Noch mal gutgegangen

Diskutiere Noch mal gutgegangen im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ! Meine Mopas Tchibi und Charlie sind es gewohnt mit mir auf den Balkon zu gehen (immer einzeln und anfangs habe ich einen weichen...

  1. Häbe

    Häbe Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !
    Meine Mopas Tchibi und Charlie sind es gewohnt mit mir auf den Balkon zu gehen (immer einzeln und anfangs habe ich einen weichen Schnürsenkel zwischen Ring und Fuß durchgeschoben und sie damit festgehalten) Beide hatten großen Spaß daran und hielten ganz still wenn ich mit dem Schnürsenkel ankam um sie anzubinden. Die Tchibi ist die ruhigere von beiden und machte später als ich den Schnürsenkel etwas verlängerte keinerlei Versuche aufzufliegen sondern saß ruhig auf meiner Schulter und quatschte leise vor sich hin. Seit einigen Wochen ging sie mit mir auch ohne angebunden zu sein mit mir nach draußen. Vor einigen Tagen passierte es dann doch vor dem ich immer gewarnt wurde und ich nicht glauben wollte: sie erschrak vor irgend etwas und flog mit lautem Geschrei auf und weg. Wie ich mich fühlte möchte ich lieber nicht schreiben, aber ich konnte es fast nicht glauben nach kurzer Zeit kam sie zurück und landete in einem Baum direkt am Haus. Auf mein rufen antwortete sie auch und wollte mich nach einiger Zeit gerade anfliegen als sie von hinten von einer Drossel angegriffen wurde und sie wieder auflog und mit lauten Kontaktrufen verschwand, dem rufen nachgehend fand ich sie in der Nachbarschaft auf einer Balkonverkleidung sitzen und ausdauernd rufen. Der Rest ist schnell erzählt: Die Wohnungsinhaberin, durch das laute schreien aufmerksam geworden stand schon auf dem Balkon und hielt auch genügend Abstand zum Vogel und lies mich sofort in ihre Wohnung. Auf dem Balkon angekommen habe ich nur einmal gesagt Tchibi komm und meine Kleine saß auf dem Finger und lies sich auch sofort in die Hand nehmen und gegen meine Brust drücken und so trug ich sie nach Hause wobei sie ununterbrochen plapperte und offensichtlich genau so froh war wie ich dass das Abenteuer zu Ende war. Tagelang verfolgte mich die Geschichte bei Tag und Nacht und ich werde in Zukunft ganz bestimmt nie mehr meine Mopas ungesichert mit nach draußen nehmen.
    Gruß
    Häbe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    na das ist ja nochmal gutgegangen :beifall:

    das sichern deiner süssen mit einem schnürsenkel halte ich aber für sehr gefährlich, da sie sich beim aufschrecken sehr wahrscheinlich verletzen würden.
    vielleicht könntest du ja deinen balkon zur voliere umgestalten?
    (also "vergittern")!?

    liebe grüsse
    ina
     
  4. Jojo

    Jojo Mitglied

    Dabei seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hi!
    Da hast Du wirklich noch einmal Glück gehabt!
    Ich würde Dir empfehlen, Dir ein Harness zuzulegen (papageien wagner). Die sind nicht so teuer und Du kannst beide Tiere mit rausnehmen ohne Gefahr zu laufen, dass sie Dir entwischen. Bei dem Harness handelt es sich um ein Geschirr, was dem Vogel umgelegt wird. Es ist zwar umstritten, aber ich halte es immerhin für besser als die Schnürsenkelvariante. Wenn Deine Tiere zahm sind, macht das Ding keine Probleme.
    Jojo-Lulu
     
  5. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo,
    weder Harness noch Schnürsenkel sind sinnvolle und geeignete Möglichkeiten, einem Papagei einen Aufenthalt im Freien zu gewähren. Beide Möglichkeiten bergen ein hohes Gefahrenpotential für den Vogel.
    Falls du die Möglichkeit hast, die Vögel mit dem Käfig / Voliere nach draußen zu stellen, wähle diese Möglichkeit. Ansonsten denke mal über den Bau einer Außenvoliere nach. Alle anderen Möglichkeiten sind - wie Flügelstutzen auch - kontraproduktiv!
     
  6. #5 Dosenöffner, 15. August 2005
    Dosenöffner

    Dosenöffner Guest

    Hallo Häbe,

    bis vor vier Jahren hatte ich eine Amazone, die ich stundenlang mit auf den Balkon nehmen konnte. Sie ist nie aufgeflogen und blieb immer bei mir. Coco war vor mir ausschließlich in der Voliere gehalten worden und wurde mit viel Liebe und drei Monate langem Trainig handzahm und verkuschelt. Sie ist maximal eine Runde geflogen und sofort zurück gekommen. Dabei wurde sie von mir ausdrücklich gelobt und bekuschelt.
    Entsprechend gab es auf dem Balkon eien Freisitz samt Futter.
    Durch das Training kam Coco nach erfolgtem Zuruf auf die Schulter und bekam Streicheleinheiten.
    Da unsere grünen Kongos noch zu jung sind (Coco war damals 6 Jahre alt, die Grünen sind jetzt 10 und 18 Monate), riskieren wir es noch nicht, sondern nehmen sie nur in der Voliere mir raus.
    Da Deine Vögel keinen Fehler gemacht haben, würden sie zu Unrecht bestraft, wenn sie jetzt nicht mehr raus können. Sie dürfen nicht wissen, dass man Angst vor ihrer Flucht hat. Erst wenn sie die Angst vor einer Flucht spühren, versuchen sie absichtlich zu entfliehen.
    Diese Beobachtungen entsprechen natürlich nur meinen Erfahrungen. Außerdem sollte dabei bedacht werden, dass wir unsere Vögel nur auf dem Balkon in der Voliere halten und dass sie ansonsten frei fliegen.

    Viel Glück!

    Tobias
     
  7. Häbe

    Häbe Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Mit nach drausen nehmen

    Hallo!
    Danke für die verschiedenen Anregungen.
    Ich werde wohl eine Voliere nächstes Jahr in den Garten bauen und meine zwei
    so mit nach drausen nehmen
    Gruß
    Häbe
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Das ist auch die einzig praktikable Lösung. Was dir passiert ist, ist schon vielen passiert: es geht 1000 mal gut... und beim 1001. mal ist der Vogel weg :-( Auch wenn er noch so zahm ist, weiss man nie, weshalb er vielleicht mal in Panik gerät und losflattert. Diese 'Rückhaltesysteme' (Kette / Schnur, Harness) sind IMHO auch keine Lösung. Damit kann sich das Tier schwer verletzen. Wenn der Vogel z.B. am Schnürsenkel hängt und plötzlich losflattert, kann er sich dabei leicht das Bein irreparabel verletzen - dann hast du evtl. einen behinderten Geier, der den Rest seines Lebens auf einem Bein herumhüpfen muss :-(

    Also besser Aussenvoliere! Aber dabei Baugesetze und quengelnde Nachbarn beachten.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  10. geranie

    geranie Guest

    Da hast Du nochmals Glück gehabt!
     
Thema:

Noch mal gutgegangen

Die Seite wird geladen...

Noch mal gutgegangen - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...