Noch mal Kormoran

Diskutiere Noch mal Kormoran im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; In NRW wird der Kormoran ab April erst mal seine Ruhe haben. Hier Info vom NABU NRW dazu: Umweltministerium lässt Kormoranverordnung Ende...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Paloma negra, 9. März 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    In NRW wird der Kormoran ab April erst mal seine Ruhe haben.

    Hier Info vom NABU NRW dazu:

    Umweltministerium lässt Kormoranverordnung Ende März auslaufen

    Von der Seite:
    ... Mit Auslaufen der Verordnung dürften nun auch keine Ausnahmegenehmigung zum Abschuss von Kormoranen in Naturschutzgebieten mehr erteilt werden.

    Nun ist es wichtig, die Erfassung der Kormoranbestände und deren Auswirkungen auf Fischerei, Aquakultur und heimische Fischbestände weiter fortzusetzen und zu qualifizieren“ ...

    ...arbeitet die Europäische Kommission zurzeit an der Erstellung von Leitlinien für Ausnahmeregelungen von den Verbotsvorschriften zu Artikel 9 der EG-Vogelschutzrichtlinie, da die Mitgliedsstaaten die Ausnahmeregelung sehr unterschiedlich auslegen. Sobald die Kommission hier durch die neue Leitlinie Klarheit geschaffen hat, können - so Umweltminister Uhlenberg in seinem Schreiben weiter - die in NRW begonnenen fachlichen Überlegungen, die auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und Modelle berücksichtigen werden, leitlinienkonform umgesetzt werden. ...

    Nordrhein-Westfalen könne damit zum Vorbild für all die Bundesländer werden, in denen der Kormoran nach wie vor geschossen werden darf. „Nachdem dort Kormoran-Verordnungen in den letzten Jahren von Mal zu Mal verschärft worden sind, deutet sich in Nordrhein-Westfalen ein Umdenken an. Für den NABU, der den Kormoran zum Vogel des Jahres 2010 ernannt hat, ist das eine hoffnungsvolle Nachricht“, erklärte Markus Nipkow, Vogelschutzexperte beim NABU-Bundesverband.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Penelope67, 9. März 2010
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    ...wer erfasst die Schäden die durch den Mensch an die GANZE Erde verursacht werden? Leider meinen wir, es ist unser persönlicher Lustgarten, und wir können walten wie es uns passt. Baum stört? weg. Wald da? weg, Gewerbegebiet her. Wald zu dicht? lichten. autobahn mitten drin. Rasen dort wo Brennesseln wachsen.

    Keine ahnung wie das weitergehen wird...

    Es ist teilweise sinnlos darüber zu reden, da sich alle gegen den Verlust ihres Vorrechts die Natur zu Vergewaltigen währen...

    lg

    Penelope
     
  4. Kia

    Kia Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ja, so sind die Menschen leider; nach mir die Sinnflut! Egoistisch wie eh und je. Egal, wie das ausschlachten der Erde, das Ausrotten der Lebewesen darin endet, hauptsache wir haben unseren Luxus. Es wird wohl immer weiter bergab gehen mit der Umwelt. Schade, dass der Mensch nicht erkennt, dass er seinen eigenen Lebensraum zerstört. Wir brauchen z.B Pflanzen und Bäume als Sauerstoffspender und Klimaschutz aber nein, es wird weiter Regenwald abgeholzt. Wir brauchen Trinkwasser zum ÜBERLeben aber nein, es gibt immer noch Industrie, die ihre giftige Abwässer in die Flüsse leiten, selbst die Luft zu atmen wird vergiftet, und so weiter und so weiter. Und so werden Tag für Tag immer mehr Pflanzen und Tiere der Lebensgrundlage genommen und ausgerottet und wir mit!
    Klar auf dieser Welt ist ja nur eins Wichtig; Geld!

    Es gab immer ein ökologisches Gleichgewicht zwischen den Lebewesen bis das der Mensch Mittel und Wege fand dieses sensible Gleichgewicht zu zerstören.

    Um bei den Kormoranen zu bleiben; Die Kormorane brauchen Fisch zum Überleben! Die Menschen nicht!

    LG Kia
     
  5. #4 Papagilla, 4. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2010
    Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Ich kriegs kotzen :+kotz:0l

    Lest mal hier und hier und da auch noch. Und wer jetzt noch behauptet, der Kormoran wär schuld an den zurückgegangen Fischbeständen gehört meiner Meinung nach an die Wand gestellt (bildlich gesprochen). Nicht der Vogel sondern die Maßlosigkeit der Menschheit ist schuld dran. Wann geht das in diese bekloppten Köppe endlich rein?!??!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?

    LG
    papagilla
     
  6. #5 Paloma negra, 15. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Diese Maßlosigkeit ist auch hier mal wieder zu entdecken. Im Hochsauerland interessiert nicht, was die Landesregierung von NRW beschließt und anordnet. Man macht sich halt seine Ausnahmegenehmigungen ...
    Artikel:
    Viele Vogelarten stehen auf der Roten Liste; nichts desto trotz werden im Hochsauerland weiter Kormorane abgeschossen. 8(
     
  7. eric

    eric Guest

    Einfach nicht zu laut schreien, wenn man am PC sitzt, der auch in Fabriken hergestellt wird, zum Teil aus Erdölprodukten besteht, Strom braucht etc.
    Um diese zugegeben bequeme Möglichkeit nutzen zu können, geht auch vieles drauf.
    Es sind nicht nur dies Anderen, die die Umwelt beeinträchtigen!
    Wir alle machen fleissig mit!

    Und auch nicht vergessen, der Kormoran ist keineswegs eine bedrohte Vogelart. Mag er auch noch so auf irgendwelchen Listen stehen.

    Aber auch ganz klar, die Fische haben noch ganz andere Sorgen.
     
  8. #7 Kanadagans, 15. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy!

    Wenn man den Kormoran kulinarisch verwerten könnte/ würde, dann wäre ja gar nichts gegen eine gewisse und wie bei allem Wild reglementierte jagdliche Nutzung zu sagen, denn das ist ureigen menschlich und natürlich...
    Nur; Die fliegen doch alle in die Biotonne, werden an Ort und Stelle liegen gelassen oder wandern in die Tierkörperbeseitigung (1:1 entsprechend der bei einem Hegefischen abgefischten Tonnen an Weißfisch...).
    Ich sehe also in massenhaften Tötungen keinerlei Sinnhaftigkeit, sondern schlicht und einfach einen Genozidversuch basierend auf vorgeschobenen und falschen/ widersprüchlichen Argumenten.
    Und solange diese Falschheit und der blanke Neid Grundlage der Kormoranverfolgung sind, sehe ich keinen Grund, nicht dagegen anzugehen ;).

    Grüße, Andreas

    PS:
    Doch, wir auch ;)... In Fisch ist vieles, was sich in pflanzlichem Mampf nicht oder nur künstlich hinzugefügt findet. Was einzig im Verhältnis Mensch/ Kormoran/ Fisch so ein bisschen fehlt, ist die Verhältnismäßigkeit.
     
  9. #8 Nika, 15. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
    Nika

    Nika Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich hab schon mal Kormoranbrust gegessen. War erstaunlicherweise sehr lecker.

    - Also, verwerten kann/könnte man sie durchaus.
     
  10. eric

    eric Guest

    Auch hier hatten wir sogar schon ein Restaurant, das als Spezialität eine Zeit lang Kormoran anbot.
    Diese stammten aus Vergrämungsabschüssen an einem Aeschengewässer.
    Man muss nur wollen.
    Gut zubereitet, kann man fast alles essen.

    Andere aus dieser Massnahme hatte ich zur Präparation. wieder andere wurden zu Fuchsfutter.

    Man kann schon einiges Verwerten, wenn man will.
     
  11. #10 Paloma negra, 15. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Zu Fuchsfutter, ah, ja, wieso das denn? Für welche Füchse? Schliefanlagen?

    Hinter den Füchsen sind Jäger doch her wie der Teufel hinter dem Weihwasser. Auf dieser Seite, die ich im Netz fand, wurden Bilder zusammen getragen, bis zur Mitte scrollen. Ich nenn' sowas auch Massenmord! Krank! Und alles, damit der Jäger seine Fasane, Rebhühner und Co. bekommt?

    Aber zurück zum Kormoran. Klar, man muß ihn nur "verwerten" können... Dann kann man sich ja an allem vergreifen als Mensch?

    Übrigens, Andreas, ohne irgendwelche Zusatzstoffe lebe ich schon über 15 Jahre gut, ohne das Tiere darunter zu leiden hatten.
     
  12. #11 Kanadagans, 16. Mai 2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Ach Paloma...
    Die leiden auch nicht, wenn man es vernünftig und schnell macht, und genau dass ist doch der Knackpunkt an der ganzen Sache...

    Grüße, Andreas
     
  13. eric

    eric Guest

    @ Paloma negra

    Nix Schliefanlagen !

    Hier wird nur manchmal ein noch verwertbarer Happen auch z.B. einem Fuchs zugänglich gemacht anstatt alles zu vernichten. Nicht so, dass hier Füchse dauergefüttert würden, aber gelegentlich bekommen auch die was. Manchmal gibts auch was für die Bussarde oder Milane, der Kolkrabe bedient sich ebenfalls usw. Manchmal verfüttere ich auch was an meine eigenen Vögel oder meine Patienten.

    Und nur keine Angst, Blei war da keins drin.

    Dass darauf gleich wieder eine Hasstirade gegen Fuchsjäger folgt, finde ich echt widerlich !!!

    Uebrigens , die utopische Ansicht, dass wegen dir kein Tierchen zu leiden hat, ist dermassen realitätsfremd. Du scheinst es bloss nicht bemerken zu wollen.

    Zum Kormoran:
    Ich seh sie gerne, hübsche Vögel, aber manchmal gibts auch Probleme damit. Und in solchen Fällen kann ein Abschuss manchmal ein mögliches Mittel sein.

    Alles eine Frage des Orts, der Umstände und des wie!
     
  14. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Das ist utopisch. Auch fleischfreie Lebensmittel werden, bis sie auf den Markt kommen, an Tieren getestet. Selbst für etwas so 'Unverfängliches' wie Cola mußten Tiere leiden ( http://www.peta.de/web/sieg_coca-cola.1104.html ).
    Versteh' mich nicht falsch, ich finde es gut wenn jemand aus Überzeugung kein Fleisch ißt. Aber zu behaupten, deswegen müßten für ihn keine Tiere leiden, ist absolut an der Realität vorbei.

    eric: Vergrämungsabschüsse? Verstehe ich nicht. Entweder man vergrämt, oder man 'eliminiert'. Oder liege ich da falsch?

    Tina
     
  15. eric

    eric Guest

    Also auch ein Kormoran ist ja nicht dumm. Wenns nur knallt aber weiter nix passiert, merkt er das auch und kümmert sich bald nicht mehr gross darum.

    Wenn aber seine Kollegen mitkriegen, dass ein Knall auch seine Folgen hat, sieht es ein wenig anders aus.

    Tiere gewöhnen sich an sehr viel. Desshalb sind ja selbst Flughäfen wunderbare, von vielen Tieren genutzte Biotope, trotz des Lärms und des Betriebs.
     
  16. Kia

    Kia Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    welche denn? Das würde mich mal interessieren :zwinker: Ich finde das eigentliche Problem ist der MENSCH!

    Grüße von Kia
     
  17. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Nö, ist er nicht.

    Der Mensch ist ja nicht als Alien vom Himmel gefallen, er gehört genauso zum Inventar des Planeten Erde wie alles Andere auch.

    Wer meint, dass man da draussen alles nur sich selbst zu überlassen braucht, dann wird schon alles wieder gut - der mag ein netter Romantiker sein, erstzunehmen braucht man ihn jedoch nicht.

    Das Problem mit dem Kormoran ist, dass er einen krummen Schnabel hat. Denn alles, was so einen Schnabel, Klauen oder Reißzähne hat, ist hierzulande allen Leuten die sich selbst für Umwelt-, Natur-, Arten- und sonstwas- Schützer halten, willkommen.

    Weil Beutegreifer, und deshalb per se selten und bestandsbedroht.

    Obwohl die Realität eine andere sein mag, wird aus ideologischen Gründen gefochten und gestritten pro Beutegreifer, nach Sinn oder Unsinn fragt schon keiner mehr.

    Der Kormoran wird für schützenswert gehalten, weil er Fisch frißt. Und genau deshalb hat er so viele "Freunde" bei NABU und Co. Würde er Pflanzen und Knospen fressen wie z.B. das Birkhuhn, liesse ihn der NABU sogar in seinem eigenen Vogelschutzgebiet am Federsee verhungern......

    idS Daniel
     
  18. Kia

    Kia Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    ..und deshalb hat auch der Kormoran seine Daseinsberechtigung wie alles Andere auch!! Unter welchen Kriterien Nabu und Co da arbeiten, das liegt nicht in meinem Ermessen, das zu beurteilen, aber ich denke ohne Nabu und Co wären einige Tierarten schon lange nicht mehr da...
    Wie ich schon sagte, durch uns Menschen ist das biologische Gleichgewicht zerstört. Er ist ja immer weiter fleißig dabei! Das wird doch jedem hier klar sein, oder? :zwinker: Ich glaube, die Leute, die das noch nicht erkannt haben, DAS sind die wirklichen Romantiker! :zwinker:
     
  19. eric

    eric Guest

    Ein dauerndes Gleichgewicht, hats in der Natur nie gegeben. Das ist auch so eine Träumerei. Jede Population steigt an und fällt wider, alles ist immer in Bewegung. Manchmal sind sogar Arten verschwunden. Selbst ohne menschliche Einwirkung.

    Und stellt euch mal vor, da gibts sogar Lebewesen , denen es von Natur aus egal ist, ob das Gegenüber nun eine Daseinsberechtigung hat. Es wird aus purem Eigennutz gefressen. Nichts hat von Natur aus irgendwelche Rechte ausser zu Sterben. Ich seh schon die Aesche im Schnabel des Kormorans nach ihrem Recht auf Leben schreien.
    Das Leben ist tödlich!. Das ist so ziemlich die einzige Garantie die es gibt.

    Aber wisst ihr was? Ich hab eigentlich gar keine Lust mehr auf all diese Fantasien,wo dann das Lamm neben dem Löwen liegt und der Löwe Gras frisst.
    Zudem stinkst mir, meine Texte x mal zu bearbeiten, weil man sich als Modi ja gemässigt ausdrücken sollte.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Paloma negra, 16. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Iehh, Cola, bah!

    Ob Blumenkohl, Kartoffeln und Co im Tierversuch getestet werden? Wohl kaum, denn sie sind alte Lebensmittel. Du hast Recht, dass im Prinzip alles im TV getestet wird bzw. irgendwann einmal wurde - was abartig genug ist, denn die Zweifel an der Übertragbarkeit sind ja berechtigt.

    Aber meine Aussage bezog sich darauf, dass für mich keine Tiere geschlachtet werden müssen. Es kommen immer Tiere ums Leben durch unsere Existenz. Mir geht es aber darum, Leid, wo möglich, zu minimalsieren, und das tue ich mit meiner Lebensweise ohne Zweifel.

    Natürlich kann man mit Gott und der Welt dagegen an argumentieren, wie eric das gerne macht. Er lebt ja schließich von der Tiernutzung. Mir kommt das aber immer so vor, als würde damit ein Ausflüchte-Wettbewerb gestartet.

    Den Begriff "Vergrämungsabschüsse" finde ich sehr perfide. So ähnlich wie "Entsorgungspark" für Müllhalde. Man muss es halt gut verpacken.
    Aber bei aller Abschießerei - wie Andreas schon schrieb, bringt das nix außer Stress und Leid.
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    @Paloma negra:
    Wir wissen doch inzwischen, dass du dich für einen besseren, ethisch überlegenen Menschen hältst. Werde glücklich in deiner Traumwelt, aber erwarte nicht, dass dir andere Menschen dorthin folgen!
    Deine Ideologie, bzw. die Einblicke in selbige, die du durch deine Beiträge gewährst, entspricht nicht den Prinzipien der Natur und lässt zudem jegliche Toleranz vermissen denjenigen gegenüber, die ihr nicht folgen wollen.

    Das alles wäre mir ja noch egal, ich muss es ja nicht lesen. Aber dass durch Leute wie dich jegliche ernsthafte und sachliche Diskussion rund um den Arten- und Tierschutz unmöglich gemacht wird, das bedaure ich außerordentlich.
     
Thema:

Noch mal Kormoran

Die Seite wird geladen...

Noch mal Kormoran - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.