Nun ist Pinselchen bei uns - Fragen über Fragen...

Diskutiere Nun ist Pinselchen bei uns - Fragen über Fragen... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Liebe Papageienfreunde, wir, mein Freund und ich, haben vor etwa zwei Wochwen einen 16jährigen Graupapagei übernommen, da der Besitzer kaum...

  1. #1 pinselchen, 8. Oktober 2007
    pinselchen

    pinselchen Guest

    Liebe Papageienfreunde,

    wir, mein Freund und ich, haben vor etwa zwei Wochwen einen 16jährigen Graupapagei übernommen, da der Besitzer kaum Zeit hatte, sich um ihn zu kümmern. Im Sommer hatten wir Pinsel zum ersten Mal zu Besuch - für drei Wochen, weil der Besitzer in Urlaub war.
    In dieser Zeit ist er uns sehr ans Herz gewachsen und wir haben gemerkt, dass er ziemlich schnell sehr zutraulich wurde, sich kraulen ließ und darüber hinaus auch schnell lernte. Zum Beispiel haben wir es in der kurzen Zeit geschafft, dass er nicht mehr nach uns hackte, wenn wir in den Käfig greifen mussten, um ihm Frühstück oder Spielzeug zu geben. :prima: Wir haben ihm ganz einfach gezeigt, dass er etwas neues bekommt und wir ihm nichts wegnehmen wollen, haben ihm also nach dem Saubermachen auch Spielsachen, wie schon angeknabberte Papierrollen und Holzringe wieder zurückgegeben. Als Laie ohne jegliche Erfahrung würde ich das als Aufbau von Vertrauen verstehen. Ist das richtig?
    Außerdem hat er in dieser Zeit auch aufgehört sich zu rupfen, es zumindest eingeschränkt und bekam wieder ordentlich Federchen auf seiner Brust.

    Pinsel, so heißt der Kleine, wieder abgeben zu müssen, ist uns sehr schwer gefallen und bald sind wir ihn besuchen gefahren und haben uns total erschreckt, weil er ganz lethargisch auf seiner Stange saß, keinen Laut von sich gegeben hat und ganz gerupft und einsam aussah. Da war die Entscheidung relativ schnell getroffen, obgleich wir doch Angst hatten vor der Verantwortung. Jetzt denken wir immer noch manchmal darüber nach, ob es die richtige Entscheidung war. Zwar sind wir als Studenten oft zu hause, aber wenn er allein ist, machen wir uns doch Sorgen. Glücklicherweise haben wir tolle Nachbarn als Freunde, die mit der Vogelhaltung durch die Haltung von Nymphensittichen Erfahrung haben und uns tatkräftig zur Seite stehen und Pinsel auch zu sich hoch nehmen, wenn wir mal ein oder zwei Tage nicht da sind.

    Jedenfalls hat unser Pinselchen derzeit auch einen viel zu kleinen Käfig und die Ausflüge in die große weite Welt des Wohnzimmers sind sowohl für ihn als auch für uns noch relativ nervenaufreibend. Wir haben einfach noch sehr großen Respekt vor ihm, da er das eine oder andere Mal nach uns gehackt hat und das tut ja echt ganz schön weh! Ich habe hier im Forum schon gelesen, dass man darauf gar nicht reagieren sollte und mit ein wenig Übung und ganz viel Mut werden wir das schon schaffen.
    Zurück zum Käfig: Wir haben jetzt einen neuen Käfig gekauft mit den Maßen 2*2*1 Meter. Sein jetziger Kafig ist 0,75*0,85*0,45 und das ist natürlich viel zu klein und Pinselchen tut uns schrecklich leid, weil er sich ja darin gar nicht austoben kann.:traurig:
    Jetzt wissen wir aber nicht, wie wir ihn am besten an den neuen Käfig gewöhnen sollen. Unter Umständen hat er ja Angst davor, manchmal ist er schon sehr schreckhaft. Wir dachten, wir bauen den Käfig in seinem Beisein auf und richten ihn auch in seinem Beisein ein, so dass er sich das alles anschauen kann.
    Habt Ihr noch irgendwelche Tipps dazu?
    Um etwaigen Anmahnungen zuvor zu kommen: Der Käfig ist in der
    Mitte mit einer Trennwand teilbar und wir wollen Pinselchen auf jeden Fall einen Partner suchen. Nur soll er sich zuerst richtig an uns und auch an seinen neuen Käfig gewöhnen. Wir wissen, dass Einzelhaltung nicht artgerecht ist und wir ihm den Partner nicht ersetzen können, das wollen wir auch gar nicht. Die Frage ist nur: Wird er sich nach 16 Jahren Einzelhaltung überhaupt an einen Partner gewöhnen können und wir stellen wir das an mit der Gewöhnung? Ist es besser, ihn in einem Papgeienhaus oder ähnlichem in eine Voliere zu geben, wo er sich den Partner selbst aussuchen kann, oder sollten wir das zu hause machen?
    Pinselchen kann auch schon ganz toll sprechen. Er singt unheimlich viel und sagt oft guck guck, oder Hallo; Tschö; Guten Morgen; Na, komm mal her; Gehts Dir gut und so weiter. Auch den Raucherhusten von meinem Freund imitiert er in bester Manier:zwinker:
    Wie sieht es eigentlich mit der Nachtruhe aus? Normalerweise wandern wir so zwischen 22:00 und 23:00 ins Schlafzimmer, damit er seine Ruhe hat. Meistens schließen wir auch die Tür zum angrenzenden Schlafzimmer, da wir häufig noch fernsehen. Wenn Pinsel dann aber merkt, dass wir ihn allein lassen, ruft er in einem schrillen kurzen Ton nach uns. Er schläft meistens auch schon, wenn wir noch im Zimmer sind. Jetzt wissen wir nicht, ob wir die Tür zum Schlafzimmer einfach offen lassen sollen. Das haben wir nämlich gestern mal probiert und dann hat er gar nicht mehr nach uns gerufen. Meint Ihr, das ist ok, oder hat er dann nicht genug Ruhe? Manchmal habe ich das Gefühl, dass er Angst hat, nachts alleine zu bleiben, obwohl er das ja vorher immer war. Was meint Ihr denn?
    Und wie sieht es mit der Ernährung aus? Derzeit bekommt er morgens frisches Wasser und frische Körner, nachmittags oder abends dann Obst und Gemüse. Wenn er was gut gemacht hat, dann bekommt er schonmal ein Stückchen Eigelb, das er einem in den meisten Fällen ganz vorsichtig vom Finger nimmt. Manchmal geben wir ihm auch ein wenig Magermilchjoghurt, damit macht er dann eine riesen Schweinerei, aber ich glaube, es schmeckt ihm. Ansonsten bekommt er ab und zu gekochte Nudeln oder Kartoffeln oder ein bisschen Frischkäse. Was essen Eure Lieblinge denn so? Gibts ein richtiges Abendessen bei Euch?
    Das waren jetzt ganz schön viele Fragen und für Euch eine Menge zu lesen...
    Ich hoffe, Ihr könnt mir schnell was zu den Fragen sagen. Ich bin schon ganz gespannt:freude:
    Ich wollte zum Abschluss auch nochmal sagen, dass ich dieses Forum echt toll finde. Wir haben schon so viel aus Euren Beiträgen lernen können.

    Liebe Grüße aus Köln,
    Miriam
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kirsten08

    Kirsten08 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Eifel Nähe Nürburgring
    Hallo Miriam,
    was die Partnersuche angeht kann ich Dir leider keinen Tip geben,da mir dafür die Erfahrung fehlt.
    Zur Ruhezeit läuft das bei uns so ab,ab ca.20 Uhr macht unser Mogli Randale weil er schlafen gehen will dann bekommt er nur von vorne eine Decke über den Käfig,der Fernseher wird auf minimale Lautstärke gestellt da ich Abends meistens alleine im Wohnzimmer bin und dann ist Ruhe habe öfter mal vorsichtig reingesehen und er hat gepennt.Morgens kommt es darauf an ab 6 Uhr während der Schulzeit ist schon Trubel aber meistens meldet er sich erst gegen 7 Uhr.Nachmittags hält er auch nochmal ein Schläfchen.
    An Futter bekommt er Körner,Obst (Litchis,Banane,Granatapfel)mehr frisst er leider nicht und deshalb bekommt er jeden Tag noch Obstgläschen.Gemüse bekommt er Erbsen,Kohlrabi,Mais,Möhren die aber geraspelt,ab und zu Nudeln,Reis,Kartoffeln,Quark,Joghurt,Knäckebrot,Zwieback und Cornflakes ohne Zucker.
    Ich hoffe das ich Dir etwas weiterhelfen konnte.

    Lg Kirsten
     
  4. Kirsten08

    Kirsten08 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2006
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Eifel Nähe Nürburgring
    habe noch vergessen zu erwähnen das es auch noch regelmäßig Keimfutter gibt.

    Lg Kirsten
     
  5. #4 kleen_Julschn, 8. Oktober 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Oktober 2007
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***
    Hallo Miriam,
    also ich habe meine zwei Graue vor einiger Zeit auf eine große Zimmervoliere 2x2x1m umgewöhnt und das indem ich Lieblingsspielzeuge mit in die Voliere gehangen habe. Damit haben sich die zwei Rabauken sehr sehr schnell an die neue Umgebung gewöhnt, da erstmal nur das Acrylspielzeug und die Glocken wichtig waren... Sicher hat Euer Pinselchen auch favorisierte Spielzeuge, oder?!? Dann versucht es doch mal auf diese Art ihn an die neue Voli heranzuführen.
    Was ganz wichtig ist- Beschäftigung. In der Freiheit sind die Grauen ja sehr viel mit der Futtersuche beschäftigt und ich gebe mir ganz dolle Mühe dass meine zwei auch in der Voliere genug damit zu tun haben. Ich packe Futter z.b. in Küchenrolle ein (meine all-abendlichen Beschäftigungen vorm TV :D) und die wird durchgekaut bis das letzte Futterkorn raus ist...
    Frische (natürlich ungespritze) Äste sind sehr beliebt- da wird erst die Rinde abgeknabbert und wenn die Blätter getrocknet sind dann werden die genüsslich geschreddert.
    An Futter sollte möglichst viel Obst und Gemüse auf dem Programm stehen, meine stehen zur Zeit tooooootal auf Maiskolben- die sehen nach 5 Minuten aus wie explodiert *gg*:p
    Und was ich ganz wichtig finde- auf die Qualität und Ausgewogenheit des Futters achten- kann Dir da nur Ricos-Futterkiste empfehlen (an die Moderatoren: hoffe ich darf das hier schreiben? wenn net bitte löschen...)
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Miriam,

    ich würde das ruhig so machen und wie kleen_Julschn ja schon schrieb,würde ich auch seine vertrauten Dinge dort mit reinbauen, dann ist ihm darin nicht alles so fremd ;).

    In den meisten Fällen ist es auch nach vielen Jahren Einzelhaltung noch möglich, einen Einzelvogel zu verpaaren.
    Wenn man einige Punkte dabei beachtet und den Vögeln viel Zeit läßt, stehen die Chancen im allgemeinen gut, dass sich die Vögel anfreunden.

    Hier mal die wichtigsten Eckpunkte:

    1. DNA-Test machen lassen, falls das Geschlecht Deines Vogels noch nicht bestimmt wurde.
    Das geht heute recht einfach mit 1-2 frisch gezupften Federn, die man selbst einschicken kann und koste ca. 16 Euro.

    2. Richtigen Partnervogel auswählen, sprich einen etwa gleichalten Vogel vom Gegengeschlecht suchen.
    In Deinem Fall sollte es wenigstens ein Grauer sein, der ebenfalls geschlechtsreif ist, also ab ca. 5 Jahre aufwärts.

    3. Zunächts einen zweites Vogelheim für den Neuling anbieten oder eine Trennwand in die vorhandene Voliere einsetzen, wenn sowas wie in Deinem Fall vorhanden ist.
    So können sich die Tiere erst mal aus sicherer Distanz hören und sehen.

    4. Viel gemeinsamen Freiflug gönnen, damit sich die beiden Vögel beschnubbern aber auch zur Not mal ausweichen können.

    5. Keinen bevorzugen damit keine unnötige Eifersucht aufkommt.

    6. Beobachten und sich selbst etwas zurückhalten, damit sich die Tiere in erster Linie auf sich konzentrieren können und aufeinander neugierig werden. Wenn sich sie beim Freiflug soweit verstehen kommt Punkt 7.

    7. Voliere vor dem Zusammensetzen neu umgestalten, damit beide Tiere sich neu orientieren müssen und somit keiner Heimvorteil hat.

    8. Viel Geduld haben, da es manchmal einige Monate oder auch noch länger dauern kann, bis sich die Tiere annähern und anfreunden. Daher bitte nie zu schnell aufgeben.

    Wenn möglich sollte man den Grauen ca. 12 Stunden Nachtruhe gönnen.
    Wenn der Vogel im Wohnzimmer steht, würde ich den Fernseher ganz leise stellen und den Raum abdunkeln.
    Ich würde erst mal die Tür einen Spalt offen lassen, wenn er so ruhiger ist.
    Im Moment ist er ja noch allein und fühlt sich sicher einsam und daher ruft er halt, wenn Ihr Euch in den Nebenraum verzieht.Wenn er ruft könnt Ihr ihm auch einmal kurz antworten, damit er weiß, das Ihr in der Nähe seid.

    Soweit hört sich Euer Futterplan schon ganz gut an :prima:. Vor allem das tägliche Obst und Gemüse ist sehr wichtig.

    Vom Ei oder anderen eiweißhaltigen Speisen würde ich ihm nur einmal pro Woche ein wenig reichen, da zuviel Eiweiß auf Dauer für die Vogelnieren ungesund ist.

    Bei den Nudeln und Kartoffeln bitte darauf achten, dass sie ohne Salz gekocht werden, da auch Salz schädlich für die Vogelnieren ist.

    Sicherheitshalber will ich auch noch erwähnen, das man keine Erdnüsse mit Schale verfüttern sollte, da diese leicht eine unheilbare Aspergilloseerkrankung auslösen können. Wenn überhaupt, am besten nur geschälte Erdnüsse kaufen und verfüttern, die für den menschlichen Verzehr gedacht sind, wie z.B. die ungesalzenen Erdnüsse von Ültje.
     
  7. #6 pinselchen, 8. Oktober 2007
    pinselchen

    pinselchen Guest

    Liebe Kirsten, liebe Juliane,

    danke, für Eure Antworten.
    Mais mag unserer auch total gerne. Den nimmt er immer ratz fatz auseinander.:lekar: Er ist aber glaube nicht viel davon. Wisst Ihr zufällig, wie oft man Mais geben darf?
    Pinselchen hat auf alle Fälle auch schon Lieblingsspielzeug. Am besten findet er so ein Ledergeflecht, an das wir immer wieder neue Sachen dranhängen - Holzbälle, Nudeln, etc.
    Die Idee mit dem Essen verpacken ist ja super.:beifall: Das probier ich jetzt mal. Habt Ihr noch ein paar andere Beschäftigungstipps?
    Wie macht Ihr das denn mit dem Keimfutter? Nehmt Ihr einfach das normale Körnerfutter und lasst es quellen, oder gibt es da etwas spezielles?
    Danke nochmal und liebe Grüße,
    Miriam
     
  8. Cosima

    Cosima Guest

    Hallo Miriam!

    Willkommen bei den Grauenliebhabern!

    Manuela, Kirsten und Juliane haben ja bereits alles wichtige geschrieben.

    Ich habe 2 Graue, die leider beide trotz aller Überredungsversuche nicht sehr viel Obst fressen.
    Jones frisst gerade mal Kirschen, Weintrauben Apfel und Birne.
    Bei Willi sieht es ähnlich aus, nur dass sie noch Nektarinen und Clementinen frisst. Gemüse essen beide nicht, Willi frisst aber gerne Salat und Saltgurke.
    Damit die Beiden die notwendigen Vitamine bekommen, gebe ich jeden 2 - 3 Tag Vitacombex (ein Vitaminpräparat) jeweils 5 Tropfen auf dem Löffel, mit etwas Wasser und 1 Tropfen Olivenöl (weil Vitamin A D E und K fettlöslich sind) verdünnt.
    Ausserdem gebe ich ihnen Kartottensaft, roten Traubensaft und Hohes C zu trinken. Jeweils immer 3 Tage, dann 2 Tage nur Wasser, dann wieder 3 Tage Saft und so weiter.
    Die süßen Säfte nehmen beide sehr gut an und Willi ist sogar ein richtiger Karottensaftjunkie. Er fällt mir vor Gier schon fasst in den Saft und kann garnicht genug bekommen.
    Graupapageien neigen dazu, einen Vitamin A Mangel zu entwickeln, deswegen ist Karottensaft oder Vit A haltiges Obst sehr wichtig für sie.

    Viel Spass mit deinem Geier!
     
  9. #8 pinselchen, 9. Oktober 2007
    pinselchen

    pinselchen Guest

    Ich weiß nicht, ob es in ordnung geht hier im Forum danach zu fragen, aber welche Futtermischung von rico findet Ihr denn am besten, könnt Ihr am ehesten empfehlen?

    Gute Nacht,
    Miriam
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Miriam,

    wegen dem Keimfutter schau doch mal hier :zwinker:.

    Als Papageienfutter nehme ich persönlich das Prestige Premium Papageienfutter von Versele Laga, welches man normal in jedem Freßnapf bekommt. Die Verpackung ist oben weinrot.
    Im Preisleistungsverhältnis finde ich dieses Futter wirklich sehr gut und meine vier Papageien fressen es sehr gern.

    Ich geb meinen schon mal geknäultes Zeitungspapier, wo ich ein paar Körner mit eingeknäult habe.
    Meine finden es klasse das Papier nach und nach zu zerfetzen und dann auch noch hier und da ein Korn zu erwischen.
    Beim ersten Mal würde ich ein paar Körner auf das Knäul streuen, damit Dein Grauchen neugierig wird :zwinker:.

    Auch mit großen einfachen Holzperlen und Holzspielzeug für Kinder spielen meine gern, was man alles im Spielzeugladen bekommt, bzw. durch die Kinder vielleicht eh schon daheim hat.

    Ich fädel auch gern Papprollen z.B. vom Klopapier auf ein dickeres Seil, wo sie drauf sitzen können. Daran haben meine auch viel Freude.

    Du kannst ja auch mal in unser Bastelforum schauen, da findest Du ganz viele tolle Ideen für die Geierlein, die man super selbstbasteln kann ;).

    Hier mal ein paar Bilder von meinen verrückten Perlenfreunden und von dem Seil :
     

    Anhänge:

  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 kleen_Julschn, 9. Oktober 2007
    kleen_Julschn

    kleen_Julschn Mitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    269***
    Hallo Miriam,
    also meine zwei kleinen Schweinchen fressen am liebsten Ricos Paradise Tropic pur, wobei ich das nicht nur gebe denn da pulen die zwei sich das raus was sie am liebsten fressen.. Ich habe immer mindestens zwei Sorten da um es zu mischen.... Hab auch schon andere Hersteller angeboten doch die werden nicht so gut angenommen-zumindest von meinen zwei Leckermäulchen net....
     
  13. LinaLotti

    LinaLotti Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo Miriam,
    habe dir eine PN geschickt ;)
     
Thema: Nun ist Pinselchen bei uns - Fragen über Fragen...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei papier küchenrolle

    ,
  2. Abgeknabberte Feder graupapagei

Die Seite wird geladen...

Nun ist Pinselchen bei uns - Fragen über Fragen... - Ähnliche Themen

  1. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  2. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  3. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  4. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...
  5. Gleich noch eine Frage

    Gleich noch eine Frage: Ein Freund von mir fotografierte heute an einem See hier in Oberösterreich diesen gefiederten Genossen. Was ist das für Einer?