Nochmal Luftsackmilben ???

Diskutiere Nochmal Luftsackmilben ??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; freut mich, gern geschehn hi, super das es deiner kleinen besser geht. also ich habe die behandlung nach etwa 7 tagen wiederholt und nochmals...

  1. cleo

    cleo Katzen, Vogel, Hunde Fan

    Dabei seit:
    12. Juni 2001
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wetterau (rhein/main)
    freut mich, gern geschehn

    hi, super das es deiner kleinen besser geht.
    also ich habe die behandlung nach etwa 7 tagen wiederholt und nochmals danach eine woche abgewartet bevor ich feebee zu cleo gesetzt habe.
    mein ta sagte, das das knacken noch etwas laenger zu hoeren sei, da die milben-uebereste (die das mechanische knacken verursachen) noch durch das immunsystem des vogels abgebaut werden muessen.

    ich wuerde es vom zustand deines vogels abhaengig machen. wenn er gut durchatmet kaum noch knackt und ansonsten munter ist, setz ihn wieder zu den anderen. wenn du nicht sicher bist warte halt noch was, in jedem fall noch eine woche nach der 2. behandlung.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sabine

    sabine Guest

    hallo cleo

    irgendwie verstehe ich was nicht. 2 tage nachdem ich das verabreicht hatte ging es ihr ganz gut. aber den nächsten tag, sprich gestern, war sie auf einmal ziemlich kraftlos und hatte die augen nur zur hälfte offen so als würde man sie blenden. auch saß sie wieder aufgeplustert da, oft auch auf dem boden. heute gehts ihr wieder gut. hast du das bei deiner feebee auch erlebt ? heute so und morgen so ?
     
  4. Bjoern

    Bjoern Guest

    :D Hallo Sabine :D
    Hast Du Dich wieder beruhigt?
    Ja Luftsackmilben ein Leidiges Thema Voallendingen bei Goulds um Sicher zu gehen das es sich Wirklich um Luftsackmilben handelt nim den Vogel in die Hand und blase gegen das Gefieder wenn du im Hals bereich schwarze Punkte siehst ist das schon ein Ziemlich sicheres Zeichen.

    wenn dem so ist
    ja
    Behandlungsmethoden
    Alle Vögel Proyhlaxtisch mit Ivomec(Unverdünnt)Ivomecitin(entschärfte Version) behandel Gibt es beim Tierarzt
    Du nimmst denn Vogel und Träufelst mit einer Pipette einen Trofen auf die Flügelhaut das wiederholst du Alle 5 Tage (insgesamt 3 mal dann müsste es weg sein) dies kannst du bei allen Vögel die du hast machen wenn du viele Vögel hast empfehle ich dir Blattanex von Bayer einfach hinstellen und Gut (Gebrauchsanweisung Durchlesen) Wirkt aber bei Schweren Fällen von Luftsack Milben nicht Deshalb erts Version

    Gruß :s Bjoern:s
     
  5. Bjoern

    Bjoern Guest

    Habe noch was Wichtiges Vergessen umbedingt Einweggummihandschuhe Tragen


    Gruß Bjoern:s :s
     
  6. #25 Alfred Klein, 12. November 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Bjoern
    Ich möchte Dir nicht zu nahe treten.

    Hast Du jedoch schon mal an die Risiken gedacht, die mit Deiner Behandlungsmethode entstehen?

    Denn erstens würde ich das Mittel bestimmt nicht auf die Flügelhaut auftragen, wo der Vogel eventuell mit dem Schnabel drankommt.

    Zweitens würde ich Ivomec sicherlich nur in der vom Tierarzt empfohlenen Verdünnung von 0,1% im Genick auftragen.

    Drittens kann ich von Mitteln wie Blattanex nur dringend abraten. Diese Dinge enthalten ein Nervengift, welches einen Vogel durchaus umbringen kann.

    Weshalb soll man sonst Einweghandschuhe tragen, wenn der von Dir beschriebene Behandlungsweg ungefährlich wäre.
    Hier in den Foren war schon mal jemand, der mit solchen Giftstoffen seinen Vogel beinahe getötet hat.

    Sei nicht sauer, aber diese Radikalkuren finde ich nicht so toll. Das erinnert mich an einen Züchter, der seine Vögel mit Bactazol zwangsbeatmet hat. Die habens überlebt, fragt sich nur wie lange. Alt werden die bestimmt nicht.
     
  7. Bjoern

    Bjoern Guest

    Hallo Alfred

    Ich habe nie behauptet das diese Ganze Sache nicht ungefährlich für das Tier ist. Wenn das Tier schon geschwächt ist, ist er sowieso schon so gut wie Tod ist nun mal so dewegen die Sache mit den Gummihandschuhen(um sich selber nicht zu gefährden)Ausserdem Gibt es das ganze ja nur beim Tierarzt dewegen sollte man diese nur Durchführen wenn alles andere nicht mehr Wirkt und da dieses Tier(Luftsackmilbe) mitunterganze Bestande Vernichtet (weil Sie einfach ersticken ist es doch eine letzte möglichkeit die Tiere (Goulds oder andere Finkenvögel) zu retten.

    Aber Danke für Dein Schreiben

    P.S.

    Wenn Du etwas Besseres weiß warum Zögerst du diese Option mitzuteilen? (weil es keine Anderen Behandlungsmethoden Gibt?)

    Die Lufsackmilbe ist in den letzten Jahren Resistent gegen schwächere Mittel geworden und deshalb Stehe ich zu meinem Beitrag.

    Gruß Bjoern:s :s
     
  8. sabine

    sabine Guest

    hallo alfred

    genau so habe ich es auch gemacht. wobei mir die TA auch sagte ich soll es unter dem flügel auftragen. habs aber ins genick geträufelt.
     
  9. Bjoern

    Bjoern Guest

    Hi Sabine

    Du Kannst davon Ausgehen das deine Jungen Goulds beim sperren durch die Elterntiere Infiziert wurde.

    Die haben warscheinlich wenige Milben im Rachenraum gehabt sodas die Eier dieser Milben beim Füttern übetragen Wurde.

    Vögel können jahrelang beschwerdefrei sein solange die Haltungsbedingungen stimmen, ändert sich etwas an diesen bedingungen z.B. durch Mauser, zu Trockene Luft,
    Stress in irgend einer Form dazu Gehört auch Die Zucht,
    Zigarrettenrauch, zu enge Haltung usw

    vermehren sich die Milben rasant sodaß die ersten Anzeichen Schnabelsperren (gähnen) nicht beachtet werden.

    bis es dann schließlich zu Atemnot kommt. Die Milben werden durch aushusten schnabelwischen usw übertragen
    wird dieses nicht behandelt führt das unweigerlich zum erstickungstod und das ist bestimmt nicht angenehm.


    Wenn dein Vogel Diese erste Lebenskrise übersteht melde dich bitte

    Gruß :s Bjoern
     
  10. sabine

    sabine Guest

    ich habe noch nie ein problem mit meinen vögeln gehabt. und von milben, egal welche, bin ich auch bisher verschont geblieben ( bzw. die vögel :~ ). die haltungsbedingungen haben sich nicht geändert außer das die voliere der länge nach jetzt das ganze wohnzimmer einnimmt. jeder vogel gähnt mal. wie soll man das denn unterscheiden können zwischen müdigkeit und / oder luftsackmilben ? kann man evtl. was an der zunge feststellen? ich meine wenn der vogel gähnt und die zunge dabei so hoch und runter geht ( kann das nicht anders erklären ) .ansonsten hat es nur diese eine gouldamadine.
     
  11. Bjoern

    Bjoern Guest

    :k Hi sabine

    deswegen solltest du alles deine Vögel mit diesem Mittel Behandeln weil das Problem wirklich die früherkennung ist

    Ich würde auch während der behandlung Die gesamte Voliere
    desinfizieren und Abschrubben solange dieses Problem nicht gelöst ist also alle 5 Tage ich, weiss ist sehr aufwendig , aber so wird sich dein problem verschleppen (schnabelwischen ,aushusten)

    Auch die Sitzstangen(entschschuldigung du benutzt ja Obstbaumzweige) :D Ja du hast vielleicht mal einen Ast erwischt wo ein Freilebender Vogel sich den Schnabel gewischt hat?
    mögliche Ursache


    Gruß:s Bjoern:s
     
  12. sabine

    sabine Guest

    ich habe meine äste bzw. den halben baum mit kochend heißem wasser abgeduscht und abgeschrubbt bevor ich ihn in die voliere stellte. da sollte ansich alles abgetötet worden sein. und das liegt auch schon ein weilchen her.
    auch die futter- wasserbehälter werden täglich mit heißem wasser ausgespült. aber milben sind ja wie salzsäure ... :k
     
  13. Bjoern

    Bjoern Guest

    :k Hi sabine

    deswegen solltest du alles deine Vögel mit diesem Mittel Behandeln weil das Problem wirklich die früherkennung ist

    Ich würde auch während der behandlung Die gesamte Voliere
    desinfizieren und Abschrubben solange dieses Problem nicht gelöst ist also alle 5 Tage ich, weiss ist sehr aufwendig , aber so wird sich dein problem verschleppen (schnabelwischen ,aushusten)

    Auch die Sitzstangen(entschschuldigung du benutzt ja Obstbaumzweige) :D Ja du hast vielleicht mal einen Ast erwischt wo ein Freilebender Vogel sich den Schnabel gewischt hat?
    mögliche Ursache


    Gruß:s Bjoern:s
     
  14. Bjoern

    Bjoern Guest

    Hi Sabine
    entschuldige irgenwie werden im augenblick mein Texte Doppelt gesendet

    Die Eier Dieser Biester sind sehr langlebig (mitunter mehrer Jahrzehnte)
    deswegen würde ich auch meinen Rat befolgen und den der behandeldenTierärztin und nicht den von Alfred(entschuldigung Alfred)

    denn es ist durchaus gewollt das die Vögel diese Substanz über den Schnabel aufnehmen (putzen, schlafen)
    dewegen bei der wiederholung (nicht jetzt überdosierung kann tödlich sein)

    Gruß



    :s Bjoern:s
     
  15. sabine

    sabine Guest

    ich glaube nicht das es so gut ist wenn der vogel mit dem schnabel daran kommt und es aufnimmt. warum sagen denn viele ta's das es ins genick geträufelt werden soll?:? muß ja einen grund haben.
     
  16. Bjoern

    Bjoern Guest

    Hi Sabine

    Wer ist den bitte die anderen?

    Okay, mache es so wie die mehrheit es dir gesagt hat!

    ich habe davon noch nichts gehört (aber man lernt ja nie aus)
    wenn du mich fragst setzt das die wirkungsfähigkeit des Präparates herab( denn es soll ja im Körper des Vogel wirken in nicht im Federkleid des Patienten).Aber ich gehe mal davon aus das du mit dem Mittel die Kopfhaut berührt hast dann muss man abwarten ob das Mittel seine volle wirkung entfaltet.

    sollte es so funktionieren in Ordnung (nobody is perfect)

    wenn nicht musst du die behandlung widerholen öfter als es deinem Tier recht ist und kein Tier hält diese behandlung über längere Zeiträume aus.( mit allem was dazugehört auch schrubben und desinfizieren)

    Gruß:s Bjoern:s
     
  17. #36 Dirk Vasterling, 12. November 2001
    Dirk Vasterling

    Dirk Vasterling Guest

    Hallo Zusammen,
    ich habe die Luftsackmilben auch bei einem Kanariehahn und einem Gouldhahn gehapt und irgend welche Hornmilben ( Kalkbeine ).
    Ich war mit beiden beim TA und er hat auch Spot-on benutzt und mit mitgegeben. Er hat sogar den Schnabel von beiden dierekt eingeschmiert, ebenso die Beine und eine Tropfen in den Nacken.
    Soll ich 3 mal im Abstand von ner Woche wiederhohlen.
    Sehen Beide schon nach einer Woche viel besser aus.
    Viele Grüße Dirk
     
  18. sabine

    sabine Guest

    hi

    das ist jetzt das erste mal das ich lese das es direkt auf den schnabel aufgetragen wurde. bei meiner kleinen ist das knistern wieder zu hören. vielleicht wäre es ja doch ganz gut wenn ich ein ganz kleines bischen an den schnabel schmiere. sie atmet ziemlich schwer. aber dadurch ist die dosierung doch höher als sie sein sollte :?
     
  19. #38 Dirk Vasterling, 13. November 2001
    Dirk Vasterling

    Dirk Vasterling Guest

    Hallo Sabine,
    zur Dosierung kann ich nichts sagen. Bei mir hat das der TA gemacht. Den Finger ein wenig benetzt und dann einmal über den Schnabel gestrichen. Auf die Füße kam jeweils ein ganzer Tropfen. Es ging dabei bei der Anwendung auf Schnabel und Füße nicht mehr um die LSMilbe sondern um eine Milbe im Horn. Der Vogel hatte richtig schuppige Füße.
    Bei der Behandlung gegen LSMilbe hat der TA auch nicht mit dem Mittel gegeitzt. Bei mir war der Befall schon ziemlich fortgeschritten. Hatte den Vogel Neu. Er hat dann die Nackenfedern mit der darunterliegenden Haut büschelweise verloren. Muß wohl auch Milben unter der Haut gehapt haben, meinte der TA.
    Das Problem hatte ich schon vor längerer Zeit mal gapostet.
    Gruß Dirk
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bjoern

    Bjoern Guest

    Spot on

    Hi Dirk

    Dieses Spot on ist für Parasitenbefall im allgemeinen und hat nicht wirkungsweise wie Ivomec es hilft bei Kalkbeinen oder anderen Ektoparasiten (z.B. Vogelmilben) deshalb hat der Tierarzt auch damit nicht gegeitzt wie Du ja selber auch schon festgestellt hattest


    Gruß :s Bjoern:s
     
  22. #40 Dirk Vasterling, 13. November 2001
    Dirk Vasterling

    Dirk Vasterling Guest

    Hallo Bjoern,
    es hilft doch aber auch bei LSMilben oder? Hat der TA hierbei auch benutzt.
    Gruß Dirk
     
Thema: Nochmal Luftsackmilben ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Luftsackmilben vermehren sich bei Wärme

    ,
  2. luftsackmilben schwarze Punkte

Die Seite wird geladen...

Nochmal Luftsackmilben ??? - Ähnliche Themen

  1. Streit Streit und nochmals Streit

    Streit Streit und nochmals Streit: Hey und Hallo ihr Lieben. Ich suche hier nach ein bisschen Hilfe mit meinem Neuguinea Pärchen. Die 2 haben sich eigentlich immer gut vertragen...
  2. Luftsackmilben

    Luftsackmilben: Hallo habe einen Wellensittich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich kenne mich mit Wellensitichen nocht nicht aus, der Kleine niesst ganz...
  3. Nochmal Federbestimmung

    Nochmal Federbestimmung: Und wenn ich schon dabei bin - hier liegt auch schon einige Zeit lang die folgende Feder herum, die ich irgendwo im Wald fand. Mein erster Tipp...
  4. Nochmal eine Ente

    Nochmal eine Ente: Hallo zusammen, ich war heute wieder am Ismaninger Speichersee, und bin auf diese Ente aufmerksam geworden, die sich zu den Zwergtauchern gesellt...
  5. Nochmal Beleuchtungsfrage

    Nochmal Beleuchtungsfrage: Hallöchen an die Lichtexperten :~ ich habe gestern für meine 2 Grauen auch einen Sonnenplatz installiert Lucky Reptile Bright Sun Desert 70 w....