Nur gegengeschlechtlichen Vogel als Partner?

Diskutiere Nur gegengeschlechtlichen Vogel als Partner? im Amazonen Forum im Bereich Papageien; :) Hallo zusammen, hier gibt es Viele die der Meinung sind das man nur Hahn /Henne "verpartnern" soll. Bisher sind meine beiden Grünen nicht...

  1. Kori

    Kori Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    :) Hallo zusammen,

    hier gibt es Viele die der Meinung sind das man nur Hahn /Henne "verpartnern" soll. Bisher sind meine beiden Grünen nicht geschlechtsbestimmt. (Bitte nicht schlagen):~ Bei dem Tierschutzverein von dem ich Merlin habe, sagte man mir das Geschlechtsbestimmung nur Sinn macht wenn man züchten möchte. Da das sowieso nicht in Betracht käme hieß es, könne ich den beiden den Stress ersparen...denn sie verstehen sich auch so gut. Durch etliche Beiträge hier bin ich nun doch etwas verunsichert.
    Oder bedeutet die Tatsache das zur Brutzeit mehrmals täglich kopuliert wird zwangsläufig das es gegengeschlechtliche Tiere sind :? ?


    Gruß Kori
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Kori,

    leider ist das die übliche Antwort auch von Züchtern. :(
    Und kein Argument was hieb und stichfest ist.

    Nein, das es bedeutet es nicht zwangsläufig. Sicherlich ist es möglich das dies auch zwei gleichgeschlechtliche Vögel praktizieren.:~


    Wie alt sind Deine Grünen?
    Ich meine, auch wenn es nicht unbedingt von Vorteil ist zwei fgleichgeschlechtliche Vögel als Paar zu halten..........solange es keine Probleme gibt?:zwinker:
     
  4. Kori

    Kori Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    :) Hallo,

    Grüner ist ein WF und ca. 17 jahre und "Handzahm" , Merlin NZ 11 Jahre alt, nicht Handzahm und denkt auch garnicht daran es zu werden.

    In der Balzzeit wird Grüner gejagt. Ob zu heftig kann ich leider aufgrund mangelnder Vergleichsmöglichkeiten nicht sagen. Verletzungen gibt es jedenfalls keine solange ich mich nicht einmische. (Grüner hatte `mal eine blutige Nase weil der Volierendraht im Weg war)
    Merlin zeigt in dieser Phase mir gegenüber agressives Schreiten und gaaanz kleine Pupillen...gleicht dann eher einem Pfau als einer Amazone.
    Ich ziehe mich in dieser Zeit zurück und beschränke mich auf die notwendigen Dinge dann ist eigentlich alles im Lot. Außerhalb der Balz sitzen die beiden auch fast ständig dicht beieinander und putzen sich gegenseitig oder machen ein nickerchen. Manchmal scheint es so ´ne art "Ehekrach" zu geben dann zieht sich jeder auf seinen eigenen Schlafast zurück.
     
  5. Tappi

    Tappi AmaHüterin auf Entzug

    Dabei seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Nordlicht
    Ich denke, die Geschlechtsbestimmung nicht wirklich Streß für das Tier darstellt, wenn man auf eine Bestimmung durch Endoskopie verzichtet ( dabei kann man dann auch feststellen, ob das Tier überhaupt "zuchttauglich" ist)
    Für eine "einfache" Bestimmung reicht auch eine DNA - Analyse mit Hilfe von Blut oder Federn.

    was die gleichgeschlechtlichen Paare betrifft:
    Ich habe zwei Hennen im Alter von 4 und 8 und ich sehe für die nächsten ein bis zwei Jahre keine Chance außreichend Platz für vier zu schaffen
    Da sich meine beiden aber hervorragend verstehen ( sie füttertern sich bereits innerhalb kürzester Zeit) und das komplette Pärchen- Verhalten zeigen, bin ich der Meinung das es den Beiden nicht "schaden" wird, noch eine Weile ohne männliche Verstärkung zu bleiben. ( Sorry Jungs :D )

    Letzten Endes entscheidet doch der Vogel, wenn er sich als Partner wünscht, oder?

    So, ich hoffe das war alles richtig was ich da von mir gegeben habe und wünsche dir noch viel Freude mit deinen Beiden
     
  6. oetzi099

    oetzi099 Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,

    ich hab auch 2 gleichgeschlechtliche Amas,gegengeschlechtliche wären mir zwar lieber,aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen.

    Zu den Beiden: Sie kraulen und füttern sich,und wirken auch recht ausgeglichen,was sich aber noch Ändern könnte ,da sie erst 3 Jahre alt sind.
    Klar Zoffen sich die Beiden auch mal,aber meistens nur aus reinem Futterneid,oder Spielzeug-Raub.
     
  7. #6 Angie-Allgäu, 11. November 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo Ihr;

    ich denke die gegengeschlechtliche Paarhaltung sollte unbedingt angestrebt werden.

    Viele der Vögel die hier leben hatten schon sehr viele Vorbesitzer. Und ich denke kaum eine Amazone wird ihr Leben lang in einer Familie leben. Was wenn der 3. - 4. oder 10. Besitzer ein Züchter ist, der mit den Tieren züchten will? Ein gleichgeschlechtliches oder auch ein Geschwisterpaar läuft dann in Gefahr nach vielen harmonischen Jahren getrennt zu werden.

    Man sollte für die Zukunft der Vögel alles vermeiden was eine eventuelle Trennung begünstigen könnte.

    @Tappi: Ich würde sagen das Amazonen einfach besonders anpassungsfähig sind. Wenn sich ein gleichgeschlechtliches Paar in einem Schwarm findet... okey. Aber hatten Deine Beiden denn die Wahl?
    Wobei es natürlich klasse ist das sie zu zweit sind :zustimm:

    Ich hab hier oft gleichgeschlechtliche, oder artfremde Paare. Kaum haben sie die Wahl, ist der alte zwangsverpaarte Partner Vergangenheit. Rekordzeit liegt bei ca 30 Sekunden... und die Beiden kamen auch als Paar hier an und haben sich schrecklich geliebt und auch gefüttert.
     
  8. Kori

    Kori Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Das mit dem Füttern sehe ich bei meinen ausserhalb der Balz nie - machen die das vielleicht heimlich?
    Aber Federn ausrupfen - ich glaube wenn ich das bei einem geschafft habe - wird der Nächste schauen das er fort kommt. Schlimm wäre das bei Merlin da hat es sehr lange gedauert bis es keine Panik mehr beim Betreten der Voliere gab. Habe schon meinen Mann gefragt ob er das übernimmt:D -aber der hat noch schmerzhafte Erinnerungen genug... schade eigentlich...nun brauche ich eine "Überraschungsstrategie" oder sowas.

    Gruß Kori
     
  9. Tappi

    Tappi AmaHüterin auf Entzug

    Dabei seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Nordlicht
    @ Angie
    Eine wirkliche Wahl hatten die Beiden, wie du richtig vermutest, nicht. Wir sind an die ganze Sache auch - man kann es nicht anders sagen - naiv angegangen. Wir wollten nicht, das Yako weiterhin alleine bleiben und haben einfach mal rumgehört. Das eine Arbeitskollegin meines Freundes auf unseren Vorschlag, die Beiden miteinander bekannt zumachen eingegangen ist, war für beide Pieper einfach Glück, denke ich.
    Zu diesem Zeitpunkt hatten wir Yako etwa 1 1/2 Jahre - Lilly lebte bereits 7 Jahre bei ihren Besitzern und hatte in einem Nymphenhahn einen glühenden Verehrer.

    Es hätte auch schief gehen können,nicht nur weil sie Hennen sind, sondern da beide bis zu diesem Zeitpunkt sehr personenbezogene Tiere waren. Lilly sehr extrem sogar. Daher war es für uns alle doch verwunderlich, wie schnell die Beiden auf einander zugegangen sind. Und danach wollten wir sie auch nicht mehr trennen, selbst wenn wir früher gewußt hätten, dass sich hinter Yako eine Yakoline verbirgt.

    Wenn wir endlich genug Platz haben, um 4 Papas genug Raum bieten zu können, wollen wir es dann besser machen und den Beiden die Möglickeit zur Wahl aus dem Schwarm bieten und auf das Ergebnis kann man dann auch sehr gespannt sein.
     
  10. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hi, versuch sie ans gitter zu locken mit einem leckerli. und dann durch das gitter hindurch beherzt ins bauchgefieder zu greifen und zwei, drei federn SCHNELL zu ziehen. nicht die kiele anfassen!

    ich plädiere prinzipiell für eine gegengeschlechtliche verpartnerung. als ausnahme sehe ich fälle, in denen trotz ausreichender wahlmöglichkeit ein gleichgeschlechtlicher partner genommen wurde.

    eine friedliche zwangsverpartnerung mag ruhe für den menschen bringen, aber ist sicher keine lösung im sinne der vögel (s. angies posting).
     
  11. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Also wir haben 2 Hennen (hat sich halt damals auch so ergeben).
    Coco ist 15, Maxi 12 Jahre alt. Es gab noch nie Probleme, klar, sie streiten sich auch manchmal, aber Streit/Zank gibt es ja auch bei echten Paaren. Ansonsten kraulen sie sich gegenseitig und machen zusammen Blödsinn.

    Conny
     
  12. Kori

    Kori Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    :) Hallo,

    das mit dem ans Gitter locken ist `ne gute Idee, hoffentlich bin ich schnell genug.
    Schreien Amas eigentlich beim "Rupfen" ?
    Ganz wohl ist mir dabei nicht. Aber gut: Jetzt will ich es wissen!

    Gruß Kori
     
  13. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    die federn am bauch stecken nicht tief in der haut. wenns schnell geht, merken sie es kaum.
     
  14. #13 mäusemädchen, 12. November 2006
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Kori,
    will ich einem Einzelvogel einen Partner hinzugesellen, achte ich schon auf einen gegengeschlechtlichen Artgenossen - einfach deswegen, um den Vögeln - und auch mir - spätere evtl. Frustrationserscheinungen und einen erneuten Partnerwechsel ersparen zu wollen (was nicht heißt, daß das bei einer gegengeschlechtlichen Verpaarung ausgeschlossen werden kann - die Sympathie der beiden Vögel zueinander darf nicht unberücksichtigt bleiben).

    Diese Aussage macht Sinn, wenn beide Vögel sympathiesieren und harmonieren - der Schwerpunkt also auf, wie Du schreibst, "sich auch so gut verstehen", liegt.

    Ich habe nicht selten gleichgeschlechtliche (sowohl männliche als auch weibliche) Amazonenverbindungen erleben dürfen, die an Sympathie und Harmonie nichts zu wünschen übrig ließen. Sie zeigten alle Verhaltensweisen eines gegengeschlechtlichen Pärchens, bis hin zur Kopulation. Jeweils der dominantere der beiden Vögel übernahm die "Rolle" des männlichen Geschlechts.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, leben bei Dir zwei harmonierende Amazonen unbekannten Geschlechts. Ich kann Dir nur dazu raten, alles so zu lassen wie es ist. Stellte sich heraus, daß die Vögel gleichgeschlechtlich sind, würdest Du ein harmonierendes Miteinander guten Gewissens auseinander reißen wollen? Mit welchen evtl. Folgen? Die Möglichkeiten würden sich in`s Unermeßliche potenzieren. Und hier kommt unweigerlich die Frage in`s "Spiel", wie vielen Vögeln könntest Du eine feste Bleibe bieten, oder müßtest Du Dich zwangsläufig an der "Produktion von Wandervögeln" beteiligen!?

    Mein Tipp: Laß die menschliche Denkweise außen vor. Harmonieren und sympathiesieren Deine Vögel miteinander, laß sie ihr Leben gemeinsam leben - egal ob gleich- oder gegengeschlechtlich.

    Gruß
    MMchen
     
  15. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kori,

    genau so sehe ich das auch.

    Wenn ich mir das Foto von Conny's Vögeln ansehe, die ich auch schon persönlich erlebt habe, ist für mich kein Unterschied zu meinem "echten" Paar ersichtlich. Maxi und Coco prügeln und lieben sich genau so wie meine Grünen sich zoffen oder schmusen.

    Vielleicht stellt sich bei Deinen Grünen nach der DNA ja trotzdem raus, dass es sich um Hahn und Henne handelt. Wie auch ich willst Du nicht züchten. Das Problem besteht dann darin, dass Du mit Nachwuchs rechnen kannst, und genau aus diesem Grund sind Halter von gleichgeschlechtlichen Vögeln im Vorteil. Für mich ist jede Brutzeit Jahr für Jahr eine ungeheure Belastung. Zum Glück hat meine 13jährige Henne erst vier Eier gelegt, aus denen jedoch noch nie Küken geschlüpft sind, denn das würde ein Riesenproblem für mich bedeuten.

    Leider habe ich bei der Anschaffung meiner Amazonen noch zu wenig über Vogelhaltung gewusst. Vom Züchter her hieß es, Nachwuchs stellt sich nur ein, wenn man die Vögel unter ganz bestimmten Voraussetzungen hält. Da dem ganz sicher nicht so ist, hätte ich damals wahrscheinlich anders gehandelt und mich wohl nicht speziell auf die Suche nach Hahn und Henne gemacht.

    Viele Grüße, Angela
     
  16. Kori

    Kori Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    :) Hallo zusammen,

    danke für eure klaren Antworten. Die Sache mit dem Nachwuchs - da habe ich schon nach gefragt bevor ich Merlin dazuholte. Seitens des Tierschutzvereins hieß es dann: "Rufen sie an wenn dieser höchst unwahrscheinliche Fall eintritt, wir werden ihnen herzlich gratulieren!"

    Abgeben werde ich ganz sicher unabhängig vom Analyseergebnis keinen der beiden. (NIX WANDERPOKAL!)
    Sollten sie gleichgeschlechtlich sein, werde ich sehr genau abwägen was zu tun ist. Jetzt wird erstmal Analysiert.
    :? Weiss nur nicht welches Labor ? Bei manchen steht dass nur eine Schwung -oder Schwanzfeder in frage kommt. Hat da jemand einen Rat für mich?
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Kori,

    schau mal hier. Bei denen geht es schnell und sie sind günstig. Anuschka hat dort ihre Analyse auch machen lassen und war super zufrieden!
     
  19. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    Hallo Kori

    Ich habe unseren Shila in Bielefeld testen lassen.

    www.geschlechtsbestimmung.de

    hat mich 16€ gekostet und Shila eine Schwanzfeder.

    Institut fürMolekulare Diagnostik Bielefeld
     
Thema:

Nur gegengeschlechtlichen Vogel als Partner?

Die Seite wird geladen...

Nur gegengeschlechtlichen Vogel als Partner? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  4. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  5. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...