Noch mal Kormoran

Diskutiere Noch mal Kormoran im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; @ Paloma Also bei uns entspricht ein Entsorgungspark jedenfalls nicht einer Müllhalde. Vergrämungsabschuss, ist eine exakte Bezeichnung des...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. eric

    eric Guest

    @ Paloma
    Also bei uns entspricht ein Entsorgungspark jedenfalls nicht einer Müllhalde. Vergrämungsabschuss, ist eine exakte Bezeichnung des beabsichtigten Tuns.
    Klar, ich weiss schon, für dich müsste es Vogelmord, Abschlachtung oder ähnlich heissen.
    Wahrscheinlich verlangst du von einem Tierarzt auch, dass er ein Tier nicht einschläfert oder euthanasiert sondern ermordet :k

    Und ja, ich lebe auch von Tiernutzung. Das macht selbst ein Tierarzt, ein Schuhmacher, Tierkrematorium, Geigenbauer, Landwirt, Zoofachverkäufer, Schädlingsbekämpfer,Tierpfleger.........

    Zurück zum Kormoran: Dass meine Bemerkung: "Ich seh sie gerne, hübsche Vögel, aber manchmal gibts auch Probleme damit. Und in solchen Fällen kann ein Abschuss manchmal ein mögliches Mittel sein". bereits schon auf generelle Ablehnung stösst, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    Weder weisst du welche Probleme ich damit meine, noch schreibe ich, dass dies DAS Mittel der Wahl ist, sondern nur, dass es manchmal ein mögliches Mittel sein kann.
    Keine Wertung, kein generelles Gutheissen, einzig die Feststellung, dass Abschuss eine Möglichkeit sein kann.

    Bereits die Möglichkeit, dass etwas bei bestimmten Voraussetzungen manchmal sein könnte , generell zu verneinen, das nenn ich doch echt verbohrt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
  4. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
  5. #24 Paloma negra, 17. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Scheint, dass nicht alle Raben weise sind?
     
  6. #25 Paloma negra, 17. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Deine Interpretation ist schon weit hergeholt. Abschuss ist für mich Abschuss. Tot ist tot und nicht von einem bestimmten Ort vertrieben.

    Beim Tierarzt wird ein Tier von unheilbaren Leiden erlöst, was anderes darf ein Tierarzt gar nicht. Wußtest du das nicht?

    Ich nenne es eine sehr eingeengte Sichtweise, Problemlösungen mit der Waffe zu tätigen, wo bei ausführlicher Auseinandersetzung mit dem Thema durchaus andere Möglichkeiten in Betracht kommen, die sogar nachhaltiger sind.
     
  7. #26 Kia, 17. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2010
    Kia

    Kia Mitglied

    Dabei seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallooo, da wurde in meinen kleinen Satz aber gaaaanz viel hineininterpretiert; :zwinker: ich habe doch nur nach den Problemen gefragt, warum der Kormoran überhaupt geschossen werden muß? Welche Probleme sind das denn mit dem Kormoran? Wird der als Nahrungskonkurrent gesehen? Warum?

    Dann habe ich meine Meinung dazu geschrieben; das nicht der Kormoran an schrumpfende Fischbestände schuld ist, sondern der Mensch; der fischt die Meere und die Seen leer, nicht der Kormoran, der noch nicht einmal überall auftritt! Der Vogel braucht den Fisch zum ÜBERLeben. Wir Menschen können uns auch anders ernähren. Wir brauchen keinen Fisch um unsere Art zu erhalten. Der Kormoran schon! Und wenn dieser Vogel keine natürlichen Feinde mehr hat, der den Bestand im "Gleichgewicht" hält, dann ist daran auch der Mensch schuld. Hier bei uns gibt es einfach keine natürlichen Feinde mehr! Vom Menschen vertrieben, weil Lebensraum zerstört!
    Das wollte ich sagen!

    Grüße von Kia
     
  8. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ich will nicht widerkäuen aber schliesse mich Paloma negras ausführungen total an.

    eric, wenn du das thema schon soweit herholst, ein mensch, in seinem beruf als tierarzt, ist gewiss in den augen der tierschützer, kein tiermörder. erklärungen dazu, erspar ich mir. ein mensch der den tieren mit der waffe nachstellt und sie überflüssigerweise, hobbymässig tötet, ist der kein tiermörder?

    achso eric und nochwas, abschiessen ist freilich eine möglichkeit. nicht abschiessen, eine bessere.
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Im Gegensatz zu dir fühle ich mich nicht als Experte in Sachen Natur- und Artenschutz und eben deshalb möchte ich hier sachliche Beiträge lesen, die mir Erkenntnisse bringen!

    Zitate Paloma:
    Klar, wenn man das Bedürfnis hat,...
    Abschuss ist für mich Abschuss.
    Ich nenne es eine sehr eingeengte Sichtweise,


    Was deine Bedürfnisse sind, was etwas für dich ist, was es in Wirklichkeit gar nicht ist, wie du irgendwas nennst, was etwas ganz anderes ist, das ist deine Angelegenheit und bestenfalls ein Thema für die Quasselecke. Ist schon heftig, jemandem eine eingeengte Sichtweise zu unterstellen, nur weil man selber eine solche hat.

    Noch was Formales: Es ist eine Frage der Höflichkeit, korrekt zu zitieren, um auch anderen das Zitieren zu ermöglichen. Übe das bitte mal im Testforum.
     
  10. Elgrin

    Elgrin Benutzender Registrator

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    0
    Offtopic: Haarspalterei

    :+klugsche - Modus on ...

    Knapp am Ziel vorbei, finde ich - es werden schließlich keine Vergrämungen abgeschossen, sondern Vögel. Aber "Vergrämung" ist eh schon ein komisches Wort, wo es doch nicht Sinn der Sache ist, dass die Tiere sich grämen, sondern man will sie vertreiben bzw. verjagen.

    Naja, nur mein Empfinden dazu.

    Wie ich in diesem Forum schon öfter kluggeschossen habe, würde ich schlicht "töten" sagen, wenn es wirklich neutral sein soll. "Einschläfern" ist aber üblich: Das beruhigt, und es geht ja um einen relativ sanften Tod.
    "Euthanasie" klingt für mich ein bisschen nach einer Diagnose, wenn die Kuh keine Milch mehr geben will.

    Die Bezeichnung "Jäger" finde ich übrigens ganz treffend - keine Ahnung, wieso immer diese Aufregung, wenn das Wort hier auftaucht. ist meiner Meinung nach jedenfalls konsensfähiger, als "Tiermörder", oder, auf der anderen Seite, zum Beispiel "Erlöser" ;)

    ... :+klugsche off


    Haare spalten? Ich doch nicht! :zwinker:
     
  11. Tina F

    Tina F Veni vidi violini!

    Dabei seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Nein? Als Acrylamid-Gehalt in Kartoffeln Schlagzeilen machte, wurden die durchaus an Tieren getestet. Und das war nicht 'alt', sondern 2002. Acrylamid gilt übrigens als krebserzeugend und reizend.

    Nochmal: Ich habe Respekt vor jedem, der aus Überzeugung kein Fleisch ißt. Mich wurmt immer nur diese missionarische Gutmensch-Attitüde. 'Ich bin ein besserer Mensch, denn ich esse kein Fleisch'. Ist so einfach nicht richtig und außerdem reichlich vermessen.

    Ist doch bei 'euch' nicht anders. Oder ist es noch lange nicht das Gleiche, wenn zwei dasselbe tun? ;) Immer fair bleiben.

    Ja, ich auch. Ist halt ein Euphemismus, wie sie heutzutage überall vorkommen.

    Zu südwinds 'Ausführungen' spare ich mir besser jeden Kommentar. Ich glaub', hier braucht jemand mal ein Hobby.

    Tina
     
  12. #31 eric, 17. Mai 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Mai 2010
    eric

    eric Guest

    Nun denn ihr beiden Paloma und Kia:

    Betreffs eingeengte Sichtweise. Ich akzeptiere ja alle möglichen Massnahmen und behaupte ausdrücklich nirgends, dass der Waffeneinsatz bezüglich Kormoran die einzige Wahl sei sondern nur, dass auch dieses Mittel, je nach Sachlage, auch eine Möglichkeit darstellen kann.
    Eingeengte Sichtweise ist, wenn man gewisse Möglichkeiten ohne die entsprechenden Sachlagen zu kennen, von vornherein gar nicht in Betracht ziehen will.

    @ Kia

    Ich hab gar nichts in einen Satz von dir hineininterpretiert. Wie du unschwer nachlesen kannst, ist der von dir zitierte Absatz ausdrücklich an Paloma negra gerichtet.

    Uebrigens, auch Kormorane haben ihre Feinde in der Natur, auch bei dir. Es gibt nicht nur grosse Raubtiere , sondern auch ganz viele gemeine kleine Lebewesen, die sehr gefährlich sein können.
    Die regulations Mechanismen, laufen aber sowieso auch über ganz andere Bahnen ab , als nur Prädation. Hab aber jetzt nicht vor hier einen Grundunterricht in Biologie abzuhalten.

    Ich hab ja dauernd persönlich mit ganz vielen Leuten zu tun , die im Bereich Naturschutz tätig sind. Viele sind ja ganz liebe Menschen, die es nur gut meinen und ich kann ja auch nachvollziehen, dass sie nur das Beste wollen. Nur haben sie oft wenig Ahnung von all den praktischen natürlichen und menschlich beeinflussten Zusammenhängen und Abläufen. Woher auch?

    Ich weiss auch lange nicht alles und werde es auch nie. Aber es ist alles nicht ganz so einfach und viel komplexer als mancher denkt. Zu denken: Essen wir keinen Fisch, dann gibts auch kein" Kormoranproblem", ist ein wenig zu simpel.
    Das Spiel läuft auf viel mehr Ebenen.
    Manchmal wird das Ganze so paradox, dass ich bei den Fischern den Kormoran verteidige und Kormoranliebhabern gegenüber die Fische und Fischer, weil alle Seiten nur ihren Bereich sehen wollen. ( das läuft aber noch über weit mehr Interessengruppen).

    Ganz so einfach ist das alles nicht.
     
  13. Plymrock

    Plymrock Guest

    so, und nun zurück zum anfang....
    ich sachet ma so, wenn se den kormoran jetz nich mehr schißen wollen, werden se spätestens in 5 jahren wieder damit anfangen, weil de fischer dat so haben wollen...

    wie wärs, wenn wir zur abwechslung mal die politiker, die fischer und die landwirte auseinander nehmen?
    ist doch mal was anderes als der kampf "mörder vs. tierschützer", oder?:D

    lg Plym
     
  14. eric

    eric Guest

    Zum Vergrämungsabschuss:
    Ist ja eigentlich Wurscht wie man es nennt. Sinn der Sache war, mittels Abschuss einiger Exemplare zu bewirken, dass der Rest diesen Ort eher meidet, weil es als gefährlich betrachtet wird. Man kann es klar auch Vetreibungsabschuss, Töten eines Exemplars zur Abschreckung anderer oder sonst wie nennen, obwohl ja auch nicht die Vertreibung abgeschossen wird.

    Aber für alle zum mitlesen: Ich hab nur geschrieben, dass ich solche Exemplare eingeliefert bekommen habe. Nichts weiter!

    Zu anderen Abschüssen habe ich auch nur angemerkt, dass unter bestimmten Voraussetzungen ein Abschuss eine der Möglichkeiten darstellen kann. Ebenfalls nichts weiter!
     
  15. eric

    eric Guest

    @ Plymrock

    Da muss man gar niemanden auseinander nehmen, sondern sich damit beschäftigen, welche Möglichkeiten es gibt, ein verträgliches neben oder miteinander zu schaffen.

    Betreute Kormoranschläge ? :D
     
  16. #35 Paloma negra, 17. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    ein verträgliches neben oder miteinander - ja, darum sollte es gehen. Darauf wollte wohl KIA auch hinaus? Dass der Mensch lernen muss, sich zu beschränken, zu teilen und nicht hemmungslos alles für sich zu beanspruchen.
    Keiner hat gesagt,
    Irgendwo scheint ja der NABU mittlerweile die chinesiche Methode zu propagieren, Kormorane zum Fischen einzusetzen, um den Kormoran als Freund und nicht als Feind zu sehen. Wenn's denn hilft...
    Hier noch ein aktueller Artikel aus der Zeit, der die Kontroverse um diese Vogelart zusammenfasst. "Viel Feind', viel Ehr'"
     
  17. #36 Paloma negra, 17. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Es geht tatsächlich auch ganz viel um Partei-Politik und zu erhaltende Wählergunst bei dem Thema.
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ich kann mir schon denken, für welche Partei du hier Politik machst und auf Stimmenfang gehst.
     
  19. #38 Paloma negra, 17. Mai 2010
    Paloma negra

    Paloma negra Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. August 2003
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Tja, klappt bei mir nicht mit deiner ständigen Blödanmache.

    Ich glaub', du hast ein Problem!

    Ein guter Rat:
    Häng dir doch einen punching ball neben den Computer, du kannst ja "Paloma negra" drauf schreiben. Dann immer schön reinhauen, wenn ich irgendwo irgendwas geschrieben habe. Vielleicht hilft's? Ich sehe allerdings schwarz bei so viel Aggressionspotential.

    Das war's für mich mit dir, ich mag diese Art von Belästigungen so gar nicht:
    Ab auf die Ignoreliste
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Kanadagans, 18. Mai 2010
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy!

    Tja...
    Da hat Eric des Pudels Kern angesprochen...
    In Teichwirtschaften können die Kormos nun mal hausen wie Hurrikan "Katrina" in New Orleans, um es mal so, aber treffend, zu umschreiben...

    Ein verträgliches Mit- und Nebeneinander wäre in einer Teichwirtschaft meiner Idee nach ein wie auch immer geschützter Haupt- Produktionsbereich, daneben aber ein/ zwei störungsfreie Becken mit "Abfallfisch" alá Mißwüchsern, unerwünschten Weißfischen (die bei jedem Abfischen automatisch mit abgefischt und daher ohne weiteres extra gesetzt werden könnten), so etwas...

    Ein verträgliches Mit- und Nebeneinander wäre an sonstigen (Angel)- Gewässern das nicht jährliche möglichst tonnenstarke Abfischen von Weißfischen (dem sog. Hegefischen), damit die Edelfische mehr Platz haben und besser abwachsen, und das anschließende Verbringen der abgefischten Weißfische in die Tierkörperbeseitigungsanstalt (oder ins Gebüsch schmeissen)...
    Ebenso wäre es schon mal eine tolle Regelung, nicht jedweden herkömmlich geangelten, kulinarisch uninteressanten Weißfisch abschlagen und entsorgen zu müssen, egal wie groß, alt, oder in welcher Lebensphase der sich befindet.

    So hätte der Kormoran eine viel bessere Nahrungsgrundlage, und müsste sich bei weitem weniger an Edelfisch halten...

    Bzw. wäre es vielleicht eine tolle Maßnahme, nicht jedes irgendwie geeignete Gewässer in ein Angelgewässer zu verwandeln, mit jährlich Zentnern an besetztem Edelfisch, was eine ziemliche Seuche ist... Sondern einfach mal kleine, mittelgroße und sogar richtig große Gewässer so zu lassen, wie sie sind.
    Und da nicht zu angeln, nicht zu vergrämen, nicht per Freizeit- und Erholungsbetrieb zu stören, so dass die Kormorane verlässliche, ruhige Nahrungsgewässer haben, zu denen sie immer wieder kommen können, wenn sie woanders verscheucht werden...

    Leider ist es in Deutschland absolut utopisch, ein Gewässer ohne jegliche Nutzung zu halten, ausser man stellt 'nen Zaun mit "Radioaktiv"- oder "Eindringlinge werden erschossen"- Schildern daran drumherum...

    Die Interessen der Teichwirte sind berechtigt, auch die Freizeitinteressen der Menschen sind das, aber: Leider kennt der erholungs- und freizeitsuchende Mensch auch kein Maß, und wenn da ein tolles Gewässer ist, bamm, ran da, ohne jegliche Rücksicht auf irgendwas, schon gar nicht, wenn da eh schon welche liegen und also unser Herdentrieb durchbricht!
    Die darauf angewiesene Natur muss sich dann damit abfinden oder halt verschwinden. Nur, wohin soll sie verschwinden ;)?
    Es läuft ja an jedem einigermaßen komfortabel zu erreichenden Gewässer genau dasselbe Programm...

    DA muss auch angesetzt werden, nicht nur mit Vergrämen, Fernhalten und ggfls. Abschuß...
    Ich habe irgendwie noch nirgends festgestellt, dass Menschen ohne Zwang oder solange noch starkes Interesse bestand eine liebgewonnene Sache aufgegeben hätten, um ein paar Vögelchen oder Fröschchen einen ungestörten Sommer zu ermöglichen, oder sich ohne Murren zu arrangieren...
    Der Natur wird aber von unserer Seite dieser Zwang ständig auferlegt, und sie soll das gefälligst schlucken, weil wir ja wir sind, und sie soll froh sein, wenn wir ihr Randbereiche zubilligen...

    Finde ich irgendwie den verkehrten Ansatz ;).
    Wir sollten auch ohne zu müssen, mal einen Schritt zurück treten, und dem Leben den ihm nötigen, manchmal auch riesigen, Freiraum geben, nicht nur den, den wir ihm zubilligen, weil die Gegend/ Landschaft, Ecke am See für uns eh uninteressant (geworden) ist...

    Schon allein damit wäre oft schon viel gewonnen.

    Grüße, Andreas
     
  22. apteryx

    apteryx ortstreu und flugunfähig

    Dabei seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Siebengebirge...
    Lieber Andreas,

    klasse! Zumindest mir hast du aus der Seele gesprochen - dem ist nichts hinzuzufügen. Danke.

    Herzliche Grüße,
    Stefanie
     
Thema:

Noch mal Kormoran

Die Seite wird geladen...

Noch mal Kormoran - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.