Notfall aufnehmen oder nicht?

Diskutiere Notfall aufnehmen oder nicht? im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo liebes Forum, ich wende mich an euch, um mich zu informieren. Mein Freund und ich wurden gebeten einen Großen Alexandersittich mit...

  1. caja

    caja Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    ich wende mich an euch, um mich zu informieren.
    Mein Freund und ich wurden gebeten einen Großen Alexandersittich mit Weibchen aufzunehmen.
    Das Paar ist ca. 1 Jahr alt und ist dem Vorbesitzer nur eine Last weil er nicht mehr oft zuhause (berufsbedingt auf Montage) ist.
    Ich habe mit Alexandersittichen noch nichts am Hut gehabt und möchte mich deswegen informieren, ob wir ihnen ein schönes Zuhause bieten können.
    Wir haben nur Erfahrungen mit Wellis und Nymphensittichen.
    Die beiden sind "gestutzt" und können nicht mehr fliegen. Was müsste man hier beachten?
    Platz für eine große Voliere haben wir reichlich.

    ABER: Ich habe gelesen, Alexandersittiche sind seeeehr laut.
    Die beiden jedoch irgendwie nicht. Kann es sein, dass das erst mit dem Alter kommt?
    Das wäre ein großer Punkt für mich, dass ich die Tiere nicht nehmen würde, wenn diese permanent durchgehend Krach machen.
    Das würden meine Nachbarn nicht mitmachen.

    Ich freue mich auf euer Feedback :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 19. Februar 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo caja,

    Ich kenne mich zugegebenermaßen mit Alexandersittichen nicht aus.
    Jedoch wenn ich mir die Umstände ansehe würde ich es wagen sie zu nehmen. Im ungünstigsten Fall, wenn die tatsächlich so laut sind, könnt ihr sie immer noch in gute Hände vermitteln. Ich habe sechs Vögel, andere, die sind auch öfters mal laut. Aber nie durchgehend, ganz im Gegenteil, oftmals sind sie mucksmäuschenstill.
    Unter Umständen verstehe ich daß der jetzige Halter keine Zeit für sie hat und daß die Flügel gestutzt sind. Letzteres ist in meinen Augen Tierquälerei, das ist so ähnlich als würde man einem Hund die Beine brechen damit er nicht mehr laufen kann.
    Da die Beiden momentan nicht fliegen können müßte man entsprechend genügend Klettermöglichkeiten bereitstellen, also Leiterchen, Brettchen, Strickleitern und dergleichen. Ich hoffe nur daß sie nicht so gestutzt sind daß sie nie mehr fliegen können. Ansonsten sollten bei der nächsten großen Mauser die Schwungfedern wieder nachwachsen.
    Ansonsten, warum solltet ihr den Alexandersittichen kein schönes Zuhause bieten können? Schließlich seit ihr nicht ganz unbeleckt wegen der Nymphen und der Wellis. Und daß man sich außer wegen der Art auch auf jeden Vogel gesondert einstellen muß wißt ihr auch. Da sehe ich also keine Probleme auf euch zu kommen. Ich gehe auch davon aus daß ihr euren Vögeln auch ausreichend Freiflug ermöglicht. Und da ihr wie Du schreibst auch reichlich Platz habt sehe ich auch da kein Problem.
    Ich würde sie nehmen, aber ich nehme sowieso alles was in Not ist.
     
  4. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi caja,
    ich nehme eher an das sich der vorbesitzer die vögel mit anderen erwartungen zugelegt hat. dann wurden die ahnungslosikeit und die falschen vorstellungen durch die wahrheit zerschriehen. daher sicher auch die gestutzten flügel - ist eine sehr veraltete variante um wohnungsvögel angeblich schneller zahm zubekommen. so sehe ich immer wieder.

    ich habe früher selber große alexander gehalten, es sind wundervolle volierenvögel und nichts für die wohnung. die gr. alex brauchen eine voliere mit min.2m breite und 4-6m länge damit sie sich auch bewegen können. desweiteren muss die voliere aus metall mit stabilen draht sein da gr. alex sehr stark nagen. die vögel schreien nicht den ganzen tag aber sie bekommen auch mehrfach über den tag mal ihre 5 minuten. in der regel werden die vögel aber im alter ruhiger. ihre schrillen rufe sind von der lautstärke mit denen von amazonen vergleichbar.
    meine musste ich auch wegen den nachbarn abgeben.

    das du den vögeln ein neues zuhause bieten willst - vorbildlich. aber rechne damit das sie laut werden. spätesten wenn sie sich eingelebt haben.
    ps. du kannst sie auch nicht mit deinen anderen sittichen halten. gr. alex sollten wenn mit wenigsten gleich großen vögel gehalten oder noch besser paarweise. kleinere vögel werden platt gemacht.
     
  5. caja

    caja Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich selbst bin Zuhause mit anderen Sittiche aufgewachsen, jetzt in unserer Wohnung habe wir keine. Das Männchen ist sehr zahm.das Weibchen sehr schüchtern. Der jetzige Halter ist auf jeden Fall überfordert und sieht die Tiere als Last. So werden sie auch behandelt. Ich und mein Partner haben das "für und wieder abgewogen."Wir sind der Meinung wir könnten ein besseres Zuhause bieten. Eine 6m voliere wäre da aber nicht drin. Wir möchten es natürlich für die tiere artgerecht haben :(
     
  6. #5 Alfred Klein, 19. Februar 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    So eine Voliere ist ja auch gar nicht unbedingt erforderlich. Meine Geier, meist Papageien, haben täglich viele Stunden Freiflug. Dabei ist die maximale Flugstrecke in der Wohnung 12m. Selbst wenn es nur zwei Zimmer mit zusammen 8m sind ist das ausreichend. Nach meiner Ansicht wäre eine 2m-Voliere bei täglich genügendem Freiflug durchaus ausreichend.
     
  7. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Sorry, aber ein Paar große Alexander gehört meiner Meinung nach nun wirklich nicht in die Wohnung.
     
  8. #7 Cyano - 1987, 20. Februar 2015
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.232
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Prinzipiell bin ich deiner Meinung.
    Aber es dürfte sehr schwierig sein, eine freie AV für die Alexe zu finden.
    4 * 2 * 2,5m (L*B*H) sollten das Minimum sein (wenn man die Volieren-Diagonalen nutzen kann).
    Und die Voliere sollte schon fast so stabil wie eine für Aras sein. Alexe können wirklich energische Zerstörer sein.
    @ caja
    Richtig artgerecht können solche Vögel nur von wenigen gehalten werden, aber es könnte ja schon viel besser bei Dir als beim Vorbesitzer sein.
    Ein paar Tausender sollte man für die Voliere aber schon einkalkulieren. Wenn man sparen will, dann wird man doppelt zahlen müssen. Also klotzen, nicht kleckern, oder es sein lassen.
    Oder gleich ein komplettes Zimmer vogelgerecht einrichten, z.B. mit Plexiglasscheiben an den Wänden (schau mal im Profil von der Userin Pflaume in die Alben), sonst hat man Löcher in den Wänden. Dass Möbel schnell geschreddert werden, sollte man auch vorher bedenken, ebenso die Sicherheit elektrischer Leitungen.
     
  9. Ady

    Ady mehr als ein Hobby ......

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/NRW
    Hallo caja,

    einige Ratschläge & Hinweise sind ja bereits erfolgt und gewiß teilweise auch hilfreich, dennoch gebe ich zu bedenken solche Tiere aufzunehmen, ohne dass die entsprechenden Haltungsbedingungen vorliegen. Solche Vogelarten gehören zwar meiner Ansicht nach auch nicht in die Gruppe von Tiere mit Wohnungshaltung, weil man den Tieren so einfach nicht den Platz bieten kann den sie benötigen.

    Dies kann lediglich in einer ausreichend groß genug gestalteten Außenvoliere mit Schutzhaus erfolgen. Zudem kommt noch der anstehende kostenpflichtige Teil der Tierarztbehandlung hinzu, denn wenn den Tieren die Federn so weit gestutzt wurden, dass diese mit der nächsten Mauer nicht erneuert werden, dann müssen die abgestorbenen Federkiele von einer Tierarzt unter Narkose in mehreren "Sitzungen" gezogen werden. Die wird in keinem Fall innerhalb einer Anwendung erfolgen können, da nicht alle verletzten Kielfedern auf einmal nachwachsen, sondern in unterschiedlicher Reihenfolge. Aufgrund des langen Zeitraumes wird es wohl auch so sein, dass die vorhandenen Kiele abgestorben - und die neuen Federn so nicht nachgeschoben werden können. Ein geübter Halter/Züchter wird dies ggf. unter Umständen mit der entsprechenden Fach-und Sachkenntnis durchführen können - und den richtigen Zeitpunkt dazu erkennen, vorausgesetzt die Tiere sind noch so vital dass ein Federwechsel (der Schwungfedern) durchgeführt werden kann. Wenn die Absicht der Tierübernahme besteht - und die Tiere in ein entsprechendes Außengehege untergebracht werden sollen, so sollte dies in anbetracht der bisherigen Haltungsform (Wohnungshaltung bei ca. 21°C) nicht bei den momentan winterlichen Temperaturen erfolgen, sondern erst im Frühjahr, damit die Tiere so ihr Immunsystem langsam wieder aufbauen können.

    Tja caja ..... sind halt viele Tatsachen die zu beachten sind. Die tatsächlichen Dinge zu verschönern hilft aber niemanden weiter und entscheiden mußt Du selbst. Hier können gewiß nur einige Ratschläge oder Hilfestellungen geboten werden.

    Dennoch wünsche ich Dir alles Gute bei der Entscheidungsfindung !

    PS: ggf. wäre ja mal an den nicht so gewissenhaften Halter der Tiere die Frage erlaubt: "ob er die Tierarztkosten ggf. übernimmt, oder sich zumindest daran beteiligt"!
     
  10. #9 Alfred Klein, 20. Februar 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    66... Saarland
    Damit magst Du ja recht haben. Aber wie ist momentan die Situation? Der Halter kann sich nicht um sie kümmern und zudem sind sie flugunfähig. Nach meiner Ansicht ist dann alles besser als der momentane Zustand. Ich würde denken daß es für die Vögel zunächst mal besser ist sie da wo sie sind heraus zu holen. Ob eine Außenvoliere möglich ist oder ob die Beiden im späten Frühjahr in entsprechende Haltung kommen mag die Zukunft entscheiden.
     
  11. #10 caja, 22. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2015
    caja

    caja Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben sie jetzt genommen. 2x2 meter Zimmervoliere haben wir uns schnell besorgen können. ist auch immer offen damit sie wenn sie wollen auch immer raus können. Noch sitzen sie nur auf der türe und gucken. Haben schwiegermutters obstbäume bearbeitet und viele zweige mitgenommen. Die bearbeiten sie mit Freude.hat aber gedauert bis sie damit was anfangen konnten. Außer Äpfel nehmen sie kein Obst / Gemüse an. Die aber mit viel Liebe. Morgen ist Tierarztcheck angesagt. Sie putzen sich relativ viel. Ein paar krächzlaute geben sie auch von sich. Mein Onkel macht uns aus dicken Ästen und nen Stamm nen schönen hohen kletterbaum. Das zutrauliche Männchen ist sehr zurückhaltend und das zuvor scheue Weibchen ist sehr aufgeweckt und neugierig. Wir müssen mal abwarten wie es nun weitergeht. Haben uns auch mit den örtlichen ziervogelverein in Verbindung gesetzt damit sich die auch jemand ansehen kann. Sollte es sich ergeben, dass sich jemand findet mit außenvoliere und es ihnen noch besser geht, dann geht das Tierwohl selbstverständlich vor.bis dahin dürfen sie bei uns bleiben. Beim vorherigen Halter wurden sie auch im Auto rumgezerrt und andere Geschichten was ich nicht erwähnen möchte.
    Ach ja, ob das große Alexander sind wir uns nicht ganz sicher. Könnten auch kleine sein.Körperlänge ohne Schwanzfedern ist ca. 25 cm. Außer die legen noch nen Wachstumsschub hin...
     
  12. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    das hört sich erstmal schon sehr gut an. vorallem das ihr bereit seid die tiere in volierenhaltung abzugeben.

    zu bedenken sollte da immer sein das gr. alex nicht mit papageien zu vergleichen sind und auf keinen fall so gehalten werden könne (wohnungshaltung). es klappt nicht auf dauer.
     
  13. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Die Unterscheidung ist doch ganz simpel: Große Alexandersittiche, auch Jungvögel, haben den großen typischen rotbraunen Flügelfleck, Kleine nicht. Die Proportionen der beiden Arten sind zudem stark unterschiedlich und vor allem der Schnabel bei eupatria viel größer.
    Im Zweifelsfall postet ein Foto, das bringt sofort Klarheit.

    Hier ist zur Hilfe mal ein Foto von je einem Jungvogel der beiden Arten. Eigentlich kann man die absolut nicht verwechseln:
    http://beautyofbirds.com/images/birds/JuvenilleAlexandrineandRingneckParakeets.jpg
     
  14. caja

    caja Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Flecken an den Flügeln sind da. Wenn über den Verein eine Vermittlung in volierenhaltung möglich ist, wird das auch in Anspruch genommen. Bin auch gespannt was der Tierarzt morgen spricht - auch wegen der Stutzung der Flügel :x
     
  15. #14 Menkhaus Martin, 22. Februar 2015
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Hallo,

    caja mach doch bitte mal ein Foto da mit das Rätselraten ein Ende hat .

    MFG Martin
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wenn die Flügelflecken vorhanden sind, ist es doch eindeutig eupatria. Frage beantwortet.
     
  17. Ady

    Ady mehr als ein Hobby ......

    Dabei seit:
    20. Februar 2015
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/NRW
    Na, dass hört sich soweit doch schon mal ganz gut an - und bei Euch wird es Ihnen gewiß besser ergehen als beim Vorbesitzer. Wenn die richtige Zeit gekommen - und der anfängliche Streß & Aufregung sich gelegt haben, werdet Ihr sicherlich auch weitere Entscheidungen zum Wohle der Tiere finden! Hoffentlich verfügen die Tiere auch über ein noch soweit intaktes (stabiles) Immunsystem, dass sie neben der Umsetzung ins neue Heim auch den Tierarztbesuch soweit streßfrei überstehen.
    Alles Gute dazu - mit hoffentlich gutem Ausgang!
     
  18. #17 Menkhaus Martin, 22. Februar 2015
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Neee eben nicht es könnten auch Mischlinge sein . Ein Foto wäre das Einzigste wo ran man sie genau bestimmen könnte.
    MFG Martin

    PS. Aber von mir aus könnt ihr auch gerne noch 5 Jahre weiter rätseln.
     
  19. #18 Menkhaus Martin, 22. Februar 2015
    Menkhaus Martin

    Menkhaus Martin Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    49170 Hagen a.TW
    Hallo Ady.

    Falls du dieses auf mich bezogen hast muß ich dich leider enttäuschen da ich keine Grossen und Folge dessen auch keine Mischlinge habe .

    MFG Martin
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Das ist nur seine/ihre Signatur. Die steht unter jedem seiner/ihrer Beiträge. ;)
     
  22. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Sehen die Flugsaurier in etwa so aus:

    [​IMG]
     
Thema:

Notfall aufnehmen oder nicht?

Die Seite wird geladen...

Notfall aufnehmen oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. 3 Graupapagei aufnehmen oder nicht

    3 Graupapagei aufnehmen oder nicht: ich habe seit ein paar die sind beide 15 Jahre alt und mir wurde jetzt ein Weibchen angeboten bei dem der Männchen verstorben ist. ist es sinnvoll...
  2. Notfall Tierheim 76189 Karlsruhe: sehr scheuer Halsbandsittich(w)

    Notfall Tierheim 76189 Karlsruhe: sehr scheuer Halsbandsittich(w): Halsbandsittich-Weibchen aus wahrscheinlich wildlebender Population: Der Vogel wurde an einer Autobahntankstelle aufgegriffen und zu uns ins...
  3. Ganz jungen Nestling, vermutlich Sperling gefunden, bitte helft mir, ihm zu helfen..

    Ganz jungen Nestling, vermutlich Sperling gefunden, bitte helft mir, ihm zu helfen..: Hallo zusammen, ich habe heute Abend kurz vor sieben einen kleinen, ganz nackten und mit geschlossenen Augen vor sich hinpiependen Vogel vor...
  4. Welches Handaufzucht Futter ist mehr für Sperlingspapageie geeignet Nutribird a21 oderr 19?

    Welches Handaufzucht Futter ist mehr für Sperlingspapageie geeignet Nutribird a21 oderr 19?: Ich brauche schnelll Hilfe stehe grade im Geschäfte. Ich habe Sperlingspapageien und die hatten Eier gelegt.Und jetzt ist 1 bereits geschlüpft...
  5. Hilfeeeeee Spätzchen gefunden

    Hilfeeeeee Spätzchen gefunden: Hallo ihr lieben, habe den kleinen vor der Katze gerettet und das Nest war zerstört. Nun ist er seit gestern bei mir und warm eingepackt. Bis...