Notfall, Gelbbauchsittich? (ist inzwischen gestorben)

Diskutiere Notfall, Gelbbauchsittich? (ist inzwischen gestorben) im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Der Tierarzt sollte durch mein Postig keines Wegs ersetzt werden. Der „Viktor“ kam erst am späten Freitagabend zu mir, ein Tierarzttermin hätte...

  1. sabuscha

    sabuscha Mitglied

    Dabei seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Der Tierarzt sollte durch mein Postig keines Wegs ersetzt werden. Der „Viktor“ kam erst am späten Freitagabend zu mir, ein Tierarzttermin hätte ich frühestens heute machen können, der arme lebt aber leider nicht mehr. Ich kenne mich lediglich mit Zwergwachtel aus und wollte deswegen nur wissen wie ich dem verstorbenen die Zeit bis zum Tierarzt bestmöglich gestalten könnte.

    Habe mit einer Papageien kundigen Frau gesprochen, sie meinte „Viktor“ hätte zumindest mal Leberschaden und Vitaminmangel. Vor „Viktors“ Beerdigung habe ich ihn mir genauer angeschaut, seine linke Seite war angeschwollen. Es tut mir nur sehr leid, dass er so früh hat sterben müssen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 IvanTheTerrible, 8. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Na, das solch ein Vogel ohne Federkleid ganztägig unter einer Rotlichtlampe sitzen solllte, ist sicher klar.
    Sonst kühlt er aus und stirbt dann an Auskühlung.
    Eher daran, als an einem Leberschaden.
    Ganz am Rande..die sitzt wie beim Menschen unterm rechten Rippenbogen. (Leber)
    Ivan
     
  4. sabuscha

    sabuscha Mitglied

    Dabei seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Der Arme saß bei seinem Vorbesitzer in einem unbeheizten, dunklen Raum in so einer Art Außenvoliere. Bei mir saß er bei knappen 30 Grad im Zimmer nahe Heizung. Ich habe ihn genau beobachtet, er schien sich wohl zu füllen, zitterte nicht, war sehr beweglich. Ich hätte gleich die Wärmelampe einschalten müssen, das war mein großer Fehler.
     
  5. sabuscha

    sabuscha Mitglied

    Dabei seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich noch vergessen zu sagen, dass ein Vogel sich so rupf bzw. so die Federn verliert liegt in der Regel an Organschäden z.B. Leberschaden.
     
  6. #25 dustybird, 8. April 2013
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    und was macht man degegen `????? diese Vögel gehören in goße Volieren Paarweise und sollten richtig gefüttert werden und nicht vermenschlichst werden. So etwas ist Tierquälerei ( Gerd)
     

    Anhänge:

  7. #26 Le Perruche, 8. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Nun meine Nymphensittichhenne ist nun schon jahrelang, bis auf Flügel und Kopf vollständig nackt. Bisher ist sie auch ohne Rotlicht nicht an Unterkühlung gestorben. Was die genaue Todesursache ist, läßt sich nun, da der Vogel begraben ist nicht mehr ermitteln, aber an Unterkühlung ist er eher nicht gestorben.

    Hallo sabuscha, es tut mir sehr leid, dass Dein Einsatz für diesen armen Vogel nicht mehr helfen konnte.
     
  8. #27 IvanTheTerrible, 9. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich verstehe manche Begründung nicht.........
    Mein Vogel hat bei 5° Minus in der AV übernachtet, also ist er kälteresistent.
    Das gilt dann analog auch dazu, das ein anderer Vogel möglicherweise schwere Stoffwechselschäden hat und da es bei meinem Vogel so war, gilt es dann für alle Vögel in der BRD, denn mein Vogel stellt die Regeln auf!
    Post 24
    Wenn es so warm im Zimmer war, ist das okay.
    Gruß
    Ivan
     
  9. sabuscha

    sabuscha Mitglied

    Dabei seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ivan der Schreckliche, solche Postings wie # 27 bringen ja niemanden weiter. In Foren werden Erfahrungen ausgetauscht und dazu gehören nun mal solche Aussagen wie „mein Vogel hatte dies“ bzw. „mein Vogel hatte auch schon mal“. Und lese bitte das nächste Mal genau, wenn jemand schreib „in der Regel“, dann ist es nicht das gleich wie „alle in der BRD“, sondern lediglich ein möglicher Hinweis bzw. Warnsignal, wenn jemanden auch so etwas passiert.

    Ich habe noch mit meinem Tierarzt gesprochen und ihm Fotos gezeigt. Er würde Organschäden und/oder Mineral-/Vitaminmangen in betrat ziehen, weil der Vogel doch extrem gerupft war. Es könnte aber genauso schon über Jahre gegangen sein und er deshalb so aussah. Eine Untersuchung wäre natürlich aufschlussreicher gewesen. Aber Tatsche ist man hätte schon viel früher reagieren müssen, als er mit dem Rupfen begann.

    Und noch was, ein Vogel aus der Außenhaltung wird sich wohl kaum bei knappen 30 Grad verkülen. Aber vielleicht war es der plötzliche Unterschied von knapp 30 Grad, dass zu viel war?
     
  10. #29 IvanTheTerrible, 9. April 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Erstaunlich...warum fühlst du dich angesprochen?
    Man antwortet doch normalerweise auf den Post zuvor, oder?
    Wenn nicht, setzt man Eingangs oder ab wann man sich auf einen bestimmten den/Post/Postnummer...bezieht, eben diesen Bezugspunkt.
    Das ist geschehen!!
    Also galt dir nur ein Satz und der war unter Post 24 gekennzeichnet.

    Sorry..mein Fehler..... es war Post 23..
    Entschuldigung!!!
    Ivan
     
  11. #30 Le Perruche, 9. April 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest vielleicht noch mal nachlesen, wer eine Behauptung (..Rotlichlampe..ist sicher klar) und wer aus eigener Erfahrung eine Vermutung (..eher nicht..) geäußert hat. Wenn Du der Ansicht bist, Vögel ohne Federkleid sitzen ganztägig unter Rotlicht, dann sagt mir das natürlich auch einiges.
     
  12. #31 IvanTheTerrible, 10. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Keine Rotlichtlampe wird so fachlich angebracht, das der Vogel nicht ausweichen kann.
    Das sie diese Hypothese äußern, sagt ja auch genug. Und Dunkelstrahler erfüllen den gleichen Zweck, sind aber in kaum in jedem Haushalt verfügbar.
    Kranke Vögel, besonders die ohne Federn, werden also bevorzugt dieser Prozedur unterzogen.
    Mahlzeit
    Ivan
     
  13. #32 charly18blue, 10. April 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Mahlzeit Ivan :D ,

    ich muß Dir recht geben, Rotlicht/Wäemequellen werden immer so angebracht, dass der Vogel ausweichen kann. Vögel die gerupft sind oder aus irgendeinem anderen Grund wenig bis keine Federn haben, sind sehr wärmebedürftig und sollten immer eine Wärmequelle zur Verfügung haben, die sie, wenn sie wollen, aufsuchen können. Dunkelstrahler habe ich mir z.B. beizeiten angeschafft, da sie einfach angenehmer fürs Auge sind.

    Ich bin hier nach wie vor der Meinung, dass sabuscha sich keine Vorwürfe machen muß. Wer weiß warum der Gelbbauchsittich verstorben ist.

    Sehe ich auch so.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #33 IvanTheTerrible, 10. April 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich hatte ja auch geschrieben, das bezüglich Post 23 alles okay war .....von ihrer Seite.
    Mehr kann man dann erst mal als "first aid" nicht tun.
    Ivan
     
  16. #34 Le Perruche, 10. April 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt ja nun schon anders als "ganztägig unter Rotlicht" ;)
     
Thema:

Notfall, Gelbbauchsittich? (ist inzwischen gestorben)