen hirsekolben geben. im sommer auch halbreife hirse (kann man bestellen beim grünen pfad oder einfach selber anbauen). wichtig ist vor allem, dass sie ausreichend (karlorienhaltige) leichtverdauliche nahrung zu sich nehmen.

    und frische gräser im frühjahr/sommer/herbst dürfte ja so und so klar sein, ebenso viel obst und gemüse (nach möglichkeit alles ungespritzt).

    ein an pdd erkranktes tier, egal ob nun ausgeborchen oder nicht, einfach so einschläfern zu lassen, ist meines erachtens nicht ok.

    wichtig ist, dass der vogel sich wohl fühlt, sich eben an seiner umwelt beteilgt. zwar wird es immer mal gewisse "hänger" geben, aber wenn die überstanden sind, sehe ich keine veranlassung, hier einfach ein tier zu töten.

    anders stellt sich die situation natürlich dar, wenn das tier wirklich absolut leidet. aber da würde ich mit meinem -->vk ta<-- die weiteren maßnahmen besprechen.

    wenn noch fragen, dann melde dich.
     
  17. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    ich würde mich im Wesentlichen BambusNic anschließen.

    Einschläfern erst dann, wenn der Vogel sichtlich leidet. Bei unserem ersten Kakadu fing das gut eine Woche vor seinem Tod an: Erbrochene Körner, Inktoninenz, er konnte sich nicht mehr richtig putzen, wurde immer kraftloser... Wir haben damals noch auf ein erlösendes Laborergebnis gehofft, leider Fehlanzeige.
    Daher habe ich einen Kakadu qualvoll bei vollem Korpf verhungern lassen - bis zur letzten Minute haben wir noch gehofft, daß die Medikamente anschlagen. Das war mir eine Lehre: nur um der Hoffnung willen werde ich unseren anderen Vögeln DAS nicht mehr antun.

    Wenn das Verdauungssystem seine Arbeit einstellt, hilft nur noch Futter, das von der Schwerkraft transportiert werden kann. Also Brei, Weichfutter, Lori-Brei... aber das zögert das Ende unter Umständen nur hinaus.
    Wenn es schon soweit ist, würde der Vogel - wenn es denn seine Seligkeit ist - gesalzenes Futter, sogar Schokolade bekommen.
    Bei einem unserer PDD-kranken hilft eine Messerspitze der Prinzenrollen-Füllung gegen die Durchfallattacken. Wer sowas schonmal erlebt hat - Durchfall, der über mehrere Stunden oder Tage geht, und bei dem weder Kohle noch Medikamente helfen - weiß, was ich meine. Ab einem gewissen Zeitpunkt ist es egal, ob ich noch Gesalzenes verfüttere, oder nicht.
     
  18. Gismo1

    Gismo1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    wie es aussieht ist es wohl soweit das ich Polly auch einschläfern lassen muß. Hat die letzte Zeit ziemlich abgenommen und ist mittlerweile auch sehr schwach. Hätte eigenldich gedacht das es Coco schlechter geht, aber da habe ich mich wohl getäuscht. Er fliegt zwar nicht mehr, aber frisst gut und geht auch noch aus dem Käfig.
    Hab mich ja eigendlich schon mit abgefunden das es bei den beiden wohl ausgebrochen ist. Aber jetzt wo es soweit ist, tut es schon weg und es tut mir auch sehr leid um die Süßen.
    Werde Charlie dann erstmal ein paar Monate alleine halten und schauen ob es bei Ihm auch schon ausgebrochen ist und wenn nicht in entweder abgeben oder eine Henne besorgen die auch PDD hat.

    Schade, das man bei PDD nichts machen kann.

    LG Ingrid
     
  19. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Also ich würde die Flinte nicht so schnell ins Korn werfen, die Umstellung auf Pellets ist eigentlich Pflicht, auch wenn es ein etwas schwerer Weg ist und die Tiere nicht wirklich wollen, lies das als Info auch mal durch.
    Körnerfutter würde ich ganz weglassen, lieber viel Obst, evtl Nudeln (ohne Salz gekocht) geben, Pellets können auch gemahlen werden und die Tiere können sich langsam daran gewöhnen, evtl. gemischt mit Apfelmuss, Obst, ....
    Celecoxib kann auch eingesetzt werden um z.B. die Schmerzen der Tiere zu lindern... "einfach" nur zuschauen, dass sie sterben finde ich schlimm.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gismo1

    Gismo1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    habe heute erstmal nen Termin beim Tierarzt und werde schauen das ich das Celecoxib bekomme. Seit gestern bewegt sie ihr rechtes bein nicht mehr. Schätze das es durch die PDD kommt. Coco hat sich auch mal 2 Tage ganz komisch verhalten und war dann aber wieder weg.

    Habe ja jetzt noch 3 Ziegensittiche. Bei Polly und Coco ist die PDD schon ausgebrochen. Werde jetzt dann erstmal ganz auf Pellets umstellen. Wieviel soll ich den pro Vogel davon füttern???
    Kann ich den wirklich auch Apfelmuss oder Babyobstbrei füttern??? Muß dann wohl ohne Zucker sein.
    Welches Obst und Gemüse kann ich den gut füttern?? Geht auch Brocolli? Da stehen sie total drauf.

    Gibt es im Internet nen Shop wo man gutes Pelletsfutter kaufen kann?

    LG Ingrid
     
  22. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo,
    nimm den Text zur Info mit zum TA... könnte hilfreich sein.
    Ansonsten ist es so wenn PDD ausgebrochen ist, heisst es jetzt erst mal den Vogel nicht verhungern zu lassen, sie also so zu ernähren, dass sie leben können und der entzündete Magen nicht durchbricht.
    Pellets kann man z.B. hier kaufen. Evtl gibt es aber auch Händler in deiner Nähe.
    Ob man welche mit bunten oder naturfarbenen Pellets nimmt ist glaube ich mehr Ansichtssache des Halters.....
     
Thema:

Noch hilfe möglich? PDD!!!