nun will ichs wissen

Diskutiere nun will ichs wissen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; sind lt.gutachten erstellte mindest grössen beim käfigmass (2x1x1) die massgebenden... oder die gesetzlich vorgeschriebenen (2x1x2)? nach was...

  1. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    sind lt.gutachten erstellte mindest grössen beim käfigmass (2x1x1) die massgebenden...
    oder die gesetzlich vorgeschriebenen (2x1x2)?
    nach was soll man sich richten?:?:nene:
    interessiert mich nu brennend,

    bin mal auf eure meinung gespannt


    grüsse gudrun
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 25. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Gudrun,

    der Gesetzgeber hat mit dem Gutachten über die Mindestanforderungen für die Haltung von Papageien eine Richtlinie geschaffen, an denen sich Papageienhalter orientieren sollen. Bindend ist dieses Gesetz aber leider noch nicht.

    Zugleich ist das Gutachten auch eine Beurteilungsgrundlage für die Behörden und Amtsveterinäre, damit sie leichter einschätzen können, ob die Halter die Tiere entsprechend in ausreichend großen Volieren untergebracht haben :zwinker:.

    Bei uns im Kreis ist der entsprechende Sachbearbeiter z.B. sehr gewissenhaft und er achtet darauf, dass die Maße auch eingehalten werden.
    Er kommt bei der Anmeldung von Papageien zu einem nach hause und kontrollliert auch und fordert gegebenenfalls auch eine Nachbesserung, wenn der Käfig zu klein ist, wie ich von weitläufigen Bekannten gehört habe.
    Dies ist aber nicht überall so, meist kommt beim Anmelden keiner vom Amt nach haus und kontrolliert, was ich persönlich aber wünschenswert fände ;).

    Für Graue (zählen zu Vögel bis 40cm) gilt, wie in meinem Link oben rauszulesen, demnach das Mindestmaß 2x1x1m (BxTxH), also 2 qm² Grundfläche.
    Dies hatte unser fisch ja auch schon an anderer Stelle so richtig geschrieben :zwinker:.

    Da eine 2m lange aber nur 1m hohe Voliere aber eher komisch ausschaut, nehmen viele halt direkt 2x1x2 m (BxTxH), was ja auch Sinn macht, da die Stellfläche eh gebraucht wird und man so den Platz besser für die Tiere ausnutzen kann.
     
  4. Kleene04

    Kleene04 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    also ich würde alleine um meinem Geierchen ein angenehmes Leben zu bieten, die größt-mögliche Voli wählen, und wenn ich sehe, wie die Tiere in Zoo"fach"geschäften oft gehalten werden, bekomme ich zuviel...

    Aber ich denke man muss den Einzelfall betrachten, wenn jemand ein Vogelzimmer hat und nur einen offenen Käfig als Schlafplatz verwendet, so müsste der wohl keine 2*1*2 m messen... aber generell würde ich es begrüßen, wenn mehr drauf geachtet werden würde, dass dies als Mindestmaß eingehalten wird... um so Fälle wie hier oft geschildert zu vermeiden...
     
  5. Langer

    Langer Guest

    Mal ne Frage

    Was ist wenn : ein kleiner Käfig in der Wohnung steht,und der Besitzer hoch und heilig versichert------------mein Tier hat den ganzen Tag freiflug(mein jetzt in der Wohnung---nich draussen).

    MFG Jens
     
  6. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Auch meinen Senf dazugeben muß (lesen ja auch Ösis mit :zwinker: )
    Laut neuem Österreichischen Tierschutzgesetz von 2005 gilt bei uns für 2 Graue eine Mindestgröße 3m Länge 2m Breite und 2m Höhe. Dies gilt auch bei Freiflug und darf auf keiner Seite unterschritten werden.

    Wir hatten früher einen
    MONTANA - Hacienda PLAY Grösse: ca. 91 x 71 x 181 cm.
    und der ist aus eigener Erfahrung viel zu klein auch bei viel Freiflug (Da drin gabs nur Zoff) .

    Meiner Meinung je höher die Geier sitzen können umso wohler fühlen sie sich. Der Unterbau kann da durchaus für andere Zwecke (wie bei Sven) verwendet werden.
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Leider kannst du sogar zugeben, dass der Käfig viel zu klein ist und der Vogel keinen Freiflug bekommt, ohne dass dir rechtliche Konsequenzen drohen - zumindest so lange nicht, bis wir ein anständiges Gesetz haben. 8(

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  8. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Gesetze zu haben und diese auch durchzusetzten stehen auf zwei Seiten.

    Vielen Papageienhaltern werden erst durch Foren wie dieses bewußt was Papageienhaltung bedeutet und was alles zu beachten ist.

    Großes Problem zukünftige Halter informieren sich aber nicht hier sonder bei Zoogeschäften oder in Büchern die es überall zu kaufen gibt.

    Auch ich habe vorher gefragt ob der Käfig geeignet ist und die Antwort war "Wir haben selber zwei Graupapageien da drin".
    Noch schlimmer sind die völlig veralteten GU Bücher wo Minikäfige als typische Papageienkäfige beschrieben wird, oder beschrieben wird wie die Flügel am besten gestutzt werden.
    Der zukünftige Papageienhalter wird so völlig falsch informiert.
     
  9. #8 kleiner-kongo, 25. Februar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    man müsste ja sagen können , gesetz ist gesetz; ehrlich, wer hält sich daran. aber jeder der wirklich ernsthaft über das zusammen leben mit papageien nach denkt, kommt schnell dahinter, je grösser um so besser. es gibt immer mal tage, an denen man die vögel nicht raus lassen kann, dann sollten sie wenigstens soviel platz haben das sie sich ausreichend bewegen können und auch die flügelfreiheit sollte gegeben sein.
    käfige oder volis, welche nicht dem mindest maas entsprechen müssten verboten werden.

    lg. kleiner-kongo
     
  10. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Dann würde ich ihn Fragen:
    Was ist, wenn du mal ins Krankenhaus musst? Wenn du im Urlaub bist?
    Wenn du aus sonstigen Gründen mal länger nicht zu Hause sein kannst?
    :?
     
  11. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    manuela..
    das find ich super,wenn überall bei anmeldung jemand gucken würde..
    am günstigsten wäre wenn man VOR dem kauf einen antrag stellen müsste,dann wüsste jeder was ihn erwartet, MINDESTMASS UND PAARHALTUNG
    somit hätte sich der verkauf von zu kleinen käfigen und einzelhaltung erledigt,

    sarah..
    so hab ich auch gedacht..bisher hatten wir auch NUR einen montana (grösse wie koppis montana bei einem grauen),bewegungsfreiheit tagsüber im ganzen haus,habe geglaubt das reicht zum schlafen aus, NUR..bin ich ja auch ab und an mal weg,da sieht es dann im kleinen käfig mit beschäftigungsmöglichkeiten und bewegungsfreiheit schlecht aus..hatte jedesmal ein ungutes gefühl wenn paulchen tagsüber einige std. dort rein musste,wenn er dann wieder raus durfte war er sehr aufgedreht,

    koopi..
    genau deswegen wäre eine gesetzlich vorgeschriebene antragstellung vor dem kauf wünschenswert...
    auch ich hatte durch falsche bücher..zoofachgeschäft und vorbesitzer falsche infos,

    in ein paar tagen gibts für unsere(inzwischen 2graue mit 2einzel käfigen)einen grossen käfig..in dem sie auch weiterhin nur bei abwesenheit rein müssen,dann allerdings ohne schlechtes gewissen meinerseits

    grüsse gudrun
     
  12. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Das dachte ich auch mal, als ich für meine beiden die erste Voliere gebaut hatte (Grundfläche 120 x 200 cm).
    Hatte aber nicht lange angehalten, da kam das schlechte Gewissen wieder...
    Jetzt haben sie ein V-Zimmer.
    Und dennoch, wenn sie mal (was ein Glück selten vorkommt) mal nen Tag lang drin verbringen müssen ohne Freiflug in der Wohnung, ist das schlechte Gewissen hin und wieder immer noch da.

    LG
    Alpha
     
  13. Langer

    Langer Guest




    Siehst,soviel zu Gesetzen und deren umsetzung.Letztlich kan jeder machen was er will. Ob man nu die Mindestmaße einhält oder in Berlin explodiert ein Glas Senf---------------is genau das gleiche----------es schert sich eh keiner(die wenigsten) drumm.

    MFG Jens
     
  14. fisch

    fisch Guest

    Hi Jens,
    wenn das passieren würde, hätten wir wieder für lange Zeit ein Thema für die Presse und es würde Untersuchungen geben, wie und warum so etwas passieren kann...da würde man sich sozusagen den A.... aufreißen, um zu verhindern, dass so etwas nochmal passiert. Aber Senfgläser sind ja auch keine Lebewesen...

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  15. Langer

    Langer Guest

    Hi Sven


    Ich glaub Sven, Du hast hoide einen guten Tag---------------schmunzel mußt ich schon,was Du da schreibst----------das traurige daran,es könnte so stimmen.

    MFG Jens
     
  16. Pietry

    Pietry Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhaus
    Also das ist ja nun wirklich interessant. Es ist Gesetzlich nicht vorgeschrieben - okay, aber wenn ich die Vögel in einem kleinen Käfig halte kann da keiner was gegen machen?

    Für Tiergeschäfte gibt es eine Ausnahme, dass die über eine Zeit x die Papageien in kleineren Käfigen halten dürfen. Aber wenn die ne Ausnahme brauchen, dann muss es doch eine Vorschrift geben für die ständige Haltung und das wäre doch dann die 2 x 1 x 1 m (oder 2 x 1 x 2 m) für mich.
    Sonst bringt doch die Ausnahme nichts.

    Also kann jeder der will seine Geier in einem Pappkarton halten und keinen interessierts. Das kann ich kaum glauben. Die Amtstierärzte haben doch das recht die Geier wegzuholen, weil sie schlecht gehalten werden, weil Käfig zu klein.
    Das passt doch alles nicht.
    Eigentlich gibts keine Vorschrift - keiner interessiert sich dafür - der Amtstierarzt kann Tiere wegholen ... :?

    Uih ist das verwirrend. :k

    Bin ich froh, dass die meisten die Mindestanforderungen haben und nicht darauf pochen, dass es ja schließlich kein Gesetz gibt.
     
  17. Langer

    Langer Guest

    Hi Pietry

    Das was Du sagst is genau der Hacken an der Sache.
    Mal nur son Gedankengang : 1qm Käfig(wäre dann in diesem Falle "der Schutzraum" )-----------den zuständigen Behörden wird erzählt(wenn sie dann da sind),der Vogel is den ganzen Tag draussen-----------nur zum Fressen und zum schlafen is er drinne,usw.
    Welche Handhabe sollte ein ATA da haben ???-------Keine !!!!!!!!!!!
    Und damit is der Drops für dieses Tier gelutscht.
    Ich hab eigentlich mehr elend auf der Stange gesehen als glückliche Tiere.Unterhält man sich mit diesen Loiden---------wird gelogen das die Schwarte wackelt. Merkt man aber schnell woran man is,wenn man sich die Tiere vom nahen ansieht (Speck an den Hüften,angeknabberte "Voligitter"(langeweile),schreier,Flugmuskulatur soweit zurückgebildet das das Tier nach 2 metern aufm Boden liegt usw.)

    Meiner Meinung nach wird man dies nie in den Griff bekommen----------dieser Fazination Papagei erlegen viele Loide. Es wird stellenweise schöngeredet(so u.a. mit den Mindestanforderungen----siehe Beitrag von Koopi)-----------und wenns in die Hose gegangen is,---------dann giebts n neuen-----------und irgendeine Station hat einen mehr.


    MFG Jens
     
  18. Robbylein

    Robbylein Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50.... Köln
    Hallo zusammen,
    hier muss ich zustimmen....man wird die optimale haltung der papageien oder auch andere vögel nicht in griff bekommen, so lange noch kleine, runde oder ähnliche käfige von den käfigherstellern angeboten und produziert werden.
    man muss das übel an der wurzel packen und hier sind die züchter, käfighersteller, behörde und auch die autoren, die in ihren büchern immer noch kleine käfige abbilden, gefragt.
    die züchter sollten den käufer und dem interssierten darüber aufklären, wie optimal und artgerecht ein papagei oder ein anderer vogel, mag er noch so klein sein, gehalten werden muss. Es werden immer noch papageien einzeln verkauft, obwohl das tierschutzgesetzt nur den "paarweisen verkauf" vorgibt.
    so mein letzter wissensstand von meinem züchter, der in den letzten jahren nur papageien paarweise verkauft hat (leider ist er zwischenzeitlich verstorben)...
    auch ich bin vor über 30 jahren falsch informiert worden. nur durch eigene erfahrung wurde der käfig immer größer.
    in den meisten haushalten wird heute noch ein papagei nur zur unterhaltung gehalten, z.b. für die oma, damit sie nicht zu einsam ist und in einem viel zu kleinen käfig.
    leider !!
    robby
     
  19. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Den paarweisen Verkauf würde ich ja unterstreichen, wenn zu Hause noch gar keine Papageien vorhanden sind, jedoch wo sollte eine Kontrolle sein, wenn ich nur einen Papagei möchte, weil z.B. der andere verstorben ist.

    Und mal angenommen, ein solches Gesetzt für díe Mindestmaße des Käfigs würde nächstes Jahr in Kraft treten, wie soll man sich hier verhalten, wenn man einen Papagei aus schlecher Haltung übernommen hat, und der seit 20 Jahren nur in einem Wellensittichkäfig saß.
    Alles schon vorgekommen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. weissgundi

    weissgundi Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    boracay...
    ihn in einen entsprechend grösseren setzen...

    gruß gudrun
     
  22. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    so einfach kann es bei dem ein oder anderen nicht immer sein,
    denn ein kleiner Käfig erfüllt für diesen dann wie eine Höhle eine art Schutzfunktion und in einem großen Käfig kann es zu Panikattacken kommen.
    Daher die Überlegung
     
Thema:

nun will ichs wissen

Die Seite wird geladen...

nun will ichs wissen - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Welche von denen haben sich gut weiterentwickelt und sind nicht geistig zurückgeblieben?

    Welche von denen haben sich gut weiterentwickelt und sind nicht geistig zurückgeblieben?: Bitte nimmt mich ernst! Ich habe ne frage haben sich Agarponidrn(Unzertrennliche) gut weiterentwickelt und sind nicht geistig zurückgeblieben oder...
  3. Frage an User mit Wissen über physikalisch - chemische Vorgänge:

    Frage an User mit Wissen über physikalisch - chemische Vorgänge:: Habe eine 20 Quadratmeter große Bitumendachpappen - Dachfläche. Davon wird das Regenwasser in eine Tonne geleitet. Die Tonne hat einen Überlauf...
  4. Geschlechtsbestimmung bei Vögeln

    Geschlechtsbestimmung bei Vögeln: Hallo, ich bin neu hier und sage einmal "nett" Hallo ;-) Ich bin, wie der Name schon sagt, ein Vogelfreund und interessiere mich für...
  5. Super Sendung über Papageien Planet Wissen SWR

    Super Sendung über Papageien Planet Wissen SWR: Hallo, es lief vor kurzem eine Super Sendung über Papageien. Die Sendung hieß Planet Wissen zu Gast war Matthias Reinscchmidt Zoodirektor im...