nochmal: sprechender welli

Diskutiere nochmal: sprechender welli im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; hi leute, ich möchte mich noch mal zum thema von gestern zu wort melden: jedivk, eine neues mitglied hier im forum (übrigens genauso neu wie ich)...

  1. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    hi leute,
    ich möchte mich noch mal zum thema von gestern zu wort melden: jedivk, eine neues mitglied hier im forum (übrigens genauso neu wie ich) berichtet ganz stolz, dass er einem seiner wellis das sprechen beigebracht hat ... ! statt dass er einige anerkennende worte zugedacht bekommt, geschieht folgendes: er wird zurechtgewiesen!
    tja liora, was haben wellis davon, wenn sie „sprechen“ können? du hast recht: nichts! aber krummschnäbel verfügen nun einmal über die gabe laute nachahmen zu können. und ich glaube nicht, dass es den piepern schadet, wenn man ihre gabe zu fördern versucht. es zeugt übrigens für mich von viel zuwendung.
    hunde holen stöckchen, pferde werden zugeritten und allerlei tiere vollführen allerlei kunststückchen, von denen sie nichts, aber auch gar nichts haben.
    ketzerisch gefragt hätte ich gern mal eine antwort auf die frage, was haben wellis davon in käfigen oder volieren gehalten zu werden?
    was will ich nun eigentlich sagen?! ich würde mir manchmal wünschen, dass akzeptiert wird, dass die verschiedensten welliliebhaber auch mit den verschiedensten motiven ausgestattet sind. jedivk übrigens, und das scheint keinem aufgefallen zu sein, hat sich an seinem eröffneten thema nicht mehr beteiligt. So etwas nenne ich: vor den kopf stossen!
    ich habe hier im forum mit meinen 48 jahren schon sehr viel für mich mitnehmen können, und ich weiß aber auch, dass es letztlich mein egoismus ist, der mich dazu treibt mir wellis anzuschaffen, sie in eine voliere zu setzen und mich an ihnen zu erfreuen. man versuche sich die umkehrung der situation vorzustellen ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Angua

    Angua Guest

    Hallo Achim,

    ich glaube, viele Forenmitglieder hier denken bei einem sprechenden Wellensittich erstmal an einen Vogel aus Einzelhaltung.
    Sicher, auch Wellis aus einem Schwarm können ein paar Wörter lernen, wenn man sich wirklich intensiv mit ihnen beschäftigt, aber bei einem "sprechenden Welli" habe auch ich zuerst an Einzelhaltung gedacht. Das ist halt ein rotes Tuch für den informierten Wellihalter.
    OK, man hätte erstmal ins Profil von jedivk schauen können. Allerdings hat er/sie im Posting auch nicht gerade viele Einzelheiten genannt, und so könnte man leicht den Eindruck gewinnen, daß er/sie einen einzelnen Wellensittich hält.

    Vielleicht lag es ja an beiden Seiten... jedivk hätte ein bischen mehr schreiben und die "alten Hasen" aus dem Welli-Forum ein bischen mehr nachforschen (siehe Profil von jedivk) können.

    Auf jeden Fall ist es egoistisch, gerade so freie Tiere wie die Vögel, die fast den ganzen Himmel für sich haben, in Gefangenschaft zu halten. Glaube mir, ich habe tagtäglich ein schlechtes Gewissen deswegen. Aber nun habe ich die Vögel (heute sind es fünf geworden) und werde sie auch nicht mehr in die Freiheit entlassen können. Ich hoffe trotzdem, daß sie bei mir ein einigermaßen schönes Vogelleben mit Wohnzimmer-Freiflug und Artgenossen leben können.
    :0-
     
  4. ChristineF

    ChristineF Guest

    Ja, Achim - so hatte ich es auch gemeint mit meinem Beitrag zu dem sprechenden Wellensittich - nur dass Du das, finde ich, noch viel ausführlicher geschrieben hast...
    Wir sind auch mehr durch das Forum darauf gekommen, uns einen zweiten Welli anzuschaffen.
    Da kann man alle möglichen Bücher lesen, aber so genaue Informationen findet man da doch nicht - oft sind da sogar oft einzelne Wellis abgebildet!
    Und schnelle Informationen und Hilfe kann man wirklich hier im Forum bekommen:0-
     
  5. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    wieso hätte jedivk (sorry wenn der nick jetzt falsch geschrieben ist) sich besser ausdrücken sollen`? Er hatte doch geschrieben, daß "einer meiner Wellis" <- das ist doch schon die mehrzahl..
     
  6. sabine4711

    sabine4711 Guest

    jep verstehe das auch nicht so ganz ....

    Lucky-max erst vor der eigenen Türe kehren z.b.
    Ich fand schon so viele Dinge die du schriebst schon echt klasse und denke sie haben vielen geholfen.

    Aber du erwähnst so oft das du lange einen Einzelwelli hattest und du sagtst nun dieser kann Geräusche ... also das ist dasselbe wie einem Welli das Sprechen bei zu bringen .

    Und ich verweise auch darauf das da stand einer meiner Wellis.

    Ihr mögt recht haben das Einzelhaltung was schlechtes ist, ABER doch nicht direkt in diesem Ton ???

    ein freundliches Hallo .. oder du wie meinst du das .. hälst du ihn etwa alleine ?
    Das ist schon netter ;)

    Und einen neuen user direkt dadurch hinwegzufegen hilft niemanden. Dem Tier nicht .. dem User nicht .. und hier dann auch niemanden !!
     
  7. Angua

    Angua Guest

    @acura: Ja stimmt, Du hast recht.
    Naja, bei sprechenden Wellensittichen denke ich persönlich trotzdem erstmal an Einzelhaltung, ist vielleicht ein Vorurteil. Mein allererster Welli (ist schon ewig her) konnte auch "sprechen", allerdings nur bis er seine Partnerin bekam. Da hat er dann aufgehört und "nur" noch gezwitzschert.
     
  8. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    für birgit

    vorweg: ich bin auch gegen einzelhaltung. aber eine pauschalverurteilung aller, deren motivation von der unseren abweicht, lehne ich ab.
    in beispiel: meine eltern sind beide über 70 und haben nun schon den zweiten einzelwelli als "familienmitglied". die 4 kinder leben schon lange nicht mehr zu haus und der welli bekommt rund um die uhr alle zuneigung die man sich vorstellen kann. trotz vieler versuche der überzeugungsarbeit meinerseits, wollen sie keinen zweiten welli, und mein angebot der übersiedlung des piepers zu mir haben sie stets hartnäckig abgelehnt.
    wer will sich nun anmaßen solche leute zu verurteilen? ich tue soetwas nicht. ich verurteile vogelhalter, die mit einem teuren käfig und einem einzeltier einen beitrag zur verschönerung ihres wohnraumes anstreben und ansonsten keinen bezug zum vogel selbst herstellen...
     
  9. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hi zusammen,

    warum soll man auf sprechende Wellis nicht stolz sein?

    Von meinen 6 Wellis, können alle sprechen, oder mir nach pfeifen.
    Ich finds sehr lustig, wenn meine Bande spricht.

    Als sie zu viert waren, haben die plötzlich mit dem sprechen angefangen. Eine Henne fing sogar nach 1,5 Jahren mit dem sprechen an, hatte mich ja sehr verwundert.

    Anscheinend sind alle meine Geier mehr oder weniger sprachbegabt, ist selten aber nicht unmöglich.

    Man muß, wenn man von einem sprechenden Welli hört, nicht automatisch an einen allein gehaltenen Welli denken.
     
  10. Angua

    Angua Guest

    Hallo Achim,

    ich gönne Deinen Eltern den Vogel und will sie keineswegs verurteilen, aber andererseits denke ich: Sie haben sich gegenseitig, also einen menschlichen Partner! Warum sollten sie ihrem Wellensittich nicht einen Vogelpartner gönnen? Sie könnten beide Vögel doch genauso verwöhnen, oder nicht?!

    Ich kenne Deine Eltern nicht und kann nicht beurteilen, inwieweit sie eine enge Beziehung zu dem Einzelwelli aufgebaut haben.
    Ich schätze es auch, daß Du versucht hast Überzeugungsarbeit zu leisten!! Trotz alldem finde ich es irgendwie schade, wenn der Vogel dann alleine bleiben muß, er kann halt nicht für sich selbst bestimmen.

    Hm.. durch meinen Bruder - der öfter in Altenheimen gearbeitet hat - weiß ich, wie schwer es sein kann, ältere Menschen von etwas zu überzeugen. Bin halt hin- und hergerissen.
    Vielleicht wäre es bei solchen Menschen besser, wenn sie Katzen hätten, die Freigang genießen? Die kommen dann, um zu fressen und zu schmusen, aber können auch gehen, wann sie wollen.
     
  11. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    hi birgit, du nachtschwärmer,
    versuch mal älteren leuten was klarzumachen. für mich einleuchtende argumente gelten da nicht...
     
  12. Angua

    Angua Guest

    Hallo Achim,

    Du Mit(t)nachtschwärmer. *g* Teilweise kann ich's verstehen... ältere Leute sind manchmal wie kleine Kinder. Meine Oma kann auch niemand davon überzeugen mal ihren Backofen oder ihre Waschmaschine selbst zu benutzen, :( ;) Diese ganzen Knöpfe, nee nee...
     
  13. #12 D@niel, 25. Oktober 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2003
    D@niel

    D@niel Guest

    Hallo Achim,

    sicher ist nichts falsch dran einen Welli das sprechen beizubringen, aber wo zieht der Vogel seinen Sinn draus?
    Wenn manche User das Wort ''sprechen'' beim Welli lesen, macht es klick und die denken sofort an Einzelhaltung.

    Ich glaube, mit einem Welli stundenlang zu üben ist kein Talent!
    Unter Talent verstehe ich: sobald der Welli ein Wort hört, oder auch öfter, spricht er es irgendwann nach.
    Da ist doch die Freude viel größer, wenn er es plötzlich macht.
    Das das üben Zuwendung ist, haste allerdings Recht.

    Was hat das zu bedeuten? Ich hab bei meinen Wellis keine Geräusche ''eingeplant''! Wenn Lucky nen plätschernen Wasserhahn nach macht...soll er doch. Ich hab ihm das nicht beigebracht.
    Max macht das auch.......aus freien Stücken.;)

    Außerdem hab ich kein Wort zu jedivk´s sprechenden Welli verloren. Meine Postings waren allgemein bezogen.
     
  14. Luise

    Luise Guest

    Hallo Achim,

    es ist schön, dass du das Thema noch einmal aus einer anderen Warte ansprichst.
    Ich denke auch, bei einem sprechenden/nachahmenden WS kommen erst einmal zwei Dinge zusammen:

    1. Ein Talent dafür.
    2. Zuwendung des Halters.

    Beides nicht schlecht, in meinen Augen. Insofern habe ich Jedviks Beitrag erst einmal so gelesen: Wow, da hat sich einer viel mit seinem Vogel beschäftigt.
    Und da man, anders als bei Hunden oder Pferden, einen WS nicht zwingen kann, scheint Jedvik von seinen Vögeln echt geschätzt zu werden.

    Das Sprechen oder Nachahmen von Geräuschen liegt meiner Meinung nach aber auch daran, wieviel Reize eine Umgebung bietet.
    Ein Vogelzimmer in der 5. Etage, alles gut schallisoliert, na ja, da haben die Vögel unter Umständen halt wenig fremde Reize.
    Eine Erdgeschosswohnung im Altbau, Vogelfenster zur Straße, belebte Nachbarschaft, da sind halt viele Außenreize.
    Auf die Art hat einer meiner Vögel übrigens bellen gelernt - obwohl er eine Partnerin hatte. Und ich fand's lustig, und natürlich merkt der Vogel, dass man begeistert ist und macht's dann immer wieder.

    @Angua und Lucky-Max:

    Wo zieht der WS seinen Sinn daraus?

    Er macht's wieder, weil der WS ein geselliges Wesen ist und er Kontakt aufnehmen möchte zu einem Wesen, das zwar offensichtlich kein WS ist, aber von dem er nur Gutes erwartet.
    Dazu noch ein Beispiel:
    Ich gehe immer, wenn ich die Wohnung betrete, zuallererst zu meinen Vögeln und sage 'hallo-o' (immer dieselbe Betonung).
    Eine meiner Hennen wurde nach etwa zwei Jahren sehr krank, ich musste oft mit ihr zum TA, was, wie jeder weiß, Stress für den Vogel bedeutet.
    Ich bin fast vom Stuhl im Wartezimmer gefallen, als sie mich ab dem zweiten Besuch aus dem Krankenkäfig ansah und 'hallo-o' sagte.

    Warum hat sie das getan, wo sie doch gar nicht weiß, was 'hallo-o' bedeutet?
    Ich hab's mir so erklärt: 'Hallo-o' war für sie das Synonym bzw. die Rückversicherung, dass ich da bin und ihr nix passieren kann. So wie WS sich untereinander rufen, wenn sie sich gegenseitig suchen.

    Widersprecht mir, wenn ihr könnt. ;-)

    Abgesehen davon sind WS sehr wohl in der Lage, bestimmte Melodien und Worte mit Situationen zu verknüpfen. Wenn man sich die Mühe macht und dieses fördert, kann das sehr wohl dem Vogel nützen, indem er seine Umgebung besser einschätzen kann.

    Meine WSe haben alle ruckzuck gelernt, dass nach 'Gute Nacht, schön schlafen' das Licht gelöscht wird, man also besser schnell seinen Schlafplatz aufsucht, damit's im Dunkeln keine Karambolage mit dem Gefährten gibt.

    Ich sage das seit über 16 Jahren, noch nie hat einer 'Gute Nacht' zurück gewünscht, vermutlich weil es eine andere Handlung auslöst, die sie in Anspruch nimmt.
    Das ist total okay für mich. Sollte es aber trotzdem mal einer tun (und ich habe das Gefühl, mein Kalle hat zumindest schon die Melodie von 'Gute Nacht' drauf), würde ich mich riesig freuen.

    Viele Grüße

    Luise
     
  15. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    ich möchte zu dem Thema nichts mehr sagen, ausser das ich mich an deiser Stelle bei jedivk (??) entschuldigen möchte für meine etwas harte Wortwahl und für mein trampeliges Verhalten....

    Meine generelle Meinung zu dem Thema bleibt aber bestehen.....

    Sorry......

    Liebe Grüsse an alle Vögel und deren Halter/Besitzer....
     
  16. D@niel

    D@niel Guest

    Ich schließe mich an!
    Habe meine Meinung zum sprechen abgegeben.
     
  17. Kirsten63

    Kirsten63 Guest

    Hallo!
    Also,was mich in dem Posting von jedivk gestört hat ist der Satz

    !!!Ich habe lange mit ihm geübt!!!

    Daraus gewinne ich den eindruck,das ihm das Sprechen gezielt beigebracht wurde und er es nicht zufällig gelernt hat und aus diesem grund nicht ganz freiwillig.
    Das ist es was ich nicht in ordnung finde!


    liebe grüsse
    Kirsten und ihre wilden 11
     
  18. suti

    suti Guest

    Hallo Achim,

    du sprichst mir wirklich aus der Seele! Schön, dass du das Thema nochmals aufgegriffen hast.

    Gruß, Timo
     
  19. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Dem kann ich mich nur anschließen.

    Es ist genauso wider der Natur, das Vögel sich anfassen lassen und auf den Finger oder die Hand kommen, was wir ja auch durch hinhalten und locken mit Hirse versuchen dem Vogel schmackhaft zu machen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ChristineF

    ChristineF Guest

    Mit dem Clickertraining ist es doch auch nicht anders (meine Meinung), da freuen sich alle über ihre Erfolge mit den Vögeln - aber das entspricht doch bestimmt auch nicht ihrer Natur, das alles zu lernen. Und ich bin auch immer noch der Meinung, dass jedes Tier individuelle Fähigkeiten hat und das machen wir uns Menschen eben "zunutze" - tagtäglich freut man sich hier im Forum, wenn man es endlich geschafft hat, dass so ein kleiner süßer Pieper auf den Finger kommt ... :0-
     
  22. #20 katrin schwark, 26. Oktober 2003
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo

    Also ich verstehe auch nicht, warum jemand verurteilt wird, der mit seinem Welli das sprechen übt. Ich kann mit einem Vogel 10 Jahre üben, wenn er nicht sprechen will, wird er es nicht tun.Und wenn er es doch tut, dann macht er es freiwillig.Denn zwingen, kann man einen Vogel nicht dazu. Und wieviele Vögel die mal entflogen sind, kamen wieder Heim, weil sie Ihren Namen und die Adresse "sagen" konnten.
     
Thema:

nochmal: sprechender welli